Suche

UPD 187/16 - 20.12.2016                                 Meldung als pdf

Gaming Athletes oder: eSports gets organized

Unterstützt durch ein EXIST-Gründerstipendium entwickeln Absolventen der Universität Augsburg und der TU München eine Online-Plattform, die weltweite eSport-Turniere für Casual Gamer organisiert


Gründerteam-idwAugsburg/BS/KPP - Roman Deringer und Tiberiu Novac, beide Absolventen der Universität Augsburg, erhalten gemeinsam mit ihrem Partner Heinz Klemann, Absolvent der TU München, für ihr Gründungsvorhaben „Gaming Athletes“ ab dem 1. Januar 2017 ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) sowie vom Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördertes EXIST-Gründerstipendium. Ihr Projekt „Gaming Athletes“ ist die erste Online-Plattform, die sich im rasant wachsenden eSports-Markt auf die weltweite systemgestützte Organisation von Online-Turnieren für Gelegenheitsspieler spezialisiert. EXIST-Gründernetzwerk für dieses Vorhaben ist der aitiRaum.

Bild: Die drei mit einem EXIST-Gründerstipendium gedopten Gaming Athletes (v. l.) Roman Deringer, Heinz Klemann und Tiberiu Novac aus Augsburg und München. © Gaming Athletes

„Gaming Athletes“ richtet sich an „Casual Gamer“, an Nutzer elektronischer Spiele, die sich durch eine besonders leichte Zugänglichkeit, intuitive Eingabemethoden, das kooperative Gameplay sowie schnelle Erfolgserlebnisse auszeichnen. Und „Gaming Athletes“ steht hier für den Brückenschlag zwischen dem klassischen Sport und dem weltweit aufkommenden eSport, dem sportlichen Wettkampf mit Hilfe von Computerspielen. Die Idee zu ihrer Online-Plattform hatten Klemann und Novac bereits vor gut zwei Jahren. Ein Jahr später stieß Deringer hinzu und vervollständigte das Team für eine erfolgsversprechende Unternehmensgründung. Eine technisch intelligente Lösung soll es weltweit Tausenden von Online-Gamern ermöglichen, an qualitativ hochwertigen kompetitiven Wettbewerben teilzunehmen.

Zugang zu weltweiten Online-Turnieren für Casual Gamer

Kompetitives Computerspielen begeistert bereits seit über einem Jahrzehnt die Massen in Asien, Süd- und Nordamerika, eSports-Turniere für professionelle Spieler sind weltweit auf dem Vormarsch. Für den gewöhnlichen Gelegenheitsspieler ist die Auswahl an attraktiven Online-Turnieren jedoch begrenzt. Hier setzt „Gaming Athletes“ an und konzentriert sich auf die Organisation von weltweiten Online-Turnieren für die große Masse von Casual Gamern. Erste Erfolge zeichnen sich bereits ab: Der erste Prototyp der Turnier-Plattform verbucht schon jetzt über 35.000 Userprofile und über 85.000 facebook-likes.

Fachliche und organisatorische Betreuung an der Universität Augsburg

Mit der Förderung durch das EXIST-Gründerstipendium hat das Team nun ein Jahr Zeit, das anspruchsvolle Organisationssystem weiterzuentwickeln, den Nutzerkreis auszubauen und die Turnierplattform auf andere kompetitive Online-Games auszuweiten. Fachlich betreut wird das Team dabei von Prof. Dr. Florian Jaehn am Lehrstuhl für Sustainable Operations and Logistics der Universität Augsburg, organisatorisch betreut Claudia Lange-Hetmann vom Career Service der Universität Augsburg das Gründerprojekt.

Ideales Gründerumfeld im Augsburger aitiRaum

Sein Domizil hat „Gaming Athletes“ im IT-Gründerzentrum aiti-Park. Hier finden Deringer, Klemann und Novac ein ideales Umfeld für die Umsetzung ihres Vorhabens, v. a. umfassende Unterstützung bei Fragen zum Gründungsprozess. EXIST-Gründercoach für das Team ist Stefan Schimpfle. Er ist Geschäftsführer der IT-Gründerzentrum GmbH im aitiRaum, der bereits seit 2015 als EXIST-Gründungsnetzwerk fungiert. Ab Januar 2017 werden Gründerinnen und Gründer hier auch von den Angeboten und Möglichkeiten des Digitalen Zentrums Schwaben am Standort Augsburg profitieren können.

________________________________

Zu den drei „Gaming Athletes“-Gründern:

• Roman Deringer (30) studierte Rechts- und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Augsburg. Anschließend war er in einer internationalen Wirtschaftskanzlei und als selbständiger Compliance-Berater tätig. Parallel dazu arbeitete er an seiner Promotion im internationalen Steuerrecht, die jetzt kurz vor dem Abschluss steht. Bei „Gaming Athletes“ wird Deringer für Unternehmensorganisation, Finanzierung, Buchhaltung, Personalabwicklung und für die rechtlichen Angelegenheiten verantwortlich sein.

Heinz Klemann (28) studierte technologieorientierte Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Marketing und Personalführung an der TU München. Nach seinem Studium arbeitete er zunächst für diverse Start-ups in Berlin und München im Bereich Marketing mit Schwerpunkt datengetriebene Optimierungen. Klemann übernimmt im Wesentlichen die strategisch operative Ausrichtung und das Marketing sowie das Thema Produktinnnovation.

Tiberiu Novac (29) studierte Mathematik an der Universität Augsburg. Parallel zu seinem Studium eignete er sich diverse Programmiersprachen wie PHP, Java, JavaScript, SQL etc. an. Nach seinem Studium arbeitete er bei einem Münchener Online-Reiseveranstalter als technischer Entwickler. Sein Schwerpunkt lag dabei auf der Automatisierung der operativen Prozesse im Marketing und Partner-Management. Bei „Gaming Athletes“ ist er für die Umsetzung der technischen Lösungen sowie die Entwicklung der technischen Innovationen verantwortlich.

________________________________

http://www.gaming-athletes.com

________________________________

Pressekontakt:

Beate Sailer
Telefon 0821/450433 -107
presse@aitiRaum.de

________________________________

Pressefoto zum Download:

Gründerteam-idw

Bild: Die drei mit einem EXIST-Gründerstipendium gedopten Gaming Athletes (v. l.) Roman Deringer, Heinz Klemann und Tiberiu Novac aus Augsburg und München. © Gaming Athletes