Suche

Alle Veranstaltungen im laufenden Semester (und darüber hinaus)

x Montag, 23. Oktober 2017

14.00 Uhr
UMWELTSCHUTZ HEUTE - ENERGIE UND ÖKOLOGIE
Thema: Klima und Energie - zentrale Fragen des Umweltschutzes
Referent: Claus Kumutat (Präsident Landesamt für Umwelt)
Ort: Bayerisches Landesamt für Umwelt, Bgm.-Ulrich-Straße 160, 86179 Augsburg
Veranstalter: Bayerisches Landesamt für Umwelt in Kooperation mit dem Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg und der Hochschule Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: PD Dr. Jens Soentgen, Tel. 0821 598-3560, soentgen@wzu.uni-augsburg.de, www.wzu.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Energiewende wird von einem breiten gesellschaftlichen Konsens getragen - nicht mehr das “Ob” ist die Frage, sondern das “Wie”. Die Diskussionen drehen sich vor allem um Fragen der Umsetzung, also um technische Neuentwicklungen, Effizienzsteigerungen, Speichertechnologien oder den Einsatz von Rohstoffen. Auch wenn der Ausbau der erneuerbaren Energien für den Klimaschutz sehr erfreulich ist, sind sie nicht automatisch umwelt- oder naturfreundlich: “Vermaisung” der Landschaft durch groß- flächigen Maisanbau und “Verspargelung” durch Windräder sind Szenarien, die vielen Menschen Sorgen machen. Nur eine sorg- fältige Ausgestaltung der Details kann Schäden an Boden, Grundwasser und Biodiversität vermeiden. Auch der Einsatz von neuartigen Rohstoffen in Windkrafträdern, Elektromotoren und Batterien gerät immer mehr in die Diskussion, weil die Gewinnung sehr aufwändig ist. Die Vortragsreihe vermittelt grundlegendes Wissen und stellt verschiedene Perspektiven dar. So entsteht ein Gesamtbild, wie die vor uns liegenden Herausforderungen zu meistern sind. - Weitere Termine der Vortragsreihe am 30.10., am 06., 13., 20. und 27.11., am 04., 11. und 18.12.2017 sowie am 08., 15., 22. und 29.01.2018.

18.15 Uhr
COLLOQUIUM AUGUSTANUM: "BILDER VOM SPANISCHEN BÜRGERKRIEG: EREIGNIS, MEDIEN, ERINNERUNG"
Thema: Bilder der Gewalt. Der spanische Bürgerkrieg in Literatur und Medien
Referentin: Prof. Dr. Stefanie Schüler-Springorum, Berlin
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Institut für Europäische Kulturgeschichte
Erläuterungen:
Der Spanische Bürgerkrieg wird gerne als “erster Medienkrieg der Geschichte” bezeichnet, denn die neuen technischen Möglichkeiten, die vor allem Fotografie und Film boten, wurden in den 1930er Jahren von allen Seiten in bis dato ungekanntem Ausmaße genutzt. Aber was bedeutete dies konkret? Welche Bilder wurden produziert und verbreitet, auf welche Vorannahmen stießen sie, welche Folgen hatte dies? Der Vortrag geht diesen Fragen am Beispiel der deutschen Spanienpropaganda nach und analysiert Fotografien, Zeitungsartikel, Kriegsberichte und Erinnerungen. Im Zentrum steht dabei zum einen das Verhältnis von Text und Bild und zum anderen der besondere Charakter der Gewaltdarstellungen, die sich in diesen sehr diversen Quellen finden. Im Spanischen Bürgerkrieg, so die These, verwandeln sich die Repräsentationsformen extremer Kriegsgewalt erstmals in Gewaltpornographie und codieren fortan Gefühle wie Hass, Angst oder Schrecken in festgefügten Geschlechterbildern - mit dramatischen Folgen für die folgenden Jahre und Jahrzehnte. Weitere Vorträge in dieser Reihe am 6. und 20. November sowie am 4. Dezember 2017 und am 15. Januar 2018


x Dienstag, 24. Oktober 2017

17.30 Uhr
AUGSBURGER MATHEMATISCHES KOLLOQUIUM
Thema: Maryam Mirzakhani
Referent: Prof. Dr. Kai Cieliebak, Universität Augsburg
Ort: Institut für Mathematik, Universitätsstraße 14 (Gebäude L), Raum 2004
Veranstalter: Institut für Mathematik
Erläuterungen: http://www.math.uni-augsburg.de/htdocs/VK/docs/2017/10/24_Di_43_00.html - Weitere Vorträge in dieser Reihe am 21.11. und 12.12.2017 und am 23.1.2018

19.30 Uhr
VERNISSAGE
Thema: Eröffnung der Sonderausstellung "Von Wünschen und Verwünschungen" mit einem Festvortrag von Prof. Dr. Klaus Wolf (Universität Augsburg) mitdem Titel "Von Wünschen und Träumen in Augsburger Literatur"
Ort: "die Kiste" - Das Augsburger Puppentheatermuseum, Spitalgasse 15, 86150 Augsburg
Veranstalter: Die Augsburger Puppenkiste
Erläuterungen: Die Ausstellung wird bis zum 18.3.2018 gezeigt.


x Mittwoch, 25. Oktober 2017

15.45 Uhr
AUGSBURGER GRUNDSCHULGESPRÄCHE ZUM THEMA "LEHRPLANPLUS UF DEM PRÜFSTAND"
Thema: Deutsch als Zweitsprache - Entstehung und Struktur des Kompetenzstrukturmodells im LP
Referentin: Martina Hohbauer Lehrerin Elias-Holl GS Augsburg
Ort: Phil.-Soz. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2105
Veranstalter: Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und -didaktik
Erläuterungen: Weitere Veranstaltungen in dieser Reihe am 15. und 29.11. und 13.12.2017 sowie am 10. und 17.1. und am 7.2. 2018

17.30 Uhr
VORTRAGSREIHE "INTERMEDIALITÄT"
Thema: Das Feld der Intermedialität im Überblick
Referent: Werner Wolf (Graz)
Ort: Großes Hörsaalzentrum (Geb. C), Universitätsstraße 10, HS IV
Veranstalter: Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur
Erläuterungen: Intermedialität bezeichnet Phänomene, die sich “zwischen Medien” abspielen. Dabei kann es um übergreifende Medienentwicklungen gehen, z. B. von der Fotografie zum Film; oder um den Menschen als “Produser” von Medien; oder um Bezüge zwischen konkreten Texten: Wenn in einem Roman ein Film oder in einem Film ein Gemälde erwähnt wird oder wenn eine Geschichte in verschiedenen Medien oder im Medienverbund auftritt, spricht man von Intermedialität. Intermedialität ist ein vielgestaltiges Phänomen unserer Medienkultur, welches auch Auswirkungen auf den Literaturunterricht hat. Die Ringvorlesung beleuchtet medienkulturelle, philologische und literaturdidaktische Aspekte dieses Phänomens. - Weitere Termine der Vortragsreihe am 15. und 29.11. sowie am 13.12.2017 und am 10., 17. und 24.1.2018

18.15 Uhr
RINGVORLESUNG "GROSSE WERKE DER LITERATUR XV"
Thema: Effi Briests arme Schwestern: Theodor Fontane, "Cécile, Irrungen, Wirrungen, Stine"
Referent: Hans Vilmar Geppert
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Veranstalter: Prof. Dr. Günter Butzer und Prof. Dr. Hubert Zapf
Erläuterungen: Weitere Vorträge in dieser Reihe am 15. und 29. November und 13. Dezember 2017 sowie am 10. und 24. Januar und am 7. Februar 2018

18.15 Uhr
VORTRAGSREIHE "MUSEUMSREIF": 300 JAHRE LEOPOLD MOZART - KOMPONISTENUND MUSIK AUSSTELLEN
Thema: Erinnert und vergessen. Der werte und unwerte Leopold Mozart in Schwaben
Referent: Prof. Dr. Johannes Hoyer und PD Dr. Stefan Lindl,, beide Universität Augsburg
Ort: Leopold-Mozart-Zentrum, Maximilianstraße 59, 86150 Augsburg
Veranstalter: Arbeitsgruppe Forum Musealisierung
Erläuterungen: Den Anlass für die aktuelle Vortragsreihe bietet das Mozart-Jahr 2019. Mit dem bevorstehenden Jubiläum stellt sich die Frage nach der Erinnerung und den Formen des Erinnerns an den Autor, Musikpädagogen, Lehrer, Unternehmer und Komponisten Leopold Mozart (1719-1787). Die Vorträge thematisieren sowohl Möglichkeiten des Ausstellens der Augsburger Mozart-Bestände als auch den Umgang mit Musikerbiographien, Instrumentensammlungen und musikalischen Werken im musealen Kontext.- Weitere Vorträge am 15. und 29.11. sowie 13.12.2017 und am 10. und 24.1. sowie am 7.2.2017

20.15 Uhr
UNIKINAUX
Thema: Fack ju Göhte 2
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I
Eintritt: frei
Veranstalter: Das AStA-Kulturreferat, http://www.facebook.com/Unikinaux
Erläuterungen: Weitere Filmvorführungen am 8., 15., 22.11. und 13. und 20.12.2017 sowie am 10., 17., 24. und 31.1.2018


x Donnerstag, 26. Oktober 2017

17.30 Uhr
PSYCHOLOGISCHES FORSCHUNGSKOLLOQUIUM
Thema: Geschlechts- und migrationsbezogene Einstellungen von angehenden Lehrkräften
Referentin: Anna Schmitz und Anita Tobisch (Universität Augsburg, Lehrstuhl für Psychologie)
Ort: Phil.-Soz. Fakultät (Gebäude D), Universitätsstraße 10, Raum 2102
Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dresel, Prof. Dr. Ingo Kollar, Fach Psychologie
Erläuterungen: Basierend auf weiterhin bestehenden Disparitäten im Bildungsverlauf und -erfolg von Schüler(inne)n unterschiedlicher ethnischer Herkunft (z.B. Mehringer, 2013; Schwippert, Wendt & Tarelli, 2012; Wendt, Schwippert & Stubbe, 2016) wird häufig auch der Einfluss herkunftsassoziierter Lehrkrafturteile und -erwartungen diskutiert (z.B. Dee, 2005; Schofield & Alexander, 2012). Glock und Karbach (2015) konnten dabei negativere implizite Einstellungen gegenüber männlichen Schülern mit Migrationshintergrund im Vergleich zu Schülern ohne Migrationshintergrund aufzeigen. Jedoch verweisen einige Befunde auch auf geschlechtsspezifische Urteile innerhalb der Kategorie des Migrationshintergrunds (z.B. American Psychological Association, 2012; Weber, 2005). Unter Berücksichtigung des Geschlechts der Lehrkraft konnten dabei erste empirische Hinweise für geschlechts- und migrationsbezogene implizite Einstellungen von Lehrkräften ermittelt werden (Glock & Kleen, 2016). Weiterhin unklar bleibt jedoch, inwieweit unterschiedliche herkunftsassoziierte Einstellungen von Lehrkräften für Mädchen und Jungen vorliegen und inwieweit dieser Einfluss auf die Urteils- und Erwartungsbildung haben. Die vorgestellte Studie geht dabei der Frage nach, ob sich Einstellungen angehender Lehrkräfte in Bezug auf die ethnische Herkunft und das Geschlecht von Grundschüler(inne)n unterscheiden. Dieser Frage wird in einer experimentellen Studie im Within-Subject-Design, u. a. unter Einsatz des impliziten Assoziationstests (Greenwald, McGhee & Schwarz, 1998) und von Eye-Tracking nachgegangen.

18.00 Uhr
VORTRÄGE AN DER LAW CLINIC AUGSBURG
Thema: Fluchtgrund Homosexualität
Referent: Ralph Hoffmann, Vorstand im Fliederlich e. V. Nürnberg - Betreiber der ersten Unterkunft für homosexuelle Flüchtlinge
Ort: Juristische Fakultät, Universitätsstraße 24 (Gebäude H), Raum 2001
Veranstalter: Die Law Clinic Augsburg an der Juristischen Fakultä der Universität Augsburg
Erläuterungen: Weitere Vorträge in dieser Reihe am 9., 15., 23. und 30.11. sowie am 14.12.2017

19.30 Uhr
TOLKIEN-TAGUNG/GASTVORTRAG
Thema: Revenants: How the ghosts of World War One returned to haunt "The Lord of the Rings"
Referent: John Garth
Ort: Stadtbücherei Augsburg, Ernst-Reuter-Platz 1, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Stephan Köser (stud. phil.), Sebastian Streitberger (Didaktik der Geographie) und Dr. Monika Kirner-Ludwig (Englische Sprachwissenschaft/Educational Theory and Practice, SUNY Albany) in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Claudia Claridge (Englische Sprachwissenschaft) und dem 14. Tolkien Seminar der Deutschen Tolkien Gesellschaft e.V. - freundlich unterstützt von der Gesellschaft der Freunde der Universität Augsburg e. V. und Walking Tree Publischers
Kontakt und weitere Informationen: fanscifi@phil.uni-augsburg.de
Erläuterung: Kurzfristig (und deshalb im Tagungsprogramm nicht verzeichnet) ist es den Organisatoren des vom 27. bis zum 29. Oktober 2017 an der Universität Augsburg stattfindenden 14. Tolkien Seminars der Deutschen Tolkien Gesellschaft e. V. (DTG) gelungen, John Garth, den Autor der von der Kritik bejubelten Biografie "Tolkien und der Erste Weltkrieg" (2003, in deutscher Übersetzung 2014) für einen Vortrag im unmittelbaren Tagungsvorfeld zu gewinnen.


x Freitag, 27. Oktober 2017 bis zum Sonntag, 29. Oktober 2017

TAGUNG/TOLKIEN-RINGVORLESUNG
Thema: Fantasy, Science Fiction und literarische Weltschöpfungen - 14. Tolkien Seminar der Deutschen Tolkien Gesellschaft e. V. (DTG)
Programm: http://www.tolkiengesellschaft.de/achtpunktnull/wp-content/uploads/2017/09/tolkien-seminar-2017-flyer.pdf
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I-IV
Veranstalter: Stephan Köser (stud. phil.), Sebastian Streitberger (Didaktik der Geographie) und Dr. Monika Kirner-Ludwig (Englische Sprachwissenschaft/Educational Theory and Practice, SUNY Albany) in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Claudia Claridge (Englische Sprachwissenschaft) und dem 14. Tolkien Seminar der Deutschen Tolkien Gesellschaft e.V. - freundlich unterstützt von der Gesellschaft der Freunde der Universität Augsburg e. V. und Walking Tree Publischers
Kontakt und weitere Informationen: fanscifi@phil.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Der Erfolg der Ringvorlesungen “Einmal Tolkien und wieder zurück - Interdisziplinäre Perspektiven auf J.R. R. Tolkien und sein Werk” (Wintersemester 2014/15), "J. R. R. Tolkien: fantastische Welten, viele Perspektiven - ein zweites Mal hin und zurück" (Sommersemester 2015) sowie des weiterentwickelten Formats “Fantasy, Science Fiction und das Mittelalterliche” (Wintersemester 2016/17) waren für Stephan Köser und Sebastian Streitberger, die beiden Initiatoren der Augsburger Tolkien-Ringvorlesungen "Fantasy, Science Fiction" Anreiz genug für eine Fortführung dieser Reihe. Die weitreichende Resonanz ihrer Initiative ermöglichte es ihnen, die Deutsche Tolkien Gesellschaft e. V. (DTG) als Partner für eine Fortsetzung im Wintersemester 2017/2018 zu gewinnen und das 14. Tolkien Seminar - eine international renommierte jährliche Veranstaltung der DTG - als konzentrierten und beeindruckenden "Ersatz" für die gewohnten Ringvorlesungen nach Augsburg zu holen: An den drei Tagen des 14. Tolkien Seminars wird die mittlerweile etablierte Augsburger Tolkien-Gemeinde in über 30 international besetzten öffentlichen Vorträgen, die sich allesamt um das Thema "Literarische Weltschöpfungen" drehen, auf ihre Kosten kommen. Diesmal gemeinsam mit der DTG wollen die Initiatoren und Träger des Augsburger Projekts zu "Tolkien, Fantasy und Science Fiction" dabei wieder Publikumswirksamkeit und fachliches Interesse miteinander verknüpfen. - Siehe auch http://www.uni-augsburg.de/fanscifi und http://www.tolkiengesellschaft.de/25063/


x Samstag, 28. Oktober 2017

13.00 Uhr
INTERDISZIPLINÄRES FORSCHUNGSKOLLOQUIUM
Thema: Klang | Wissen - Wissenschaft und Kunst im Kontext interdisziplinärer Musikbetrachtung
Programm:
o Schwingung, die uns hinreißt: Über musikalische Inspirationen - Vortrag von Prof. Dr. Fred Lönker, Göttingen
o Macht des Nicht-Wissens. Absicht und Dunkelgang im kompositorischen Prozess - Vortrag von Charlotte Seither, Berlin
o Der Rhythmus des Lachens in der Therapie - Vortrag Michael B. Buchholz, Berlin
o Musik DEIXIS für Cello solo von Charlotte Seither mit Deniz Ayse Birdal (Cello); MINZMEISSEL von Charlotte Seither mit Liat Himmelheber (Gesang) und Kilian Sprau (Klavier)
Ort: Konzertsaal des Leopold-Mozart-Zentrums, Maximilianstraße 59, 86150 Augsburg
Eintritt: frei; Anmeldung an angelika.euler@phil.uni-augsburg.de erbeten.
Veranstalter: Prof. Dr. Susanne Metzner, Lehrstuhl für Musiktherapie, T 0821/450416-32, susanne.metzner@phil.uni-augsburg.de


x Montag, 30. Oktober 2017

14.00 Uhr
UMWELTSCHUTZ HEUTE - ENERGIE UND ÖKOLOGIE
Thema: Grundlagen der Erzeugung erneuerbarer Energien - Anwendungsmöglichkeiten in Schwaben
Referentin: Prof. Dr.-Ing. Christine Schwaegerl (Hochschule Augsburg
Ort: Bayerisches Landesamt für Umwelt, Bgm.-Ulrich-Straße 160, 86179 Augsburg
Veranstalter: Bayerisches Landesamt für Umwelt in Kooperation mit dem Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg und der Hochschule Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: PD Dr. Jens Soentgen, Tel. 0821 598-3560, soentgen@wzu.uni-augsburg.de, www.wzu.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Energiewende wird von einem breiten gesellschaftlichen Konsens getragen - nicht mehr das “Ob” ist die Frage, sondern das “Wie”. Die Diskussionen drehen sich vor allem um Fragen der Umsetzung, also um technische Neuentwicklungen, Effizienzsteigerungen, Speichertechnologien oder den Einsatz von Rohstoffen. Auch wenn der Ausbau der erneuerbaren Energien für den Klimaschutz sehr erfreulich ist, sind sie nicht automatisch umwelt- oder naturfreundlich: “Vermaisung” der Landschaft durch groß- flächigen Maisanbau und “Verspargelung” durch Windräder sind Szenarien, die vielen Menschen Sorgen machen. Nur eine sorg- fältige Ausgestaltung der Details kann Schäden an Boden, Grundwasser und Biodiversität vermeiden. Auch der Einsatz von neuartigen Rohstoffen in Windkrafträdern, Elektromotoren und Batterien gerät immer mehr in die Diskussion, weil die Gewinnung sehr aufwändig ist. Die Vortragsreihe vermittelt grundlegendes Wissen und stellt verschiedene Perspektiven dar. So entsteht ein Gesamtbild, wie die vor uns liegenden Herausforderungen zu meistern sind. - Weitere Termine der Vortragsreihe am 06., 13., 20. und 27.11., am 04., 11. und 18.12.2017 sowie am 08., 15., 22. und 29.01.2018.


x Donnerstag, 2. November 2017

18.15 Uhr
KOLLOQUIUM KUNST- UND KULTURGESCHICHTE
Thema: Grenzgänger zwischen Herzogshof und Bürgerstadt: Der Münchner Maler Christoph Schwarz (um 1545-1592)
Referentin: Sandra-Kristin Diefenthaler M.A., Kunstgeschichte, Köln, Landschaftsverband Rheinland
Ort: Phil.-Hist.-Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2006
Veranstalter: Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften (GGS)
Erläuterungen: Weitere Vorträge in dieser Reihe am 16. und 30. November und 14. Dezember 2017 sowie am 11. und 25. Januar und am 8. Februar 2018


x Montag, 6. November 2017

14.00 Uhr
UMWELTSCHUTZ HEUTE - ENERGIE UND ÖKOLOGIE
Thema: Energieeffizienz: Wichtige Säule der Energiewende (1. Vortrag) und Wärme: Chancen der Wärmewende (2. Vortrag)
Referenten: Thiemo Müller (1. Vortrag) und Alexandra Frisch (2. Vortrag; beide Landesamt für Umweltschutz)
Ort: Bayerisches Landesamt für Umwelt, Bgm.-Ulrich-Straße 160, 86179 Augsburg
Veranstalter: Bayerisches Landesamt für Umwelt in Kooperation mit dem Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg und der Hochschule Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: PD Dr. Jens Soentgen, Tel. 0821 598-3560, soentgen@wzu.uni-augsburg.de, www.wzu.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Energiewende wird von einem breiten gesellschaftlichen Konsens getragen - nicht mehr das “Ob” ist die Frage, sondern das “Wie”. Die Diskussionen drehen sich vor allem um Fragen der Umsetzung, also um technische Neuentwicklungen, Effizienzsteigerungen, Speichertechnologien oder den Einsatz von Rohstoffen. Auch wenn der Ausbau der erneuerbaren Energien für den Klimaschutz sehr erfreulich ist, sind sie nicht automatisch umwelt- oder naturfreundlich: “Vermaisung” der Landschaft durch groß- flächigen Maisanbau und “Verspargelung” durch Windräder sind Szenarien, die vielen Menschen Sorgen machen. Nur eine sorg- fältige Ausgestaltung der Details kann Schäden an Boden, Grundwasser und Biodiversität vermeiden. Auch der Einsatz von neuartigen Rohstoffen in Windkrafträdern, Elektromotoren und Batterien gerät immer mehr in die Diskussion, weil die Gewinnung sehr aufwändig ist. Die Vortragsreihe vermittelt grundlegendes Wissen und stellt verschiedene Perspektiven dar. So entsteht ein Gesamtbild, wie die vor uns liegenden Herausforderungen zu meistern sind. - Weitere Termine der Vortragsreihe am 13., 20. und 27.11., am 04., 11. und 18.12.2017 sowie am 08., 15., 22. und 29.01.2018.

