Suche

Alle Veranstaltungen im laufenden Semester (und darüber hinaus)

x Noch bis zum Donnerstag, 16. Februar 2017

AUSSTELLUNG
Thema: Forum Forschende Fakultät 2.0 - Eine Plakatausstellung der Philologisch-Historischen Fakultät zu ihren Forschungsarbeiten und -teams
Ort: Neue Stadtbücherei Augsburg, Ernst-Reuterplatz, 86150 Augsburg
Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 10.00 - 19.00 Uhr, Sa 10.00- 15.00 Uhr
Eintritt: frei
Veranstalter: Die Philologisch-Historische Fakultät in Zusammenarbeit mit der Neuen Stadtbücherei Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Martin Kaufhold, T 0821/598-5516, martin.kaufhold@philhist.uni-augsburg.de
Erläuterungen: In der Posterausstellung "Forum Forschende Fakultät 2.0" stellen die Geisteswissenschaften der Philologisch-Historischen Fakultät der Universität ihre aktuellen Forschungsarbeiten vor. Präsentiert werden in einem lebendigen Querschnitt durch die modernen Geisteswissenschaften die Forschungsteams und ihre Arbeiten über Globalisierung und Regionalisierung, über die unterschiedlichen Gesichter der europäischen Kultur und über eine zukunftsfähige Wissensvermittlung auf der Höhe der Zeit. Die Ausstellung wird von mittäglichen Impulsvorträgen begleitet, die Denkanstöße zu dem breiten Themenspektrum geben wollen, das auf den Postern präsentiert wird. Diese jeweils um 12.30 Uhr beginnenden und ca. 20- bis 25-minütigen Vorträge finden vom 6. bis zum 10. und vom 13. bis zum 16. Februar 2017 täglich statt und werden per Livestream im Internet übertragen.


x Mittwoch, 8. Februar 2017

12.30 Uhr
VORTRAG UND AUSSTELLUNG "FORUM FORSCHENDE FAKULTÄT 2.0"
Thema: Ein Zimmer im Haus des Krieges - Fremdheit und Terror in der Literatur der Gegenwart
Referentin: Prof. Dr. Stephanie Waldow, Neuere Deutsche Literaturwissenschaft mit Schwerpunkt Ethik, Universität Augsburg
Ort: Neue Stadtbücherei Augsburg, Ernst-Reuterplatz, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Die Philologisch-Historische Fakultät
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Martin Kaufhold, T 0821/598-5516, martin.kaufhold@philhist.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Mit der Ausstellung "Forum Forschende Fakultät 2.0" und einer gleichnamigen Reihe von 20- bis 25-minütigen Mittagsvorträgen stellen die Geisteswissenschaften der Philologisch-Historischen Fakultät der Universität Augsburg in der neuen Stadtbücherei Augsburg ihre aktuellen Forschungsarbeiten vor. Präsentiert werden in einem lebendigen Querschnitt durch die modernen Geisteswissenschaften die Forschungsteams und ihre Arbeiten über Globalisierung und Regionalisierung, über die unterschiedlichen Gesichter der europäischen Kultur und über eine zukunftsfähige Wissensvermittlung auf der Höhe der Zeit im Februar 2017 dann in der Neuen Stadtbücherei Augsburg gezeigt zu werden. - Weitere Vorträge in dieser Reihe, die jeweils auch per Livestream (http://livestream.com/uni-augsburg/impuls) im Internet übertragen werden, am 9., 10., 13., 14., 15. und 16. Februar.

15.45 Uhr
AUGSBURGER GRUNDSCHULGESPRÄCHE: "ÜBERGÄNGE IN DIE GRUNDSCHULE UND VON DER GRUNDSCHULE"
Thema: Vorkenntnisse der GS-Schüler und schulischer Anschluss in Sekundarstufe I
Referent: Lehrkräfte des Gymnasium Mering und der Max-Josef-Metzger Realschule Meitingen
Ort: Philosophisch-Sozialwissenschaftliche Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2105
Veranstalter: Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und Grundschuldidaktik
Kontakt und weitere Informationen: Irmtraud Fraidl, Telefon 0821 598-2609, irmtraud.fraidl@phil.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Ziel der Augsburger Grundschulgespräche ist es, zu einer engeren Verzahnung (oder zumindest zu einer verbesserten Kommunikation) zwischen Schulen der Region, der Universität und bedeutsamen Kooperationspartnern innerhalb wie außerhalb der Schule zu kommen. Weitere Veranstaltung in dieser Reihe am 08.02.2017.

17.30 Uhr
ILKA-VORTRAGSREIHE: "NORMFRAGEN UND NORMPROBLEME"
Thema: Standardsprache Boarisch? Dialektnormierung in Bayern als verlorene Liebesmühe
Referentin: Anthony Rowley (Bayerische Akademie der Wissenschaften, München)
Ort: Philologisch-Historische Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 4056
Veranstalter: Prof. Dr. Péter Maitz (Lehrstuhl für Deutsche Sprachwissenschaft), Prof. Dr. Claudia Claridge (Lehrstuhl für Englische Sprachwissenschaft), Prof. Dr. Sabine Schwarze (Lehrstuhl für Romanische Sprachwissenschaft) und Prof. Dr. Alfred Wildfeuer (Professur für Variatonslinguistik/DaZ-DaF)
Erläuterungen: Zu den Vorträgen im Interdisziplinären Linguistischen Kolloquium Augsburg laden die Vertreterinnen und Vertreter der romanischen, englischen und deutschen Sprachwissenshaft an der Universität Augsburg alle an aktuellen Fragen der Sprache, Kommunikation und Sprachkultur Interessierten herzlich ein.

17.30 Uhr
VORTRAGSREIHE "SOUVERÄNITÄT, GEWALT UND DIE HERAUSFORDERUNGEN DER DEMOKRATIE DURCH DIE FLÜCHTLINGSFRAGE"
Thema: Wir Flüchtlinge. Überlegungen zu einer Demokratie jenseits des Nationalstaates
Referent: PD. Dr. Daniel Loick (Goethe-Universität Frankfurt am Main)
Ort: Phil.-Soz. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), HS IV
Veranstalter: Lehrstuhl für Politikwissenschaft/Politische Theorie mit Unterstützung durch die Gesellschaft der Freunde der Universität Augsburg e. V.
Kontakt und weitere Informationen: Martin Oppelt, T 0821/598-4192, martin.oppelt@phil.uni-augsburg.de

18.15 Uhr
AUGSBURGER HISTORISCHE RINGVORLESUNG: MENSCHEN AUF DER FLUCHT
Thema: Pogromstimmung und “Willkommenskultur”. Asyldebatten und Ausländerfeindlichkeit in Deutschland nach 1989
Referent: Prof. Dr. Dietmar Süß, Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte
Veranstalter: Das Fach Geschichte
Erläuterungen Auch wenn die aufgeregten Debatten der Gegenwart anderes vermuten lassen: Dass Menschen flüchten, ihre Heimat verlassen, ist kein Phänomen der Moderne, und diese Geschichte lässt sich nicht allein als Krisenphänomen beschreiben. Menschen flüchten - vor Krieg und Gewalt, vor Hunger, Armut und Katastrophen. Die Ringvorlesung der Historikerinnen und Historiker lädt in diesem Semester dazu ein, über “Menschen auf der Flucht” nachzudenken: Über ihre Erfahrungen und Motive, über die Konflikte und Versuche der Integration, über kurzfristige und langfristige Folgen. Unser Blick richtet sich dabei auf Europa und die USA und reicht in der langen Dauer von antiken Migrationsprozessen über die Völkerwanderungen und frühneuzeitliche Konfessionsmigrationen hin zu Flucht und Vertreibung im Europa der Weltkriege sowie aktuellen Konflikten in der amerikanischen Einwanderungsgesellschaft.

