Suche

UPD 7/08 - 10.01.2008

Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Theodor Berchem Vorsitzender des Augsburger Universitätsrates

Zu Berchems Stellvertreter wählte das Gremium den Physiker Prof. Dr. Siegfried Horn


In seiner konstituierenden Sitzung hat der seit dem 1. Oktober 2007 amtierende neue Universitätsrat der Universität Augsburg aus seiner Mitte den langjährigen ehemaligen Präsidenten der Universität Würzburg und des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Theodor Berchem, mit der Mehrheit seiner Stimmen und ohne Gegenkandidaten zu seinem Vorsitzenden gewählt. Aus dem Kreis seiner universitätsinternen Mitglieder wählte das Gremium den Physiker Prof. Dr. Siegfried Horn (Lehrstuhl für Experimentalphysik II) zu Berchems Stellvertreter.

"Ich bin überzeugt davon, dass wir mit Professor Berchem - einem unvergleichlich erfahrenen und national wie international hochangesehenen Repräsentanten der deutschen Wissenschaftslandschaft - an der Spitze einen Universitätsrat haben, der in den kommenden vier Jahren die Interessen unserer Universität und ihre Weiterentwicklung nach innen und außen in allen relevanten Fragen und Belangen optimal befördern wird", kommentierte Präsident Prof. Dr. Wilfried Bottke die Entscheidung über den Universitätsratsvorsitz. Mit der Wahl des Experimentalphysikers Horn - eines Protagonisten der anwendungsorientierten Forschung und der engen Kooperation zwischen universitärer Forschung und überregionaler wie regionaler Wirtschaft - zum stellvertretenden Vorsitzenden hat der neue Universitätsrat nach Auffassung Bottkes zugleich signalisiert, dass ein besonderes Augenmerk des Gremiums nicht zuletzt einem konstruktiven Verhältnis zwischen Universität und Wirtschaft zugunsten des Standorts Augsburg/Schwaben gelten werde. Berchem seinerseits unterstrich seine Überzeugung, dass es gelte, die Voraussetzungen für ein unternehmerisches und ökonomisches Verhalten der Universität zu optimieren und in diesem Sinne engagiert ein noch engeres Miteinander mit den verbündeten wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und politischen Kräften in der Region anzustreben.

Zur Person des Vorsitzenden: Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Theodor Berchem

Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Theodor Berchem - 28 Jahre lang Präsident der Universität Würzburg und von 1988 bis 2007 amtierender Präsident des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) - gehört dem Hochschulrat der Universität Augsburg seit 2005 an. Seit Jahrzehnten bereits zählt Berchem zu den erfahrensten, profiliertesten und über die nationale Szene weit hinaus bekanntesten Repräsentanten der deutschen Wissenschaft und ihrer Universitäten.

Der 1935 geborene Rheinländer, der in Genf, in Köln und in Paris an der Sorbonne Romanistik, Anglistik und Slavistik studierte, mit 28 Jahren promovierte und mit 31 Jahren habilitierte, war von 1967 bis 2003 ordentlicher Professor für Romanische Philologie an der Universität Würzburg. Von 1975 an war er bis zu seiner Emeritierung zugleich Rektor bzw. Präsident der Bayerischen Julius-Maximilians-Universität Würzburg. 1978 bis 1982 amtierte er als Vorsitzender der Bayerischen Rektorenkonferenz, 1979 bis 1983 als Vizepräsident und 1983 bis 1987 als Präsident der Westdeutschen Rektorenkonferenz (heute: Hochschulrektorenkonferenz). 1987 bis 1989 war er Präsident der Katholischen Akademikerarbeit Deutschlands (KAD), 1988 bis Ende 2007 war Berchem Präsident des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) und seit 2005 auch Chairman of the Board of Governors der International University Bremen (IUB).