17.15 Uhr
CHEMISCHES KOLLOQUIUM
Thema: Nitrosyl-Komplexe mit Eisen, Cobalt und Ruthenium: Bindung und photoinduzierte Isomerisierung eines “nicht-unschuldigen” Liganden
Referent: Prof. Dr. Peter Klüfers, Ludwig-Maximilians-Universität München
Ort: Physik-Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 1 (Gebäude T), HS1004
Veranstalter: Institut für Physik und Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)
Erläuterungen: - Weitere Vorträge in dieser Reihe am 20. November und 14. Dezember 2017 sowie am 15. und 29. Januar 2018

18.15 Uhr
VOLKS(VER)FÜHRER! DEMAGOGIE UND POPULISMUS IN DEN POLITISCHEN KULTUREN DER ANTIKE (ALTERTUMSWISSENSCHAFTLICHES KOLLOQUIUM)
Thema: Kleon und die Demagogen. Meinungslenkung und Eigeninteresse im demokratischen Athen des 5. und 4. Jahrhunderts v. Chr.
Referent: Prof. Dr. Dr. h.c. Bernhard Zimmermann (Freiburg i. Br.)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Prof. Dr. Natascha Sojc (Klassische Archäologie) und Dr. Andreas Hartmann (Alte Geschichte) mit Unterstützung durch die Gesellschaft der Freunde der Universität Augsburg e. V.
Erläuterungen: Weitere Vorträge in dieser Reihe am 21.11.,sowie 5. und 19.12.2017 und am 16. und 30.1. sowie am 6.2.2018

18.15 Uhr
COLLOQUIUM AUGUSTANUM: "BILDER VOM SPANISCHEN BÜRGERKRIEG: EREIGNIS, MEDIEN, ERINNERUNG"
Thema: Der Bürgerkrieg als Bilderkrieg. Fotografen und Bildagenturen in Spanien 1936-1939
Referentin: PD Dr. Annette Vowinckel, Potsdam
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Institut für Europäische Kulturgeschichte
Erläuterungen: Der Spanische Bürgerkrieg gilt als einer, der nicht nur mit Panzern und Gewehren, sondern auch durch den Austausch parteiischer Bilder ausgefochten wurde. Zwar waren auch frühere Kriege wie der Amerikanische Bürgerkrieg oder der Krimkrieg bereits fotografisch dokumentiert worden, doch wurde die visuelle Konfrontation in Spanien durch den Aufstieg der Fotoreportage zum neuen visuellen Leitmedium in der Zwischenkriegszeit massiv begünstigt. Zu den “Starfotografen” des Bürgerkriegs zählten jüdische und kommunistische Emigranten aus dem nationalsozialistischen Deutschland, denen die Kamera eine Möglichkeit bot, ihren Lebensunterhalt im Exil zu bestreiten. Aber auch etablierte Agenturen wie die US-amerikanische Associated Press schickten Fotografen an und hinter die Fronten, wo sie die Kriegshandlungen ebenso dokumentierten wie den Kriegsalltag. Gegenstand des Vortrags sind, neben den Bildern, die am spanischen Bilderkrieg beteiligten Akteure und Institutionen sowie die von ihnen gepflegten professionellen Netzwerke, die die visuelle Konfrontation maßgeblich prägten. - Weitere Vorträge in dieser Reihe am 20. November sowie am 4. Dezember 2017 und am 15. Januar 2018


x Mittwoch, 8. November 2017

12.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM
Thema: Mittagsmusik von und mit Studierenden der Musikpädagogik unter der Leitung von
Ort: Zentrum für Kunst und Musik, Gebäude G, Universitätsstraße 26, Concerto
Eintritt: frei
Veranstalter: collegium musicum
Erläuterungen: Weitere Mittagsmusiken am 22.11.2017, am 6. und 20.12.2017 sowie am 31.01.2018

17.30 Uhr
INTERDISZIPLINÄRES LINGUISTISCHES KOLLOQUIUM AUGSBURG (ILKA) ZUM THEMA "KONSTRUKTIONEN"
Thema: Where do constructions come from? Construction Grammar, Creativity and Language Change
Referent: Prof. Dr. Alexander Bergs, Osnabrück
Ort: Phil.-Hist. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 4056
Veranstalter: Profs. Drs. Sabine Schwarze, Anita Fetzer, Claudia Claridge, Alfred Wildfeuer und Péter Maitz für die linguistischen Fächer
Erläuterungen: Weitere ILKA-Vorträge am 22.11., 13. und 20.12.2017 sowie am 7.2.2018

18.15 Uhr
AUGSBURGER HISTORISCHE RINGVORLESUNG: "LÜGE, TÄUSCHUNG, FÄLSCHUNG IN DER GESCHICHTE"
Thema: Erfundenes Mittelalter? Entstehung und Wirkunggefälschter Grundlagen der Papstgeschichte
Referent: Prof. Dr. Thomas Krüger, Mittelalterliche Geschichte
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Veranstalter: Das Fach Geschichte
Erläuterungen: Die Annahme, ´fake news' seien ein Spezifikum unseres modernen, ´postfaktischen' Zeitalters, trifft nicht zu. Lüge, Täuschung und Fälschung wurden auch in der Vergangenheit immer wieder als Instrumente benutzt, um Besitz- und Herrschaftsansprüche zu legitimieren, um geschichtliche Akteure zu entlasten oder um missliebige Auffassungen zu disqualifizieren und erwünschte Haltungen zu propagieren. Sie dienten nicht nur als Medium der Politik, sondern kamen auch in kirchlichen oder wissenschaftlichen Institutionen zum Einsatz und sie zielten auf eine tendenziell unkritische Öffentlichkeit. Am Beispiel einiger bis ins europäische Mittelalter zurückreichender, aber auch aus der jüngsten Geschichte entnommener Fälle erhellt die Ringvorlesung der Historikerinnen und Historiker in diesem Semester Ursachen, Mechanismen, Intentionen und Wirkungen von Lüge, Täuschung und Fälschung und regt zum Nachdenken an über Phänomene, die für die gegenwärtige politische Kultur besonders virulent sind. - Weitere Vorlesungen in dieser Reihe am 6. und 20. Dezember 2017 und am 17. und 31. Januar 2018

20.15 Uhr
UNIKINAUX
Thema: Ladies' Night mit "Pacific Rim"
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I
Eintritt: frei
Veranstalter: Das AStA-Kulturreferat, http://www.facebook.com/Unikinaux
Erläuterungen: Weitere Filmvorführungen am 15., 22.11. und 13. und 20.12.2017 sowie am 10., 17., 24. und 31.1.2018


x Donnerstag, 9. November 2017

17.00 Uhr
STUDIUM GENERALE ZUM THEMA "KONTROVERSEN"
Thema: Steigende Lasten der Energiewende: Ökologie versus sozialer Ausgleich
Referent: Alfred Müllner, Stadtwerke Augsburg
Ort: Filmsaal des Zeughauses, Zeugplatz 4, 86150 Augsburg
Eintritt: 5,- Euro
Veranstalter: Prof. Dr. Elisabeth Meilhammer (Pädagogik/Erwachsenen- und Weiterbildung) in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Augsburg
Erläuterungen: Weitere Vorträge in dieser Reihe am 23.11. und 7.12.2017 sowie am 11. und 25.1. und am 8. und 22.2.2018

17.30 Uhr
PSYCHOLOGISCHES FORSCHUNGSKOLLOQUIUM
Thema: Motivation erfolgreich regulieren: Welche Aspekte des Strategieeinsatzes sind prädiktiv?
Referent: Tobias Engelschalk, Nicole Eckerlein, Gabriele Steuer & Markus Dresel (Universität Augsburg, Lehrstuhl Psychologie)
Ort: Phil.-Soz. Fakultät (Gebäude D), Universitätsstraße 10, Raum 2102
Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dresel, Prof. Dr. Ingo Kollar, Fach Psychologie
Erläuterungen: Für erfolgreiches selbstgesteuertes Lernen - beispielsweise im Studium - ist die bewusste Regulation motivationaler Prozesse eine wesentliche Facette (Motivationsregulation, Wolters, 2003). Bisherige Untersuchungen zu den Bemühungen Lernender, ihre Lernmotivation positiv zu beeinflussen, fokussieren meist auf die Häufigkeit (Quantität) des Einsatzes von Motivationsregulationsstrategien. Aus theoretischen Überlegungen heraus wäre jedoch zu erwarten, das auch die Umsetzungsqualität sowie die Situationsspezifität/~angemessenheit (Passung) des Strategieeinsatzes zur Prädiktion erfolgreicher Motivationsregulation beitragen. Um die Bedeutung Komponenten Quantität, Qualität und Passung des Strategieeinsatzes zu untersuchen, wurde eine Fragebogenuntersuchung mit N = 191 Studierenden der Erziehungswissenschaften und des Lehramts (M = 21.9 Jahre; SD = 1.3; 80.6 % weiblich) durchgeführt. Als Kriteriumsvariablen dienten der Regulationserfolg (Einschätzung, wie gut unterschiedlichste motivationale Probleme überwunden werden), die Anstrengung (Bereitschaft, sich im Studium anzustrengen) und die Leistung (Durchschnitt der vier jüngsten Modulnoten). In den durchgeführten Regressionsanalysen erwiesen sich Quantität, Qualität und Passung des Einsatzes von Motivationsregulationsstrategien fast durchgängig als positive Prädiktoren für die Kriteriumsvariablen. Die Modellierung von indirekten Effekten lieferte Hinweise dafür, dass die Effekte der drei Prädiktorvariablen über Regulationserfolg und Anstrengung auf die Leistung vermittelt waren. Insgesamt verweisen die Ergebnisse darauf, dass die Betrachtung von Qualität und Passung eine vielversprechende zusätzliche Perspektive zur alleinigen Fokussierung auf die Häufigkeit des Einsatzes von Motivationsregulationsstrategien bietet.

18.00 Uhr
VORTRÄGE AN DER LAW CLINIC AUGSBURG
Thema: Kirchenasyl
Referent: Stephan Theo Reichel, Aufbau-Team “matteo - Kirche und Asyl” und ehemaliger Beauftragter der Bayerischen Landeskirche für Asylfragen und Kirchenasyl?
Ort: Juristische Fakultät, Universitätsstraße 24 (Gebäude H), Raum 2001
Veranstalter: Die Law Clinic Augsburg an der Juristischen Fakultä der Universität Augsburg
Erläuterungen: Weitere Vorträge in dieser Reihe am 15., 23. und 30.11. sowie am 14.12.2017

19.30 Uhr
GASTVORTRAGSREIHE "THEOLOGIE DES GEISTLICHEN LEBENS"
Thema: “Gesellschaft wieder christlich gestalten - einladende Christlichkeit als offensives Programm
Referent: Prof. Dr. Dr. Elmar Nass, Fürth
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Prof. Dr. Wolfgang Vogl, Stiftungsprofessur für Theologie des geistlichen Lebens,und der Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät
Erläuterungen: Elmar Nass wurde 1994 zum Priester geweiht. 2006 hat er in Theologie an der Katholisch-Theologischen-Fakultät Trier und Sozialökonomie an der Ruhr-Universität Bochum promoviert. Seine Habilitation hat Prof. Dr. Dr. Nass 2014 in Philosophie an der RWTH Aachen abgeschlossen. Seit 2013 ist er Professor für Wirtschafts- und Sozialethik an der Wilhelm Löhe Hochschule Fürth und Leiter des dortigen Ethikinstituts.


x Samstag, 11. November 2017

10.00 Uhr
KINDERUNI AUGSBURG/KARTENAUSGABE
Thema: Ausgabe der kostenlosen Einlasskarten für die Kinderuni-Vorlesungen am 25. November 2017 und am 20. Januar 2018 (solange der Vorrat reicht)
Ort: Bücher Pustet, Karolinenstraße 12, 86150 Augsburg
Veranstalter: Die Pressestelle der Universität Augsburg in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Gert Ingold, Prof. Dr. Eva Matthes und Prof. Dr. Wolfgang Reif und mit freundlicher Unterstützung durch die Stadt und die Stadtwerke Augsburg, die Stadtsparkasse Augsburg/Stiftung Aufwind, den Zoo Augsburg, die Augsburger Allgemeine, GEOlino, Bücher Pustet und die Augsburger Puppenkiste
Kontakt und weitere Informationen: Petra Müller, Pressestelle der Universität Augsburg, T 0821/598-2094, petra.mueller@presse.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Aus Kapazitäts- und Sicherheitsgründen ist der Vorweis einer Einlasskarte für den Zugang zum "Kinderhörsaal" zwingend erforderlich. Für den Einlass in die benachbarten "Elternhörsäle", in die die Vorlesung für erwachsene Begleitpersonen live übertragen wird, ist keine Einlasskarte erforderlich.


x Montag, 13. November 2017

14.00 Uhr
UMWELTSCHUTZ HEUTE - ENERGIE UND ÖKOLOGIE
Thema: Wasserkraft: Energieträger mit Tradition und Zukunft (1. Vortrag) und Wasserkraftnutzung und Gewässerökologie (2. Vortrag)
Referenten: Bernhard Schaipp (1. Vortrag, Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz) und Piet Linde (2. Vortrag, Landesamt für Umweltschutz)
Ort: Bayerisches Landesamt für Umwelt, Bgm.-Ulrich-Straße 160, 86179 Augsburg
Veranstalter: Bayerisches Landesamt für Umwelt in Kooperation mit dem Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg und der Hochschule Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: PD Dr. Jens Soentgen, Tel. 0821 598-3560, soentgen@wzu.uni-augsburg.de, http://www.wzu.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Energiewende wird von einem breiten gesellschaftlichen Konsens getragen - nicht mehr das “Ob” ist die Frage, sondern das “Wie”. Die Diskussionen drehen sich vor allem um Fragen der Umsetzung, also um technische Neuentwicklungen, Effizienzsteigerungen, Speichertechnologien oder den Einsatz von Rohstoffen. Auch wenn der Ausbau der erneuerbaren Energien für den Klimaschutz sehr erfreulich ist, sind sie nicht automatisch umwelt- oder naturfreundlich: “Vermaisung” der Landschaft durch groß- flächigen Maisanbau und “Verspargelung” durch Windräder sind Szenarien, die vielen Menschen Sorgen machen. Nur eine sorg- fältige Ausgestaltung der Details kann Schäden an Boden, Grundwasser und Biodiversität vermeiden. Auch der Einsatz von neuartigen Rohstoffen in Windkrafträdern, Elektromotoren und Batterien gerät immer mehr in die Diskussion, weil die Gewinnung sehr aufwändig ist. Die Vortragsreihe vermittelt grundlegendes Wissen und stellt verschiedene Perspektiven dar. So entsteht ein Gesamtbild, wie die vor uns liegenden Herausforderungen zu meistern sind. - Weitere Termine der Vortragsreihe am 20. und 27.11., am 04., 11. und 18.12.2017 sowie am 08., 15., 22. und 29.01.2018.


x Dienstag, 14. November 2017

19.00 Uhr
GASTVORTRAG
Thema: Ethik der Grenzen
Referent: Prof. Dr, Julian Nida-Rümelin, Staatsminister a. D., LMU München
Ort: Augustana-Saal, Annahof 4, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Der Masterstudiengang "Ethik der Textkulturen" in Verbindung mit dem Evangelischen Forum Annahof und dem Jakob Fugger-Zentrum der Universität Augsburg


x Mittwoch, 15. November 2017

11.45 Uhr
RINGVORLESUNG "QUE(E)R DURCH ALLE DISZIPLINEN"
Thema: Exakt neutral - Wie wir geschlechtsspezifische Benachteiligung in der Arbeitswelt verhindern können
Referentin: Eva Marie Pörnbacher
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Professur für Neuere deutsche Literaturwissenschaft mit dem Schwerpunkt Ethik/Ethik der Textkulturen, Queerreferat und Referat für Gender und Gleichstellung des AStA und Transdisziplinäres Forum Gender und Diversität
Erläuterungen: Weitere Veranstaltungen in dieser Reihe am 29.11. und 13.12.2017 sowie am 10., 17. und 24.1.2018

15.45 Uhr
AUGSBURGER GRUNDSCHULGESPRÄCHE ZUM THEMA "LEHRPLANPLUS UF DEM PRÜFSTAND"
Thema: Dokumentierte Lernentwicklungsgespräche als Zeugnisersatz - Umsetzungen und Erfahrungen aus der Praxis
Referentin: Dr. Sonja Dollinger, Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und -didaktik
Universität Augsburg & Vertreter(innen) der prof. Lerngemeinschaft LEG
Ort: Phil.-Soz. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2105
Veranstalter: Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und -didaktik
Erläuterungen: Weitere Veranstaltungen in dieser Reihe am 29.11. und 13.12.2017 sowie am 10. und 17.1. und am 7.2. 2018

17.30 Uhr
VORTRAGSREIHE INTERMEDIALITÄT
Thema: Literaturbezogene Intermedialität
Referentin: Irina Rajewsky (Berlin/Bonn)
Ort: Großes Hörsaalzentrum (Geb. C), Universitätsstraße 10, HS IV
Veranstalter: Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur
Erläuterungen: Intermedialität bezeichnet Phänomene, die sich “zwischen Medien” abspielen. Dabei kann es um übergreifende Medienentwicklungen gehen, z. B. von der Fotografie zum Film; oder um den Menschen als “Produser” von Medien; oder um Bezüge zwischen konkreten Texten: Wenn in einem Roman ein Film oder in einem Film ein Gemälde erwähnt wird oder wenn eine Geschichte in verschiedenen Medien oder im Medienverbund auftritt, spricht man von Intermedialität. Intermedialität ist ein vielgestaltiges Phänomen unserer Medienkultur, welches auch Auswirkungen auf den Literaturunterricht hat. Die Ringvorlesung beleuchtet medienkulturelle, philologische und literaturdidaktische Aspekte dieses Phänomens. - Weitere Termine der Vortragsreihe am 29.11. und 13.12.2017, sowie am 10., 17. und 24.01.2018

18.00 Uhr
VORTRÄGE AN DER LAW CLINIC AUGSBURG
Thema: Mögliche Ausgestaltung eines Einwanderungsgesetzes
Referentin: Ulrike Bahr MdB (SPD), Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Augsburg
Ort: Juristische Fakultät, Universitätsstraße 24 (Gebäude H), Raum 2001
Veranstalter: Die Law Clinic Augsburg an der Juristischen Fakultä der Universität Augsburg
Erläuterungen: Weitere Vorträge in dieser Reihe am 23. und 30.11. sowie am 14.12.2017

18.15 Uhr
RINGVORLESUNG "GROSSE WERKE DER LITERATUR XV"
Thema: Henry David Thoreau, "Walden or Life in the Woods"
Referent: Dieter Schulz (Heidelberg)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Veranstalter: Prof. Dr. Günter Butzer und Prof. Dr. Hubert Zapf
Erläuterungen: Weitere Vorträge in dieser Reihe am 29. November und 13. Dezember 2017 sowie am 10. und 24. Januar und am 7. Februar 2018

18.15 Uhr
VORTRÄGE AM LEHRSTUHL FÜR KUNSTGESCHICHTE/BILDWISSENSCHAFT
Thema: Lichtspiel/Haus. Kinoarchitektur der 1920er Jahre
Referent: Prof. Dr. Markus Dauss, Universität Frankfurt/Universität Augsburg
Ort: Phil.-Hist. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2006
Veranstalter: Prof. Dr. Rebecca Müller, Lehrstuhl für Kunstgeschichte/Bildwissenschaft, T 0821/598-5661, rebecca.mueller@philhist.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Weitere Vorträge dieser Reihe am 6. und 13. Dezember 2017 und am 10. Januar 2018

18.15 Uhr
VORTRAGSREIHE "MUSEUMSREIF": 300 JAHRE LEOPOLD MOZART - KOMPONISTENUND MUSIK AUSSTELLEN
Thema: Musik - Musiker - Musikinstrumente. Dimensionen des Musealen heute und morgen
Referent: Dr. Dominik von Roth, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Germanischen Nationalmuseum Nürnberg
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Arbeitsgruppe Forum Musealisierung
Erläuterungen: Den Anlass für die aktuelle Vortragsreihe bietet das Mozart-Jahr 2019. Mit dem bevorstehenden Jubiläum stellt sich die Frage nach der Erinnerung und den Formen des Erinnerns an den Autor, Musikpädagogen, Lehrer, Unternehmer und Komponisten Leopold Mozart (1719-1787). Die Vorträge thematisieren sowohl Möglichkeiten des Ausstellens der Augsburger Mozart-Bestände als auch den Umgang mit Musikerbiographien, Instrumentensammlungen und musikalischen Werken im musealen Kontext.- Weitere Vorträge am 29.11. sowie 13.12.2017 und am 10. und 24.1. sowie am 7.2.2017

19.00 Uhr
PREISVERLEIHUNG UND ABSOLVENTENEHRUNG
Thema: Verleihung des DAAD-Preises für hervorragende Leistungen ausländischer Studentinnen und Studenten an deutschen Hochschulen 2017 an Frau Ljiljana Winkler (Masterstudiengang Musiktherapie), verbunden mit der Ehrung der ausländischen Absolventinnen und Absolventen des Prüfungsjahrgangs 2017 und einem Festvortrag von Prof. Dr. Susanne Metzner (LMZ/Musiktherapie)
Ort: Hörsaalzentrum Physik, Universitätsstraße 1 (Gebäude T), HS1001
Veranstalter: Die Universitätsleitung und das Akademische Auslandsamt
Kontakt und weitere Informationen: Dr. Sabine Tamm, Akademisches Auslandsamt der Universität Augsburg, T 0821/598-5135, sabine.tamm@aaa.uni-augsburg.de

19.00 Uhr
KÖNIGSBRUNNER CAMPUS
Thema: Couchsurfing: Neue Freunde oder New Economy?
Referent: Dr. Christian Schwarzenegger (Kommunikationswissenschaft mit Schwerpunkt Öffentliche Kommunikation, Philosophisch-Sozialwissenschaftliche Fakultät)
Ort: Generationenpark, Dietrich Bonhoeffer-Straße 38, 86343 Königsbrunn
Eintritt: frei
Veranstalter: Kulturbüro Königsbrunn in Zusammenarbeit mit der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Kulturbüro Königsbrunn, Telefon 08231/606-260, kulturbuero@koenigsbrunn.de
Erläuterungen: "Freunde, die man noch nicht getroffen hat" sollen die Mitglieder des Gastfreundschaftsnetzwerks Couchsurfing füreinander sein: Sie bieten sich wechselseitig einen Schlafplatz - ein Zimmer oder die namensgebende Couch - an und fungieren als eine Art persönlicher Fremdenführer mit lokaler Expertise. Es lässt sich so das Versprechen einer authentischen Erfahrung vor Ort machen, eine fremde Stadt, ein fremdes Land aus der Perspektive eines Einheimischen kennenzulernen; oder als Gastgeber die eigene Stadt durch die Augen eines Fremden neu zu entdecken. Soweit die Selbstdarstellung von Couchsurfing, einem global operierenden sozialen Netzwerk, das durch eine zentrale Internetplattform koordiniert wird. Der Vortrag beschäftigt sich mit möglichen Vorzügen, aber auch Lockungen und Gefahren, der Teilhabe an dieser und vergleichbaren Communities. Er geht der Frage nach, was sie zur Etablierung von persönlichen Freundschaftsnetzwerken über Grenzen hinweg beitragen kann und ob Couchsurfing hilft, die Welt durch kulturelle Begegnung und kosmopolitische Annäherung ein wenig kleiner und vertrauter zu machen. Geht es bei Couchsurfing und verwandten Diensten wirklich um soziale Erfahrungen oder sind sie als Vertreter der Sharing Economy eine Form von Plattformkapitalismus, der Grenzen zwischen privat und öffentlich, Profi und Amateur, Dienstleistung und Freundschaft infrage stellt und auflöst?