18.15 Uhr
AUGSBURGER STEUERRECHTLICHES SAYMPOSIUM
Thema: Steuerrecht und europäisches Beihilferecht
Programm:
o Einführung von Prof. Dr. Otmar Thömmes, RA, Deloitte
o Impulsvorträge von Prof. Dr. Dietmar Gosch, RA, StB, Of Counsel bei der KPMG AG, Dr. Lars Dobratz, Referent im BMF, und Dr. Alexander Linn, StB, Deloitte
o Podiumsdiskussion unter Leitung von Prof. Dr. Gregor Kirchhof, Universität Augsburg
Ort: Juristische Fakultät (Gebäude H), Universitätsstraße 24, Raum 2003
Veranstalter: Prof. Dr. Gregor Kirchhof, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Finanzrecht und Steuerrecht, für das Augsburger Steuerform e. V.
Kontakt und weitere Informationen: Bärbel Zöger , T 0821/598-4541, anmeldung@steuerforum-augsburg.de, http://www.steuerforum-augsburg.de/veranstaltungen/15-symposium/
Erläuterungen: Einladungs- und Programmflyer zum Download: http://cms.steuerforum-augsburg.de/wp-content/uploads/2017/01/170208_Flyer_Symposium_AFS_web2.pdf

20.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM - BIG BAND-KONZERT
Thema: Night Owl Suite - Ein Abend mit der Uni Big Band Augsburg unter Leitung von Prof. Dr. Bernhard Hofmann und mit Musik von Mike Tomaro, Bob Mintzer u. a.
Ort: Zentrum für Kunst und Musik, Universitätsstraße 26 (Gebäude G), Auditorium
Eintritt: 10,00/ermäßigt 5,00 Euro; Karten am Infopoint im Präsidium, Universitätsstraße 2 (Gebäude A) und an der Abendkasse
Veranstalter: collegium musicum der Universität Augsburg


x Donnerstag, 9. Februar 2017

12.30 Uhr
VORTRAG UND AUSSTELLUNG "FORUM FORSCHENDE FAKULTÄT 2.0"
Thema: “Was willste denn im Kino?” - Warum Filmbildung eine Bildungsaufgabe ist
Referent: Prof. Dr. Klaus Maiwald, Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur Universität Augsburg
Ort: Neue Stadtbücherei Augsburg, Ernst-Reuterplatz, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Die Philologisch-Historische Fakultät
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Martin Kaufhold, T 0821/598-5516, martin.kaufhold@philhist.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Mit der Ausstellung "Forum Forschende Fakultät 2.0" und einer gleichnamigen Reihe von 20- bis 25-minütigen Mittagsvorträgen stellen die Geisteswissenschaften der Philologisch-Historischen Fakultät der Universität Augsburg in der neuen Stadtbücherei Augsburg ihre aktuellen Forschungsarbeiten vor. Präsentiert werden in einem lebendigen Querschnitt durch die modernen Geisteswissenschaften die Forschungsteams und ihre Arbeiten über Globalisierung und Regionalisierung, über die unterschiedlichen Gesichter der europäischen Kultur und über eine zukunftsfähige Wissensvermittlung auf der Höhe der Zeit im Februar 2017 dann in der Neuen Stadtbücherei Augsburg gezeigt zu werden. - Weitere Vorträge in dieser Reihe, die jeweils auch per Livestream (http://livestream.com/uni-augsburg/impuls) im Internet übertragen werden, am 10., 13., 14., 15. und 16. Februar.

13.30 Uhr
INTERNATIONALES SYMPOSIUM
Thema: Neurodermitis - Neue Wege in Forschung und individualisierter Therapie (Teil I)
Programm:
o 13.30 Registrierung
o 14.30 Begru?ßung durch Claudia Traidl-Hoffmann
o 14.40 Johannes Ring: Geschichten und Mythen der Allergie
o 15.10 Roger Lauener: Epidemiologie des atopischen Ekzems
o 15.40 Ellen Renner: Neurodermitis oder Immundefekt?
o 16.10 Pause
o 16.40 Cezmi Akdis: Mechanismen der Allergentoleranz
o 17.10 Claudia Traidl-Hoffmann: Das Mikrobiom der Haut - Hype oder der wahre Weg?
o ab 17.40 Posterschau und Synergiebildung
Ort: Großer Hörsaal des Klinikums Augsburg, Stenglinstraße 2, 86156 Augsburg (http://www.klinikum-augsburg.de/25/Anreise_Klinikum_Augsburg.htm)
Eintritt: Anmeldung via http://www.unika-t.de/veranstaltungen/neurodermitis-neue-wege-in-forschung-und-individualisierter-therapie/Registration
Veranstalter: GEWISA, Freunde und Förderer der Gesundheitswissenschaften in Augsburg e. V. c/o Universitäres Zentrum für Gesundheitswissenschaften am Klinikum Augsburg (UNIKAT)
Kontakt und weitere Informationen: Katharina Grimbacher, T 0821/598-6411, symposium.umweltmedizin@tum.de
Erläuterungen: Von Prof. Dr. Claudia Traidl-Hoffmann, Inhaberin des Lehrstuhls für Umweltmedizin am UNIKA-T, Chefärztin der Ambulanz für Umweltmedizin am Klinikum Augsburg und Direktorin des Instituts für Umweltmedizin (IEM) am Helmholtz Zentrum München, lädt alle Wissenschaftler, Ärzte und Angehörige des medizinischen Personals, die sich um interdisziplinäre Therapie- und Präventionsansätze zum Thema “Neurodermitis” sorgen, herzlich zu diesem 1. Symposium "Neurodermitis - Neue Wege in Forschung und individualisierter Therapie" ein. - Das Symposium wird am 10. Februar fortgesetzt.

17.00 Uhr
STUDIUM GENERALE: “WIDERSTAND”
Thema: Resilienz - psychische Widerstandskraft
Referent: PD Dr. Thomas Messer, Chefarzt für Psychiatrie und Psychotherapie an der Danuviusklinik Pfaffenhofen an der Ilm
Ort: Filmsaal des Zeughauses Augsburg, Zeugplatz 4, 86150 Augsburg
Eintritt: 5,00 Euro, Anmeldung wird erbeten an: Volkshochschule Augsburg, Willy-Brandt-Platz 3a, 86153 Augsburg, T 0821/50265-55, http://www.vhs-augsburg.de
Veranstalter: Der Lehrstuhl für Pädagogik/Erwachsenen- und Weiterbildung der Universität Augsburg in Verbindung mit der vhs Augsburg und dem Kulturamt der Stadt Augsburg
Erläuterungen: Auch im Herbst/Winter 20016/17 bieten die Universität und die Volkshochschule Augsburg als Gemeinschaftsprojekt wieder ein Studium generale an. Wie immer wird ein Rahmenthema von den Vortragenden aus fachlich unterschiedlichen Blickwinkeln
in allgemeinverständlicher Form behandelt. Damit soll ein Beitrag dazu geleistet werden, auch Nicht-Expertinnen und -Experten wichtige Zeitfragen und deren Zusammenhänge besser verständlich zu machen.
Die nunmehr sechste Reihe des Studium generale ist dem Thema “Widerstand” gewidmet. Der Begriff “Widerstand” bezeichnet ein Sich-Widersetzen, Sich-Entgegenstellen, oder er bezeichnet etwas, was jemandem oder einer Sache entgegenwirkt. Durch Widerstand soll erreicht
werden, dass die Dynamik eines ungebremsten Fortschreitens auf einem eingeschlagenen Weg gestoppt wird. Widerstand ist ein Gegenhalten, das zum Innehalten auffordern mag; Widerstand ist Protest, der oft mit Visionen von Alternativen verbunden und auf eine Neuausrichtung von Denken und Handeln ausgerichtet ist. - 2017 - Programmheft zum Download: http://www.philso.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/paedagogik/paed4/downloads/Studium-generale-2016-17-WS-Programmheft-Widerstand.pdf - Weitere Vorträge im Studiums generale am 23.2. und 9.3.2017

