Suche

Alle Veranstaltungen im laufenden Semester (und darŁber hinaus)

x Noch bis zum Freitag, 23. Dezember 2016

AUSSTELLUNG
Thema: Forum Forschende Fakultät 2.0 - Eine Plakatausstellung der Philologisch-Historischen Fakultät zu Ihren Forschungsarbeiten und -teams
Ort: Ausstellungshalle der Zentralbibliothek, Universitätsstraße 22 (Gebäude E)
Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 8.30 - 24.00 Uhr, Sa. 9.30 - 24.00 Uhr, So. 12.00 - 20.00 Uhr
Eintritt: frei
Veranstalter: Die Philologisch-Historische Fakultät
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Martin Kaufhold, T 0821/598-5516, martin.kaufhold@philhist.uni-augsburg.de
Erläuterungen: In ihrem "Forum Forschende Fakultät 2.0" stellen die Geisteswissenschaften der Philologisch-Historischen Fakultät der Universität ihre aktuellen Forschungsarbeiten vor. Präsentiert werden in einem lebendigen Querschnitt durch die modernen Geisteswissenschaften die Forschungsteams und ihre Arbeiten über Globalisierung und Regionalisierung, über die unterschiedlichen Gesichter der europäischen Kultur und über eine zukunftsfähige Wissensvermittlung auf der Höhe der Zeit präsentiert. im Februar 2017 dann in der Neuen Stadtbücherei Augsburg gezeigt zu werden. Dort wird die Ausstellung vom 6. bis zum 16. Februar zu sehen sein von einer Reihe mittäglicher kürzerer Impulsvorträge begleitet werden, die Denkanstöße zu dem breiten Themenspektrum geben wollen, das auf den Postern präsentiert wird. Diese jeweils um 12.30 Uhr beginnenden und ca. 20- bis 25-minütigen Vorträge finden vom 6. bis zum 10. und vom 13. bis zum 16. Februar 2017 täglich statt und werden per Livestream im Internet übertragen.


x Donnerstag, 8. Dezember 2016

10.00 Uhr
GASTVORTRAG/BUCHVORSTELLUNG
Thema: Prof. Dr. Jürgen Peltzer (Universität Heidelberg) präsentiert seine Neuerscheinung "1066 - Der Kampf um Englands Krone" (C.H.Beck)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Veranstalter: Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte
Erläuterung: Die Veranstaltung findet im Rahmen der Vorlesung "Das hohe Mittelalter - die klassische Zeit" von Prof. Dr. Martin Kaufhold statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

17.30 Uhr
PSYCHOLOGISCHES FORSCHUNGSKOLLOQUIUM
Thema: Das Clearing House Unterricht: Ein Weg Evidenzbasierung in der Lehrerbildung zu fördern!?
Referent: Maximilian Knogler, TU München, Projekt Teach@TUM
Ort: Phil.-Soz. Fakultät (Gebäude D), Universitätsstraße 10, Raum 2103
Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dresel, Prof. Dr. Ingo Kollar, Fach Psychologie
Erläuterungen: Mit dem Clearing House Unterricht der TUM School of Education wird deutschlandweit erstmalig ein Clearing House in den Bildungswissenschaften eingerichtet. Die Ziele des Projektes bestehen einerseits darin, den sich rasant entwickelnden Forschungsstand zu wichtigen Themen des MINT Unterrichts zusammenzufassen und Meta-Analysen für die Wissenschafts-Community zu erstellen (Forschungssynthese). Anderseits geht es darum, den aktuellen Forschungsstand zum MINT Unterricht für die Bildungspraxis zielgruppengerecht aufzubereiten und zu vermitteln (Wissenschaftskommunikation). In dieser ersten Phase des BMBF geförderten Projektes konzentrieren wir unsere Bemühungen auf die Zielgruppe von Lehrerbildnerinnen und -bildner an Hochschulen und Universitäten, an Seminarschulen und an Fortbildungsinstituten. Dieser Vortrag stellt die Grundkonzeption sowie Produkte des Clearing House Unterricht vor und erörtert Forschungsperspektiven. - Weitere Veranstaltungen am 15. und 22. Dezember 2016 sowie am 12., 19. und 26. Januar und am 2. und 9. Februar 2017

16.00 Uhr
JUBILÄUMSSYMPOSIUM
Thema: Normalfall Migration - Augsburg bilanziert. Zum 20-jährigen Bestehen des Forum für interkulturelles Leben und Lernen (FiLL) e. V.
Programm:
o Musikalischer Auftakt
o Begrüßung durch das Büro für Migration, Interkultur und Vielfalt, Stadt Augsburg, Dr. Margret Spohn
o Grußwort des Dekans der Philosophisch-Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg, Prof. Dr. Bernhard Hofmann
o Grußwort des Vorsitzenden des Forum interkulturelles Leben und Lernen (FiLL) e. V., Dr. Peter Lindner
o Trägerinnen und Träger des Augsburger Wissenschaftspreises für interkulturelle Studien positionieren sich (Moderation: Prof. Dr. Elisabeth Meilhammer, Universität Augsburg)
o o Umbruch und Bewältigung: “Die Europäischen Werte” angesichts der Flüchtlingsfrage - Statement von Prof. Dr. Louis-Henri Seukwa (HAW Hamburg)
o o Integration oder wer integriert wen in was? Gedanken zu einem Kampfbegriff der Einwanderungsgesellschaft - Statement von Prof. Dr. Yasemin Karakasoglu (Universität Bremen)
o o Was bedeutet Religionsfreiheit? Herausforderungen religiöser Vielfalt am Beispiel des Islam - Statement von Prof. Dr. Riem Spielhaus (Georg-August-Universität Göttingen, Georg-Eckert-Institut, Leibniz-Institut für Internationale Schulbuchforschung)
o Musikalisches Zwischenspiel
o Podiumsdiskussion mit den PreisträgerInnen und mit Angela Bachmair (Journalistin), Prof. Dr. Mechtild Gomolla (Helmut Schmidt Universität Hamburg), Prof. Dr. Wassilios Baros (Universität Augsburg) sowie mit Dr. Margret Spohn (Stadt Augsburg, Leiterin des Büros für Migration, Interkultur und Vielfalt).
o Musikalischer Ausklang
Ort: Rathaus Augsburg, Rathausplatz, 86150 Augsburg, Oberer Fletz
Eintritt: frei, um Anmeldung bis zum 6.12.16 wird gebeten: Telefon 0821/598-2847 oder silke.sanders@phil.uni-augsburg.de
Veranstalter: Das Forum Interkulturelles Leben und Lernen e. V., die Professur für Pädagogik/Vergleichende Bildungsforschung und der Lehrstuhl für Pädagogik/Erwachsenen- und Weiterbildung der Universität Augsburg und das Büro für Migration, Interkultur und Vielfalt der Stadt Augsburg
Erläuterungen: Vor gut zwanzig Jahren wurde FILL auf Initiative des Unternehmers und späteren Augsburger Friedenspreisträgers Helmut Hartmann gegründet, um der Augsburger Stadtgesellschaft ein Forum zur Diskussion interkultureller Fragen zu schaffen. Um herausragende wissenschaftliche Leistungen aus dem interkulturellen Bereich zu würdigen und einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen, verleihen FILL, die Universität Augsburg und die Stadt Augsburg seit 1998 gemeinsam den Augsburger Wissenschaftspreis für interkulturelle Studien (siehe http://www.uni-augsburg.de/allgemeines/preise/wissenschaft_interkulturell/). Für viele der mittlerweile 29 Preisträgerinnen und Preisträger (siehe http://www.uni-augsburg.de/allgemeines/preise/wissenschaft_interkulturell/preistraegerinnen-und-preistraeger.html) war die Auszeichnung neben Anerkennung auch Ansporn, eine weitere wissenschaftliche Karriere anzustreben. Die Stadt Augsburg profitiert sehr stark von den zahlreichen Impulsen der eingereichten Arbeiten und erhält durch sie einen stets aktuellen Überblick über Forschungsfragen und Erkenntnisse in diesem Bereich. Zwanzig Jahre nach der Gründung von FiLL e. V. sind die Themen Flucht, Religion und Integration aktueller denn je. Das FiLL- Jubiläumssymposium will der Diskussion dieser Themen in der Augsburger Stadtgesellschaft ein Forum geben.

17.30 Uhr
ÖFFENTLICHER WORKSHOP
Thema: Transterritoriales Schreiben? Sephardische Literaturen der Gegenwart
Referentin: Dr. Susanne Ritschel (Universität Dresden)
Ort: Phil.-Hist. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 1005
Veranstalter: Die Professur für Romanische Literaturwissenschaft (Iberoromania)
Erläuterungen: Der Gastworkshop findet im Rahmen des Proseminars “Literaturen in Bewegung” von Dr. Radlwimmer statt.

18.00 Uhr
VORTRAGSREIHE DER LAW CLINIC AUGSBURG
Thema: Aufbau einer Zentralen Ausländerbehörde
Referent: Dr. Jörg Singer
Ort: Juristische Fakultät, Universitätsstraße 24 (Gebäude H), Raum 1012
Veranstalter: LawClinic Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Melanie Jogschies, T 0821/598-4500, presse@lawclinic-augsburg.de

18.00 Uhr
SGG-GASTVORTRAG
Thema: Das Erdklima im Anthropozän - was kommt auf uns zu?
Referent: Thomas Loster, Geschäftsführer der Münchner Rück Stiftung
Ort: Phil.-Fakultäten, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), HS 2107
Veranstalter: Die Schwäbische Geographische Gesellschaft (SGG) in Verbindung mit dem Institut für Geographie der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Thomas Schneider, T 0821/598-2272, thomas.schneider@geo.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Das Klima der Erde hat sich über Jahrmilliarden stets geändert, Warmzeiten folgen auf Kaltzeiten und umgekehrt. Die Menschen mussten sich dem Klima anpassen, um zu überleben. Etwa seit der Industrialisierung im 19. Jahrhundert sind beeindruckende und beunruhigende Trends feststellbar. Der wirtschaftende Mensch nimmt Einfluss, das Klima erwärmt sich rapide. Auch die Bevölkerungsentwicklung trägt maßgeblich zum anthropogenen Klimawandel bei. Wetterextreme heute belegen, dass die aktuellen Prognosen des Weltklimarats IPCC sehr ernst zu nehmen sind. Denn es zeichnet sich ab, dass die globale Erwärmung die Risikosituation erheblich verschärfen wird, wenn nicht rasch massive Maßnahmen ergriffen werden. Was kommt auf uns zu? Wie wird sich die Klimaerwärmung in Augsburg, in Deutschland, ja weltweit auswirken? Wie ist der aktuelle Stand aus dem Blickwinkel von Wissenschaft, Politik und Gesellschaft? Welche Handlungsoptionen gibt es? Der Diplom-Geograf Thomas Loster ist Geschäftsführer der Münchener Rück Stiftung. Als Fachmann für Wetter, Klima und Nachhaltigkeit beschäftigt er sich seit mehr als 30 Jahren mit dem Klimawandel und hat an zahlreichen internationalen Klimaverhandlungen teilgenommen. - Weiterer SGG-Vortrag am 19. 1. 2017

18.30 Uhr
JFZ-VORTRAGSREIHE STADTGESCHICHTEN: "VON BISCHÖFEN, BIBELN UND BAUKUNST IN AUGSBURG"
Thema: Amerika in Augsburg. Eine architektonische und städtebauliche
Spurensuche
Referent: Dr. Stefan Paulus (Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte)
Ort: Fugger und Welser Erlebnismuseum, Äußeres Pfaffengässchen 23, 86152
Augsburg
Veranstalter: Jakob-Fugger-Zentrum - Forschungskolleg für Transnationale
Studien der Universität Augsburg in Zusammenarbeit mit dem Fugger und
Welser Erlebnismuseum Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Dr. Tilman Schröder, T 0821/598-5924,
tilman.schroeder@praesidium.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Als 1998 die letzten US-amerikanischen Truppen aus Augsburg verabschiedet wurden, ging ein über fünf Jahrzehnte dauerndes, die Stadt nachhaltig prägendes Kapitel deutsch-amerikanischer Nachkriegsgeschichte zu Ende. Der Vortrag möchte speziell städtebauliche und architektonische Einflüsse nachzeichnen, die sich einerseits aus der amerikanischen Militärpräsenz in Augsburg ergaben bzw. sich andererseits auf die Vorbildfunktion amerikanischer Architektur nach 1945 zurückführen lassen. Im Fokus stehen hierbei die Auswirkungen der Stationierung US-amerikanischer Truppen in den ehemaligen Reichswehr- bzw. Wehrmachtskasernen im Westen der Stadt sowie die damit einhergehenden städtebaulichen Veränderungen durch die Errichtung eigener Wohnsiedlungen für mehrere tausend Militärangehörige und deren Familien. Neben dieser primär militärischen Ebene soll zudem am Beispiel dreier ziviler, für das Stadtbild des modernen Augsburg äußerst prominenter Bauten - dem jüngst abgerissenen Verwaltungsgebäude der US-Firma Nationale Registrierkassen (NCR), dem Parkhaus Grottenau (heute Ernst-Reuter-Parkhaus) und dem im Kontext der Olympischen Spiele in München 1972 errichteten Hotelturm aufgezeigt werden, in welchem Umfang bei deren Planung konkrete amerikanische Einflüsse zum Tragen kamen und welche Bedeutung diese als dezidiert “amerikanisch” wahrgenommenen Architekturen für das Selbstverständnis Augsburgs als moderne Großstadt spielten. - Weiterer Vortrag in dieser Reihe am 7. Februar 2017

20.00 Uhr
ANGLISTENTHEATER/PREMIERE
Thema: "4.48 Psychosis" von Sarah Kane
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Eintritt: Karten zu 7,-/(ermäßigt) 5,- Euro an der Abendkasse und im Vorverkauf im Taschenbuchladen Kittel & Krüger (Färbergässchen 1, 86159 Augsburg); Reservierungen auch möglich auf http://www.student.uni-augsburg.de/de/gruppen/anglistentheater/
Kontakt und weitere Informationen: http://www.student.uni-augsburg.de/gruppen/anglistentheater/, http://www.facebook.com/AnglistenTheaterAugsburg, anglistentheater@philhist.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Mit seiner aktuellen Winter Production bringt das AnglistenTheater der Universität Augsburg viermal "4.48 Psychosis", das letzte Stück der britischen Dramatikerin Sarah Kane auf die Bühne des HS II im Großen Hörsaalzentrum der Universität Augsburg. Das Stück wurde 2000 im Jerwood Theatre Upstairs des Royal Court uraufgeführt, ungefähr eineinhalb Jahre nach Kanes Tod. Kane hatte zeit ihres Lebens unter Depressionen gelitten; aus einer dieser depressiven Phasen, die im Sommer 1998 einsetzte, ging "4.48 Psychosis" hervor - in den Worten des schottischen Dramatikers David Greig "a report from a region of the mind that many of us hope never to visit but from which many people cannot escape". Sarah Kane schrieb "4.48 Psychosis" im Herbst und Winter 1998/99. Am 20. Februar 1999 nahm sie sich das Leben. - Der Titel des Dramas bezieht sich auf den Umstand, dass Sarah Kane während einer ihrer depressiven Phasen regelmäßig morgens um 4:48 Uhr erwachte und diesen Augenblick als “a moment of great clarity, a moment when the confusions of psychosis seem to evaporate” erlebte (David Greig). - "4.48 Psychosis" besteht aus 24 locker aneinander gereihten Szenen; obwohl das Stück keine “Story” hat und Schauplätze, Zahl und Geschlecht der Personen offen bleiben, hat Sarah Kanes bewegendstes Drama mit seinen abwechselnd realistischen und poetischen Szenen immer wieder Zuschauer gefesselt und berührt. In der Produktion des AnglistenTheaters ist das Stück nun zum ersten Mal in Augsburg zu sehen. - Weitere Aufführungen am 9., 13. und 15. Dezember 2016.


x Freitag, 9. Dezember 2016

19.30 Uhr
LMZ-KONZERT
Thema: Duos für zwei Violinen - Prof. Linus Roth spielt mit Studierenden seiner Klasse und Sooyoung Lee am Klavier
Ort: LMZ-Konzertsaal, Maximilianstraße 59, 86150 Augsburg
Eintritt: 10,-/(ermäßigt) 5,- Euro; Karten im LMZ bei Frau Wünsch (Zimmer 102) und an der Abendkasse
Veranstalter: Das Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg

20.00 Uhr
ANGLISTENTHEATER
Thema: "4.48 Psychosis" von Sarah Kane
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Eintritt: Karten zu 7,-/(ermäßigt) 5,- Euro an der Abendkasse und im Vorverkauf im Taschenbuchladen Kittel & Krüger (Färbergässchen 1, 86159 Augsburg); Reservierungen auch möglich auf http://www.student.uni-augsburg.de/de/gruppen/anglistentheater/
Kontakt und weitere Informationen: http://www.student.uni-augsburg.de/gruppen/anglistentheater/, http://www.facebook.com/AnglistenTheaterAugsburg, anglistentheater@philhist.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Mit seiner aktuellen Winter Production bringt das AnglistenTheater der Universität Augsburg viermal "4.48 Psychosis", das letzte Stück der britischen Dramatikerin Sarah Kane auf die Bühne des HS II im Großen Hörsaalzentrum der Universität Augsburg. Das Stück wurde 2000 im Jerwood Theatre Upstairs des Royal Court uraufgeführt, ungefähr eineinhalb Jahre nach Kanes Tod. Kane hatte zeit ihres Lebens unter Depressionen gelitten; aus einer dieser depressiven Phasen, die im Sommer 1998 einsetzte, ging "4.48 Psychosis" hervor - in den Worten des schottischen Dramatikers David Greig "a report from a region of the mind that many of us hope never to visit but from which many people cannot escape". Sarah Kane schrieb "4.48 Psychosis" im Herbst und Winter 1998/99. Am 20. Februar 1999 nahm sie sich das Leben. - Der Titel des Dramas bezieht sich auf den Umstand, dass Sarah Kane während einer ihrer depressiven Phasen regelmäßig morgens um 4:48 Uhr erwachte und diesen Augenblick als “a moment of great clarity, a moment when the confusions of psychosis seem to evaporate” erlebte (David Greig). - "4.48 Psychosis" besteht aus 24 locker aneinander gereihten Szenen; obwohl das Stück keine “Story” hat und Schauplätze, Zahl und Geschlecht der Personen offen bleiben, hat Sarah Kanes bewegendstes Drama mit seinen abwechselnd realistischen und poetischen Szenen immer wieder Zuschauer gefesselt und berührt. In der Produktion des AnglistenTheaters ist das Stück nun zum ersten Mal in Augsburg zu sehen. - Weitere Aufführungen am 13. und 15. Dezember 2016.


x Samstag, 10. Dezember 2016

10.00 Uhr
DIE ESG LÄDT EIN
Thema: 7. Johann-Andreas-Stein-Wettbewerb für InstrumentalistInnen und SängerInnen
Ort: LMZ-Konzertsaal, Maximilianstraße 59, 86150 Augsburg
Eintritt: frei, Anmeldung bis zum 2. Dezember 2016 im ESG-Büro (T 0821/259-3765, esgbuero@esg.uni-augsburg.de) erforderlich
Veranstalter: Das Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Sabine Wünsch, Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg, T 0821/450416-17, sabine.wuensch@phil.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Der Workshop dauert bis 16.00 Uhr. - Weitere öffentliche ESG-Veranstaltungen am 17. und 25. 1. 2017
LMZ-KONZERT/WETTBEWERB


x Sonntag, 11. Dezember 2016

19.00 Uhr
LMZ-KONZERT
Thema: Klavierabend - Sofia Gaidysheva (Klasse Evgenia Rubinova) spielt Werke von Bach, Beethoven, Chopin, Prokofjew u. a.
Ort: LMZ-Konzertsaal, Maximilianstraße 59, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg


x Montag, 12. Dezember 2016

14.00 Uhr
UMWELTSCHUTZ HEUTE: "SCHUTZ DER NATÜRLICHEN RESSOURCEN"
Thema: Schweres Erbe? Der Umgang mit Altlasten in Bayern
Referent: Matthias Heinzel, LfU
Ort: Bayerisches Landesamt für Umwelt, Bgm.-Ulrich-Straße 160, 86179 Augsburg
Veranstalter: Bayerisches Landesamt für Umwelt in Kooperation mit der Hochschule Augsburg und dem Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: PD Dr. Jens Soentgen, Telefon 0821 / 598-3560, soentgen@wzu.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Vortragsreihe greift zentrale Fragen des Ressourcenschutzes auf. Dabei werden aktuelle Belastungen von Luft, Wasser und Boden behandelt und auch Abfall als Ressource diskutiert. Doch auch um Bedrohung und Schutz von Landschaften geht es, weil man diese ebenfalls als Ressourcen ansehen kann, die etwas für die Erholung und die Erhaltung der menschlichen Gesundheit wichtig sind. - Weitere Veranstaltungen in dieser Reihe am 19.12.2016 sowie am 9., 16., 23. und 30.01.2017

