Suche

UPD 219/09 - 20.11.2009

Exzellenzpreis der Deutsch-Französischen Hochschule für Emilie Deschamps

Bereits zum zweiten Mal wurde eines Absolventin des binationalen Augsburg-Rennes-Studiengangs "Deutsch-Französisches Management" von der Deutsch-Französischen Hochschule ausgezeichnet.


Augsburg/Straßburg/KPP - Nach Kristina Schulz im Jahr 2006 hat jetzt mit Emilie Deschamps bereits die zweite Absolventin des Studiengangs "Deutsch-französisches Management" der Universitäten Augsburg und Rennes I den vom Club des Affaires Saar-Lorraine gestifteten Exzellenzpreis der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH) in der Kategorie Wirtschaftswissenschaften erhalten. Verliehen wurde der Preis am 13. November 2009 beim 11. Deutsch-Französischen Forum in Straßburg.

Emilie Deschamps konnte die Jury durch ihre herausragenden fachlichen und interkulturellen Kompetenzen überzeugen, die sie unter anderem durch ihre von Prof. Dr. Heribert Gierl am Augsburger Marketing-Lehrstuhl betreute Diplomarbeit zum Thema "Die Wirkung ausländischer Markennamen in Abhängigkeit von der Art des beworbenen Produkts" bewiesen hat. Deschamps konnte sich gegen mehrere Dutzend Konkurrenten durchsetzen und den mit 1500 Euro dotierten Exzellenzpreis mit nach London nehmen, wohin sie sie unmittelbar nach ihrem Examen als Marketing-Managerin einer Kosmetikfirma gewechselt ist.

Großer Gewinn

Die Preisträgerin betonte in ihren Dankesworten, welch großer Gewinn das binationale Studium für sie persönlich sei. Die Augsburger Phasen ihrer Ausbildung hätten ihre Persönlichkeit gestärkt und ihre Sensibilität für fremde Kulturen erheblich gefördert.

Seit elf Jahren erfolgreich

Das von dem Inhaber des Augsburger Lehrstuhls für BWL/Produktion und Logistik, Prof. Dr. Bernhard Fleischmann, initiierte und betreute Studienprogramm "Deutsch-Französisches Management" besteht seit elf Jahren. Ursprünglich als Doppel-Diplomstudiengang konzipiert und angeboten, wurde es inzwischen an die neue Bachelor-/Masterstruktur angepasst.

Mit fremden Kulturen vertraut - im Studium, in der Wirtschaft und im Alltag

Durch die enge Kooperation der beiden Partneruniversitäten Augsburg und Rennes I können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer innerhalb von drei Jahren den Bachelor- und in weiteren zwei Jahren den Master-Abschluss beider Universitäten erhalten. Sie studieren dabei insgesamt zwei Jahre an der Partneruniversität und absolvieren im Partnerland ein zwei- und ein fünfmonatiges Praktikum. "Unsere Absolventinnen und Absolventen erfüllen somit höchste Anforderungen sowohl was Mobilität betrifft, als auch mit Blick auf die Erfahrung mit fremden Kulturen im Studium, in der Wirtschaft und im Alltag", betont Fleischmann. Neben dem BWL-Studium erhalten die Teilnehmer zudem eine intensive Sprach- und Fachsprachausbildung, so dass sie für den Arbeitsmarkt in deutsch- wie in französischsprachigen Ländern bestens vorbereitet sind.

Mit deutsch-französischem Abschluss für London qualifiziert

Aber nicht nur dort, wie das Beispiel der DFH-Exzellenpreisträgerin Emilie Deschamps zeigt, die - wie gesagt - seit dem Abschluss ihres Studiums in Augsburg und Rennes als Marketing Managerin einer Kosmetik-Firma nicht in München, Hamburg, Wien oder Paris, sondern in London arbeitet.
__________________________________

Foto zu dieser Pressemitteilung: http://idw-online.de/pages/de/image104658
__________________________________

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Bernhard Fleischmann
Telefon +49(0)821-598-4044
bernhard.fleischmann@wiwi.uni-augsburg.de
__________________________________

Weitere Informationen: