Suche

UPD 236/09 - 20.12.2009

Professor Julius Berger ordentliches Mitglied in der Akademie der Wissenschaften und Literatur Mainz


Augsburg/Mainz/KPP - Der prominente Augsburger Cellist Julius Berger, Professor für Kammermusik am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg, ist in der letzten Sitzung der Akademie der Wissenschaften und Literatur Mainz zu deren ordentlichem Mitglied in der Klasse der Literatur gewählt worden.

Neben Berger sind sechs weitere Persönlichkeiten in die 30 ordentliche Mitglieder umfassende Literatur-Klasse aufgenommen worden, die, wie die Akademie erläutert, "die Musik im weitesten Sinne vertreten und die insbesondere im Schnittstellenbereich zwischen Literatur und Musik über besondere Kompetenzen verfügen und darüber hinaus sowohl auf künstlerischem als auch wissenschaftlichem Gebiet herausragend sind."

In diesem Zusammenhang sei es bedeutsam, dass die Mainzer Akademie derzeit im Rahmen des Akademienprogramms 14 langfristige musikwissenschaftliche Editionsvorhaben betreue, in deren Mittelpunkt in der Regel Gesamtausgaben bedeutender Komponisten stünden, die für Wissenschaft und Praxis bestimmt seien.

Zu Professor Julius Berger

1954 in Augsburg geboren, studierte Julius Berger zunächst an der Musikhochschule München bei Walter Reichardt und Fritz Kiskalt, dann am Mozarteum Salzburg bei Antonio Janigro, als dessen Assistent er in den Jahren 1979 bis 1982 arbeitete, weiterhin an der University of Cincinnati/USA bei Zara Nelsova und anläßlich eines Meisterkurses auch bei Mstislav Rostropovic.

Mit 28 Jahren wurde Julius Berger an die Musikhochschule Würzburg berufen und war damit einer der Jüngsten Professoren Deutschlands. Zunächst in Würzburg, später dann in Saarbrücken und Mainz und seit dem Wintersemester 2000 in Augsburg - zunächst an der Hochschule Für Musik Nürnberg-Augsburg, dann am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg - ist er um die Förderung des Spitzennachwuchses in seinem Fach bemüht. Seit 1992 leitet er außerdem eine Klasse an der internationalen Sommerakademie des Mozarteums Salzburg.

Julius Berger widmet einen großen Teil seiner internationalen Konzert- und Aufnahmetätigkeiten der Wiederentdeckung des Gesamtwerkes von Luigi Boccherini, der Aufführung und CD-Edition der Werke für Violoncello und Klavier von Paul Hindemith, der Werke von Ernst Bloch, Max Bruch, Richard Strauss, Robert Schumann und Edward Elgar. Hervorgetreten ist Berger aber auch durch sein grosses Engagement für zeitgenössische Kompositionen. Es entstanden weltweit beachtete CD-Einspielungen der Werke von John Cage, Toshio Hosokawa und Sofia Gubaidulina. Tourneen und Konzerte haben ihn musikalisch und freundschaftlich verbunden mit Persönlichkeiten wie Leonard Bernstein, Eugen Jochum, Gidon Kremer, Paul Roczek, Margarita Höhenrieder, Siegfried Mauser, Jörg Demus, Norman Shetler, Pierre Laurent Aimard, Stefan Hussong, Olivier Messiaen, Sofia Gubaidulina und Wolfgang Rihm.

Julius Berger ist künstlerischer Leiter der Eckelhausener Musiktage und des Asiago-Festivals (Italien). Weiterhin leitet er als Präsident auch den internationalen Leopold Mozart-Wettbewerb Augsburg. Für die 'Studienstiftung des Deutschen Volkes' ist Berger seit Jahren Vertrauensdozent und Mitglied der ständigen Auswahlkommission für Musik. Internationale Jurytätigkeit führte ihn u. a. zu Wettbewerben in Salzburg (Mozart), Kronberg (Casals), Markneukirchen, München und Warschau.

Seit 1989 ist Julius Berger Mitglied des Fachbereiches Musik der Guardini-Stiftung Berlin, seit 1997 frei gewähltes Mitglied des Zentralkomitees der deutschen Katholiken. Als Autor schrieb er u. a. "Irritationskraft" (im Hindemith Jahrbuch 1992), "Einheit in der Vielfalt - Vielfalt in der Einheit" (im Forschungsmagazin der Universität Mainz, 1998) und "Zeit und Ewigkeit" (in der Festschrift Karl Kardinal Lehmann, 2001).

Julius Berger spielt eines der ältesten Celli der Welt, das Violoncello Andrea Amati aus dem Jahr 1566 - "König Charles IX."

___________________________


Foto zu dieser Pressemitteilung: http://idw-online.de/pages/de/image106698

___________________________

Kontakt:

Professor Julius Berger
Leopold-Mozart-Zentrum
Universität Augsburg
Maximilianstraße 59
86150 Augsburg
Telefon +49(0)821-450416-11 (Sekretariat)
julius@juliusberger.de
___________________________

Mehr über und von Julius Berger:
http://www.juliusberger.de

Mehr zur Akademie der Wissenschaften und Literatur Mainz:
http://www.adwmainz.de

Zum Leopold-Mozart-Zentrum - Zentrum für Musik und Musikpädagogik der Universität Augsburg:
http:/www.leopold-mozart-zentrum.de