17.15 Uhr
CHEMISCHES (GDCH-)KOLLOQUIUM
Thema: Alkalimetall-Silicide und Germanide - Grundlagen und Perspektiven
für elektrochemische Anwendungen
Referent: Prof. Dr. Thomas F. Fässler, Technische Universität München
Ort: Physik-Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 1 (Gebäude T), HS 1004
Veranstalter: Institut für Physik und OV Augsburg der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)
Erläuterungen: Weitere Veranstaltungen im Chemischen Kolloquium am 9. und 23. 1. und am 6. 2. 2017

17.30 Uhr
RINGVORLESUNG "FANTASY, SCIENCE FICTION UND DAS MITTELALTERLICHE"
Thema: "as if I was inside a song…": Bruchstu?cke einer Musikgeschichte der Elben und Zwerge
Referent: Prof. Dr. Franz Körndle und Dr. des. Kilian Sprau, beide Augsburg
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Veranstalter: Stephan Köser (stud. phil.), Sebastian Streitberger (Didaktik der Geographie) und Dr. Monika Kirner-Ludwig (Englische Sprachwissenschaft/Educational Theory and Practice, SUNY Albany) in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Claudia Claridge (Englische Sprachwissenschaft).
Kontakt und weitere Informationen: fanscifi@phil.uni-augsburg.de, http://www.uni-augsburg.de/fanscifi
Erläuterungen: Der Erfolg der Ringvorlesungen “Einmal Tolkien und wieder zurück - Interdisziplinäre Perspektiven auf J.R.R. Tolkien und sein Werk” (Wintersemester 2014/15) und “J.R.R. Tolkien: fantastische Welten, viele Perspektiven - ein zweites Mal hin und zurück" (Sommersemester 2015) waren Anreiz genug für eine erweiterte Fortführung des Projekts. Ebenso wie Tolkien einen der Grundsteine für das moderne Fantasy-Genre legte, soll die Tolkien'sche Vortragsreihe den Grundstein für eine interdisziplinäre Betrachtung zweier teils immer noch argwöhnisch beäugter Genres setzen: Fantasy und Science Fiction. Nach einem abwechslungsreichen und durchweg positiv rezipierten Ausflug in Tolkiens Schaffenswelt kann im Wintersemester 2016/17 erneut eine Vielfalt an spannenden Vorlesungen angeboten werden. Das Mittelalterliche wird hierbei immer wieder als Ausgangspunkt gewählt, um Themen der Fantasy und Science Fiction zu beleuchten. In teils interaktiven Vorträgen beschäftigen sich Dozentinnen und Dozenten verschiedenster Fachrichtungen mit vielfältigen Facetten der genannten Genres und greifen Werke wie "Game of Thrones", "Harry Potter", "Star Wars" oder den "Herrn der Ringe" auf. Im Laufe des Wintersemesters werden die Vortragenden Themen aus der Literaturwissenschaft, dem Strafrecht, der Pädagogik, der Theologie, der Musikwissenschaft, der Geographie, der Sprachwissenschaft und der Mediävistik präsentieren und den Zuhörerinnen und Zuhörern Einblicke in zahlreiche Perspektiven ermöglichen. Das aus einer studentischen Initiative heraus entstandene Projekt will dabei abermals Publikumswirksamkeit und fachliches Interesse verknüpfen. Erhofft wird ein breites Publikum jeglichen Alters und Vorwissens.- Weitere Vorträge in dieser Ringvorlesung am 19. Dezember 2016, weiterhin am 9., 16., 23. und 30.Januar 2017.

17.30 Uhr
"DIALOGISCHER DEZEMBER" AM INSTITUT FÜR PHILOSOPHIE
Thema: Homo dialogicus: Bildung im Gespräch
Referent: Prof. Dr. Dr. Andrzej Wiercinski, Universität Warschau
Ort: Hörsaal im Sigma-Park
Veranstalter: Prof. Dr. Uwe Voigt für das Institut für Philosophie
Erläuterungen: Weitere Vorträge in dieser Reihe am 16., 19. und 20. Dezember

18.30 Uhr
INTERNATIONALE GASTDOZENTUR AM JAKOB-FUGGER-ZENTRUM
Thema: Was heißt es, den Koran historisch-kritisch zu lesen? Herausforderungen und Möglichkeiten einer zeitgemäßen Koranlektüre
Referent: Prof. Dr. Mouhanad Khorchide, Leiter des Zentrums für Islamische Theologie, Professor für Islamische Religionspädagogik und Stellv. Direktor des Centrums für religionsbezogene Studien der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
Ort: Juristische Fakultät, Universitätsstraße 24 (Gebäude H), HS 1001
Eintritt: frei, Online-Anmeldung auf http://www.jfz.uni-augsburg.de/de/Veranstaltung_Anmeldung/anmeldung_mouhanad_khorchide.html wird erbeten
Veranstalter: Philologisch-Historische Fakultät und Jakob-Fugger-Zentrum
Kontakt und weitere Informationen: Dr. Tilman Schröder, JFZ, T 0821/598-5924, tilman.schroeder@praesidium.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Gastdozentur mit weiten Informationen zum Referenten im Überblick: http://www.jfz.uni-augsburg.de/de/Veranstaltungen/mouhanad-khorchide/ - Weitere Veranstaltungen im Rahmen dieser Dozentur am 13. Dezember 2016 sowie am 1. und 2. Februar 2017

19.30 Uhr
LMZ-KONZERT
Thema: Fagott- und Kammermusik - Studierende der Fagott- und Kammermusikklasse Prof. Karsten Nagel spielen Werke aus verschiedenen Epochen mit Julian Riem am Klavier
Ort: LMZ-Konzertsaal, Maximilianstraße 59, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg


x Dienstag, 13. Dezember 2016

18.15 Uhr
RINGVORLESUNG "KINDER- UND JUGENDLITERATUR"
Referent: Prof. Dr. Klaus Maiwald (Augsburg)
Ort: Große Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS IV
Veranstalter: Prof. Dr. Bettina Bannasch (Neuere Deutsche Literaturwissenschaft) und Prof. Dr. Eva Matthes (Pädagogik)
Erläuterungen: Weitere Vorlesungen in dieser Reihe am 20. Dezember 2016 sowie am 10., 17. 24. und 31. Januar 2017

18.30 Uhr
INTERNATIONALE GASTDOZENTUR AM JAKOB-FUGGER-ZENTRUM
Thema: Der Koran im Werden - Zur Prozesshaftigkeit der koranischen Offenbarung als Akt der offenen Kommunikation
Referent: Prof. Dr. Mouhanad Khorchide, Leiter des Zentrums für Islamische Theologie, Professor für Islamische Religionspädagogik und Stellv. Direktor des Centrums für religionsbezogene Studien der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
Ort: Physik-Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 1 (Gebäude T), HS 1001
Eintritt: frei, Online-Anmeldung auf http://www.jfz.uni-augsburg.de/de/Veranstaltung_Anmeldung/anmeldung_mouhanad_khorchide.html wird erbeten
Veranstalter: Philologisch-Historische Fakultät und Jakob-Fugger-Zentrum
Kontakt und weitere Informationen: Dr. Tilman Schröder, JFZ, T 0821/598-5924, tilman.schroeder@praesidium.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Gastdozentur mit weiten Informationen zum Referenten im Überblick: http://www.jfz.uni-augsburg.de/de/Veranstaltungen/mouhanad-khorchide/ - Weitere Veranstaltungen im Rahmen dieser Dozentur am 1. und 2. Februar 2017

19.00 Uhr
VORTRAGS- UND DISKUSSIONSVERANSTALTUNG
Thema: Die kontinuierliche Selbstvermessung des Ich - Motivation, Nutzen und Ethik
Programm:
o 19.00 | Begrüßung durch Max Strehle, Präsident der Fördergesellschaft
o 19.05 | Grußwort - Einführung in die Thematik durch Prof. Dr. Dr. Michael Frühwald (Klinikum Augsburg)
o 19.15 | Die kontinuierliche Selbstvermessung des Ich - Technologische und betriebswirtschaftliche Möglichkeiten und Grenzen. Vortrag von Prof. Dr. Henner Gimpel (Universität Augsburg)
o 19.30 | Die kontinuierliche Selbstvermessung des Ich - Das Ende der solidarischen Gesundheitsfinanzierung? Vortrag von Prof. Dr. Robert Nuscheler (Universität Augsburg)
o 19.45 | Die kontinuierliche Selbstvermessung des Ich - Ethische und anthropologische Überlegungen. Vortrag vonProf. Dr. Arne Manzeschke (LMU München)
o 20.15 | Fragen und Antworten - Diskussion
Ort: Großer Hörsaal des Klinikum Augsburg, Stenglinstraße 12, 86156 Augsburg
Veranstalter: Die Gesellschaft zur Förderung des Zentralklinikums und das Klinische Ethikkomitee (KEK) am Klinikum Augsburg in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für interdisziplinäre Gesundheitsforschung der Universität Augsburg (ZIG)
Erläuterungen: Näheres wird rechtzeitig bekanntgegeben.

19.30 Uhr
LMZ-KONZERT
Thema: Musik für Violine aus drei Jahrhunderten - gespielt von Studierenden der Klasse Prof. Linus Roth mit Sooyoung Lee am Klavier
Ort: LMZ-Konzertsaal, Maximilianstraße 59, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg

20.00 Uhr
ANGLISTENTHEATER
Thema: "4.48 Psychosis" von Sarah Kane
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Eintritt: Karten zu 7,-/(ermäßigt) 5,- Euro an der Abendkasse und im Vorverkauf im Taschenbuchladen Kittel & Krüger (Färbergässchen 1, 86159 Augsburg); Reservierungen auch möglich auf http://www.student.uni-augsburg.de/de/gruppen/anglistentheater/
Kontakt und weitere Informationen: http://www.student.uni-augsburg.de/gruppen/anglistentheater/, http://www.facebook.com/AnglistenTheaterAugsburg, anglistentheater@philhist.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Mit seiner aktuellen Winter Production bringt das AnglistenTheater der Universität Augsburg viermal "4.48 Psychosis", das letzte Stück der britischen Dramatikerin Sarah Kane auf die Bühne des HS II im Großen Hörsaalzentrum der Universität Augsburg. Das Stück wurde 2000 im Jerwood Theatre Upstairs des Royal Court uraufgeführt, ungefähr eineinhalb Jahre nach Kanes Tod. Kane hatte zeit ihres Lebens unter Depressionen gelitten; aus einer dieser depressiven Phasen, die im Sommer 1998 einsetzte, ging "4.48 Psychosis" hervor - in den Worten des schottischen Dramatikers David Greig "a report from a region of the mind that many of us hope never to visit but from which many people cannot escape". Sarah Kane schrieb "4.48 Psychosis" im Herbst und Winter 1998/99. Am 20. Februar 1999 nahm sie sich das Leben. - Der Titel des Dramas bezieht sich auf den Umstand, dass Sarah Kane während einer ihrer depressiven Phasen regelmäßig morgens um 4:48 Uhr erwachte und diesen Augenblick als “a moment of great clarity, a moment when the confusions of psychosis seem to evaporate” erlebte (David Greig). - "4.48 Psychosis" besteht aus 24 locker aneinander gereihten Szenen; obwohl das Stück keine “Story” hat und Schauplätze, Zahl und Geschlecht der Personen offen bleiben, hat Sarah Kanes bewegendstes Drama mit seinen abwechselnd realistischen und poetischen Szenen immer wieder Zuschauer gefesselt und berührt. In der Produktion des AnglistenTheaters ist das Stück nun zum ersten Mal in Augsburg zu sehen. - Letzte Aufführung am 15. Dezember 2016.


x Mittwoch, 14. Dezember 2016

12.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM
Thema: Mittagsmusik von und mit Studierenden des Lehrstuhls für Musikpädagogik unter Leitung von Johann Winter
Ort: Zentrum für Kunst und Musik, Universitätsstraße 26, Concerto
Eintritt: frei
Erläuterungen: Weitere Mittagsmusiken am am 18. Januar und 1. Februar 2017

17.30 Uhr
ILKA-VORTRAGSREIHE "NORMFRAGEN UND NORMPROBLEME"
Thema: Die Wahrnehmung von textuellen, kommunikativen und sprachlichen Normen beim journalistischen Schreiben - ein Einblick in das Sprachbewusstsein verschiedener Berufsgruppen im Umfeld der Quebecer Printpresse
Referent: Franz Meier (Universität Augsburg)
Ort: Philologisch-Historische Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 4056
Veranstalter: Prof. Dr. Péter Maitz (Lehrstuhl für Deutsche Sprachwissenschaft), Prof. Dr. Claudia Claridge (Lehrstuhl für Englische Sprachwissenschaft), Prof. Dr. Sabine Schwarze (Lehrstuhl für Romanische Sprachwissenschaft) und Prof. Dr. Alfred Wildfeuer (Professur für Variatonslinguistik/DaZ-DaF)
Erläuterungen: Zu den Vorträgen im Interdisziplinären Linguistischen Kolloquium Augsburg laden die Vertreterinnen und Vertreter der romanischen, englischen und deutschen Sprachwissenshaft an der Universität Augsburg alle an aktuellen Fragen der Sprache, Kommunikation und Sprachkultur Interessierten herzlich ein. Weitere Veranstaltungen in dieser Reihe am 25.01. und 08.02.2017

18.00 Uhr
RINGVORLESUNG "KONFLIKTE IN POLITIK UND GESELLSCHAFT"
Thema: Migration, komplexe Vielfalt und Identitätspolitik
Referent: Prof. Dr. Peter A. Kraus, Universität Augsburg, Politikwissenschaft mit Schwerpunkt vergleichende Systemanalyse (Europa und
Nordamerika
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS IV
Veranstalter: Institut für Sozialwissenschaften der Universität Augsburg
Erläuterungen: Letzter Vortrag in dieser Ringvorlesung am 18. Januar 2017

18.15 Uhr
AUGSBURGER HISTORISCHE RINGVORLESUNG: MENSCHEN AUF DER FLUCHT
Thema: Mauern, Zäune und Polemik gegen sogenannte Wirtschaftsflüchtlinge. Die USA und ihre mexikanischen Einwanderer
Referentin: Prof. Dr. Britta Waldschmidt-Nelson (Geschichte des europäisch-transatlantischen Kulturraums)
Veranstalter: Das Fach Geschichte
Erläuterungen Auch wenn die aufgeregten Debatten der Gegenwart anderes vermuten lassen: Dass Menschen flüchten, ihre Heimat verlassen, ist kein Phänomen der Moderne, und diese Geschichte lässt sich nicht allein als Krisenphänomen beschreiben. Menschen flüchten - vor Krieg und Gewalt, vor Hunger, Armut und Katastrophen. Die Ringvorlesung der Historikerinnen und Historiker lädt in diesem Semester dazu ein, über “Menschen auf der Flucht” nachzudenken: Über ihre Erfahrungen und Motive, über die Konflikte und Versuche der Integration, über kurzfristige und langfristige Folgen. Unser Blick richtet sich dabei auf Europa und die USA und reicht in der langen Dauer von antiken Migrationsprozessen über die Völkerwanderungen und frühneuzeitliche Konfessionsmigrationen hin zu Flucht und Vertreibung im Europa der Weltkriege sowie aktuellen Konflikten in der amerikanischen Einwanderungsgesellschaft. - Weitere Termine dieser Ringvorlesung: 11. und 25. Januar und 8. Februar 2017

20.15 Uhr
UNIKINAUX
Thema: Whiplash
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I
Eintritt: frei
Veranstalter: Studierendenvertretung
Erläuterungen: http://www.facebook.com/Unikinaux/ - Weitere UNIKINAUX-Abende am 21. 12. 2016 und am 11., 18. und 25. 1. 2017


x Donnerstag, 15. Dezember 2016

17.00 Uhr
STUDIUM GENERALE: “WIDERSTAND”
Thema: Widerstand in der Erziehung - Wo er Mündigkeit befördert und wo er Mündigkeit verhindert
Referentin: Prof. Dr. Eva Matthes, Lehrstuhl für Pädagogik, Universität Augsburg
Ort: Filmsaal des Zeughauses Augsburg, Zeugplatz 4, 86150 Augsburg
Eintritt: 5,00 Euro, Anmeldung wird erbeten an: Volkshochschule Augsburg, Willy-Brandt-Platz 3a, 86153 Augsburg, T 0821/50265-55, http://www.vhs-augsburg.de
Veranstalter: Der Lehrstuhl für Pädagogik/Erwachsenen- und Weiterbildung der Universität Augsburg in Verbindung mit der vhs Augsburg und dem Kulturamt der Stadt Augsburg
Erläuterungen: Kinder müssen in Erziehungsprozessen Nein sagen lernen, um sich zu behaupten, um sich gegen Übergriffigkeiten wehren zu können, um ihre Autonomie zu erlangen, um mündig zu werden. Gegen Widerstand im Erziehungsprozess muss jedoch dann beharrlich angegangen werden, wenn er aus Willkür, Launenhaftigkeit, Trotz erfolgt, nur so gelingt Mündigkeit. Beide Thesen werden in dem Vortrag anhand von Beispielen aus der Erziehungstheorie und der Romanliteratur erläutert. - Gesamtprogramm des Studium generale zum Download: http://www.philso.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/paedagogik/paed4/downloads/Studium-generale-2016-17-WS-Programmheft-Widerstand.pdf - Weitere Vorträge im Studium generale am 12.1., 9.2. sowie 23.2. und 9.3.2017

17.30 Uhr
PSYCHOLOGISCHES FORSCHUNGSKOLLOQUIUM
Thema: PakMan - Peers und akademische Motivation
Referentin: Marion Reindl, Lehrstuhl für Psychologie
Ort: Phil.-Soz. Fakultät (Gebäude D), Universitätsstraße 10, Raum 2103
Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dresel, Prof. Dr. Ingo Kollar, Fach Psychologie
Erläuterungen: Ziel des DFG-geförderten Projektes ist es, die Bedeutung des Peerkontextes für die akademische Motivation zu analysieren. Trotz der zunehmenden Bedeutung der Peers im Jugendalter ist der Bezug zur Entwicklung akademischer Motivation vergleichsweise wenig betrachtet worden. Dabei zeigt bisherige Forschung, dass Peers in anderen Entwicklungsbereichen (wie etwa der psychosozialen Anpassung) eine bedeutende Rolle spielen. Um Einflüsse innerhalb des Peerkontextes nochmal differenzieren zu können, werden sowohl Dyaden- als auch Gruppenbeziehungen in Form des besten Freundes und der Clique betrachtet. Basierend auf theoretischen Konzepten, wie der sozial-kognitiven Lerntheorie, Konzepten der soziale Unterstützung und der sozialen Identität wird angenommen, dass sich Jugendliche in ihrer akademischen Motivation der akademischen Motivation der Peers annähern. Zur Prüfung dieser Hypothese wird eine quantitative Längsschnittstudie mit fünf Messzeitpunkten durchgeführt. Die Operationalisierung der Peernetzwerke erfolgt über soziometrische Verfahren. Die akademische Motivation wird multipel i.S. der Zielorientierungen und akademischen Wertzuschreibungen für die Fächer (Deutsch, Mathematik, Englisch, Naturwissenschaften) operationalisiert. Im Vortrag werden erste Ergebnisse des ersten Messzeitpunktes berichtet und theoretisch und methodisch diskutiert. - Weitere Veranstaltungen am 22. Dezember 2016 sowie am 12., 19. und 26. Januar und am 2. und 9. Februar 2017

18.00 Uhr
VORTRAGSREIHE "RECHTLICHE RAHMENBEDINGUNGEN VON ERZIEHUNG UND BILDUNG"
Thema: Die Bedeutung des Sozialrechts für Erziehung und Bildung
Referent: Prof. Dr. Dr. h. c. Eberhard Eichenhofer, Friedrich-Schiller-Universität Jena
Ort: Phil.-Soz. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Geb. C), HS IV
Veranstalter: Der Lehrstuhl für Pädagogik und der Lehrstuhl für Pädagogik mit Schwerpunkt Erwachsenen- und Weiterbildung
Erläuterungen: Weitere Vorträge in dieser Reihe am 12. und 26.1.2016

18.15 Uhr
KOLLOQUIUM KUNST- UND KULTURGESCHICHTE
Thema: Desperate Housewives? Haus und Haushalt im gesellschaftlichen Diskurs und in der Gegenwartskunst
Referentin: Dr. Martina Padberg, Kunstgeschichte, freie Kuratorin, Bonn
Ort: Phil. Fakultäten, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2006
Veranstalter: Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften (GGS) der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Christoph Salzmann, GGS, christoph.salzmann@phil.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Weitere Veranstaltungen am 12. und 26.1. und am 9.2.2017.

