Suche

UPD 125/10 - 16.06.2010

"Faszination Plasmaphysik" für die gymnasiale Oberstufe:

Mit der "Plasmashow" auf Achse

Auf große Nachfrage bei den Gymnasien im Raum Augsburg-München stößt eine spannende Einführung in Grundlagen und Anwendungen der Plasmaphysik, die Augsburger Physiker in Zusammenarbeit mit dem IPP Garching entwickelt haben.


Augsburg/KPP - Mit seiner neuen "Plasmashow" gastiert der Lehrstuhl für Experimentelle Plasmaphysik der Universität Augsburg seit einem Vierteljahr an Gymnasien in ganz Bayerisch-Schwaben und im angrenzenden Münchner Umland. Die spannende, mit Experimenten angereicherte und für die Jahrgangsstufen 12 und 13 konzipierte Einführung in die Plasmaphysik stößt an den Schulen auf rege Nachfrage.

"An Gymnasien in Augsburg, Königsbrunn, Wertingen, Dillingen, Landsberg, Illertissen, aber auch in München und Vaterstetten waren wir schon, von weiteren Augsburger und Münchner Gymnasien liegen bereits Einladungen vor, ebenso aus Gräfelfing, Memmingen und Schwabmünchen", berichtet Wolfgang Böhm. Er zählt zu den Doktoranden und Diplomanden des Augsburger Lehrstuhls für Experimentelle Plasmaphysik (EPP), die jeweils zu zweit an den Gymnasien die "Plasmashow" präsentieren. Sie passt zeitlich exakt in eine Schulstunde, den Gymnasien kostet sie nichts, und teilnehmen können jeweils bis zu 30 Schülerinnen und Schüler.

Spannende Berufsperspektiven

"Mit dem Überblick über die Grundlagen und Anwendungen unserer Disziplin, den wir von Experimenten begleitet geben, wollen wir die vor dem Abitur und vor der dann anstehenden Studienentscheidung stehenden Gymnasiastinnen und Gymnasiasten ein wenig mit der 'Faszination Plasmaphysik' anstecken", so Prof. Dr. Ursel Fantz, die den EPP-Lehrstuhl derzeit vertritt. "Wir wollen ihnen zeigen, dass die Plasmatechnologie aus unzähligen Bereichen von der Beleuchtungstechnik bis zur Halbleiterindustrie nicht mehr wegzudenken ist und dass hier, aber etwa auch in der Fusionsforschung berufliche Möglichkeiten liegen, die in jeder Beziehung interessant und spannend sind."

In Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für Plasmaphysik

Entwickelt wurde die Augsburger "Plasmashow" in Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP), das sie auch auf ihrem Jugendportal im Rahmen des IPP-Schülerlabors "kidsbits" anbietet (siehe http://www.ipp.mpg.de/ippcms/de/pr/institut/jugend/ plasmashow/index.html). Außerdem kann die "Plasmashow" auch über die Forschungsbörse des unter dem Motto "Die Zukunft der Energie" stehenden "Wissenschaftsjahrs 2010" gebucht werden (siehe http://forschungsboerse.de/forschungsborse/portrait/prof-dr-ing-ursel-fantz).
_________________________

Foto zu dieser Pressemitteilung: http://idw-online.de/pages/de/image118301

_________________________

Ansprechpartner/Buchung:

Wolfgang Böhm
Lehrstuhl für Experimentelle Plasmaphysik (EPP)
Institut für Physik der Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon 0821/598-3514
plasma@physik.uni-augsburg.de
http://www.physik.uni-augsburg.de/epp