Suche

UPD 153/15 - 07.10.2015                                 Meldung als pdf

Austausch mit der Queen's University

Kooperationsvereinbarung ermöglicht Studentinnen und Studenten der Augsburger Wirtschaftswissenschaften ab dem Sommersemester 2016 Studienaufenthalte an der weltweit renommierten Stephen J. R. Smith School of Business


Augsburg/DV/KPP - Die jüngst in Stephen J. R. Smith School of Business umbenannte Queen's School of Business der Queen's University, Ontario Kanada, wird im Bloomberg BusinessWeek Ranking regelmäßig unter den dreißig weltweit besten Business Schools gelistet. Zwischen dieser renommierten Hochschule und der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg wurde jetzt ein institutioneller Studierendenaustausch vereinbart, der zum Sommersemester 2016 starten wird.

„Das ist ein wichtiger Schritt beim Ausbau unserer internationalen Partnerschaften“, freut sich Prof. Dr. Peter Welzel, Vizepräsident der Universität Augsburg für Forschung und Internationalisierung. Und der Dekan der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, Prof. Dr. Robert Klein, ergänzt: „Insbesondere unser Bachelor- und Master-Programm Global Business Management wird im ersten Schritt von diesem neuen Austauschprogramm profitieren.“

Im einzelnen sieht das Austauschabkommen vor, dass zunächst zwei Studierende pro Kalenderjahr für je ein Semester an die Stephen J. R. Smith School of Business entsendet werden können, deren Studium an der Queen's University für diesen Zeitraum von der üblichen Studiengebühr befreit ist. Gleichzeitig kommen zwei Studierende der Queen's University, um in Augsburg ein Semester zu verbringen.

Initiator der neuen Kooperation ist Prof. Dr. Daniel Veit. „Ich empfehle jeder Studentin und jedem Studenten einen Studienaufenthalt im Ausland – insbesondere wenn sich die Möglichkeit bietet, Auslandserfahrung an einer exzellenten Partnerinstitution wie der Queen's School of Business zu sammeln", betont der Inhaber des Lehrstuhls für Information Systems und Management. Solch ein Aufenthalt trage ganz wesentlich zur Persönlichkeitsentwicklung bei und er fördere die Karrierechancen auch dann, wenn eine spätere Berufstätigkeit eher im heimatlichen Bayern angestrebt werde.

___________________________

Für weitere Informationen:

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Augsburg
Center für International Relations
86135 Augsburg
international-office@wiwi.uni-augsburg.de