19.30 Uhr
LMZ-KONZERT
Thema: Guitar Moves - Gitarre Bewegt! Studierende der Klassen Wladar, Sato und Lavrentiev spielen Werke für Gitarre(n) aus 3 Jahrhunderten
Ort: LMZ-Konzertsaal, Maximilianstraße 59, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg

20.00 Uhr
ANGLISTENTHEATER
Thema: "4.48 Psychosis" von Sarah Kane
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Eintritt: Karten zu 7,-/(ermäßigt) 5,- Euro an der Abendkasse und im Vorverkauf im Taschenbuchladen Kittel & Krüger (Färbergässchen 1, 86159 Augsburg); Reservierungen auch möglich auf http://www.student.uni-augsburg.de/de/gruppen/anglistentheater/
Kontakt und weitere Informationen: http://www.student.uni-augsburg.de/gruppen/anglistentheater/, http://www.facebook.com/AnglistenTheaterAugsburg, anglistentheater@philhist.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Mit seiner aktuellen Winter Production bringt das AnglistenTheater der Universität Augsburg viermal "4.48 Psychosis", das letzte Stück der britischen Dramatikerin Sarah Kane auf die Bühne des HS II im Großen Hörsaalzentrum der Universität Augsburg. Das Stück wurde 2000 im Jerwood Theatre Upstairs des Royal Court uraufgeführt, ungefähr eineinhalb Jahre nach Kanes Tod. Kane hatte zeit ihres Lebens unter Depressionen gelitten; aus einer dieser depressiven Phasen, die im Sommer 1998 einsetzte, ging "4.48 Psychosis" hervor - in den Worten des schottischen Dramatikers David Greig "a report from a region of the mind that many of us hope never to visit but from which many people cannot escape". Sarah Kane schrieb "4.48 Psychosis" im Herbst und Winter 1998/99. Am 20. Februar 1999 nahm sie sich das Leben. - Der Titel des Dramas bezieht sich auf den Umstand, dass Sarah Kane während einer ihrer depressiven Phasen regelmäßig morgens um 4:48 Uhr erwachte und diesen Augenblick als “a moment of great clarity, a moment when the confusions of psychosis seem to evaporate” erlebte (David Greig). - "4.48 Psychosis" besteht aus 24 locker aneinander gereihten Szenen; obwohl das Stück keine “Story” hat und Schauplätze, Zahl und Geschlecht der Personen offen bleiben, hat Sarah Kanes bewegendstes Drama mit seinen abwechselnd realistischen und poetischen Szenen immer wieder Zuschauer gefesselt und berührt. In der Produktion des AnglistenTheaters ist das Stück nun zum ersten Mal in Augsburg zu sehen.


x Freitag, 16. Dezember 2016

10.00 Uhr
"DIALOGISCHER DEZEMBER" AM INSTITUT FÜR PHILOSOPHIE
Thema: Architecture as the Art of Dwelling
Referent: Prof. Dr. Dr. Andrzej Wiercinski, Universität Warschau
Ort: WZU/innocube, Universitätsstraße 1a (Geb. U), Raum 101
Veranstalter: Institut für Philosophie
Erläuterungen: Weitere Vorträge in dieser Reihe am 19. und 20. Dezember

19.30 Uhr
LMZ-KONZERT
Thema: Musik für Violoncello - gespielt von Studierende der Klassen Prof. Julius und Hyun-Jung Berger mit Ayumi Janke am Klavier
Ort: LMZ-Konzertsaal, Maximilianstraße 59, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg

19.30 Uhr
LMZ-KONZERT
Thema: Dozentenkonzert - Klaus Wladar, Gitarre, spielt Werke von Piazzolla, Domeniconi, Zawinul u. a.
Ort: Rokokosaal der Regierung von Schwaben, Fronhof 10, 86150 Augsburg
Eintritt: 15,-/ermäßigt 10,- Euro, Karten unter Tel. 0160/3888866 und an der Abendkasse
Veranstalter: Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg


x Samstag, 17. Dezember 2016

18.00 Uhr
LMZ-KONZERT
Thema: Jauchzet, frohlockt! - Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach (Kantaten I bis III)
Ort: Klosterkirche Holzen, Klosterstraße 1, 86695 Allmannshofen
Eintritt: frei, Spenden werden erbeten
Veranstalter: Das Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg
Erläuterungen: Es singen und spielen Gesangstudierende und die Ensembles VokalSolistenAugsburg, ChorAkademieAugsburg und OrchesterakademieAugsburg unter der Leitung von Professor Dominik Wortig. - Mehr: http://www.presse.uni-augsburg.de/de/unipressedienst/2016/okt-dez/2016_177/ - Das Konzert wird am 18. Dezember ein zweites Mal in der Augsburger Barfüßerkirche gegeben.

18.00 Uhr
LMZ-KONZERT
Thema: Musik für Horn und Posaune - Studierende der Hornklasse Casey Rippon und der Posaunenklasse Sven Strunkeit spielen Werke von Mozart, Strauss, Sulek u. a. mit Tamara Baiaschwili und Walter Thomas am Klavier
Ort: LMZ-Konzertsaal, Maximilianstraße 59, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg

20.00 Uhr
LMZ-KONZERT
Thema: Winternacht - eio weihnachtliches Konzert der besonderen Art mit Iris Lichtinger, Vocals & Flauto dolce, Mehmet Ali Yücel, Viola, Sebastian Hausl, Percussion & Vibraphon, Juri Kannheiser, Violoncello, Wolfram Oettl, Cembalo, und Stefan Schulzki, Sounds
Ort: Rokokosaal der Regierung von Schwaben, Fronhof 10, 86150 Augsburg
Eintritt: 17,-/ermäßigt 12,. Euro, Karten bei der Tourist-Information am Rathausplatz
Veranstalter: Regio Augsburg Tourismus GmbH in Verbindung mit dem Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg


x Sonntag, 18. Dezember 2016

20.00 Uhr
LMZ-KONZERT
Thema: Jauchzet, frohlockt! - Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach (Kantaten I bis III)
Ort: Barfüßerkirche Augsburg, Mittlerer Lech 1, 86150 Augsburg
Eintritt: frei, Spenden werden erbeten
Veranstalter: Das Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg
Erläuterungen: Es singen und spielen Gesangstudierende und die Ensembles VokalSolistenAugsburg, ChorAkademieAugsburg und OrchesterakademieAugsburg unter der Leitung von Professor Dominik Wortig. - Mehr: http://www.presse.uni-augsburg.de/de/unipressedienst/2016/okt-dez/2016_177/


x Montag, 19. Dezember 2016

14.00 Uhr
UMWELTSCHUTZ HEUTE: "SCHUTZ DER NATÜRLICHEN RESSOURCEN"
Thema: Abfall - Problem oder Wertstoff? / Mit Ressourceneffizienz auf dem Weg zu einer Rohstoffwende
Referenten: Martin Meier, LfU bzw. Dr. Susanne Schmid, LfU
Ort: Bayerisches Landesamt für Umwelt, Bgm.-Ulrich-Straße 160, 86179 Augsburg
Veranstalter: Bayerisches Landesamt für Umwelt in Kooperation mit der Hochschule Augsburg und dem Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: PD Dr. Jens Soentgen, Telefon 0821 / 598-3560, soentgen@wzu.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Vortragsreihe greift zentrale Fragen des Ressourcenschutzes auf. Dabei werden aktuelle Belastungen von Luft, Wasser und Boden behandelt und auch Abfall als Ressource diskutiert. Doch auch um Bedrohung und Schutz von Landschaften geht es, weil man diese ebenfalls als Ressourcen ansehen kann, die etwas für die Erholung und die Erhaltung der menschlichen Gesundheit wichtig sind. - Weitere Veranstaltungen in dieser Reihe am 9., 16., 23. und 30.01.2017

18.15 Uhr
PHYSIKALISCHES KOLLOQUIUM/WEIHNACHTSVORLESUNG
Thema: Traditionelle Weihnachtsvorlesung mit ProfessorInnen des Instituts für Physik
Ort: Hörsaalzentrum Physik, Universitätsstraße 1 (Gebäude T), HS 1002
Veranstalter: Das Institut für Physik
Erläuterungen: Weitere Veranstaltung im Physikalischen Kolloquium am 16. 1. 2017

17.30 Uhr
RINGVORLESUNG "FANTASY, SCIENCE FICTION UND DAS MITTELALTERLICHE"
Thema: Realität oder Fiktion: Städte in Fantasy und Science-Fiction
Referent: Serge Leopold Middendorf, Augsburg
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Veranstalter: Stephan Köser (stud. phil.), Sebastian Streitberger (Didaktik der Geographie) und Dr. Monika Kirner-Ludwig (Englische Sprachwissenschaft/Educational Theory and Practice, SUNY Albany) in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Claudia Claridge (Englische Sprachwissenschaft).
Kontakt und weitere Informationen: fanscifi@phil.uni-augsburg.de, http://www.uni-augsburg.de/fanscifi
Erläuterungen: Der Erfolg der Ringvorlesungen “Einmal Tolkien und wieder zurück - Interdisziplinäre Perspektiven auf J.R.R. Tolkien und sein Werk” (Wintersemester 2014/15) und “J.R.R. Tolkien: fantastische Welten, viele Perspektiven - ein zweites Mal hin und zurück" (Sommersemester 2015) waren Anreiz genug für eine erweiterte Fortführung des Projekts. Ebenso wie Tolkien einen der Grundsteine für das moderne Fantasy-Genre legte, soll die Tolkien'sche Vortragsreihe den Grundstein für eine interdisziplinäre Betrachtung zweier teils immer noch argwöhnisch beäugter Genres setzen: Fantasy und Science Fiction. Nach einem abwechslungsreichen und durchweg positiv rezipierten Ausflug in Tolkiens Schaffenswelt kann im Wintersemester 2016/17 erneut eine Vielfalt an spannenden Vorlesungen angeboten werden. Das Mittelalterliche wird hierbei immer wieder als Ausgangspunkt gewählt, um Themen der Fantasy und Science Fiction zu beleuchten. In teils interaktiven Vorträgen beschäftigen sich Dozentinnen und Dozenten verschiedenster Fachrichtungen mit vielfältigen Facetten der genannten Genres und greifen Werke wie "Game of Thrones", "Harry Potter", "Star Wars" oder den "Herrn der Ringe" auf. Im Laufe des Wintersemesters werden die Vortragenden Themen aus der Literaturwissenschaft, dem Strafrecht, der Pädagogik, der Theologie, der Musikwissenschaft, der Geographie, der Sprachwissenschaft und der Mediävistik präsentieren und den Zuhörerinnen und Zuhörern Einblicke in zahlreiche Perspektiven ermöglichen. Das aus einer studentischen Initiative heraus entstandene Projekt will dabei abermals Publikumswirksamkeit und fachliches Interesse verknüpfen. Erhofft wird ein breites Publikum jeglichen Alters und Vorwissens.- Weitere Vorträge in dieser Ringvorlesung am 9., 16., 23. und 30.Januar 2017.

20.00 Uhr
"DIALOGISCHER DEZEMBER" AM INSTITUT FÜR PHILOSOPHIE
Thema: Hermeneutik der Medizin
Referent: Prof. Dr. Dr. Andrzej Wiercinski, Universität Warschau
Ort: Phil.-Soz. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2107
Veranstalter: Institut für Philosophie
Erläuterungen: Weiterer Vortrag in dieser Reihe am 20. Dezember


x Dienstag, 20. Dezember 2016

10.00 Uhr
"DIALOGISCHER DEZEMBER" AM INSTITUT FÜR PHILOSOPHIE
Thema: Hermeneutik als Kunst des Verstehens
Referent: Prof. Dr. Dr. Andrzej Wiercinski, Universität Warschau
Ort: Phil.-Soz. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2110
Veranstalter: Institut für Philosophie

18.15 Uhr
FORMEN DER "NACHHALTIGKEIT": UMWELTVERHALTEN IN DER ANTIKE (ALTERTUMSWISSENSCHAFTLICHES KOLLOQUIUM)
Thema: Saving energy Roman-style: strategies and technologies of environmental control in the Roman world
Referentin: Dr. Janet DeLaine (Oxford)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Prof Dr. Natascha Sojc (Klassische Archäologie) und Prof. Dr. Gregor Weber (Alte Geschichte)
Erläuterungen: Weitere Vorträge am 10. und 24. 1. 2107

18.15 Uhr
RINGVORLESUNG "KINDER- UND JUGENDLITERATUR"
Referentin: Petra Götte (Augsburg)
Ort: Große Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS IV
Veranstalter: Prof. Dr. Bettina Bannasch (Neuere Deutsche Literaturwissenschaft) und Prof. Dr. Eva Matthes (Pädagogik)
Erläuterungen: Weitere Vorlesungen in dieser Reihe am 10., 17. 24. und 31. Januar 2017

19.30 Uhr
LMZ-KONZERT
Thema: "Von der Klassik bis zur Moderne" (Teil I) - Musik für Violine mit Studierenden der Klasse Senta Kraemer und mit Junko Podwojewski am Klavier
Ort: LMZ-Konzertsaal, Maximilianstraße 59, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Das Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg


x Mittwoch, 21. Dezember 2016

18.15 Uhr
RINGVORLESUNG "GROSSE WERKE DES FILMS II"
Thema: Peter Weir "Dead Poets Society"
Referent: Prof. Dr. Engelbert Thaler, Englischdidaktik, Universität Augsburg
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Veranstalter: Prof. Dr. Günter Butzer (Lehrstuhl für Vergleichende Literaturwissenschaft/Europäische Literaturen) und Prof. Dr. Hubert Zapf (Lehrstuhl für Amerikanistik)
Erläuterungen: Weitere Vorträge in dieser Ringvorlesung am 18. Januar sowie am 1. Februar 2017

18.15 Uhr
VORTRAGSREIHE "MUSEUMSREIF? VOM NATURALIENKABINETT ZUM SCIENCE CENTER. NATURWISSENSCHAFTLICHE MUSEEN IM BLICK"
Thema: Das Naturmuseum Königsbrunn. Von der naturwissenschaftlichen Sammlung zum Museum
Referent: Günther Groß
Ort: Institut für Mathematik, Universitätsstraße 14 (Gebäude L), HS 1005
Veranstalter: Das Forum Musealisierung der Universität Augsburg
Erläuterungen: Weitere Veranstaltungen in dieser Reihe am 18. Januar und 1. Februar 2017

20.15 Uhr
UNIKINAUX
Thema: Weihnachtliches Unikinaux
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I
Eintritt: frei
Veranstalter: Studierendenvertretung
Erläuterungen: http://www.facebook.com/Unikinaux/ - Weitere UNIKINAUX-Abende am 11., 18. und 25. 1. 2017


x Donnerstag, 22. Dezember 2016

17.30 Uhr
PSYCHOLOGISCHES FORSCHUNGSKOLLOQUIUM
Thema: Motivationsregulation beim Lernen: Befunde aus einem prozessorientierten Zugang
Referent: Nicole Eckerlein1, Anne Roth2,Tobias Engelschalk1,
Gabriele Steuer1, Bernhard Schmitz2 & Markus Dresel1, 1Lehrstuhl für Psychologie der Universität Augsburg & 2Abt. Pädagogische Psychologie der TU Darmstadt
Ort: Phil.-Soz. Fakultät (Gebäude D), Universitätsstraße 10, Raum 2103
Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dresel, Prof. Dr. Ingo Kollar, Fach Psychologie
Erläuterungen: Motivationsregulation ist ein wichtiger Bestandteil selbstregulierten Lernens, da die Aufrechterhaltung der Motivation und die Überwindung motivationaler Schwierigkeiten während des Lernprozesses eine wichtige Rolle für dessen Gelingen spielen (Boekaerts, 1999; Zimmerman, 2000). Als Motivationsregulation werden alle Aktivitäten bezeichnet, die Lernende absichtsvoll initiieren, um eine Lernhandlung zu beginnen, aufrechtzuerhalten oder ihre Motivation zur Arbeit an einem Lernziel zu steigern (Wolters, 2003). Motivationsregulation wurde bislang meist auf globaler Ebene untersucht (vgl. Schwinger, von der Laden & Spinath, 2007; Wolters, 2003); ihr prozesshafter Charakter wurde dabei jedoch eher vernachlässigt. Um diese Forschungslücke zu schließen, wurden an den Universitäten Augsburg und Darmstadt im Rahmen einer Tagebuchstudie Verlaufsdaten zu Motivation und Schwierigkeiten beim Lernen erhoben. Die teilnehmenden Studierenden (N=117) füllten in einem Zeitraum von 16 Tagen vor einer Prüfung jeden Tag vor und nach dem Lernen ein Lerntagebuch aus. Mehrebenenanalysen der Längsschnittdaten zeigten, dass die Regulationsqualität den Zusammenhang zwischen wahrgenommenen Schwierigkeiten, die Motivation beim Lernen aufrechtzuerhalten, und der investierten Anstrengung moderiert. Studierende, die in der Lage sind, ihre Motivation auf einem hohen Qualitätsniveau zu regulieren, zeigten auch bei auftretenden Schwierigkeiten eine gleichbleibend hohe Anstrengung, wohingegen Studierende mit geringerer Regulationsqualität bei motivationalen Schwierigkeiten eine signifikant geringere Anstrengung zeigten. Die Ergebnisse werden im Hinblick auf ihre praktische Nutzbarmachung, beispielsweise im Rahmen der Entwicklung eines Trainings für Motivationsregulation, diskutiert. - Weitere Veranstaltungen am 12., 19. und 26. Januar und am 2. und 9. Februar 2017


x Montag, 9. Januar 2017

14.00 Uhr
UMWELTSCHUTZ HEUTE: "SCHUTZ DER NATÜRLICHEN RESSOURCEN"
Thema: Vom Müll zum Wertstoffhof? Ein deutsch-französischer Vergleich
Referent: Prof. Dr. Reiner Keller, Universität Augsburg
Ort: Bayerisches Landesamt für Umwelt, Bgm.-Ulrich-Straße 160, 86179 Augsburg
Veranstalter: Bayerisches Landesamt für Umwelt in Kooperation mit der Hochschule Augsburg und dem Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: PD Dr. Jens Soentgen, Telefon 0821 / 598-3560, soentgen@wzu.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Vortragsreihe greift zentrale Fragen des Ressourcenschutzes auf. Dabei werden aktuelle Belastungen von Luft, Wasser und Boden behandelt und auch Abfall als Ressource diskutiert. Doch auch um Bedrohung und Schutz von Landschaften geht es, weil man diese ebenfalls als Ressourcen ansehen kann, die etwas für die Erholung und die Erhaltung der menschlichen Gesundheit wichtig sind. - Weitere Veranstaltungen in dieser Reihe am 16., 23. und 30.01.2017

17.15 Uhr
CHEMISCHES (GDCH-)KOLLOQUIUM
Thema: Mit Hochdruck in die Festkörperchemie
Referent: Prof. Dr. Hubert Huppertz, Universität Innsbruck
Ort: Physik-Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 1 (Gebäude T), HS 1004
Veranstalter: Institut für Physik und OV Augsburg der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)
Erläuterungen: Weitere Veranstaltungen im Chemischen Kolloquium am 23. 1. und am 6. 2. 2017

17.30 Uhr
RINGVORLESUNG "FANTASY, SCIENCE FICTION UND DAS MITTELALTERLICHE"
Thema: Eine frühe Zeitreise ins Mittelalter: Mark Twains "Connecticut Yankee in King Arthur's Court"
Referent: Prof. Dr. Freimut Löser, Augsburg
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Veranstalter: Stephan Köser (stud. phil.), Sebastian Streitberger (Didaktik der Geographie) und Dr. Monika Kirner-Ludwig (Englische Sprachwissenschaft/Educational Theory and Practice, SUNY Albany) in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Claudia Claridge (Englische Sprachwissenschaft).
Kontakt und weitere Informationen: fanscifi@phil.uni-augsburg.de, http://www.uni-augsburg.de/fanscifi
Erläuterungen: Der Erfolg der Ringvorlesungen “Einmal Tolkien und wieder zurück - Interdisziplinäre Perspektiven auf J.R.R. Tolkien und sein Werk” (Wintersemester 2014/15) und “J.R.R. Tolkien: fantastische Welten, viele Perspektiven - ein zweites Mal hin und zurück" (Sommersemester 2015) waren Anreiz genug für eine erweiterte Fortführung des Projekts. Ebenso wie Tolkien einen der Grundsteine für das moderne Fantasy-Genre legte, soll die Tolkien'sche Vortragsreihe den Grundstein für eine interdisziplinäre Betrachtung zweier teils immer noch argwöhnisch beäugter Genres setzen: Fantasy und Science Fiction. Nach einem abwechslungsreichen und durchweg positiv rezipierten Ausflug in Tolkiens Schaffenswelt kann im Wintersemester 2016/17 erneut eine Vielfalt an spannenden Vorlesungen angeboten werden. Das Mittelalterliche wird hierbei immer wieder als Ausgangspunkt gewählt, um Themen der Fantasy und Science Fiction zu beleuchten. In teils interaktiven Vorträgen beschäftigen sich Dozentinnen und Dozenten verschiedenster Fachrichtungen mit vielfältigen Facetten der genannten Genres und greifen Werke wie "Game of Thrones", "Harry Potter", "Star Wars" oder den "Herrn der Ringe" auf. Im Laufe des Wintersemesters werden die Vortragenden Themen aus der Literaturwissenschaft, dem Strafrecht, der Pädagogik, der Theologie, der Musikwissenschaft, der Geographie, der Sprachwissenschaft und der Mediävistik präsentieren und den Zuhörerinnen und Zuhörern Einblicke in zahlreiche Perspektiven ermöglichen. Das aus einer studentischen Initiative heraus entstandene Projekt will dabei abermals Publikumswirksamkeit und fachliches Interesse verknüpfen. Erhofft wird ein breites Publikum jeglichen Alters und Vorwissens.- Weitere Vorträge in dieser Ringvorlesung am 16., 23. und 30.Januar 2017.