Berchems 13 Ehrendoktortitel stammen von renommierten Universitäten und Akademien in Belgien, Frankreich, Großbritannien, Italien, der Mongolei, Rumänien, Russland, Schweden, der Slovakei, Tatarstan und den USA. Als Prof. h. c. wurde er in São Luis (Brasilien) und von der Osaka Sangyo Universität (Japan) ausgezeichnet. Weitere akademische Auszeichnungen hat er u. a. von der Académie Française, vom Collège de France und von der Universität Opava erhalten. Berchem ist Ehrensenator der Hochschule für Musik Würzburg, der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt und der Universität Würzburg; er ist Ehrenmitglied des Deutschen Hochschulverbands (DHV) und Träger des Ehrenpreises für hervorragende Verdienste um die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses des Akademischen Mittelbaus Bayern. Vom Bayerischen Philologenverband ist ihm die Medaille "Pro Meritis" verliehen worden.

Zu Berchems über den engeren wissenschaftlich-akademischen Bereich hinausgehenden Auszeichnungen zählen u. a. das Große Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, der Bayerische Verdienstorden, der Gregoriusorden, die Bayerische Verfassungsmedaille in Silber und die Europamedaille des Bayerischen Staatsministeriums für Bundes- und Europaangelegenheiten. Zehn weitere Orden und Auszeichnungen aus dem Ausland - darunter der Comendador de número de la Orden de Isabel la Católica (Spanien), der Officier de la Légion d'Honneur (Frankreich) und The State of Maryland Certificate of Honorary Citizenship (USA) - kommen hinzu.

Zur Person des stellvertretenden Universitätsratsvorsitzenden: Prof. Dr. Siegfried Horn

Prof. Dr. Siegfried Horn, Jahrgang 1950, ist seit 1992 Inhaber des Lehrstuhlstuhls für Experimentalphysik II an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg. Nach dem 1977 mit dem Diplom abgeschlossenen Studium der Physik und einer zweijährigen Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität zu Köln wechselte er an die TH Darmstadt, wo er 1982 promovierte und sich 1989 im Fach Experimentalphysik habilitierte.

Von 1984 bis 1986 forschte Horn am Polytechnic Institute of New York und an der New York University, an der er anschließend - unterbrochen von Forschungs- und Lehraufenthalten an der TU Darmstadt und der Universität Augsburg - bis 1991 Assistant Professor war.

Horns Forschungsgebiete sind die Festkörperphysik und -chemie sowie die Niedrigtemperatur-Physik. Im Bereich der Materialwissenschaften befasst er sich insbesondere mit der Physik von Oberflächen und Grenzschichten sowie mit Übergangsmetalloxiden und Verbundwerkstoffen. Horn ist Mitglied im Lenkungsrat des European Network of Excellence "Functionalised Advanced Materials and Engineering: Hybrids and Ceramics", er gehört dem Vorstand von "Carbon Composite e. V." an und amtiert als Sprecher des die Materialwissenschaften und die Angewandte Informatik an der Universität Augsburg integrierenden "Augsburg Centre for Innovative Technologies" (ACIT).

Der Universitätsrat der Universität Augsburg

Unter Nutzung der sogenannten Experimentierklausel hat die Universität Augsburg von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, die im Hochschulgesetz vorgesehene Zahl der Mitglieder des Universitätsrates von 16 auf 12 zu reduzieren. Die Hälfte der Ratssitze ist universitätsexternen Mitgliedern vorbehalten, bei denen es sich laut Hochschulgesetz um "Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Kultur und insbesondere aus Wirtschaft und beruflicher Praxis" handelt. Sie werden auf Vorschlag der Universitätsleitung nach Bestätigung durch den Senat (bzw. - an der Universität Augsburg - durch die Erweiterte Universitätsleitung) vom Staatsminister bestellt.

Als Mitglieder des Hochschulrats alter Prägung, der bis zum 30. September 2007 amtierte, sind am 24. Juli 2007 Professor Berchem sowie S. D. Hubertus Fürst Fugger-Babenhausen, Carel Halff und Ralf Hartung als Mitglieder des neuen Universitätsrates bestätigt worden. Als neue externe Mitglieder wurden auf Vorschlag der Universitätsleitung am 12. September 2007 Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Claus Roxin und Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Rita Süssmuth bestätigt.

