Suche

UPD 122/15 - 16.07.2015                                 Meldung als pdf

Ein neuer Vizepräsident und zwei zum zweiten Mal wiedergewählte

Die Professoren Werner Schneider und Wolfgang Reif wurden vom Universitätsrat für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt. Der Wirtschaftswissenschaftler Peter Welzel tritt am 1. Oktober 2015 die Nachfolge des seit Oktober 2013 amtierenden Vizepräsidenten Henning Rosenau an.


3Vizes-aAugsburg/KPP/MH– In seiner Sitzung am 15. Juli 2015 hat der Universitätsrat der Universität Augsburg den Informatiker Prof. Dr. Wolfgang Reif und den Soziologen Prof. Dr. Werner Schneider in ihren Ämtern als Vizepräsidenten der Universität Augsburg für zwei weitere Jahre bestätigt. Zum Nachfolger des seit dem Herbst 2013 als Vizepräsident amtierenden Juristen Prof. Dr. Henning Rosenau wurde der Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Peter Welzel gewählt.

Bild: Der Volkswirt Prof. Dr. Peter Welzel (links) wurde als Nachfolger von Prof. Dr. Henning Rosenau zum neuen Vizepräsidenten der Universität Augsburg gewählt. Die beiden bereits seit 2011 amtierenden Vizepräsidenten Prof. Dr. Wolfgang Reif (Mitte) und Prof. Dr. Werner Schneider (rechts) wurden vom Universitätsrat zum zweiten Mal in ihren Ämtern bestätigt. Fotos: Klaus Satzinger-Viel

„Dem Kollegen Henning Rosenau möchte ich für die hervorragende Arbeit, die er seit Oktober 2013 als Vizepräsident im Bereich Forschung und Internationalisierung geleistet hat, herzlich danken“, so Präsidentin Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel. Der Strafrechtler Rosenau wechselt an die Universität Halle. An seiner neuen Wirkungsstätte wünsche sie ihm viel Erfolg und alles Gute.

Zugleich zeigte sich die Präsidentin erfreut darüber, die bewährte Zusammenarbeit mit den beiden bereits seit Oktober 2011 amtierenden Vizepräsidenten Reif (Ressort Technologie und Innovation) und Schneider (Ressort Bereich Lehre, Studium, lebenslanges Lernen und Gleichstellung) fortsetzen zu können. „Ich bin mir sicher, dass unser Kollege Peter Welzel das Leitungsteam der Universität Augsburg ab Oktober 2015 bestens ergänzen und mit neuen Impulsen bereichern wird“.

Der Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Peter Welzel ist künftig für den Bereich Forschung und Internationalisierung verantwortlich

Peter Welzel, Jahrgang 1958, wird ab dem ersten Oktober 2015 als Vizepräsident für das Ressort Forschung und Internationalisierung verantwortlich sein. Er ist seit 2000 Inhaber des Lehrstuhls für Volkswirtschaftslehre/Wirtschaftspolitik an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg und seit 2011 zum zweiten Mal deren Dekan.

In Augsburg hat er als Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes in der ersten Hälfte der 1980er Jahre auch studiert, 1990 promoviert und 1996 habilitiert. Ein zweijähriges Master-Studium absolvierte er als McCloy-Stipendiat mit dem Abschluss eines Master of Public Administration an der John F. Kennedy School of Government und am Economics Department der Harvard University. Tätigkeiten u. a. bei bei der Deutschen Bundesbank (Frankfurt), beim International Monetary Fund (Washington) und bei McKinsey & Co begleiteten bzw. unterbrachen seine Augsburger Studien‐ bzw. Mitarbeiterzeit. Nach Lehrstuhlvertretungen in München und Augsburg wurde er 1999 zum Professor für Empirische Methoden in den Wirtschaftswissenschaften an der Friedrich-Schiller-Universität Jena ernannt. Nach einem abgelehnten Ruf an die WHU – Otto Beisheim School of Management nahm Welzel den Ruf auf seinen heutigen Augsburger Lehrstuhl an.

Welzel forscht primär in der Industrieökonomik, speziell zur Theorie und Empirie des Bankensektors sowie über Unternehmen mit atypischen Zielfunktionen, z. B. Genossenschaften. Seit vielen Jahren ist er regelmäßig Gastprofessor an der Université Rennes I in Frankreich. Am Standort Augsburg gehört er zu den Initiatoren des seit eineinhalb Jahrzehnten erfolgreichen MBA-Studiengangs Unternehmensführung, dessen Academic Director er ist. Zum außeruniversitären Engagement gehört insbesondere seine maßgebliche Beteiligung am bayernweiten Doktorandenprogramm Bavarian Graduate Program in Economics, das von ihm mit initiiert und vom Elitenetzwerk Bayern gefördert wurde. Seit dem Jahr 2000 ist Welzel Wissenschaftlicher Leiter des von der IHK Schwaben und vom Institut für Volkswirtschaftslehre der Universität Augsburg alljährlich veranstalteten Augsburger Konjunkturgesprächs. Im Jahr 2016 fungiert er als Veranstalter der Jahrestagung des Vereins für Socialpolitik, der wissenschaftlichen Vereinigung der deutschsprachigen Volkswirte, in Augsburg.

