Suche

UPD 78/14 - 24.05.2014                                 Meldung als pdf

Ausstellungseröffnung am 4. Juni 2014:

Diktatur und Demokratie im Zeitalter der Extreme

Eine Wanderausstellung des Instituts für Zeitgeschichte, der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und von Deutschlandradio Kultur im Zentrum für Kunst und Musik der Universität Augsburg


Diktatur-TitelAugsburg/KPP - 2014 jährt sich der Ausbruch des Ersten Weltkriegs zum 100. Mal. 75 Jahre sind seit Beginn des von Deutschland entfesselten Zweiten Weltkriegs vergangen, 25 Jahre seit den friedlichen Revolutionen und zehn Jahre seit der EU-Osterweiterung. 2014 ist ein Jahr, das zu einer historischen Ortsbestimmung herausfordert. Bilder, Texte und Töne für solch eine Ortsbestimmung liefert die Ausstellung "Diktatur und Demokratie im Zeitalter der Extreme. Streiflichter auf die Geschichte Europas im 20. Jahrhundert", die vom 5. bis zum 16. Juni 2014 im Zentrum für Kunst und Musik der Universität Augsburg gastiert. Eröffnet wird die Ausstellung am 4. Juni um 18.00 Uhr.

Die genannten vier runden Jahrestage, die ins Jahr 2014 fallen, geben Anlass, auf ein Jahrhundert der Extreme zu blicken. Die von Prof. Dr. Andreas Wirsching und Dr. Petra Weber (Institut für Zeitgeschichte, München/Berlin) konzipierte Ausstellung "Diktatur und Demokratie im Zeitalter der Extreme" erzählt Europas 20. Jahrhundert als dramatische Geschichte zwischen Freiheit und Tyrannei, zwischen Demokratie und Diktatur. Sie zeigt 190 Fotos aus zahlreichen europäischen Archiven, begleitet von kommentierenden Texten. An 26 Hörstationen lassen sich historische Tondokumente und Audioeinführungen per QR-Code mit dem Smartphone abrufen.

An der Universität Augsburg wird die Ausstellung vom Lehrstuhl für Pädagogik mit Schwerpunkt Erwachsenen- und Weiterbildung (Prof. Dr. Elisabeth Meilhammer) und vom Lehrstuhl für Musikpädagogik (Prof. Dr. Bernhard Hofmann) präsentiert. Sie wird am 4. Juni 2014 um 18.00 Uhr im Zentrum für Kunst und Musik (Gebäude H, Universitätsstraße 26, 86159 Augsburg) eröffnet und ist dort dann bis zum 16. Juni (montags bis freitags von 9.00 bis 17.00 Uhr) zu sehen. Der Eintritt ist frei.

__________________________________________

Ansprechpartnerin:

Prof. Dr. Elisabeth Meilhammer
Telefon: 0821/598-4112

elisabeth.meilhammer@phil.uni-augsburg.de

http//www.uni-augsburg.de/eb-wb