20.15 Uhr
UNIKINAUX
Thema: Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I
Eintritt: frei
Veranstalter: Das AStA-Kulturreferat, http://www.facebook.com/Unikinaux
Erläuterungen: Weitere Filmvorführungen am 22.11. und 13. und 20.12.2017 sowie am 10., 17., 24. und 31.1.2018


x Donnerstag, 16. November 2017

18.15 Uhr
KOLLOQUIUM KUNST- UND KULTURGESCHICHTE
Thema: Die Baiuvaren: neue Tendenzen in der archäologischen Forschung
Referentin: Dr. Brigitte Haas-Gebhard, Archäologische Staatssammlung München
Ort: Phil.-Hist.-Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2006
Veranstalter: Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften (GGS)
Erläuterungen: Weitere Vorträge in dieser Reihe am 30. November und 14. Dezember 2017 sowie am 11. und 25. Januar und am 8. Februar 2018


x Freitag, 17. November 2017 bis zum Sonntag, 19. November 2017

WISSENSCHAFTLICHE TAGUNG
Thema: Reformationen finden Stadt. Aspekte eines Weltereignisses
Programm: http://www.uni-augsburg.de/institute/iek/scripts/Reformationen-Flyer_lowRes.pdf
Ort: Hollbau, Evangelisches Forum St. Anna,, Im Annahof 4, 86150 Augsburg, und Stadtarchiv Augsburg, Zur Kammgarnspinnerei 11, 86153 Augsburg
Eintritt: Anmeldung an stephan.sander@hist.uzh.ch; Tagungsbeitrag 20,- Euro
Veranstalter: Südwestdeutscher Arbeitskreis für Stadtgeschichtsforschung in Kooperation mit dem Institut für Europäische Kulturgeschichte der Universität Augsburg u. A.


x Freitag, 17. November 2017

14.00 Uhr
UNIKA-T-VORTRAGSREIHE
Thema: Blutdruck in Deutschland im Kontext globaler Blutdrucktrends
Referentin: PD Dr. med. Hannelore Neuhauser (Robert Koch-Institut, Abteilung für Epidemiologie und Gesundheitsmonitoring, Berlin)
Ort: Klinikum Augsburg, Stenglinstraße, 86156 Augsburg, Seminarraum U1.040 (im Untergeschoss zwischen UNIKA-T und Hebammenschule)
Veranstalter: Universitäres Zentrum für Gesundheitswissenschaften am Klinikum Augsburg (UNIKA-T) mit Unterstützung durch GEWISA
Erläuterungen: Das UNIKA-T vereint Lehrstühle für “Health Care Operations/Health Information Management”, für “Umweltmedizin” und für “Epidemiologie”. Diese forschen zur Planung und Analyse von Prozessen im Dienstleistungsbereich, zur Umwelt-Mensch-Interaktion mit dem Schwerpunkt auf allergischen Erkrankungen bzw. zur Prävention, Früherkennung und Patientenversorgung. Zu diesen Kernthemen geben in der UNIKA-T-Vortragsreihe renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt Einblicke in ihre aktuelle Forschung. - Weitere Vorträge am 24.11. und 22.12.2017 sowie am 12. und 26.1. und am 16.2.2018

18.30 Uhr
ABSOLVENTENFEIER
Thema: Graduation Ceremony des LL.M.-Studiengangs "Intellectual Property and Competition Law"
Programm:
o Welcome Address, Professor Dr. Michael Kort, Faculty of Law, University of Augsburg
o Address, Professor Dr. Thomas M. J. Möllers, Faculty of Law, University of Augsburg
o Address Professor Dr. Josef Drexl,Chairman, MIPLC Managing Board
o Commencement Adress, Nobuyuki Hamanaka, Consul, Consulate General of Japan
o Address, N.N., Alumni Representative
o Review Chia-Fen Tsai, Student Representative, Class of 2017
o Graduation of the Class of 2017, Professor Dr. Matthias Rossi, Dean, Faculty of Law, University of Augsburg
o Awarding of the Oehm Prize to the student with the best overall grade of the Class of 2017, Professor Dr. Josef Drexl
o Reception
o Musical accompaniment by the a cappella choir ”Die Vokalisten” under the direction of Christian Schwarz
Ort: Rokokosaal der Regierung von Schwaben, Fronhof 10, 86152 Augsburg
Veranstalter: Munich Intellectual Property Law Center (MIPLC), http://www.miplc.de/

20.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM/GASTSPIEL IN BERLIN
Thema: The Music of Game of Thrones - Live in Concert
Ort: Tempodrom, Möckernstraße 10, 10963 Berlin
Eintritt: s. eventim
Veranstalter: collegium musicum
Erläuterungen: Das Czech Symphony Orchestra und der Universitätschor Augsburg unter der Leitung von Franz Bader und Andreas Becker präsentieren Live-Musik aus der Fantasyserie Game of Thrones.- Weitere Termine sind am 22.11.2017 im Gewandhaus Leipzig, am 24.11.2017 in der Meistersingerhalle Nürnberg, am 21.12.2017 in der Liederhalle Stuttgart und am 17.02.2018 in der Philharmonie im Gasteig München.


x Sonntag, 19. November 2017

19.00 Uhr
AUGSBURGER HOCHSCHULGOTTESDIENST ZUM THEMA "VISIONEN" / COLLEGIUM MUSICUM
Thema: Alle Menschen werden Brüder - Visionen für Europa und die Eurozone
Referent: Prof. Dr. Michael Feucht, Hochschule Augsburg
Ort: St. Moritz-Kirche, Moritzplatz 5, 86150 Augsburg
Veranstalter: Profs. Drs. Elisabeth Naurath und Franz Sedlmeier in Verbindung mit KHG und ESG und unter der Schirmherrschaft von Dr. Kurt Gribl, Oberbürgermeister, Helmut Haug, Kath. Stadtdekan Augsburg, Susanne Kasch, Ev. Stadtdekanin Augsburg, Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel, Präsidentin der Universität Augsburg, und Prof. Dr. Thomas Gordon Rohrmair, Präsident der Hochschule Augsburg
Erläuterungen: Musikalische Gestaltung des Hochschulgottesdienstes durch den Kammerchor der Universität Augsburg unter der Leitung von Andreas Becker. - Weitere Hochschulgottedienste am 17.12.2017 und am 21.1.2018


x Montag, 20. November 2017

14.00 Uhr
UMWELTSCHUTZ HEUTE - ENERGIE UND ÖKOLOGIE
Thema: Bioenergie: Chancen und Grenzen (1. Vortrag) und Gewässerschutz bei Biogasanlagen (2. Vortrag)
Referenten: Gerhard Suttner (1. Vortrag) und Helmut Möhrle (2. Vortrag; beide Landesamt für Umweltschutz)
Ort: Bayerisches Landesamt für Umwelt, Bgm.-Ulrich-Straße 160, 86179 Augsburg
Veranstalter: Bayerisches Landesamt für Umwelt in Kooperation mit dem Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg und der Hochschule Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: PD Dr. Jens Soentgen, Tel. 0821 598-3560, soentgen@wzu.uni-augsburg.de, www.wzu.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Energiewende wird von einem breiten gesellschaftlichen Konsens getragen - nicht mehr das “Ob” ist die Frage, sondern das “Wie”. Die Diskussionen drehen sich vor allem um Fragen der Umsetzung, also um technische Neuentwicklungen, Effizienzsteigerungen, Speichertechnologien oder den Einsatz von Rohstoffen. Auch wenn der Ausbau der erneuerbaren Energien für den Klimaschutz sehr erfreulich ist, sind sie nicht automatisch umwelt- oder naturfreundlich: “Vermaisung” der Landschaft durch groß- flächigen Maisanbau und “Verspargelung” durch Windräder sind Szenarien, die vielen Menschen Sorgen machen. Nur eine sorg- fältige Ausgestaltung der Details kann Schäden an Boden, Grundwasser und Biodiversität vermeiden. Auch der Einsatz von neuartigen Rohstoffen in Windkrafträdern, Elektromotoren und Batterien gerät immer mehr in die Diskussion, weil die Gewinnung sehr aufwändig ist. Die Vortragsreihe vermittelt grundlegendes Wissen und stellt verschiedene Perspektiven dar. So entsteht ein Gesamtbild, wie die vor uns liegenden Herausforderungen zu meistern sind. - Weitere Termine der Vortragsreihe am 27.11., am 04., 11. und 18.12.2017 sowie am 08., 15., 22. und 29.01.2018.

17.15 Uhr
CHEMISCHES KOLLOQUIUM
Thema: Chemie der Uran- und Halogenfluoride
Referent: Prof. Dr. Florian Kraus, Universität Marburg
Ort: Physik-Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 1 (Gebäude T), HS1004
Veranstalter: Institut für Physik und Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)
Erläuterungen: Weitere Vorträge in dieser Reihe am 14. Dezember 2017 sowie am 15. und 29. Januar 2018

18.15 Uhr
COLLOQUIUM AUGUSTANUM: "BILDER VOM SPANISCHEN BÜRGERKRIEG: EREIGNIS, MEDIEN, ERINNERUNG"
Thema: Der Roman im Schatten der Geschichte: Max Aub, Rafael Chirbes, Javier Marías
Referent: Prof. Dr. Francisco Caudet, Madrid
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Institut für Europäische Kulturgeschichte
Erläuterungen: Weitere Vorträge in dieser Reihe am 4. Dezember 2017 und am 15. Januar 2018


x Dienstag, 21. November 2017

17.30 Uhr
AUGSBURGER MATHEMATISCHES KOLLOQUIUM
Thema: Singular stochastic partial differential equations, variational convergence and ergodicity
Referent: Dr. Jonas Tölle, Universität Augsburg
Ort: Institut für Mathematik, Universitätsstraße 14 (Gebäude L), Raum 2004
Veranstalter: Institut für Mathematik
Erläuterungen: http://www.math.uni-augsburg.de/htdocs/VK/docs/2017/11/21_Di_47_00.html - Weitere Vorträge in dieser Reihe am 12.12.2017 und am 23.1.2018

18.00 Uhr
AUGSBURGER GESUNDHEITSDIALOG
Thema: Impfpflicht aus ökonomischer, juristischer und ethischer Perspektive
Referent: Prof. Dr. Robert Nuscheler (Lehrstuhl für Finanzwissenschaft, insbesondere Gesundheitsökonomik), Prof. Dr. Josef Franz Lindner (Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Medizinrecht und Rechtsphilosophie) und Prof. Dr. Klaus Arntz (Lehrstuhl für Philosophie mit dem Schwerpunkt Angewandte Ethik)
Ort: Zeughaus Augsburg, Zeugplatz 4, 86150 Augsburg, Reichlesaal
Veranstalter: Zentrum für Interdisziplinäre Umweltforschung (ZIG)
Kontakt und weitere Informationen: Annika Valentin, annika.valentin@zig.uni-augsburg.de, http://www.zig.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die AG “Prävention” des Zentrums für Interdisziplinäre Gesundheitsforschung lädt im Wintersemester 2017/2018 erstmalig zum “Augsburger Gesundheitsdialog” ein. Im Anschluss an die Vorträge findet eine gemeinsame Diskussion statt. - Weiterer Termin der Vortragsreihe am 17.1.2018

18.15 Uhr
VOLKS(VER)FÜHRER! DEMAGOGIE UND POPULISMUS IN DEN POLITISCHEN KULTUREN DER ANTIKE (ALTERTUMSWISSENSCHAFTLICHES KOLLOQUIUM)
Thema: Ritual oder Aufruhr? Zur Bilderwelt vom Grabmal des Storax in Chieti
Referent: Dr. Manuel Flecker (Kiel)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Prof. Dr. Natascha Sojc (Klassische Archäologie) und Dr. Andreas Hartmann (Alte Geschichte) mit Unterstützung durch die Gesellschaft der Freunde der Universität Augsburg e. V.
Erläuterungen: Weitere Vorträge in dieser Reihe am 5. und 19.12.2017 und am 16. und 30.1. sowie am 6.2.2018

19.30 Uhr
LMZ-KONZERT
Thema: Wozu eigentlich Musik? - Semestereröffnung des Leopold-Mozart-Zentrums
Ort: Goldener Saal der Augsburger Rathauses, Rathausplatz 1, 86150 Augsburg
Eintritt: frei; Reservierungswünsche an sabine.wuensch@phil.uni-augsburg.de bis zum 11. November 2017 möglich
Veranstalter: Das Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg
Erläuterungen: Wozu eigentlich Musik? Das ist die Frage, die an diesem Konzertabend beantwortet werden soll. Die Musikerinnen und Musiker des Leopold-Mozart-Zentrums laden zur Semestereröffnungsfeier ein und bieten neun verschiedene Antworten, bei denen die Professorinnen und Professoren, allesamt Profis mit internationaler Bühnenerfahrung, und ihre Studentinnen und Studenten das Publikum auf eine Hörreise durch die Jahrhunderte mitnehmen werden. Geboten werden Musik von der Renaissance bis in die Gegenwart, Musikperformances und Hörerlebnisse von und mit Julius Berger (Violoncello), Stefan Blum (Schlagwerk), Andrea Friedhofen (Elementare Musikpädagogik), Christoph Hammer (Hammerklavier), Harald Harrer (Klarinette), Uwe Kleindienst (Trompete), Susanne Metzner (Musiktherapie), Karsten Nagel (Fagott), Heike Steinbrecher (Oboe), Dominik Wortig (Gesang) und Studierenden aller Bereiche des Leopold-Mozart-Zentrums.


x Mittwoch, 22. November 2017

12.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM
Thema: Mittagsmusik von und mit Studierenden der Musikpädagogik unter der Leitung von
Ort: Zentrum für Kunst und Musik, Gebäude G, Universitätsstraße 26, Concerto
Eintritt: frei
Veranstalter: collegium musicum
Erläuterungen: Weitere Mittagsmusiken am 6. und 20.12.2017 sowie am 31.01.2018

17.30 Uhr
INTERDISZIPLINÄRES LINGUISTISCHES KOLLOQUIUM AUGSBURG (ILKA) ZUM THEMA "KONSTRUKTIONEN"
Thema: Rhoticity x Bilingualism: Developmental and societal dynamics of a vacillating sound pattern
Referent: Prof. Dr. Baris Kabak, Würzburg
Ort: Phil.-Hist. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 4056
Veranstalter: Profs. Drs. Sabine Schwarze, Anita Fetzer, Claudia Claridge, Alfred Wildfeuer und Péter Maitz für die linguistischen Fächer
Erläuterungen: Weitere ILKA-Vorträge am 13. und 20.12.2017 sowie am 7.2.2018

20.15 Uhr
UNIKINAUX
Thema: Männerabend mit"Crazy, Stupid, Love."
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I
Eintritt: frei
Veranstalter: Das AStA-Kulturreferat, http://www.facebook.com/Unikinaux
Erläuterungen: Weitere Filmvorführungen am 13. und 20.12.2017 sowie am 10., 17., 24. und 31.1.2018

20.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM/GASTSPIEL IN LEIPZIG
Thema: The Music of Game of Thrones - Live in Concert
Ort: Gewandhaus, Augustusplatz 8, 04109 Leipzig
Eintritt: s. eventim
Veranstalter: collegium musicum
Erläuterungen: Das Czech Symphony Orchestra und der Universitätschor Augsburg unter der Leitung von Franz Bader und Andreas Becker präsentieren Live-Musik aus der Fantasyserie Game of Thrones.- Weitere Termine sind am 24.11.2017 in der Meistersingerhalle Nürnberg, am 21.12.2017 in der Liederhalle Stuttgart und am 17.02.2018 in der Philharmonie im Gasteig München.


x Donnerstag, 23. November 2017

17.00 Uhr
STUDIUM GENERALE ZUM THEMA "KONTROVERSEN"
Thema: Staat versus Kirche
Referent: Matthias Drobinski, Süddeutsche Zeitung
Ort: Filmsaal des Zeughauses, Zeugplatz 4, 86150 Augsburg
Eintritt: 5,- Euro
Veranstalter: Prof. Dr. Elisabeth Meilhammer (Pädagogik/Erwachsenen- und Weiterbildung) in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Augsburg
Erläuterungen: Weitere Vorträge in dieser Reihe am 7.12.2017 sowie am 11. und 25.1. und am 8. und 22.2.2018 - Gesamtprogramm mit ausführlichen Erläuterungen zu Themen und ReferentInnen zum Download unter http://www.philso.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/paedagogik/paed4/downloads/SG-2017-18-WS-Programmheft-Kontroversen.pdf

17.30 Uhr
PSYCHOLOGISCHES FORSCHUNGSKOLLOQUIUM
Thema: Was hilft in der kooperativen Klausurvorbereitung: Lern- oder Leistungszielorientierung?
Referent: Martin Greisel (Universität Augsburg, Lehrstuhl Psychologie)
Ort: Phil.-Soz. Fakultät (Gebäude D), Universitätsstraße 10, Raum 2102
Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dresel, Prof. Dr. Ingo Kollar, Fach Psychologie
Erläuterungen: Nur erfolgreiche Lerngruppen überwinden Probleme (Motivationsprobleme, Verständnisprobleme, ungünstige Gruppendynamik, z.B. Järvelä & Hadwin, 2013). Eine Bedingung für diesen Regulationserfolg könnten individuelle Faktoren wie Zielorientierungen (z.B. Dweck & Leggett, 1988) sein. Denn Ziele bestimmen, wie Lernhindernisse bewertet und reguliert werden (Cellar et al., 2011; Järvenoja, Volet, & Järvelä, 2013). In Kooperationssettings können Regulationsstrategien auf drei Ebenen ansetzen: Self-Ebene (sich selbst regulieren), Co-Ebene (andere anleiten), und Socially-Shared-Ebene (gemeinsam Verständnis aufbauen und Probleme bewältigen) (Hadwin & Oshige, 2011). Nur wenige Studien haben Zielorientierungen und Regulation in Kooperationssettings untersucht (u.a. Tempelaar u. a., 2013; Volet & Mansfield, 2006) und widersprüchliche Befunde generiert. Daher soll hier untersucht werden, wie Zielorientierungen mit der Regulation von Lernhindernissen in einer Lerngruppe zusammenhängen. 86 Lehramtsstudierende (durchschnittlich 21.0 Jahre, SD = 2.6) sollten sich in die Situation einer Lerngruppe in der Klausurvorbereitung hineinversetzen und antworten, was sie zur Förderung des Lernens auf den unterschiedlichen Regulationsebenen tun würden. Zielorientierungen wurden mit den SELLMO (Spinath, Stiensmeier-Pelster, Schöne, & Dickhäuser, 2012) gemessen. Im Strukturgleichungsmodell sagte die Annäherungsperformanz-Zielorientierung die Strategienennung auf allen drei Regulationsebenen vorher, wohingegen die Lernzielorientierung nur negativ mit Co-Regulation und die Arbeitsvermeidungsorientierung nur negativ mit Shared-Regulation zusammenhing. Die Annäherungs-Leistungszielorientierung spielte möglicherweise eine positivere Rolle für die Regulation als aus der Literatur zu individueller Regulation bekannt, weil in einer Gruppensituation direkt Kompetenz demonstriert und andere übertroffen werden können. Wenn die Gruppe über wenig Wissen und Motivation verfügt, dann könnte es hingegen für Lernzielorientierte unattraktiv sein, sich zu engagieren, da die Wahrscheinlichkeit, von der Gruppe zu profitieren, als gering eingeschätzt wird..