Der Soziologe Prof. Dr. Werner Schneider bleibt zuständig für Lehre, Studium, lebenslanges Lernen und Gleichstellung

Werner Schneider, Jahrgang 1960, bekleidet seit 2011 das Amt des Vizepräsidenten für die Bereiche Lehre, Studium, lebenslanges Lernen und Gleichstellung. Darüber hinaus war er in seiner bisherigen Amtszeit u. a. verantwortlich für den Aufbau des Zentrums für Interdisziplinäre Gesundheitsforschung (ZIG) sowie für die Konzeption des Medizinstudiengangs bei der Antragstellung für die geplante Fakultät für Medizin. 2010/2011 war er Dekan der Philosophisch-Sozialwissenschaftlichen Fakultät, in den Jahren davor Prodekan bzw. Mitglied des Fakultätsrates.

Nach einem 1988 an der LMU München abgeschlossenen Diplomstudium der Soziologie, der Psychologie und der Pädagogik hat Schneider 1993 bzw. 1999 dort auch promoviert und habilitiert. Vom Institut für Soziologie der LMU aus, an dem er wissenschaftlicher Oberassistent und Privatdozent war, folgte er 2002 einem Ruf auf die Professur für Soziologie unter besonderer Berücksichtigung der Sozialkunde an der Philosophisch-Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg.

Schneiders Forschungsgebiete sind u. a. die Soziologie der Lebensphasen und privaten Lebensformen, die Wissens- und Kultursoziologie sowie die Medizin- und Gesundheitssoziologie, dabei v. a. der Bereich Sterben und Tod. Aktuell leitet er den BMBF-geförderten Projektverbund „FISnet – Flexible individualisierte Service-Netzwerke. Modelle für präventive Gesundheitsdienstleistungen in der Region Augsburg/Schwaben" sowie u. a. das BMAS-geförderte Forschungsprojekt „Lebenszusammenhänge in Mehrpersonenbedarfsgemeinschaften” in Kooperation mit dem IAB Nürnberg. Von 2012 bis 2014 war Schneider Mitglied der Arbeitsgruppe „Palliativversorgung in Deutschland" der Leopoldina und der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Er engagiert sich u. a. im Akademierat der Deutschen Hospiz- und Palliativ-Akademie, als Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirates des Deutschen Hospiz- und Palliativ-Verbandes e. V. und in der Sektion Wissenssoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie.

Der Informatiker Prof. Dr. Wolfgang Reif vertritt weiterhin das Ressort Technologie und Innovation

Wolfgang Reif (55), seit vier Jahren Vizepräsident der Universität Augsburg mit dem Ressort Technologie und Innovation, ist Inhaber des Lehrstuhls für Softwaretechnik an der Fakultät für Angewandte Informatik (FAI). Er ist Direktor des Instituts für Software & Systems Engineering und Sprecher des "Kompetenzzentrums Innovative Technologien". Zehn Jahre lang zeichnete er als Dekan der Fakultät für Angewandte Informatik für deren Auf- und Ausbau verantwortlich. Reif ist zudem Sprecher des Elitenetzwerk Bayern-Masterstudiengangs „Software Engineering", in dem die Universität Augsburg, die TU und die LMU München seit 2006 ihre Eliteausbildung im Bereich Softwaretechnik bündeln.

Reif hat an der Universität Karlsruhe Informatik studiert und dort auch promoviert. Auslandsaufenthalte führten ihn in die USA, nach Japan, Australien, Neuseeland, Indien und Russland. Rufe an die Universitäten Hamburg, Ulm, Augsburg, Konstanz. Karlsruhe und – zuletzt 2010 – nach Paderborn hat er abgelehnt. Vor seiner Berufung an die Universität Augsburg war Reif Professor für Informatik an der Universität Ulm.

Seine Forschungsgebiete sind Software & Systems Engineering, Safety & Security, Selbstorganisierende und adaptive Systeme, Formale Methoden & Verifikation sowie Software-getriebene Mechatronik und Robotik. Neben der Grundlagenforschung arbeitet Reif eng mit Unternehmen zusammen und engagiert sich in der Region z. B. für die automatisierte Produktion von Faserverbundstoffen sowie für neue Software-Lösungen für die Mechatronik und Robotik. Als Sprecher des Beirats des IT-Gründerzentrums Augsburg setzt er sich für junge, aufstrebende IT-Unternehmen ein.


Pressefoto zum Download

3Vizes-aDer Volkswirt Prof. Dr. Peter Welzel (links) wurde als Nachfolger von Prof. Dr. Henning Rosenau zum neuen Vizepräsidenten der Universität Augsburg gewählt. Die beiden bereits seit 2011 amtierenden Vizepräsidenten Prof. Dr. Wolfgang Reif (Mitte) und Prof. Dr. Werner Schneider (rechts) wurden vom Universitätsrat zum zweiten Mal in ihren Ämtern bestätigt. Fotos: Klaus Satzinger-Viel