Suche

UPD 64/14 - 12.05.2014                                 Meldung als pdf

Die Augsburger Musiktherapie im Bayerischen Fernsehen

Erstausstrahlung heute um 17.15 Uhr auf BR-alpha. Wiederholungen am 13. und 17. Mai


Musikthera_updAugsburg/BR/KPP - Ob bei der Behandlung Frühgeborener oder im letzten Lebensabschnitt – Musiktherapie eröffnet neue Behandlungsmöglichkeiten, wo gesprächsorientierte Therapieformen nicht mehr greifen. Am Lehrstuhl für Musiktherapie des Leopold-Mozart-Zentrums der Universität Augsburg - dem bayernweit einzigen seiner Art - verknüpfen Prof. Dr. Tonius Timmermann und seine Mitarbeiter musiktherapeutische Praxis mit musiktherapeutischer Forschung und Lehre. In einem Beitrag der Reihe "BR-alpha Campus" portraitiert das Bayerische Fernsehen die Arbeit am Lehrstuhl und den berufsbegleitenden Augsburger Masterstudiengang Musiktherapie.


"Musik, Töne, Klänge begleiten uns von Geburt an und sogar schon davor im Mutterleib. Die Musiktherapie arbeitet mit Codes und Reizen, die das Ursprüngliche anrühren, in einer Universalsprache, die jeder versteht. Dass sie wirkt, ist in Fachkreisen unbestritten", so Prof. Dr. Tonius Timmermann.

An seinem Lehrstuhl für Musiktherapie reichen die Forschungsprojekte von Behandlungsmöglichkeiten bei Schizophrenie über die Gewaltprävention an Schulen bis hin zu Maßnahmen zur schulischen Integration von Kindern mit Migrationshintergrund und der Arbeit mit Asylbewerbern. In der Planungsphase ist ein Projekt mit der Palliativstation des Klinikums Augsburg, ein Projekt mit der Kinderklinik ist in Vorbereitung.

In der Forschung kooperieren Timmermann und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zunehmend mit medizinischen Einrichtungen wie Praxen oder Krankenhäusern. In der Palliativstation des Klinikums Augsburg wird Musiktherapie bereits erfolgreich eingesetzt. Zwei leitende Ärzte arbeiten hier eng mit Timmermanns Lehrstuhl zusammen. Die heilsame Wirkung von Musiktherapie bei alten Menschen können sie aus der Praxis bestätigen. Doch erst der wissenschaftliche Wirkungsnachweis ist das Argument gegenüber den Kassen, die Kosten für solche Therapieformen zu übernehmen.

Die Universität Augsburg ist die einzige in Bayern, die einen Master in Musiktherapie als berufsbegleitenden Weiterbildungsstudiengang anbietet. Die Studierenden im Alter von Mitte 20 bis Mitte 50 kommen aus unterschiedlichen Berufsfeldern und Ländern. Alle haben eine musikalische Vorbildung, viele einen beruflichen Hintergrund im Bereich Gesundheit oder Pädagogik. Die an Timmermanns Lehrstuhl angesiedelte Forschungsstelle Musik und Gesundheit ergänzt den Studiengang im Sinne einer engen Verknüpfung von Lehre und Forschung.

__________________________________

Sendetermine:

Montag, 12. Mai, 17.15 Uhr, Dienstag, 13. Mai, 6.15 Uhr, und Samstag, 17. Mai, 11.30 Uhr, jeweils auf BR-alpha.

Im Internet steht der Beitrag unter http://www.br.de/fernsehen/br-alpha/sendungen/alpha-campus/studienfaecher/musiktherapie-102.html zur Verfügung.

__________________________________

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Tonius Timmermann
Lehrstuhl für Musiktherapie
Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg
86135 Augsburg

Telefon 0821/598/450416-32.
tonius.timmermann@phil.uni-augsburg.de

http://www.philso.uni-augsburg.de/lmz/institute/mmm/Musiktherapie/