18.00 Uhr
VORTRÄGE AN DER LAW CLINIC AUGSBURG
Thema: Das Projekt Zeltschule
Referentin: Jacqueline Flory, Übersetzerin/Dolmetscherin, Autorin, Gründerin Zeltschule e. V.
Ort: Juristische Fakultät, Universitätsstraße 24 (Gebäude H), Raum 2001
Veranstalter: Die Law Clinic Augsburg an der Juristischen Fakultä der Universität Augsburg
Erläuterungen: Weitere Vorträge in dieser Reihe am 30.11. sowie am 14.12.2017

19.00 Uhr
VORTRAGSREIHE "FASZINATION MATHEMATIK UND PHYSIK"
Thema: Glas: Vom Alltagsgegenstand zum High-Tech-Material
Referent: Prof. Dr. Leo van Wuellen (Physik)
Ort: Zeughaus Augsburg, Zeugplatz, 86150 Augsburg, Reichlesaal (Raum 116)
Veranstalter: Die Institute für Mathematik und für Physik der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Kai Cieliebak, T 0821/598-2138, kai.cieliebak@math.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Der Werkstoff Glas ist bereits seit mehr als 4000 Jahren bekannt und hat sich im Laufe der Zeit eine enorme technologische Bedeutung erarbeitet. Das Anwendungsspektrum dieses Werkstoffes weitet sich durch die Erschließung neuer Zusammensetzungsbereiche und Prozessierungsverfahren immer mehr aus. Die mit den Arbeiten von Schott und Abbe gegen Ende des 19. Jahrhunderts eingeleitete systematische Untersuchung von Gläsern lieferte grundlegende Erkenntnisse über die Abhängigkeit makroskopischer Eigenschaften wie Viskosität, Brechungsindex und Härte von der Zusammensetzung. Die Anwendung moderner spektroskopischer Verfahren in den letzten 50 Jahren führte schließlich zu einem grundlegenden Verständnis des strukturellen Aufbaus dieser Materialien und eröffnete damit die Möglichkeit, zielgerichtet Gläser mit optimiertem Eigenschaftsprofil herzustellen. Der Vortrag spannt einen Bogen von den Anfängen der Glasforschung bis hin zu aktuellen Anwendungsfeldern moderner Gläser als Lasermaterialien, optische Fasern oder Biomaterialien.


x Freitag, 24. November 2017

14.00 Uhr
UNIKA-T-VORTRAGSREIHE
Thema: Analyse sozialer Netzwerke
Referent: Prof. Dr. Ulrik Brandes (Professor für Soziale Netzwerke, Departement für Geistes-, Sozial- und Staatswissenschaften ETH Zürich)
Ort: Klinikum Augsburg, Stenglinstraße, 86156 Augsburg, Seminarraum U1.040 (im Untergeschoss zwischen UNIKA-T und Hebammenschule)
Veranstalter: Universitäres Zentrum für Gesundheitswissenschaften am Klinikum Augsburg (UNIKA-T) mit Unterstützung durch GEWISA
Erläuterungen: Das UNIKA-T vereint Lehrstühle für “Health Care Operations/Health Information Management”, für “Umweltmedizin” und für “Epidemiologie”. Diese forschen zur Planung und Analyse von Prozessen im Dienstleistungsbereich, zur Umwelt-Mensch-Interaktion mit dem Schwerpunkt auf allergischen Erkrankungen bzw. zur Prävention, Früherkennung und Patientenversorgung. Zu diesen Kernthemen geben in der UNIKA-T-Vortragsreihe renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt Einblicke in ihre aktuelle Forschung. - Weitere Vorträge am 22.12.2017 sowie am 12. und 26.1. und am 16.2.2018

15.00 Uhr
ZENTRALE PROMOTIONSFEIER
Thema: Die Universität Augsburg verabschiedet ihre im Akademischen Jahr 2016/17 Promovierten
Programm:
o Begrüßung durch Präsidentin Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel
o Verleihung des Mieczyslaw-Pemper-Preises der Stiftung der Universität Augsburg 2017 und der Wissenschaftspreise der Stiftung der Universität Augsburg 2017
o "Wenn die Wissenschaft in einer Winternacht ... Reflexionen und einige Literaturtipps" - Festvortrag von Prof. Dr. Helena Bilandzic, Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft mit Schwerpunkt Rezeption und Wirkung
o Musikalisches Zwischenspiel
o Überreichung der Urkunden an die Promovierten des Akademischen Jahres 2016/2017
o Musikalischer Ausklang
o Umtrunk im Foyer der Juristischen Fakultät
Ort: Juristische Fakultät (Gebäude H), Universitätsstraße 24, HS 1001
Veranstalter: Die Präsidentin der Universität Augsburg

20.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM/GASTSPIEL IN NÜRNBERG
Thema: The Music of Game of Thrones - Live in Concert
Ort: Meistersingerhalle, Münchener Str. 21, 90478 Nürnberg
Eintritt: s. eventim
Veranstalter: collegium musicum
Erläuterungen: Das Czech Symphony Orchestra und der Universitätschor Augsburg unter der Leitung von Franz Bader und Andreas Becker präsentieren Live-Musik aus der Fantasyserie Game of Thrones.- Weitere Termine sind am 21.12.2017 in der Liederhalle Stuttgart und am 17.02.2018 in der Philharmonie im Gasteig München.


x Samstag, 25. November 2017

11.00 Uhr
KINDERUNI AUGSBURG
Thema: Magnetismus - oder: Können Frösche schweben?
Referent: Prof. Dr. Dieter Vollhardt (Theoretische Physik)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I mit Live-Übertragung in den HS II für Eltern und sonstige erwachsene Begleitpersonen
Eintritt: Die erforderlichen kostenlosen Einlasskarten sind ab dem 11. November 2017 ab 10.00 Uhr - solange der Vorrat reicht - erhältlich bei Bücher Pustet, Karolinenstraße 12, 86150 Augsburg
Veranstalter: Die Pressestelle der Universität Augsburg in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Gert Ingold, Prof. Dr. Eva Matthes und Prof. Dr. Wolfgang Reif und mit freundlicher Unterstützung durch die Stadt und die Stadtwerke Augsburg, die Stadtsparkasse Augsburg/Stiftung Aufwind, den Zoo Augsburg, die Augsburger Allgemeine, GEOlino, Bücher Pustet und die Augsburger Puppenkiste
Kontakt und weitere Informationen: Petra Müller, Pressestelle der Universität Augsburg, T 0821/598-2094, petra.mueller@presse.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Aus Kapazitäts- und Sicherheitsgründen ist der Vorweis einer Einlasskarte für den Zugang zum "Kinderhörsaal I" zwingend erforderlich. Für den Einlass in die benachbarten "Elternhörsäle", in die die Vorlesung für erwachsene Begleitpersonen live übertragen wird, ist keine Einlasskarte erforderlich. - Weitere Vorlesungen an der Kinderuni Augsburg am 20.1., 12.5. und 7.7.2018


x Montag, 27. November 2017

14.00 Uhr
UMWELTSCHUTZ HEUTE - ENERGIE UND ÖKOLOGIE
Thema: Geothermie: Wärme und Strom aus dem Untergrund (1. Vortrag) und Windenergie - Aktueller Stand und Umweltaspekte (2. Vortrag)
Referenten: Dr. Erwin Geiß (1. Vortrag) und Dr. Stephan Leitschuh (2. Vortrag; beide Landesamt für Umweltschutz)
Ort: Bayerisches Landesamt für Umwelt, Bgm.-Ulrich-Straße 160, 86179 Augsburg
Veranstalter: Bayerisches Landesamt für Umwelt in Kooperation mit dem Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg und der Hochschule Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: PD Dr. Jens Soentgen, Tel. 0821 598-3560, soentgen@wzu.uni-augsburg.de, www.wzu.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Energiewende wird von einem breiten gesellschaftlichen Konsens getragen - nicht mehr das “Ob” ist die Frage, sondern das “Wie”. Die Diskussionen drehen sich vor allem um Fragen der Umsetzung, also um technische Neuentwicklungen, Effizienzsteigerungen, Speichertechnologien oder den Einsatz von Rohstoffen. Auch wenn der Ausbau der erneuerbaren Energien für den Klimaschutz sehr erfreulich ist, sind sie nicht automatisch umwelt- oder naturfreundlich: “Vermaisung” der Landschaft durch groß- flächigen Maisanbau und “Verspargelung” durch Windräder sind Szenarien, die vielen Menschen Sorgen machen. Nur eine sorg- fältige Ausgestaltung der Details kann Schäden an Boden, Grundwasser und Biodiversität vermeiden. Auch der Einsatz von neuartigen Rohstoffen in Windkrafträdern, Elektromotoren und Batterien gerät immer mehr in die Diskussion, weil die Gewinnung sehr aufwändig ist. Die Vortragsreihe vermittelt grundlegendes Wissen und stellt verschiedene Perspektiven dar. So entsteht ein Gesamtbild, wie die vor uns liegenden Herausforderungen zu meistern sind. - Weitere Termine der Vortragsreihe am 04., 11. und 18.12.2017 sowie am 08., 15., 22. und 29.01.2018.

17.15 Uhr
PHYSIKALISCHES KOLLOQUIUM
Thema: Magnon Transport in Spin Textures
Referent: Dr. Helmut Schultheiss (Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf)
Ort: Physik-Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 1 (Gebäude T), HS1004
Veranstalter: Institut für Physik
Erläuterungen: Weitere Vorträge in dieser Reihe am 11. Dezember 2017 sowie am 8. und 22. Januar 2018


x Mittwoch, 29. November 2017

11.45 Uhr
RINGVORLESUNG "QUE(E)R DURCH ALLE DISZIPLINEN"
Thema: Queere Impulse zur Professionalisierung von (MINT) Lehrer*innen
Referent: Florian Cristobal Klenk (TU Darmstadt)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Professur für Neuere deutsche Literaturwissenschaft mit dem Schwerpunkt Ethik/Ethik der Textkulturen, Queerreferat und Referat für Gender und Gleichstellung des AStA und Transdisziplinäres Forum Gender und Diversität
Erläuterungen: Weitere Veranstaltungen in dieser Reihe am 13.12.2017 sowie am 10., 17. und 24.1.2018

15.45 Uhr
AUGSBURGER GRUNDSCHULGESPRÄCHE ZUM THEMA "LEHRPLANPLUS UF DEM PRÜFSTAND"
Thema: Kompetenzorientiertes Lernen in jahrgangsgemischten Klassen
Referentin: Andrea Löbbecke, Lehrerin GS Mering
Ort: Phil.-Soz. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2105
Veranstalter: Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und -didaktik
Erläuterungen: Weitere Veranstaltungen in dieser Reihe am 13.12.2017 sowie am 10. und 17.1. und am 7.2. 2018

17.30 Uhr
VORTRAGSREIHE INTERMEDIALITÄT
Thema: "Shaun, das Schaf" - IntermedialitätÊund Medienverbund im Anfangsunterricht
Referentin: Annemarie Niklas (Augsburg)
Ort: Großes Hörsaalzentrum (Geb. C), Universitätsstraße 10, HS IV
Veranstalter: Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur
Erläuterungen: Intermedialität bezeichnet Phänomene, die sich “zwischen Medien” abspielen. Dabei kann es um übergreifende Medienentwicklungen gehen, z. B. von der Fotografie zum Film; oder um den Menschen als “Produser” von Medien; oder um Bezüge zwischen konkreten Texten: Wenn in einem Roman ein Film oder in einem Film ein Gemälde erwähnt wird oder wenn eine Geschichte in verschiedenen Medien oder im Medienverbund auftritt, spricht man von Intermedialität. Intermedialität ist ein vielgestaltiges Phänomen unserer Medienkultur, welches auch Auswirkungen auf den Literaturunterricht hat. Die Ringvorlesung beleuchtet medienkulturelle, philologische und literaturdidaktische Aspekte dieses Phänomens. - Weitere Termine der Vortragsreihe am 13.12.2017, sowie am 10., 17. und 24.01.2018

18.00 Uhr
CAMPUSASYL-INFORMATIONVERANSTALTUNG
Thema: Speed-Dating im Advent: 12 soziale Initiativen in 60 Minuten
Ort: Café Tür an Tür, Wertachstraße 29, 86153 Augsburg
Eintritt: frei; Glühwein gibt's gegen Spende
Veranstalter: CampusAsyl
Kontakt und weitere Informationen: kehne@integreat-app.de, http://www.campus-asyl.de/
Erläuterungen: Das Netzwerk CampusAsyl Augsburg lädt alle Studierenden und Interessierten am am 29. November2017 ins Café Tür an Tür ein. In 60 Minuten stellen 12 verschiedene studentische Initiativen aus dem Bereich Integration, Flucht und Asyl Möglichkeiten vor, sich in diesem Bereich zu engagieren. Im Anschluss an die Kurzpräsentationen besteht die Möglichkeit mit anderen Studierenden, zum Thema Engagement ins Gespräch zu kommen. Und dann wartet ein lockerer Ausklang des Abends im gemütlichen Café Tür an Tür.

18.15 Uhr
RINGVORLESUNG "GROSSE WERKE DER LITERATUR XV"
Thema: Viivi Luik, "Der siebte Friedensfrühling"
Referent: Frank Mardaus
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Veranstalter: Prof. Dr. Günter Butzer und Prof. Dr. Hubert Zapf
Erläuterungen: Weitere Vorträge in dieser Reihe am 13. Dezember 2017 sowie am 10. und 24. Januar und am 7. Februar 2018

18.15 Uhr
VORTRAGSREIHE "MUSEUMSREIF": 300 JAHRE LEOPOLD MOZART - KOMPONISTENUND MUSIK AUSSTELLEN
Thema: Mozarthaus Vienna. Idee und Realisierung eines Hauses für Mozart und die Stadt Wien
Referent: Dr. Gerhard Vitek, Direktor des Mozarthauses Vienna
Ort: Maximilianmuseum Augsburg, Fuggerplatz 1, 86150 Augsburg
Veranstalter: Arbeitsgruppe Forum Musealisierung
Erläuterungen: Den Anlass für die aktuelle Vortragsreihe bietet das Mozart-Jahr 2019. Mit dem bevorstehenden Jubiläum stellt sich die Frage nach der Erinnerung und den Formen des Erinnerns an den Autor, Musikpädagogen, Lehrer, Unternehmer und Komponisten Leopold Mozart (1719-1787). Die Vorträge thematisieren sowohl Möglichkeiten des Ausstellens der Augsburger Mozart-Bestände als auch den Umgang mit Musikerbiographien, Instrumentensammlungen und musikalischen Werken im musealen Kontext.- Weitere Vorträge am 13.12.2017 und am 10. und 24.1. sowie am 7.2.2017

19.30 Uhr
CAMPUSKUNST
Thema: Studentinnen und Studenten der Universität und der HAW Augsburg präsentieren ihre künstlerischen Talente auf der Bühne des Studentenwerks Augsburg
Ort: Mensa, Universitätsstraße 4 (Gebäude M)
Veranstalter: Das Studentenwerk Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Michael Noghero, T 0821/650424-10, michael.noghero@studentenwerk-augsburg.de
Erläuterungen: Näheres wird rechtzeitig bekanntgegeben


x Donnerstag, 30. November 2017

17.30 Uhr
PSYCHOLOGISCHES FORSCHUNGSKOLLOQUIUM
Thema: Bedingungsfaktoren für den Erfolg kooperativen Lernens: Zur Bedeutung von individuellen Lernvoraussetzungen und kooperativen Lernprozessen
Referent: Freydis Vogel (Lehrstuhl für Schulpädagogik, TU München)
Ort: Phil.-Soz. Fakultät (Gebäude D), Universitätsstraße 10, Raum 2102
Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dresel, Prof. Dr. Ingo Kollar, Fach Psychologie
Erläuterungen: Kooperatives Lernen stellt eine vielversprechende Möglichkeit dar, individuelle und kooperative Lernergebnisse positiv zu beeinflussen. Durch ihr je spezifisches Wissen und ihre individuell verschiedenen Fertigkeiten und Perspektiven besteht die Möglichkeit, dass sich die Lernpartner dabei gegenseitig unterstützen und letztlich einen höheren Lernerfolg (sowohl hinsichtlich des Erwerbs domänenspezifischen Wissens als auch hinsichtlich der Weiterentwicklung sozial-kommunikativer Kompetenzen) erzielen als beim individuellen Lernen. Die empirische Befundlage spricht allerdings nicht immer eindeutig für die Überlegenheit von kooperativem Lernen gegenüber anderen Lernformen. Es erscheint daher notwendig, Wissen darüber zu generieren, welche individuellen Lernvoraussetzungen und welche kooperativen Lernprozesse für den Erfolg kooperativen Lernens maßgeblich sind. Im Rahmen des Vortrags wird vor diesem Hintergrund ein Forschungsprojekt vorgestellt, das eine strukturierte Aufarbeitung der Bedingungen erfolgreichen kooperativen Lernens, der Wirkungsweisen unterschiedlicher kooperativer Lernstrategien im kooperativen Lernprozess, deren theoretische Einordnung und gegenseitigen Vergleich leisten soll.

18.00 Uhr
VORTRÄGE AN DER LAW CLINIC AUGSBURG
Thema: Erfahrungen an den EU-Außengrenzen
Referentin: RAin Dr. Annegret Berne, Helferkreis
Ort: Juristische Fakultät, Universitätsstraße 24 (Gebäude H), Raum 2001
Veranstalter: Die Law Clinic Augsburg an der Juristischen Fakultä der Universität Augsburg
Erläuterungen: Weiterer Vortrag in dieser Reihe am 14.12.2017

18.15 Uhr
KOLLOQUIUM KUNST- UND KULTURGESCHICHTE
Thema: Klagen, tanzen, preisen. Nymphen in elegischer lateinischer Poesie im Florenz des 15. Jahrhunderts
Referent: Dr. Christoph Pieper, Arts in Society (LUCAS), Universiteit Leiden
Ort: Phil.-Hist.-Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2006
Veranstalter: Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften (GGS)
Erläuterungen: Weitere Vorträge in dieser Reihe am 14. Dezember 2017 sowie am 11. und 25. Januar und am 8. Februar 2018


x Freitag, 1. Dezember 2017

17.00 Uhr
ACTUS ACADEMICUS
Thema: Actus Academicus der Katholisch-Theologischen Fakultät
Programm:
o Musikstück
o Begrüßung durch Prodekanin Prof. Dr. Kerstin Schlögl-Flierl
o Grußwort des Bischofs Dr. Konrad Zdarsa
o Musikstück
o “Glaube im Dialog mit der Welt”. Der Augsburger Pastoraltheologe Karl Forster (1928-1981) und seine Bedeutung für Theologie und Kirche - Festvortrag von Prälat Dr. Eugen Kleindienst
o Musikstück
o Rückblick auf das akademische Jahr - Verabschiedung der Absolventinnen und
Absolventen der katholischen Theologie und des Masterstudiengangs Umweltethik durch Dekan Prof. Dr. Dr. Thomas Marschler
o Musikstück
o Empfang
Ort: Zentrum für Kunst und Musik (Gebäude G), Universitätsstraße 26, Auditorium
Eintritt: Um Anmeldung an dekanat@kthf.uni-augsburg.de wird gebeten.
Veranstalter: Die Katholisch-Theologische Fakultät


x Montag, 4. Dezember 2017

14.00 Uhr
UMWELTSCHUTZ HEUTE - ENERGIE UND ÖKOLOGIE
Thema: Solarenergie - die Kraft der Sonne nutzen (1. Vortrag) und Entsorgung von PV-Anlagen (2. Vortrag)
Referent: Angela Dittfurth (1. Vortrag) und Jürgen Beckmann (2. Vortrag; beide Landesamt für Umweltschutz)
Ort: Bayerisches Landesamt für Umwelt, Bgm.-Ulrich-Straße 160, 86179 Augsburg
Veranstalter: Bayerisches Landesamt für Umwelt in Kooperation mit dem Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg und der Hochschule Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: PD Dr. Jens Soentgen, Tel. 0821 598-3560, soentgen@wzu.uni-augsburg.de, www.wzu.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Energiewende wird von einem breiten gesellschaftlichen Konsens getragen - nicht mehr das “Ob” ist die Frage, sondern das “Wie”. Die Diskussionen drehen sich vor allem um Fragen der Umsetzung, also um technische Neuentwicklungen, Effizienzsteigerungen, Speichertechnologien oder den Einsatz von Rohstoffen. Auch wenn der Ausbau der erneuerbaren Energien für den Klimaschutz sehr erfreulich ist, sind sie nicht automatisch umwelt- oder naturfreundlich: “Vermaisung” der Landschaft durch groß- flächigen Maisanbau und “Verspargelung” durch Windräder sind Szenarien, die vielen Menschen Sorgen machen. Nur eine sorg- fältige Ausgestaltung der Details kann Schäden an Boden, Grundwasser und Biodiversität vermeiden. Auch der Einsatz von neuartigen Rohstoffen in Windkrafträdern, Elektromotoren und Batterien gerät immer mehr in die Diskussion, weil die Gewinnung sehr aufwändig ist. Die Vortragsreihe vermittelt grundlegendes Wissen und stellt verschiedene Perspektiven dar. So entsteht ein Gesamtbild, wie die vor uns liegenden Herausforderungen zu meistern sind. - Weitere Termine der Vortragsreihe am 11. und 18.12.2017 sowie am 08., 15., 22. und 29.01.2018.

