Suche

UPD 114/15 - 26.06.2015                                 Meldung als pdf

Data Meets Viz

Ein Internationaler Expertenworkshop zur Zukunft der Datenvisualisierung


Unwin-DoppelgrafikAugsburg/AU/KPP - International renommierte Fachleute für Daten- und Informationsvisualisierung treffen sich vom 27. bis zum 29. Juni 2015 im Tagungshotel Kloster Holzen bei Augsburg mit Grafik-Experten großer Zeitungshäuser beim Workshop "Data Meets Viz". Eingeladen zu diesem Workshop hat Professor Antony Unwin, Inhaber des Lehrstuhls für Rechnerorientierte Statistik und Datenanalyse am Institut für Mathematik der Universität Augsburg.

Datenvisualisierung im Laufe der Jahrhunderte: In seiner Karte aus dem Jahr 1869 (oben) veranschaulicht M. Minard anhand der Stärke des rot markierten Marschverlaufs die Entwicklung der Verluste in Hannibals Armee bei der Überquerung der Alpen im Jahr 218 v. Ch. - Informationen über einen moderneren Kriegsschauplatz liefert das Bogendiagramm unter der Karte: Es verdeutlicht die Interaktionsintensität zwischen den einzelnen Charakteren in den Star Wars-Episoden IV bis VI. Diagramm: gastonsanchez-eordpress.com

Die Visualisierung vonDaten hat sich in den zurückliegenden Jahren zu einem viel bearbeiteten Gebiet entwickelt, auf dem erhebliche Fortschritte erzielt wurden. Forscher und Praktiker aus unterschiedlichsten Bereichen haben sich mit neuen Ideen und neuen Anwendungen eingebracht. Grafiken und Visualisierungen sind heute aus Zeitungen, Magazinen und aus dem Internet nicht mehr wegzudenken. Interaktive Präsentationen helfen der Forschung bei der verständlichen Vermittlung ihrer Ergebnisse. "Und weitere Perspektiven und Möglichkeiten, die sich auftun, scheinen unbegrenzt", meint Unwin.

Durch optimierte Software, durch die verbesserte Zugänglichkeit und Verfügbarkeit von Datensätzen und die Weiterentwicklung entsprechender theoretischer Ansätze wurde dieser Fortschritt erzielt, der die Forschung im Bereich der Datenvisualisierung jetzt mit neuen Themen, Aufgaben und Herausforderungen konfrontiert.

So werden immer öfter vor allem interaktive Grafiken zu Präsentationszwecken genutzt. Interaktive Grafiken verschaffen dem Nutzer nicht zuletzt die Möglichkeit und den Vorteil, die eigene Interpretation des Datenmaterials prüfen und kontrollieren zu können. "Für Fortschritte auf dem Gebiet der interaktiven Grafiken ist es entscheidend, dass wir geeignete Wege finden, auf denen einerseits interaktive Prozesse sensibel gesteuert und solide statistische Standards sichergestellt werden können, ohne dass dadurch andererseits das Kreativpotential neuer Ideen eingeschränkt wird", betont Unwin und fügt hinzu: "Der Statistischen Modellierung muss dabei eine wichtigere Rolle zugewiesen werden - besonders dort, wo es um die Darstellung von Ungewissheiten und um deren Respektierung geht."

Zur Freude Unwins, der sich mit diesem Workshop nach 22 Jahren von seinem Augsburger Lehrstuhl verabschiedet, haben international renommierte Experten ihre Teilnahme zugesagt - so etwa Lee Wilkinson (Chicago), Hadley Wickham (Houston und RStudio) und Simon Urbanek (New York) aus dem Bereich der Datenvisualisierung sowie Bob Spence (Imperial, London), Isabel Meirelles (Toronto) und Jason Dykes (London) aus dem Bereich der Informationsvisualisierung. Auf der Anwenderseite finden sich Fachleute aus den Grafikabteilungen großer deutscher Tages- und Wochenzeitungen und u. a. auch der New York Times.

_________________________________

Kontakt:

Prof. Antony Unwin, Ph. D.

unwin@math.uni augsburg.de

Katrin Grimm

katrin.grimm@math.uni-augsburg.de

Lehrstuhl für Rechnerorientierte Statistik und Datenanalyse

Universität Augsburg

D-86135 Augsburg

_________________________________

Pressefotos zum Download:

Unwin-Doppelgrafik

Datenvisualisierung im Laufe der Jahrhunderte: In seiner Karte aus dem Jahr 1869 (oben) veranschaulicht M. Minard anhand der Stärke des rot markierten Marschverlaufs die Entwicklung der Verluste in Hannibals Armee bei der Überquerung der Alpen im Jahr 218 v. Ch. - Informationen über einen moderneren Kriegsschauplatz liefert das Bogendiagramm unter der Karte: Es verdeutlicht die Interaktionsintensität zwischen den einzelnen Charakteren in den Star Wars-Episoden IV bis VI. Diagramm: gastonsanchez-eordpress.com

 

Unwin Antony 2015-privat

 

 

Mit dem internationalen Workshop Data Meets Viz verabschiedet sich Prof. Antony Unwin, Ph. D., nach 22 Jahren von seinem Augsburger Lehrstuhl für Rechnerorientierte Statistik und Datenanalyse. Foto: privat