Suche

UPD 130/14 - 30.09.2014                                 Meldung als pdf

Kunst und Katastrophe

15-teilige öffentliche Vorlesung über die Darstellungen der Shoah in Literatur, Film, bildender Kunst und Musik


Prof. BannaschAugsburg/KPP – "Ich kann mir gut vorstellen und wünsche mir auch, dass unser Thema über unsere Studentinnen und Studenten hinaus eine breitere interessierte Öffentlichkeit anspricht", sagt die Germanistin Prof. Dr. Bettina Bannasch (Neuere deutsche Literaturwissenschaft). Um dies zu unterstreichen, geht sie - unterstützt vom Kulturamt der Stadt Augsburg - mit Ihrer Vorlesung "Kunst und Katastrophe" im Wintersemester 2014/15 kurzerhand "in die Stadt", konkret in den Filmsaal des Augsburger Zeughauses. Beginnend am 8. Oktober, werden Bannasch und weitere Augsburger, aber auch auswärtige Expertinnen und Experten an 15 Mittwochvormittagen zu "Darstellungen der Shoah in Literatur, Film, bildender Kunst und Musik sowie in der (museums)pädagogischen Vermittlung" referieren.

Gemeinsam mit dem Kulturamt der Stadt Augsburg lädt die Literaturwissenschaftlerin Prof. Dr. Bettina Bannasch im Wintersemester alle Interessierten zu der 15-teiligen Vorlesung "Kunst und Katastrophe" ins Zeughaus ein. Foto: Peter Neidlinger

Angesichts von Katastrophen kommen die Ausdrucks- und Vermittlungsmöglichkeiten von Kunst und Pädagogik an ihre Grenzen. "Nach Auschwitz ein Gedicht zu schreiben ist barbarisch", so lautet Theodor W. Adornos berühmtes Diktum aus dem Jahr 1949.

Ausgehend von den weitreichenden Auseinandersetzungen, die sich bis heute an diesen Satz knüpfen, führt die Vorlesung in Fragestellungen ein, die sich mit der Darstellbarkeit und mit Darstellungsformen der Shoah befassen. Behandelt werden Werke der Literatur, der bildenden Kunst und der Musik. Der erinnerungskulturelle Umgang mit der Shoah in Deutschland nach 1945, wie er sich etwa an den großen Mahnmalsdebatten ablesen lässt, wird aus geschichts- und kulturwissenschaftlicher Perspektive betrachtet. Einen eigenen Schwerpunkt bilden Fragen der pädagogischen Vermittlung in den Bereichen der Erwachsenen- und Museumspädagogik sowie der Literaturdidaktik.

"Mit dieser Vorlesung", so Bannasch, "wollen wir einen Zugang zu grundlegenden ethischen und ästhetischen Aspekten der Darstellungs- und Vermittlungsproblematik in den Künsten und in der Pädagogik am Beispiel der Shoah vermitteln. Sichtbar werden sollen dabei die Grenzen, aber auch die Möglichkeiten von Kunst und Pädagogik."


Kunst und Katastrophe
Darstellungen der Shoah in Literatur, Film, bildender Kunst und Musik sowie in der (museums)pädagogischen Vermittlung

jeweils mittwochs, 10.00 bis 11.15 Uhr im Filmsaal des Zeughauses (Zeugplatz 4, 86150 Augsburg). Eintritt frei.

8. Oktober 2014
Kunst und Katastrophe – Zur Legitimität und Legitimierung ästhetischer Kategorien in (künstlerischen) Darstellungen der Shoah
Prof. Dr. Bettina Bannasch (Universität Augsburg)

15. Oktober 2014
Shoah und Porajmos. Überlegungen zur literarischen Repräsentation verschiedener Opfergruppen
Dr. Friedmann Harzer (Universität Augsburg)

22. Oktober 2014
Sagbarkeit und Unsagbarkeit  – Lyrik nach Auschwitz im Kontext der ‘Adorno-Debatte’
Prof. Dr. Bettina Bannasch (Universität Augsburg)

29. Oktober 2014
Täter, Opfer, Zuschauer – Das Shoah-Drama im Spannungsfeld von Dokumentation und Denunziation
Prof. Dr. Bettina Bannasch (Universität Augsburg)

5. November 2014
Literatur und Geschichtsschreibung – Die dokumentarische Prosa der Augenzeugen
Prof. Dr. Bettina Bannasch (Universität Augsburg) 

12. November 2014
Texte Versehrter/versehrte Texte – Therapeutisches Schreiben und Groteske
Anna Zachmann (Universität Augsburg)

19. November 2014
Kunst im Konzentrationslager: Bewältigungsversuche und Auftragswerke
Dr. Michaela Haibl (TU Dortmund)

26. November 2014
Das Beschweigen der Shoah im Kunstbetrieb nach 1945
PD Dr. Christian Fuhrmeister (Zentralinstitut für Kunstgeschichte München)

3. Dezember 2014
Shoah und Exil – Rückkehr in das Land der Täter?
Gerhild Rochus (Universität Augsburg)

10. Dezember 2014
"Ich möchte das KZ sehen! – Dafür kommen Sie 69 Jahre zu spät." – Narrative Rahmung(en) im Umgang mit dem ‘authentischen’ Ort
Peter Koch (München)

17. Dezember 2014
Mahnmalsdebatten im Kontext von Erinnerungsdiskursen nach 1945
PD Dr. Edith Raim (IfZ München/Universität Augsburg)

7. Januar 2015
Erwachsenenbildung nach Auschwitz
Prof. Dr Elisabeth Meilhammer (Universität Augsburg)

14. Januar 2015
Erziehung nach Auschwitz – Literaturdidaktische Perspektivierungen: Darstellungen der Shoah in der Kinder- und Jugendliteratur
Dr. Holger Zimmermann (Universität Augsburg)

21. Januar 2015
Arnold Schönbergs „Ein Überlebender aus Warschau“. Anmerkungen zum Kontext der Entstehung
Prof. Dr. Franz Körndle (Universität Augsburg)

28. Januar 2015
Die Kategorie der "Normalisierung" in der Literatur und in filmischen Darstellungen der Shoah heute – Ethische Überlegungen und ästhetische Konsequenzen
Prof. Dr. Bettina Bannasch (Universität Augsburg)

__________________________________

Ansprechpartnerin:

Prof. Dr. Bettina Bannasch
Telefon 0821/598-2778
bettina.bannasch@phil.uni-augsburg.de

__________________________________

Eine Übersicht über alle Vortragsreihen und Ringvorlesungen, zu denen die Universität Augsburg im Wintersemester auf den Campus bzw. an Veranstaltungsorte in der Augsburger Innenstadt einlädt, steht auf http://www.uni-augsburg.de/de/aktuell/ringvorlesung_ws1415/ zur Verfügung, der täglich aktualisierte Veranstaltungskalender mit allen öffentlichen Veranstaltungen auf http://www.uni-augsburg.de/veranstaltungen