17.15 Uhr
CHEMISCHES KOLLOQUIUM
Thema: Spontaneous and weak mesoscale aggregation in aqueous solutions
Referent: Prof. Dr. Werner Kunz, Universität Regensburg
Ort: Physik-Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 1 (Gebäude T), HS1004
Veranstalter: Institut für Physik und Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)
Erläuterungen: Weitere Vorträge in dieser Reihe am 15. und 29. Januar 2018

18.15 Uhr
COLLOQUIUM AUGUSTANUM: "BILDER VOM SPANISCHEN BÜRGERKRIEG: EREIGNIS, MEDIEN, ERINNERUNG"
Thema: Picassos Guernica aus spanischer Perspektive
Referent: Prof. Dr. Michael Scholz-Hänsel, Leipzig
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Institut für Europäische Kulturgeschichte
Erläuterungen: Weiterer Vortrag in dieser Reihe am 15. Januar 2018


x Dienstag, 5. Dezember 2017

18.15 Uhr
VOLKS(VER)FÜHRER! DEMAGOGIE UND POPULISMUS IN DEN POLITISCHEN KULTUREN DER ANTIKE (ALTERTUMSWISSENSCHAFTLICHES KOLLOQUIUM)
Thema: Vanus populi favor? ‚Demagogie´ in der Kaiserzeit
Referentin: Dr. Katja Kröss (München)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Prof. Dr. Natascha Sojc (Klassische Archäologie) und Dr. Andreas Hartmann (Alte Geschichte) mit Unterstützung durch die Gesellschaft der Freunde der Universität Augsburg e. V.
Erläuterungen: Weitere Vorträge in dieser Reihe am 19.12.2017 und am 16. und 30.1. sowie am 6.2.2018

18.30 Uhr
JFZ-VORTRAGSREIHE STADTGESCHICHTEN
Thema: “Neue zeittungen” aus Augsburg - die Lechmetropole als Kommunikations- und Nachrichtenzentrum im 16. Jahrhundert"
Referentin: PD Dr. Regina Dauser (Universität Augsburg, Geschichte der Frühen Neuzeit)
Ort: Fugger und Welser Erlebnismuseum, Äußeres Pfaffengässchen 23, 86152
Augsburg
Veranstalter: Jakob-Fugger-Zentrum - Forschungskolleg für Transnationale
Studien der Universität Augsburg in Zusammenarbeit mit dem Fugger und
Welser Erlebnismuseum Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Elisabeth Hill, T 0821/598-5208, elisabeth.hill@praesidium.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Weiterer Vortrag in dieser Reihe am 30.1.2018


x Mittwoch, 6. Dezember 2017

12.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM
Thema: Mittagsmusik von und mit Studierenden der Musikpädagogik unter der Leitung von
Ort: Zentrum für Kunst und Musik, Gebäude G, Universitätsstraße 26, Concerto
Eintritt: frei
Veranstalter: collegium musicum
Erläuterungen: Weitere Mittagsmusiken am 20.12.2017 sowie am 31.01.2018

18.15 Uhr
AUGSBURGER HISTORISCHE RINGVORLESUNG: "LÜGE, TÄUSCHUNG, FÄLSCHUNG IN DER GESCHICHTE" / ANTRITTSVORLESUNG
Thema: Vom Hakenkreuz zu Jim Crow. Deutsche Juden und die Rassensegregation im Süden der USA
Prof. Dr. Britta Waldschmidt-Nelson, Geschichte des europäisch-transatlantischen Kulturraums
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Veranstalter: Das Fach Geschichte
Erläuterungen: Die Annahme, ´fake news' seien ein Spezifikum unseres modernen, ´postfaktischen' Zeitalters, trifft nicht zu. Lüge, Täuschung und Fälschung wurden auch in der Vergangenheit immer wieder als Instrumente benutzt, um Besitz- und Herrschaftsansprüche zu legitimieren, um geschichtliche Akteure zu entlasten oder um missliebige Auffassungen zu disqualifizieren und erwünschte Haltungen zu propagieren. Sie dienten nicht nur als Medium der Politik, sondern kamen auch in kirchlichen oder wissenschaftlichen Institutionen zum Einsatz und sie zielten auf eine tendenziell unkritische Öffentlichkeit. Am Beispiel einiger bis ins europäische Mittelalter zurückreichender, aber auch aus der jüngsten Geschichte entnommener Fälle erhellt die Ringvorlesung der Historikerinnen und Historiker in diesem Semester Ursachen, Mechanismen, Intentionen und Wirkungen von Lüge, Täuschung und Fälschung und regt zum Nachdenken an über Phänomene, die für die gegenwärtige politische Kultur besonders virulent sind. - Weitere Vorlesungen in dieser Reihe am 20. Dezember 2017 und am 17. und 31. Januar 2018

18.15 Uhr
VORTRÄGE AM LEHRSTUHL FÜR KUNSTGESCHICHTE/BILDWISSENSCHAFT
Thema: Der Autor und die Affen. Zur Welt- und Werkschöpfung in Eingangsminiaturen zur Weltchronik Rudolfs von Ems
Referentin: Dr. des. Pia Rudolph, München, Bayerische Akademie der Wissenschaften, Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters
Ort: Phil.Hist. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2006
Veranstalter: Prof. Dr. Rebecca Müller, Lehrstuhl für Kunstgeschichte/Bildwissenschaft, T 0821/598-5661, rebecca.mueller@philhist.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Weitere Vorträge dieser Reihe am 13. Dezember 2017 und am 10. Januar 2018


x Donnerstag, 7. Dezember 2017

17.00 Uhr
STUDIUM GENERALE ZUM THEMA "KONTROVERSEN"
Thema: Der Fall Galilei
Referent: Dr. Thomas Heichele, Universität Augsburg
Ort: Filmsaal des Zeughauses, Zeugplatz 4, 86150 Augsburg
Eintritt: 5,- Euro
Veranstalter: Prof. Dr. Elisabeth Meilhammer (Pädagogik/Erwachsenen- und Weiterbildung) in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Augsburg
Erläuterungen: Weitere Vorträge in dieser Reihe am 11. und 25.1. und am 8. und 22.2.2018 - Gesamtprogramm mit ausführlichen Erläuterungen zu Themen und ReferentInnen zum Download unter http://www.philso.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/paedagogik/paed4/downloads/SG-2017-18-WS-Programmheft-Kontroversen.pdf

17.30 Uhr
PSYCHOLOGISCHES FORSCHUNGSKOLLOQUIUM
Thema: Lehrkräfte als Digitalmuffel? Einfluss von fachdidaktischen Wissen und technologischen Überzeugungen auf die kognitive Aktivierung medienbasierten Unterrichts
Referent: Andreas Lachner & Iris Backfisch (Leibniz-Institut für Wissensmedien, Tübingen)
Ort: Phil.-Soz. Fakultät (Gebäude D), Universitätsstraße 10, Raum 2102
Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dresel, Prof. Dr. Ingo Kollar, Fach Psychologie
Erläuterungen: Digitale Medien im Unterricht bieten vielerlei Möglichkeiten die kognitive Aktivierung von Schüler*innen zu fördern. Jedoch deuten aktuelle Befunde darauf hin, dass Lehrkräfte digitale Medien oft nur unzureichend und ohne das volle Potential digitaler Medien auszuschöpfen in ihrem Unterricht einsetzen. In dieser quasi-experimentellen Studie untersuchten wir daher, welche kognitiven und motivationalen Voraussetzungen auf Seiten der Lehrpersonen den didaktisch sinnvollen Einsatz digitaler Medien im Unterricht sowie die Ausschöpfung des Potentials digitaler Medien bedingten. Dazu baten wir Lehrpersonen unterschiedlicher Ausbildungsphasen (Studierende, Referendar*innen, erfahrene Lehrpersonen) einen Unterrichtsentwurf für ein medien-basiertes Unterrichtskonzept zum Thema “Satz des Pythagoras” der Sekundarstufe zu entwickeln. Zusätzlich erhoben wir das individuelle professionelle Wissen und deren zugrundeliegenden Überzeugungen. Die bisherigen Analysen deuten darauf hin, dass sowohl das professionelle Wissen als auch die zugrunde liegenden Relevanzüberzeugungen zur Nutzung digitaler Medien, sowohl die Qualität der Unterrichtsentwürfe, als auch die Ausschöpfung des Potentials in den Unterrichtsentwürfen bedingen. Die Befunde werden auf Grundlage aktueller Befunde zur Unterrichtseffektivität diskutiert.


x Freitag, 8. Dezember 2017

20.00 Uhr
ANGLISTENTHEATER/PREMIERE
Thema: "Kindertransport" - ein englisches Drama von Diane Samuels
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Eintritt: 7,-/ermäßigt 5,- Euro
Veranstalter: Das AnglistenTheater der Universität Augsburg, http://www.student.uni-augsburg.de/gruppen/anglistentheater/ und http://www.facebook.com/AnglistenTheaterAugsburg
Erläuterungen: Weitere Vorstellungen am 11., 12. und 14. Dezember 2017


x Montag, 11. Dezember 2017

14.00 Uhr
UMWELTSCHUTZ HEUTE - ENERGIE UND ÖKOLOGIE
Thema: Stromnetze (1. Vortrag) und Elektromagnetische Felder (2. Vortrag)
Referent: Dipl.-Ing. Florian Samweber (1. Vortrag, Forschungsstelle für Energiewirtschaft) und Dr. Thomas Kurz (2. Vortrag; Landesamt für Umweltschutz)
Ort: Bayerisches Landesamt für Umwelt, Bgm.-Ulrich-Straße 160, 86179 Augsburg
Veranstalter: Bayerisches Landesamt für Umwelt in Kooperation mit dem Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg und der Hochschule Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: PD Dr. Jens Soentgen, Tel. 0821 598-3560, soentgen@wzu.uni-augsburg.de, www.wzu.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Energiewende wird von einem breiten gesellschaftlichen Konsens getragen - nicht mehr das “Ob” ist die Frage, sondern das “Wie”. Die Diskussionen drehen sich vor allem um Fragen der Umsetzung, also um technische Neuentwicklungen, Effizienzsteigerungen, Speichertechnologien oder den Einsatz von Rohstoffen. Auch wenn der Ausbau der erneuerbaren Energien für den Klimaschutz sehr erfreulich ist, sind sie nicht automatisch umwelt- oder naturfreundlich: “Vermaisung” der Landschaft durch groß- flächigen Maisanbau und “Verspargelung” durch Windräder sind Szenarien, die vielen Menschen Sorgen machen. Nur eine sorg- fältige Ausgestaltung der Details kann Schäden an Boden, Grundwasser und Biodiversität vermeiden. Auch der Einsatz von neuartigen Rohstoffen in Windkrafträdern, Elektromotoren und Batterien gerät immer mehr in die Diskussion, weil die Gewinnung sehr aufwändig ist. Die Vortragsreihe vermittelt grundlegendes Wissen und stellt verschiedene Perspektiven dar. So entsteht ein Gesamtbild, wie die vor uns liegenden Herausforderungen zu meistern sind. - Weitere Termine der Vortragsreihe am 18.12.2017 sowie am 08., 15., 22. und 29.01.2018.

17.15 Uhr
PHYSIKALISCHES KOLLOQUIUM
Thema: Shot Noise in Single-Electron Tunneling through Quantum Dots
Referent: Prof. Dr. Rolf Haug (Universität Hannover)
Ort: Physik-Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 1 (Gebäude T), HS1004
Veranstalter: Institut für Physik
Erläuterungen: Weitere Vorträge in dieser Reihe am 8. und 22. Januar 2018

20.00 Uhr
ANGLISTENTHEATER
Thema: "Kindertransport" - ein englisches Drama von Diane Samuels
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Eintritt: 7,-/ermäßigt 5,- Euro
Veranstalter: Das AnglistenTheater der Universität Augsburg, http://www.student.uni-augsburg.de/gruppen/anglistentheater/ und http://www.facebook.com/AnglistenTheaterAugsburg
Erläuterungen: Weitere Vorstellungen am 12. und 14. Dezember 2017


x Dienstag, 12. Dezember 2017

17.30 Uhr
AUGSBURGER MATHEMATISCHES KOLLOQUIUM
Thema: t.b.a.
Referent: Prof. Dr. GerhardRein, Universität Bayreuth
Ort: Institut für Mathematik, Universitätsstraße 14 (Gebäude L), Raum 2004
Veranstalter: Institut für Mathematik
Erläuterungen: http://www.math.uni-augsburg.de/htdocs/VK/docs/2017/12/12_Di_50_00.html - Weiterer Vortrag in dieser Reihe am 3.1.2018

20.00 Uhr
ANGLISTENTHEATER
Thema: "Kindertransport" - ein englisches Drama von Diane Samuels
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Eintritt: 7,-/ermäßigt 5,- Euro
Veranstalter: Das AnglistenTheater der Universität Augsburg, http://www.student.uni-augsburg.de/gruppen/anglistentheater/ und http://www.facebook.com/AnglistenTheaterAugsburg
Erläuterungen: Letzte Vorstellungen am 14. Dezember 2017


x Mittwoch, 13. Dezember 2017

11.45 Uhr
RINGVORLESUNG "QUE(E)R DURCH ALLE DISZIPLINEN"
Thema: Zwischen Biologie und Kultur: Aktuelle Ansätze der Geschlechterforschung in den Naturwissenschaften
Referentin: Sigrid Schmitz (HU Berlin)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Professur für Neuere deutsche Literaturwissenschaft mit dem Schwerpunkt Ethik/Ethik der Textkulturen, Queerreferat und Referat für Gender und Gleichstellung des AStA und Transdisziplinäres Forum Gender und Diversität
Erläuterungen: Weitere Veranstaltungen in dieser Reihe am 10., 17. und 24.1.2018

15.45 Uhr
AUGSBURGER GRUNDSCHULGESPRÄCHE ZUM THEMA "LEHRPLANPLUS UF DEM PRÜFSTAND"
Thema: Interaktives Lernen im digitalisierten Unterricht
Referent: André Sommer, Konrektor GS Pfronten
Ort: Phil.-Soz. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2105
Veranstalter: Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und -didaktik
Erläuterungen: Weitere Veranstaltungen in dieser Reihe am 10. und 17.1. und am 7.2. 2018

17.30 Uhr
VORTRAGSREIHE INTERMEDIALITÄT
Thema: Medienverbunddidaktik und die Methode der intermedialen Lektüre
Referentin: Iris Kruse (Paderborn)
Ort: Großes Hörsaalzentrum (Geb. C), Universitätsstraße 10, HS IV
Veranstalter: Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur
Erläuterungen: Intermedialität bezeichnet Phänomene, die sich “zwischen Medien” abspielen. Dabei kann es um übergreifende Medienentwicklungen gehen, z. B. von der Fotografie zum Film; oder um den Menschen als “Produser” von Medien; oder um Bezüge zwischen konkreten Texten: Wenn in einem Roman ein Film oder in einem Film ein Gemälde erwähnt wird oder wenn eine Geschichte in verschiedenen Medien oder im Medienverbund auftritt, spricht man von Intermedialität. Intermedialität ist ein vielgestaltiges Phänomen unserer Medienkultur, welches auch Auswirkungen auf den Literaturunterricht hat. Die Ringvorlesung beleuchtet medienkulturelle, philologische und literaturdidaktische Aspekte dieses Phänomens. - Weitere Termine der Vortragsreihe am 10., 17. und 24.01.2018

17.30 Uhr
INTERDISZIPLINÄRES LINGUISTISCHES KOLLOQUIUM AUGSBURG (ILKA) ZUM THEMA "KONSTRUKTIONEN"
Thema: Warum After Work Clubs in Berlin nicht funktionieren. Die W-Überschrift-Konstruktion im Deutschen zwischen Satztyp und Textsorte
Referentin: Dr. Rita Finkbeiner, Mainz
Ort: Phil.-Hist. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 4056
Veranstalter: Profs. Drs. Sabine Schwarze, Anita Fetzer, Claudia Claridge, Alfred Wildfeuer und Péter Maitz für die linguistischen Fächer
Erläuterungen: Weitere ILKA-Vorträge am 20.12.2017 und 7.2.2018

18.15 Uhr
RINGVORLESUNG "GROSSE WERKE DER LITERATUR XV"
Thema: Dietmar von Aist, "Minnelieder"
Referent: Klaus Wolf
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Veranstalter: Prof. Dr. Günter Butzer und Prof. Dr. Hubert Zapf
Erläuterungen: Weitere Vorträge in dieser Reihe am 10. und 24. Januar und am 7. Februar 2018

18.15 Uhr
VORTRÄGE AM LEHRSTUHL FÜR KUNSTGESCHICHTE/BILDWISSENSCHAFT
Thema: Die Erfindung der Erfindung der Perspektive - Filippo Brunelleschi in der Künstlerbiographik des 15. Jahrhunderts
Referent: Prof. Dr. Wolf-Dietrich Löhr, FU Berlin/Kunsthistorisches Institut in Florenz - Max-Planck-Institut
Ort: Phil.-Hist. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2006
Veranstalter: Prof. Dr. Rebecca Müller, Lehrstuhl für Kunstgeschichte/Bildwissenschaft, T 0821/598-5661, rebecca.mueller@philhist.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Weiterer Vortrag in dieser Reihe am 10. Januar 2018

18.15 Uhr
VORTRAGSREIHE "MUSEUMSREIF": 300 JAHRE LEOPOLD MOZART - KOMPONISTENUND MUSIK AUSSTELLEN
Thema: Künstlerhaus und Symbolort deutscher Kulturgeschichte. Das neue Richard Wagner Museum Bayreuth
Referent: Dr. Sven Friedrich, Direktor des Richard Wagner Museums Bayreuth
Ort: Schaezlerpalais, Maximilianstraße 46, 86150 Augsburg
Veranstalter: Arbeitsgruppe Forum Musealisierung
Erläuterungen: Den Anlass für die aktuelle Vortragsreihe bietet das Mozart-Jahr 2019. Mit dem bevorstehenden Jubiläum stellt sich die Frage nach der Erinnerung und den Formen des Erinnerns an den Autor, Musikpädagogen, Lehrer, Unternehmer und Komponisten Leopold Mozart (1719-1787). Die Vorträge thematisieren sowohl Möglichkeiten des Ausstellens der Augsburger Mozart-Bestände als auch den Umgang mit Musikerbiographien, Instrumentensammlungen und musikalischen Werken im musealen Kontext.- Weitere Vorträge am 10. und 24.1. sowie am 7.2.2017

20.15 Uhr
UNIKINAUX
Thema: Star Wars: Das Erwachen der Macht
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I
Eintritt: frei
Veranstalter: Das AStA-Kulturreferat, http://www.facebook.com/Unikinaux
Erläuterungen: Weitere Filmvorführungen am 20.12.2017 sowie am 10., 17., 24. und 31.1.2018


x Donnerstag, 14. Dezember 2017

17.30 Uhr
PSYCHOLOGISCHES FORSCHUNGSKOLLOQUIUM
Thema: Entwicklung und Validierung von Skalen zur motivationalen Regulation beim Lernen im Studium (SMR-LS)
Referent: Almut E. Thomas (Pädagogische Hochschule Kärnten, Viktor Frankl Hochschule), Florian H. Müller (Alpen-Adria-Universität Klagenfurt) und Sonja Bieg (Universität Augsburg)
Ort: Phil.-Soz. Fakultät (Gebäude D), Universitätsstraße 10, Raum 2102
Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dresel, Prof. Dr. Ingo Kollar, Fach Psychologie
Erläuterungen: Die Selbstbestimmungstheorie der Motivation (SDT; Ryan & Deci, 2000) bildet den theoretischen Hintergrund zahlreicher Studien, die sich der Erforschung von motivationalen Prozessen, deren Bedingungsfaktoren und Auswirkungen widmen. Im deutschsprachigen Raum liegt noch kein umfassend validiertes Instrument zur Erfassung der motivationalen Regulation Studierender im Sinne der SDT vor. Im Vortrag werden Möglichkeiten der validen Erfassung motivationsrelevanter Konstrukte im Sinne der SDT diskutiert. Insbesondere erfolgt eine Auseinandersetzung mit auftretenden Schwierigkeiten und möglichen Lösungswegen. Im ersten Projekt wird die Entwicklung von Skalen zur motivationalen Regulation beim Lernen im Studium (SMR-LS) vorgestellt, welche vier Regulationsstile (intrinsisch, identifiziert, introjiziert, external) im Sinne der SDT messen. In Studie 1 (Österreich, N = 333 Studierende der Kulturwissenschaften, 77% weiblich) wurde die Faktorenstruktur der Items untersucht und erste Hinweise auf die valide Interpretierbarkeit der Skalenwerte gewonnen. In Studie 2 (Österreich und Deutschland, N = 687, 28% Studierende der Erziehungswissenschaften oder Psychologe, 27% Wirtschaftswissenschaften und 45% Lehramt) konnte die Faktorenstruktur kreuzvalidiert werden. Hierbei wurde gezeigt, dass die postulierte Faktorenstruktur gut begründet ist und die SMR-LS akzeptable interne Konsistenzen aufweisen. Weiter konnte die Annahme von Messinvarianz der Regulationsstile für die Faktoren Studienfach, Geschlecht und Land bestätigt werden. Die Korrelationen der SMR-LS mit Lebenszufriedenheit, positivem und negativem Affekt, Prokrastination, wahrgenommener Autonomieunterstützung und Leistung erwiesen sich als theoriekonform. Ein zweites Projekt befasste sich mit der Entwicklung und Validierung von Skalen zur motivationalen Regulation beim Lernen bei Schüler/inne/n der vierten bis achten Schulstufe (Thomas & Müller, 2016). Bei der Entwicklung dieser Skalen wurde auf einfache und kurze Formulierungen der Items geachtet, damit auch jüngere Schüler/innen mit geringer Lesekompetenz die Fragen beantworten können. Die psychometrischen Eigenschaften und die valide Interpretierbarkeit der Skalenwerte wurden mit einer Stichprobe von N = 2.854 Schüler/innen in verschiedenen Fächern untersucht und bestätigt. Diskutiert werden eine Erweiterung der introjizierten Regulation zur Erfassung von Vermeidungsaspekten sowie eine Ausweitung der Untersuchungen auf weitere Studienrichtungen und Studienphasen.