17.30 Uhr
PSYCHOLOGISCHES FORSCHUNGSKOLLOQUIUM
Thema: Erste Ergebnisse zur Domänspezifität und zur Trainierbarkeit des Fehlerklimas
Referentin: Gabriele Steuer, Lehrstuhl für Psychologie
Ort: Phil.-Soz. Fakultät (Gebäude D), Universitätsstraße 10, Raum 2103
Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dresel, Prof. Dr. Ingo Kollar, Fach Psychologie
Erläuterungen: Fehler sind zentrale Faktoren im Lernprozess mit zahlreichen potenziellen positiven Wirkungen. Daher scheint die Bedeutung des Umgangs mit Fehlern in Schulklassen auf der Hand zu liegen. Dennoch existieren kaum Untersuchungen, die das Fehlerklima differenzierter fokussieren. In eigenen Vorarbeiten wurde das Fehlerklima bereits als mehrdimensionales Konstrukt konzeptualisiert (Steuer, Rosentritt-Brunn & Dresel, 2013) sowie in Zusammenhang mit verschiedenen individuellen und auch kontextuellen Merkmalen gebracht (Steuer, 2014). Allerdings fehlen nach wie vor empirische Untersuchen dazu, ob und wenn ja in wieweit sich das Fehlerklima zwischen verschiedenen Schulfächern unterscheidet. Auch gibt es im schulischen Kontext nur wenige Untersuchungen dazu, ob das Fehlerklima nachhaltig trainiert werden kann. In diesem Beitrag werden diese beiden Forschungslücken näher beleuchtet. Dazu wird zum einen eine Studie vorgestellt in der das Fehlerklima in drei unterschiedlichen Schulfächern untersucht wurde. Zum anderen wird die Entwicklung und erste Pilotierung eines Fehlerklimatrainings vorgestellt. Die Ergebnisse zeigen, dass das Fehlerklima moderat Fachspezifisch zu konzeptualisieren ist und sich im Rahmen von Lehrertrainings - zumindest auf der Ebene von subjektiven Einschätzungen der Lehrkräfte - trainieren lässt. Diskutiert werden insbesondere die nächsten Schritte in der Trainingsentwicklung sowie die praktischen Implikationen der Ergebnisse zur Domänspezifität, die auch im Kontext der Trainingsentwicklung von Bedeutung sind.

18.15 Uhr
KOLLOQUIUM KUNST- UND KULTURGESCHICHTE
Thema: Fremde Nähe. Migrantische Perspektiven auf Bayern
Prof. Dr. Gunther Hirschfelder, Vergleichende Kulturwissenschaft, Universität Regensburg
Ort: Phil. Fakultäten, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2006
Veranstalter: Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften (GGS) der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Christoph Salzmann, GGS, christoph.salzmann@phil.uni-augsburg.de

19.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM-KONZERT
Thema: Kammerkonzert mit Studierenden des Lehrstuhls für Musikpädagogik unter Leitung von Johann Winter
Ort: Zentrum für Kunst und Musik, Universitätsstraße 26 (Gebäude G), Auditorium
Eintritt: frei
Veranstalter: collegium musicum der Universität Augsburg

19.30 Uhr
LMZ-KONZERT
Thema: Das Studio für zeitgenössische Musik präsentiert Werke von Berio, Fitkin, Heller, Schmitt und Reich
Instrumental- und Gesangsklassen des LMZ - Leitung: Prof. Dr. Franz Jochen Herfert
Ort: LMZ-Konzertsaal, Maximilianstraße 59, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Das Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg
Erläuterungen: Mitwirkende sind Studierende der Instrumental- und Gesangsklassen des LMZ unter Leitung von Prof. Dr. Franz Jochen Herfert.


x Freitag, 10. Februar 2017

9.00 Uhr
INTERNATIONALES SYMPOSIUM
Thema: Neurodermitis - Neue Wege in Forschung und individualisierter Therapie (Teil II)
Programm:
o 9.00 Julia Welzel: Einblicke in die atopische Haut
o 9.20 Martin Glatz: Rolle des Hefepilzes Malassezia spp. bei atopischer Dermatitis
o 9.40 Anna-Sophie Erkens: Nummuläres Ekzem - eine Manifestationsform der Neurodermitis
o 10.00 Patientengespräche, moderiert von Regina Förster-Holst und Claudia Traidl-Hoffmann
o 10.40 Pause
o 11.00 Emma Guttman: Towards a personalized medicine approach in atopic dermatitis
o 12.00 Thomas Werfel: Neue molekulare Angriffspunkte für die Therapie der Neurodermitis
o 12.20 Posterpräsentation (Claudia Traidl-Hoffmann und Johannes Ring) mit Mittagsimbiss
o 14.00 Stefanie Eyerich: Endotypen des atopischen Ekzems
o 14.20 Regina Fölster-Holst: Atopische Dermatitis im Kindesalter - ein Update
o 14.40 Tamara Schikowski: Umweltfaktoren und Atopisches Ekzem
o 15.00 Josef Rosenecker: Die Bedeutung der Rehabilitation für das atopische Ekzem
o 15.20 Pause
o 15.40 Thomas Luger: Mikrobiom und entzündliche Hauterkrankungen
o 16.00 Uwe Gieler: Neurodermitis - wie individuell ist Schulung?
o 16.20 Posterpreisverleihung durch Claudia Traidl-Hoffmann
o 16.40 Abschlussworte von Claudia Traidl-Hoffmann
o ab 17.00 Offene Duskussion
Ort: Großer Hörsaal des Klinikums Augsburg, Stenglinstraße 2, 86156 Augsburg (http://www.klinikum-augsburg.de/25/Anreise_Klinikum_Augsburg.htm)
Eintritt: Anmeldung via http://www.unika-t.de/veranstaltungen/neurodermitis-neue-wege-in-forschung-und-individualisierter-therapie/Registration
Veranstalter: GEWISA, Freunde und Förderer der Gesundheitswissenschaften in Augsburg e. V. c/o Universitäres Zentrum für Gesundheitswissenschaften am Klinikum Augsburg (UNIKAT)
Kontakt und weitere Informationen: Katharina Grimbacher, T 0821/598-6411, symposium.umweltmedizin@tum.de
Erläuterungen: Von Prof. Dr. Claudia Traidl-Hoffmann, Inhaberin des Lehrstuhls für Umweltmedizin am UNIKA-T, Chefärztin der Ambulanz für Umweltmedizin am Klinikum Augsburg und Direktorin des Instituts für Umweltmedizin (IEM) am Helmholtz Zentrum München, lädt alle Wissenschaftler, Ärzte und Angehörige des medizinischen Personals, die sich um interdisziplinäre Therapie- und Präventionsansätze zum Thema “Neurodermitis” sorgen, herzlich zu diesem 1. Symposium "Neurodermitis - Neue Wege in Forschung und individualisierter Therapie" ein.

12.30 Uhr
VORTRAG UND AUSSTELLUNG "FORUM FORSCHENDE FAKULTÄT 2.0"
Thema: Die Aufklärung in neuem Licht
Referentin: Prof. Dr. Rotraud von Kulessa, Lehrstuhl für Romanische Literaturwissenschaft, Universität Augsburg
Ort: Neue Stadtbücherei Augsburg, Ernst-Reuterplatz, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Die Philologisch-Historische Fakultät
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Martin Kaufhold, T 0821/598-5516, martin.kaufhold@philhist.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Mit der Ausstellung "Forum Forschende Fakultät 2.0" und einer gleichnamigen Reihe von 20- bis 25-minütigen Mittagsvorträgen stellen die Geisteswissenschaften der Philologisch-Historischen Fakultät der Universität Augsburg in der neuen Stadtbücherei Augsburg ihre aktuellen Forschungsarbeiten vor. Präsentiert werden in einem lebendigen Querschnitt durch die modernen Geisteswissenschaften die Forschungsteams und ihre Arbeiten über Globalisierung und Regionalisierung, über die unterschiedlichen Gesichter der europäischen Kultur und über eine zukunftsfähige Wissensvermittlung auf der Höhe der Zeit im Februar 2017 dann in der Neuen Stadtbücherei Augsburg gezeigt zu werden. - Weitere Vorträge in dieser Reihe, die jeweils auch per Livestream (http://livestream.com/uni-augsburg/impuls) im Internet übertragen werden, am 13., 14., 15. und 16. Februar.

14.00 Uhr
UNIKA-T-VORTRAGSREIHE
Thema: Separate & Concentrate: Accounting for Process Uncertainty of Hospital Services
Referent: Prof. Dr. Ludwig Kuntz, Seminar for Business Administration and Health Care Management, University of Cologne
Ort: Universitäres Zentrum für Gesundheitswissenschaften am Klinikum Augsburg (UNIKA-T), Neusässer Straße 47,86156 Augsburg, Seminarraum U1.040
Kontakt und weitere Informationen: Dr. Clemens Heuson, UNIKA-T, T 0821/598-6418, clemens.heuson@unikat.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Wissenschaftler am UNIKA-T forschen u. a. zur Planung und Analyse von Prozessen im Dienstleistungsbereich sowie zur Umwelt-Mensch Interaktion mit dem Schwerpunkt auf allergische Erkrankungen. Zu diesen Kernthemen geben in der UNIKA-T-Vortragsreihe renommierte Forscher aus aller Welt Einblicke in ihre aktuelle Arbeit.