x Dienstag, 10. Januar 2017

18.15 Uhr
FORMEN DER "NACHHALTIGKEIT": UMWELTVERHALTEN IN DER ANTIKE (ALTERTUMSWISSENSCHAFTLICHES KOLLOQUIUM)
Thema: Auf die Umwelt hören: Umgang mit Pflanzen und Tieren in den "Phainomena" Arats (3. Jh. v. Chr.)
Referent: Vincent Clausing (Tübingen)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Prof Dr. Natascha Sojc (Klassische Archäologie) und Prof. Dr. Gregor Weber (Alte Geschichte)
Erläuterungen: Letzter Vortrag am 24. 1. 2107

18.15 Uhr
RINGVORLESUNG "KINDER- UND JUGENDLITERATUR"
Referent: Prof. Dr. Kaspar Spinner (Augsburg)
Ort: Große Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS IV
Veranstalter: Prof. Dr. Bettina Bannasch (Neuere Deutsche Literaturwissenschaft) und Prof. Dr. Eva Matthes (Pädagogik)
Erläuterungen: Weitere Vorlesungen in dieser Reihe am 17. 24. und 31. Januar 2017


x Mittwoch, 11. Januar 2017

15.45 Uhr
AUGSBURGER GRUNDSCHULGESPRÄCHE: "ÜBERGÄNGE IN DIE GRUNDSCHULE UND VON DER GRUNDSCHULE"
Thema: Rechtliche Grundlagen von Einschulung und Übertritt an weiterführende Schulen
Referentin: Petra von Hoyer & Andrea Niederstadt (Beratungslehrer Augsburg Stadt)
Ort: Philosophisch-Sozialwissenschaftliche Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2105
Veranstalter: Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und Grundschuldidaktik
Kontakt und weitere Informationen: Irmtraud Fraidl, Telefon 0821 598-2609, irmtraud.fraidl@phil.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Ziel der Augsburger Grundschulgespräche ist es, zu einer engeren Verzahnung (oder zumindest zu einer verbesserten Kommunikation) zwischen Schulen der Region, der Universität und bedeutsamen Kooperationspartnern innerhalb wie außerhalb der Schule zu kommen. Weitere Veranstaltungen in dieser Reihe am 07.12.2016 sowie am 25.01. und am 08.02.2017.

17.30 Uhr
VORTRAGSREIHE "SOUVERÄNITÄT, GEWALT UND DIE HERAUSFORDERUNGEN DER DEMOKRATIE DURCH DIE FLÜCHTLINGSFRAGE"
Thema: N. N.
Referent: Prof. Dr. Oliver Marchart (Professur für Politische Theorie, Universität Wien)
Ort: Phil.-Soz. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), HS 2110
Veranstalter: Lehrstuhl für Politikwissenschaft/Politische Theorie mit Unterstützung durch die Gesellschaft der Freunde der Universität Augsburg e. V.
Kontakt und weitere Informationen: Martin Oppelt, T 0821/598-4192, martin.oppelt@phil.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Weitere Veranstaltungen in dieser Reihe am 25. Januar sowie am 1. und 8. Februar 2017

18.15 Uhr
AUGSBURGER HISTORISCHE RINGVORLESUNG: MENSCHEN AUF DER FLUCHT
Thema: Lutherjahr 2017 - unter den Bedingungen der Moderne
Referent: Prof. em. Dr. Dr. h. c. Gunther Wenz
Referentin: PD Dr. Regina Dauser (Geschichte der Frühen Neuzeit)
Ort: Evangelische Studierendengemeinde (ESG) Augsburg, Salomon-Idler-Straße 14, 86159 Augsburg
Eintritt: Anmeldung an esgbuero@esg.uni-augsburg.de erforderlich
Veranstalter: ESG und KHG mit Unterstützung durch die Stadtsparkasse Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: esgbuero@esg.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Der Vortrag von Prof. em. Dr. Dr. h. c. Gunther Wenz steht im Mittelpunkt des Ökumenischen Neujahrsempfangs, zu dem ESG und KHG auch im Namen der Leitungen der Universität und der Hochschule Augsburg einladen. Wenz ist emeritierter Professor für Evangelische Theologie/Systematische Theologie der LMU München und u. a. ordentliches Mitglied der Philosophisch-historischen Klasse der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. 1987 bis 1995 war er Ordinarius für Evangelische Theologie an der Universität Augsburg. Seit 2015 leitet er die Wolfhart Pannenberg-Forschungsstelle an der Hochschule für Philosophie München.

20.15 Uhr
UNIKINAUX
Thema: Disney Night: Mulan & ???
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I
Eintritt: frei
Veranstalter: Studierendenvertretung
Erläuterungen: http://www.facebook.com/Unikinaux/ - Weitere UNIKINAUX-Abende am 18. und 25. 1. 2017


x Donnerstag, 12. Januar 2017

17.00 Uhr
STUDIUM GENERALE: “WIDERSTAND”
Thema: Theater als Gegenöffentlichkeit?
Referent: André Bücker, künftiger Intendant des Theaters Augsburg
Ort: Filmsaal des Zeughauses Augsburg, Zeugplatz 4, 86150 Augsburg
Eintritt: 5,00 Euro, Anmeldung wird erbeten an: Volkshochschule Augsburg, Willy-Brandt-Platz 3a, 86153 Augsburg, T 0821/50265-55, http://www.vhs-augsburg.de
Veranstalter: Der Lehrstuhl für Pädagogik/Erwachsenen- und Weiterbildung der Universität Augsburg in Verbindung mit der vhs Augsburg und dem Kulturamt der Stadt Augsburg
Erläuterungen: Auch im Herbst/Winter 20016/17 bieten die Universität und die Volkshochschule Augsburg als Gemeinschaftsprojekt wieder ein Studium generale an. Wie immer wird ein Rahmenthema von den Vortragenden aus fachlich unterschiedlichen Blickwinkeln in allgemeinverständlicher Form behandelt. Damit soll ein Beitrag dazu geleistet werden, auch Nicht-Expertinnen und -Experten wichtige Zeitfragen und deren Zusammenhänge besser verständlich zu machen. Die nunmehr sechste Reihe des Studium generale ist dem Thema “Widerstand” gewidmet. Der Begriff “Widerstand” bezeichnet ein Sich-Widersetzen, Sich-Entgegenstellen, oder er bezeichnet etwas, was jemandem oder einer Sache entgegenwirkt. Durch Widerstand soll erreicht werden, dass die Dynamik eines ungebremsten Fortschreitens auf einem eingeschlagenen Weg gestoppt wird. Widerstand ist ein Gegenhalten, das zum Innehalten auffordern mag; Widerstand ist Protest, der oft mit Visionen von Alternativen verbunden und auf eine Neuausrichtung von Denken und Handeln ausgerichtet ist. - 2017 - Programmheft zum Download: http://www.philso.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/paedagogik/paed4/downloads/Studium-generale-2016-17-WS-Programmheft-Widerstand.pdf - Weitere Vorträge im Studiums generale am 9.2. sowie 23.2. und 9.3.2017

17.30 Uhr
PSYCHOLOGISCHES FORSCHUNGSKOLLOQUIUM
Thema: Das Konstrukt Selbstwirksamkeit für Motivationsregulation: Definition, Korrelate und Bedeutsamkeit im selbstregulierten Lernprozess
Referent: Malte Schwinger, Universität Marburg, Arbeitsgruppe Pädagogische Psychologie
Ort: Phil.-Soz. Fakultät (Gebäude D), Universitätsstraße 10, Raum 2103
Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dresel, Prof. Dr. Ingo Kollar, Fach Psychologie
Erläuterungen: Die Nutzung von Strategien zur Veränderung der eigenen Motivation wird allgemein als Vorgang der Motivationsregulation bezeichnet, worunter die mehr oder weniger bewusste Steuerung der eigenen Motivation - in der Regel mit dem Ziel der Anstrengungssteigerung - verstanden wird. Lernende können zahlreiche verschiedene Strategien zur Motivationsregulation einsetzen. Die Strategie Selbstbelohnung beinhaltet etwa eine selbst verabreichte Belohnung für die Erreichung eines bestimmten Ziels (z.B. nach getaner Arbeit abends ins Kino gehen). Umweltkontrolle beschreibt eine Strategie, bei der die Lernumgebung motivationsförderlich gestaltet wird (z. B. indem in der Bibliothek gelernt wird). Während die generelle Wirksamkeit der meisten dieser Strategien mehrfach belegt werden konnte, wurde bislang selten untersucht, welche personenbezogenen Faktoren den (erfolgreichen) Einsatz der verschiedenen Strategien steuern. Ausgehend von Arbeiten zum Konstrukt “self-efficacy for self-regulated learning” kann angenommen werden, dass die Selbstwirksamkeit für motivationsregulatorische Prozesse eine wichtige Rolle für die erfolgreiche Initiierung und Umsetzung der Motivationsregulation im Lernprozess darstellt. Diese Überzeugung, sich selbst in problematischen Lernsituationen motivieren zu können, könnte theoretisch zum einen die eigentliche Nutzung von Strategien zur Motivationsregulation determinieren. Dies würde bedeuten, dass die motivationalen Strategien den Effekt der Selbstwirksamkeit auf motivationale Outcomes mediieren. Zum anderen ließe sich auch ein Moderatoreffekt der Selbstwirksamkeit annehmen. So könnte etwa ein Schüler, der eine hohe Selbstwirksamkeit bzgl. Motivationsregulation aufweist, am Ende erfolgreicher bei der Umsetzung einer konkreten motivationalen Strategie sein als ein Schüler, der nur über eine geringe Wirksamkeitsüberzeugung verfügt. Im Vortrag werden die Befunde verschiedener Studien präsentiert, in denen die beiden vermuteten Effekte der Selbstwirksamkeit für Motivationsregulation empirisch geprüft werden. Abschließend werden die Ergebnisse hinsichtlich ihrer Bedeutsamkeit für die zukünftige Forschung im Bereich Motivationsregulation diskutiert. - Weitere Veranstaltungen am 19. und 26. Januar und am 2. und 9. Februar 2017

18.00 Uhr
VORTRAGSREIHE "RECHTLICHE RAHMENBEDINGUNGEN VON ERZIEHUNG UND BILDUNG"
Thema: Ein Anspruch auf Erziehung? - Das SBG VIII als Erziehungsgesetz im Reformprozess
Referent: Prof. Dr. Christian Bernzen, Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin
Ort: Phil.-Soz. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Geb. C), HS IV
Veranstalter: Der Lehrstuhl für Pädagogik und der Lehrstuhl für Pädagogik mit Schwerpunkt Erwachsenen- und Weiterbildung
Erläuterungen: Weiterer Vortrag in dieser Reihe am 26.1.2016

18.15 Uhr
KOLLOQUIUM KUNST- UND KULTURGESCHICHTE
Thema: Tracht und Prügel. Zur aktuellen Widerständigkeit eines klassischen volkskundlichen Forschungsfeldes
Referent: Prof. Dr. Timo Heimerdinger, Europäische Ethnologie, Universität Innsbruck
Ort: Phil. Fakultäten, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2006
Veranstalter: Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften (GGS) der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Christoph Salzmann, GGS, christoph.salzmann@phil.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Weitere Veranstaltungen am 26.1. und am 9.2.2017.


x Sonntag, 15. Januar 2017

19.00 Uhr
AUGSBURGER HOCHSCHULGOTTESDIENSTE: "ZUSAMMEN-WACHSEN"
Thema: Die Hochschulen sind gewachsen. Wachsen sie auch zusammen?
Referent: Prof. Dr. Dr. h. c. Hans-Eberhard Schurk, Alt-Präsident der Hochschule Augsburg
Ort: Pfarrkirche St. Moritz, Moritzplatz, 86150 Augsburg
Veranstalter: Stadt, Universität und Hochschule Augsburg in Verbindung mit dem katholischen Stadtdekan und der evangelischen Stadtdekanin Augsburg
Erläuterungen: Musikalische Gestaltung des Gottesdienstes durch den Chor "Fünfviertel" der Hochschule Augsburg unter der Leitung von Tobias Reinsch - http://hochschulgottesdienst.im-leben.de/ - Letzter Hochschulgottesdienst im WS 2016/17 am 5. Februar 2017


x Montag, 16. Januar 2017

14.00 Uhr
UMWELTSCHUTZ HEUTE: "SCHUTZ DER NATÜRLICHEN RESSOURCEN"
Thema: ForCycle Perspektiven einer Ressourcenstrategie
Referentin: Dr. Julia Fendt, Universität Augsburg
Ort: Bayerisches Landesamt für Umwelt, Bgm.-Ulrich-Straße 160, 86179 Augsburg
Veranstalter: Bayerisches Landesamt für Umwelt in Kooperation mit der Hochschule Augsburg und dem Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: PD Dr. Jens Soentgen, Telefon 0821 / 598-3560, soentgen@wzu.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Vortragsreihe greift zentrale Fragen des Ressourcenschutzes auf. Dabei werden aktuelle Belastungen von Luft, Wasser und Boden behandelt und auch Abfall als Ressource diskutiert. Doch auch um Bedrohung und Schutz von Landschaften geht es, weil man diese ebenfalls als Ressourcen ansehen kann, die etwas für die Erholung und die Erhaltung der menschlichen Gesundheit wichtig sind. - Weitere Veranstaltungen in dieser Reihe am 23. und 30.01.2017

17.15 Uhr
PHYSIKALISCHES KOLLOQUIUM
Thema: Wenn Physiker zu Hackern werden - Sicherheitsanalysen für Bankkarten, Handys, Reisepässe...
Referent: Dr. Mathias Wagner (NXP® Semiconductors N.V.)
Ort: Hörsaalzentrum Physik, Universitätsstraße 1 (Gebäude T), HS 1004
Veranstalter: Das Institut für Physik

17.30 Uhr
RINGVORLESUNG "FANTASY, SCIENCE FICTION UND DAS MITTELALTERLICHE"
Thema: Von der prekären Gastfreundschaft: Die "Rote Hochzeit" in "Game of Thrones" und William Shakespeares "Titus Andronicus"
Referent: Dr. David Kerler, Augsburg
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Veranstalter: Stephan Köser (stud. phil.), Sebastian Streitberger (Didaktik der Geographie) und Dr. Monika Kirner-Ludwig (Englische Sprachwissenschaft/Educational Theory and Practice, SUNY Albany) in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Claudia Claridge (Englische Sprachwissenschaft).
Kontakt und weitere Informationen: fanscifi@phil.uni-augsburg.de, http://www.uni-augsburg.de/fanscifi
Erläuterungen: Der Erfolg der Ringvorlesungen “Einmal Tolkien und wieder zurück - Interdisziplinäre Perspektiven auf J.R.R. Tolkien und sein Werk” (Wintersemester 2014/15) und “J.R.R. Tolkien: fantastische Welten, viele Perspektiven - ein zweites Mal hin und zurück" (Sommersemester 2015) waren Anreiz genug für eine erweiterte Fortführung des Projekts. Ebenso wie Tolkien einen der Grundsteine für das moderne Fantasy-Genre legte, soll die Tolkien'sche Vortragsreihe den Grundstein für eine interdisziplinäre Betrachtung zweier teils immer noch argwöhnisch beäugter Genres setzen: Fantasy und Science Fiction. Nach einem abwechslungsreichen und durchweg positiv rezipierten Ausflug in Tolkiens Schaffenswelt kann im Wintersemester 2016/17 erneut eine Vielfalt an spannenden Vorlesungen angeboten werden. Das Mittelalterliche wird hierbei immer wieder als Ausgangspunkt gewählt, um Themen der Fantasy und Science Fiction zu beleuchten. In teils interaktiven Vorträgen beschäftigen sich Dozentinnen und Dozenten verschiedenster Fachrichtungen mit vielfältigen Facetten der genannten Genres und greifen Werke wie "Game of Thrones", "Harry Potter", "Star Wars" oder den "Herrn der Ringe" auf. Im Laufe des Wintersemesters werden die Vortragenden Themen aus der Literaturwissenschaft, dem Strafrecht, der Pädagogik, der Theologie, der Musikwissenschaft, der Geographie, der Sprachwissenschaft und der Mediävistik präsentieren und den Zuhörerinnen und Zuhörern Einblicke in zahlreiche Perspektiven ermöglichen. Das aus einer studentischen Initiative heraus entstandene Projekt will dabei abermals Publikumswirksamkeit und fachliches Interesse verknüpfen. Erhofft wird ein breites Publikum jeglichen Alters und Vorwissens.- Weitere Vorträge in dieser Ringvorlesung am 23. und 30.Januar 2017.

18.00 Uhr
GEFRAGT, GEFORSCHT, GETAN: WISSENSCHAFT UND PRAXIS IM DIALOG
Thema: Vielfalt in Augsburg
Ort: Kulturhaus Kresslesmühle, Barfüßerstraße 4, 86150 Augsburg
Veranstalter: Jakob-Fugger-Zentrum & Büro für Migration, Interkultur und
Vielfalt der Stadt Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Dr. Tilman Schröder, T 0821/598-5924,
tilman.schroeder@praesidium.uni-augsburg.de, Dr. Margret Spohn, T
0821/324-3014, margret.spohn@augsburg.de

18.15 Uhr
COLLOQUIUM AUGUSTANUM: WISSENSKULTUREN DER REFORMATION
Thema: Traditionskritik und Eigentradition: Wie generierte die Reformation normatives religiöses Wissen?
Referent: Prof. Dr. Bernd Oberdorfer, Augsburg
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Institut für Europäische Kulturgeschichte
Erläuterungen: Weiterer Vortrag am 6. Februar 2016


x Dienstag, 17. Januar 2017

18.15 Uhr
ALTERTUMSWISSENSCHAFTLICHES KOLLOQUIUM
Thema: “First Letters”. Die Wiederaufnahme wissenschaftlicher Kontakte zwischen Altertumswissenschaftlern nach 1945”
Referent: Prof. Dr. Stefan Rebenich (Bern)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Prof Dr. Natascha Sojc (Klassische Archäologie) und Prof. Dr. Gregor Weber (Alte Geschichte) in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte
Erläuterungen: Der Vortrag zählt auch zum Programm eines gemeinsamen Seminars der Lehrstühle für Alte sowie für Neuere und Neueste Geschichte über "Nationalsozialismus und Altertumswissenschaften".

