Suche

UPD 251/10 - 05.12.2010

Geschichte vor Ort:

Landsberg am Lech vom Ersten Weltkrieg bis zur Adenauerzeit

Im Band 79/80 der Schriften der Philosophischen Fakultäten schreiben Historiker der Universität Augsburg, Archivare der bayerischen Staatsarchive und weitere ausgewiesene Fachleute die Landsberger Zeitgeschichte neu.


Augsburg/VD/KPP - Unter dem Titel "Landsberg in der Zeitgeschichte - Zeitgeschichte in Landsberg" ist als Doppelband 79/80 der "Schriften der Philosophischen Fakultäten der Universität Augsburg" im Ernst Vögel Verlag ein 556-seitiges Buch erschienen, das die Lokalgeschichte dieser bayerischen Kleinstadt am Lech in einzigartiger Weise mit der "großen Geschichte" der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts verbindet, in die Landsberg längst nicht nur als der Ort eingegangen ist, an dem Hitler 1924 neun Monate lang in Festungshaft saß.

Zeitgeschichte in Landsberg ...

... das ist die "große Geschichte", die sich die Lechstadt scheinbar willkürlich zum Schauplatz sucht, die "Landsberg" zum Synonym macht für Justizskandal, KZ-Verbrechen, Übergriffe auf die Zivilbevölkerung und "Siegerjustiz". Es sind für das Image der Stadt verhängnisvolle Szenarien, die alle mit dem Nationalsozialismus zu tun haben. Ohne eigenes Zutun wird Landsberg zum Ort der Festungshaftanstalt, in der Hitler wegen Hochverrats einsitzt, dann zum Ort der Außenlager des KZ Dachau, in dem Tausende Häftlingsarbeiter dem Rüstungsprojekt "Ringeltaube" zum Opfer fallen, später zum Ort eines der bedeutendsten Auffanglanger für Überlebende des Holocaust (Displaced Persons Camp), und schließlich zum Ort des Kriegsverbrechergefängnisses Nr. 1 der US-Besatzungsmacht, wo bis 1951 285 Todesurteile vollstreckt werden.

Landsberg in der Zeitgeschichte ...

... das ist der Weg einer bayerischen Kleinstadt ins 20. Jahrhundert und ihre Entwicklung vom Ersten Weltkrieg über die Weimarer Republik und das Dritte Reich bis in die Nachkriegszeit. Das sind die großen historischen Zäsuren "vor Ort": der Umsturz der Revolution von 1918/19, das Scheitern der ersten deutschen Demokratie, die nationalsozialistische Diktatur und der Neubeginn und Neuaufbau nach den Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs, nach Flucht, Vertreibung und politischer Säuberung. Das sind individuelle Entscheidungen und Lebenslinien, das ist politisches und moralisches Versagen, aber auch politisches Verantwortungsbewußtsein und der Wille zum Neuanfang.

Zahlreiche historische Bild- und Textdokumente, Karten und Grafiken, die hier zu einem erheblichen Teil erstmals veröffentlicht werden, ergänzen die Darstellung.
_____________________________

Landsberg in der Zeitgeschichte - Zeitgeschichte in Landsberg, hg. v. Volker Dotterweich und Karl Filser, Verlag Ernst Vögel, München und Stamsried 2010, 556 Seiten, zahlreiche, z. T. farbige Abbildungen, Leinen, Schutzumschlag, 38,- Euro, ISBN 978-3-89650-310-7
_____________________________

Kontakt und Besprechungsexemplare:

Dr. Volker Dotterweich
Philologisch-Historische Fakultät
Universität Augsburg
86135 Augsburg
volker.Dotterweich@phil.uni-augsburg.de
_____________________________

Bildmaterial zu dieser Pressemitteilung:

https://idw-online.de/de/image?id=130819&display_lang=de_DE