18.00 Uhr
LMZ-KONZERT
Thema: ìOLE IM PALAIS! - Studierende der Klassen Wladar, Sato und Lavrentiev spielen Werke für Gitarre(n) aus 3 Jahrhunderten
Ort: Speisesaal im Schaezlerpalais, Maximilianstraße 46, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Das Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg


x Freitag, 10. Februar 2017 bis zum Samstag, 11. Februar 2017

INTERNATIONALE KONFERENZ
Thema: 29. Werkstatt für musiktherapeutische Forschung Augsburg
Ort: LMZ-Konzertsaal, Maximilianstraße 59, 86150 Augsburg
Eintritt: Anmeldung unter T 0821/450 416 33
Veranstalter: Lehrstuhl für Musiktherapie (LMZ)


x Samstag, 11. Februar 2017

19.30 Uhr
LMZ-KONZERT
Thema: Klavierabend - Studierende der Klasse Christine Olbrich mit Werken von Beethoven, Chopin und Rachmaninoff
Ort: LMZ-Konzertsaal, Maximilianstraße 59, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Das Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg


x Sonntag, 12. Februar 2017

18.00 Uhr
LMZ-KONZERT
Thema: Musik für Oboe und Klavier - Katharina Khodos, Klavier, und Miriam Ströher, Oboe, spielen Werke von J. S. Bach, L. van Beethoven, A. Piazzolla, R. Schumann u. a.
Ort: LMZ-Konzertsaal, Maximilianstraße 59, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Das Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg


x Montag, 13. Februar 2017

12.30 Uhr
VORTRAG UND AUSSTELLUNG "FORUM FORSCHENDE FAKULTÄT 2.0"
Thema: Gibt es eine bayerische Literaturgeschichte?
Referent: Prof. Dr. Klaus Wolf , Deutsche Literatur und Sprache des Mittelalters und der Frühen Neuzeit mit dem Schwerpunkt Bayern, Universität Augsburg
Ort: Neue Stadtbücherei Augsburg, Ernst-Reuterplatz, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Die Philologisch-Historische Fakultät
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Martin Kaufhold, T 0821/598-5516, martin.kaufhold@philhist.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Mit der Ausstellung "Forum Forschende Fakultät 2.0" und einer gleichnamigen Reihe von 20- bis 25-minütigen Mittagsvorträgen stellen die Geisteswissenschaften der Philologisch-Historischen Fakultät der Universität Augsburg in der neuen Stadtbücherei Augsburg ihre aktuellen Forschungsarbeiten vor. Präsentiert werden in einem lebendigen Querschnitt durch die modernen Geisteswissenschaften die Forschungsteams und ihre Arbeiten über Globalisierung und Regionalisierung, über die unterschiedlichen Gesichter der europäischen Kultur und über eine zukunftsfähige Wissensvermittlung auf der Höhe der Zeit. - Weitere Vorträge in dieser Reihe, die jeweils auch per Livestream (http://livestream.com/uni-augsburg/impuls) im Internet übertragen werden, am 14., 15. und 16. Februar.


x Dienstag, 14. Februar 2017

12.30 Uhr
VORTRAG UND AUSSTELLUNG "FORUM FORSCHENDE FAKULTÄT 2.0"
Thema: Deutsche Bibeln vor Martin Luther - Die Heilige Schrift für alle
Referent: Prof. Dr. Freimut Löser, Lehrstuhl für Deutsche Literatur und Sprache des Mittelalters, Universität Augsburg
Ort: Neue Stadtbücherei Augsburg, Ernst-Reuterplatz, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Die Philologisch-Historische Fakultät
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Martin Kaufhold, T 0821/598-5516, martin.kaufhold@philhist.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Mit der Ausstellung "Forum Forschende Fakultät 2.0" und einer gleichnamigen Reihe von 20- bis 25-minütigen Mittagsvorträgen stellen die Geisteswissenschaften der Philologisch-Historischen Fakultät der Universität Augsburg in der neuen Stadtbücherei Augsburg ihre aktuellen Forschungsarbeiten vor. Präsentiert werden in einem lebendigen Querschnitt durch die modernen Geisteswissenschaften die Forschungsteams und ihre Arbeiten über Globalisierung und Regionalisierung, über die unterschiedlichen Gesichter der europäischen Kultur und über eine zukunftsfähige Wissensvermittlung auf der Höhe der Zeit. - Weitere Vorträge in dieser Reihe, die jeweils auch per Livestream (http://livestream.com/uni-augsburg/impuls) im Internet übertragen werden, am 15. und 16. Februar.


x Mittwoch, 15. Februar 2017

12.30 Uhr
VORTRAG UND AUSSTELLUNG "FORUM FORSCHENDE FAKULTÄT 2.0"
Thema: Die Sprache der Macht und die Macht der Sprache - am Beispiel des amerikanischen Präsidenten
Referentin: Prof. Dr. Claudia Claridge, Lehrstuhl für Englische Sprachwissenschaft, Universität Augsburg
Ort: Neue Stadtbücherei Augsburg, Ernst-Reuterplatz, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Die Philologisch-Historische Fakultät
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Martin Kaufhold, T 0821/598-5516, martin.kaufhold@philhist.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Mit der Ausstellung "Forum Forschende Fakultät 2.0" und einer gleichnamigen Reihe von 20- bis 25-minütigen Mittagsvorträgen stellen die Geisteswissenschaften der Philologisch-Historischen Fakultät der Universität Augsburg in der neuen Stadtbücherei Augsburg ihre aktuellen Forschungsarbeiten vor. Präsentiert werden in einem lebendigen Querschnitt durch die modernen Geisteswissenschaften die Forschungsteams und ihre Arbeiten über Globalisierung und Regionalisierung, über die unterschiedlichen Gesichter der europäischen Kultur und über eine zukunftsfähige Wissensvermittlung auf der Höhe der Zeit. - Letzter Vortrag in dieser Reihe am 16. Februar (per Livestream http://livestream.com/uni-augsburg/impuls auch im Internet ).


x Donnerstag, 16. Februar 2017

12.30 Uhr
VORTRAG UND AUSSTELLUNG "FORUM FORSCHENDE FAKULTÄT 2.0"
Thema: Besatzungskinder in Geschichte und Gegenwart
Referentin: Prof. Dr. Maren Röger, Transnationale Wechselbeziehungen: Deutschland und das östliche Europa, Universität Augsburg
Ort: Neue Stadtbücherei Augsburg, Ernst-Reuterplatz, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Die Philologisch-Historische Fakultät
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Martin Kaufhold, T 0821/598-5516, martin.kaufhold@philhist.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Mit der Ausstellung "Forum Forschende Fakultät 2.0" und einer gleichnamigen Reihe von 20- bis 25-minütigen Mittagsvorträgen stellen die Geisteswissenschaften der Philologisch-Historischen Fakultät der Universität Augsburg in der neuen Stadtbücherei Augsburg ihre aktuellen Forschungsarbeiten vor. Präsentiert werden in einem lebendigen Querschnitt durch die modernen Geisteswissenschaften die Forschungsteams und ihre Arbeiten über Globalisierung und Regionalisierung, über die unterschiedlichen Gesichter der europäischen Kultur und über eine zukunftsfähige Wissensvermittlung auf der Höhe der Zeit.

18.00 Uhr
SYMPOSIUM
Thema: Genderforschung - multidisziplinär. Symposium anlässlich des 70. Geburtstags von Prof. em. Dr. Hildegard Macha (Teil I)
Programm:
o Begrüßung durch Prodekan Prof. Dr. Markus Dresel
o Grußwort von Elfriede Kerschl (IHK für München und Oberbayern, Referatsleitung Wirtschaftspolitik, Fachkräfte, Frauen in der Wirtschaft)
o Susanne Maurer (Universität Marburg): Geschlechterforschung und feministische Erkenntniskritik - Eine Erinnerung an zukunftsweisende Perspektiven
o Empfang
Ort: Zentrum für Kunst und Musik (Geb. G), Universitätsstraße 24, Raum 3001
Eintritt: frei; um Anmeldung an wird silke.schroeder@phil.uni-augsburg.de gebeten.
Veranstalter: Prof. Dr. Eva Matthes und Prof. Dr. Claudia Fahrenwald
Kontakt und weitere Informationen: eva.matthes@phil.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Das Symposium wird am 17. Februar fortgesetzt.

