Suche

UPD 131/14 - 01.10.2014                                 Meldung als pdf

Die Grenze: Trennlinie und Herausforderung

In zehn Vorträgen widmet sich das Studium generale der Universität und der VHS Augsburg im Wintersemester 2014/15 unterschiedlichsten Aspekten des Themas "Grenzen"


Augsburg/MH - Zum vierten Mal sind im Wintersemester 2014/15 alle Interessierten wieder zum Studium generale eingeladen, zu einer Veranstaltungsreihe, die Universität und Volkshochschule Augsburg regelmäßig mit wechselnden Semesterthemen einer breiten Öffentlichkeit im Augsburger Zeughaus anbieten. Ab dem 9. Oktober 2014 befassen sich an zehn Donnerstagabenden Referentinnen und Referenten aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft unter verschiedenen Aspekten diesmal mit "Grenzen".

In den Vorträgen, an dies jeweils eine offene Diskussion anschließt, wird es um ethische Grenzen am Lebensende gehen, um Grenzen der Erziehung, um Grenzen Europas, um die Grenzsetzung angesichts der globalen Ressourcenknappheit, um Grenzen in der Musik und in der Kunst, um Grenzen der menschlichen Erkenntnis und um individuell erlebte Grenzen, um Unendlichkeitsfragen in der Mathematik und um Grenzfragen von Naturwissenschaft, Religion und Spiritualität.

Neben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität Augsburg werden auch wieder mehrere auswärtige Referentinnen und Referenten sprechen - unter ihnen die Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, Verena Bentele, oder Dr. Bernhard Bueb, ehemaliger Leiter der Schule Schloss Salem. In der ersten Veranstaltung am 9. Oktober spricht Dr. Dr. Anton Losinger, Weihbischof von Augsburg und Mitglied des Deutschen Ethikrates, über "Ethische Grenzen am Lebensende".

"Eine Reihe mit fundierten Vorträgen zu verschiedenen Aspekten eines bestimmten Rahmenthemas, das von allgemeinem aktuellen Interesse ist und im Grunde alle Bürgerinnen und Bürgen auf unterschiedliche Weisen betrifft - das ist die Idee, die hinter unserem Studium generale steht", erläutert Prof. Dr. Elisabeth Meilhammer (Lehrstuhl für Pädagogik mit Schwerpunkt Erwachsenen- und Weiterbildung), die gemeinsam mit Stefan Glocker, dem Direktor der Volkshochschule Augsburg, für das Programm und für die Organisation der Reihe verantwortlich zeichnet.

____________________

Ort und Zeit:

Die Veranstaltungen des Studium generale "Grenzen" finden, beginnend am 9. Oktober 2014, in der Regel jeden zweiten Donnerstag von 17.00 bis 18.30 Uhr im Filmsaal des Zeughauses Augsburg (Zeugplatz 4, 86150 Augsburg) statt. Die Veranstaltung am 11.12.2014 beginnt ausnahmsweise erst um 19.00 Uhr im Musiksaal des Zeughauses.

____________________

Kosten:

Der Eintritt pro Veranstaltung kostet 5,- Euro.

____________________

Anmeldung erbeten an:

Volkshochschule Augsburg
Willy-Brandt-Platz 3 a
86153 Augsburg
Telefon 0821/50265-0
www.vhs-augsburg.de

____________________

 Programmübersicht:

9. Oktober 2014
Ethische Grenzen am Lebensende. Perspektiven aus der Arbeit des Deutschen Ethikrates
Dr. Dr. Anton Losinger (Weihbischof von Augsburg und Mitglied des Deutschen Ethikrates)

30. Oktober 2014
Die Grenzen der Erziehung
Dr. Bernhard Bueb (ehem. Leiter der Schule Schloss Salem)

13. November 2014
Die Grenzen Europas: Weltanschauung und politische Strategie
Prof. Dr. Ernst Struck (Lehrstuhl für Anthropogeographie, Universität Passau)

27. November 2014
Ressourcenknappheit? Warum wir uns selbst Grenzen setzen müssen
Dr. Jens Soentgen (Wissenschaftszentrum Umwelt, Universität Augsburg)

11. Dezember 2014 (Beginn 19.00 Uhr im Musiksaal)
Der Tristanakkord: Dissonanz und Auflösung - Grenzüberschreitungen in der Musik
Prof. Dr. Siegfried Mauser (Rektor der Universität Mozarteum Salzburg)

15. Januar 2015
„Was kann ich wissen?“ Zur Frage der Grenzen menschlicher Erkenntnis aus philosophischer Sicht
Prof. Dr. Uwe Meixner (Institut für Philosophie, Universität Augsburg)

29. Januar 2015
Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser: Die eigenen Grenzen verschieben und Sicherheit gewinnen
Verena Bentele (Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen)

12. Februar 2015
Bis zur Unendlichkeit ... und noch viel weiter
Prof. Dr. Dirk Blömker (Institut für Mathematik, Universität Augsburg)

26. Februar 2015
Auf des Messers Schneide? Die Interpretation der modernen Kunst als Grenzphänomen
Prof. Michael Lingner (Hochschule für Bildende Künste, Hamburg)

12. März 2015
Sich selbst verlieren und alles gewinnen: Ein Physiker greift nach den Sternen - Grenzfragen von Naturwissenschaft, Religion und Spiritualität
Prof. Dr. Markolf H. Niemz (Lehrstuhl für Physik und Medizintechnik, Universität Heidelberg)

____________________

Ausführliche Programmbroschüre:

 http://www.philso.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/paedagogik/paed4/downloads/Studium-generale-14_15_GRENZEN.pdf

____________________

Ansprechpartnerin an der Universität Augsburg:

Prof. Dr. Elisabeth Meilhammer
Telefon 0821/598-4112
elisabeth.meilhammer@phil.uni-augsburg.de