Suche

Alle Veranstaltungen im laufenden Semester (und darüber hinaus)

x Noch bis zum Samstag, 25. Juni 2016

INTERNATIONALE KONFERENZ
Thema: The Bonds That Unite? Historical Perspectives on European Solidarity
Ort: Evangelisches Forum Annahof, Im Annahof 4, 86150 Augsburg
Veranstalter: Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte der Universität Augsburg und das "Research Network on the History of the Idea of Europe (Universty of East Anglia) mit Unterstützung durch das Jakob-Fugger-Zentrum der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Dr. Florian Greiner, Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte, T 0821/598-5758, florian.greiner@phil.uni-augsburg.de
Erläuterungen: http://www.presse.uni-augsburg.de/de/unipressedienst/2016/april-juni/2016_082/


x Noch bis zum Sonntag, 31. Juli 2016

AUSSTELLUNG
Thema: Von Wanzen, Glühwürmchen und Vögeln - Ein künstlerischer Dialog zwischen Marcel Robischon und Chris Tomaszewski - Texte. Bilder. Collagen.
Ort: Zentralbibliothek, Universitätsstraße 22 (Gebäude E), Ausstellungshalle
Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 8.30 - 24.00 Uhr, Sa. 9.30 - 24.00 Uhr, So. 12.00 - 18.00 Uhr
Eintritt: frei
Veranstalter: Prof. Dr. Andrea Richter, c/o Lehrstuhl für Pädagogik, und Universitätsbibliothek Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Andrea Richter, T 0821/598-5271, andrea.richter@phil.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Ausstellung präsentiert einen ungewöhnlichen Dialog undÊzeigt eindrucksvoll, wie vielfältig Sprache, Kunst, Welt- und Naturerleben miteinander verbunden sind: Texte von Prof. Dr. Marcel Robischon (Lehrstuhlinhaber für Agrar- und Gartenbauwissenschaften am Albrecht-Daniel-Thaer-Institut der Humboldt-Universität zu Berlin) stehen neben Collagen, Zeichnungen und Skizzen des Künstlers, Promovenden und Dozenten Chris Tomaszewski. - Prof. Dr. Marcel Robischon beschreibt in seinen Büchern, von denen einzelne Passagen in der Ausstellung präsentiert werden, auf außergewöhnliche und zugleich dichte Weise die historische Ausrottung der Artenvielfalt durch den Menschen. Er spricht von der damit auch einhergehenden kulturellen Verarmung und vom Verlust eines geistigen Repertoires, aus dem menschliche Kultur seit jeher schöpft. Aus Vielfalt wird Einfalt. Welche Folgen hat das für den Menschen als kulturelles Wesen? Was bedeutet es für sein Leben, wenn immer weniger Tiere und Pflanzen die Natur bereichern? - Denselben Fragen widmet sich auch Chris Tomaszewski mit Zeichnungen und Collagen. Im Dialog mit den Texten von Marcel Robischon entstanden seine in der Ausstellung zu sehenden Arbeiten zu den verschwundenen Vögeln, den weitgehend bedrohten Glühwürmchen und anderen Insekten. - Die Ausstellung entstand in Kooperation mit apl. Prof. Dr. Andrea Richter (tätig am Lehrstuhl für Pädagogik, Prof. Dr. Matthes, Universität Augsburg) und Prof. Dr. Jutta Ströter-Bender (Professur für Kunst und ihre Didaktik, Universität Paderborn). Gezeigt wurde sie bereits im Mitmach-Museum für Naturschutz in Staudernheim (Rheinland-Pfalz) und in der Universitätsbibliothek Paderborn. - http://www.bibliothek.uni-augsburg.de/de/ausstellungen/archiv_2016/wanzen.html (mit Bildern von Exponaten)


x Freitag, 24. Juni 2016

20.00 Uhr
ANGLISTENTHEATER
Thema: Harold Pinter Double Bill: “Night School” and “The Lover”
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C). HS II
Eintritt: 8,- / (ermäßigt) 5,- Euro; Kartenvorverkauf ab dem 13. Juni im Taschenbuchladen Krüger (am Königsplatz) oder via http://www.student.uni-augsburg.de/de/gruppen/anglistentheater
Veranstalter: AnglistenTheater der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: http://www.student.uni-augsburg.de/de/gruppen/anglistentheater, http://www.facebook.com/AnglistenTheaterAugsburg, anglistentheater@phil.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Weitere Aufführungen am 28. und 30. Juni.


x Montag, 27. Juni 2016

14.00 Uhr
FASZINATION NATUR - PERSPEKTIVEN EINES MODERNEN NATURSCHUTZES (UMWELTSCHUTZ HEUTE, TEIL 3)
Programm:
o Naturschutzgenetik - neue Wege im Artenschutz - Vortrag vonProf. Dr. Christoph Reisch, Universität Regensburg
o Impuls Bionik: Artenschutz für moderne Technik - Vortrag von Dr. Eva Gebauer, LfU Bionicum
Ort: Bayerisches Landesamt für Umwelt, Bürgermeister-Ulrich-Straße 160, 86179 Augsburg
Veranstalter: Bayerisches Landesamt für Umwelt (LfU) und Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg (WZU)
Kontakt und weitere Informationen: Dr. Katharina Stroh, LfU, T 0821/9071-5257, katharina.stroh@lfu.bayern.de
Erläuterungen: Der moderne Naturschutz zielt keineswegs nur auf die "heile Welt von früher" ab, sondern setzt sich auch mit menschengemachten Landschaften auseinander: seien es große Bauwerke wie Flughäfen, seien es Energielandschaften oder urbane Flächen. Solche Eingriffe müssen fachgerecht begleitet werden, damit eine moderne Entwicklung möglich ist und genügend ungestörte Freiräume für die Natur erhalten bleiben. Dafür arbeitet der Naturschutz mit zum Teil hochmodernen Methoden. Aber auch die exakte Kenntnis verschiedener Arten und ihrer Lebensgewohnheiten ist unerlässlich. Gerade für Nicht-Biologen gibt es dabei sehr viel zu entdecken - spannende Arten, faszinierende Mechanismen, erstaunliche Zusammenhänge.
Die Vorlesung "Faszination Natur" präsentiert viele Beispiele und und diskutiert konkrete Lösungen. Es geht dabei auch um restliche Aspekte und um die Frage, ob man sich den ganzen Aufwand eigentlich nicht schenken könnte. Wozu brauchen wir Natur in unserer technisierten Welt überhaupt noch? Auf diese und andere Fragen gibt es klare Antworten … - Letzter Termin dieser Vorlesung: 4. Juli.

20.00 Uhr
ROMANISTENTHEATER
Thema: “Tartuffe” d'après Molière
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Eintritt: frei
Kontakt und weitere Informationen: http://www.uni-augsburg.de/romanistentheater
Erläuterungen: Molières Komödientext aus dem 17. Jahrhundert wurde von den Studierenden auf ca. 90 Minuten gekürzt. Die Regisseurinnen betonen mit ihrer Inszenierung nicht nur die sehr unterhaltsamen Seiten des Molièrschen Theaters. Sie suchen auch nach der Aktualität des Komödienstoffes in der Gegenwart und laden mit ihrer Inszenierung zum Nachdenken über aktuelle gesellschaftliche Interaktionen ein. Letzte Aufführung am 1. Juli.


x Dienstag, 28. Juni 2016

18.00 Uhr
SOZIALWISSENSCHAFTLICHE GASTVORTRÄGE
Thema: Was ist Populismus
Referent: Prof. Dr. Jan-Werner Mueller, Department of Politics, Princeton University
Ort: Juristische Fakultät (Gebäude H), Universitätsstraße 24, HS 1010
Veranstalter: Prof. Dr. Peter A. Kraus, Vergleichende Politikwissenschaft
Kontakt und weitere Informationen: Claudia Glöckner, T 0812/598-5177, claudia.gloeckner@phil.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Wer wird heute nicht alles als Populist bezeichnet: Gegner der Eurorettung, Figuren wie Marine Le Pen, Politiker des Mainstream, die meinen, dem Volk aufs Maul schauen zu müssen. Vielleicht ist ein Populist aber auch einfach nur ein populärer Konkurrent, dessen Programm man nicht mag, wie Ralf Dahrendorf einmal anmerkte? Lässt sich das Phänomen schärfer umreißen und lassen sich seine Ursachen erklären? Worin besteht der Unterschied zwischen Rechts- und Linkspopulismus? Brauchen wir gar einen linken Populismus als Gegengewicht zum rechten Populismus? - Weitere Informationen zu Prof. Dr. Jan-Werner Müller: http://www.princeton.edu/~jmueller/bio.html

18.00 Uhr
RINGVORLESUNG "ERZIEHUNGSWISSENSCHAFTLICHE MIGRATIONSFORSCHUNG IN VERGLEICHENDER PERSPEKTIVE"
Thema: Wie geht man mit Konflikten um? Interkulturelle Pädagogik - Neue Herausforderungen in kulturbegründeten Konflikten
Referent: Prof. Dr. Wolfgang Nieke, Universität Rostock
Ort: S-Forum der Neuen Stadtbücherei Augsburg, Ernst-Reuter-Platz 1, 86150 Augsburg
Veranstalter: Prof. Dr. Wassilios Baros (Pädagogik mit Schwerpunkt Vergleichende Bildungsforschung) in Kooperation mit dem Büro für Migration und Vielfalt der Stadt Augsburg und mit Unterstützung des Forums Interkulturelles Leben und Lernen (FILL) e. V.
Erläuterungen: Letzter Vortrag in dieser Reihe am 5. Juli 2016

18.15 Uhr
ALTERTUMSWISSENSCHAFTLICHES KOLLOQUIUM
Thema: Mythos und Politik in der griechischen Antike: Jean-Pierre Vernant revisited
Referentin: Prof. Dr. Tanja Itgenshorst (Reims)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Prof. Dr. Natascha Sojc (Klassische Archäologie) und Prof. Dr. Gregor Weber (Alte Geschichte)
Erläuterungen: Weiterer Vortrag am 12. Juli.

