Suche

UPD 23/14 - 19.02.2014                                 Meldung als pdf

Deutsch und Augsburg intensiv für 23 junge Chinesinnen und Chinesen

Studentinnen und Studenten aus Jinan präsentieren am 25. Februar, was sie am Beispiel Augsburgs über das Leben in Deutschland gelernt haben.


Shandong 2014_updAugsburg/HBM/KPP - 23 Studentinnen und Studenten der Universität Shandong aus der Augsburger Partnerstadt Jinan erkunden derzeit in mehreren Projektgruppen unter verschiedenen Gesichtspunkten ihre Gastgeberstadt Augsburg. Die Ergebnisse dieser Projektarbeit, die Bestandteil des in ihren Studiengang "German Studies" integrierten Augsburg-Aufenthaltes ist, werden die jungen Chinesinnen und Chinesen am 25. Februar 2014 von 10.00 bis 12.30 Uhr öffentlich präsentieren. Alle Interessierten sind zu dieser Veranstaltung im HS 2106 der Phil.-Fakultäten (Gebäude D, Universitätsstraße 10) herzlich eingeladen.

Bild: Sechs Mitglieder der 23-köpfigen Gruppe der Universität Shandong in Jinan zusammen mit Dr. Sabine Tamm, der Leiterin des Akademischen Auslandsamtes, das die Gäste des Sprachenzentrums mit betreut. Foto: Universität Augsburg

Derzeit sind - mittlerweile zum sechsten Mal - wieder Studentinnen und Studenten, die an der chinesischen Partneruniversität Shandong "German Studies" studieren, Gäste an der Universität Augsburg. Sie werden hier vom Akademischen Auslandsamt und vom Sprachenzentrum betreut.

 

Klassischer Deutschunterricht und landeskundliche Projektarbeit

Das Programm, das sie als Bestandteil ihres Studienganges in Augsburg absolvieren, wurde von der Abteilung Deutsch als Fremdsprache des Sprachenzentrums ausgearbeitet. Es verbindet klassischen Deutschunterricht mit landeskundlicher Projektarbeit.

 

Informationen aus erster Hand

"Die chinesischen Studentinnen und Studenten sollen am Beispiel Augsburgs das Leben in Deutschland möglichst facettenreich kennenlernen. Wir vermitteln ihnen dafür kompetente Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner, die ihnen bei der Erfüllung ihrer Projektaufträge mit Informationen aus erster Hand helfen können", erläutert Dr. Hansjörg Bisle-Müller, der Leiter der Abteilung Deutsch als Fremdsprache des Sprachenzentrums.

 

Wirtschaft, Soziales, Zivilgesellschaft und Bildung

In vier Projektgruppen werden die Themenbereiche Wirtschaft, Soziales, Zivilgesellschaft und Bildung bearbeitet. Jede Projektgruppe besucht zehn Gesprächspartner und fasst die Ergebnisse ihrer Recherchen dann in einer halbstündigen Präsentation zusammen. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen darüber hinaus in einer individuellen Hausarbeit ihre Erkenntnisse darstellen und - im Vergleich mit der Situation in China - kritisch reflektieren.

 

Von Stadt und Staatskanzlei gefördert

"Der Aufenthalt unserer chinesischen Gäste wird stets engagiert von der Stadt Augsburg und der Bayerischen Staatskanzlei unterstützt. Wir freuen uns, dass unser Projekt von den Förderern als besonders bedeutend und wertvoll für die Partnerschaften mit der Stadt Jinan bzw. mit der Provinz Shandong eingeschätzt wird", so Bisle-Müller, der mit den Dozentinnen und Dozenten seiner Abteilung sowie mit studentischen Tutorinnen und Tutoren sowohl für den Deutschunterricht als auch für den Projektteil verantwortlich zeichnet.

_________________________

Termin:

Studentinnen und Studenten der Universität Shandong präsentieren Projektergebnisse ihres Augsburger Studienaufenthalts

• Dienstag, 25. Februar 2014, 10.00 - 12.30 Uhr

• HS 2106 der Phil.-Fakultäten (Geb. D), Universitätsstraße 10, 86159 Augsburg

• Eintritt frei, Anmeldung nicht erforderlich

_________________________

Ansprechpartner:

Dr. Hansjörg Bisle-Mueller
Telefon 0821/598-5184
h.bisle-mueller@sz.uni-augsburg.de

_________________________

Pressebild zum Download:

Shandong 2014_pr   Sechs Mitglieder der 23-köpfigen Gruppe der Universität Shandong in Jinan zusammen mit Dr. Sabine Tamm, der Leiterin des Akademischen Auslandsamtes, das die Gäste des Sprachenzentrums mit betreut.
Foto: Universität Augsburg