18.15 Uhr
RINGVORLESUNG "KINDER- UND JUGENDLITERATUR"
Referentin: Gabriela Paule (Bayreuth)
Ort: Große Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS IV
Veranstalter: Prof. Dr. Bettina Bannasch (Neuere Deutsche Literaturwissenschaft) und Prof. Dr. Eva Matthes (Pädagogik)
Erläuterungen: Weitere Vorlesungen in dieser Reihe am 24. und 31. Januar 2017

20.15 Uhr
DIE ESG LÄDT EIN
Thema: Konfliktstoff: Risiken und Nebenwirkungen des globalen Ressourcenkonsums - Ein
Diskussionsabend über innovative Recyclingverfahren und -technologien mit Christian Böckenholt, Universität Augsburg
Ort: ESG-Cafete, Salomon-Idler-Str. 14, 86159 Augsburg
Veranstalter: Evangelische Studierendengemeinde (ESG)
Erläuterungen: Weitere öffentliche ESG-Veranstaltung am 25. 1. 2017


x Mittwoch, 18. Januar 2017

12.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM
Thema: Mittagsmusik von und mit Studierenden des Lehrstuhls für Musikpädagogik unter Leitung von Johann Winter
Ort: Zentrum für Kunst und Musik, Universitätsstraße 26, Concerto
Eintritt: frei
Erläuterungen: Letzte Mittagsmusik in diesem Semester am 1 . Februar 2017

18.00 Uhr
RINGVORLESUNG "KONFLIKTE IN POLITIK UND GESELLSCHAFT"
Thema: Riskantes Sterben oder: Das Ende der Unsterblichkeit - Zur gesellschaftlichen Dynamik von Grenzkonflikten am Lebensende”
Referent: Prof. Dr. Werner Schneider, Universität Augsburg, Soziologie mit Berücksichtigung der Sozialkunde
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS IV
Veranstalter: Institut für Sozialwissenschaften der Universität Augsburg
Erläuterungen: Letzter Vortrag in dieser Ringvorlesung am 18. Januar 2017

18.15 Uhr
RINGVORLESUNG "GROSSE WERKE DES FILMS II"
Thema: Orson Welles "Citizen Kane"
Referent: Sebastian Feil, Vergleichende Literaturwissenschaft, Universität Augsburg
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Veranstalter: Prof. Dr. Günter Butzer (Lehrstuhl für Vergleichende Literaturwissenschaft/Europäische Literaturen) und Prof. Dr. Hubert Zapf (Lehrstuhl für Amerikanistik)
Erläuterungen: Weiterer Vortrag in dieser Ringvorlesung am 1. Februar 2017

18.15 Uhr
VORTRAGSREIHE "MUSEUMSREIF? VOM NATURALIENKABINETT ZUM SCIENCE CENTER. NATURWISSENSCHAFTLICHE MUSEEN IM BLICK"
Thema: Das Deutsche Museum: Von Meisterwerken der Naturwissenschaft und Technik. Ein Museum mit Science Center-Elementen
Referenin: Dr. Sabine Gerber-Hirt
Ort: Staatliches Textil- und Industriemuseum TIM, Provinostraße 46, 86153 Augsburg
Veranstalter: Das Forum Musealisierung der Universität Augsburg
Erläuterungen: Weitere Veranstaltung in dieser Reihe am 1. Februar 2017

20.15 Uhr
UNIKINAUX
Thema: Good Bye Lenin!
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I
Eintritt: frei
Veranstalter: Studierendenvertretung
Erläuterungen: http://www.facebook.com/Unikinaux/ - Weiterer UNIKINAUX-Abend am 25. 1. 2017


x Donnerstag, 19. Januar 2017

17.30 Uhr
PSYCHOLOGISCHES FORSCHUNGSKOLLOQUIUM
Thema: Evaluation der Berliner Deutsch-als-Zweitsprache (DaZ)-Module: Erste Ergebnisse
Referentin: Jennifer Paetsch, Juniorprofessur Evaluation im Kontext der Lehrerbildung, Universität Bamberg
Ort: Phil.-Soz. Fakultät (Gebäude D), Universitätsstraße 10, Raum 2103
Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dresel, Prof. Dr. Ingo Kollar, Fach Psychologie
Erläuterungen: Berlin hat als erstes Bundesland bereits im Jahr 2007 die sogenannten Deutsch-als-Zweitsprache-Module (DaZ-Module) eingeführt, die für alle Lehramtsstudierenden verpflichtend sind und an der Freien Universität (FU), der Humboldt Universität zu Berlin (HU) und der Technischen Universität (TU) angeboten werden. Die angehenden Lehrkräfte sollen bereits im Studium grundlegende Kompetenzen erwerben, die sie zur Sprachförderung bzw. Sprachbildung im (Fach-)Unterricht befähigen. Im Rahmen des Projektes Sprachen-Bilden-Chancen: Innovationen für das Berliner Lehramt werden diese Module evaluiert, um herauszufinden, welchen Wissenszuwachs die Studierenden bei Besuch der DaZ-Module vorweisen, welche Fähigkeiten zur sprachdidaktischen Materialentwicklung sie am Ende des Studiums zeigen und welche Überzeugungen sie zu unterschiedlichen Zeitpunkten ihres Studiums deutlich machen. Im Rahmen des Vortrags werden die verschiedenen Bereiche des Evaluationskonzeptes vorgestellt und erste Ergebnisse berichtet. - Weitere Veranstaltungen am 26. Januar und am 2. und 9. Februar 2017

18.00 Uhr
SGG-GASTVORTRAG
Thema: Renaturierung anthropogen beeinflusster Auen in staugeregelten Gewässern - technische Umsetzung und Erfolgskontrolle.
Referent: Prof. Dr. Bernd Cyffka (Direktor des Aueninstituts Neuburg/D., Geographisches Institut der Universität Eichstätt)
Ort: Phil.-Fakultäten, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), HS 2107
Veranstalter: Die Schwäbische Geographische Gesellschaft (SGG) in Verbindung mit dem Institut für Geographie der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Thomas Schneider, T 0821/598-2272, thomas.schneider@geo.uni-augsburg.de

18.00 Uhr
GASTVORTRAG
Thema: Renaturierung anthropogen beeinflusster Auenbereiche
Referent: Prof. Dr. Bernd Cyffka (Direktor des Aueninstituts Neuburg/D., Geographisches Institut der Universität Eichstätt)
Ort: wird noch bekanntgegeben
Veranstalter: Die Schwäbische Geographische Gesellschaft (SGG) in Verbindung mit dem Institut für Geographie der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Thomas Schneider, T 0821/598-2272, thomas.schneider@geo.uni-augsburg.de

18.15 Uhr
ZEITHISTORISCHES KOLLOQUIUM
Thema: Weltvernichtungsmaschinen: Die Bombe, die ökologische Revolution und die Transformation der Zukunft als Katastrophe
Referent: Prof. Dr. Patrick Kupper (Universität Innsbruck)
Ort: Wissenschaftszentrum Umwelt, Innocube, Universitätsstraße 1 a (Gebäude U), Raum 101
Veranstalter: Der Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte, die Professur für Neueste Geschichte und die Juniorprofessur für Transnationale Wechselbeziehungen - Deutschland und das östliche Europa in Verbindung mit dem WZU der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Martina Egger, martina1.egger@student.uni-augsburg.de, T 0176/74782918


x Freitag, 20. Januar 2017

14.00 Uhr
UNIKA-T-VORTRAGSREIHE
Thema: Network biology for big data integration
Referent: Prof. Dr. Fabian Theis, Institute of Computational Biology, Helmholtz Zentrum München
Ort: Universitäres Zentrum für Gesundheitswissenschaften am Klinikum Augsburg (UNIKA-T), Neusässer Straße 47,86156 Augsburg, Seminarraum U1.040
Kontakt und weitere Informationen: Dr. Clemens Heuson, UNIKA-T, T 0821/598-6418, clemens.heuson@unikat.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Wissenschaftler am UNIKA-T forschen u. a. zur Planung und Analyse von Prozessen im Dienstleistungsbereich sowie zur Umwelt-Mensch Interaktion mit dem Schwerpunkt auf allergische Erkrankungen. Zu diesen Kernthemen geben in der UNIKA-T-Vortragsreihe renommierte Forscher aus aller Welt Einblicke in ihre aktuelle Arbeit.- Weiterer Vortrag in dieser Reihe am 10.2.2017


x Samstag, 21. Januar 2017

11.00 Uhr
KINDERUNI AUGSBURG
Thema: Die Atmosphäre: Ein Ort, an dem kleine Veränderungen große Wirkungen haben
Refrerent: Prof. Dr. Michael Bittner, Atmosphärenfernerkundung
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I (mit Live-Übertragung für erwachsene Begleitpersonen im HS II)
Eintritt: Die Vorlage von Einlasskarten (seit dem 12. November und solange Vorrat reicht) erhältlich bei Bücher Pustet, Karolinenstraße 12, 86150 Augsburg) sind erforderlich.
Veranstalter: Die Universität Augsburg mit den Partnern/Unterstützern Augsburger Allgemeine, Augsburger Puppenkiste, Bücher Pustet, GEOlinio, Stadt und Stadtwerke Augsburg, Stadtsparkasse Augsburg/Stiftung Aufwind, Zoo Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Pressestelle der Universität Augsburg, Lena Grießhammer, T 0821/598-2098, lena.griesshammer@presse.uni-augsburg.de (zu allgemeinen Fragen) oder Petra Müller, T 0821/598-2094, petra.mueller@presse.uni-augsburg.de (zu Fragen der Vergabe bzw. zur Verfügbarkeit von etwaigen Rest-Einlasstickets)
Erläuterungen: Nach mehrjähriger Pause wird die Reihe “Kinderuniversität Augsburg” in der Form, in der sie zwischen 2005 und 2012 großen Zuspruch gefunden hat, im Wintersemester 2016/17 wiederaufgenommen. Die einzelnen Vorlesungen werden weiterhin jeweils an einem Samstagvormittag von 11.00 bis 12.00 im Großen Hörsaalzentrum der Universität Augsburg (Gebäude C, Universitätsstraße 10, 86159 Augsburg) stattfinden. In diesen Vorlesungen werden spannende Fragen aus Wissenschaft und Alltag in der Regel von “echten” Professorinnen und Professoren, manchmal auch von eingeladenen Expertinnen und Experten kindgerecht beantwortet. Unterstützt werden die Referentinnen und Referenten dabei von ihrem Assistenten, dem Kasperl aus der Augsburger Puppenkiste, der jeweils in die Thematik einführt. Die Kinderuni ist der ideale Ort, wo Kinder den Spaß am Forschen entdecken und einen Hauch von Studentenleben erfahren können. Für die Kinderstudentinnen und -studenten, die typischerweise zwischen 8 und 12 Jahren alt sind, sind außer Neugier und Spaß am Entdecken keine speziellen Voraussetzungen erforderlich. Dies gilt auch für Eltern oder sonstige erwachsene Begleitpersonen, die die Live-Übertragung der jeweiligen Vorlesung in einen benachbarten Hörsaal verfolgen können (ohne dafür Einlasstickets zu brauchen). - Die Kinderuni wird im Sommersemester 2016/17 fortgesetzt. Kartenausgabe für die beiden Vorlesungen ab dem 6. Mai 2017 bei Bücher Pustet -
Weitere Informationen: http://www.kinderuni-augsburg.de

18.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM - ORCHESTERKONZERT
Thema: Das Universitätsorchester spielt unter Leitung von Bernd-Georg Mettke das Violinkonzert (Solist Sandro Roy) und die Symphonie Nr. 1 “Winterträume” von Tschaikowsky
Ort: Realschule Schondorf
Eintritt: 7,50/ermäßigt 5,00 Euro nur an der Abendkasse
Veranstalter: collegium musicum der Universität Augsburg
Erläuterungen: Das Konzert wird zwei weitere Male am 26. und 27. Januar im Zentrum für Kunst und Musik der Universität Augsburg gegeben.


x Montag, 23. Januar 2017

14.00 Uhr
UMWELTSCHUTZ HEUTE: "SCHUTZ DER NATÜRLICHEN RESSOURCEN"
Thema: Ökonomische Perspektiven auf den Ressourcenschutz
Referent: Dr. Thomas Ziesemer, Universität Augsburg
Ort: Bayerisches Landesamt für Umwelt, Bgm.-Ulrich-Straße 160, 86179 Augsburg
Veranstalter: Bayerisches Landesamt für Umwelt in Kooperation mit der Hochschule Augsburg und dem Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: PD Dr. Jens Soentgen, Telefon 0821 / 598-3560, soentgen@wzu.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Vortragsreihe greift zentrale Fragen des Ressourcenschutzes auf. Dabei werden aktuelle Belastungen von Luft, Wasser und Boden behandelt und auch Abfall als Ressource diskutiert. Doch auch um Bedrohung und Schutz von Landschaften geht es, weil man diese ebenfalls als Ressourcen ansehen kann, die etwas für die Erholung und die Erhaltung der menschlichen Gesundheit wichtig sind. - Weitere Veranstaltung in dieser Reihe am 30.01.2017

17.15 Uhr
CHEMISCHES (GDCH-)KOLLOQUIUM
Thema: Innovation Display Bonding - Wie optisch angepasste Klebstoffe
Energie sparen
Referent: Dr.-Ing. Ralf Hose, DELO
Ort: Physik-Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 1 (Gebäude T), HS 1004
Veranstalter: Institut für Physik und OV Augsburg der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)
Erläuterungen: Weitere Veranstaltung im Chemischen Kolloquium am 6. 2. 2017

17.30 Uhr
RINGVORLESUNG "FANTASY, SCIENCE FICTION UND DAS MITTELALTERLICHE"
Thema: Sternenkrieger zwischen mittelalterlicher Tradition und Zukunft. Oder: wie weiblich können Jedi-Ritter werden?
Referent: Prof. Dr. Martin Kaufhold, Augsburg
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Veranstalter: Stephan Köser (stud. phil.), Sebastian Streitberger (Didaktik der Geographie) und Dr. Monika Kirner-Ludwig (Englische Sprachwissenschaft/Educational Theory and Practice, SUNY Albany) in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Claudia Claridge (Englische Sprachwissenschaft).
Kontakt und weitere Informationen: fanscifi@phil.uni-augsburg.de, http://www.uni-augsburg.de/fanscifi
Erläuterungen: Der Erfolg der Ringvorlesungen “Einmal Tolkien und wieder zurück - Interdisziplinäre Perspektiven auf J.R.R. Tolkien und sein Werk” (Wintersemester 2014/15) und “J.R.R. Tolkien: fantastische Welten, viele Perspektiven - ein zweites Mal hin und zurück" (Sommersemester 2015) waren Anreiz genug für eine erweiterte Fortführung des Projekts. Ebenso wie Tolkien einen der Grundsteine für das moderne Fantasy-Genre legte, soll die Tolkien'sche Vortragsreihe den Grundstein für eine interdisziplinäre Betrachtung zweier teils immer noch argwöhnisch beäugter Genres setzen: Fantasy und Science Fiction. Nach einem abwechslungsreichen und durchweg positiv rezipierten Ausflug in Tolkiens Schaffenswelt kann im Wintersemester 2016/17 erneut eine Vielfalt an spannenden Vorlesungen angeboten werden. Das Mittelalterliche wird hierbei immer wieder als Ausgangspunkt gewählt, um Themen der Fantasy und Science Fiction zu beleuchten. In teils interaktiven Vorträgen beschäftigen sich Dozentinnen und Dozenten verschiedenster Fachrichtungen mit vielfältigen Facetten der genannten Genres und greifen Werke wie "Game of Thrones", "Harry Potter", "Star Wars" oder den "Herrn der Ringe" auf. Im Laufe des Wintersemesters werden die Vortragenden Themen aus der Literaturwissenschaft, dem Strafrecht, der Pädagogik, der Theologie, der Musikwissenschaft, der Geographie, der Sprachwissenschaft und der Mediävistik präsentieren und den Zuhörerinnen und Zuhörern Einblicke in zahlreiche Perspektiven ermöglichen. Das aus einer studentischen Initiative heraus entstandene Projekt will dabei abermals Publikumswirksamkeit und fachliches Interesse verknüpfen. Erhofft wird ein breites Publikum jeglichen Alters und Vorwissens.- Weiterer Vortrag in dieser Ringvorlesung am 30.Januar 2017.


x Dienstag, 24. Januar 2017

18.15 Uhr
FORMEN DER "NACHHALTIGKEIT": UMWELTVERHALTEN IN DER ANTIKE (ALTERTUMSWISSENSCHAFTLICHES KOLLOQUIUM)
Thema: Nachhaltigkeit oder Sparsamkeit? Zur Wiederverwendung von Marmorbauteilen an kaiserlichen Bauprojekten in Rom
Referent: Dr. Clemens Voigts (München)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Prof Dr. Natascha Sojc (Klassische Archäologie) und Prof. Dr. Gregor Weber (Alte Geschichte)

18.15 Uhr
RINGVORLESUNG "KINDER- UND JUGENDLITERATUR"
Referentin: Barbara Bräutigam (Neubrandenburg)
Ort: Große Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS IV
Veranstalter: Prof. Dr. Bettina Bannasch (Neuere Deutsche Literaturwissenschaft) und Prof. Dr. Eva Matthes (Pädagogik)
Erläuterungen: Letzte Vorlesung in dieser Reihe am 31. Januar 2017


x Mittwoch, 25. Januar 2017

15.45 Uhr
AUGSBURGER GRUNDSCHULGESPRÄCHE: "ÜBERGÄNGE IN DIE GRUNDSCHULE UND VON DER GRUNDSCHULE"
Thema: Probeunterricht - eine oder sogar die letzte Möglichkeit?
Referent: Lehrkräfte des Gymnasiums Mering und der Max-Josef-Metzger-Realschule Meitingen
Ort: Philosophisch-Sozialwissenschaftliche Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2105
Veranstalter: Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und Grundschuldidaktik
Kontakt und weitere Informationen: Irmtraud Fraidl, Telefon 0821 598-2609, irmtraud.fraidl@phil.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Ziel der Augsburger Grundschulgespräche ist es, zu einer engeren Verzahnung (oder zumindest zu einer verbesserten Kommunikation) zwischen Schulen der Region, der Universität und bedeutsamen Kooperationspartnern innerhalb wie außerhalb der Schule zu kommen. Weitere Veranstaltung in dieser Reihe am 08.02.2017.

17.30 Uhr
ILKA-VORTRAGSREIHE: "NORMFRAGEN UND NORMPROBLEME"
Thema: The perfect mirror: Political ideology in Hungarian language cultivation approaches
Referentin: Klára Sándor (University of Szeged, Ungarn)
Ort: Philologisch-Historische Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 4056
Veranstalter: Prof. Dr. Péter Maitz (Lehrstuhl für Deutsche Sprachwissenschaft), Prof. Dr. Claudia Claridge (Lehrstuhl für Englische Sprachwissenschaft), Prof. Dr. Sabine Schwarze (Lehrstuhl für Romanische Sprachwissenschaft) und Prof. Dr. Alfred Wildfeuer (Professur für Variatonslinguistik/DaZ-DaF)
Erläuterungen: Zu den Vorträgen im Interdisziplinären Linguistischen Kolloquium Augsburg laden die Vertreterinnen und Vertreter der romanischen, englischen und deutschen Sprachwissenshaft an der Universität Augsburg alle an aktuellen Fragen der Sprache, Kommunikation und Sprachkultur Interessierten herzlich ein. Weitere Veranstaltung in dieser Reihe am 08.02.2017

17.30 Uhr
VORTRAGSREIHE "SOUVERÄNITÄT, GEWALT UND DIE HERAUSFORDERUNGEN DER DEMOKRATIE DURCH DIE FLÜCHTLINGSFRAGE"
Thema: Machtteilung. Ein demokratisches Konzept in der Krise
Referentin: PD Dr. Katrin Meyer (Zentrum Gender Studies, Universität Basel)
Ort: Phil.-Soz. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), HS 2110
Veranstalter: Lehrstuhl für Politikwissenschaft/Politische Theorie mit Unterstützung durch die Gesellschaft der Freunde der Universität Augsburg e. V.
Kontakt und weitere Informationen: Martin Oppelt, T 0821/598-4192, martin.oppelt@phil.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Weitere Veranstaltungen in dieser Reihe am 1. und 8. Februar 2017

18.15 Uhr
AUGSBURGER HISTORISCHE RINGVORLESUNG: MENSCHEN AUF DER FLUCHT
Thema: Flucht, Vertreibung, Integration 1938 - 1945 - 2016
Referentin: Prof. Dr. Marita Krauss (Europäische Regionalgeschichte sowie Bayerische und Schwäbische Landesgeschichte)
Veranstalter: Das Fach Geschichte
Erläuterungen Auch wenn die aufgeregten Debatten der Gegenwart anderes vermuten lassen: Dass Menschen flüchten, ihre Heimat verlassen, ist kein Phänomen der Moderne, und diese Geschichte lässt sich nicht allein als Krisenphänomen beschreiben. Menschen flüchten - vor Krieg und Gewalt, vor Hunger, Armut und Katastrophen. Die Ringvorlesung der Historikerinnen und Historiker lädt in diesem Semester dazu ein, über “Menschen auf der Flucht” nachzudenken: Über ihre Erfahrungen und Motive, über die Konflikte und Versuche der Integration, über kurzfristige und langfristige Folgen. Unser Blick richtet sich dabei auf Europa und die USA und reicht in der langen Dauer von antiken Migrationsprozessen über die Völkerwanderungen und frühneuzeitliche Konfessionsmigrationen hin zu Flucht und Vertreibung im Europa der Weltkriege sowie aktuellen Konflikten in der amerikanischen Einwanderungsgesellschaft. - Weiterer Termin in dieser Ringvorlesung: 8. Februar 2017

19.15 Uhr
DIE ESG LÄDT EIN
Thema: "Alles verlassen - wo bin ich daheim?” - Erfahrungen einer Flüchtlingsfamilie
Ort: ESG-Cafete, Salomon-Idler-Str. 14, 86159 Augsburg
Veranstalter: Evangelische Studierendengemeinde (ESG)