19.15 Uhr
KHG-ABEND
Thema: Rote und Weiße - Grill and Chill: Drahteselmesse mit anschließendem Grillfest am Kuhsee
Ort: Treffpunkt/Abfahrt vor der KHG (Haus Edith Stein, Hermann-Köhl-Straße 25, 86159 Augsburg) um 19.15 Uhr
Veranstalter: Katholische Hochschulgemeinde (KHG)
Kontakt und weitere Informationen: info@im-leben.de

20.00 Uhr
ANGLISTENTHEATER
Thema: Harold Pinter Double Bill: “Night School” and “The Lover”
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C). HS II
Eintritt: 8,- / (ermäßigt) 5,- Euro; Kartenvorverkauf ab dem 13. Juni im Taschenbuchladen Krüger (am Königsplatz) oder via http://www.student.uni-augsburg.de/de/gruppen/anglistentheater
Veranstalter: AnglistenTheater der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: http://www.student.uni-augsburg.de/de/gruppen/anglistentheater, http://www.facebook.com/AnglistenTheaterAugsburg, anglistentheater@phil.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Letzte Aufführung am 30. Juni.


x Mittwoch, 29. Juni 2016

10.00 Uhr
TAG DER EUROPÄISCHEN KULTURGESCHICHTE: "HIMMELS(T)RÄUME"
Thema: Der Himmel als christliche Jenseitsvorstellung und ethischer Raum
Referent: Prof. Dr. Bernd Oberdorfer und Prof. Dr. Stephanie Waldow, beide Universität Augsburg
Ort: Phil.-Fakultäten, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2106
Veranstalter: Institut für Europäische Kulturgeschichte mit Unterstützung durch die Gesellschaft der Freunde der Universität Augsburg e. V. und der Stadtsparkasse Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Dr. Benjamin Durst, IEK, T 0821/598-5851, benjamin.durst@iek.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Projektion himmlischer Welten und die Erforschung des sichtbaren Himmels stellen zwei zentrale Achsen der europäischen Kulturgeschichte dar. Ihr jeweiliges Wechselverhältnis bestimmte den Weg Europas von der Christianisierung zur Säkularisierung (und zurück?) maßgeblich. Die bisherige Forschung ist jedoch spezialisiert; d. h. sie befasst sich entweder kultur- oder naturwissenschaftlich mit dem Himmel (heaven vs. sky). Beide Ansätze zusammenzubringen, stellt deshalb eine große Herausforderung dar. Das Institut für Europäische Kulturgeschichte nähert sich dieser Herausforderung aus verschiedenen Richtungen. Es möchte seine Überlegungen in diesem Jahr erstmals in Form eines Tages der Europäischen Kulturgeschichte am 29. Juni 2016 der Öffentlichkeit vorstellen. - Weitere Programmteile von 13 bis 14.30 und von 17 bis 19 Uhr.

13.00 Uhr
TAG DER EUROPÄISCHEN KULTURGESCHICHTE: "HIMMELS(T)RÄUME"
Thema: Die Himmel im Bild: Imaginationen und Reproduktionen seit der Renaissance - Eröffnung der gleichnamigen Ausstellung mit Exponaten aus der UB Augsburg und anschließende Buchpräsentation
Programm:
o Begrüßung und Einführung in die Ausstellung durch Prof. Dr. Bernd Oberdorfer, Universität Augsburg, und Dr. Ulrich Hohoff, UB Augsburg
o Vorstellung der Exponate durch Dr. Günter Hägele (UB Augsburg)
o Aus dem Himmel der Wissenschaft: Aktuelle Veröffentlichungen des Instituts für Europäische Kulturgeschichte
o o Prof. Dr. Gregor Weber, Universität Augsburg, präsentiert "Gregor Weber (Hg.): Artemidor von Daldis und die antike Traumdeutung. Texte - Kontexte - Lektüren. Berlin 2015 (Colloquia Augustana, Band 33)" und "MITTEILUNGEN des Instituts für Europäische Kulturgeschichte, Nr. 23 (2016)"
o o Prof. Dr. Wolfgang E. J. Weber, Universität Augsburg, präsentiert "Sven Schmidt (Hg.): Das Gewerbebuch der Augsburger Christoph-Welser-Gesellschaft (1554-1560). Augsburg 2015 (Documenta Augustana, Band 22)" und "Gerhard Seibold: Das Album amicorum des Johann Franz Reichwein (um 1555-1596). Augsburg 2015 (Documenta Augustana, Band 28)"
o Empfang
Ort: Zentralbibliothek, Universitätsstraße 22 (Gebäude E), Ausstellungshalle
Veranstalter: Institut für Europäische Kulturgeschichte mit Unterstützung durch die Gesellschaft der Freunde der Universität Augsburg e. V. und der Stadtsparkasse Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Dr. Benjamin Durst, IEK, T 0821/598-5851, benjamin.durst@iek.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Projektion himmlischer Welten und die Erforschung des sichtbaren Himmels stellen zwei zentrale Achsen der europäischen Kulturgeschichte dar. Ihr jeweiliges Wechselverhältnis bestimmte den Weg Europas von der Christianisierung zur Säkularisierung (und zurück?) maßgeblich. Die bisherige Forschung ist jedoch spezialisiert; d. h. sie befasst sich entweder kultur- oder naturwissenschaftlich mit dem Himmel (heaven vs. sky). Beide Ansätze zusammenzubringen, stellt deshalb eine große Herausforderung dar. Das Institut für Europäische Kulturgeschichte nähert sich dieser Herausforderung aus verschiedenen Richtungen. Es möchte seine Überlegungen in diesem Jahr erstmals in Form eines Tages der Europäischen Kulturgeschichte am 29. Juni 2016 der Öffentlichkeit vorstellen. - Abendveranstaltung ab 17.00 Uhr.

15.45 Uhr
AUGSBURGER GRUNDSCHULGESPRÄCHE: "FLÜCHTLINGSKINDER: EINE HERAUSFORDERUNG FÜR DIE GRUNDSCHULE"
Thema: Lehrerinnen und Lehrer mit Migrationshintergrund
Referent: PD. Dr. Josef Strasser. Zentrum für LehrerInnenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung, Universität Augsburg (ZLbiB)
Ort: Philosophisch-Sozialwissenschaftliche Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2105
Veranstalter: Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und Grundschuldidaktik
Kontakt und weitere Informationen: Frau Irmtraud Fraidl, Telefon 0821 598 - 2609, irmtraud.fraidl@phil.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Weiterer Vortrag der Augsburger Grundschulgespräche am 6. Juli 2016.

17.00 Uhr
TAG DER EUROPÄISCHEN KULTURGESCHICHTE: "HIMMELS(T)RÄUME"
Thema: Himmelsboten - Himmelskörper
Programm:
o “Von geschwentzten sternen vnd jhrer wuerckung”. Das Kometenjahr 1618 im Spiegel der zeitgenössischen Druckliteratur - Vortrag von Prof. Dr. Marion Gindhart, Universität Mainz
o Kometen aus aktueller naturwissenschaftlicher Sicht - Präsentation von Gerhard Cerny, Planetarium Augsburg
Ort: Sparkassen-Planetarium Augsburg, Ludwigstraße 14 (Besuchereingang), 86152 Augsburg
Eintritt: frei, Platzreservierungen unter 0821/324-6740 erforderlich
Veranstalter: Institut für Europäische Kulturgeschichte mit Unterstützung durch die Gesellschaft der Freunde der Universität Augsburg e. V. und der Stadtsparkasse Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Dr. Benjamin Durst, IEK, T 0821/598-5851, benjamin.durst@iek.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Projektion himmlischer Welten und die Erforschung des sichtbaren Himmels stellen zwei zentrale Achsen der europäischen Kulturgeschichte dar. Ihr jeweiliges Wechselverhältnis bestimmte den Weg Europas von der Christianisierung zur Säkularisierung (und zurück?) maßgeblich. Die bisherige Forschung ist jedoch spezialisiert; d. h. sie befasst sich entweder kultur- oder naturwissenschaftlich mit dem Himmel (heaven vs. sky). Beide Ansätze zusammenzubringen, stellt deshalb eine große Herausforderung dar. Das Institut für Europäische Kulturgeschichte nähert sich dieser Herausforderung aus verschiedenen Richtungen. Es möchte seine Überlegungen in diesem Jahr erstmals in Form eines Tages der Europäischen Kulturgeschichte am 29. Juni 2016 der Öffentlichkeit vorstellen.

18.15 Uhr
THEORIEN DER LITERATUR: LITERATUR UND DIE ANDEREN KÜNSTE
Thema: Literatur und/als kommende Gemeinschaft
Referent: Prof. Dr. Martin Middeke, Lehrstuhl für Englische Literaturwissenschaft
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Veranstalter: Prof. Dr. Günter Butzer (Lehrstuhl für Vergleichende Literaturwissenschaft/Europäische Literaturen) und Prof. Dr. Hubert Zapf (Lehrstuhl für Amerikanistik)
Erläuterungen: Letzter Vortrag in dieser Reihe am 13. Juli 2016

19.30 Uhr
CAMPUSKUNST
Thema: 21. CampusKunst: Künstlerische Talente aus den Reihen Augsburger Studentinnen und Studenten auf der Bühne
Ort: Mensa der Hochschule Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Studentenwerk Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: info@campuskunst.de
Erläuterungen: Einmal im Semester haben die Studierenden der der Universität und der Hochschule Augsburg die Möglichkeit, ihr künstlerisches Talent auf der Bühne von CampusKunst zu beweisen. Die Veranstaltungsreihe erfreut sich seit ihrem Beginn 2006 wachsender Beliebtheit und findet abwechselnd an der Universität und an der Hochschule Augsburg statt.