18.00 Uhr
VORTRÄGE AN DER LAW CLINIC AUGSBURG
Thema: Private Unterbringung von Geflüchteten
Referentin: Nathalie Schaser, Stadt Augsburg - Fachbereich Wohnen und Unterbringung
Ort: Juristische Fakultät, Universitätsstraße 24 (Gebäude H), Raum 2001
Veranstalter: Die Law Clinic Augsburg an der Juristischen Fakultä der Universität Augsburg

18.15 Uhr
KOLLOQUIUM KUNST- UND KULTURGESCHICHTE
Thema: Kulturelles Erbe als bürokratisches Projekt
Referent: Prof. Dr. Markus Tauschek, Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Ort: Phil.-Hist.-Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2006
Veranstalter: Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften (GGS)
Erläuterungen: Weitere Vorträge in dieser Reihe am 11. und 25. Januar und am 8. Februar 2018

20.00 Uhr
ANGLISTENTHEATER
Thema: "Kindertransport" - ein englisches Drama von Diane Samuels
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Eintritt: 7,-/ermäßigt 5,- Euro
Veranstalter: Das AnglistenTheater der Universität Augsburg, http://www.student.uni-augsburg.de/gruppen/anglistentheater/ und http://www.facebook.com/AnglistenTheaterAugsburg


x Sonntag, 17. Dezember 2017

19.00 Uhr
AUGSBURGER HOCHSCHULGOTTESDIENST ZUM THEMA "VISIONEN"
Thema: Zwischen Utopia und Weltentwurf
Referent: Regionalbischof Michael Grabow, Oberkirchenrat in der Ev.-luth. Kirche in Bayern
Ort: St. Moritz-Kirche, Moritzplatz 5, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Profs. Drs. Elisabeth Naurath und Franz Sedlmeier in Verbindung mit KHG und ESG und unter der Schirmherrschaft von Dr. Kurt Gribl, Oberbürgermeister, Helmut Haug, Kath. Stadtdekan Augsburg, Susanne Kasch, Ev. Stadtdekanin Augsburg,Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel, Präsidentin der Universität Augsburg, und Prof. Dr. Thomas Gordon Rohrmair, Präsident der Hochschule Augsburg
Erläuterungen: Musikalische Gestaltung des Hochschulgottesdienstes durch den Hochschulchor Fünf4tel unter der Leitung von Tobias Reinsch. - Weiterer Hochschulgottedienst am 21.1.2018


x Montag, 18. Dezember 2017

14.00 Uhr
UMWELTSCHUTZ HEUTE - ENERGIE UND ÖKOLOGIE
Thema: Energiespeicher - Bedarf, Technologien, Integration
Referent: Prof. Dr.-Ing. Michael Sterner (Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg)
Ort: Bayerisches Landesamt für Umwelt, Bgm.-Ulrich-Straße 160, 86179 Augsburg
Veranstalter: Bayerisches Landesamt für Umwelt in Kooperation mit dem Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg und der Hochschule Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: PD Dr. Jens Soentgen, Tel. 0821 598-3560, soentgen@wzu.uni-augsburg.de, www.wzu.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Energiewende wird von einem breiten gesellschaftlichen Konsens getragen - nicht mehr das “Ob” ist die Frage, sondern das “Wie”. Die Diskussionen drehen sich vor allem um Fragen der Umsetzung, also um technische Neuentwicklungen, Effizienzsteigerungen, Speichertechnologien oder den Einsatz von Rohstoffen. Auch wenn der Ausbau der erneuerbaren Energien für den Klimaschutz sehr erfreulich ist, sind sie nicht automatisch umwelt- oder naturfreundlich: “Vermaisung” der Landschaft durch groß- flächigen Maisanbau und “Verspargelung” durch Windräder sind Szenarien, die vielen Menschen Sorgen machen. Nur eine sorg- fältige Ausgestaltung der Details kann Schäden an Boden, Grundwasser und Biodiversität vermeiden. Auch der Einsatz von neuartigen Rohstoffen in Windkrafträdern, Elektromotoren und Batterien gerät immer mehr in die Diskussion, weil die Gewinnung sehr aufwändig ist. Die Vortragsreihe vermittelt grundlegendes Wissen und stellt verschiedene Perspektiven dar. So entsteht ein Gesamtbild, wie die vor uns liegenden Herausforderungen zu meistern sind. - Weitere Termine der Vortragsreihe am 08., 15., 22. und 29.01.2018.


x Dienstag, 19. Dezember 2017

18.15 Uhr
VOLKS(VER)FÜHRER! DEMAGOGIE UND POPULISMUS IN DEN POLITISCHEN KULTUREN DER ANTIKE (ALTERTUMSWISSENSCHAFTLICHES KOLLOQUIUM)
Thema: Mit dem Volksdiktator aus dem Legitimitätsdilemma? Variationen des Caesarismus im 19. und 20. Jahrhundert
Referent: Prof. Dr. Uwe Walter (Bielefeld)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Prof. Dr. Natascha Sojc (Klassische Archäologie) und Dr. Andreas Hartmann (Alte Geschichte) mit Unterstützung durch die Gesellschaft der Freunde der Universität Augsburg e. V.
Erläuterungen: Weitere Vorträge in dieser Reihe am 16. und 30.1. sowie am 6.2.2018


x Mittwoch, 20. Dezember 2017

12.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM
Thema: Mittagsmusik von und mit Studierenden der Musikpädagogik unter der Leitung von
Ort: Zentrum für Kunst und Musik, Gebäude G, Universitätsstraße 26, Concerto
Eintritt: frei
Veranstalter: collegium musicum
Erläuterungen: Weitere Mittagsmusik am 31.01.2018

17.30 Uhr
INTERDISZIPLINÄRES LINGUISTISCHES KOLLOQUIUM AUGSBURG (ILKA) ZUM THEMA "KONSTRUKTIONEN"
Thema: A Diasystemic Construction Grammar approach to English (verb) transfers in German-American varieties
Referent: Dr. Ryan Dux, Mannheim
Ort: Phil.-Hist. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 4056
Veranstalter: Profs. Drs. Sabine Schwarze, Anita Fetzer, Claudia Claridge, Alfred Wildfeuer und Péter Maitz für die linguistischen Fächer
Erläuterungen: Weiterer ILKA-Vortrag am 7.2.2018

18.15 Uhr
AUGSBURGER HISTORISCHE RINGVORLESUNG: "LÜGE, TÄUSCHUNG, FÄLSCHUNG IN DER GESCHICHTE"
Thema: Aufklärung durch Betrug? Friedrich der Große, die Berliner Akademie der Wissenschaften und der Nutzen des Volkes
Referent: Prof. Dr. Lothar Schilling, Geschichte der Frühen Neuzeit
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Veranstalter: Das Fach Geschichte
Erläuterungen: Die Annahme, ´fake news' seien ein Spezifikum unseres modernen, ´postfaktischen' Zeitalters, trifft nicht zu. Lüge, Täuschung und Fälschung wurden auch in der Vergangenheit immer wieder als Instrumente benutzt, um Besitz- und Herrschaftsansprüche zu legitimieren, um geschichtliche Akteure zu entlasten oder um missliebige Auffassungen zu disqualifizieren und erwünschte Haltungen zu propagieren. Sie dienten nicht nur als Medium der Politik, sondern kamen auch in kirchlichen oder wissenschaftlichen Institutionen zum Einsatz und sie zielten auf eine tendenziell unkritische Öffentlichkeit. Am Beispiel einiger bis ins europäische Mittelalter zurückreichender, aber auch aus der jüngsten Geschichte entnommener Fälle erhellt die Ringvorlesung der Historikerinnen und Historiker in diesem Semester Ursachen, Mechanismen, Intentionen und Wirkungen von Lüge, Täuschung und Fälschung und regt zum Nachdenken an über Phänomene, die für die gegenwärtige politische Kultur besonders virulent sind. - Weitere Vorlesungen in dieser Reihe am 17. und 31. Januar 2018

20.15 Uhr
UNIKINAUX
Thema: Weihnachten - mit Abstimmung
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I
Eintritt: frei
Veranstalter: Das AStA-Kulturreferat, http://www.facebook.com/Unikinaux
Erläuterungen: Weitere Filmvorführungen am 10., 17., 24. und 31.1.2018


x Donnerstag, 21. Dezember 2017

17.30 Uhr
PSYCHOLOGISCHES FORSCHUNGSKOLLOQUIUM
Thema: Informelles Lernen mit kontroversen wissenschaftlichen Informationen: Probleme, kognitive Prozesse und psychologische Interventionen
Referent: Tobias Richter (Lehrstuhl für Psychologie IV, Universität Würzburg)
Ort: Phil.-Soz. Fakultät (Gebäude D), Universitätsstraße 10, Raum 2102
Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dresel, Prof. Dr. Ingo Kollar, Fach Psychologie
Erläuterungen: Wenn Menschen sich zu wissenschaftlichen Themen informieren möchten, die in der Öffentlichkeit kontrovers diskutiert werden (z.B. medizinische oder psychologische Themen, Energieversorgung und Umweltschutz), suchen sie in der Regel im Internet nach relevanten Informationen. Für diese Form des informellen Lernens ist es charakteristisch, dass mehrere Texte gelesen werden, die vielfach widersprüchliche empirische Belege oder konkurrierende theoretische Annahmen enthalten. Meist verfügen die Rezipient(inn)en zudem über Überzeugungen, die die Verarbeitung der gelesenen Informationen beeinflussen können. Diese Lernsituation begünstigt das Auftreten dreier Probleme: (1) eine verzerrte Bewertung wissenschaftlicher Argumente, (2) den Aufbau einer einseitigen Repräsentation wissenschaftlicher Sachverhalte und (3) die Aufrechterhaltung fehlerhafter Überzeugungen. In meinem Vortrag werde ich die genannten Probleme anhand empirischer Beispiele illustrieren und dafür argumentieren, dass ihnen zwei universale kognitive Mechanismen zugrunde liegen: die selektive Aktivierung von Gedächtnisinhalten und die automatische Validierung von Informationen beim Sprachverstehen. Diese kognitiven Prozesse lassen sich durch psychologische Interventionen nicht verändern. Trotzdem können Rezipient(inn)en durch Trainings und eine verbesserte Gestaltung der Wissenschaftskommunikation effektiv dabei unterstützt werden, ein adäquates Verständnis kontroverser wissenschaftlicher Themen zu erzielen.

20.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM/GASTSPIEL IN STUTTGART
Thema: The Music of Game of Thrones - Live in Concert
Ort: Liederhalle, Berliner Platz 1-3, 70174 Stuttgart
Eintritt: s. eventim
Veranstalter: collegium musicum
Erläuterungen: Das Czech Symphony Orchestra und der Universitätschor Augsburg unter der Leitung von Franz Bader präsentieren und Andreas Becker Live-Musik aus der Fantasyserie Game of Thrones.- Ein weiterer Termin ist am 17.02.2018 in der Philharmonie im Gasteig München.


x Freitag, 22. Dezember 2017

14.00 Uhr
UNIKA-T-VORTRAGSREIHE
Thema: Embedding Mathematical Modelling into a Large Healthcare Organization - The Aneurin Bevan Lectureship of Operational Research
Referent: Dr. Daniel Gartner (Lecturer of Operational Research, School of Mathematics, Cardiff University, UK)
Ort: Klinikum Augsburg, Stenglinstraße, 86156 Augsburg, Seminarraum U1.040 (im Untergeschoss zwischen UNIKA-T und Hebammenschule)
Veranstalter: Universitäres Zentrum für Gesundheitswissenschaften am Klinikum Augsburg (UNIKA-T) mit Unterstützung durch GEWISA
Erläuterungen: Das UNIKA-T vereint Lehrstühle für “Health Care Operations/Health Information Management”, für “Umweltmedizin” und für “Epidemiologie”. Diese forschen zur Planung und Analyse von Prozessen im Dienstleistungsbereich, zur Umwelt-Mensch-Interaktion mit dem Schwerpunkt auf allergischen Erkrankungen bzw. zur Prävention, Früherkennung und Patientenversorgung. Zu diesen Kernthemen geben in der UNIKA-T-Vortragsreihe renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt Einblicke in ihre aktuelle Forschung. - Weitere Vorträge am 12. und 26.1. und am 16.2.2018


x Montag, 8. Januar 2018

14.00 Uhr
UMWELTSCHUTZ HEUTE - ENERGIE UND ÖKOLOGIE
Thema: Materialwissenschaftliche Herausforderungen bei der Speicherung und Integration erneuerbarer Energien
Referent: Dr. Stefan Krohns (Universität Augsburg)
Ort: Bayerisches Landesamt für Umwelt, Bgm.-Ulrich-Straße 160, 86179 Augsburg
Veranstalter: Bayerisches Landesamt für Umwelt in Kooperation mit dem Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg und der Hochschule Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: PD Dr. Jens Soentgen, Tel. 0821 598-3560, soentgen@wzu.uni-augsburg.de, www.wzu.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Energiewende wird von einem breiten gesellschaftlichen Konsens getragen - nicht mehr das “Ob” ist die Frage, sondern das “Wie”. Die Diskussionen drehen sich vor allem um Fragen der Umsetzung, also um technische Neuentwicklungen, Effizienzsteigerungen, Speichertechnologien oder den Einsatz von Rohstoffen. Auch wenn der Ausbau der erneuerbaren Energien für den Klimaschutz sehr erfreulich ist, sind sie nicht automatisch umwelt- oder naturfreundlich: “Vermaisung” der Landschaft durch groß- flächigen Maisanbau und “Verspargelung” durch Windräder sind Szenarien, die vielen Menschen Sorgen machen. Nur eine sorg- fältige Ausgestaltung der Details kann Schäden an Boden, Grundwasser und Biodiversität vermeiden. Auch der Einsatz von neuartigen Rohstoffen in Windkrafträdern, Elektromotoren und Batterien gerät immer mehr in die Diskussion, weil die Gewinnung sehr aufwändig ist. Die Vortragsreihe vermittelt grundlegendes Wissen und stellt verschiedene Perspektiven dar. So entsteht ein Gesamtbild, wie die vor uns liegenden Herausforderungen zu meistern sind. - Weitere Termine der Vortragsreihe am 15., 22. und 29.01.2018.

17.15 Uhr
PHYSIKALISCHES KOLLOQUIUM
Thema: Exzitonen, Phononen und Elektronen in van der Waals Heterostrukturen
Referentin: Dr. Ursula Wurstbauer (Walter Schottky Institut, TU Mu?nchen)
Ort: Physik-Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 1 (Gebäude T), HS1004
Veranstalter: Institut für Physik
Erläuterungen: Weiterer Vortrag in dieser Reihe am 22. Januar 2018


x Mittwoch, 10. Januar 2018

11.45 Uhr
RINGVORLESUNG "QUE(E)R DURCH ALLE DISZIPLINEN"
Thema: Transgender People of Colour Autobiographies: The Lady Chablis´ "Hiding my Candy" and A. Revathi´s "The Truth About Me"
Referentin: Christine Vogt-William (FAU Erlangen-Nürnberg)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Professur für Neuere deutsche Literaturwissenschaft mit dem Schwerpunkt Ethik/Ethik der Textkulturen, Queerreferat und Referat für Gender und Gleichstellung des AStA und Transdisziplinäres Forum Gender und Diversität
Erläuterungen: Weitere Veranstaltungen in dieser Reihe am 17. und 24.1.2018

15.45 Uhr
AUGSBURGER GRUNDSCHULGESPRÄCHE ZUM THEMA "LEHRPLANPLUS UF DEM PRÜFSTAND"
Thema: Unterrichtsplanung kompetenzorientiert - Erfahrungen der 2. Phase der Lehrerbildung
Referentin: Barbara Adleff, Seminarrektorin GS Königsbrunn
Ort: Phil.-Soz. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2105
Veranstalter: Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und -didaktik
Erläuterungen: Weitere Veranstaltungen in dieser Reihe am 17.1. und am 7.2. 2018

17.30 Uhr
VORTRAGSREIHE INTERMEDIALITÄT
Thema: Intermedialität im Bilderbuch
Referentin: Marion Bönnighausen (Münster)
Ort: Großes Hörsaalzentrum (Geb. C), Universitätsstraße 10, HS IV
Veranstalter: Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur
Erläuterungen: Intermedialität bezeichnet Phänomene, die sich “zwischen Medien” abspielen. Dabei kann es um übergreifende Medienentwicklungen gehen, z. B. von der Fotografie zum Film; oder um den Menschen als “Produser” von Medien; oder um Bezüge zwischen konkreten Texten: Wenn in einem Roman ein Film oder in einem Film ein Gemälde erwähnt wird oder wenn eine Geschichte in verschiedenen Medien oder im Medienverbund auftritt, spricht man von Intermedialität. Intermedialität ist ein vielgestaltiges Phänomen unserer Medienkultur, welches auch Auswirkungen auf den Literaturunterricht hat. Die Ringvorlesung beleuchtet medienkulturelle, philologische und literaturdidaktische Aspekte dieses Phänomens. - Weitere Termine der Vortragsreihe am 17. und 24.01.2018

18.15 Uhr
RINGVORLESUNG "GROSSE WERKE DER LITERATUR XV"
Thema: Kurt Schwitters, "Ursonate"
Referent: Prof. Dr. Günter Butzer, Augsburg
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Veranstalter: Prof. Dr. Günter Butzer und Prof. Dr. Hubert Zapf
Erläuterungen: Weitere Vorträge in dieser Reihe am 24. Januar und am 7. Februar 2018

18.15 Uhr
VORTRÄGE AM LEHRSTUHL FÜR KUNSTGESCHICHTE/BILDWISSENSCHAFT
Thema: Das bildgebannte Abstraktum. Überlegungen zur Visualität des Todes in der Kunst der Frühen Neuzeit
Referentin: Prof. Dr. Anna Pawlak, Universität Tübingen
Ort: Phil.-Hist. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2006
Veranstalter: Prof. Dr. Rebecca Müller, Lehrstuhl für Kunstgeschichte/Bildwissenschaft, T 0821/598-5661, rebecca.mueller@philhist.uni-augsburg.de

18.15 Uhr
VORTRAGSREIHE "MUSEUMSREIF": 300 JAHRE LEOPOLD MOZART - KOMPONISTENUND MUSIK AUSSTELLEN
Thema: Im Museum der Klänge
Referent: Peter Kraut, M.A., Stellvertretender Leiter des Fachbereichs Musik an der Hochschule der Künste Bern
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Arbeitsgruppe Forum Musealisierung
Erläuterungen: Den Anlass für die aktuelle Vortragsreihe bietet das Mozart-Jahr 2019. Mit dem bevorstehenden Jubiläum stellt sich die Frage nach der Erinnerung und den Formen des Erinnerns an den Autor, Musikpädagogen, Lehrer, Unternehmer und Komponisten Leopold Mozart (1719-1787). Die Vorträge thematisieren sowohl Möglichkeiten des Ausstellens der Augsburger Mozart-Bestände als auch den Umgang mit Musikerbiographien, Instrumentensammlungen und musikalischen Werken im musealen Kontext.- Weitere Vorträge am 24.1. sowie am 7.2.2017

20.15 Uhr
UNIKINAUX
Thema: Die Legende der Prinzessin Kaguya
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I
Eintritt: frei
Veranstalter: Das AStA-Kulturreferat, http://www.facebook.com/Unikinaux
Erläuterungen: Weitere Filmvorführungen am 17., 24. und 31.1.2018


x Donnerstag, 11. Januar 2018

17.00 Uhr
STUDIUM GENERALE ZUM THEMA "KONTROVERSEN"
Thema: Die Leidenschaft des Parlamentes. Große Kontroversen im Deutschen Bundestag seit 1949
Referent: Prof. Dr. Dietmar Süß, Universität Augsburg
Ort: Filmsaal des Zeughauses, Zeugplatz 4, 86150 Augsburg
Eintritt: 5,- Euro
Veranstalter: Prof. Dr. Elisabeth Meilhammer (Pädagogik/Erwachsenen- und Weiterbildung) in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Augsburg
Erläuterungen: Weitere Vorträge in dieser Reihe am 25.1. und am 8. und 22.2.2018 - Gesamtprogramm mit ausführlichen Erläuterungen zu Themen und ReferentInnen zum Download unter http://www.philso.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/paedagogik/paed4/downloads/SG-2017-18-WS-Programmheft-Kontroversen.pdf

17.30 Uhr
PSYCHOLOGISCHES FORSCHUNGSKOLLOQUIUM
Thema: Einstellungen Lehramtsstudierender zu Schülerheterogenität und ihre Veränderung durch Lehrveranstaltungen
Referent: Sabine Lehmann-Grube & Markus Dresel (Universität Augsburg, Lehrstuhl für Psychologie) & Andreas Hartinger (Universität Augsburg, Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und Grundschuldidaktik)
Ort: Phil.-Soz. Fakultät (Gebäude D), Universitätsstraße 10, Raum 2102
Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dresel, Prof. Dr. Ingo Kollar, Fach Psychologie
Erläuterungen: Einstellungen von Lehrkräften gegenüber Schülerheterogenität gelten als direkt und indirekt wirkende Einflussgröße auf ihren professionellen Umgang mit dieser Heterogenität. Angenommen wird, dass positive Einstellungen zu Heterogenität sich günstig auf das pädagogische Handeln auswirken, z.B. zum Einsatz integrierender Maßnahmen motivieren. Für die Lehrerbildung wird aus dieser Annahme die Aufgabe abgeleitet, durch entsprechende Lerngelegenheiten positive Einstellungen zu fördern. Andererseits kann argumentiert werden, dass überhöht positive Einstellungen mit unrealistischen Erwartungen in der Praxis zu Frustration führen, eher ungünstiges pädagogisches Handeln nach sich ziehen und deshalb relativiert werden sollten. Im Kontext eines Projekts zur Entwicklung interdisziplinärer, mit authentischen Praxisbeispielen arbeitender Lehr-Lernangebote wurde deshalb untersucht, (a) inwiefern sich Einstellungen Lehramtsstudierender gegenüber verschiedenen Heterogenitätsaspekten im Laufe eines Semesters verändern, (b) ob diese Einstellungen durch eine vertiefte Auseinandersetzung mit Schülerheterogenität in Lehrveranstaltungen gezielt beeinflusst werden und (c) von welcher Richtung diese Einflüsse sind. Berichtet werden Ergebnisse hierarchischer Mehrebenenanalysen von Messwiederholungsdaten aus 53 Lehrveranstaltungen (568 Studierende), die je nach Heterogenitätsaspekt verschiedene Entwicklungsrichtungen der Einstellungen aufzeigen und Anlass zur Diskussion bieten, welche Ziele in der Lehrerbildung für die Auseinandersetzung mit Schülerheterogenität und Einstellungen Lehramtsstudierender verfolgt werden können.

