Suche

UPD 44/14 - 09.04.2014                                 Meldung als pdf

Auftakt am 10. April 2014:

Gefallen?

Sechs Abendvorträge zur Kulturgeschichte des Sündenfall-Mythos an der Universität und im Evangelischen Forum Annahof


gefallen_updAugsburg/BO/KPP - Die biblische Erzählung vom "Sündenfall" (Genesis 3) gehört zu den wirkmächtigsten Texten der abendländischen Kultur. Unter dem Reihentitel "Gefallen? Zur Kulturgeschichte des Sündenfall-Mythos" nähern sich im Sommersemester 2014 Literaturwissenschaftler, Theologen und Philosophen aus München, Gießen und Augsburg in sechs Abendvorträgen diesem Text. Drei der Vorträge finden an der Universität Augsburg statt, drei im Evangelischen Forum Annahof, das diese Ringvorlesung gemeinsam mit dem Elite-Masterstudiengang "Ethik der Textkulturen" (Augsburg/Erlangen) veranstaltet.


Genesis 3 spiegelt in Gestalt eines Ursprungsmythos abgründige Erfahrungen der Schuld, der existenziellen Angst, der verlorenen Geborgenheit. Die Erzählung spricht zugleich von der tiefen Ambivalenz des Wissenwollens, das aus der unbefangenen Freude am Welterkennen umkippt in Allmachtsphantasien des Alles-Begreifenkönnens und dabei doch den Zweifel des Nichtwissens allenfalls verdrängen kann. Sie schildert ebenso, wie Gier und Angst das zwischenmenschliche Vertrauen zerstören. Sie zeichnet damit ein realistisches Bild der "conditio humana" - des Menschseins und seiner Bedingungen. Da diese Geschichte vom Sündenfall aber als eine Geschichte des Verlusts erzählt wird, hält sie ein Bewusstsein dafür wach, dass die erlebte Normalität nicht dem ursprünglichen Sinn, nicht der eigentlichen Bestimmung menschlicher Existenz entspricht. Zumindest als Frage bleibt präsent: Ist ein "anderes Leben" möglich?

Die komplexe Erzählung hat sich tief ins kulturelle Gedächtnis des Abendlands eingeprägt und eine Fülle von Nachzeichnungen und Deutungen provoziert, nicht nur in Religion und Theologie, sondern auch in der bildenden Kunst und der Literatur, in der Philosophie und der Tiefenpsychologie und vielen anderen Bereichen. Über die augustinische Lehre von der "Erbsünde" hat sie auch die Anthropologie und das Ethos stark geformt, bis hin zur Beurteilung der Sexualität.


Auftaktvortrag am 10. April um 18.00 Uhr im Evangelischen Forum Annahof

Die Ringvorlesung "Gefallen?" geht diesen theologischen, kulturgeschichtlichen, moralphilosophischen und literaturgeschichtlichen Zusammenhängen exemplarisch an sechs Vortragsabenden nach. Der erste dieser Vorträge findet bereits am morgigen Donnerstag, dem 10. April 2014, ab 18.00 Uhr im Evangelischen Forum Annahof statt. Prof. Dr. Bernd Oberdorfer (Evangelische Theologie mit Schwerpunkt Systematische Theologie und theologische Gegenwartsfragen), der gemeinsam mit seiner Augsburger Kollegin Prof. Dr. Stephanie Waldow (Neuere Deutsche Literaturwissenschaft) die Ringvorlesung konzipiert und organisiert hat, spricht unter dem Titel "Da wurden ihnen die Augen aufgetan" über den Sündenfall-Mythos als anthropologisches Drama.

Wie auch zu den weiteren fünf Vorträgen (Gesamtprogramm siehe unten) sind alle Interessierten bei freiem Eintritt herzlich eingeladen. Beginn ist jeweils um 18.00 Uhr.

_____________________________________________

• 10. April 2014, Evangelisches Forum Annahof, Im Annahof 4, 86150 Augsburg
Da wurden ihnen die Augen aufgetan. Der Sündenfall-Mythos als anthropologisches Drama
Prof. Dr. Bernd Oberdorfer (Evangelische Theologie, UA)

• 8. Mai 2014, Evangelisches Forum Annahof, Im Annahof 4, 86150 Augsburg
Wenn die Lust zur Last wird. Der Sündenfall in sexualethischer Perspektive
Prof. Dr. Klaus Arntz (Philosophie, UA)

• 22. Mai 2014, Großes Hörsaalzentrum (Gebäude C), Universitätsstraße 10, HS IV
Der Rausch der Sünde: Miltons "Paradise Lost", mit Baudelaire gelesen
Prof. Dr. Günter Butzer (Komparatistik,UA)

• 5. Juni 2014, Evangelisches Forum Annahof, Im Annahof 4, 86150 Augsburg
Adams Fall bei Kant, Schiller und Kleist
Prof. Dr. Jan Rohls (Evangelische Theologie, LMU München)

• 3. Juli 2014, Großes Hörsaalzentrum (Gebäude C), Universitätsstraße 10, HS IV
Der wundersame Sündenfall. Gen 3 in Johann Peter Hebels Biblischen Geschichten
Prof. Dr. Joachim Jacob (Germanistik, Universität Gießen)

• 10. Juli 2014, Großes Hörsaalzentrum (Gebäude C), Universitätsstraße 10, HS IV
Das Paradies von hinten erschließen: Einige poetologische Überlegungen zum Sündenfall-Mythos in der Literatur
Prof. Dr. Stephanie Waldow  (Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, UA)

_____________________________________________

Gesamtprogramm zum Download:

http://www.philhist.uni‐augsburg.de/de/lehrstuehle/germanistik/literaturwissenschaft/Prof__Waldow/downloads/Poster‐Ringvorlesung‐Suendenfall‐def‐web‐1.pdf


Ansprechpartnerin:

Prof. Dr. Stephanie Waldow, Telefon 0821/598-5853, stephanie.waldow@phil.uni-augsburg.de