x Donnerstag, 30. Juni 2016 bis zum Mittwoch, 6. Juli 2016

AUSSTELLUNG
Thema: Die Himmel im Bild: Imaginationen und Reproduktionen seit der Renaissance
Ort: Zentralbibliothek, Universitätsstraße 22 (Gebäude E), Ausstellungshalle
Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 8.30 - 24.00 Uhr, Sa. 9.30 - 24.00 Uhr, So. 12.00 - 18.00 Uhr
Eintritt: frei
Veranstalter: Institut für Europäische Kulturgeschichte in Verbindung mit der UB Augsburg, unterstützt von der Gesellschaft der Freunde der Universität Augsburg e. V. und der Stadtsparkasse Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Dr. Günter Hägele, UB Augsburg, guenter.haegele@bibliothek.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die aus Anlass des "Tags der Europäischen Kulturgeschichte" gezeigte Ausstellung präsentiert Exponate aus den historischen Beständen der UB Augsburg


x Donnerstag, 30. Juni 2016

17.30 Uhr
PSYCHOLOGISCHES FORSCHUNGSKOLLOQUIUM
Thema: Kann Motivationsregulation objektiv gemessen werden? Erste Ansätze zur Entwicklung eines Verhaltensmaßes für gelingende Motivationsregulation mittels Eye-Tracking
Referent: Nicole Eckerlein, Lehrstuhl für Psychologie
Ort: Phil.-Soz. Fakultät (Gebäude D), Universitätsstraße 10, Raum 2119
Veranstalter: Prof. Dr. Ingo Kollar, Prof. Dr. Markus Dresel, Fach Psychologie
Erläuterungen: Kompetenzen des selbstregulierten Lernens sind sowohl Ziel als auch Voraussetzung erfolgreicher Hochschulbildung und somit auch Bedingung der Entwicklung fachlicher Kompetenzen und des Studienerfolgs (Streblow & Schiefele, 2006). Die Motivationsregulation ist hierbei wichtiger Bestandteil der Selbstregulationskompetenz, da die Aufrechterhaltung der Motivation und die Überwindung motivationaler Schwierigkeiten während des Lernprozesses eine wichtige Rolle für dessen Gelingen spielen (Zimmerman, 2000; Boekaerts, 1999). Als Motivationsregulation werden alle Aktivitäten bezeichnet, die Lerner absichtsvoll initiieren, um eine Lernhandlung zu beginnen, aufrechtzuerhalten oder ihre Motivation zur Arbeit an einem Lernziel zu steigern. Motivationsregulation wurde bislang meist mit Hilfe von globalen Selbstberichtsverfahren erfasst (Wolters, 2003). Eye-Tracking stellt einen innovativen Ansatz dar, mithilfe dessen die Schwächen der gängigen Selbstberichtsverfahren überwunden werden können, da tatsächlich auftretendes Motivationsregulationsverhalten erfasst werden kann. Der Vortrag gibt einen Überblick über die Ergebnisse aus zwei Studien, in denen Studierenden (Studie 1: N=30; Studie 2: N=50) innerhalb eines computerbasierten Settings eine primäre Lernaufgabe im linken Bildschirmbereich vorgelegt wurde. Um motivationale Konflikte (vgl. Grund & Fries, 2012) zu induzieren, befand sich im rechten Bildschirmbereich attraktives Ablenkungsmaterial. Die aufgezeichneten Blickbewegungen fungieren als Indikatoren für Motivationsregulationsprozesse und stellen kriteriumsbezogene Evidenz im Hinblick auf das tatsächliche Selbstregulationsverhalten der Studierenden dar. Motivationsregulation wird dabei als Aufmerksamkeitskontrolle (vgl. Kuhl, 1983), also als gezielte Lenkung der Aufmerksamkeit auf Informationen, die die Realisierung der Lernabsicht fördern, operationalisiert. Als Maße für gelingende Motivationsregulation dienen die Anzahl der Sprünge des Blicks in den Ablenkungsbereich und die Dauer bis zur Rückkehr des Blicks zur Primäraufgabe (Holmqvist, Nystrom, Andersson, Dewhurst, Jarodzka & van de Weijer, 2012). Erste Ergebnisse weisen darauf hin, dass die Erfassung von Blickbewegungen mit Hilfe von Eye-Tracking ein valider verhaltensbasierter Ansatz zur Erfassung gelingender Motivationsregulation ist. - Weitere Kolloquiumssitzungen am 7. und 14. Juli 2016

18.15 Uhr
KOLLOQUIUM KUNST- UND KULTURGESCHICHTE
Thema: Die Gesellschaft der Narrenmutter von Augsburg und ihre europäischen Vernetzungen - Rekonstruktion eines bislang unbekannten Teils frühneuzeitlicher Stadtkultur aus Bildquellen
Referent: Prof. Dr. Werner Mezger, Volkskunde, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Ort: Phil. Fakultäten, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2006
Veranstalter: Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften (GGS) der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Christoph Salzmann, GGS, christoph.salzmann@phil.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Weitere Veranstaltung am 14. Juli.

19.00 Uhr
AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG
Thema: Kunst und Strafrecht - Eine Ausstellung zum Konflikt zwischen der im Grundgesetz verankerten Kunstfreiheit und anderen Rechten
Programm:
o Dr. Dela-Madeleine Halecker: “Kunst in ihrer Rolle als beleidigende Täterin oder als Tatopfer eines spektakulären Kunstdiebstahls”
o Joanna Melz: “Beltracchi. Wie der Fälscher und seine Frau den Kunstmarkt an der Nase herumführten”
o Claudia Zielinska: “Die Bundesflagge als Schnäuztuch. Der Fall Jakob Augstein”
o Prof. Dr. Uwe Scheffler: “Der ‚Sprayer von Zürich´ und das ‚Sampling-Urteil´ des Bundesverfassungsgerichts vom 31. Mai 2016”
Ort: Juristische Fakultät, Universitätsstraße 24 (Gebäude H), Foyer
Veranstalter: Prof. Dr. Luis Greco, Strafrecht, Strafprozessrecht und Wirtschaftsrecht, T 0821/598-4565, luis.greco@jura.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Ausstellung läuft bis zum 10. Juli 2016, sie ist montags bis freitags von 8.00 bis 17.00 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei. - Einladungsflyer zum Download: http://www.jura.uni-augsburg.de/lehrende/professoren/greco/Downloadverzeichnis_allg_pdf/Kunst_und_Strafrecht.pdf - Ausführliche Informationen zur Ausstellung: http://www.kunstundstrafrecht.de/

20.00 Uhr
ANGLISTENTHEATER
Thema: Harold Pinter Double Bill: “Night School” and “The Lover”
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C). HS II
Eintritt: 8,- / (ermäßigt) 5,- Euro; Kartenvorverkauf ab dem 13. Juni im Taschenbuchladen Krüger (am Königsplatz) oder via http://www.student.uni-augsburg.de/de/gruppen/anglistentheater
Veranstalter: AnglistenTheater der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: http://www.student.uni-augsburg.de/de/gruppen/anglistentheater, http://www.facebook.com/AnglistenTheaterAugsburg, anglistentheater@phil.uni-augsburg.de


x Freitag, 1. Juli 2016 bis zum Sonntag, 10. Juli 2016

AUSSTELLUNG
Thema: Kunst und Strafrecht - Eine Ausstellung zum Konflikt zwischen der im Grundgesetz verankerten Kunstfreiheit und anderen Rechten
Ort: Juristische Fakultät, Universitätsstraße 24 (Gebäude H), Foyer
Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 8.00 - 17.00 Uhr
Eintritt. frei
Veranstalter: Prof. Dr. Luis Greco, Strafrecht, Strafprozessrecht und Wirtschaftsrecht, T 0821/598-4565, luis.greco@jura.uni-augsburg.de
Erläuterungen: http://www.kunstundstrafrecht.de/


x Freitag, 1. Juli 2016

17.00 Uhr
AUGSBURGER STEUERGESPRÄCHE
Thema: Die Zukunft des internationalen Steuerrechts - vier Perspektiven
Programm:
o Referat von Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Paul Kirchhof, BVerfRi. a. D.
o Referat von Prof. Dr. h. c. Rudolf Mellinghoff, Präsident des Bundesfinanzhofs
o Referat von Prof. Dr. Stephan Rasch, PricewaterhouseCoopers AG
o Podiumsdiskussion unter Leitung von Dr. Roland Jüptner, Präsident des Bayerischen Landesamts für Steuern
Ort: Juristische Fakultät, Universitätsstraße 24 (Gebäude H), Raum 2001
Veranstalter: Augsburger Forum für Steuerrecht e. V. c/o Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Finanzrecht und Steuerrecht, http://www.jura.uni-augsburg.de/kirchhof -http://www.steuerforum-augsburg.de
Kontakt und weitere Informationen: Bärbel Zöger T 0821/598-4541, anmeldung@steuerforum-augsburg.de
Erläuterungen: http://cms.steuerforum-augsburg.de/wp-content/uploads/2016/06/Symposium_01-07-2016_web.pdf

18.00 Uhr
ROMANISTENTHEATER
Thema: “Tartuffe” d'après Molière
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Eintritt: frei
Kontakt und weitere Informationen: http://www.uni-augsburg.de/romanistentheater
Erläuterungen: Molières Komödientext aus dem 17. Jahrhundert wurde von den Studierenden auf ca. 90 Minuten gekürzt. Die Regisseurinnen betonen mit ihrer Inszenierung nicht nur die sehr unterhaltsamen Seiten des Molièrschen Theaters. Sie suchen auch nach der Aktualität des Komödienstoffes in der Gegenwart und laden mit ihrer Inszenierung zum Nachdenken über aktuelle gesellschaftliche Interaktionen ein.


x Samstag, 2. Juli 2016 bis zum Donnerstag, 7. Juli 2016

INTERNATIONALER DIRIGENTENWETTBEWERB
Thema: "Brücken bauen und Lernen voneinander" - 1st International Conductors Competition Augsburg für Dirigenten aus den Bereichen Sinfonieorchester, Sinfonisches Blasorchester und Brassband
Programm: http://www.conductorscompetition-augsburg.de
Ort: Die Spielstätten werden noch bekanntgegeben
Veranstalter: Freunde und Alumni der Dirigentenausbildung in Augsburg e. V. in Verbindung mit der LMZ-Professur für Blasorchesterleitung (Prof. Maurice Hammers).
Kontakt und weitere Informationen: Sibylle Schäfer,, T 06024/9124, sibylle.schaefer@gmx.de
Erläuterungen: http://www.presse.uni-augsburg.de/de/unipressedienst/2016/april-juni/2016_069


x Sonntag, 3. Juli 2016

11.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM /ORCHESTER-KONZERT
Thema: Das Universitätsorchester Augsburg unter Leitung von Bernd-Georg Mettke spielt die 4. Symphonie von Johannes Brahms und Symphonische Tänze aus der West Side Story von Leonhard Bernstein
Ort: Bayerische Musikakademie Marktoberdorf, Kurfürstenstraße 19, 87616 Marktoberdorf, Richard-Wengenmeier-Saal
Eintritt: 7,50/erm. 5,00 Euro
Veranstalter: collegium musicum der Universität Augsburg in Verbindung mit der Bayerischen Musikakademie Marktoberdorf (http://www.musikinbayern.de/)
Kontakt und weitere Informationen: Bernd-Georg Mettke, c/o Lehrstuhl für Musikpädagogik, bernd-georg.mettke@phil.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Das Konzert wird am 4. Juli im Zentrum für Kunst und Musik der Universität Augsburg wiederholt.