18.15 Uhr
KOLLOQUIUM KUNST- UND KULTURGESCHICHTE
Thema: Kulturelles Erbe als bürokratisches Projekt
Referent: Prof. Dr. Markus Tauschek, Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Ort: Phil.-Hist.-Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2006
Veranstalter: Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften (GGS)
Erläuterungen: Weitere Vorträge in dieser Reihe am 25. Januar und am 8. Februar 2018


x Freitag, 12. Januar 2018

14.00 Uhr
UNIKA-T-VORTRAGSREIHE
Thema: Human inborn errors of IL-17-mediated immunity and infectious diseases
Referentin: Anne Puel, PhD (Génétique Humaine des Maladies Infectieuses, Université Paris Descartes-Sorbonne Paris Cité, Institut Imagine)
Ort: Klinikum Augsburg, Stenglinstraße, 86156 Augsburg, Seminarraum U1.040 (im Untergeschoss zwischen UNIKA-T und Hebammenschule)
Veranstalter: Universitäres Zentrum für Gesundheitswissenschaften am Klinikum Augsburg (UNIKA-T) mit Unterstützung durch GEWISA
Erläuterungen: Das UNIKA-T vereint Lehrstühle für “Health Care Operations/Health Information Management”, für “Umweltmedizin” und für “Epidemiologie”. Diese forschen zur Planung und Analyse von Prozessen im Dienstleistungsbereich, zur Umwelt-Mensch-Interaktion mit dem Schwerpunkt auf allergischen Erkrankungen bzw. zur Prävention, Früherkennung und Patientenversorgung. Zu diesen Kernthemen geben in der UNIKA-T-Vortragsreihe renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt Einblicke in ihre aktuelle Forschung. - Weitere Vorträge am 26.1. und am 16.2.2018

20.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM
Thema: Uni Bigband meets Percussion - Die Uni Bigband unter der Leitung von Bernhard Hofmann & Stefan Blum präsentiert Werke von Thomas Zoller u. a.
Ort: Zentrum für Kunst und Musik, Universitätsstraße 26, Auditorium
Eintritt: 10,-/erm. 5,- Euro am Infopoint (Gebäude A) oder an der Abendkasse:
Veranstalter: collegium musicum


x Montag, 15. Januar 2018

14.00 Uhr
UMWELTSCHUTZ HEUTE - ENERGIE UND ÖKOLOGIE
Thema: Wasserkraft in Brasilien
Referent: Prof. Dr. Martin Coy (Universität Innsbruck)
Ort: Bayerisches Landesamt für Umwelt, Bgm.-Ulrich-Straße 160, 86179 Augsburg
Veranstalter: Bayerisches Landesamt für Umwelt in Kooperation mit dem Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg und der Hochschule Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: PD Dr. Jens Soentgen, Tel. 0821 598-3560, soentgen@wzu.uni-augsburg.de, www.wzu.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Energiewende wird von einem breiten gesellschaftlichen Konsens getragen - nicht mehr das “Ob” ist die Frage, sondern das “Wie”. Die Diskussionen drehen sich vor allem um Fragen der Umsetzung, also um technische Neuentwicklungen, Effizienzsteigerungen, Speichertechnologien oder den Einsatz von Rohstoffen. Auch wenn der Ausbau der erneuerbaren Energien für den Klimaschutz sehr erfreulich ist, sind sie nicht automatisch umwelt- oder naturfreundlich: “Vermaisung” der Landschaft durch groß- flächigen Maisanbau und “Verspargelung” durch Windräder sind Szenarien, die vielen Menschen Sorgen machen. Nur eine sorg- fältige Ausgestaltung der Details kann Schäden an Boden, Grundwasser und Biodiversität vermeiden. Auch der Einsatz von neuartigen Rohstoffen in Windkrafträdern, Elektromotoren und Batterien gerät immer mehr in die Diskussion, weil die Gewinnung sehr aufwändig ist. Die Vortragsreihe vermittelt grundlegendes Wissen und stellt verschiedene Perspektiven dar. So entsteht ein Gesamtbild, wie die vor uns liegenden Herausforderungen zu meistern sind. - Weitere Termine der Vortragsreihe am 22. und 29.01.2018.

17.15 Uhr
CHEMISCHES KOLLOQUIUM
Thema: Struktur-Eigenschaftsbeziehungen von Carbonaten
Referent: Prof. Dr. Björn Winkler, Goethe-Universität Frankfurt
Ort: Physik-Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 1 (Gebäude T), HS1004
Veranstalter: Institut für Physik und Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)
Erläuterungen: Weiterer Vortrag in dieser Reihe am 29. Januar 2018

18.15 Uhr
COLLOQUIUM AUGUSTANUM: "BILDER VOM SPANISCHEN BÜRGERKRIEG: EREIGNIS, MEDIEN, ERINNERUNG"
Thema: Schuss - Gegenschuss: Film und Propaganda im Spanischen Bürgerkrieg
Referent: Wolfgang Martin Hamdorf (Berlin)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Institut für Europäische Kulturgeschichte


x Dienstag, 16. Januar 2018

18.15 Uhr
VOLKS(VER)FÜHRER! DEMAGOGIE UND POPULISMUS IN DEN POLITISCHEN KULTUREN DER ANTIKE (ALTERTUMSWISSENSCHAFTLICHES KOLLOQUIUM)
Thema: Public speaker's platforms and popular politics in Roman Greece
Referent: Dr. Christopher Dickenson (Aarhus)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Prof. Dr. Natascha Sojc (Klassische Archäologie) und Dr. Andreas Hartmann (Alte Geschichte) mit Unterstützung durch die Gesellschaft der Freunde der Universität Augsburg e. V.
Erläuterungen: Weitere Vorträge in dieser Reihe am 30.1. sowie am 6.2.2018


x Mittwoch, 17. Januar 2018

11.45 Uhr
RINGVORLESUNG "QUE(E)R DURCH ALLE DISZIPLINEN"
Thema: Alle heißt nicht Jede*r. Warum der Feminismus nicht ohne die Kategorie der “Frau” auskommt
Referentin: Alexandra Manzei (Universität Augsburg)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Professur für Neuere deutsche Literaturwissenschaft mit dem Schwerpunkt Ethik/Ethik der Textkulturen, Queerreferat und Referat für Gender und Gleichstellung des AStA und Transdisziplinäres Forum Gender und Diversität
Erläuterungen: Weitere Veranstaltung in dieser Reihe am 24.1.2018

15.45 Uhr
AUGSBURGER GRUNDSCHULGESPRÄCHE ZUM THEMA "LEHRPLANPLUS UF DEM PRÜFSTAND"
Thema: Wie man Schülerarbeiten für die Förderung mathematischer Kompetenzen nutzen kann
Referentin: Daniela Selmigkeit, Lehrerin GS Augsburg-Inningen
Ort: Phil.-Soz. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2105
Veranstalter: Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und -didaktik
Erläuterungen: Weitere Veranstaltung in dieser Reihe am 7.2. 2018

17.30 Uhr
VORTRAGSREIHE INTERMEDIALITÄT
Thema: Storytelling in virtuellen Welten - Potential und Grenzen eines intermedialen Literaturunterrichts
Referent: Stefan Emmersberger (Augsburg)
Ort: Großes Hörsaalzentrum (Geb. C), Universitätsstraße 10, HS IV
Veranstalter: Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur
Erläuterungen: Intermedialität bezeichnet Phänomene, die sich “zwischen Medien” abspielen. Dabei kann es um übergreifende Medienentwicklungen gehen, z. B. von der Fotografie zum Film; oder um den Menschen als “Produser” von Medien; oder um Bezüge zwischen konkreten Texten: Wenn in einem Roman ein Film oder in einem Film ein Gemälde erwähnt wird oder wenn eine Geschichte in verschiedenen Medien oder im Medienverbund auftritt, spricht man von Intermedialität. Intermedialität ist ein vielgestaltiges Phänomen unserer Medienkultur, welches auch Auswirkungen auf den Literaturunterricht hat. Die Ringvorlesung beleuchtet medienkulturelle, philologische und literaturdidaktische Aspekte dieses Phänomens. - Weiterer Termin der Vortragsreihe am 24.01.2018

18.00 Uhr
AUGSBURGER GESUNDHEITSDIALOG
Thema: Frauengesundheit - was hilft, was schadet, was überflüssig ist
Referent: Dr. Werner Bartens (Leitender Redakteur im Wissenschaftsressort der Süddeutschen Zeitung, Autor des SZ-Magazins und erfolgreicher Sachbuchautor)
Ort: Zeughaus Augsburg, Zeugplatz 4, 86150 Augsburg, Reichlesaal (www.augsburg.de/zeughaus)
Veranstalter: Zentrum für Interdisziplinäre Umweltforschung (ZIG)
Kontakt und weitere Informationen: Annika Valentin, annika.valentin@zig.uni-augsburg.de, www.zig.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die AG “Prävention” des Zentrums für Interdisziplinäre Gesundheitsforschung lädt im Wintersemester 2017/2018 erstmalig zum “Augsburger Gesundheitsdialog” ein. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit zur gemeinsamen Diskussion.

18.15 Uhr
AUGSBURGER HISTORISCHE RINGVORLESUNG: "LÜGE, TÄUSCHUNG, FÄLSCHUNG IN DER GESCHICHTE"
Thema: Lug und Trug in Schwaben? Historische Architektur als Original oder Phantasmagorie
Referent: PD Dr. Stefan Lindl, Europäische Regionalgeschichte sowie Bayerische und Schwäbische Landesgeschichte
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Veranstalter: Das Fach Geschichte
Erläuterungen: Die Annahme, ´fake news' seien ein Spezifikum unseres modernen, ´postfaktischen' Zeitalters, trifft nicht zu. Lüge, Täuschung und Fälschung wurden auch in der Vergangenheit immer wieder als Instrumente benutzt, um Besitz- und Herrschaftsansprüche zu legitimieren, um geschichtliche Akteure zu entlasten oder um missliebige Auffassungen zu disqualifizieren und erwünschte Haltungen zu propagieren. Sie dienten nicht nur als Medium der Politik, sondern kamen auch in kirchlichen oder wissenschaftlichen Institutionen zum Einsatz und sie zielten auf eine tendenziell unkritische Öffentlichkeit. Am Beispiel einiger bis ins europäische Mittelalter zurückreichender, aber auch aus der jüngsten Geschichte entnommener Fälle erhellt die Ringvorlesung der Historikerinnen und Historiker in diesem Semester Ursachen, Mechanismen, Intentionen und Wirkungen von Lüge, Täuschung und Fälschung und regt zum Nachdenken an über Phänomene, die für die gegenwärtige politische Kultur besonders virulent sind. - Weitere Vorlesung in dieser Reihe am 31. Januar 2018

20.15 Uhr
UNIKINAUX
Thema: Uniklusiv mit "Die Entdeckung der Unendlichkeit"
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I
Eintritt: frei
Veranstalter: Das AStA-Kulturreferat, http://www.facebook.com/Unikinaux
Erläuterungen: Weitere Filmvorführung am 24. und 31.1.2018


x Donnerstag, 18. Januar 2018

17.30 Uhr
PSYCHOLOGISCHES FORSCHUNGSKOLLOQUIUM
Thema: Bereitstellung kognitiver und metakognitiver Informationen zur Steuerung von Lernprozessen
Referentin: Lenka Schnaubert (Universität Duisburg-Essen, Fachgebiet Psychologische Methodenlehre)
Ort: Phil.-Soz. Fakultät (Gebäude D), Universitätsstraße 10, Raum 2102
Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dresel, Prof. Dr. Ingo Kollar, Fach Psychologie
Erläuterungen: Kollaboratives Lernen stellt hohe Anforderungen an Lernende. Die Bereitstellung von wissensbezogenen Informationen über Lernpartner oder die Lerngruppe kann Lernende bei der gemeinsamen Steuerung von Lernprozessen unterstützen. Group Awareness Tools werden dabei eingesetzt, um entsprechende Informationen zu erfassen, aufzubereiten und den Lernenden zur Verfügung zu stellen. In der Group Awareness-Forschung kommen dabei verschiedene Tools zum Einsatz, die sehr unterschiedliche wissensbezogene Awareness-Informationen bereitstellen. Der Vortrag geht auf verschiedene Aspekte von Group Awareness-Informationen ein. Dabei wird zum einen die Art der Informationen (kognitiv vs. metakognitiv) unterschieden, zum anderen wird diskutiert, inwiefern Selbst- und Fremdinformationen als Komponenten von Group Awareness Tools einen Einfluss auf die Tool-Effekte haben. Dazu werden Ergebnisse mehrerer, individueller und kollaborativer Studien vorgestellt, die einzelne Aspekte genauer beleuchten. Dabei zeigt sich, dass - einhergehend mit Erkenntnissen aus der Metakognitionsforschung - die Erfassung und Bereitstellung metakognitiver Selbst-Informationen metakognitive Regulationsprozesse fördern kann. Jedoch werden diese Prozesse abgeschwächt durch die Bereitstellung von kognitiven und metakognitiven Partnerinformationen, da hierbei auch Aufmerksamkeit auf konfliktäre Annahmen gelenkt wird. Im kollaborativen Kontext zeigt sich, dass die Art der Informationen (kognitiv vs. metakognitiv) die Auswahl von Lernmaterial stark beeinflusst und dass Lernende beide Informationen integrieren, sofern diese bereitgestellt werden. Insgesamt zeigt sich über alle Studien hinweg, dass bereitgestellte Informationen individuelle wie kollaborative Lernprozesse lenken, jedoch keinen Garanten für erfolgreiches Lernen darstellen.


x Samstag, 20. Januar 2018

11.00 Uhr
KINDERUNI AUGSBURG
Thema: Weltmeister werden und die Schule schaffen - (wie) geht das?
Referent: Prof. Dr. Hans-Peter Brandl-Bredenbeck (Sportwissenschaft)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I mit Live-Übertragung in den HS II für Eltern und sonstige erwachsene Begleitpersonen
Eintritt: Die erforderlichen kostenlosen Einlasskarten sind ab dem 11. November 2017 ab 10.00 Uhr - solange der Vorrat reicht - erhältlich bei Bücher Pustet, Karolinenstraße 12, 86150 Augsburg
Veranstalter: Die Pressestelle der Universität Augsburg in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Gert Ingold, Prof. Dr. Eva Matthes und Prof. Dr. Wolfgang Reif und mit freundlicher Unterstützung durch die Stadt und die Stadtwerke Augsburg, die Stadtsparkasse Augsburg/Stiftung Aufwind, den Zoo Augsburg, die Augsburger Allgemeine, GEOlino, Bücher Pustet und die Augsburger Puppenkiste
Kontakt und weitere Informationen: Petra Müller, Pressestelle der Universität Augsburg, T 0821/598-2094, petra.mueller@presse.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Aus Kapazitäts- und Sicherheitsgründen ist der Vorweis einer Einlasskarte für den Zugang zum "Kinderhörsaal I" zwingend erforderlich. Für den Einlass in die benachbarten "Elternhörsäle", in die die Vorlesung für erwachsene Begleitpersonen live übertragen wird, ist keine Einlasskarte erforderlich. - Für die weiteren Vorlesungen an der Kinderuni Augsburg am 12.5. und 7.7.2018 werden die kostenlosen Einlasskarten ab dem 28. April 2018, 10.00 Uhr bei Bücher Pustet, Karolinenstraße 12, 86150 Augsburg ausgegeben.

18.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM
Thema: Konzert des Universitätsorchesters unter der musikalischen Leitung von Bernd-Georg Mettke
Ort: Realschule Schondorf, Schulstraße 11, 86938 Schondorf am Ammersee
Eintritt: 7,50/erm. 5 Euro an der Abendkasse
Veranstalter: collegium musicum
Erläuterungen: Am 24. und 25. Januar Aufführungen des Konzerts an der Universität Augsburg


x Sonntag, 21. Januar 2018

19.00 Uhr
AUGSBURGER HOCHSCHULGOTTESDIENST ZUM THEMA "VISIONEN"
Thema: Mensch, Technik, Utopie
Referentin: Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel, Präsidentin der Universität Augsburg
Ort: St. Moritz-Kirche, Moritzplatz 5, 86150 Augsburg
Veranstalter: Profs. Drs. Elisabeth Naurath und Franz Sedlmeier in Verbindung mit KHG und ESG und unter der Schirmherrschaft von Dr. Kurt Gribl, Oberbürgermeister, Helmut Haug, Kath. Stadtdekan Augsburg, Susanne Kasch, Ev. Stadtdekanin Augsburg,Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel, Präsidentin der Universität Augsburg, und Prof. Dr. Thomas Gordon Rohrmair, Präsident der Hochschule Augsburg
Erläuterungen: Musikalische Gestaltung des Hochschulgottesdienstes durch die ChorAkademieAugsburg des LMZ der Universität Augsburg unter der Leitung von Prof. Dominik Wortig


x Montag, 22. Januar 2018

14.00 Uhr
UMWELTSCHUTZ HEUTE - ENERGIE UND ÖKOLOGIE
Thema: Probleme der globalen Klimapolitik
Referent: PD Dr. Jens Soentgen (Universität Augsburg)
Ort: Bayerisches Landesamt für Umwelt, Bgm.-Ulrich-Straße 160, 86179 Augsburg
Veranstalter: Bayerisches Landesamt für Umwelt in Kooperation mit dem Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg und der Hochschule Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: PD Dr. Jens Soentgen, Tel. 0821 598-3560, soentgen@wzu.uni-augsburg.de, www.wzu.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Energiewende wird von einem breiten gesellschaftlichen Konsens getragen - nicht mehr das “Ob” ist die Frage, sondern das “Wie”. Die Diskussionen drehen sich vor allem um Fragen der Umsetzung, also um technische Neuentwicklungen, Effizienzsteigerungen, Speichertechnologien oder den Einsatz von Rohstoffen. Auch wenn der Ausbau der erneuerbaren Energien für den Klimaschutz sehr erfreulich ist, sind sie nicht automatisch umwelt- oder naturfreundlich: “Vermaisung” der Landschaft durch groß- flächigen Maisanbau und “Verspargelung” durch Windräder sind Szenarien, die vielen Menschen Sorgen machen. Nur eine sorg- fältige Ausgestaltung der Details kann Schäden an Boden, Grundwasser und Biodiversität vermeiden. Auch der Einsatz von neuartigen Rohstoffen in Windkrafträdern, Elektromotoren und Batterien gerät immer mehr in die Diskussion, weil die Gewinnung sehr aufwändig ist. Die Vortragsreihe vermittelt grundlegendes Wissen und stellt verschiedene Perspektiven dar. So entsteht ein Gesamtbild, wie die vor uns liegenden Herausforderungen zu meistern sind. - Weiterer Termin der Vortragsreihe am 29.01.2018.

17.15 Uhr
PHYSIKALISCHES KOLLOQUIUM
Thema: Recent advances in Casimir physics
Referent: Prof. Dr. Paulo A. Maia Neto (Universidade Federal do Rio de Janeiro)
Ort: Physik-Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 1 (Gebäude T), HS1004
Veranstalter: Institut für Physik


x Dienstag, 23. Januar 2018

17.30 Uhr
AUGSBURGER MATHEMATISCHES KOLLOQUIUM
Thema: N. N.
Referent: Prof. Dr. Dr. Kaoru Ono, RIMS, Kyoto University
Ort: Institut für Mathematik, Universitätsstraße 14 (Gebäude L), Raum 2004
Veranstalter: Institut für Mathematik
Erläuterungen: http://www.math.uni-augsburg.de/htdocs/VK/docs/2018/01/23_Di_04_00.html

19.15 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM
Thema: Musikalische Gestaltung des Festgottesdienstes zum Thomas-von-Aquin-Fest durch den Kammerchor der Universität Augsburg unter der Leitung von Andreas Beck
Ort: Pfarrkirche Zum Guten Hirten, Salomon-Idler-Straße 12, 86159 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: collegium musicum


x Mittwoch, 24. Januar 2018

11.45 Uhr
RINGVORLESUNG "QUE(E)R DURCH ALLE DISZIPLINEN"
Thema: Geschlecht_er und Sexualität_en in Film und Fernsehen - Zur Normalisierung und Exotisierung “des_der Anderen”
Referentin: Ann Kristin Augst (Universität Augsburg)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Professur für Neuere deutsche Literaturwissenschaft mit dem Schwerpunkt Ethik/Ethik der Textkulturen, Queerreferat und Referat für Gender und Gleichstellung des AStA und Transdisziplinäres Forum Gender und Diversität
Erläuterungen: Weitere Veranstaltung in dieser Reihe am 24.1.2018

17.30 Uhr
VORTRAGSREIHE INTERMEDIALITÄT
Thema: Symmedialer Deutschunterricht - medientheoretische, medienhistorische und mediendidaktische Zugänge
Referent: Volker Frederking (Erlangen-Nürnberg)
Ort: Großes Hörsaalzentrum (Geb. C), Universitätsstraße 10, HS IV
Veranstalter: Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur
Erläuterungen: Intermedialität bezeichnet Phänomene, die sich “zwischen Medien” abspielen. Dabei kann es um übergreifende Medienentwicklungen gehen, z. B. von der Fotografie zum Film; oder um den Menschen als “Produser” von Medien; oder um Bezüge zwischen konkreten Texten: Wenn in einem Roman ein Film oder in einem Film ein Gemälde erwähnt wird oder wenn eine Geschichte in verschiedenen Medien oder im Medienverbund auftritt, spricht man von Intermedialität. Intermedialität ist ein vielgestaltiges Phänomen unserer Medienkultur, welches auch Auswirkungen auf den Literaturunterricht hat. Die Ringvorlesung beleuchtet medienkulturelle, philologische und literaturdidaktische Aspekte dieses Phänomens.