20.15 Uhr
UNIKINAUX
Thema: Sneak Review
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I
Eintritt: frei
Veranstalter: Studierendenvertretung
Erläuterungen: http://www.facebook.com/Unikinaux


x Donnerstag, 26. Januar 2017

17.30 Uhr
PSYCHOLOGISCHES FORSCHUNGSKOLLOQUIUM
Thema: Evidenzorientierung von Lehramtsstudierenden: Eine skript-theoretische Perspektive
Referent: Katharina Kiemer, Christina Wekerle & Ingo Kollar, Lehrstuhl für Psychologie m.b.B.d. Pädagogischen Psychologie
Ort: Phil.-Soz. Fakultät (Gebäude D), Universitätsstraße 10, Raum 2103
Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dresel, Prof. Dr. Ingo Kollar, Fach Psychologie
Erläuterungen: Lehrende im Schulkontext sehen sich vielfältigen pädagogischen Problemsituationen gegenüber. Mit Blick auf die Lösung derartiger Problemsituationen wird zunehmend die Forderung erhoben, dass Lehrende “evidenzbasiert” denken und handeln sollen. Bisherige Befunde zeigen, dass viele Lehrkräfte sowie Lehramtsstudierende Defizite bzgl. des evidenzorientierten Denkens und Handelns aufweisen. Im Rahmen dieses Projekts wird angenommen, dass hierfür allerdings nur teilweise Defizite im Wissen über potenziell anwendbare pädagogisch-psychologische Theorien und Befunde verantwortlich zu machen sind. Genauer wird in einem expertisetheoretischen Forschungsparadigma untersucht, inwiefern sich Lehrende und Lehramtsstudierende beim Lösen pädagogischer Problemstellungen in ihren Skripts zum evidenzorientierten pädagogischen Denken und Handeln (d.h. in ihren Denkprozessen) voneinander unterscheiden. Untersucht wurden bislang N=206 Lehramtsstudierende unterschiedlicher Expertisegrade (N=58 Studienanfänger(innen), N=146 fortgeschrittene Studierende). Die Studierenden bearbeiteten eine 90-minütige Online-Lernumgebung, in der sie zwei authentische Problembeschreibungen analysieren sollten. Die Analyse der Problembeschreibungen erfolgte im ersten Fall frei und im zweiten Fall mit Unterstützung von Prozesshilfen in Form von Prompts, die ein idealtypisches Problemlöseskript nachzeichneten. Erste Ergebnisse deuten darauf hin, dass Studierende die angenommenen Schritte einer idealtypischen Problemkonzeptualisierung zeigen, aber darüber hinaus auch weitere Schritte durchführen. Mindestens einer der idealtypischen Schritte wurde von 66% der Studierenden angewandt. Dabei zeigen sich Gruppenunterschiede zwischen Studierenden am Beginn ihrer Ausbildung und solchen am Ende des erziehungswissenschaftlichen Studiums. Anfänger suchten signifikant seltener problematische Situationen im Text und beschrieben Problemursachen seltener, ebenso setzten sie sich signifikant seltener als fortgeschrittene Studierende Ziele zur Problembewältigung. In weiteren Analysen wird verglichen, ob sich die Qualität der Analysen in den beiden Bedingungen unterscheidet und somit eine Förderung evidenzorientiertem Denkens und Handelns durch Prozesshilfen erreicht werden kann. - Weitere Veranstaltungen am 2. und 9. Februar 2017

18.00 Uhr
VORTRAGSREIHE "RECHTLICHE RAHMENBEDINGUNGEN VON ERZIEHUNG UND BILDUNG"
Thema: Selektionsmechanismen im deutschen Ausländerrecht. Chancen und Hürden für junge Geflüchtete beim Zugang zu Schule, Ausbildung und Arbeit
Referent: Dr. Simon Goebel, Migrationsforscher und Referent für Asylrecht
Ort: Phil.-Soz. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Geb. C), HS IV
Veranstalter: Der Lehrstuhl für Pädagogik und der Lehrstuhl für Pädagogik mit Schwerpunkt Erwachsenen- und Weiterbildung

18.15 Uhr
KOLLOQUIUM KUNST- UND KULTURGESCHICHTE
Thema: Die Monster der atlantischen Passage. William Turners Sklavenschiff
Referent: Robert Bauernfeind, Kunstgeschichte/Bildwissenschaft, Universität Augsburg
Ort: Phil. Fakultäten, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2006
Veranstalter: Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften (GGS) der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Christoph Salzmann, GGS, christoph.salzmann@phil.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Letzte Veranstaltung am 9.2.2017.

19.30 Uhr
GASTVORTRAG
Thema: Ehe und Familie zwischen Natur, Kultur und Spiritualität
Referent: Prof. Dr. Franz-Josef Bormann, Tübingen
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS IV
Veranstalter: Prof. Dr. Wolfgang Vogl, Stiftungsjuniorprofessur für Theologie des geistlichen Lebens, Prof. Dr. Kerstin Schlögl-Flierl, Professur für Moraltheologie, und Prof. Dr. Peter Hofmann, Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät, mit Unterstützung durch die Stiftung Theologie des Geistlichen Lebens
Erläuterungen: Im Blick auf den synodalen Prozess (2014/15) und das postsynodale Schreiben "Amoris laetitia" soll versucht werden, die christliche Berufung zu Ehe und Familie darauf hin zu befragen, was daran einen natürlichen bzw. naturrechtlichen Kern bildet, wo kulturelle Einflüsse wirksam sind und welche Bedeutung der christlichen Spiritualität zukommen könnte. - Prof. Dr. Franz-Josef Bormann ist nach Studien der Philosophie und der katholischen Theologie in Frankfurt, München, Rom und Freiburg seit 2008 Inhaber des Lehrstuhls für Moraltheologie an der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen.

20.00 Uhr
GASTVORTRAG
Thema: Von der Entfremdung zur Resonanz - eine alternative Geschichte der Kritischen Theorie
Referent: Prof. Dr. Hartmut Rosa (Friedrich-Schiller-Universität Jena/Max-Weber-Kolleg Erfurt)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Lehrstuhl für Politikwissenschaft/Politische Theorie
Kontakt und weitere Informationen: Dr. Paul Sörensen, T 0821/598-4192, paul.soerensen@phil.uni-augsburg.de

20.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM - ORCHESTERKONZERT
Thema: Das Universitätsorchester spielt unter Leitung von Bernd-Georg Mettke das Violinkonzert D-Dur, op.35 (Solist Sandro Roy) und die Symphonie Nr. 1, g-moll, op 13 (“Winterträume”) von Tschaikowsky
Ort: Zentrum für Kunst und Musik, Universitätsstraße 26 (Gebäude G), Auditotium
Eintritt: 10,00/ermäßigt 5,00; Karten am Infopoint (Präsidium, Universitätsstraße 2, Gebäude A) sowie bei Rush & Conradi und an der Abendkasse
Veranstalter: collegium musicum der Universität Augsburg
Erläuterungen: Das Konzert wird am 27. Januar ein weiteres Mal gegeben.


x Freitag, 27. Januar 2017

20.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM - ORCHESTERKONZERT
Thema: Das Universitätsorchester spielt unter Leitung von Bernd-Georg Mettke das Violinkonzert D-Dur, op.35 (Solist Sandro Roy) und die Symphonie Nr. 1, g-moll, op 13 (“Winterträume”) von Tschaikowsky
Ort: Zentrum für Kunst und Musik, Universitätsstraße 26 (Gebäude G), Auditotium
Eintritt: 10,00/ermäßigt 5,00; Karten am Infopoint (Präsidium, Universitätsstraße 2, Gebäude A) sowie bei Rush & Conradi, und an der Abendkasse
Veranstalter: collegium musicum der Universität Augsburg


x Montag, 30. Januar 2017

14.00 Uhr
UMWELTSCHUTZ HEUTE: "SCHUTZ DER NATÜRLICHEN RESSOURCEN"
Thema: Rechtliche Grundlagen des Ressourcenschutzes: Instrumente für eine Ressourcenstrategie
Referent: Christian Tausch, LfU
Ort: Bayerisches Landesamt für Umwelt, Bgm.-Ulrich-Straße 160, 86179 Augsburg
Veranstalter: Bayerisches Landesamt für Umwelt in Kooperation mit der Hochschule Augsburg und dem Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: PD Dr. Jens Soentgen, Telefon 0821 / 598-3560, soentgen@wzu.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Vortragsreihe greift zentrale Fragen des Ressourcenschutzes auf. Dabei werden aktuelle Belastungen von Luft, Wasser und Boden behandelt und auch Abfall als Ressource diskutiert. Doch auch um Bedrohung und Schutz von Landschaften geht es, weil man diese ebenfalls als Ressourcen ansehen kann, die etwas für die Erholung und die Erhaltung der menschlichen Gesundheit wichtig sind.

17.30 Uhr
RINGVORLESUNG "FANTASY, SCIENCE FICTION UND DAS MITTELALTERLICHE"
Thema: Let's get medieval - medieval worldbuilding in JRR Tolkien and GRR Martin
Referent: Prof. Dr. Thomas Honegger, Jena
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Veranstalter: Stephan Köser (stud. phil.), Sebastian Streitberger (Didaktik der Geographie) und Dr. Monika Kirner-Ludwig (Englische Sprachwissenschaft/Educational Theory and Practice, SUNY Albany) in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Claudia Claridge (Englische Sprachwissenschaft).
Kontakt und weitere Informationen: fanscifi@phil.uni-augsburg.de, http://www.uni-augsburg.de/fanscifi
Erläuterungen: Der Erfolg der Ringvorlesungen “Einmal Tolkien und wieder zurück - Interdisziplinäre Perspektiven auf J.R.R. Tolkien und sein Werk” (Wintersemester 2014/15) und “J.R.R. Tolkien: fantastische Welten, viele Perspektiven - ein zweites Mal hin und zurück" (Sommersemester 2015) waren Anreiz genug für eine erweiterte Fortführung des Projekts. Ebenso wie Tolkien einen der Grundsteine für das moderne Fantasy-Genre legte, soll die Tolkien'sche Vortragsreihe den Grundstein für eine interdisziplinäre Betrachtung zweier teils immer noch argwöhnisch beäugter Genres setzen: Fantasy und Science Fiction. Nach einem abwechslungsreichen und durchweg positiv rezipierten Ausflug in Tolkiens Schaffenswelt kann im Wintersemester 2016/17 erneut eine Vielfalt an spannenden Vorlesungen angeboten werden. Das Mittelalterliche wird hierbei immer wieder als Ausgangspunkt gewählt, um Themen der Fantasy und Science Fiction zu beleuchten. In teils interaktiven Vorträgen beschäftigen sich Dozentinnen und Dozenten verschiedenster Fachrichtungen mit vielfältigen Facetten der genannten Genres und greifen Werke wie "Game of Thrones", "Harry Potter", "Star Wars" oder den "Herrn der Ringe" auf. Im Laufe des Wintersemesters werden die Vortragenden Themen aus der Literaturwissenschaft, dem Strafrecht, der Pädagogik, der Theologie, der Musikwissenschaft, der Geographie, der Sprachwissenschaft und der Mediävistik präsentieren und den Zuhörerinnen und Zuhörern Einblicke in zahlreiche Perspektiven ermöglichen. Das aus einer studentischen Initiative heraus entstandene Projekt will dabei abermals Publikumswirksamkeit und fachliches Interesse verknüpfen. Erhofft wird ein breites Publikum jeglichen Alters und Vorwissens.

19.19 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM - FASCHINGSKONZERT
Thema: Das traditionelle Faschingskonzert der Fachschaft Musikpädagogik und des Universitätschors unter Leitung von Dr. Andreas Becker
Eintritt: 5,00/ermäßigt 3.00 Euro; Karten nur an der Abendkasse
Veranstalter: collegium musicum der Universität Augsburg


x Dienstag, 31. Januar 2017

18.15 Uhr
RINGVORLESUNG "KINDER- UND JUGENDLITERATUR"
Referent: Hans-Heino Ewers (Frankfurt)
Ort: Große Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS IV
Veranstalter: Prof. Dr. Bettina Bannasch (Neuere Deutsche Literaturwissenschaft) und Prof. Dr. Eva Matthes (Pädagogik)

19.15 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM
Thema: Der Kammerchor der Universität Augsburg unter Leitung von Dr. Andreas Becker gestaltet musikalisch den Festgottesdienst zum Thomas-von-Aquin-Fest.
Ort: Pfarrkirche Zum Guten Hirten, Salomon-Idler-Straße, 86159 Augsburg (Uni-Viertel)
Eintritt: frei
Veranstalter: collegium musicum der Universität Augsburg


x Mittwoch, 1. Februar 2017

12.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM - MITTAGSMUSIK
Thema: Mittagsmusik von und mit Studierenden des Lehrstuhls für Musikpädagogik unter Leitung von Johann Winter
Ort: Zentrum für Kunst und Musik, Universitätsstraße 26, Concerto
Eintritt: frei

17.30 Uhr
VORTRAGSREIHE "SOUVERÄNITÄT, GEWALT UND DIE HERAUSFORDERUNGEN DER DEMOKRATIE DURCH DIE FLÜCHTLINGSFRAGE"
Thema: Kollektive Identität und die Ausgrenzung des Anderen
Referent: Prof. Dr. Oliver Flügel-Martinsen (Professur für Politische Theorie und Ideengeschichte, Universität Bielefeld)
Ort: Phil.-Soz. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), HS 2110
Veranstalter: Lehrstuhl für Politikwissenschaft/Politische Theorie mit Unterstützung durch die Gesellschaft der Freunde der Universität Augsburg e. V.
Kontakt und weitere Informationen: Martin Oppelt, T 0821/598-4192, martin.oppelt@phil.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Weitere Veranstaltung in dieser Reihe am 8. Februar 2017

18.15 Uhr
RINGVORLESUNG "GROSSE WERKE DES FILMS II"
Thema: Ethan & Joel Coen "No Country for Old Men"
Referentin: Rebecca Zimmermeyer, Vergleichende Literaturwissenschaft, Universität Augsburg
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Veranstalter: Prof. Dr. Günter Butzer (Lehrstuhl für Vergleichende Literaturwissenschaft/Europäische Literaturen) und Prof. Dr. Hubert Zapf (Lehrstuhl für Amerikanistik)

18.15 Uhr
VORTRAGSREIHE "MUSEUMSREIF? VOM NATURALIENKABINETT ZUM SCIENCE CENTER. NATURWISSENSCHAFTLICHE MUSEEN IM BLICK"
Thema: Das Bionicum im Tiergarten Nürnberg. Ein einzigartiger Lernort
Referentin: Alexandra Lang
Ort: Maximilianmuseum Augsburg, Fuggerplatz 1, 86150 Augsburg
Veranstalter: Das Forum Musealisierung der Universität Augsburg

18.30 Uhr
INTERNATIONALE GASTDOZENTUR AM JAKOB-FUGGER-ZENTRUM
Thema: Was bedeutet es, dass der Islam ständige Reformen braucht?
Referent: Prof. Dr. Mouhanad Khorchide, Leiter des Zentrums für Islamische Theologie, Professor für Islamische Religionspädagogik und Stellv. Direktor des Centrums für religionsbezogene Studien der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
Ort: Physik-Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 1 (Gebäude T), HS 1001
Eintritt: frei, Online-Anmeldung auf http://www.jfz.uni-augsburg.de/de/Veranstaltung_Anmeldung/anmeldung_mouhanad_khorchide.html wird erbeten
Veranstalter: Philologisch-Historische Fakultät und Jakob-Fugger-Zentrum
Kontakt und weitere Informationen: Dr. Tilman Schröder, JFZ, T 0821/598-5924, tilman.schroeder@praesidium.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Gastdozentur mit weiten Informationen zum Referenten im Überblick: http://www.jfz.uni-augsburg.de/de/Veranstaltungen/mouhanad-khorchide/ - Weitere Veranstaltung im Rahmen dieser Dozentur am 2. Februar 2017


x Donnerstag, 2. Februar 2017

17.30 Uhr
PSYCHOLOGISCHES FORSCHUNGSKOLLOQUIUM
Thema: Mediendidaktische Kompetenzen von Lehramtsstudierenden: Eine Expertisestudie
Referentin: Christina Wekerle, Lehrstuhl für Psychologie m.b.B.d. Pädagogischen Psychologie
Ort: Phil.-Soz. Fakultät (Gebäude D), Universitätsstraße 10, Raum 2103
Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dresel, Prof. Dr. Ingo Kollar, Fach Psychologie
Erläuterungen: Viele medienpädagogische Initiativen und Projekte auf Bundes-, Länder- und auf Schulebene bemühen sich um eine effektive Integration von digitalen Medien in den Unterricht (z.B. Projekt “Internet-ABC” der deutschen Landesmedienanstalten). Ob digitale Medien im Unterricht jedoch tatsächlich lernförderlich eingesetzt werden, hängt maßgeblich von den mediendidaktischen Kompetenzen der Lehrkräfte ab. Um diese bereits im Rahmen der Lehrerausbildung entwickeln und fördern zu können, braucht es jedoch ein Verständnis davon, welche Kompetenzen bei den Lehramtsstudierenden bereits vorhanden sind, und wie sich diese im Laufe des Lehramtsstudiums entwickeln, wenn keine spezifische Förderung stattfindet. Hierfür erfolgt im Sommer- und Wintersemester 2016 eine Untersuchung des mediendidaktischen Wissens Lehramtsstudierender in den ersten und in fortgeschrittenen Semestern an der Universität Augsburg sowie im weiteren Verlauf von Studierenden in dezidiert medienpädagogisch orientierten Lehramtsstudiengängen. Im Forschungskolloquium werden erste Ergebnisse dieser Studie präsentiert und hinsichtlich möglicher Konsequenzen diskutiert, die sich für die explizite Förderung mediendidaktischer Kompetenzen im Lehramtsstudium ergeben. - Weitere Veranstaltungen am 9. Februar 2017

18.30 Uhr
INTERNATIONALE GASTDOZENTUR AM JAKOB-FUGGER-ZENTRUM
Thema: Zur Zukunft des islamischen Religionsunterrichtes und der
Religionslehrerausbildung in Deutschland - Prof. Dr. Mouhanad Khorchide, Leiter des Zentrums für Islamische Theologie, Professor für Islamische Religionspädagogik und Stellv. Direktor des Centrums für religionsbezogene Studien der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster im Gespräch mit Johannes Hintersberger, MdL,
Staatssekretär im Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und
Integration, und Prof. Dr. Elisabeth Naurath, Lehrstuhl Evangelische Theologie mit Schwerpunkt Religionspädagogik, moderiert von Prof. Dr.
Dietmar Süß als Sprecher des Direktoriums des Jakob-Fugger-Zentrums
Ort: Rokokosaal der Regierung von Schwaben, Fronhof 10, 81652 Augsburg
Eintritt: frei, Online-Anmeldung auf http://www.jfz.uni-augsburg.de/de/Veranstaltung_Anmeldung/anmeldung_mouhanad_khorchide.html wird erbeten
Veranstalter: Philologisch-Historische Fakultät und Jakob-Fugger-Zentrum
Kontakt und weitere Informationen: Dr. Tilman Schröder, JFZ, T 0821/598-5924, tilman.schroeder@praesidium.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Gastdozentur mit weiten Informationen zum Referenten im Überblick: http://www.jfz.uni-augsburg.de/de/Veranstaltungen/mouhanad-khorchide/


x Sonntag, 5. Februar 2017

16.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM - CHORKONZERT
Thema: Geistliche Musik für Chor und Orgel - u. a. mit Werken von Erna Woll zu deren 100. Geburtstag -, dargeboten vom Kammerchor der Universität Augsburg unter Leitung von Dr. Andreas Becker
Ort: Pfarrkirche Maria unterm Kreuz, Bgm.-Wohlfarth-Straße, 86343 Königsbrunn
Eintritt: frei
Veranstalter: collegium musicum der Universität Augsburg

19.00 Uhr
AUGSBURGER HOCHSCHULGOTTESDIENSTE: "ZUSAMMEN-WACHSEN"
Thema: Zusammen wachsende Vielfalt. Ökumenische Perspektiven
Referent: Prof. Dr. Bernd Oberdorfer, Evangelische Theologie, Universität Augsburg
Ort: Pfarrkirche St. Moritz, Moritzplatz, 86150 Augsburg
Veranstalter: Stadt, Universität und Hochschule Augsburg in Verbindung mit dem katholischen Stadtdekan und der evangelischen Stadtdekanin Augsburg
Erläuterungen: http://hochschulgottesdienst.im-leben.de/


x Montag, 6. Februar 2017 bis zum Freitag, 17. Februar 2017

AUSSTELLUNG
Thema: Forum Forschende Fakultät 2.0 - Eine Plakatausstellung der Philologisch-Historischen Fakultät zu ihren Forschungsarbeiten und -teams
Ort: Neue Stadtbücherei Augsburg, Ernst-Reuterplatz, 86150 Augsburg
Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 8.30 - 24.00 Uhr, Sa. 9.30 - 24.00 Uhr, So. 12.00 - 20.00 Uhr
Eintritt: frei
Veranstalter: Die Philologisch-Historische Fakultät in Zusammenarbeit mit der Neuen Stadtbücherei Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Martin Kaufhold, T 0821/598-5516, martin.kaufhold@philhist.uni-augsburg.de
Erläuterungen: In der Posterausstellung "Forum Forschende Fakultät 2.0" stellen die Geisteswissenschaften der Philologisch-Historischen Fakultät der Universität ihre aktuellen Forschungsarbeiten vor. Präsentiert werden in einem lebendigen Querschnitt durch die modernen Geisteswissenschaften die Forschungsteams und ihre Arbeiten über Globalisierung und Regionalisierung, über die unterschiedlichen Gesichter der europäischen Kultur und über eine zukunftsfähige Wissensvermittlung auf der Höhe der Zeit. Die Ausstellung wird von mittäglichen Impulsvorträgen begleitet, die Denkanstöße zu dem breiten Themenspektrum geben wollen, das auf den Postern präsentiert wird. Diese jeweils um 12.30 Uhr beginnenden und ca. 20- bis 25-minütigen Vorträge finden vom 6. bis zum 10. und vom 13. bis zum 16. Februar 2017 täglich statt und werden per Livestream im Internet übertragen.


x Montag, 6. Februar 2017

12.30 Uhr
VORTRAG UND AUSSTELLUNG "FORUM FORSCHENDE FAKULTÄT 2.0"
Thema: Der gute Fremdsprachenlehrer
Referent: Prof. Dr. Engelbert Thaler, Universität Augsburg, Lehrstuhl für Didaktik des Englischen)
Ort: Neue Stadtbücherei Augsburg, Ernst-Reuterplatz, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Die Philologisch-Historische Fakultät
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Martin Kaufhold, T 0821/598-5516, martin.kaufhold@philhist.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Mit der Ausstellung "Forum Forschende Fakultät 2.0" und einer gleichnamigen Reihe von 20- bis 25-minütigen Mittagsvorträgen stellen die Geisteswissenschaften der Philologisch-Historischen Fakultät der Universität Augsburg in der neuen Stadtbücherei Augsburg ihre aktuellen Forschungsarbeiten vor. Präsentiert werden in einem lebendigen Querschnitt durch die modernen Geisteswissenschaften die Forschungsteams und ihre Arbeiten über Globalisierung und Regionalisierung, über die unterschiedlichen Gesichter der europäischen Kultur und über eine zukunftsfähige Wissensvermittlung auf der Höhe der Zeit im Februar 2017 dann in der Neuen Stadtbücherei Augsburg gezeigt zu werden. - Weitere Voträge in dieser Reihe (die jeweils auch per Livestream im Internet übertragen werden) am 7., 8. 9., 10., 13., 14., 15. und 16. Februar.

