Suche

UPD 3/08 - 08.01.2008

Personalia aus der Universität Augsburg

Augsburger Präsenz in zwei DFG-Fachkollegien


Nach dem vorläufigen Ergebnis der DFG-Fachkollegienwahl 2007 sind aus der Universität Augsburg PROF. DR. ELISABETH ANDRÉ (Lehrstuhl für Multimedia-Konzepte und ihre Anwendungen) und PROF. DR. VALENTIN KOCKEL (Klassische Archäologie) als Mitglieder in die jeweils einschlägigen Fachkollegien gewählt worden. Sie zählen zu den 16,8 Prozent aller Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die um einen Fachkollegiensitz kandidiert hatten. Andre vertritt im 14-köpfigen Fachkollegium 409 "Informatik" zusammen mit zwei Kollegen aus Freiburg und Saarbrücken das Fach 409-4 "Künstliche Intelligenz, Bild- und Sprachverarbeitung"; Kockel ist im 12-köpfigen Fachkollegium 101 "Alte Kulturen" zusammen mit einem Kollegen aus Tübingen für das Fach 101-04 "Klassische Archäologie" zuständig.

Die DFG-Fachkollegien - insgesamt 48, von denen sich rund ein Drittel auf Disziplinen bezieht, die an der Universität Augsburg vertreten sind - spielen eine zentrale Rolle in den Verfahren, mit denen die Deutsche Forschungsgemeinschaft jährlich mehr als 10.000 Anträge von Forscherinnen und Forschern aller Fachgebiete auf finanzielle Förderung begutachtet. Die Arbeit nehmen die neuen Fachkollegien, die DFG-Präsident Kleiner "gleichsam das Parlament der deutschen Wissenschaft" nannte, mit ihren jeweiligen konstituierenden Sitzungen im Frühjahr 2008 auf.
________________________________

Im Steering Committee der GMW-Jahrestagung 2008

PROF. DR. GABI REINMANN (Medienpädagogik, Institut für Medien und Bildungstechnologien) ist Mitglied im achtköpfigen Steering Committee der 13. Europäischen Jahrestagung der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW). Unter dem Motto "Offener Bildungsraum Hochschule: Freiheiten und Notwendigkeiten" wird diese Tagung vom 16. bis zum 18. September 2008 in Krems (Österreich) primär Widersprüche thematisieren, die aus aktuellen technologischen, hochschul- und gesellschaftspolitischen Anforderungen an didaktische Konzepte in Lehre und Forschung an Hochschulen erwachsen.

Die Tagung richtet sich an Lehrende, Forschende und Entscheidungsträgerinnen und - träger im Umfeld elektronisch unterstützter Lehre, die an neuesten Ergebnissen und Entwicklungen aus Forschung und Praxis interessiert sind. Vorträge und Poster können bis zum 17. März 2008 eingereicht werden. Registrierung und weitere Informationen unter http://www.gmw08.at
________________________________

CeNS-Publikationspreis für Augsburger Physiker

Für ihren Artikel "Shear-induced unfolding triggers adhesion of von Willebrand factor fibers" in PNAS 104, 7899-7903 (2007) sind die Augsburger Physiker STEFAN NUSCHELE, DR. MATTHIAS SCHNEIDER und PROF. DR. ACHIM WIXFORTH (Lehrstuhl für Experimentalphysik I) zusammen mit ihren Kollegen A. Alexander-Katz und R. R. Netz (beide TU München) sowie C. Gorzelanny und S. W. Schneider (beide Universität Münster) mit einem CeNS-Publikationspreis 2007 ausgezeichnet worden. Das Center for NanoScience (CeNS) der LMU München würdigt mit diesem Preis besonders hervorragende Publikationen seiner Mitglieder. Zu den im prämierten Artikel beschriebenen Forschungsergebnisse siehe http://idw-online.de/pages/de/news206846 und http://www.presse.uni-augsburg.de/unipressedienst/2007/pm2007_164.shtml.
________________________________

Ein zweiter Platz für die Uni Big Band Augsburg

Die Uni Big Band Augsburg unter Leitung von DANIEL MARC EBERHARD hat Anfang Dezember 2007 beim alle zwei Jahre an der Musikakademie Marktoberdorf stattfindenden Landesorchesterwettbewerb für Jazz-Ensembles den zweiten Platz erreicht. Mit dem "sehr guten Erfolg", der ihr von der aus hochrangigen Jazzmusikern und Big-Band-Leitern zusammengesetzten Jury bestätigt wurde, hat sich die Augsburger Band eine Option auf die Teilnahme am Deutschen Orchesterwettbewerb 2008 wahren können, der in Wuppertal stattfinden wird.