x Montag, 4. Juli 2016

14.00 Uhr
FASZINATION NATUR - PERSPEKTIVEN EINES MODERNEN NATURSCHUTZES (UMWELTSCHUTZ HEUTE, TEIL 3)
Thema: Reichtum in Gefahr? Naturschätze schützen, nachhaltig nutzen und gerecht teilen
Referentin: Dr. Uta Eser, Büro für Umweltethik, Tübingen
Ort: Bayerisches Landesamt für Umwelt, Bürgermeister-Ulrich-Straße 160, 86179 Augsburg
Veranstalter: Bayerisches Landesamt für Umwelt (LfU) und Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg (WZU)
Kontakt und weitere Informationen: Dr. Katharina Stroh, LfU, T 0821/9071-5257, katharina.stroh@lfu.bayern.de
Erläuterungen: Der moderne Naturschutz zielt keineswegs nur auf die "heile Welt von früher" ab, sondern setzt sich auch mit menschengemachten Landschaften auseinander: seien es große Bauwerke wie Flughäfen, seien es Energielandschaften oder urbane Flächen. Solche Eingriffe müssen fachgerecht begleitet werden, damit eine moderne Entwicklung möglich ist und genügend ungestörte Freiräume für die Natur erhalten bleiben. Dafür arbeitet der Naturschutz mit zum Teil hochmodernen Methoden. Aber auch die exakte Kenntnis verschiedener Arten und ihrer Lebensgewohnheiten ist unerlässlich. Gerade für Nicht-Biologen gibt es dabei sehr viel zu entdecken - spannende Arten, faszinierende Mechanismen, erstaunliche Zusammenhänge.
Die Vorlesung "Faszination Natur" präsentiert viele Beispiele und und diskutiert konkrete Lösungen. Es geht dabei auch um restliche Aspekte und um die Frage, ob man sich den ganzen Aufwand eigentlich nicht schenken könnte. Wozu brauchen wir Natur in unserer technisierten Welt überhaupt noch? Auf diese und andere Fragen gibt es klare Antworten …

17.15 Uhr
PHYSIKALISCHES KOLLOQUIUM
Thema: Light matter interaction: The many benefits of using green light.
Referent: Prof. Dr. Sorin Comorosan (Biochemistry & Biophysics, School of Medicine, Bucharest)
Ort: Hörsaalzentrum Physik, Universitätsstraße 1 (Gebäude T), HS 1004
Veranstalter: Institut für Physik

18.00 Uhr
INTERNATIONAL LECTURES ON HEALTH CARE
Thema: Telling Stories About Health: How Narratives Can Improve Healthy Decision-Making Among Lay Audiences
Referent: Prof. Dr. Michael Dahlstrom (Greenlee School of Journalism and Communication, Iowa State University, USA)
Ort: Phil.-Soz. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2105
Veranstalter: Zentrum für Interdisziplinäre Gesundheitsforschung (ZIG)
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Helena Bilandzic, helena.bilandzic@phil.uni-augsburg.de)
Erläuterungen: http://www.zig.uni-augsburg.de/downloads/ZIG-Flyer-International-Lectures-on-Health-Research-2016.pdf

20.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM /ORCHESTER-KONZERT
Thema: Das Universitätsorchester Augsburg unter Leitung von Bernd-Georg Mettke spielt die 4. Symphonie von Johannes Brahms und Symphonische Tänze aus der West Side Story von Leonhard Bernstein
Ort: Zentrum für Kunst und Musik, Universitätsstraße 26 (Gebäude G), Auditorium
Eintritt: 7,50/erm. 5,00 Euro
Veranstalter: collegium musicum der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Bernd-Georg Mettke, c/o Lehrstuhl für Musikpädagogik, bernd-georg.mettke@phil.uni-augsburg.de


x Dienstag, 5. Juli 2016

18.00 Uhr
RINGVORLESUNG "ERZIEHUNGSWISSENSCHAFTLICHE MIGRATIONSFORSCHUNG IN VERGLEICHENDER PERSPEKTIVE"
Thema: Was können Eltern tun? Familienbildung in der Migrationsgesellschaft
Referentin: Prof. Dr. Ursula Boos-Nünning, Universität Duisburg-Essen
Ort: Holl-Saal der Zeughauses Augsburg, Zeugpatz 4, 86150 Augsburg
Veranstalter: Prof. Dr. Wassilios Baros (Pädagogik mit Schwerpunkt Vergleichende Bildungsforschung) in Kooperation mit dem Büro für Migration und Vielfalt der Stadt Augsburg und mit Unterstützung des Forums Interkulturelles Leben und Lernen (FILL) e. V.

18.15 Uhr
GASTVORTRAG
Thema: Ethnografien populärkultureller Gedächtnisräume am Beispiel Prags
Referentin: Dr. Marketa Spiritova, Institut für Volkskunde/Europäische Ethnologie der LMU München
Ort: Phil.-Hist. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2105
Veranstalter: Lehrstuhl Europäische Ethnologie/Volkskunde und Juniorprofessur Transnationale Wechselbeziehungen: Deutschland und das östliche Europa
Erläuterungen: Der Vortrag gibt exemplarisch Einblicke in die medialen und performativen Inszenierungspraktiken zivilgesellschaftlicher Akteure anlässlich der historischen Jubiläen des 'Prager Frühlings' und der 'samtenen Revolution' in Prag. Dabei soll unter anderem die Frage diskutiert werden, inwiefern der Wandel der Jubiläumskultur hin zu einem "doing memory bottom up" Einfluss auf Denationalisierungsprozesse und damit auf die Konstruktion postnationaler Identitäten haben könnte. - Dr. Marketa Spiritova studierte Slavische Philologie, Volkskunde/Europäische Ethnologie und Interkulturelle Kommunikation an der LMU München und promovierte 2008 am Institut für Volkskunde/Europäische Ethnologie der LMU zum Thema “Alltag am ‚Rande des Dissens.´ Strategien der Alltagsbewältigung tschechischer Intellektueller zur Zeit der ‚Normalisierung´ (1968-1989)". Derzeit arbeitet sie an ihrer Habilitation und beschäftigt sich dabei mit “Ethnografien erinnerungskultureller Inszenierungspraktiken in Tschechien”. Seit Oktober 2009 ist Dr. Spiritova wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Volkskunde/Europäische Ethnologie der LMU München.

20.30 Uhr
THEATER
Thema: "Cabaret" - Besuch der Augsburger Freilichtbühne
Ort: Freilichtbühne am Roten Tor
Eintritt: Karten für 8,- Euro gibt es nur für Studentinnen und Studenten; Vorverkauf im KHG-Büro
Veranstalter: Katholische Hochschulgemeinde (KHG)
Kontakt und weitere Informationen: info@im-leben.de


x Mittwoch, 6. Juli 2016

15.45 Uhr
AUGSBURGER GRUNDSCHULGESPRÄCHE: "FLÜCHTLINGSKINDER: EINE HERAUSFORDERUNG FÜR DIE GRUNDSCHULE"
Thema: Traumatisierte Flüchtlingskinder und Schulpflicht
Referentin: Dr. Kimberly Feldt, Verhaltens- und PITT-Traumatherapeutin, Augsburg
Ort: Philosophisch-Sozialwissenschaftliche Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2105
Veranstalter: Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und Grundschuldidaktik
Kontakt und weitere Informationen: Frau Irmtraud Fraidl, Telefon 0821 598 - 2609, irmtraud.fraidl@phil.uni-augsburg.de

18.00 Uhr
AUGSBURGER STADTKOLLOQUIUM: "ORIENT IN AUGSBURG. EINBLICKE IN EINE UNBEKANNTE GESCHICHTE"
Thema: “Schlagt die Türken tot!” Bemerkungen zum auch in Augsburg wahrgenommenen Charakter der frühneuzeitlichen Türkenkriege
Referent: Prof. Dr. Wolfgang E. J. Weber, Institut für Europäische Kulturgeschichte
Ort: Neue Stadtbücherei Augsburg, Ernst-Reuter-Platz 1, 86150 Augsburg
Veranstalter: Prof. Dr. Wolfgang E. J. Weber, Institut für Europäische Kulturgeschichte
Kontakt und weitere Informationen: Benjamin Durst, Institut für Europäische Kulturgeschichte, T 0821/598-5851, benjamin.durst@iek.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Wurde der Krieg gegen die Türken im frühneuzeitlichen Europa als grausamer und bedrohlicher aufgefasst als der Krieg gegen christliche Mächte? Welche Merkmale wurden dafür genannt, was waren die Gründe dafür? Änderte sich dieses Kriegsbild im Laufe der Zeit? Der Vortrag behandelt diese Fragen vornehmlich anhand derjenigen Publizistik, die auch in der damaligen Reichsstadt gelesen wurde und damit deren Kriegseinschätzung prägte.

19.30 Uhr
VERANSTALTUNGSREIHE “INKLUSION - SCHULE - ARCHITEKTUR”
Thema: Inklusive Schulen - Orte der Kommunikation. Pädagogik trifft Architektur
Referent: Wolfgang Obel, Architekt
Ort: Gymnasium Friedberg, Rothenbergerstraße 3, 86316 Friedberg
Veranstalter: Forum für inklusive Strukturen an Schulen an der Universität Augsburg (FISS) und Kooperationspartner
Kontakt und weitere Informationen: Stephanie Schmitt-Bosslet / Dr. Cornelia Rehle , FISS, c/o Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und -didaktik der Universität Augsburg, stephanie.schmitt-bosslet@phil.uni-augsburg.de, http://www.fiss-inklusion.net
Erläuterungen: Mehr zu dieser Veranstaltung und zur ganzen fünfteiligen Reihe “Inklusion - Schule - Architektur” auf http://media.wix.com/ugd/0bd23a_6a4b403670f34b979ad63ebc4b402f17.pdf - Weiterer Termin am 20. Juli 2016


x Donnerstag, 7. Juli 2016

10.00 Uhr
TAG DER MITTELALTERFORSCHUNG: “EUROPAS PRÄGENDE KRÄFTE”
Programm:
o Blutige Spuren und ein weiter Horizont: Europas umstrittene Werte - Vortrag von Prof. Dr. Martin Kaufhold , Universität Augsburg
o Der Reiz und die Zumutung der Vielfalt: Die Erfahrung des städtischen Lebens - Vortrag von PD Dr. Jörg Schwarz, LMU Mu?nchen
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), HS II
Veranstalter: Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte
Erläuterungen: Zur Zeit macht Europa keine gute Figur. Eurokrise und Flüchtlingsfrage stellen die Europäische Union vor große Herausforderungen. Die Euphorie nach dem Ende des Kalten Krieges
ist verflogen. Die Frage “Was macht Europa aus?” wird kontrovers beantwortet. Aus diesem Anlass möchte der Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte an die Kräfte erinnern, die Europas Selbstverständnis geprägt haben. Kräfte, die im Mittelalter eine besondere Wirkung entfalteten, und die dem Streit um das richtige Leben eine gemeinsame Grundlage und eine Form gaben. Die fünf Vorträge geben Einblick in die neueren Forschungen aus den Arbeitsfeldern der Vortragenden. Sie sind für ein
Laienpublikum geeignet. Vorwissen schadet nicht, wird aber nicht erwartet. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen. - Das Programm des “Tags der Mittelalterforschung” wir um 16.00 Uhr im Maximilianmuseum fortgesetzt.