17.15 Uhr
CHEMISCHES (GDCH-)KOLLOQUIUM
Thema: N.N.
Referent: Prof. Dr. Harald Hillebrecht, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Ort: Physik-Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 1 (Gebäude T), HS 1004
Veranstalter: Institut für Physik und OV Augsburg der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)

18.15 Uhr
COLLOQUIUM AUGUSTANUM: WISSENSKULTUREN DER REFORMATION
Thema: "Es ist gewislich alles am Ende": Wissen von der Endzeit bei Luther und im Luthertum
Referent: Prof. Dr. Matthias Pohlig (Münster)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Institut für Europäische Kulturgeschichte


x Dienstag, 7. Februar 2017

12.30 Uhr
VORTRAG UND AUSSTELLUNG "FORUM FORSCHENDE FAKULTÄT 2.0"
Thema: Augsburger Migrationsgeschichte(n) - Erfahrungen der 1960er und 1970er Jahre
Referent: Prof. Dr. Günther Kronenbitter, Lehrstuhl für Volkskunde/Europäische Ethnologie, Universität Augsburg
Ort: Neue Stadtbücherei Augsburg, Ernst-Reuterplatz, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Die Philologisch-Historische Fakultät
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Martin Kaufhold, T 0821/598-5516, martin.kaufhold@philhist.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Mit der Ausstellung "Forum Forschende Fakultät 2.0" und einer gleichnamigen Reihe von 20- bis 25-minütigen Mittagsvorträgen stellen die Geisteswissenschaften der Philologisch-Historischen Fakultät der Universität Augsburg in der neuen Stadtbücherei Augsburg ihre aktuellen Forschungsarbeiten vor. Präsentiert werden in einem lebendigen Querschnitt durch die modernen Geisteswissenschaften die Forschungsteams und ihre Arbeiten über Globalisierung und Regionalisierung, über die unterschiedlichen Gesichter der europäischen Kultur und über eine zukunftsfähige Wissensvermittlung auf der Höhe der Zeit im Februar 2017 dann in der Neuen Stadtbücherei Augsburg gezeigt zu werden. - Weitere Voträge in dieser Reihe (die jeweils auch per Livestream im Internet übertragen werden) am 8. 9., 10., 13., 14., 15. und 16. Februar.

18.30 Uhr
JFZ-VORTRAGSREIHE STADTGESCHICHTEN: "VON BISCHÖFEN, BIBELN UND BAUKUNST IN AUGSBURG"
Thema: Augsburg und die deutsche Bibel im Mittelalter
Referent: Prof. Dr. Freimut Löser (Lehrstuhl für Deutsche Sprache und
Literatur des Mittelalters)
Ort: Fugger und Welser Erlebnismuseum, Äußeres Pfaffengässchen 23, 86152
Augsburg
Veranstalter: Jakob-Fugger-Zentrum - Forschungskolleg für Transnationale
Studien der Universität Augsburg in Zusammenarbeit mit dem Fugger und
Welser Erlebnismuseum Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Dr. Tilman Schröder, T 0821/598-5924,
tilman.schroeder@praesidium.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Im Reformationsjahr ist Martin Luthers Übersetzung der Heiligen Schrift in aller Munde. Es hat aber schon im Mittelalter nicht wenige deutsche Bibeln gegeben. In handschriftlicher und in gedruckter Form. Augsburg ist für die Geschichte der deutschen Bibel im Mittelalter eine ausgesprochen wichtige Stadt. Der Vortrag wird diese beutende Rolle darstellen und er wird dafür unter anderem besonders drei verschiedene Phänomene herausgreifen: Die sogenannte ‚Augsburger Bibelhandschrift´ gilt als erste erhaltene Fassung des Neuen Testaments in deutscher Sprache; diese Textfassung bot zudem die Vorlage für den Text einer der bedeutendsten illustrierten Prachtbibeln überhaupt: der sogenannten Ottheinrich-Bibel, die in einer großen Ausstellung in Neuburg im Jahr 2016 eigens der Öffentlichkeit präsentiert wurde und die hier ebenfalls vorgestellt werden soll. Augsburger Drucker sind wesentlich an der Druck-Geschichte der deutschen Bibel (ebenfalls vor Martin Luther!) und der Veränderung der Textgestalt beteiligt, die zunächst ganz dem Lateinischen verhaftet ist und sich mehr und mehr davon löst. Seit einiger Zeit arbeitet an der Universität Augsburg eine Forschergruppe der Bayerischen Akademie der Wissenschaften daran, die Rätsel um den sogenannten ‚Österreichischen Bibelübersetzer´ zu lösen, eines Laien (!), der im 14. Jahrhundert die Übersetzung und Auslegung der Bibel gegen erheblichen Widerstand aus dem Klerus in die eigenen Hände nahm. Er verteidigt dabei das Recht der ‚ungebildeten Laien´ auf die Bibel in der Volkssprache, wendet sich gleichzeitig gegen ‚Ketzer´, die ebenfalls eigene Auslegungen der Bibel vorlegen und greift mit deutlichen Worten und einer gut lesbaren Übersetzung in die Geschichte der deutschen Bibel ein.


x Mittwoch, 8. Februar 2017

12.30 Uhr
VORTRAG UND AUSSTELLUNG "FORUM FORSCHENDE FAKULTÄT 2.0"
Thema: Ein Zimmer im Haus des Krieges - Fremdheit und Terror in der Literatur der Gegenwart
Referentin: Prof. Dr. Stephanie Waldow, Neuere Deutsche Literaturwissenschaft mit Schwerpunkt Ethik, Universität Augsburg
Ort: Neue Stadtbücherei Augsburg, Ernst-Reuterplatz, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Die Philologisch-Historische Fakultät
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Martin Kaufhold, T 0821/598-5516, martin.kaufhold@philhist.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Mit der Ausstellung "Forum Forschende Fakultät 2.0" und einer gleichnamigen Reihe von 20- bis 25-minütigen Mittagsvorträgen stellen die Geisteswissenschaften der Philologisch-Historischen Fakultät der Universität Augsburg in der neuen Stadtbücherei Augsburg ihre aktuellen Forschungsarbeiten vor. Präsentiert werden in einem lebendigen Querschnitt durch die modernen Geisteswissenschaften die Forschungsteams und ihre Arbeiten über Globalisierung und Regionalisierung, über die unterschiedlichen Gesichter der europäischen Kultur und über eine zukunftsfähige Wissensvermittlung auf der Höhe der Zeit im Februar 2017 dann in der Neuen Stadtbücherei Augsburg gezeigt zu werden. - Weitere Voträge in dieser Reihe (die jeweils auch per Livestream im Internet übertragen werden) am 9., 10., 13., 14., 15. und 16. Februar.

15.45 Uhr
AUGSBURGER GRUNDSCHULGESPRÄCHE: "ÜBERGÄNGE IN DIE GRUNDSCHULE UND VON DER GRUNDSCHULE"
Thema: Vorkenntnisse der GS-Schüler und schulischer Anschluss in Sekundarstufe I
Referent: Lehrkräfte des Gymnasium Mering und der Max-Josef-Metzger Realschule Meitingen
Ort: Philosophisch-Sozialwissenschaftliche Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2105
Veranstalter: Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und Grundschuldidaktik
Kontakt und weitere Informationen: Irmtraud Fraidl, Telefon 0821 598-2609, irmtraud.fraidl@phil.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Ziel der Augsburger Grundschulgespräche ist es, zu einer engeren Verzahnung (oder zumindest zu einer verbesserten Kommunikation) zwischen Schulen der Region, der Universität und bedeutsamen Kooperationspartnern innerhalb wie außerhalb der Schule zu kommen. Weitere Veranstaltung in dieser Reihe am 08.02.2017.

17.30 Uhr
ILKA-VORTRAGSREIHE: "NORMFRAGEN UND NORMPROBLEME"
Thema: Standardsprache Boarisch? Dialektnormierung in Bayern als verlorene Liebesmühe
Referentin: Anthony Rowley (Bayerische Akademie der Wissenschaften, München)
Ort: Philologisch-Historische Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 4056
Veranstalter: Prof. Dr. Péter Maitz (Lehrstuhl für Deutsche Sprachwissenschaft), Prof. Dr. Claudia Claridge (Lehrstuhl für Englische Sprachwissenschaft), Prof. Dr. Sabine Schwarze (Lehrstuhl für Romanische Sprachwissenschaft) und Prof. Dr. Alfred Wildfeuer (Professur für Variatonslinguistik/DaZ-DaF)
Erläuterungen: Zu den Vorträgen im Interdisziplinären Linguistischen Kolloquium Augsburg laden die Vertreterinnen und Vertreter der romanischen, englischen und deutschen Sprachwissenshaft an der Universität Augsburg alle an aktuellen Fragen der Sprache, Kommunikation und Sprachkultur Interessierten herzlich ein.

17.30 Uhr
VORTRAGSREIHE "SOUVERÄNITÄT, GEWALT UND DIE HERAUSFORDERUNGEN DER DEMOKRATIE DURCH DIE FLÜCHTLINGSFRAGE"
Thema: Wir Flüchtlinge. Überlegungen zu einer Demokratie jenseits des Nationalstaates
Referent: PD. Dr. Daniel Loick (Goethe-Universität Frankfurt am Main)
Ort: Phil.-Soz. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), HS 2110
Veranstalter: Lehrstuhl für Politikwissenschaft/Politische Theorie mit Unterstützung durch die Gesellschaft der Freunde der Universität Augsburg e. V.
Kontakt und weitere Informationen: Martin Oppelt, T 0821/598-4192, martin.oppelt@phil.uni-augsburg.de

18.15 Uhr
AUGSBURGER HISTORISCHE RINGVORLESUNG: GESCHICHTE IM TRAUM
Thema: Pogromstimmung und “Willkommenskultur”. Asyldebatten und Ausländerfeindlichkeit in Deutschland nach 1989
Referent: Prof. Dr. Dietmar Süß, Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte
Veranstalter: Das Fach Geschichte
Erläuterungen Auch wenn die aufgeregten Debatten der Gegenwart anderes vermuten lassen: Dass Menschen flüchten, ihre Heimat verlassen, ist kein Phänomen der Moderne, und diese Geschichte lässt sich nicht allein als Krisenphänomen beschreiben. Menschen flüchten - vor Krieg und Gewalt, vor Hunger, Armut und Katastrophen. Die Ringvorlesung der Historikerinnen und Historiker lädt in diesem Semester dazu ein, über “Menschen auf der Flucht” nachzudenken: Über ihre Erfahrungen und Motive, über die Konflikte und Versuche der Integration, über kurzfristige und langfristige Folgen. Unser Blick richtet sich dabei auf Europa und die USA und reicht in der langen Dauer von antiken Migrationsprozessen über die Völkerwanderungen und frühneuzeitliche Konfessionsmigrationen hin zu Flucht und Vertreibung im Europa der Weltkriege sowie aktuellen Konflikten in der amerikanischen Einwanderungsgesellschaft.

20.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM - BIG BAND-KONZERT
Thema: Night Owl Suite - Ein Abend mit der Uni Big Band Augsburg unter Leitung von Prof. Dr. Bernhard Hofmann und mit Musik von Mike Tomaro, Bob Mintzer u. a.
Ort: Zentrum für Kunst und Musik, Universitätsstraße 26 (Gebäude G), Auditorium
Eintritt: 10,00/ermäßigt 5,00 Euro; Karten am Infopoint im Präsidium, Universitätsstraße 2 (Gebäude A) und an der Abendkasse
Veranstalter: collegium musicum der Universität Augsburg


x Donnerstag, 9. Februar 2017

12.30 Uhr
VORTRAG UND AUSSTELLUNG "FORUM FORSCHENDE FAKULTÄT 2.0"
Thema: “Was willste denn im Kino?” - Warum Filmbildung eine Bildungsaufgabe ist
Referent: Prof. Dr. Klaus Maiwald, Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur Universität Augsburg
Ort: Neue Stadtbücherei Augsburg, Ernst-Reuterplatz, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Die Philologisch-Historische Fakultät
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Martin Kaufhold, T 0821/598-5516, martin.kaufhold@philhist.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Mit der Ausstellung "Forum Forschende Fakultät 2.0" und einer gleichnamigen Reihe von 20- bis 25-minütigen Mittagsvorträgen stellen die Geisteswissenschaften der Philologisch-Historischen Fakultät der Universität Augsburg in der neuen Stadtbücherei Augsburg ihre aktuellen Forschungsarbeiten vor. Präsentiert werden in einem lebendigen Querschnitt durch die modernen Geisteswissenschaften die Forschungsteams und ihre Arbeiten über Globalisierung und Regionalisierung, über die unterschiedlichen Gesichter der europäischen Kultur und über eine zukunftsfähige Wissensvermittlung auf der Höhe der Zeit im Februar 2017 dann in der Neuen Stadtbücherei Augsburg gezeigt zu werden. - Weitere Voträge in dieser Reihe (die jeweils auch per Livestream im Internet übertragen werden) am 10., 13., 14., 15. und 16. Februar.

17.00 Uhr
STUDIUM GENERALE: “WIDERSTAND”
Thema: Resilienz - psychische Widerstandskraft
Referent: PD Dr. Thomas Messer, Chefarzt für Psychiatrie und Psychotherapie an der Danuviusklinik Pfaffenhofen an der Ilm
Ort: Filmsaal des Zeughauses Augsburg, Zeugplatz 4, 86150 Augsburg
Eintritt: 5,00 Euro, Anmeldung wird erbeten an: Volkshochschule Augsburg, Willy-Brandt-Platz 3a, 86153 Augsburg, T 0821/50265-55, http://www.vhs-augsburg.de
Veranstalter: Der Lehrstuhl für Pädagogik/Erwachsenen- und Weiterbildung der Universität Augsburg in Verbindung mit der vhs Augsburg und dem Kulturamt der Stadt Augsburg
Erläuterungen: Auch im Herbst/Winter 20016/17 bieten die Universität und die Volkshochschule Augsburg als Gemeinschaftsprojekt wieder ein Studium generale an. Wie immer wird ein Rahmenthema von den Vortragenden aus fachlich unterschiedlichen Blickwinkeln
in allgemeinverständlicher Form behandelt. Damit soll ein Beitrag dazu geleistet werden, auch Nicht-Expertinnen und -Experten wichtige Zeitfragen und deren Zusammenhänge besser verständlich zu machen.
Die nunmehr sechste Reihe des Studium generale ist dem Thema “Widerstand” gewidmet. Der Begriff “Widerstand” bezeichnet ein Sich-Widersetzen, Sich-Entgegenstellen, oder er bezeichnet etwas, was jemandem oder einer Sache entgegenwirkt. Durch Widerstand soll erreicht
werden, dass die Dynamik eines ungebremsten Fortschreitens auf einem eingeschlagenen Weg gestoppt wird. Widerstand ist ein Gegenhalten, das zum Innehalten auffordern mag; Widerstand ist Protest, der oft mit Visionen von Alternativen verbunden und auf eine Neuausrichtung von Denken und Handeln ausgerichtet ist. - 2017 - Programmheft zum Download: http://www.philso.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/paedagogik/paed4/downloads/Studium-generale-2016-17-WS-Programmheft-Widerstand.pdf - Weitere Vorträge im Studiums generale am 23.2. und 9.3.2017

17.30 Uhr
PSYCHOLOGISCHES FORSCHUNGSKOLLOQUIUM
Thema: Erste Ergebnisse zur Domänspezifität und zur Trainierbarkeit des Fehlerklimas
Referentin: Gabriele Steuer, Lehrstuhl für Psychologie
Ort: Phil.-Soz. Fakultät (Gebäude D), Universitätsstraße 10, Raum 2103
Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dresel, Prof. Dr. Ingo Kollar, Fach Psychologie
Erläuterungen: Fehler sind zentrale Faktoren im Lernprozess mit zahlreichen potenziellen positiven Wirkungen. Daher scheint die Bedeutung des Umgangs mit Fehlern in Schulklassen auf der Hand zu liegen. Dennoch existieren kaum Untersuchungen, die das Fehlerklima differenzierter fokussieren. In eigenen Vorarbeiten wurde das Fehlerklima bereits als mehrdimensionales Konstrukt konzeptualisiert (Steuer, Rosentritt-Brunn & Dresel, 2013) sowie in Zusammenhang mit verschiedenen individuellen und auch kontextuellen Merkmalen gebracht (Steuer, 2014). Allerdings fehlen nach wie vor empirische Untersuchen dazu, ob und wenn ja in wieweit sich das Fehlerklima zwischen verschiedenen Schulfächern unterscheidet. Auch gibt es im schulischen Kontext nur wenige Untersuchungen dazu, ob das Fehlerklima nachhaltig trainiert werden kann. In diesem Beitrag werden diese beiden Forschungslücken näher beleuchtet. Dazu wird zum einen eine Studie vorgestellt in der das Fehlerklima in drei unterschiedlichen Schulfächern untersucht wurde. Zum anderen wird die Entwicklung und erste Pilotierung eines Fehlerklimatrainings vorgestellt. Die Ergebnisse zeigen, dass das Fehlerklima moderat Fachspezifisch zu konzeptualisieren ist und sich im Rahmen von Lehrertrainings - zumindest auf der Ebene von subjektiven Einschätzungen der Lehrkräfte - trainieren lässt. Diskutiert werden insbesondere die nächsten Schritte in der Trainingsentwicklung sowie die praktischen Implikationen der Ergebnisse zur Domänspezifität, die auch im Kontext der Trainingsentwicklung von Bedeutung sind.

