Suche

UPD 236/11 - 28.11.2011

Am 6. Dezember 2011:

Wort - Bild - Begegnung: Nadia Budde kommt!

In einer öffentlichen Veranstaltung in der Neuen Stadtbücherei zeigt und liest die prominente Bilderbuchautorin etwas aus ihren Werken, in einem Workshop arbeitetsie mit Studentinnen und Studenten der Neueren deutschen Literaturwissenschaft


Augsburg/BB/KPP - Am 6. Dezember 2011 wird die bereits zweimal mit dem Deutschen Jugendbuchpreis ausgezeichnete Bilderbuchautorin Nadia Budde auf Einladung von Prof. Dr. Bettina Bannasch (Neuere deutsche Literaturwissenschaft) Gast in Augsburg sein. Um 15.00 Uhr beginnt eine öffentliche Lesung in der Neuen Stadtbücherei (Ernst Reuter-Platz 1, 86150 Augsburg), anschließend an die Lesung wird die Autorin in einem Workshop mit Bannaschs Studentinnen und Studenten arbeiten.

Nadia Budde, 1967 in Berlin geboren, hat für ihre Werke bereits eine Reihe von Auszeichnungen erhalten, darunter zweimal - 2000 und 2009 - den Deutschen Jugendbuchpreis. Ihre merkwürdigen Bilderbücher haben in den vergangenen Jahren für Furore gesorgt, im gehobenen Feuilleton ebenso wie in der Buchhandlung vor Ort. Weder auf den ersten noch auf den zweiten Blick ist zu erkennen, welchem Genre und welcher Altersgruppe sie zuzuordnen sind. In ihrem beziehungsreichen Widerspiel von Bild und Text entfalten sie einen so hintergründigen Witz, dass die erwachsenen (Vor-)Leser mindestens ebenso in ihren Bann geschlagen sind wie das kindliche Publikum. Und auch jugendliche Liebhaber von graphic novels kommen bei den schwarzumrandeten Wesen mit den schrägen Texten auf ihre Kosten. Dass schließlich keine der geläufigen Kategorien so richtig passt - oder erst alle zusammen -, das macht den Reiz der Arbeiten von Nadia Budde aus.

Der Workshop, in dem Nadia Budde im Anschluss an ihre öffentliche Lesung Gastreferentin sein wird, ist Bestandteil einer von Prof. Dr. Bettina Bannasch geleiteten Übung zum Thema "Text und Bild". Er wird im Rahmen der von der Universität Augsburg finanzierten studentischen Initiative "ZeitRaum" angeboten. Anliegen dieser Initiative ist es, Studierenden der Literaturwissenschaft die Möglichkeit zu verschaffen, unter professioneller Anleitung kreative Umgangsformen mit Literatur zu erkunden und selbst zu erproben.

 
_______________________________
Bildmaterial zu dieser Pressemitteilung: http://idw-online.de/de/image?id=157263
_______________________________
 
Ansprechpartnerin:
 
Prof. Dr. Bettina Bannasch
Telefon 0821/598-2778
bettina.bannasch@phil.uni-augsburg.de