19.00 Uhr
ZWW / FINANCE EXPERTS SPEAKER SERIES
Thema: Ist das Finanzsystem noch leistungsfähig? - Gedanken zu den Grenzen des Systems
Referent: Thomas Jorberg, Vorstandssprecher GLS Gemeinschaftsbank eG
Ort: Auditorium des Management Center des ZWW, PATRIZIA Forum (Gebäude I), Universitätsstraße 12
Erläuterungen: Thomas Jorberg, Als Vorstandssprecher der ökologisch-sozial ausgerichteten GLS Gemeinschaftsbank eG ist Thomas Jorberg zuständig für Mitarbeiterentwicklung, Kommunikation und Entwicklung, Gesamtbanksteuerung, Marktfolge Aktiv, die GLS Beteiligungs AG und die GLS Energie AG. Für sein Engagement wurde Jorberg bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet, u. a. im Jahr 2010 mit dem B.A.U.M. Umweltpreis. - Mehr unter http://www.zww.uni-augsburg.de/fileadmin/zww.uni-augsburg.de/data/CFR/Dateien/FESS_2017.pdf


x Freitag, 17. Februar 2017

18.00 Uhr
SYMPOSIUM
Thema: Genderforschung - multidisziplinär. Symposium anlässlich des 70. Geburtstags von Prof. em. Dr. Hildegard Macha (Teil II)
Programm:
o 10.00: Elisabeth Meilhammer: Mathilde Vaerting: Pionierin, Professorin, Pädagogin
o 10.30: Susanne Kinnebrock: Feminismus? Pazifismus? Patriotismus. Zum Umgang der bürgerlichen Frauenbewegung mit konfligierenden Loyalitäten im Ersten Weltkrieg
o 11.00: Marita Krauss: Rechte Frauen. Mitläuferinnen, Profiteurinnen, Täterinnen im Nationalsozialismus
o 11.30: Claudia Fahrenwald: Gender - Eine bildungstheoretische Grundlegung
o 13.30: Eva Matthes: Zur (Re-)Biologisierung von Geschlechterverhältnissen
o 14.00: Wiebke Waburg: Diversitätsbewusstes Spielzeug - Welche Dimensionen finden neben Geschlecht Berücksichtigung?
o 14.30: Christian Boeser-Schnebel: Frauen und Politik - Immer noch ein Thema für die politische Bildung?
o 15.00: Hildegard Macha und Claudia Eckstaller: Unternehmerinnen in Bayern - Projektergebnisse
o 15.30: Abschluss der Veranstaltung
Ort: Phil.-Soz. Fakultät (Geb. D), Universitätsstraße 10, Raum 2119
Eintritt: frei
Veranstalter: Prof. Dr. Eva Matthes und Prof. Dr. Claudia Fahrenwald
Kontakt und weitere Informationen: eva.matthes@phil.uni-augsburg.de


x Montag, 20. Februar 2017 bis zum Mittwoch, 22. Februar 2017

DFG-NETZWERK-ABSCHLUSSWORKSHOP
Thema: Transnational Dimensions of the Local - Abschlussworkshop des DFG-Netzwerks "Environmental Crisis and the Transnational Imagination"
Programm: http://www.philhist.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/anglistik/amerikanistik/mitarbeiter/Mueller/material/4th-workshop-program.pdf
Ort: Wissenschaftszentrum Umwelt (innocube / Gebäude U), Universitätsstraße 1 a
Veranstalter: PD Dr. Timo Müller, Amerikanistik, Universität Augsburg und Universität Regensburg
Kontakt und weitere Informationen: timo.mueller@phil.uni-augsburg.de
Erläuterungen: http://www.philhist.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/anglistik/network/ws4.html (Tagungshomepage) und http://www.philhist.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/anglistik/network/index.html#DE (zum Netzwerk)


x Donnerstag, 23. Februar 2017

17.00 Uhr
STUDIUM GENERALE: “WIDERSTAND”
Thema: Widerständig leben - Eine theologische Ermutigung
Referentin: Prof. em. Dr. Renate Wind, Lehrstuhl für biblische Theologie und Kirchengeschichte an der Evangelischen Hochschule für angewandte
Wissenschaften Nürnberg
Ort: Filmsaal des Zeughauses Augsburg, Zeugplatz 4, 86150 Augsburg
Eintritt: 5,00 Euro, Anmeldung wird erbeten an: Volkshochschule Augsburg, Willy-Brandt-Platz 3a, 86153 Augsburg, T 0821/50265-55, http://www.vhs-augsburg.de
Veranstalter: Der Lehrstuhl für Pädagogik/Erwachsenen- und Weiterbildung der Universität Augsburg in Verbindung mit der vhs Augsburg und dem Kulturamt der Stadt Augsburg
Erläuterungen: Auch im Herbst/Winter 20016/17 bieten die Universität und die Volkshochschule Augsburg als Gemeinschaftsprojekt wieder ein Studium generale an. Wie immer wird ein Rahmenthema von den Vortragenden aus fachlich unterschiedlichen Blickwinkeln
in allgemeinverständlicher Form behandelt. Damit soll ein Beitrag dazu geleistet werden, auch Nicht-Expertinnen und -Experten wichtige Zeitfragen und deren Zusammenhänge besser verständlich zu machen. - Die nunmehr sechste Reihe des Studium generale ist dem Thema “Widerstand” gewidmet. Der Begriff “Widerstand” bezeichnet ein Sich-Widersetzen, Sich-Entgegenstellen, oder er bezeichnet etwas, was jemandem oder einer Sache entgegenwirkt. Durch Widerstand soll erreicht werden, dass die Dynamik eines ungebremsten Fortschreitens auf einem eingeschlagenen Weg gestoppt wird. Widerstand ist ein Gegenhalten, das zum Innehalten auffordern mag; Widerstand ist Protest, der oft mit Visionen von Alternativen verbunden und auf eine Neuausrichtung von Denken und Handeln ausgerichtet ist. - 2017 - Programmheft zum Download: http://www.philso.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/paedagogik/paed4/downloads/Studium-generale-2016-17-WS-Programmheft-Widerstand.pdf - Letzter Vortrag im Studium generale am 9.3.2017


x Freitag, 24. Februar 2017

19.30 Uhr
LMZ-KONZERT
Thema: Tastenzauber - ein Feuerwerk auf dem Klavier, präsentiert von Exzellenzpianistinnen und -pianisten des Leopold-Mozart-Zentrums unter der Leitung von Evgenia Rubinova und Hans-Christian Wille und unter der Schirmherrschaft von Martha Argerich
Programm:
o Frédéric Chopin (1810-1848): Polonaise Nr. 6 As-Dur op. 53, gespielt von Antonia Miller
o Alexander Nikolajewitsch Skrjabin (1872-1915): Sonate Nr. 5 Fis-Dur op. 53, gespielt von Liana Mkrtchyan
o Nikolai Kapustin (*1937): Variationen op. 41, gespielt von Wenlong Jin
o Darius Milhaud (1892-1974): Scaramouche-Suite für zwei Klaviere op. 165b, gespielt von Guranda Gabelaia und Nyimaphuntsok
o Alexander Nikolajewitsch Skrjabin (1872-1915): Fantasie h-Moll op. 28, gespielt von Seokho Lee
o Serge Prokofiev (1891-1953): Zehn Stücke aus Romeo und Julia op. 75 für Klavier, gespielt von Sofia Gaidysheva
o Franz Liszt (1811-1886): Ballade Nr. 2 h-Moll, gespielt von Evgeny Konnov
o Witold Lutoslawski (1913 - 1994): Variationen über ein Thema von Niccolò Paganini für zwei Klaviere, gespielt von Evgeny Konnov und Liana Mkrtchyan
Ort: Parktheater im Kurhaus Göggingen, Klausenberg 6, 86199 Augsburg
Eintritt: Tickets telefonisch unter 0821/9062222 oder auf http://www.parktheater.de
Veranstalter: Das Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg
Erläuterungen: http://www.presse.uni-augsburg.de/de/unipressedienst/2017/jan-maerz/2017_016/ und http://www.leopold-mozart-zentrum.de/tastenzauber


x Mittwoch, 1. März 2017

22.15 Uhr
TV-TIPP
Thema: Trumps erste Rede zur Lage der Nation - Eine phoenix-Runde u. a. mit der Augsburger Historikerin und USA-Expertin Prof. Dr. Britta Waldschmidt-Nelson (Geschichte des europäisch-transatlantischen Kulturraums)
Programm: phoenix
Erläuterungen: Als weitere Gesprächspartner der Talk-Runde angefragt sind Robert Johnson (Republicans Overseas Osteuropa) sowie der Finanzwissenschaftler und "Trump-Versteher" Berliner Morgenpost) Max Otte.


