Suche

UPD 61/14 - 11.05.2014                                 Meldung als pdf

Colloquium Augustanum am 12. Mai 2014:

"Der Militarismus ist die Schule der Feigheit!"

Dr. Armin Strohmeyr (Berlin) über die geheimdienstliche Verfolgung der europäischen Pazifistin Annette Kolb im Ersten Weltkrieg


strohmeyr-arminAugsburg/MSt/KPP - Im zweiten Vortrag der Colloquium Augustanum- Reihe "Süddeutsche Autoren im Zeichen des Ersten Weltkriegs" referiert am Montag, dem 12. Mai 2014, der aus Augsburg stammende, hier promovierte und seit 1998 in Berlin als freier Autor tätige Literatur- und Musikwissenschaftler Dr. Armin Strohmeyr über die binationale Schriftstellerin (1870 - 1967) und ihre Verfolgung während des Ersten Weltkriegs. Der Vortrag beginnt um 18.15 Uhr im HS III des Großen Hörsaalzentrums (Gebäude C, Universitätsstraße 10, 86159 Augsburg). Der Eintritt ist frei.

Dr. Armin Strohmeyr ist u. a. Autor des Buches Annette Kolb. Dichterin zwischen den Völkern, München 2002. Foto: www.armin-stromeyr.de

Annette Kolb war in ihrem langen Leben kritische Kommentatorin ihres bewegten Jahrhunderts und eine wichtige Repräsentantin des europäischen Pazifismus und der deutsch-französischen Verständigung. Ihr publizistisches Wirken für Pazifismus und gegen Militarismus brachte sie im Ersten Weltkrieg ins Visier von Polizei, Geheimdienst und Kriegsministerium. Sie galt als eine gefährliche und subversive Agitatorin. Polizei, Staatsanwaltschaft und militärisches Oberkommando gingen entschieden gegen sie vor: Telefon- und Postüberwachung, Entzug des Passes und der bürgerlichen Rechte wurden angeordnet, eine Anklage wegen Landesverrats vorbereitet. Anhand von Reden, Briefen und Geheimdokumenten - u. a. aus dem Bestand des Bayerischen Kriegsarchivs - zeichnet der Vortrag Strohmeyrs die Geschichte einer geheimdienstlichen Verfolgung nach.

Zum Referenten:

Dr. Armin Strohmeyr, 1966 in Augsburg geboren, wurde nach seinem Studium der Neueren deutschen und der französischen Literaturwissenschaft sowie der Musikwissenschaft an der Universität Augsburg 1997 ebendort promoviert. Seit 1998 arbeitet er freiberuflich in Berlin und Autor etlicher Sachbücher sowie vielbeachteter Biografien und Rundfunkfeatures bekannt geworden. Zu Strohmeyrs wichtigsten Publikationen gehören unter anderem: Annette Kolb. Dichterin zwischen den Völkern, München 2002; (Hrsg.), Hedwig Lachmann: "Vertraut und fremd und immer doch noch ich". Gedichte, Nachdichtungen und Essays, Augsburg 2003; Klaus und Erika Mann, 2. Aufl., Leipzig 2004; Verlorene Generation. Dreißig vergessene Dichter des "anderen Deutschland", Zürich 2008; Verkannte Pioniere. Abenteurer, Erfinder, Visionäre, Wien 2013 (siehe auch http://www.armin-strohmeyr.de).

_________________________________________

Weitere Vorträge in der aktuellen Vortragsserie "Süddeutsche Autoren im Zeichen des Ersten Weltkriegs" des Colloquium Augustanum des Instituts für Europäische Kulturgeschichte der Universität Augsburg:

Montag, 19. Mai 2014

Im Schatten der Geschichte. Richard Euringer und die deutsche Passion

Prof. Dr. Ralf Schnell (Siegen)

 

Montag, 26. Mai 2014

Von Heidelberg nach Berlin. Ernst Troeltsch im Ersten Weltkrieg

Prof. Dr. Friedrich Wilhelm Graf (München)

 

Montag, 2. Juni 2014

"Blecke die Zähne und denke an die schöne Welt!" - Bertolt Brecht und der Erste Weltkrieg

Prof. Dr. Hans-Harald Müller (Hamburg)

 

Die Vorträge beginnen jeweils um 18.15 Uhr im Hörsaal III des Großen Hörsaalzentrums der Universität Augsburg (Gebäude C, Universitätsstraße 10, 86159 Augsburg).

_________________________________________

Ansprechpartner:

Markus Stadtrecher

Institut für Europäische Kulturgeschichte der Universität Augsburg

Telefon 0821/598-5851

markus.stadtrecher@iek.uni-augsburg.de
http://www.uni-augsburg.de/institute/iek/