Suche

UPD 95/14 - 25.06.2014                                 Meldung als pdf

An der Schnittstelle von Informatik und Ingenieurwesen

Zum Wintersemester 2014/15 startet der zweite Jahrgang des neuen Augsburger Bachelors "Ingenieurinformatik". Noch bis zum 15. Juli 2014 kann man sich um die Aufnahme in den zulassungsbeschränkten Studiengang bewerben.


infg-2-300dpiAugsburg/HS/KPP - Mit rund 30 Studentinnen und Studenten startete zum Wintersemester 2013/14 an der Universität Augsburg der neue Bachelor-Studiengang Ingenieurinformatik. Für die Aufnahme in den zweiten Jahrgang dieses durch enge Verzahnung von Theorie und Praxis, von unmittelbarem Forschungsbezug und Industriekooperation geprägten Studiengangs können sich Interessierte noch bis zum 15. Juli 2014 bewerben.

Software durchdringt zunehmend ingenieurtechnische Anwendungen. Sowohl in der Industrie als auch in der Forschung rücken Informatik und das Ingenieurwesen daher immer näher zusammen. Im Auto etwa steuert Software die Sicherheitstechnik, die Fahrerassistenzsysteme, den Motor und das Getriebe. In der Luft- und Raumfahrt starten und landen Flugzeuge heute bereits automatisch. Die Steuerung von Raumsonden und Satelliten wäre ohne Software gar nicht denkbar. An der Schnittstelle zwischen Informatik und Ingenieurwesen ergeben sich dadurch für Informatiker mit ingenieurwissenschaftlichen Kenntnissen interessante Zukunftsperspektiven und Aufgabenfelder.

Im vergangenen Herbst startete am Institut für Informatik der Universität Augsburg erstmalig der zulassungsbeschränkte Bachelor-Studiengang Ingenieurinformatik mit ca. 30 Studierenden. Er vermittelt neben der modernen Softwareentwicklung fundiertes Wissen in wichtigen Ingenieurdisziplinen. Die Vertiefungsbereiche Ressourceneffiziente Produktion, Mechatronik und Robotik, Technische Informatik und adaptive Systeme sowie Materialwissenschaften und Leichtbau ermöglichen es den Studierenden, ihr Profil individuell auszuprägen.

Die enge Verzahnung von Theorie und Praxis im Vorlesungsbetrieb gibt den Studierenden die Möglichkeit, erworbenes theoretisches Wissen direkt auf neue praktische Herausforderungen anzuwenden. Kooperationen mit namhaften Industriepartnern und der direkte Bezug zur Forschung machen den Studiengang somit einzigartig.

Martin Siehler - Student des ersten Jahrgangs - ist sich sicher, mit dem Augsburger Ingenieurinformatik-Bachelor den richtigen Weg eingeschlagen zu haben: "Mir persönlich gefällt der Studiengang sehr, vor allem weil er Informatik und Mechatronik beinhaltet. Diese Kombination gibt es leider selten, da mich aber beides sehr interessiert, habe ich den richtigen Studiengang für mich entdeckt."

Breites Fächerspektrum und optimales Betreuungsverhältnis

Zusätzlich zu den Professuren aus Informatik, Mathematik, Physik/Materialwissenschaften und Leichtbau sorgen drei neue Ingenieurinformatik-Professuren mit Schwerpunkten in Mechatronik, Regelungstechnik und Produktion nicht nur für ein breites Fächerspektrum mit zahlreichen Spezialisierungsmöglichkeiten, sondern auch für ein optimales Betreuungsverhältnis.

Bewerbungen bis zum 15. Juli 2014 möglich

Der Bachelor-Studiengang Ingenieurinformatik ist zulassungsbeschränkt. Die Bewerbungsfrist für einen Studienbeginn zum Wintersemester 2014/15 endet am 15. Juli 2014.

__________________________

Detaillierte Informationen zum Studiengang (inkl. Bewerbung und Zulassungsverfahren):

http://www.informatik.uni-augsburg.de/de/studium/studiengaenge/bachelor_inginf

__________________________

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Wolfgang Reif (Studiengangsverantwortlicher)

Dr. Hella Seebach (Fachstudienberaterin)

Telefon +49(0)821-598-2176

seebach@informatik.uni-augsburg.de

 

Institut für Informatik der Universität Augsburg

Universitätsstraße 6a

86159 Augsburg