16.00 Uhr
TAG DER MITTELALTERFORSCHUNG: “EUROPAS PRÄGENDE KRÄFTE”
Programm:
o Autonomie und Freiheit des Denkens: Charakterzüge mittelalterlicher Wissenschaftsgeschichte - Vortrag von PD Dr. Thomas Krüger, Universität Augsburg
o Wer schreibt, der bleibt: Aufbruch in ein neues Medienzeitalter - Vortrag von Dr. Mathias Kluge, Universität Augsburg
Ort: Maximilianmuseum, Philippine-Welser-Straße 24, 86150 Augsburg
Veranstalter: Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte
Erläuterungen: Zur Zeit macht Europa keine gute Figur. Eurokrise und Flüchtlingsfrage stellen die Europäische Union vor große Herausforderungen. Die Euphorie nach dem Ende des Kalten Krieges
ist verflogen. Die Frage “Was macht Europa aus?” wird kontrovers beantwortet. Aus diesem Anlass möchte der Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte an die Kräfte erinnern, die Europas Selbstverständnis geprägt haben. Kräfte, die im Mittelalter eine besondere Wirkung entfalteten, und die dem Streit um das richtige Leben eine gemeinsame Grundlage und eine Form gaben. Die fünf Vorträge geben Einblick in die neueren Forschungen aus den Arbeitsfeldern der Vortragenden. Sie sind für ein
Laienpublikum geeignet. Vorwissen schadet nicht, wird aber nicht erwartet. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen. - Das Programm des “Tags der Mittelalterforschung” wir um 16.00 Uhr im Maximilianmuseum fortgesetzt. - Das Programm des “Tags der Mittelalterforschung” wir um 16.00 Uhr im Maximilianmuseum fortgesetzt.

18.00 Uhr
TAG DER MITTELALTERFORSCHUNG: “EUROPAS PRÄGENDE KRÄFTE”
Thema: Päpste, Pilger und patriotische Heilige: Das Christentum und die mittelalterliche Gesellschaft
Referent: Prof. Dr. Klaus Herbers, Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg
Ort: Maximilianmuseum, Philippine-Welser-Straße 24, 86150 Augsburg
Veranstalter: Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte
Erläuterungen: Zur Zeit macht Europa keine gute Figur. Eurokrise und Flüchtlingsfrage stellen die Europäische Union vor große Herausforderungen. Die Euphorie nach dem Ende des Kalten Krieges
ist verflogen. Die Frage “Was macht Europa aus?” wird kontrovers beantwortet. Aus diesem Anlass möchte der Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte an die Kräfte erinnern, die Europas Selbstverständnis geprägt haben. Kräfte, die im Mittelalter eine besondere Wirkung entfalteten, und die dem Streit um das richtige Leben eine gemeinsame Grundlage und eine Form gaben. Die fünf Vorträge geben Einblick in die neueren Forschungen aus den Arbeitsfeldern der Vortragenden. Sie sind für ein
Laienpublikum geeignet. Vorwissen schadet nicht, wird aber nicht erwartet. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen

18.30 Uhr
FEIERLICHE PREISVERLEIHUNG
Thema: Verleihung des Augsburger Wissenschaftspreises für interkulturelle Studien 2016 an Dr. Donja Amirpur für ihre an der Universität Bremen vorgelegte Dissertation "Migrationsbedingt behindert? Zur Interdepenedenz der Wahrnehmung von Behinderung und strukturellen Rahmenbedingungen im Kontext migrationsbedingter Heterogenität" und an Romy Schulze (Förderpreis) für ihre an der Universität Köln vorgelegte Masterarbeit "On a mission?! Koloniale Missions- und neokoloniale Missions- und Freiwilligenberichte im Vergleich"
Programm:
o Musikalischer Auftakt (Ala und Yasar)
o Begrüßung durch Eva Weber, Bürgermeisterin der Stadt Augsburg
o Grußwort von Angela Bachmair, Fill e. V.
o Würdigung der Preisträgerinnen durch den Vorsitzenden der Jury, Prof. Dr. Dr. Dr. h. c. Eckhard Nagel
o Preisverleihung und Dankesworte der Preisträgerinnen
o Podiumsdiskussion der Preisträgerinnen mit der Präsidentin der Universität Augsburg, Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel
o Musikalischer Ausklang (Ala und Yasar)
Ort: Goldener Saal des Augsburger Rathauses, Rathausplatz, 86150 Augsburg
Eintritt: frei; um Anmeldung bis zum 30. Juni 2016 an obreferat@augsburg.de wird gebeten.
Veranstalter: Universität und Stadt Augsburg und das Forum für Interkulturelles Leben und Lernen (FiLL) e. V.
Erläuterungen: Ausschreibung des Preises auf https://www.uni-augsburg.de/institute/ZLbiB/Dokumente/Meldungen-Aktuelles-Informationen/FiLL-2016/Plakat-FILL-Preis-Ausschreibung-2016.pdf; ausführlich: http://de.wikipedia.org/wiki/Augsburger_Wissenschaftspreis_fü;r_Interkulturelle_Studien

19.00 Uhr
VORTRAGSREIHE "FASZINATION MATHEMATIK UND PHYSIK"
Thema: Von Schwierigkeiten und erstaunlichen Entdeckungen beim Ordnen von Verhältnissen
Referentin: Dr. Renate Motzer (Mathematik-Didaktik)
Ort: Zeughaus Augsburg, Zeugplatz, 86150 Augsburg, Reichlesaal (Raum 116)
Veranstalter: Die Institute für Mathematik und für Physik der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Kai Cieliebak, T 0821/598-2138, kai.cieliebak@math.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Bruchrechnen gilt als eine schwierige mathematische Thematik, mit der selbst Studienanfänger ihre Probleme haben. Werden Bruchzahlen als Ausdrücke für Verhältnisse verstanden, sind die Schwierigkeiten oft noch größer. Dabei gäbe es einiges zu entdecken, wenn man den Verhältnisaspekt von Brüchen unter die Lupe nimmt. Als Beispiele wird u. a. der "Schorlebeweis" vorgestellt und das Simpsonparadoxon aus der Statistik aufgezeigt. Durch Ordnen von Bruchzahlen als Ordnen von Verhältnissen kann weiterhin das Rätsel von der "wunderbaren F20. Oktober und amlächenvermehrung" geklärt werden. - Weiterer Vorträge in dieser Reihe am 20. Oktober und am 24. November 2016

19.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM/BIG BAND-KONZERT
Thema: Heiße Sounds und kühle Drinks: 4. Campus-Se(e)renade mit der Uni Big Band Augsburg unter Leitung von Prof. Dr. Bernhard Hofmann
Ort: Zentrum für Kunst und Musik, Universitätsstraße 26 (Gebäude G), bei schönem Wetter auf der See-Bühne
Eintritt: frei
Veranstalter: collegium musicum der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen. Prof. Dr. Bernhard Hofmann, Lehrstuhl für Musikpädagogik, bernhard.hofmann@phil.uni-augsburg.de


x Freitag, 8. Juli 2016

17.00 Uhr
GASTVORTRAG
Thema: Financial reporting - Breaking the boilerplate
Referent: Dr. Jochen Schmitz, Head of Accounting, Reporting and Controlling, Siemens AG, München
Ort: Hörsaalzentrum Wirtschaftswissenschaften (Gebäude K), Universitätsstraße 20, HS 1002
Eintritt: frei, Anmeldung bis zum 1. Juli 2016 erbeten an pca@wiwi.uni-augsburg de oder per Fax an 0821/598-4224
Veranstalter: PCA Wissenschaftliche Gesellschaft für Prüfung und Controlling an der Universität Augsburg e. V.
Kontakt und weitere Informationen: Monika Lutzenberger, Lehrstuhl für Wirtschaftspruefung und Controlling, T 0821/598-4130, monika.lutzenberger@wiwi.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Dr. Jochen Schmitz - Absolvent der Universität Augsburg - wird als ausgewiesener Experte auf dem Gebiet der Unternehmensberichterstattung in seinem Vortrag beleuchten, inwiefern die aktuelle Berichterstattung durch einen Informationsüberfluss geprägt ist und welche Maßnahmen die Siemens AG im Rahmen der Erstellung des Jahresabschlusses 2015 ergriffen hat, um die Entscheidungsnützlichkeit der Jahresabschlussinformationen zu erhöhen. Der Vortrag findet im Rahmen der Joint International Conference of the Journal of International Accounting Research (JIAR) and Accounting, Organizations & Society (AOS) in Kooperation mit der American Accounting Association statt. Weitere Informationen zum Thema und zum Vortragenden: http://www.wiwi.uni-augsburg.de/pca/aktivitaeten/vortragsveranstaltungen_tagungen/


x Sonntag, 10. Juli 2016

19.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM/CHORKONZERT
Thema: "Laudate dominum" - Der Kammerchor der Universität Augsburg unter Leitung von Dr. Andreas Becker und mit Cristoph R. Gollinger an der Orgel mit Psalmenvertonungen durch die Jahrhunderte
Ort: Kirche "Maria unter dem Kreuz", Bgm.-Wohlfarth-Straße 41a?, 86343 Königsbrunn
Eintritt: frei; Spenden erbeten
Veranstalter: collegium musicum der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Dr. Andreas Becker, Lehrstuhl für Musikpädagogik, T 0821/598-2932, andreas.becker@phil.uni-augsburg.de


x Montag, 11. Juli 2016

17.15 Uhr
CHEMISCHES KOLLOQUIUM/GDHC-KOLLOQUIUM
Thema: Entwicklung von Feststoffen mit photophysikalischen Eigenschaften wie Lumineszenz, Frequenzverdoppelung und Singulett-Sauerstoff-Erzeugung
Referent: Prof. Dr. Hans-Jürgen Meyer, Universität Tübingen
Ort: Hörsaalzentrum Physik, Universitätsstraße 1 (Gebäude T), HS 1004
Veranstalter: Institut für Physik


x Dienstag, 12. Juli 2016

18.00 Uhr
INTERNATIONAL LECTURES ON HEALTH CARE
Thema: Collaboration in Health Sciences: Ways of working together
Referent: Prof. Dr. Niki Vermeulen (School of Social and Political Science, University of Edinburgh, Scotland)
Ort: Phil.-Soz. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 3065
Veranstalter: Zentrum für Interdisziplinäre Gesundheitsforschung (ZIG)
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Helena Bilandzic, helena.bilandzic@phil.uni-augsburg.de)
Erläuterungen: http://www.zig.uni-augsburg.de/downloads/ZIG-Flyer-International-Lectures-on-Health-Research-2016.pdf

