Suche

UPD 173/12 - 25.10.2012

Wissenschaftssponsoring an der Universität Augsburg:

Zwei Hörsäle mit neuen Namen

Die Kanzlei Sonntag & Partner und die Andreas Schmid Logistik AG erwerbenNamensrechte in der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät. / Die Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind zur Unterzeichnung der Verträge am 31. Oktober 2012 herzlich eingeladen.


WiWi Hörsaalgebäude Uni AugsburgAugsburg/GH/KPP - Als erste hat sich im Jahr 2009 die Firma SGL Carbon ein Namensrecht an einem Gebäude der Universität Augsburg erworben. Seitdem ist das Management Center der Universität Augsburg im "SGL Carbonum" untergebracht. Nur ein Jahr später sicherte sich Sonntag & Partner das Namensrecht an einem großen Hörsaal der Juristischen Fakultät und unterstützte damit ein ambitioniertes Bauvorhaben der Juristen, das überwiegend aus privaten Mitteln realisiert wird. Ab diesem Wintersemester nun engagieren sich Sonntag & Partner sowie die Andreas Schmid Logistik AG auch in der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät. Am 31. Oktober werden die Sponsoringverträge für die Namensrechte für zwei Hörsäle im Hörsaalzentrum Wirtschaftswissenschaften unterzeichnet.

Was im Sport schon lange Gang und Gebe ist, hält seit geraumer Zeit auch in den Universitäten Einzug: Die Benennung von Räumen oder ganzen Gebäuden nach Sponsoren für einen bestimmten, vertraglich festgelegten Zeitraum. Unternehmen, Institutionen oder Privatpersonen ermöglichen durch ihre Sponsoring-Aktivitäten einerseits außergewöhnliche Projekte an den Universitäten, im Gegenzug profitieren sie vom Renommee der akademische Forschungs- und Bildungsstätte.

Erst das SGL Carbonum auf dem Campus, dann die SGL Arena in südwestlicher Nachbarschaft

Die Universität Augsburg hat schon relativ früh diese Einnahmequelle für sich entdeckt. "Wir haben es dem FCA vorgemacht", schmunzelt Präsidentin Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel und spielt dabei auf das Sponsoring-Engagement von SGL zunächst an der Universität Augsburg und danach dann auch als Namensgeber für die Augsburger Fußball-Arena an. "Ich freue mich sehr, dass wir jetzt zwei Namensgeber auch für Hörsäle in unserer Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät gewinnen konnten."

Statt WiWi-HS 1003 künftig noch ein "Sonntag & Partner Hörsaal"

Einer der "neuen" Namensgeber ist ein altbewährter: die Kanzlei Sonntag & Partner, die bereits 2010 das Namensrecht am Jura-Hörsaal 1001 erworben hat. Künftig wird auch noch der WiWi-Hörsaal 1003 "Sonntag & Partner Hörsaal" heißen. Sonntag & Partner ist eine multidisziplinäre Wirtschaftskanzlei mit Büros in Augsburg und München und pflegt traditionell einen intensiven Dialog mit der Universität Augsburg. "Wir sind immer an herausragenden Absolventen der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften interessiert, und ich bin mir sicher, dass wir durch die Hörsaal-Benennungen noch mehr Aufmerksamkeit der Studierenden gewinnen werden", sagt Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Kanzleigründer Dieter Sonntag. Sein Kollege und Mitglied des Management-Teams bei Sonntag & Partner, Dr. Klaus Leuthe, fügt hinzu: "Und wenn wir mit unserem finanziellen Engagement auch noch neue Projekte an der Universität anschieben können - umso besser!" Sowohl Sonntag als auch Leuthe sind Alumni der Universität Augsburg und ihr schon deshalb sehr verbunden.

Statt WiWi-HS 1001 künftig ein "Andreas Schmid Logistik Hörsaal"

 

Es ist kein "Zufall", dass der große Hörsaal 1001 in der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät die nächsten sieben Jahre "Andreas Schmid Logistik Hörsaal" heißen wird. "Die Logistik nimmt in der Wirtschaft eine immer wichtigere Position ein und hat für viele Unternehmen mittlerweile strategischen Charakter. Insofern verstehen wir unser Engagement als weiteren Impuls in der Wahrnehmung der Logistik als fundamentale Funktion innerhalb von Wertschöpfungsketten", erklärt Alfred Kolb, Aufsichtsratsvorsitzender der Andreas Schmid Logistik AG. Das Unternehmen versteht sich als Komplettanbieter von integrierten Logistiklösungen.

"Auch in unserer Fakultät beschäftigen wir uns in Forschung und Lehre mit logistischen Fragestellungen. Unser Ziel ist es, durch Verbesserungen der Abläufe bei Personen- und Gütertransporten den Ressourcenverbrauch zu minimieren und somit die Rentabilität zu erhöhen", sagt Prof. Dr. Peter Welzel, Dekan der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, und fügt hinzu: "Optimal ist es natürlich, wenn der Sponsor uns nicht zuletzt wegen eines inhaltlichen Bezugs zur Forschung und Lehre an unserer Fakultät unterstützt."

Vertragsunterzeichnung am 31. Oktober um 15.30 Uhr

 

Zur Unterzeichnung der Sponsoringverträge durch die Repräsentanten beider Unternehmen sowie durch die Präsidentin der Universität Augsburg und den Dekan der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät am Donnerstag, dem 31. Oktober 2012, um 15.30 Uhr im Raum 3040 des Präsidiums (Gebäude A, Universitätsstraße 2, 86159 Augsburg) sind auch die Vertreterinnen und Vertreter der Medien herzlich eingeladen. Im Falle einer beabsichtigten Teilnahme wird um eine kurze Anmeldung an klaus.prem@presse.uni-augsburg.de gebeten.