x Donnerstag, 9. März 2017

8.30 Uhr
WISSENSCHAFTLICHE TAGUNG
Thema: Vergangene Vertrautheit? Soziale Gedächtnisse des Ankommens, Aufnehmens und Abweisens - Tagung des Arbeitskreises "Soziales Gedächtnis, Erinnern und Vergessen" der deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) (Teil I)
Programm: http://idw-online.de/de/attachment56410
Ort: Wissenschaftszentrum Umwelt (innocube/Gebäude U), Universitätsstraße 1 a, 86159 Augsburg
Eintritt: frei; um Anmeldung an oliver.dimbath@phl.uni-augsburg.de wird gebeten
Veranstalter: PD. Dr. Oliver Dimbath (Lehrstuhl für Soziologie) für den AK "Soziales Gedächtnis, Erinnern und Vergessen" der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS)
Kontakt und weitere Informationen: PD Dr. Oliver Dimbath, T 0821/598-4068, olver.dimbath@phil.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Mehr zum Thema der Tagung und zu ihrem Ablauf unter http://idw-online.de/de/attachment56410 - Die Tagung wird am 10. März fortgesetzt

17.00 Uhr
STUDIUM GENERALE: “WIDERSTAND”
Thema: Konzepte des Widerstands in der deutschsprachigen Literatur - Von den 1960er Jahren bis zur Gegenwart
Referent: Matthias Krumpholz, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Vergleichende Literaturwissenschaft/Europäische Literaturen, Universität Augsburg
Ort: Filmsaal des Zeughauses Augsburg, Zeugplatz 4, 86150 Augsburg
Eintritt: 5,00 Euro, Anmeldung wird erbeten an: Volkshochschule Augsburg, Willy-Brandt-Platz 3a, 86153 Augsburg, T 0821/50265-55, http://www.vhs-augsburg.de
Veranstalter: Der Lehrstuhl für Pädagogik/Erwachsenen- und Weiterbildung der Universität Augsburg in Verbindung mit der vhs Augsburg und dem Kulturamt der Stadt Augsburg
Erläuterungen: Auch im Herbst/Winter 20016/17 bieten die Universität und die Volkshochschule Augsburg als Gemeinschaftsprojekt wieder ein Studium generale an. Wie immer wird ein Rahmenthema von den Vortragenden aus fachlich unterschiedlichen Blickwinkeln in allgemeinverständlicher Form behandelt. Damit soll ein Beitrag dazu geleistet werden, auch Nicht-Expertinnen und -Experten wichtige Zeitfragen und deren Zusammenhänge besser verständlich zu machen. -Die nunmehr sechste Reihe des Studium generale ist dem Thema “Widerstand” gewidmet. Der Begriff “Widerstand” bezeichnet ein Sich-Widersetzen, Sich-Entgegenstellen, oder er bezeichnet etwas, was jemandem oder einer Sache entgegenwirkt. Durch Widerstand soll erreicht werden, dass die Dynamik eines ungebremsten Fortschreitens auf einem eingeschlagenen Weg gestoppt wird. Widerstand ist ein Gegenhalten, das zum Innehalten auffordern mag; Widerstand ist Protest, der oft mit Visionen von Alternativen verbunden und auf eine Neuausrichtung von Denken und Handeln ausgerichtet ist. - 2017 - Programmheft zum Download: http://www.philso.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/paedagogik/paed4/downloads/Studium-generale-2016-17-WS-Programmheft-Widerstand.pdf


x Freitag, 10. März 2017

9.00 Uhr
WISSENSCHAFTLICHE TAGUNG
Thema: Vergangene Vertrautheit? Soziale Gedächtnisse des Ankommens, Aufnehmens und Abweisens - Tagung des Arbeitskreises "Soziales Gedächtnis, Erinnern und Vergessen" der deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) (Teil II)
Programm: http://idw-online.de/de/attachment56410
Ort: Wissenschaftszentrum Umwelt (innocube/Gebäude U), Universitätsstraße 1 a, 86159 Augsburg
Eintritt: frei; um Anmeldung an oliver.dimbath@phl.uni-augsburg.de wird gebeten
Veranstalter: PD. Dr. Oliver Dimbath (Lehrstuhl für Soziologie) für den AK "Soziales Gedächtnis, Erinnern und Vergessen" der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS)
Kontakt und weitere Informationen: PD Dr. Oliver Dimbath, T 0821/598-4068, olver.dimbath@phil.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Mehr zum Thema der Tagung und zu ihrem Ablauf unter http://idw-online.de/de/attachment56410


x Donnerstag, 16. März 2017 bis zum Samstag, 18. März 2017

WISSENSCHAFTLICHE TAGUNG
Thema: Hemdsärmelkolloquium der anorganischen Festkörperphysik
Programm: wird noch bekanntgegeben
Ort: Hörsaalzentrum Physik (Gebäude T), Universitätsstraße 1, 86159 Augsburg
Veranstalter: Prof. Dr. Leo van Wüllen, Prof. Dr. Henning Höppe und Prof. Dr. Richard Weihrich
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Henning A. Höppe, T 0821/598-3033?, henning.hoeppe@physik.uni-augsburg.de
Erläuterungen: https://idw-online.de/de/news666706


x Donnerstag, 23. März 2017 bis zum Freitag, 24. März 2017

WISSENSCHAFTLICHE TAGUNG
Thema: Die diskursive Konstruktion von Wirklichkeit III - Internationale Perspektiven einer wissenssoziologischen Diskursforschung
Programm: http://www.diskurswissenschaft.de
Ort: Juristische Fakultät (Gebäude H), Universitätsstraße 24, 86159 Augsburg
Veranstalter: Prof. Dr. Reiner Keller und Dr. Sasa Bosancic (Lehrstuhl für Soziologie) für den Arbeitskreis Diskursforschung der Sektion Wissenssoziologie der DGS
Kontakt und weitere Informationen: sasa.bosancic@phil.uni-augsburg.de
Erläuterungen: http://www.diskurswissenschaft.de


x Samstag, 22. April 2017

9.00 Uhr
INFORMATIONSTAG
Thema: SIT 2017 - der SchülerInformationstag an der Universität Augsburg
Programm: wird rechtzeitig auf http://www.uni-augsburg.de/sit/ bekanntgegeben
Ort: Universität Augsburg, Gebäude C, D, G, H, J, N, T und V, Universitätsstraße, 86159 Augsburg
Veranstalter: Die Zentrale Studienberatung der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Dr. Thomas Bodenmüller, T 0821/598-5146, thomas.bodenmueller@zsb.uni-augsburg.de, http://www.uni-augsburg.de/einrichtungen/studienberatung/, http://www.facebook.com/zsb.uni.augsburg
Erläuterungen: Beim SIT sind fortgeschrittene Schülerinnen und Schüler sowie sonstige Studieninteressenten und -interessentinnen eingeladen, sich vor Ort einen Überblick über die Studienmöglichkeiten an der Universität Augsburg zu verschaffen. Der Infotag beginnt um 9.00 Uhr mit einer Veranstaltung zu allgemeinen Themen wie Studienangebot, Bewerbungs-, Zulassungsverfahren, NC, Semesterbeiträge etc. Im Anschluss daran stellen Professoren und Dozenten alle an der Universität angebotenen Bachelor- und Staatsexamensstudiengänge vor. Parallel zum fachspezifischen Angebot haben die Besucher die Möglichkeit, sich im Rahmenprogramm über Wohnheime, Studienfinanzierung und Stipendien, die Berufsperspektiven von Geistes- und Sozialwissenschaftlern und die internationalen Austauschprogramme der Universität zu informieren. Außerdem gibt es Campusführungen, eine Veranstaltung für Eltern von Studieninteressierten und Informationen für Studentinnen und Studenten, die als erste in ihrer Familie studieren. Die letzten Veranstaltungen enden um 15.00 Uhr.