18.15 Uhr
ALTERTUMSWISSENSCHAFTLICHES KOLLOQUIUM
Thema: Zur Restaurierungsgeschichte der römischen Porträts in der Münchner Glyptothek
Referentin: Dr. Astrid Fendt (München)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Prof. Dr. Natascha Sojc (Klassische Archäologie) und Prof. Dr. Gregor Weber (Alte Geschichte)

19.00 Uhr
STERNSTUNDEN DER WISSENSCHAFT
Thema: Der kalte Drache. Geschichte des Salpeters von 1656 - 1899
Referent: PD Dr. Jens Soentgen, Wissenschaftszentrum Umwelt (WZU)
Ort: Sparkassen-Planetarium Augsburg, Ludwigstraße 14, 86152 Augsburg (Eingang Ecke Ludwigstraße/Grottenau)
Eintritt: Kostenfreie Eintrittskarten sind vor Ort im Sparkassen Planetarium erhältlich, Reservierungen werden unter 0821/324-6740 (Dienstag bis Freitag 10.00 bis 17.00 Uhr) entgegengenommen.
Veranstalter: Universität Augsburg und Sparkassen-Planetarium Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Lena Grießhammer, Pressestelle der Universität Augsburg, T 0821/598-2098, lena.griesshammer@presse.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Salpeter (Kalium- bzw. Calciumnitrat) ist ein Stoff, der außerhalb der Salpeter- und Stickstoffindustrie wenig Beachtung findet. Auch das mit dem Salpeter verbundene alte, heute erloschene Handwerk des Salpeterers wird mit einer einzigen Ausnahme (das Heimatmuseum Görwihl im Schwarzwald) in keinem einzigen der vielen Heimat- und Handwerkermuseen in Deutschland gezeigt, obwohl Salpeterer früher in jedem noch so kleinen Dorf aktiv waren. Und doch gilt: wenn es je eine “strategische Ressource” gab, dann waren es diese brüchigen, feinen Kristalle. Von ihnen hing und hängt über Umwege immer noch politische Macht in erheblichem Umfang ab. DerÊ Vortrag zeichnet die vormoderne Nutzung des Stoffes nach, geht den Zirkulationsformen des staatsrelevanten salpeterbezogenen Wissens nach und wendet sich dann dem 19. Jahrhundert zu, in dem das salpeterbasierte Schwarzpulver durch vollsynthetische, organische Stickstoffverbindungen ersetzt wurde, mit enormen, bis heute nachwirkenden technischen, strategischen und politischen Folgen. Grundlage des Vortrags sind sowohl historische Studien wie auch historische Experimente, in denen die Salpetergewinnung früherer Zeit erprobt wurde. - Zum Vortragenden: Dr. Jens Soentgen, geboren 1967 in Bensberg, studierte Chemie (Staatsexamen 1994), promovierte dann in Philosophie, mit einer Arbeit über den Stoffbegriff (1996). Lehraufträge führten ihn anschließend an verschiedene Universitäten in der Bundesrepublik. Zweimal war er in Brasilien als Gastdozent für Philosophie tätig (UFG, Goiânia 1999-2000; PUCRS, Porto Alegre, 2001-2002). Nach Tätigkeit als selbständiger Journalist und Autor in Frankfurt am Main ist Soentgen seit 2002 wissenschaftlicher Leiter des Wissenschaftszentrums Umwelt der Universität Augsburg. Habilitation 2015 (in Philosophie). Sein besonderes Forschungsinteresse gilt der Geschichte und Philosophie der Chemie sowie der Wissenschaftskommunikation. Gemeinsam mit einem interdisziplinären Team konzipierte und realisierte er die Ausstellungen Staub - Spiegel der Umwelt (http://www.staubausstellung.de) und CO2 - Ein Stoff und seine Geschichte (http://www.co2-story.de), sowie Grüner Klee und Dynamit - Der Stickstoff und das Leben (http://www.stickstoffausstellung.de), die in zahlreichen Museen sowie auf Messen im In- und Ausland gezeigt wurden und werden. Jens Soentgen gibt gemeinsam mit dem Chemiker Prof. Dr. Armin Reller die Reihe Stoffgeschichten heraus (inzwischen 9 Bände). Seine wissenschaftlichen und populärwissenschaftlichen Werke wurden mehrfach ausgezeichnet. Aktuelle Publikation: N: Die Weltgeschichte des Stickstoffs. Hg. gemeinsam mit Gerhard Ertl, oekom Verlag, November 2015; Wie man mit dem Feuer philosophiert - Chemie und Alchemie für Furchtlose. (Wuppertal: Peter Hammer Verlag 2015)

19.15 Uhr
GOTTESDIENST
Thema: Ökumenischer Semesterschlussgottesdienst mit anschließendem Fest
Ort: Stephanuskirche und ESG-Terrasse, Salomon-Idler-Straße 14, 86159 Augsburg
Veranstalter: Evangelische Studierendengemeinde (ESG) und Katholische Hochschulgemeinde (KHG)
Kontakt und weitere Informationen: esgbuero@esg.uni-augsburg.de und info@im-leben.de


x Mittwoch, 13. Juli 2016

17.00 Uhr
AUFTAKTVERANSTALTUNG
Thema: "Förderung der Lehrerprofessionalität im Umgang mit Heterogenität" (LeHet), das Augsburger Projekt der bundesweiten Qualitätsoffensive Lehrerbildung begeht seinen offiziellen Auftakt.
Programm:
o Begrüßung durch Prof. Dr. Andreas Hartinger (LeHet-Projektsprecher)
o Grußworte von Vertretern des Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, der Stadt Augsburg und der Leitung der Universität Augsburg
o Präsentation von LeHet durch Dr. Ulrike Schaupp (Projektkoordinatorin)
o Heterogenität und Bildungserfolg - Augsburger Traditionen und Innovationen - Festvortrag von Prof. Dr. Dr. h. c. Dr. h. c. Ingrid Gogolin (Universität Hamburg)
o Ein Ausblick von Prof. Dr. Markus Dresel (LeHet-Projektsprecher)
Ort: Zentrum für Kunst und Musik, Universitätsstraße 26 (Gebäude G), Auditorium
Veranstalter: Die Sprecher des BMBF-geförderten Projekts LeHet
Erläuterungen: Um Anmeldung an lehet@phil.uni-augsburg.de wird gebeten. Mehr unter http://www.uni-augsburg.de/projekte/lehet/ und http://www.presse.uni-augsburg.de/de/unipressedienst/2015/jan-maerz/2015_036/index.html - Auf die feierliche Eröffnung folgt am 14. Juli ein wissenschaftlichen Symposium zum Projektthema "Förderung der Lehrerprofessionalität im Umgang mit Heterogenität"

18.15 Uhr
THEORIEN DER LITERATUR: LITERATUR UND DIE ANDEREN KÜNSTE
Thema: Virtualität als ästhetisches Konzept
Referent: PD Dr. Christoph Henke, Lehrstuhl für Englische Literaturwissenschaft
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Veranstalter: Prof. Dr. Günter Butzer (Lehrstuhl für Vergleichende Literaturwissenschaft/Europäische Literaturen) und Prof. Dr. Hubert Zapf (Lehrstuhl für Amerikanistik)


x Donnerstag, 14. Juli 2016

17.00 Uhr
WISSENSCHAFTLICHES SYMPOSIUM
Thema: Förderung der Lehrerprofessionalität im Umgang mit Heterogenität - Symposium aus Anlass des Auftakts des gleichnamigen BMBF-geförderten Projekts
Programm:
o 9.00: Begru?ßung durch Prof. Dr. Markus Dresel (LeHet-Projektsprecher)
o 9.15: Adaptivität in Lehrer-Schuüler-Interaktionen: Bedeutung für professionelle Kompetenz - Fachvortrag von Prof. Dr. Ilonca Hardy, Goethe-Universität Frankfurt am Main
o 10.00: Augsburger Koreferat von Barbara Reichhart
o 10.30: Präsentation von Projektpostern durch Dr. Ulrike Schaupp (Projektkkoordinatorin)
o 11.15: Bildung zur Mehrsprachigkeit als sprachliche Grundbildung - Fachvortrag von Prof. Dr. Dr. h. c. Dr. h. c. Ingrid Gogolin, Universität Hamburg
o 12.00: Augsburger Koreferat von Kirstin Ulrich
o 13.30: Digitalisierung, Digitales Lernen, Digitale Bildung? - Fachvortrag von Prof. Dr. Rudolf Kammerl, Universität Hamburg
o 14.15: Augsburger Koreferat von Dr. Dominik Neumann
o 15.15: ... auch die Spitzen im Blick haben - hohe Begabung und hohe Leistungen in der Schule - Fachvortrag von Prof. Dr. Jörn Sparfeldt, Universität des Saarlandes
o 16.00: Augsburger Koreferat von Dr. Robert Grassinger
o 16.454: Denkimpulse für LeHet - eine von Prof. Dr. Eva Matthes (Universität Augsburg) moderierte Podiumsdiskussion
o 17.30: Verabschiedung mit Ausblick durch Prof. Dr. Andreas Hartinger (LeHet-Projektsprecher)
Ort: Zentrum für Kunst und Musik, Universitätsstraße 26 (Gebäude G), Raun 3001
Veranstalter: Die Sprecher des BMBF-geförderten Projekts LeHet
Kontakt und weitere Informationen: lehet@phil.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Um Anmeldung an lehet@phil.uni-augsburg.de wird gebeten. Mehr unter http://www.uni-augsburg.de/projekte/lehet/ und http://www.presse.uni-augsburg.de/de/unipressedienst/2015/jan-maerz/2015_036/index.html

