Suche

UPD 101/12 - 13.06.2012

ENREKON:

Ressourceneffiziente Kondensatoren zur Energie-Kurzzeitspeicherung

BMBF fördert Forschungsvorhaben einer interdisziplinären Nachwuchsgruppe der Universität Augsburg mit 830.000 Euro


Augsburg/StK/KPP - Ab dem 1. August 2012 nimmt an der Universität Augsburg eine vom BMBF geförderte interdisziplinäre Arbeitsgruppe um den Materialwissenschaftler Dr. Stephan Krohns ihre Arbeit an der "Entwicklung ressourceneffizienter Kondensatoren zur Energie-Kurzzeitspeicherung" (ENREKON) auf. Die in dieser Gruppe arbeitenden Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler kommen von den im Institut für Materials Resource Management (MRM) fakultätsübergreifend kooperierenden Lehrstühlen für Experimentalphysik V (Prof. Dr. Alois Loidl), für Analytics & Optimization (Prof. Dr. Robert Klein) und für Ressourcenstrategie (Prof. Dr. Armin Reller).

Die Förderung der ENREKON-Gruppe mit rund 830.000 Euro erfolgt über einen Zeitraum von bis zu fünf Jahren im Rahmen der Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) zur Förderung von Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet von Energiespeichertechnologien (Förderinitiative Energiespeicher).

 

Die Ziele des Forschungsvorhabens sind die Entwicklung ressourceneffizienter Energie-Kurzzeitspeicher, weiterhin die Bestimmung der Kritikalität der verwendeten Ressourcen sowie schließlich die strategische und taktische Planung eines modellhaften regionalen Energieverbundes mit Energiespeichern. Im materialwissenschaftlichen Teil werden dabei neue mögliche Speichermaterialien synthetisiert und charakterisiert sowie die kondensatorspezifischen Eigenschaften im Detail bestimmt. Auf der Basis der taktischen und strategischen Modellierung eines regionalen Energieverbundes mit diesen Energiespeichern werden dann wirtschaftliche Kenngrößen für die System- und Marktintegration bestimmt.

 

"Die interdisziplinäre Ausrichtung unseres Vorhabens wird uns im Forschungsstadium die Abschätzung des Verwertungspotentials der synthetisierten Materialien und eine gezielte ressourceneffiziente Materialoptimierung für Energiespeicher erlauben", so Krohns.
__________________________________________

Weitere Informationen:

__________________________________________

Ansprechpartner:

Dr. Stephan Krohns
Lehrstuhl für Experimentalphysik V/EKM
Institut für Materials Resource Management
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon +49 (0)821/598-3610
http://www.physik.uni-augsburg.de/exp5/