x Montag, 24. April 2017

15.00 Uhr
SYMPOSION
Thema: Töne ordnen als Existenzform. Wege und Werke der Komponistin Erna Woll (1917-2005)
Programm:
o Begrüßung und Eröffnung (Prof. Dr. Bernhard Hofmann, Dekan der Philosophisch-Sozialwissenschaftlichen Fakultät)
o “Töne ordnen” als Existenzform. Erna Woll - ein Leben für die Musik (Vortrag von Günther Grünsteudel, UB Augsburg)
o Erna Woll: Lieder und Liederzyklen (Gesprächskonzert mit Prof. Dr. Johannes Hoyer und Dr. Kilian Sprau)
o Begegnungen mit Erna Woll: Weggefährten im Gespräch (Leitung: Prof. Dr. Franz Körndle)
o Neues Geistliches Lied als Opposition gegen das Übliche (Vortrag mit Musikbeispielen von Peter Bruckschlögl)
o Gegen musikalisches Analphabetentum. Erna Wolls "Einführung in das Notenhören" (Vortrag von Dr. Gabriele Puffer)
o Erna Woll: Kompositionen für Chor (Gesprächskonzert mit Dr. Andreas Becker und Prof. Dr. Bernhard Hofmann)
Ort: Zentrum für Kunst und Musik, Universitätsstraße 26 (Gebäude G), Auditorium
Veranstalter: Der Lehrstuhl für Musikpädagogik, die Professur für Musikwissenschaft und die Universitätsbibliothek Augsburg. Ausführende sind der Kammerchor der Universität Augsburg unter Leitung von Dr. Andreas Becker, Stephanie Hampel, Mezzosopran, und Dr. Kilian Sprau, Klavier
Erläuterungen: Erna Woll (1917-2005) war der Stadt Augsburg und ihrer Universität eng verbunden. Die in St. Ingbert geborene Musikerin hatte sich als Komponistin, Musikpädagogin und Kirchenmusikerin einen Namen gemacht, als sie 1962 als Dozentin für Musikerziehung an die ehemalige Pädagogische Hochschule kam und nach Augsburg übersiedelte. Die Fuggerstadt blieb fortan ihr Lebensmittelpunkt. Erna Wolls Werkverzeichnis, von Günther Grünsteudel (UB Augsburg) 1996 publiziert, umfasst mehr als 200 Einträge. Gattungen der Vokalmusik, insbesondere Werke für Chor (Motetten, Kantaten, Messen), Sololieder und sog. Neues geistliches Lied nehmen dabei breiten Raum ein. Als Musikpädagogin legte Erna Woll sieben Buchveröffentlichungen und etwa 20 Aufsätze vor. Im Kern ihrer wissenschaftlichen Arbeit standen Studien zum Programmierten Lernen - ein in den 1960er Jahren aktuelles Thema. Erna Woll wurde mehrfach für ihr Schaffen geehrt. Neben einer Reihe von Kompositionspreisen erhielt sie das päpstliche Ehrenkreuz “Pro Ecclesia et Pontifice” (1993) und das Bundesverdienstkreuz (1999). Zu ihrem 70. Geburtstag widmete ihr der Tonkünstlerverband eine Monographie in der Reihe "Komponisten in Bayern" (Tutzing 1987). Die Universität Augsburg würdigt Erna Woll mit einem Symposion zum 100. Geburtstag. Vertreter*innen von Musikpädagogik, Musikwissenschaft und Universitätsbibliothek, die sich im Forschungskolleg Musik zusammengeschlossen haben, möchten in Wort und Ton, in Gespräch und Konzert eine Persönlichkeit ehren, deren Spuren nicht nur in Augsburg bis heute sicht- und hörbar sind.


x Donnerstag, 27. April 2017

GIRLS' UND BOYS' DAY
Thema: Einblicke für Mädchen und Jungen in vermeintlich männer- bzw. frauen-"spezifische" Berufe
Programm: http://www.uni-augsburg.de/einrichtungen/frauenbeauftragte/girlsday/ bzw. http://www.uni-augsburg.de/einrichtungen/frauenbeauftragte/boysday/
Ort: Campus der Universität Augsburg, Universitätsstraße, 86159 Augsburg
Eintritt: frei, Online-Anmeldung über http://www.girls-day.de/ bzw. http://www.boys-day.de/ erfoderlich
Veranstalter: Die Frauenbeauftragte und das Büro für Chancengleichheit der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Dr. Marion Magg-Schwarzbäcker, T 0821/598-5145, chancengleichheit@zbe.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Alle weiteren Informationen auf http://www.uni-augsburg.de/einrichtungen/frauenbeauftragte/girlsday/ bzw. http://www.uni-augsburg.de/einrichtungen/frauenbeauftragte/boysday/


x Freitag, 28. April 2017

10.00 Uhr
4. DEUTSCHER UMWELT- UND INFRASTRUKTURRECHTSTAG
Thema: Energiewirtschaft und kommunale Selbstverwaltung
Programm: http://idw-online.de/de/attachmentdata56396.pdf
Ort: Bayerisches Landesamt für Umwelt (LfU), Bürgermeister-Ulrich-Straße 160, 86179 Augsburg
Eintritt: frei; Anmeldung (https://idw-online.de/de/attachmentdata56396.pdf) bis zum 7. April 2017 wird erbeten.
Veranstalter: Prof. Dr. Martin Kment als Geschäftsführender Direktor des Instituts für Umweltrecht der Juristischen Fakultät der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Manuela Schmid, T 0821/598-4536, manuela.schmid@jura.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Seit 2014 lädt das Institut für Umweltrecht der Juristischen Fakultät der Universität Augsburg jährlich zum Deutschen Umwelt- und Infrastrukturrechtstag ein. 2017 widmet er sich den neuen Entwicklungen der Energiewirtschaft, um sie vor dem Hintergrund der kommunalen Selbstverwaltung zu diskutieren. Triebfeder dieser Entwicklungen ist nicht nur die allgegenwärtige Energiewende, die Kommunen sowohl als Gestalter als auch Betroffene neuer digitaler und netzbasierter Infrastruktur versteht. Hinzu kommt ein deutlich wahrnehmbares neues Selbstverständnis der Kommunen über die eigene Rolle bei der städtischen Energieversorgung. Weiter gaben aktuelle Entwicklungen in den Bereichen Energieeffizienz und Elektromobilität Anlass, den Blick des 4. Deutschen Umwelt- und Infrastrukturrechtstag auf energiewirtschaftliche und kommunale Problemlagen und Fragestellungen zu richten. - Mehr unter http://www.jura.uni-augsburg.de/de/lehrende/professoren/kment/tagungen/Tagung-2017/


x Freitag, 6. Mai 2016

11.00 Uhr
KINDERUNI AUGSBURG (KARTENAUSGABE)
Thema: Ausgabe der kostenlosen Einlasstickets für die beiden Kinderuni-Vorlesungen im Sommersemester (am 20.5. und am 8.7.2017) solange der Vorrat reicht
Ort: Bücher Pustet, Karolinenstraße 12, 86150 Augsburg
Veranstalter: Die Universität Augsburg mit den Partnern/Unterstützern Augsburger Allgemeine, Augsburger Puppenkiste, Bücher Pustet, GEOlinio, Stadt und Stadtwerke Augsburg, Stadtsparkasse Augsburg/Stiftung Aufwind, Zoo Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Pressestelle der Universität Augsburg, Lena Grießhammer, T 0821/598-2098, lena.griesshammer@presse.uni-augsburg.de (zu allgemeinen Fragen) oder Petra Müller, T 0821/598-2094, petra.mueller@presse.uni-augsburg.de (zu Fragen der Vergabe bzw. der Verfügbarkeit von etwaigen Rest-Einlasstickets)
Erläuterungen: In den Vorlesungen der Kinderuni Augsburg werden spannende Fragen aus Wissenschaft und Alltag in der Regel von “echten” Professorinnen und Professoren, manchmal auch von eingeladenen Expertinnen und Experten kindgerecht beantwortet. Unterstützt werden die Referentinnen und Referenten dabei von ihrem Assistenten, dem Kasperl aus der Augsburger Puppenkiste, der jeweils in die Thematik einführt. Die Kinderuni ist der ideale Ort, wo Kinder den Spaß am Forschen entdecken und einen Hauch von Studentenleben erfahren können. Für die Kinderstudentinnen und -studenten, die typischerweise zwischen 8 und 12 Jahren alt sind, sind außer Neugier und Spaß am Entdecken keine speziellen Voraussetzungen erforderlich. Dies gilt auch für Eltern oder sonstige erwachsene Begleitpersonen, die die Live-Übertragung der jeweiligen Vorlesung in einen benachbarten Hörsaal verfolgen können (ohne dafür Einlasstickets zu brauchen). -
Weitere Informationen: http://www.kinderuni-augsburg.de