18.15 Uhr
KOLLOQUIUM KUNST- UND KULTURGESCHICHTE
Thema: Kunst der Einbindung. Gian Lorenzo Bernini als Pionier einer kontextuellen Architektur
Referent: Prof. Dr. Jörg Stabenow, Kunstgeschichte, Fachhochschule Dortmund/Universität Augsburg
Ort: Phil. Fakultäten, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2006
Veranstalter: Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften (GGS) der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Christoph Salzmann, GGS, christoph.salzmann@phil.uni-augsburg.de

19.00 Uhr
COLLEGIUM MSUICUM/KAMMERKONZERT
Thema: Kammerkonzert mit Studentinnen und Studenten des Lehrstuhls für Musikpädagogik unter der Leitung von Johann Winter
Ort: Zentrum für Kunst und Musik, Universitätsstraße 26 (Gebäude G), Auditorium
Eintritt: frei
Veranstalter: collegium musicum der Universität Augsburg


x Freitag, 15. Juli 2016

18.00 Uhr
FESTAKT
Thema: Absolventenfeier des Instituts für Physik mit Urkundenübergabe und Verleihung des Erich-Krautz-Preises 2016
Ort: Gr0ßes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I
Veranstalter: Institut für Physik der Universität Augsburg mit Unterstützung durch den Mathematisch-Physikalischen Verein e. V.
Erläuterungen: Mit Musik von Holger Marschall und Alexander Möck


x Montag, 18. Juli 2016

15.30 Uhr
EHRENPROMOTION
Thema: Verleihung der Ehrendoktorwürde der Philosophisch-Sozialwissenschaftlichen Fakultät an Prof. Dr. John Hattie, Professor für Erziehungswissenschaften und Direktor des Melbourne Education Research Institute an der University of Melbourne, Australien
Programm:
o Musikalische Eröffnung
o Begrüßung durch den Dekan der Philosophisch-Sozialwissenschaftlichen Fakultät, Prof. Dr. Bernhard Hofmann
o Grußwort der Präsidentin der Universität Augsburg, Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel
o Musikalisches Zwischenspiel
o "Know thy impact! Life and Work of John Hattie" - Laudatio von Prof. Dr. Klaus Zierer
o Verleihung der Urkunde
o “The Visible Learning Story” - Festvortrag von Prof. Dr. Dr. h. c. John Hattie
o Musikalischer Ausklang
o Empfang
Ort: Zentrum für Kunst und Musik, Universitätsstraße 26 (Gebäude G), Auditorium und Foyer
Veranstalter: Die Philosophisch-Sozialwissenschaftliche Fakultät
Erläuterungen: Musikalische Gestaltung des Festakts durch die Uni Big Band Augsburg unter Leitung von B. Hofmann - Mehr zur Person: http://de.wikipedia.org/wiki/John_Hattie


x Mittwoch, 20. Juli 2016

19.00 Uhr
VERANSTALTUNGSREIHE “INKLUSION - SCHULE - ARCHITEKTUR”
Thema: Akustische Ergonomie in Bildungsstätten. Warum moderne Raumakustik so wichtig für modernes Lernen und Inklusion ist
Referent: Holger Brokmann (Ecophon - Konzeptentwicklung Akustik in Bildungseinrichtungen)
Ort: Holbein-Gymnasium, Hallstraße 10, 86150 Augsburg
Veranstalter: Forum für inklusive Strukturen an Schulen an der Universität Augsburg (FISS) und Kooperationspartner
Kontakt und weitere Informationen: Stephanie Schmitt-Bosslet / Dr. Cornelia Rehle , FISS, c/o Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und -didaktik der Universität Augsburg, stephanie.schmitt-bosslet@phil.uni-augsburg.de, http://www.fiss-inklusion.net
Erläuterungen: Mehr zu dieser Veranstaltung und zur ganzen fünfteiligen Reihe “Inklusion - Schule - Architektur” auf http://media.wix.com/ugd/0bd23a_6a4b403670f34b979ad63ebc4b402f17.pdf


x Freitag, 22. Juli 2016

10.00 Uhr
ALBERT-LEIMER-WORKSHOPS AM ISLA: "NETZWERKANALYSE UND NETZWERKVISUALISIERUNG"
Thema: Arbeiten mit Gephi
Referent: Dr. Frederik Elwert (Ruhr-Universität Bochum)
Ort: Phil.-Hist-Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2127a
Eintritt: frei, Anmeldung an maria.fuso@phil.uni-augsburg.de erforderlich
Veranstalter: Prof. Dr. Hanno Ehrlicher, Romanische Literaturwissenschaft/Spanisch und Institut für Spanien-, Portugal- und Lateinamerikastudien (ISLA), mit Unterstützung der Albert-Leimer-Stiftung
Kontakt und weitere Informationen: Maria Fuso, T 0821/598-5655, maria.fuso@phil.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die diesjährige Albert-Leimer-Workshopreihe widmet sich digitalen “Tools” der Netzwerkvisualisierung und richtet sich an Studierende aus allen Fachbereichen. Neue Methoden der Erforschung von sozialen oder kulturellen Netzwerken auf der Grundlage der Webtechnologien sind ein Bereich, der in vielen Disziplinen an Bedeutung zunimmt. In den dreistündigen Workshops vermitteln ausgewiesene Experten praxisorientiert Grundkenntnisse im Gebrauch einschlägiger Visualisierungssoftware (Gephi, VennMaker). Die Teilnahme ist kostenfrei, auf Wunsch wird den Teilnehmern ein Zertifikat ausgestellt. - Weiterer Workshop am 23. Juli.


x Samstag, 23. Juli 2016

10.00 Uhr
ALBERT-LEIMER-WORKSHOPS AM ISLA: "NETZWERKANALYSE UND NETZWERKVISUALISIERUNG"
Thema: Arbeiten mit VennMaker
Referent: Michael Kronenwett, Universität Trier
Ort: Phil.-Hist-Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2127a
Eintritt: frei, Anmeldung an maria.fuso@phil.uni-augsburg.de erforderlich
Veranstalter: Prof. Dr. Hanno Ehrlicher, Romanische Literaturwissenschaft/Spanisch und Institut für Spanien-, Portugal- und Lateinamerikastudien (ISLA), mit Unterstützung der Albert-Leimer-Stiftung
Kontakt und weitere Informationen: Maria Fuso, T 0821/598-5655, maria.fuso@phil.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die diesjährige Albert-Leimer-Workshopreihe widmet sich digitalen “Tools” der Netzwerkvisualisierung und richtet sich an Studierende aus allen Fachbereichen. Neue Methoden der Erforschung von sozialen oder kulturellen Netzwerken auf der Grundlage der Webtechnologien sind ein Bereich, der in vielen Disziplinen an Bedeutung zunimmt. In den dreistündigen Workshops vermitteln ausgewiesene Experten praxisorientiert Grundkenntnisse im Gebrauch einschlägiger Visualisierungssoftware (Gephi, VennMaker). Die Teilnahme ist kostenfrei, auf Wunsch wird den Teilnehmern ein Zertifikat ausgestellt.

11.30 Uhr
GASTVORTRAG
Thema: Effi Briest und ihre Schwestern. Frauenfiguren in Fontanes Erzählfragmenten
Referentin: Dr. Hanna Delf von Wolzogen, Fontane-Archiv Potsdam
Ort: Phil.-Hist. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D) Raum 2004
Veranstalter: Prof. Dr. Bettina Bannasch, Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, T 0821/598-2778, bettina.bannasch@phil.uni-augsburg.de


x Sonntag, 4. September 2016 bis zum Mittwoch, 7. September 2016

JAHRESTAGUNG
Thema: Demographischer Wandel - Jahrestagung des Vereins für Socialpolitik
Ort: Universität Augsburg, Universitätsstraße 2-26, 86159 Augsburg
Veranstalter: Prof. Dr. Peter Welzel (Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre (Wirtschaftspolitik, insbes. Industrieökonomik) als Ausrichter vor Ort für den Verein für Socialpolitik (VfS)
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Peter Welzel, / 0821/598-4185, peter.welzel@wiwi.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Demographische Veränderungen zählen zu den wichtigsten Einflussfaktoren für die künftige wirtschaftliche Entwicklung, auch und vor allem in den Industriestaaten. Neben der Alterung der Gesellschaft sind die zurückgehenden Geburtenraten, der steigende Migrationsdruck, aber auch Veränderungen in der Verteilung von Vermögen, Einkommen und Wohlstand die zentralen Herausforderungen, denen sich vor allem die entwickelten Volkswirtschaften in der Zukunft stellen müssen. Demographische Veränderungen sind seit jeher eng mit der wirtschaftlichen Dynamik verwoben. So ist die industrielle Revolution des 18. und 19. Jahrhunderts untrennbar verbunden mit drastischen demographischen Umwälzungen. Diese Umwälzungen geschehen nicht über Nacht, sondern vollziehen sich über sehr lange Zeiträume. Gleichzeitig sind demographische Veränderungen vorhersehbarer als andere wirtschaftliche Entwicklungen. Dies impliziert jedoch auch, dass wirtschafts? und sozialpolitische Maßnahmen zur Beeinflussung von demographischen Veränderungen substanziellen Aufwand über lange Zeiträume erfordern, und große, langfristige Auswirkungen haben. - Tagungshomepage: http://www.socialpolitik.de/De/jahrestagung-2016


x Montag, 5. September 2016 bis zum Mittwoch, 7. September 2016

TAGUNG
Thema: Vielfalt und Vernetzung im Turnen - Jahrestagung der dvs-Kommission Gerätturnen
Ort: Institut für Sportwissenschaft/Sportzentrum, Universitätsstraße 3 (Gebäude V)
Veranstalter: Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft in Verbindung mit dem Institut für Sportwissenschaft der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Sandra Korban, T 0821/598-2805, sandra.korban@sport.uni-augsburg.de
Erläuterungen: http://www.sportwissenschaft.de/index.php?id=geraetturnen2016


