Suche

UPD 211/13 - 25.11.2013                                 Meldung als pdf

Verleihung des DAAD-Preises 2013 am 28. November 2013:

Vermittlerin zwischen französischer und deutscher Kultur

Die Master-Studentin Solène Bregeon (Historische Wissenschaften) erhält den diesjährigen DAAD-Preis der Universität Augsburg. Bei der Preisverleihung spricht Prof. Dr. Günther Kronenbitter zum Thema "Frieden als Auftrag - Feindschaft und Verständigung in Europa".


Bregeon_updAugsburg/KPP - Er hege großen Respekt für die Energie und die Entschlossenheit, mit der sich Solène Bregeon ehrenamtlich, wissenschaftlich und langfristig auch beruflich - als Lehrerin nämlich -, in der Vermittlung zwischen deutscher und französischer Kultur engagiere, schreibt der Neuhistoriker Prof. Dr. Günther Kronenbitter in dem Gutachten, mit dem erdie 23-jährige französische Masterstudentin aus La Roche Sur Yon für den diesjährigen"Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes für hervorragende Leistungen ausländischer Studentinnen und Studenten an deutschen Hochschulen" vorgeschlagenen hat. Bei der Preisverleihung, bei der am 28. November 2013, traditionellerweise auch wieder alle ausländischen Absolventinnen und Absolventen des Studienjahres 2012/13 geehrt werden, wird Kronenbitter auch den Festvortrag halten. Dem Anliegen und dem Engagement der Preisträgerin entsprechend lautet das Thema dieses Vortrags "Frieden als Auftrag - Feindschaft und Verständigung in Europa". Der Festakt beginnt um 19.00 Uhr im HS 1002 des Hörsaalzentrums Physik (Gebäude T, Universitätsstraße 1, 86159 Augsburg).

Bild Die Französin Solène Bregeon - DAAD-Preisträgerin 2013 der Universität Augsburg. Foto: privat

 

Solène Bregeon, Jahrgang 1990, hat 2008 ihr Abitur mit dem Schwerpunktfach "Allemand européen" in La Roche Sur Yon mit Auszeichnung bestanden und an der dortigen Universität ICES drei Jahre später dann ihren Bachelor in Geschichte mit den Nebenfächern Geographie und Pädagogik mit der Note "sehr gut" erworben. Das vorletzte Semester ihres Bachelor-Studium absolvierte sie als Free Mover bereits an der Universität Augsburg, an der sie sich 2011 dann in den Masterstudiengang "Historische Wissenschaften" immatrikulierte, um ihren Schwerpunkt hier auf die Neuere und Neueste Geschichte zu legen.

Bereits als Bachelor-Studentin habe Bregeon beträchtliche Erfahrung im Feld deutsch-französischer Zusammenarbeit mitgebracht. Aber mit der Entscheidung, sich den Anforderungen eines deutschen Master-Studiums zu stellen, meint Kronenbitter, habe sie ihren Willen, die eigene Kompetenz im interkulturellen Bereich weiter auszubauen, mit aller Konsequenz unterstrichen. Es sei nur folgerichtig, dass sie das Themenfeld ihrer Master-Arbeit - Vergleich und Verflechtung von Perzeptionsmustern in Deutschland und Frankreich in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts - eigenständig gewählt und mit Einsatzfreude entwickelt habe.

In der Tat hat Solène Bregeon sich bereits seit ihrer Schulzeit für soziale Belange und für die deutsch-französischen Beziehungen eingesetzt. Ihr Werdeganz verweist auf eine Vielzahl von Praktika an französischen und deutschen Kindergärten, Schulen und Freizeiteinrichtungen. Der Schwerpunkt ihrer aktiven Mitwirkung in zwei Vereinen ihrer Heimatstadt zur Pflege von Städtepartnerschaften lag auf der Arbeit mit deutschen Jugendlichen. Als Mitglied des Studentenvereins ihrer Heimatuniversität und als ehrenamtliche Betreuerin von Kindergruppen sammelte sie organisatorische und pädagogische Erfahrung. Seit sie in Augsburg ist, gibt sie regelmäßig Sprach- und Nachhilfekurse - u. a. beim Augsburger "Studienkreis". An der Universität Augsburg hat sie Länderabende des Akademischen Auslandsamtes mitgestaltet, sie berät ehrenamtlich Augsburger Studierende, die ihr Studium im in Frankreich fortsetzen wollen, und sie trifft sich regelmäßig mit deutschen Kommilitoninnen und Kommilitonen zur Französisch-Konversation.

"Mit ihrer lnitiative und ihrem Engagement", so Kronenbitter, "sticht Frau Bregeon auch unter den fortgeschrittenen Studentinnen und Studenten heraus." Zugleich seien ihre Studienleistungen mit einem Notendurchschnitt von 1,2 hervorragend, und es bestehe kein Zweifel daran, dass auch ihre Masterarbeit über Jean de Pange, einen intellektuellen Mittler zwischen Deutschland und Frankreich in der Zwischenkriegszeit, sich als eine gut fundierte und hochinteressante Studie erweisen werde.

_______________________________

Termin:

Der Festakt mit der Verleihung des DAAD-Preises 2013 an Solène Bregeon und mit der Ehrung der ausländischen Absolventinnen und Absolventen des Studienjahres 2012/13 am 28. November 2013 ab 19.00 Uhr im HS 1002 des Hörsaalzentrums Physik (Gebäude T, Universitätsstraße 1, 86159 Augsburg) wird musikalisch gestaltet von der Gruppe "todo mundo". Die Vertreterinnen und Vertreter der Medien sowie alle Interessierten sind zur Teilnahme herzlich eingeladen.

_______________________________

Kontakt und weitere Informationen:

Dr. Sabine Tamm
Akademisches Auslandsamt der Universität Augsburg

Telefon +49(0)821-598-5135
sabine.tamm@aaa.uni-augsburg.de

_______________________________

Pressebild zum Download:

Bregeon_pr   Die Französin Solène Bregeon
DAAD-Preisträgerin 2013 der Universität Augsburg. Foto: privat