x Dienstag, 9. Mai 2017

18.00 Uhr
FEIERLICHE ZERTIFIKATSVERLEIHUNG
Thema: Die Absolventinnen und Absolventen des universitätsinternen Weiterbildungsprogramms “ProfiLehre” erhalten das “Zertifikat Hochschullehre der Bayerischen Universitäten”
Programm: wird rechtzeitig bekanntgegeben
Ort: Juristische Fakultät (Gebäude H), Universitätsstraße 24, HS 1010 (voraussichtlich)
Veranstalter: Die Qualitätsagentur der Universität Augsburg und der Vizepräsident für Studierende und Wissenschaftlichen Nachwuchs
Kontakt und weitere Informationen: Ingo Binder, T 0821/598-5132, ingo.binder@qa.uni-augsburg.de, http://www.uni-augsburg.de/einrichtungen/qa/


x Freitag, 19. Mai 2017

11.00 Uhr
FESTAKT
Thema: Akademische Jahresfeier 2016/17
Veranstalter: Die Präsidentin der Universität Augsburg
Erläuterungen: Näheres wird rechtzeitig bekanntgegeben


x Samstag, 20. Mai 2017

11.00 Uhr
KINDERUNI AUGSBURG
Thema: Von der Nashorngeburt zum Kolibri-Transport. Wie funktioniert ein Zoo?
Referentin: Dr. Barbara Jantschke, Direktorin Zoo Augsburg
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I (mit Live-Übertragung für erwachsene Begleitpersonen im HS II)
Eintritt: Die Vorlage von Einlasskarten (seit dem 6. Mai und solange Vorrat reicht erhältlich bei Bücher Pustet, Karolinenstraße 12, 86150 Augsburg) sind erforderlich.
Veranstalter: Die Universität Augsburg mit den Partnern/Unterstützern Augsburger Allgemeine, Augsburger Puppenkiste, Bücher Pustet, GEOlinio, Stadt und Stadtwerke Augsburg, Stadtsparkasse Augsburg/Stiftung Aufwind, Zoo Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Pressestelle der Universität Augsburg, Lena Grießhammer, T 0821/598-2098, lena.griesshammer@presse.uni-augsburg.de (zu allgemeinen Fragen) oder Petra Müller, T 0821/598-2094, petra.mueller@presse.uni-augsburg.de (zu Fragen der Vergabe bzw. zur Verfügbarkeit von etwaigen Rest-Einlasstickets) - http://www.kinderuni-augsburg.de
Erläuterungen: In den Vorlesungen der Kinderuniversität Augsburg werden spannende Fragen aus Wissenschaft und Alltag in der Regel von “echten” Professorinnen und Professoren, in Ausnahmefällen auch von eingeladenen Expertinnen und Experten kindgerecht beantwortet. Unterstützt werden die Referentinnen und Referenten dabei von ihrem Assistenten, dem Kasperl aus der Augsburger Puppenkiste, der jeweils in die Thematik einführt. Die Kinderuni ist der ideale Ort, wo Kinder den Spaß am Forschen entdecken und einen Hauch von Studentenleben erfahren können. Für die Kinderstudentinnen und -studenten, die typischerweise zwischen 8 und 12 Jahren alt sind, sind außer Neugier und Spaß am Entdecken keine speziellen Voraussetzungen erforderlich. Dies gilt auch für Eltern oder sonstige erwachsene Begleitpersonen, die die Live-Übertragung der jeweiligen Vorlesung in einen benachbarten Hörsaal verfolgen können (ohne dafür Einlasstickets zu brauchen). - Nächste Kinderuni-Vorlesung am 8.7.2017 und dann wieder im Wintersemester 2017/18


x Mittwoch, 28. Juni 2017

TAG DER EUROPÄISCHEN KULTURGESCHICHTE
Thema: Antikenrezeption
Veranstalter: Das Institut für Europäische Kulturgeschichte der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Susanne Empl, susanne.empl@iek.uni-augsburg.de, T 0821/598-5840, http://www.uni-augsburg.de/institute/iek/index.htm
Erläuterungen: Die Veranstaltung ist vorläufig auf den 28. Juni terminiert, u. U. wird sie erst am 12. Juli stattfinden. Details werden rechtzeitig bekanntgegeben.

19.30 Uhr
CAMPUSKUNST
Thema: Studentinnen und Studenten der Universität und der Hochschule Augsburg präsentieren ihre künstlerischen Talente auf der offenen Kult-Bühne des Studentenwerks Augsburg
Ort: Mensa der Hochschule Augsburg, Campus am Roten Tor
Veranstalter: Studentenwerk Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Michael Noghero, T 0821/650424-10, michael.noghero@studentenwerk-augsburg.de
Erläuterungen: Näheres wird noch bekanntgegeben.


x Samstag, 8. Juli 2017

10.00 Uhr
KINDERUNI AUGSBURG
Thema: Ist dünn besser als dick?
Referentin: Prof. Dr. Alexandra Manzei, Gesundheitssoziologie
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I (mit Live-Übertragung für erwachsene Begleitpersonen im HS II)
Eintritt: Die Vorlage von Einlasskarten (seit dem 6. Mai und solange Vorrat reicht erhältlich bei Bücher Pustet, Karolinenstraße 12, 86150 Augsburg) sind erforderlich.
Veranstalter: Die Universität Augsburg mit den Partnern/Unterstützern Augsburger Allgemeine, Augsburger Puppenkiste, Bücher Pustet, GEOlinio, Stadt und Stadtwerke Augsburg, Stadtsparkasse Augsburg/Stiftung Aufwind, Zoo Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Pressestelle der Universität Augsburg, Lena Grießhammer, T 0821/598-2098, lena.griesshammer@presse.uni-augsburg.de (zu allgemeinen Fragen) oder Petra Müller, T 0821/598-2094, petra.mueller@presse.uni-augsburg.de (zu Fragen der Vergabe bzw. zur Verfügbarkeit von etwaigen Rest-Einlasstickets) - http://www.kinderuni-augsburg.de
Erläuterungen: In den Vorlesungen der Kinderuniversität Augsburg werden spannende Fragen aus Wissenschaft und Alltag in der Regel von “echten” Professorinnen und Professoren, in Ausnahmefällen auch von eingeladenen Expertinnen und Experten kindgerecht beantwortet. Unterstützt werden die Referentinnen und Referenten dabei von ihrem Assistenten, dem Kasperl aus der Augsburger Puppenkiste, der jeweils in die Thematik einführt. Die Kinderuni ist der ideale Ort, wo Kinder den Spaß am Forschen entdecken und einen Hauch von Studentenleben erfahren können. Für die Kinderstudentinnen und -studenten, die typischerweise zwischen 8 und 12 Jahren alt sind, sind außer Neugier und Spaß am Entdecken keine speziellen Voraussetzungen erforderlich. Dies gilt auch für Eltern oder sonstige erwachsene Begleitpersonen, die die Live-Übertragung der jeweiligen Vorlesung in einen benachbarten Hörsaal verfolgen können (ohne dafür Einlasstickets zu brauchen). - Die nächsten Kinderuni-Vorlesung folgen im Wintersemester 2017/18. Der Kartenausgabetermin und die Vorlesungstermin werden auf http://www.uni-augsburg.de frühzeitig bekanntgegeben.