x Donnerstag, 20. Oktober 2016

19.00 Uhr
VORTRAGSREIHE "FASZINATION MATHEMATIK UND PHYSIK"
Thema: Magnetismus - Anziehend! Und Abstoßend.
Referentin: Dr. Anton Jesche (Experimentalphysik)
Ort: Zeughaus Augsburg, Zeugplatz, 86150 Augsburg, Reichlesaal (Raum 116)
Veranstalter: Die Institute für Mathematik und für Physik der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Kai Cieliebak, T 0821/598-2138, kai.cieliebak@math.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Von winzigen magnetischen Bits in Datenspeichern über Elektromotoren und Generatoren bis zu Pulsaren: Magnetismus spielt im Kleinen wie im Großen eine entscheidende Rolle. Aber wie klein kann man ein magnetisches Bit überhaupt machen? Reicht hierfür ein einziges Atom? Welche Anforderungen stellen sich an moderne magnetische Materialien, wie sie in Elektroautos und Windturbinen zum Einsatz kommen? Können die stärksten von Menschenhand erzeugten Magnetfelder mit denen eines Pulsars konkurrieren? Im Vortrag betrachten wir spannende magnetische Phänomene aus Alltag und Forschung. Hierbei soll auch die Rolle des quantenmechanischen Spins der Elektronen und sein Wechselspiel mit "klassischen atomaren Ringströmen" anschaulich dargestellt werden. Schließlich wird ein Einblick in das praktische Vorgehen bei der Suche nach neuartigen magnetischen Materialien anhand eines aktuellen Forschungsprojektes zu Seltenerd-freien Magneten gegeben. - Weiterer Vortrag in dieser Reihe am 24. November 2016


x Mittwoch, 26. Oktober 2016

19.00 Uhr
KÖNIGSBRUNNER CAMPUS
Thema: Bestärkendes Lernen für soziale Roboter
Referent: Hannes Ritschel (Multimodale Mensch-Technik Interaktion, Institut für Informatik)
Ort: Informationspavillion 955, Alter Postweg1 86343 Königsbrunn
Veranstalter: Kulturbüro Königsbrunn in Kooperation mit der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Kulturbüro Königsbrunn, Marktplatz 9, 86343 Königsbrunn, Telefon 08231/606-260, kulturbuero@koenigsbrunn.de
Erläuterungen: Der Lehrstuhl “Multimodale Mensch-Technik Interaktion” der Universität Augsburg beschäftigt sich unter anderem mit sozialen Robotern, die beispielsweise in der Altenpflege oder als Service-Roboter im eigenen Haus genutzt werden sollen. Im sozialen Kontext stellen Kommunikation und Interaktion mit dem Menschen ein wesentliches Element dar. Wünschenswert ist hierbei die Anpassung an die individuelle Persönlichkeit, des Gesprächspartners, die vom Roboter erfasst und in seinem eigenen Handeln berücksichtigt werden soll. Im Rahmen des Vortrags werden zunächst aktuelle Roboter vorgestellt, die in der Forschungslandschaft und an der Universität Augsburg zum Einsatz kommen. Anschließend wird der Lernprozess beginnend bei der Wahrnehmung sozialer Signale mit Hilfe von Sensoren bis hin zur Anpassung, anschaulich mit Beispielen präsentiert. Neben der Grundidee des “Bestärkenden Lernens” wird hierbei auch auf neueste Anwendungsszenarien, Experimente und Ergebnisse eingegangen. - Weiterer Vortrag in dieser Reihe am 9. November 2016


x Mittwoch, 9. November 2016

19.00 Uhr
KÖNIGSBRUNNER CAMPUS
Thema: Die perfekte Welle - rühren, pumpen und mischen kleinster Volumina auf dem Chip
Referent: Dr. Christoph Westerhausen (Experimentalphysik I, Institut für Physik)
Ort: Informationspavillion 955, Alter Postweg1 86343 Königsbrunn
Veranstalter: Kulturbüro Königsbrunn in Kooperation mit der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Kulturbüro Königsbrunn, Marktplatz 9, 86343 Königsbrunn, Telefon 08231/606-260, kulturbuero@koenigsbrunn.de
Erläuterungen: In den letzten Jahren hat sich in Teilen der Materialwissenschaften und der klassischen Festkörperphysik ein Wandel vollzogen: Immer häufiger werden Verfahren dieser Disziplinen in anderen Forschungsfeldern eingesetzt, um Materialien bzw. Systeme mit gänzlich neuen Eigenschaften bzw. Funktionalitäten zu erzeugen oder Fragestellungen der Lebenswissenschaften zu untersuchen. Am Lehrstuhl Experimentalphysik I erforschen wir Systeme, die sich aus einer Symbiose von Materialwissenschaft, Halbleiterphysik, Mikroelektronik, Photonik, Nanotechnologie und Chemie bis hin zu Biologie und Medizin ergeben. Für die Herstellung hybrider Nanosysteme betreiben wir ein Reinstraumlabor, in dem der Vorstoß in die kleinsten Dimensionen der Nanowelt möglich wird. Die Kombination von Nanotechnologie, Chemie und Biologie eröffnet faszinierende Forschungsfelder die vor Kurzem noch undenkbar erschienen: So stellen wir auch Biochips her, auf denen verschiedenste chemische Programme computergesteuert ablaufen. Damit werden komplexe Experimente oder Analysen in einem Chiplabor von der Größe eines Daumennagels möglich. Zudem stellen sich an den Schnittstellen zwischen Physik, Medizin und Biologie hoch relevante Fragestellungen, die mit Hilfe physikalischer Modellsysteme erforscht werden, wie z. B. Prozesse der Blutgerinnung oder die Wechselwirkung von Nanopartikeln mit menschlichen Zellen.


x Montag, 14. November 2016

18.00 Uhr
INFO- UND KONTAKTVERANSTALTUNG
Thema: Akademisches Speed-Dating für den Mittelbau
Ort: wird noch bekanntgegeben
Veranstalter: Jakob-Fugger-Zentrum
Kontakt und weitere Informationen: Dr. Tilman Schröder, JFZ, T 0821/598-5924, tilman.schroeder@praesidium.uni-augsburg.de
Erläuterungen. Die Veranstaltung zielt auf eine Intensivierung der inneruniversitär-interdisziplinären Vernetzung. Näheres wird noch bekanntgegeben.


x Donnerstag, 24. November 2016

19.00 Uhr
VORTRAGSREIHE "FASZINATION MATHEMATIK UND PHYSIK"
Thema: Der verflixte Mond
Referentin: Prof. Dr. Urs Frauenfelder (Analysis und Geometrie)
Ort: Zeughaus Augsburg, Zeugplatz, 86150 Augsburg, Reichlesaal (Raum 116)
Veranstalter: Die Institute für Mathematik und für Physik der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Kai Cieliebak, T 0821/598-2138, kai.cieliebak@math.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Seit Kepler wissen wir, dass sich die Planeten in Ellipsen um die Sonne bewegen. Grob gesprochen, bewegt sich der Mond auch in einer Ellipse um die Erde. Doch ist die Anziehungskraft der Sonne auf den Mond so stark, dass man das System bestehend aus Erde und Mond kaum als isoliertes Zweikörperproblem betrachten kann. Die Bahn des Mondes mit Hilfe der Newtonschen Gesetze zu erklären, hat viele der größten Geister bewegt. In dem Vortrag werden wir in diese faszinierende Geschichte eintauchen und sehen, wie sich aus diesen Bemühungen tiefliegende Mathematik entwickelt hat. Auch gehen wir der Frage nach, inwiefern sich die intrikate Dynamik des Mondes in einer zukünftigen Besiedelung dieses Himmelskörpers gewinnbringend einsetzen ließe.


x Montag, 12. Dezember 2016

18.30 Uhr
INTERNATIONALE GASTDOZENTUR AM JAKOB-FUGGER-ZENTRUM
Thema: N.N.
Referent: Prof. Dr. Mouhanad Khorchide, Leiter des Zentrums für Islamische Theologie, Professor für Islamische Religionspädagogik und Stellv. Direktor des Centrums für religionsbezogene Studien der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
Ort: N. N.
Veranstalter: Philologisch-Historische Fakultät und Jakob-Fugger-Zentrum
Kontakt und weitere Informationen: Dr. Tilman Schröder, JFZ, T 0821/598-5924, tilman.schroeder@praesidium.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Weitere Veranstaltungen im Rahmen dieser Dozentur am 13. Dezember 2016 sowie am 1. und 2. Februar 2017


x Dienstag, 13. Dezember 2016

18.30 Uhr
INTERNATIONALE GASTDOZENTUR AM JAKOB-FUGGER-ZENTRUM
Thema: N.N.
Referent: Prof. Dr. Mouhanad Khorchide, Leiter des Zentrums für Islamische Theologie, Professor für Islamische Religionspädagogik und Stellv. Direktor des Centrums für religionsbezogene Studien der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
Ort: N. N.
Veranstalter: Philologisch-Historische Fakultät und Jakob-Fugger-Zentrum
Kontakt und weitere Informationen: Dr. Tilman Schröder, JFZ, T 0821/598-5924, tilman.schroeder@praesidium.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Weitere Veranstaltungen im Rahmen dieser Dozentur am 1. und 2. Februar 2017


x Mittwoch, 1. Februar 2017

18.30 Uhr
INTERNATIONALE GASTDOZENTUR AM JAKOB-FUGGER-ZENTRUM
Thema: N.N.
Referent: Prof. Dr. Mouhanad Khorchide, Leiter des Zentrums für Islamische Theologie, Professor für Islamische Religionspädagogik und Stellv. Direktor des Centrums für religionsbezogene Studien der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
Ort: N. N.
Veranstalter: Philologisch-Historische Fakultät und Jakob-Fugger-Zentrum
Kontakt und weitere Informationen: Dr. Tilman Schröder, JFZ, T 0821/598-5924, tilman.schroeder@praesidium.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Weitere Veranstaltung im Rahmen dieser Dozentur am 2. Februar 2017


x Donnerstag, 2. Februar 2017

18.30 Uhr
INTERNATIONALE GASTDOZENTUR AM JAKOB-FUGGER-ZENTRUM
Thema: N.N.
Referent: Prof. Dr. Mouhanad Khorchide, Leiter des Zentrums für Islamische Theologie, Professor für Islamische Religionspädagogik und Stellv. Direktor des Centrums für religionsbezogene Studien der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
Ort: N. N.
Veranstalter: Philologisch-Historische Fakultät und Jakob-Fugger-Zentrum
Kontakt und weitere Informationen: Dr. Tilman Schröder, JFZ, T 0821/598-5924, tilman.schroeder@praesidium.uni-augsburg.de


x Freitag, 19. Mai 2017

11.00 Uhr
FESTAKT
Thema: Akademische Jahresfeier 2016/17
Veranstalter: Die Präsidentin der Universität Augsburg
Erläuterungen: Näheres wird rechtzeitig bekanntgegeben