Suche

UPD 206/12 - 03.12.2012                                 Meldung als pdf

Am 3. Dezember 2012

Globalgeschichte: eine unmögliche Notwendigkeit?

Gastvortrag des Wiener Wirtschaftshistorikers Prof. Dr. Peer Vries


Augsburg/SW/KPP - Als Gast der Lehrstühle für Europäische Kulturgeschichte (Prof. Dr. Silvia Serena Tschopp) und für Didaktik der Geschichte (Prof. Dr. Susanne Popp) referiert am 3. Dezember 2012 der Wiener Wirtschaftshistoriker Prof. Dr. Peer Vries an der Universität Augsburg. Der Titel seines Vortrags, der um 18.15 Uhr im Hörsaal 2045 des Instituts für Informatik (Gebäude N, Universitätsstraße 6a, 86159 Augsburg) beginnt, lautet "Globalgeschichte: eine unmögliche Notwendigkeit?". Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Prof. Dr. Peer Vries gehört zu den international renommiertesten Vertretern der "global history", eines Forschungsfeldes, das sich die theoretische Reflexion und praktische Erprobung der Möglichkeiten und Grenzen von Geschichtsschreibung im Zeitalter der Globalisierung zur Aufgabe macht. Globalgeschichte beschäftigt Vries dabei primär in der Perspektive einer vergleichenden Wirtschaftsgeschichte der Frühen Neuzeit, setzen Globalisierungsprozesse im Sinne einer weltweit spürbaren wirtschaftlichen Verknüpfung doch bereits parallel zu der durch die Entdeckung und Eroberung Amerikas eingeleiteten europäischen Expansion ein. Konstitutiv für seinen Ansatz ist die vergleichende Analyse von wirtschaftlichen Entwicklungen etwa zwischen Westeuropa und Ostasien. Sein Interesse gilt überdies der Rolle des Staates im Wirtschaftsleben frühneuzeitlicher Gesellschaften innerhalb und außerhalb Europas.
 
Seit 2007 Professor für internationale Wirtschaftsgeschichte mit besonderer Berücksichtigung der Globalgeschichte am Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Universität Wien, von 2005 bis 2011 Mitbegründer und Herausgeber des angesehenen "Journal of Global History“ und integriert in internationale Forschungsnetzwerke wie das Global Economic History Network (GEHN), ist Peer Vries Autor zahlreicher Publikationen zum Thema Globalgeschichte und wirtschaftliche Globalisierung.
 
In seinem Augsburger Vortrag wird Peer Vries nicht nur die Verheißungen eines globalgeschichtlichen Zugriffs auf Geschichte herausstellen, sondern auch und vor allem die mit einem derartigen Zugriff verbundenen methodologischen Herausforderungen diskutieren.
__________________
 
Kontakt:

Dr. Saskia Wiedner
Lehrstuhl für Europäische Kulturgeschichte
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon 0821/598-5629
saskia.wiedner@phil.uni-augsburg.de