Suche

UPD 105/14 - 17.07.2014                                 Meldung als pdf

Drei Opernwerkstatt-Abende am LMZ

Zwei Semester lang arbeiteten junge Sängerinnen und Sänger des Leopold-Mozart-Zentrums an Ravels "L'Enfant et les Sortilèges", am 23., 25. und 26. Juli 2014 präsentieren sie die Ergebnisse dieser Arbeit im hauseigenen Konzertsaal. Der Eintritt ist frei.


Opernwerkstatt-TitelAugsburg/KF/KPP - Das Ergebnis ihrer Opernwerkstatt, in der sie seit dem Wintersemester 2013/14 an Maurice Ravels Musiktheater "L’Enfant et les Sortilèges“ arbeiteten, präsentieren die Studentinnen und Studenten des Fachbereichs Gesang des Leopold-Mozart-Zentrums der Universität Augsburg mit drei Aufführungen am 23., 25. und 26. Juli 2014 jeweils ab 19.30 Uhr auf der hauseigenen Bühne im Konzertsaal des LMZ (Maximilianstraße 59, 86150 Augsburg). Der Eintritt ist frei.

Den Studentinnen und Studenten die Möglichkeit zu bieten, schon während des Studiums erste Bühnenerfahrungen unter professionellen Bedingungen machen zu können, gehört zum Konzept und zum Anspruch der Gesangsausbildung am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg. Dies gilt nicht nur mit Blick auf Liederabende und chorische Ensembleerfahrung, sondern vor allem auch Auftritte in einer Solorolle auf einer Theaterbühne gehören dazu. Da derzeit die Spielmöglichkeiten auf Bühnen in und um Augsburg begrenzt sind, haben sich die Dozentinnen und Dozenten des LMZ-Fachbereichs Gesang im Studienjahr 2013/14 zu einer Eigenproduktion im eigenen Haus entschlossen, die nun am 23., 25. und 26. Juli an drei Opernwerkstatt-Abenden im Konzertsaal des Leopold-Mozart-Zentrums präsentiert wird.

"Im Rückgriff auf unsere 'hauseigene Bühne' sehen wir durchaus Vorteile. So gibt z. B. der dadurch bedingte erhöhte Produktionsaufwand unseren Studentinnen und Studenten - im Kleinen zumindest - auch Einblicke in die notwendigen strukturellen Vorbereitungen einer Opernproduktion", erläutert Prof. Dominik Wortig, bei dem die künstlerische Gesamtleitung der aktuellen Opernwerkstatt liegt. Wortig - international gefragter Tenor auf der Opernbühne und auf dem Konzertpodium - vertritt seit 2011 die Professur für Gesang am LMZ.

Seit dem Wintersemester 2013/14 studieren Wortig und Tobias Deutschmann als musikalischer Leiter mit den LMZ-Gesangklassen Maurice Ravels Musiktheater "L’Enfant et les Sortilèges“ in französischer Originalsprache ein. "Das Kind und der Zauberspuk“, 1925 in der Oper von Monte Carlo uraufgeführt, ist ein Werk des impressionistischen Klangzauberers. Das Libretto stammt von Sidonie Gabrielle Colette. Es ist ein Kinderlehrstück, das jedoch nicht mit erhobenem Zeigefinger daherkommt. Vielmehr werden in dieser Geschichte um ein kleines, noch ungebärdiges Kind auf poetische und märchenhafte Weise Gegenstände und Tiere lebendig, die dieses Kind durch ihr Handeln auf den rechten Weg weisen.

Die Inszenierung verzichtet bewusst auf "dekorative“ Elemente in der Ausstattung, um mehr Gewicht auf Gesang und Musik, auf die Personenregie, die Interaktion der handelnden Charaktere und auf differenzierte psychologische Deutungsebenen zu legen. Der punktuell ausgeleuchtete Bühnenraum wird beidseitig durch zwei Flügel begrenzt, mit denen die reduzierte Orchesterfassung dargestellt wird. Die Musik bildet so einen auch optisch erfahrbaren Rahmen für das Stück. Die Projektion einer surreal anmutenden Fotografie als Bühnenhintergrund bildet die Orte des Geschehens atmosphärisch verdichtet ab und eröffnet davor viel "Spielraum" für die Akteure. Kostümtechnisch neutral werden sie in ihren Rollen durch Maske und Frisur charakterisiert.

_____________________________________

 

Opernwerkstatt des Leopold-Mozart-Zentrums

Maurice Ravel "L’Enfant et les Sortilèges“ (Das Kind und der Zauberspuk) - Oper in zwei Akten nach dem Libretto von Sidonie-Gabrielle Colette

Aufführungen:

23., 25. und 26. Juli 2014 jeweils um 19.30 Uhr im Konzertsaal des Leopold-Mozart-Zentrums der Universität Augsburg, Maximilianstraße 59, 86150 Augsburg

Eintritt: frei

Mitwirkende:

Studierende des LMZ-Fachbereichs Gesang
http://www.philso.uni-augsburg.de/lmz/institute/STEG_Institut/gesang/dozenten/

Szenische Einrichtung:

Doris Heinrichsen

Masken und Haartrachten:

Roman Singh

Musikalische Leitung:

Tobias Deutschmann
http://www.philso.uni-augsburg.de/lmz/team/team/Deutschmann-Tobias/

Künstlerische Gesamtleitung:

Prof. Dominik Wortig
http://www.philso.uni-augsburg.de/lmz/team/team/Wortig/

_____________________________________ 

Kontakt:

Konstanze Frölich
LMZ-Öffentlichkeitsarbeit
Telefon 0821/450416-36
konstanze.froelich@phil.uni-augsburg.de 

Prof. Dominik Wortig
Telefon 0821/450416-11
dominik.wortig@phil.uni-augsburg.de