18.15 Uhr
KOLLOQUIUM KUNST- UND KULTURGESCHICHTE
Thema: Fremde Nähe. Migrantische Perspektiven auf Bayern
Prof. Dr. Gunther Hirschfelder, Vergleichende Kulturwissenschaft, Universität Regensburg
Ort: Phil. Fakultäten, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2006
Veranstalter: Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften (GGS) der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Christoph Salzmann, GGS, christoph.salzmann@phil.uni-augsburg.de

19.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM - BIG BAND-KONZERT
Thema: Kammerkonzert mit Studierenden des Lehrstuhls für Musikpädagogik unter Leitung von Johann Winter
Ort: Zentrum für Kunst und Musik, Universitätsstraße 26 (Gebäude G), Auditorium
Eintritt: frei
Veranstalter: collegium musicum der Universität Augsburg


x Freitag, 10. Februar 2017

12.30 Uhr
VORTRAG UND AUSSTELLUNG "FORUM FORSCHENDE FAKULTÄT 2.0"
Thema: Die Aufklärung in neuem Licht
Referentin: Prof. Dr. Rotraud von Kulessa, Lehrstuhl für Romanische Literaturwissenschaft, Universität Augsburg
Ort: Neue Stadtbücherei Augsburg, Ernst-Reuterplatz, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Die Philologisch-Historische Fakultät
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Martin Kaufhold, T 0821/598-5516, martin.kaufhold@philhist.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Mit der Ausstellung "Forum Forschende Fakultät 2.0" und einer gleichnamigen Reihe von 20- bis 25-minütigen Mittagsvorträgen stellen die Geisteswissenschaften der Philologisch-Historischen Fakultät der Universität Augsburg in der neuen Stadtbücherei Augsburg ihre aktuellen Forschungsarbeiten vor. Präsentiert werden in einem lebendigen Querschnitt durch die modernen Geisteswissenschaften die Forschungsteams und ihre Arbeiten über Globalisierung und Regionalisierung, über die unterschiedlichen Gesichter der europäischen Kultur und über eine zukunftsfähige Wissensvermittlung auf der Höhe der Zeit im Februar 2017 dann in der Neuen Stadtbücherei Augsburg gezeigt zu werden. - Weitere Voträge in dieser Reihe (die jeweils auch per Livestream im Internet übertragen werden) am 13., 14., 15. und 16. Februar.

14.00 Uhr
UNIKA-T-VORTRAGSREIHE
Thema: Separate & Concentrate: Accounting for Process Uncertainty of Hospital Services
Referent: Prof. Dr. Ludwig Kuntz, Seminar for Business Administration and Health Care Management, University of Cologne
Ort: Universitäres Zentrum für Gesundheitswissenschaften am Klinikum Augsburg (UNIKA-T), Neusässer Straße 47,86156 Augsburg, Seminarraum U1.040
Kontakt und weitere Informationen: Dr. Clemens Heuson, UNIKA-T, T 0821/598-6418, clemens.heuson@unikat.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Wissenschaftler am UNIKA-T forschen u. a. zur Planung und Analyse von Prozessen im Dienstleistungsbereich sowie zur Umwelt-Mensch Interaktion mit dem Schwerpunkt auf allergische Erkrankungen. Zu diesen Kernthemen geben in der UNIKA-T-Vortragsreihe renommierte Forscher aus aller Welt Einblicke in ihre aktuelle Arbeit.


x Montag, 13. Februar 2017

12.30 Uhr
VORTRAG UND AUSSTELLUNG "FORUM FORSCHENDE FAKULTÄT 2.0"
Thema: Gibt es eine bayerische Literaturgeschichte?
Referent: Prof. Dr. Klaus Wolf , Deutsche Literatur und Sprache des Mittelalters und der Frühen Neuzeit mit dem Schwerpunkt Bayern, Universität Augsburg
Ort: Neue Stadtbücherei Augsburg, Ernst-Reuterplatz, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Die Philologisch-Historische Fakultät
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Martin Kaufhold, T 0821/598-5516, martin.kaufhold@philhist.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Mit der Ausstellung "Forum Forschende Fakultät 2.0" und einer gleichnamigen Reihe von 20- bis 25-minütigen Mittagsvorträgen stellen die Geisteswissenschaften der Philologisch-Historischen Fakultät der Universität Augsburg in der neuen Stadtbücherei Augsburg ihre aktuellen Forschungsarbeiten vor. Präsentiert werden in einem lebendigen Querschnitt durch die modernen Geisteswissenschaften die Forschungsteams und ihre Arbeiten über Globalisierung und Regionalisierung, über die unterschiedlichen Gesichter der europäischen Kultur und über eine zukunftsfähige Wissensvermittlung auf der Höhe der Zeit - Weitere Vorträge in dieser Reihe (die jeweils auch per Livestream im Internet übertragen werden) am 14., 15. und 16. Februar.


x Dienstag, 14. Februar 2017

12.30 Uhr
VORTRAG UND AUSSTELLUNG "FORUM FORSCHENDE FAKULTÄT 2.0"
Thema: Deutsche Bibeln vor Martin Luther - Die Heilige Schrift für alle
Referent: Prof. Dr. Freimut Löser, Lehrstuhl für Deutsche Literatur und Sprache des Mittelalters, Universität Augsburg
Ort: Neue Stadtbücherei Augsburg, Ernst-Reuterplatz, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Die Philologisch-Historische Fakultät
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Martin Kaufhold, T 0821/598-5516, martin.kaufhold@philhist.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Mit der Ausstellung "Forum Forschende Fakultät 2.0" und einer gleichnamigen Reihe von 20- bis 25-minütigen Mittagsvorträgen stellen die Geisteswissenschaften der Philologisch-Historischen Fakultät der Universität Augsburg in der neuen Stadtbücherei Augsburg ihre aktuellen Forschungsarbeiten vor. Präsentiert werden in einem lebendigen Querschnitt durch die modernen Geisteswissenschaften die Forschungsteams und ihre Arbeiten über Globalisierung und Regionalisierung, über die unterschiedlichen Gesichter der europäischen Kultur und über eine zukunftsfähige Wissensvermittlung auf der Höhe der Zeit - Weitere Vorträge in dieser Reihe (die jeweils auch per Livestream im Internet übertragen werden) am 15. und 16. Februar.


x Mittwoch, 15. Februar 2017

12.30 Uhr
VORTRAG UND AUSSTELLUNG "FORUM FORSCHENDE FAKULTÄT 2.0"
Thema: Die Sprache der Macht und die Macht der Sprache - am Beispiel des amerikanischen Präsidenten
Referentin: Prof. Dr. Claudia Claridge, Lehrstuhl für Englische Sprachwissenschaft, Universität Augsburg
Ort: Neue Stadtbücherei Augsburg, Ernst-Reuterplatz, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Die Philologisch-Historische Fakultät
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Martin Kaufhold, T 0821/598-5516, martin.kaufhold@philhist.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Mit der Ausstellung "Forum Forschende Fakultät 2.0" und einer gleichnamigen Reihe von 20- bis 25-minütigen Mittagsvorträgen stellen die Geisteswissenschaften der Philologisch-Historischen Fakultät der Universität Augsburg in der neuen Stadtbücherei Augsburg ihre aktuellen Forschungsarbeiten vor. Präsentiert werden in einem lebendigen Querschnitt durch die modernen Geisteswissenschaften die Forschungsteams und ihre Arbeiten über Globalisierung und Regionalisierung, über die unterschiedlichen Gesichter der europäischen Kultur und über eine zukunftsfähige Wissensvermittlung auf der Höhe der Zeit - Letzter Vortrag in dieser Reihe am 16. Februar.


x Donnerstag, 16. Februar 2017

12.30 Uhr
VORTRAG UND AUSSTELLUNG "FORUM FORSCHENDE FAKULTÄT 2.0"
Thema: Besatzungskinder in Geschichte und Gegenwart
Referentin: Prof. Dr. Maren Röger, Transnationale Wechselbeziehungen: Deutschland und das östliche Europa, Universität Augsburg
Ort: Neue Stadtbücherei Augsburg, Ernst-Reuterplatz, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Die Philologisch-Historische Fakultät
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Martin Kaufhold, T 0821/598-5516, martin.kaufhold@philhist.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Mit der Ausstellung "Forum Forschende Fakultät 2.0" und einer gleichnamigen Reihe von 20- bis 25-minütigen Mittagsvorträgen stellen die Geisteswissenschaften der Philologisch-Historischen Fakultät der Universität Augsburg in der neuen Stadtbücherei Augsburg ihre aktuellen Forschungsarbeiten vor. Präsentiert werden in einem lebendigen Querschnitt durch die modernen Geisteswissenschaften die Forschungsteams und ihre Arbeiten über Globalisierung und Regionalisierung, über die unterschiedlichen Gesichter der europäischen Kultur und über eine zukunftsfähige Wissensvermittlung auf der Höhe der Zeit


x Donnerstag, 23. Februar 2017

17.00 Uhr
STUDIUM GENERALE: “WIDERSTAND”
Thema: Widerständig leben - Eine theologische Ermutigung
Referentin: Prof. em. Dr. Renate Wind, Lehrstuhl für biblische Theologie und Kirchengeschichte an der Evangelischen Hochschule für angewandte
Wissenschaften Nürnberg
Ort: Filmsaal des Zeughauses Augsburg, Zeugplatz 4, 86150 Augsburg
Eintritt: 5,00 Euro, Anmeldung wird erbeten an: Volkshochschule Augsburg, Willy-Brandt-Platz 3a, 86153 Augsburg, T 0821/50265-55, http://www.vhs-augsburg.de
Veranstalter: Der Lehrstuhl für Pädagogik/Erwachsenen- und Weiterbildung der Universität Augsburg in Verbindung mit der vhs Augsburg und dem Kulturamt der Stadt Augsburg
Erläuterungen: Auch im Herbst/Winter 20016/17 bieten die Universität und die Volkshochschule Augsburg als Gemeinschaftsprojekt wieder ein Studium generale an. Wie immer wird ein Rahmenthema von den Vortragenden aus fachlich unterschiedlichen Blickwinkeln
in allgemeinverständlicher Form behandelt. Damit soll ein Beitrag dazu geleistet werden, auch Nicht-Expertinnen und -Experten wichtige Zeitfragen und deren Zusammenhänge besser verständlich zu machen. - Die nunmehr sechste Reihe des Studium generale ist dem Thema “Widerstand” gewidmet. Der Begriff “Widerstand” bezeichnet ein Sich-Widersetzen, Sich-Entgegenstellen, oder er bezeichnet etwas, was jemandem oder einer Sache entgegenwirkt. Durch Widerstand soll erreicht werden, dass die Dynamik eines ungebremsten Fortschreitens auf einem eingeschlagenen Weg gestoppt wird. Widerstand ist ein Gegenhalten, das zum Innehalten auffordern mag; Widerstand ist Protest, der oft mit Visionen von Alternativen verbunden und auf eine Neuausrichtung von Denken und Handeln ausgerichtet ist. - 2017 - Programmheft zum Download: http://www.philso.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/paedagogik/paed4/downloads/Studium-generale-2016-17-WS-Programmheft-Widerstand.pdf - Letzter Vortrag im Studium generale am 9.3.2017


x Donnerstag, 9. März 2017

17.00 Uhr
STUDIUM GENERALE: “WIDERSTAND”
Thema: Konzepte des Widerstands in der deutschsprachigen Literatur - Von den 1960er Jahren bis zur Gegenwart
Referent: Matthias Krumpholz, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Vergleichende Literaturwissenschaft/Europäische Literaturen, Universität Augsburg
Ort: Filmsaal des Zeughauses Augsburg, Zeugplatz 4, 86150 Augsburg
Eintritt: 5,00 Euro, Anmeldung wird erbeten an: Volkshochschule Augsburg, Willy-Brandt-Platz 3a, 86153 Augsburg, T 0821/50265-55, http://www.vhs-augsburg.de
Veranstalter: Der Lehrstuhl für Pädagogik/Erwachsenen- und Weiterbildung der Universität Augsburg in Verbindung mit der vhs Augsburg und dem Kulturamt der Stadt Augsburg
Erläuterungen: Auch im Herbst/Winter 20016/17 bieten die Universität und die Volkshochschule Augsburg als Gemeinschaftsprojekt wieder ein Studium generale an. Wie immer wird ein Rahmenthema von den Vortragenden aus fachlich unterschiedlichen Blickwinkeln in allgemeinverständlicher Form behandelt. Damit soll ein Beitrag dazu geleistet werden, auch Nicht-Expertinnen und -Experten wichtige Zeitfragen und deren Zusammenhänge besser verständlich zu machen. -Die nunmehr sechste Reihe des Studium generale ist dem Thema “Widerstand” gewidmet. Der Begriff “Widerstand” bezeichnet ein Sich-Widersetzen, Sich-Entgegenstellen, oder er bezeichnet etwas, was jemandem oder einer Sache entgegenwirkt. Durch Widerstand soll erreicht werden, dass die Dynamik eines ungebremsten Fortschreitens auf einem eingeschlagenen Weg gestoppt wird. Widerstand ist ein Gegenhalten, das zum Innehalten auffordern mag; Widerstand ist Protest, der oft mit Visionen von Alternativen verbunden und auf eine Neuausrichtung von Denken und Handeln ausgerichtet ist. - 2017 - Programmheft zum Download: http://www.philso.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/paedagogik/paed4/downloads/Studium-generale-2016-17-WS-Programmheft-Widerstand.pdf


x Freitag, 6. Mai 2016

11.00 Uhr
KINDERUNI AUGSBURG (KARTENAUSGABE)
Thema: Ausgabe der kostenlosen Einlasstickets für die beiden Kinderuni-Vorlesungen im Sommersemester (am 20.5. und am 8.7.2017) solange der Vorrat reicht
Ort: Bücher Pustet, Karolinenstraße 12, 86150 Augsburg
Veranstalter: Die Universität Augsburg mit den Partnern/Unterstützern Augsburger Allgemeine, Augsburger Puppenkiste, Bücher Pustet, GEOlinio, Stadt und Stadtwerke Augsburg, Stadtsparkasse Augsburg/Stiftung Aufwind, Zoo Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Pressestelle der Universität Augsburg, Lena Grießhammer, T 0821/598-2098, lena.griesshammer@presse.uni-augsburg.de (zu allgemeinen Fragen) oder Petra Müller, T 0821/598-2094, petra.mueller@presse.uni-augsburg.de (zu Fragen der Vergabe bzw. der Verfügbarkeit von etwaigen Rest-Einlasstickets)
Erläuterungen: In den Vorlesungen der Kinderuni Augsburg werden spannende Fragen aus Wissenschaft und Alltag in der Regel von “echten” Professorinnen und Professoren, manchmal auch von eingeladenen Expertinnen und Experten kindgerecht beantwortet. Unterstützt werden die Referentinnen und Referenten dabei von ihrem Assistenten, dem Kasperl aus der Augsburger Puppenkiste, der jeweils in die Thematik einführt. Die Kinderuni ist der ideale Ort, wo Kinder den Spaß am Forschen entdecken und einen Hauch von Studentenleben erfahren können. Für die Kinderstudentinnen und -studenten, die typischerweise zwischen 8 und 12 Jahren alt sind, sind außer Neugier und Spaß am Entdecken keine speziellen Voraussetzungen erforderlich. Dies gilt auch für Eltern oder sonstige erwachsene Begleitpersonen, die die Live-Übertragung der jeweiligen Vorlesung in einen benachbarten Hörsaal verfolgen können (ohne dafür Einlasstickets zu brauchen). -
Weitere Informationen: http://www.kinderuni-augsburg.de


x Freitag, 19. Mai 2017

11.00 Uhr
FESTAKT
Thema: Akademische Jahresfeier 2016/17
Veranstalter: Die Präsidentin der Universität Augsburg
Erläuterungen: Näheres wird rechtzeitig bekanntgegeben


x Samstag, 20. Mai 2017

11.00 Uhr
KINDERUNI AUGSBURG
Thema: Von der Nashorngeburt zum Kolibri-Transport. Wie funktioniert ein Zoo?
Referentin: Dr. Barbara Jantschke, Direktorin Zoo Augsburg
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I (mit Live-Übertragung für erwachsene Begleitpersonen im HS II)
Eintritt: Die Vorlage von Einlasskarten (seit dem 6. Mai und solange Vorrat reicht erhältlich bei Bücher Pustet, Karolinenstraße 12, 86150 Augsburg) sind erforderlich.
Veranstalter: Die Universität Augsburg mit den Partnern/Unterstützern Augsburger Allgemeine, Augsburger Puppenkiste, Bücher Pustet, GEOlinio, Stadt und Stadtwerke Augsburg, Stadtsparkasse Augsburg/Stiftung Aufwind, Zoo Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Pressestelle der Universität Augsburg, Lena Grießhammer, T 0821/598-2098, lena.griesshammer@presse.uni-augsburg.de (zu allgemeinen Fragen) oder Petra Müller, T 0821/598-2094, petra.mueller@presse.uni-augsburg.de (zu Fragen der Vergabe bzw. zur Verfügbarkeit von etwaigen Rest-Einlasstickets) - http://www.kinderuni-augsburg.de
Erläuterungen: In den Vorlesungen der Kinderuniversität Augsburg werden spannende Fragen aus Wissenschaft und Alltag in der Regel von “echten” Professorinnen und Professoren, in Ausnahmefällen auch von eingeladenen Expertinnen und Experten kindgerecht beantwortet. Unterstützt werden die Referentinnen und Referenten dabei von ihrem Assistenten, dem Kasperl aus der Augsburger Puppenkiste, der jeweils in die Thematik einführt. Die Kinderuni ist der ideale Ort, wo Kinder den Spaß am Forschen entdecken und einen Hauch von Studentenleben erfahren können. Für die Kinderstudentinnen und -studenten, die typischerweise zwischen 8 und 12 Jahren alt sind, sind außer Neugier und Spaß am Entdecken keine speziellen Voraussetzungen erforderlich. Dies gilt auch für Eltern oder sonstige erwachsene Begleitpersonen, die die Live-Übertragung der jeweiligen Vorlesung in einen benachbarten Hörsaal verfolgen können (ohne dafür Einlasstickets zu brauchen). - Nächste Kinderuni-Vorlesung am 8.7.2017 und dann wieder im Wintersemester 2017/18


x Mittwoch, 28. Juni 2017

19.30 Uhr
CAMPUSKUNST
Thema: Studentinnen und Studenten der Universität und der Hochschule Augsburg präsentieren ihre künstlerischen Talente auf der offenen Kult-Bühne des Studentenwerks Augsburg
Ort: Mensa der Hochschule Augsburg, Campus am Roten Tor
Veranstalter: Studentenwerk Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Michael Noghero, T 0821/650424-10, michael.noghero@studentenwerk-augsburg.de
Erläuterungen: Näheres wird noch bekanntgegeben.


x Samstag, 8. Juli 2017

10.00 Uhr
KINDERUNI AUGSBURG
Thema: Ist dünn besser als dick?
Referentin: Prof. Dr. Alexandra Manzei, Gesundheitssoziologie
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I (mit Live-Übertragung für erwachsene Begleitpersonen im HS II)
Eintritt: Die Vorlage von Einlasskarten (seit dem 6. Mai und solange Vorrat reicht erhältlich bei Bücher Pustet, Karolinenstraße 12, 86150 Augsburg) sind erforderlich.
Veranstalter: Die Universität Augsburg mit den Partnern/Unterstützern Augsburger Allgemeine, Augsburger Puppenkiste, Bücher Pustet, GEOlinio, Stadt und Stadtwerke Augsburg, Stadtsparkasse Augsburg/Stiftung Aufwind, Zoo Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Pressestelle der Universität Augsburg, Lena Grießhammer, T 0821/598-2098, lena.griesshammer@presse.uni-augsburg.de (zu allgemeinen Fragen) oder Petra Müller, T 0821/598-2094, petra.mueller@presse.uni-augsburg.de (zu Fragen der Vergabe bzw. zur Verfügbarkeit von etwaigen Rest-Einlasstickets) - http://www.kinderuni-augsburg.de
Erläuterungen: In den Vorlesungen der Kinderuniversität Augsburg werden spannende Fragen aus Wissenschaft und Alltag in der Regel von “echten” Professorinnen und Professoren, in Ausnahmefällen auch von eingeladenen Expertinnen und Experten kindgerecht beantwortet. Unterstützt werden die Referentinnen und Referenten dabei von ihrem Assistenten, dem Kasperl aus der Augsburger Puppenkiste, der jeweils in die Thematik einführt. Die Kinderuni ist der ideale Ort, wo Kinder den Spaß am Forschen entdecken und einen Hauch von Studentenleben erfahren können. Für die Kinderstudentinnen und -studenten, die typischerweise zwischen 8 und 12 Jahren alt sind, sind außer Neugier und Spaß am Entdecken keine speziellen Voraussetzungen erforderlich. Dies gilt auch für Eltern oder sonstige erwachsene Begleitpersonen, die die Live-Übertragung der jeweiligen Vorlesung in einen benachbarten Hörsaal verfolgen können (ohne dafür Einlasstickets zu brauchen). - Die nächsten Kinderuni-Vorlesung folgen im Wintersemester 2017/18. Der Kartenausgabetermin und die Vorlesungstermin werden auf http://www.uni-augsburg.de frühzeitig bekanntgegeben.