Die sechs hochschulinternen Mitglieder des Universitätsrates sind laut Grundordnung der Universität Augsburg identisch mit denjenigen Mitgliedern der Erweiterten Universitätsleitung, die in Hochschulwahlen gewählt werden, also weder zum Kreis der Universitätsleitung noch zum Kreis der Dekane zählen. Ihre Wahl erfolgte bereits im Juli 2007. Als dreizehntes Mitglied gehört die Frauenbeauftragte der Universität dem Universitätsrat mit beratender Stimme an.

Der bis zum 30. September 2011 amtierende Universitätsrat der Universität Augsburg setzt sich demnach wie folgt zusammen:

  • Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Theodor Berchem (universitätsexternes Mitglied und Vorsitzender des Universitätsrates)
  •  Dr. Albrecht Bossert (als gewählter Vertreter der Gruppe der wissenschaftliche und künstlerischen Mitarbeiter/innen in der Erweiterten Universitätsleitung)
  • S. D. Hubertus Fürst Fugger-Babenhausen (universitätsexternes Mitglied; Unternehmer)
  • Sabine Fuhrmann-Wagner (als gewählte Vertreterin der Gruppe der wissenschaftsstützenden Mitarbeiter/innen in der Erweiterten Universitätsleitung)
  • Carel Halff (universitätsexternes Mitglied; Vorsitzender der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Weltbild)
  • Ralf Hartung (universitätsexternes Mitglied; Direktor der Niederlassung Augsburg der Daimler AG)
  • Prof. Dr. Siegfried Horn (als gewählter Vertreter der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät und der Fakultät für Angewandte Informatik in der Erweiterten Universitätsleitung; stellvertretender Vorsitzender des Universitätsrates)
  • Prof. Dr. Hildegard Macha (als Frauenbeauftragte mit beratender Stimme)
  • Prof. Dr. Thomas M. J. Möllers (als gewählter Vertreter der Juristischen und der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät in der Erweiterten Universitätsleitung)
  • Andreas Riedl (als gewählter Vertreter der Gruppe der Studierenden in der Erweiterten Universitätsleitung)
  • Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Claus Roxin (universitätsexternes Mitglied; emeritierter Ordinarius für Strafrecht, Strafprozessrecht und allgemeine Rechtslehre an der LMU München)
  • Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Rita Süssmuth (universitätsexternes Mitglied; Bundestagspräsidentin a. D.)
  • Prof. Dr. Hubert Zapf (als gewählter Vertreter der Philologisch-Historischen, der Philosophisch-Sozialwissenschaftlichen und der Katholisch-Theologischen Fakultät in der Erweiterten Universitätsleitung)

Aufgaben und Kompetenzen des Universitätsrates

Die Kompetenzen des Hochschul- bzw. Universitätsrates sind im Artikel 26 des Bayerischen Hochschulgesetzes formuliert. U. a. beschließt er die Grundordnung und deren Änderung, er wählt den Präsidenten oder die Präsidentin und entscheidet über deren Abwahl, er wählt die weiteren Mitglieder der Hochschulleitung mit Ausnahme des Kanzlers oder der Kanzlerin und entscheidet über deren Abwahl. Weiterhin beschließt er nach Benennung geeigneter Personen durch die Hochschulleitung Vorschläge für die Bestellung des Kanzlers oder der Kanzlerin. Er beschließt über den von der Erweiterten Hochschulleitung aufgestellten Entwicklungsplan der Hochschule sowie auf Antrag der Erweiterten Hochschulleitung über Vorschläge zur Gliederung der Hochschule in Fakultäten und über die Einrichtung, Änderung und Aufhebung von Studiengängen. Er nimmt Stellung zur Errichtung, Änderung oder Aufhebung von wissenschaftlichen und künstlerischen Einrichtungen bzw. von Betriebseinheiten durch die Hochschulleitung sowie zu den Voranschlägen zum Staatshaushalt oder zum Entwurf des Wirtschaftsplans. Darüber hinaus nimmt der Universitätsrat den Rechenschaftsbericht des Präsidenten oder der Präsidentin entgegen und stellt den Körperschaftshaushalt fest. Er wird vor dem Abschluss von Zielvereinbarungen mit dem Staat gehört und stellt für die Hochschule das Erreichen der in diesen Zielvereinbarungen festgelegten Ziele fest.
________________________________

Fotos zu dieser Pressemitteilung: http://idw-online.de/pages/de/news242381