Suche

UPD 248/10 - 03.12.2010

Neubesetzungen an der Universität Augsburg

Prof. Dr. Monika Polzin: Juniorprofessur für Öffentliches Recht, Schwerpunkt Völkerrecht


Augsburg - Mit Beginn des Wintersemesters 2010 wurde Dr. Monika Polzin auf die Juniorprofessur für Öffentliches Recht mit Schwerpunkt Völkerrecht berufen. Sie verfügt über eine umfassende internationale Ausbildung und war Hugo-Grotius-Stipendiatin an der New York University. Ihre Forschungsschwerpunkte sind das Völker-, Verfassungs- und Europarecht.

Vita - Prof. Dr. Monika Polzin LL.M. (NYU)

Monika Polzin wurde 1977 in Gießen geboren. Sie studierte von 1996 bis 2001 Rechtswissenschaften an der Universität Hannover, der University of Surrey (England) sowie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Bereits während ihres Studiums beschäftigte sie sich intensiv mit dem Völker- und Europarecht. So nahm sie an dem französischsprachigen völkerrechtlichen Moot Court "Charles Rousseau" teil und war als Wissenschaftliche Hilfskraft am Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht tätig. Von 2002 bis 2004 war sie Wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Völker- und Staatsrecht (Prof. Dr. Anne Peters, LL.M. (Harvard)) an der Universität Basel. 2004 wurde Monika Polzin mit einer Dissertation zum Thema "Einseitige Interpretationserklärungen zu multilateralen Verträgen" an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel mit 'summa cum laude' promoviert. Während ihres Rechtsreferendariats am Oberlandesgericht München (2004 - 2006) war sie u. a. an der Deutschen Botschaft in Peking tätig. Von 2006 bis 2007 absolvierte sie ein Masterstudium mit dem Schwerpunkt Völkerrecht (International Legal Studies) an der New York University. Hierfür wurde sie von der New York University mit dem Völkerrechtsstipendium "Hugo Grotius" ausgezeichnet. Von 2007 bis 2010 war sie als Rechtsanwältin in München tätig. Seit September 2010 bekleidet Monika Polzin die Juniorprofessur für Öffentliches Recht mit Schwerpunkt Völkerrecht an der Universität Augsburg.

Lehre und Forschung

Ihre Lehr- und Forschungsschwerpunkte legt die Juristin auf das Völker-, Europa- und Verfassungsrecht sowie das nationale und internationale Wirtschaftsrecht.
Ihre aktuelle Vorlesung "Der Staat als Wirtschaftsakteur" befasst sich mit den nationalen, europa- und völkerrechtlichen Rahmenbedingungen für die staatliche Steuerung des Wirtschaftshandelns. Die Vorlesung "Europäisches und Internationales Umweltrecht" gibt einen Überblick über die geltenden europa- und völkerrechtlichen Regelungen im Umweltrecht. Außerdem betreut Monika Polzin das Augsburger Team des renommierten internationalen völkerrechtlichen Wettbewerbs "Philip C. Jessup Moot Court". Das Team besteht aus vier Studenten, deren Aufgabe es ist, einen fiktiven Fall vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag als Anwälte zu vertreten. Zu diesem Zweck müssen die Studenten Schriftsätze anfertigen und anschließend ihren Fall in einer nationalen und internationalen Endausscheidung vertreten. Der gesamte Wettbewerb findet in englischer Sprache statt.

Zu den Forschungsschwerpunkten von Monika Polzin gehören das Völkerrecht (insbesondere: allgemeine Strukturprinzipien, Völkervertragsrecht, Menschenrechtsschutz und das Recht der Internationalen Organisationen), das Europarecht, das Verfassungsrecht (insbesondere die Stellung des Staates vor dem Hintergrund zunehmender internationaler Regulierung) sowie das nationale und internationale öffentliche Wirtschaftsrecht. So gehört zu ihren aktuellen Forschungsprojekten eine Abhandlung über die verfassungsrechtlichen Probleme der deutschen Finanzhilfen für Griechenland.

Publikationen

International Law and the Settlement of Investment Disputes with Regard to China, Journal of International Economic Law 2008, 507-526 (Chinesische Übersetzung ist im Journal of International Economic Law (China) (CSIEL), Vol. 16 (2009), S. 48-69 erschienen)

Unity and Diversity with Regard to International Treaty Law, Symposium Unity and Diversity in International Law, 90th Anniversary of the Walther Schücking Institute for International Law, Berlin 2006, 217-239

Einseitige Interpretationserklärungen zu multilateralen Verträgen, Duncker und Humblot, Berlin 2005

Le droit de l'environnement dans les rélations euro-maghrébines, Publications de la Révue Marocaine d'Administration Locale et de Développement, Thèmes Actuels No. 42 (2003), 165-170

Grundrechtsschutz und Umweltschutz in: Anne Peters, Einführung in die Europäische Menschenrechtskonvention, München 2003, 201-212 (Mitautorin: Anne Peters)

Die europäische Menschenrechtskonvention und das Recht zu sterben- EGMR, NJW 2002, 2851, Juristische Schulung 2002, 957-958

Die Rechtsprechung des Internationalen Strafgerichtshofes für das ehemalige Jugoslawien im Jahre 2000, German Yearbook of international Law 2000, 324-354
Die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte im Jahr 1999, German Yearbook of International Law 1999, 569-606 (Mitautorin: Julia Friedland)

___________________________________________

Kontakt und weitere Informationen:

Prof. Dr. Monika Polzin
Universität Augsburg
Universitätsstraße 24
86159 Augsburg
Tel: +49 821 / 598-4663
Fax: +49 821 / 598-14-4663
monika.polzin@jura.uni-augsburg.de