18.15 Uhr
RINGVORLESUNG "GROSSE WERKE DER LITERATUR XV"
Thema: Die Rezeption des "Orlando furioso": Laura Terracina, "Discorsi sopra le prime stanze de' canti d'Orlando furioso"
Referentin: Rotraud von Kulessa, Augsburg, und Prof. Dr. Daria Perocco, Venedig
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Veranstalter: Prof. Dr. Günter Butzer und Prof. Dr. Hubert Zapf
Erläuterungen: Weiterer Vortrage in dieser Reihe am 7. Februar 2018

18.15 Uhr
VORTRAGSREIHE "MUSEUMSREIF": 300 JAHRE LEOPOLD MOZART - KOMPONISTENUND MUSIK AUSSTELLEN
Thema: ‚Hands on´ oder Knöpfchen drücken? Erfahrungen mit Interventionen in einer weltumfassenden Musikinstrumentenausstellung
Referent: Dr. András Varsányi, Leiter der Sammlung Musik am Münchner Stadtmuseum
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Arbeitsgruppe Forum Musealisierung
Erläuterungen: Den Anlass für die aktuelle Vortragsreihe bietet das Mozart-Jahr 2019. Mit dem bevorstehenden Jubiläum stellt sich die Frage nach der Erinnerung und den Formen des Erinnerns an den Autor, Musikpädagogen, Lehrer, Unternehmer und Komponisten Leopold Mozart (1719-1787). Die Vorträge thematisieren sowohl Möglichkeiten des Ausstellens der Augsburger Mozart-Bestände als auch den Umgang mit Musikerbiographien, Instrumentensammlungen und musikalischen Werken im musealen Kontext.- Weiterer Vortrag am 7.2.2017

20.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM/ORCHESTERKONZERT
Thema: Konzert des Universitätsorchesters Augsburg unter der Leitung von Bernd-Georg Mettke
Ort: Zentrum für Kunst und Musik, Gebäude G, Universitätsstraße 26, Auditorium
Eintritt: Karten zu 7,50/erm. 5, Euro am Infopoint (Gebäude A), bei Rusch & Concardi oder an der Abendkasse:
Veranstalter: collegium musicum
Erläuterungen: Wiederholung des Konzerts am 25.1.2018

20.15 Uhr
UNIKINAUX
Thema: Inglourious Basterds" (OmU)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I
Eintritt: frei
Veranstalter: Das AStA-Kulturreferat, http://www.facebook.com/Unikinaux
Erläuterungen: Weitere Filmvorführung am 31.1.2018


x Donnerstag, 25. Januar 2018

17.00 Uhr
STUDIUM GENERALE ZUM THEMA "KONTROVERSEN"
Thema: Moralische Konflikte
Prof. Dr. Christian Schröer, Universität Augsburg
Ort: Filmsaal des Zeughauseses, Zeugplatz 4, 86150 Augsburg
Eintritt: 5,- Euro
Veranstalter: Prof. Dr. Elisabeth Meilhammer (Pädagogik/Erwachsenen- und Weiterbildung) in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Augsburg
Erläuterungen: Weitere Vorträge in dieser Reihe am 8. und 22.2.2018 - Gesamtprogramm mit ausführlichen Erläuterungen zu Themen und ReferentInnen zum Download unter http://www.philso.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/paedagogik/paed4/downloads/SG-2017-18-WS-Programmheft-Kontroversen.pdf

17.30 Uhr
PSYCHOLOGISCHES FORSCHUNGSKOLLOQUIUM
Thema: Effekte der Nutzung digitaler Medien in der Hochschullehre: Was sagen die Studierenden?
Referentin: Christina Wekerle (Universität Augsburg, Lehrstuhl für Psychologie m. b. B. d. Pädagogischen Psychologie)
Ort: Phil.-Soz. Fakultät (Gebäude D), Universitätsstraße 10, Raum 2102
Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dresel, Prof. Dr. Ingo Kollar, Fach Psychologie
Erläuterungen: Digitalen Medien wird ein erhebliches Potenzial zugeschrieben, wenn es um die Förderung von individuellem und kollaborativem Lernen von Studierenden geht (vgl. Schmid et al., 2014). Allerdings ist anzunehmen, dass Hochschullehrende im deutschsprachigen Raum eher zu dozentenzentrierter Lehre neigen (Balanskat, Blamire & Kefele, 2006) und digitale Medien wenn überhaupt auf eine Weise verwenden, die mit derartigen dozentenzentrierten Lehrformen kompatibel ist (Schmotz, 2009). Entsprechend ist zu befürchten, dass Gelegenheiten zu einem Engagement in tiefergehenden Lernprozessen auch beim Einsatz von digitalen Medien nur selten gegeben sind (Chi, 2009; Seidel et al., 2002). Entsprechend wurde in einer auf Selbstberichtverfahren beruhenden Paper-Pencil-Studie mit 396 Lehramtsstudierenden aus insgesamt 30 Veranstaltungen untersucht, inwiefern Hochschullehrende die Potenziale digitaler Medien zur Anregung hochwertiger Lernaktivitäten nutzen und diese sich positiv auf unterschiedliche Dimensionen des subjektiven Lernerfolgs von Studierenden auswirken. Die Ergebnisse zeigen, dass sich Studierende in Phasen, in denen digitale Medien zur Anwendung kamen, signifikant häufiger zu höherwertigen Lernaktivitäten angeregt fühlten als in Phasen, in denen keine digitalen Medien eingesetzt wurden. Außerdem hatten die in Phasen mit digitalem Medieneinsatz gezeigten Lernaktivitäten einen größeren positiven Einfluss auf den selbsteingeschätzten Wissenserwerb als diejenigen Lernaktivitäten, die während Veranstaltungsphasen ohne Einsatz digitaler Medien berichtet wurden. Die Ergebnisse weisen darauf hin, dass aus Studierendensicht die Potenziale digitaler Medien von Hochschullehrenden zu einem deutlich größeren Ausmaß als angenommen genutzt werden und unterstreichen die Bedeutung digitaler Medien für Lehramtsstudierende und ihren subjektiven Wissenserwerb.

18.15 Uhr
KOLLOQUIUM KUNST- UND KULTURGESCHICHTE
Thema: Geschichte der Künste - Geschichte des Theaters. Theatrale Formen und ephemere Werke in Giorgio Vasaris »Viten« von 1568
Referentin: Tanja Kreutzer M.A., Kunstgeschichte/Bildwissenschaft, Universität Augsburg/Ludwig-Maximilians-Universität München
Ort: Phil.-Hist.-Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2006
Veranstalter: Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften (GGS)
Erläuterungen: Weiterer Vortrag in dieser Reihe am 8. Februar 2018

20.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM/ORCHESTERKONZERT
Thema: Konzert des Universitätsorchesters Augsburg unter der Leitung von Bernd-Georg Mettke
Ort: Zentrum für Kunst und Musik, Gebäude G, Universitätsstraße 26, Auditorium
Eintritt: Karten zu 7,50/erm. 5, Euro am Infopoint (Gebäude A), bei Rusch & Concardi oder an der Abendkasse:
Veranstalter: collegium musicum


x Freitag, 26. Januar 2018

14.00 Uhr
UNIKA-T-VORTRAGSREIHE
Thema: Substitutionspotenzial der Notfallversorgung in Krankenhäusern durch den ambulanten Sektor: eine empirische Analyse
Referent: Prof. Dr. Jonas Schreyögg (Professor and Chair for Health Care Management, Hamburg Center for Health Economics, Universität Hamburg)
Ort: Klinikum Augsburg, Stenglinstraße, 86156 Augsburg, Seminarraum U1.040 (im Untergeschoss zwischen UNIKA-T und Hebammenschule)
Veranstalter: Universitäres Zentrum für Gesundheitswissenschaften am Klinikum Augsburg (UNIKA-T) mit Unterstützung durch GEWISA
Erläuterungen: Das UNIKA-T vereint Lehrstühle für “Health Care Operations/Health Information Management”, für “Umweltmedizin” und für “Epidemiologie”. Diese forschen zur Planung und Analyse von Prozessen im Dienstleistungsbereich, zur Umwelt-Mensch-Interaktion mit dem Schwerpunkt auf allergischen Erkrankungen bzw. zur Prävention, Früherkennung und Patientenversorgung. Zu diesen Kernthemen geben in der UNIKA-T-Vortragsreihe renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt Einblicke in ihre aktuelle Forschung. - Weiterer Vorträge am 16.2.2018

17.00 Uhr
ABSCHIEDSVORLESUNG
Thema: Mit einer "Last Lecture" verabschiedet sich Prof. Dr. Dieter Vollhardt, seit 1996 Inhaber des Lehrstuhls für Theoretische Physik III/Elektronische Korrelationen und Magnetismus am Institut für Physik der Universität Augsburg, in den Ruhestand
Ort: Hörsaalzentrum Physik, Universitätsstraße 1 (Gebäude T)
Veranstalter: Die Mathematisch-Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät
Erläuterungen: Einzelheiten werden rechtzeitig bekanntgegeben.


x Sonntag, 28. Januar 2018

19.19 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM/FASCHINGSKONZERT
Thema: “Der letzte Kaffeesatz” - Faschingskonzert mit Studierenden und Lehrenden der Musikpädagogik unter Leitung der Fachschaft Musik
Ort: Zentrum für Kunst und Musik, Gebäude G, Universitätsstraße 26, Auditorium
Eintritt: Karten zu 10,-/erm. 5,- Euro an der Abendkasse
Veranstalter: Fachschaft Musik und collegium musicum
Erläuterungen: Wiederholung des Konzerts am 29.01.2018


x Montag, 29. Januar 2018

14.00 Uhr
UMWELTSCHUTZ HEUTE - ENERGIE UND ÖKOLOGIE
Thema: Umwelt-Energie-Gerechtigkeit: Die Enzyklika ‚Laudato Si´
Referentin: Prof. Dr. Kerstin Schlögl-Flierl (Universität Augsburg)
Ort: Bayerisches Landesamt für Umwelt, Bgm.-Ulrich-Straße 160, 86179 Augsburg
Veranstalter: Bayerisches Landesamt für Umwelt in Kooperation mit dem Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg und der Hochschule Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: PD Dr. Jens Soentgen, Tel. 0821 598-3560, soentgen@wzu.uni-augsburg.de, www.wzu.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Energiewende wird von einem breiten gesellschaftlichen Konsens getragen - nicht mehr das “Ob” ist die Frage, sondern das “Wie”. Die Diskussionen drehen sich vor allem um Fragen der Umsetzung, also um technische Neuentwicklungen, Effizienzsteigerungen, Speichertechnologien oder den Einsatz von Rohstoffen. Auch wenn der Ausbau der erneuerbaren Energien für den Klimaschutz sehr erfreulich ist, sind sie nicht automatisch umwelt- oder naturfreundlich: “Vermaisung” der Landschaft durch groß- flächigen Maisanbau und “Verspargelung” durch Windräder sind Szenarien, die vielen Menschen Sorgen machen. Nur eine sorg- fältige Ausgestaltung der Details kann Schäden an Boden, Grundwasser und Biodiversität vermeiden. Auch der Einsatz von neuartigen Rohstoffen in Windkrafträdern, Elektromotoren und Batterien gerät immer mehr in die Diskussion, weil die Gewinnung sehr aufwändig ist. Die Vortragsreihe vermittelt grundlegendes Wissen und stellt verschiedene Perspektiven dar. So entsteht ein Gesamtbild, wie die vor uns liegenden Herausforderungen zu meistern sind.

17.15 Uhr
CHEMISCHES KOLLOQUIUM
Thema: Material concepts for the valorization of renewable feedstocks
Referentin: Prof. Dr. Regina Palkovits, RWTH Aachen
Ort: Physik-Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 1 (Gebäude T), HS1004
Veranstalter: Institut für Physik und Gesellschaft deutscher Chemiker (GDCh)

19.19 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM/FASCHINGSKONZERT
Thema: “Der letzte Kaffeesatz” - Faschingskonzert mit Studierenden und Lehrenden der Musikpädagogik unter Leitung der Fachschaft Musik
Ort: Zentrum für Kunst und Musik, Gebäude G, Universitätsstraße 26, Auditorium
Eintritt: Karten zu 10,-/erm. 5,- Euro an der Abendkasse
Veranstalter: Fachschaft Musik und collegium musicum


x Dienstag, 30. Januar 2018

18.15 Uhr
VOLKS(VER)FÜHRER! DEMAGOGIE UND POPULISMUS IN DEN POLITISCHEN KULTUREN DER ANTIKE (ALTERTUMSWISSENSCHAFTLICHES KOLLOQUIUM)
Thema: ‚Geld macht den Mann´. Reichtum als Distinktionsmerkmal archaischer Eliten
Referentin: Prof. Dr. Elke Stein-Hölkeskamp (Duisburg-Essen)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Prof. Dr. Natascha Sojc (Klassische Archäologie) und Dr. Andreas Hartmann (Alte Geschichte) mit Unterstützung durch die Gesellschaft der Freunde der Universität Augsburg e. V.
Erläuterungen: Weiterer Vortrag in dieser Reihe am 6.2.2018

18.30 Uhr
JFZ-VORTRAGSREIHE STADTGESCHICHTEN
Thema: Geld und Glaube im Zeitalter der Reformation: Die Fugger und Welser als Finanzdienstleister der Kirche 1500-1560
Referent: Prof. Dr. Mark Häberlein (Universität Bamberg)
Ort: Fugger und Welser Erlebnismuseum, Äußeres Pfaffengässchen 23, 86152 Augsburg
Veranstalter: Jakob-Fugger-Zentrum - Forschungskolleg für Transnationale Studien der Universität Augsburg in Zusammenarbeit mit dem Fugger und Welser Erlebnismuseum Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Elisabeth Hill, T 0821/598-5208, elisabeth.hill@praesidium.uni-augsburg.de


x Mittwoch, 31. Januar 2018

12.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM
Thema: Mittagsmusik von und mit Studierenden der Musikpädagogik unter der Leitung von
Ort: Zentrum für Kunst und Musik, Gebäude G, Universitätsstraße 26, Concerto
Eintritt: frei
Veranstalter: collegium musicum

20.15 Uhr
UNIKINAUX
Thema: Sneak Review
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I
Eintritt: frei
Veranstalter: Das AStA-Kulturreferat, http://www.facebook.com/Unikinaux

18.15 Uhr
AUGSBURGER HISTORISCHE RINGVORLESUNG: "LÜGE, TÄUSCHUNG, FÄLSCHUNG IN DER GESCHICHTE"
Thema: Der “Führer” als Geschäftsmodell. Die gefälschten “Hitler-Tagebücher” und der bundesrepublikanische Umgang mit der NS-Vergangenheit
Referent: Prof. Dr. Dietmar Süß, Neuere und Neueste Geschichte
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Veranstalter: Das Fach Geschichte
Erläuterungen: Die Annahme, ´fake news' seien ein Spezifikum unseres modernen, ´postfaktischen' Zeitalters, trifft nicht zu. Lüge, Täuschung und Fälschung wurden auch in der Vergangenheit immer wieder als Instrumente benutzt, um Besitz- und Herrschaftsansprüche zu legitimieren, um geschichtliche Akteure zu entlasten oder um missliebige Auffassungen zu disqualifizieren und erwünschte Haltungen zu propagieren. Sie dienten nicht nur als Medium der Politik, sondern kamen auch in kirchlichen oder wissenschaftlichen Institutionen zum Einsatz und sie zielten auf eine tendenziell unkritische Öffentlichkeit. Am Beispiel einiger bis ins europäische Mittelalter zurückreichender, aber auch aus der jüngsten Geschichte entnommener Fälle erhellt die Ringvorlesung der Historikerinnen und Historiker in diesem Semester Ursachen, Mechanismen, Intentionen und Wirkungen von Lüge, Täuschung und Fälschung und regt zum Nachdenken an über Phänomene, die für die gegenwärtige politische Kultur besonders virulent sind.


x Dienstag, 6. Februar 2018

18.15 Uhr
VOLKS(VER)FÜHRER! DEMAGOGIE UND POPULISMUS IN DEN POLITISCHEN KULTUREN DER ANTIKE (ALTERTUMSWISSENSCHAFTLICHES KOLLOQUIUM)
Thema: ‚Populare´ und ‚populares´ Handeln in der römischen Republik
Referent: Jun.-Prof. Dr. Marian Nebelin (Chemnitz)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Prof. Dr. Natascha Sojc (Klassische Archäologie) und Dr. Andreas Hartmann (Alte Geschichte) mit Unterstützung durch die Gesellschaft der Freunde der Universität Augsburg e. V.


x Mittwoch, 7. Februar 2018

15.45 Uhr
AUGSBURGER GRUNDSCHULGESPRÄCHE ZUM THEMA "LEHRPLANPLUS UF DEM PRÜFSTAND"
Thema: “So denke ich” - Dialogisches Lernen konkret
Referentin: Sonja Bucher, Lehrerin GS Hochzoll-Süd, und Enno Hoersgen, Seminarrektor GS Untermeitingen
Ort: Phil.-Soz. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2105
Veranstalter: Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und -didaktik

17.30 Uhr
INTERDISZIPLINÄRES LINGUISTISCHES KOLLOQUIUM AUGSBURG (ILKA)
Thema: Warum After Work Clubs in Berlin nicht funktionieren. Die W-Überschrift-Konstruktion im Deutschen zwischen Satztyp und Textsorte
Referentin: Dr. Rita Finkbeiner, Mainz
Ort: Phil.-Hist. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 4056
Veranstalter: Profs. Drs. Sabine Schwarze, Anita Fetzer, Claudia Claridge, Alfred Wildfeuer und Péter Maitz für die linguistischen Fächer

18.15 Uhr
RINGVORLESUNG "GROSSE WERKE DER LITERATUR XV"
Thema: Arbeit am Werk: Ingeborg Bachmann, "Enigma"
Referent: Prof. Dr. Joachim Jacob, Gießen
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Veranstalter: Prof. Dr. Günter Butzer und Prof. Dr. Hubert Zapf
Erläuterungen: Die Ringvorlesung wird im Sommersemester 2018 fortgesetzt.

18.15 Uhr
VORTRAGSREIHE "MUSEUMSREIF": 300 JAHRE LEOPOLD MOZART - KOMPONISTENUND MUSIK AUSSTELLEN
Thema: Geräuschkulisse, Klangerlebnis und Konzertgenuss. Die vielen Facetten der Musik im Museum
Referentin: Dr. Gabriele Ramsauer, Direktorin der Mozart-Museen an der Internationalen Stiftung Mozarteum Salzburg
Ort: Maximilianmuseum, Fuggerplatz 1, 86150 Augsburg
Veranstalter: Arbeitsgruppe Forum Musealisierung
Erläuterungen: Den Anlass für die aktuelle Vortragsreihe bietet das Mozart-Jahr 2019. Mit dem bevorstehenden Jubiläum stellt sich die Frage nach der Erinnerung und den Formen des Erinnerns an den Autor, Musikpädagogen, Lehrer, Unternehmer und Komponisten Leopold Mozart (1719-1787). Die Vorträge thematisieren sowohl Möglichkeiten des Ausstellens der Augsburger Mozart-Bestände als auch den Umgang mit Musikerbiographien, Instrumentensammlungen und musikalischen Werken im musealen Kontext.

20.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM/BIGBANDKONZERT
Ort: Zentrum für Kunst und Musik, Universitätsstraße 26, Auditorium
Eintritt: Infopoint/Abendkasse 10,-/erm. 5,- Euro am Infopoint (Gebäude A) und an der Abendkasse
Veranstalter: collegium musicum


x Donnerstag, 8. Februar 2018

17.00 Uhr
STUDIUM GENERALE ZUM THEMA "KONTROVERSEN"
Thema: Homöopathie versus Schulmedizin
Referentin: Dr, Natalie Grams, Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften e. V., Roßdorf
Ort: Filmsaal des Zeughauseses, Zeugplatz 4, 86150 Augsburg
Eintritt: 5,- Euro
Veranstalter: Prof. Dr. Elisabeth Meilhammer (Pädagogik/Erwachsenen- und Weiterbildung) in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Augsburg
Erläuterungen: Weiterer Vortrag in dieser Reihe am 22.2.2018 - Gesamtprogramm mit ausführlichen Erläuterungen zu Themen und ReferentInnen zum Download unter http://www.philso.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/paedagogik/paed4/downloads/SG-2017-18-WS-Programmheft-Kontroversen.pdf

17.30 Uhr
PSYCHOLOGISCHES FORSCHUNGSKOLLOQUIUM
Thema: Ist Studienabbruch ein mehrstufiger Prozess? Eine phasenorientierte Betrachtung
Referent: Lisa Bäulke & Markus Dresel (Universität Augsburg, Lehrstuhl für Psychologie)
Ort: Phil.-Soz. Fakultät (Gebäude D), Universitätsstraße 10, Raum 2102
Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dresel, Prof. Dr. Ingo Kollar, Fach Psychologie
Erläuterungen: Studienabbruch lässt sich als Entscheidungsprozess konzipieren, der verschiedene Phasen umfasst (Mashburn, 2000). Basierend auf entscheidungs- und handlungspsychologischen Modellen (z. B. Achtziger & Gollwitzer, 2010; Betsch, 2005) kann angenommen werden, dass jede Phase durch spezifische Orientierungen und Bewusstseinslagen gekennzeichnet ist. Aufbauend darauf postulieren wir folgende Phasen: (I) Wahrnehmung einer Nicht-Passung zwischen Studienangebot und Person, (II) Gedanken an Studienabbruch/Studiengangwechsel, (III) Gezielte Information über Alternativen, (IV) Abwägen über Verbleib im Studiengang im Vergleich zu Alternativen, (V) Entscheidung, das Studium abzubrechen/den Studiengang zu wechseln, getroffen (aber evtl. noch nicht vollzogen). Der Beitrag untersucht, inwiefern sich diese Phasen faktoriell trennen lassen und ob die darin thematisierten Prozesse in ihrer Abfolge dem postulierten Phasenmodell entsprechen. Weiterhin wird geprüft, inwiefern die einzelnen Phasen des Studienabbruchs bzw. Studiengangwechsels mit Persönlichkeitsaspekten sowie motivationalen und affektiven Variablen zusammenhängen. Die Ergebnisse sprechen für die Abgrenzbarkeit der postulierten Phasen: konfirmatorische Faktorenmodelle passten sehr gut zu den Daten und die Subskalenmittelwerte folgten dem angenommenen Verlauf der Auftretenswahrscheinlichkeit. Die Ausprägung der verschiedenen Faktoren (Studienabbruch- und Studienwechselphasen) korrelierte substanziell negativ mit Fähigkeitsselbstkonzept, Wohlbefinden, Freude und Gewissenhaftigkeit sowie positiv mit Angst, Scham und Neurotizismus. Dabei war eine Abnahme der Korrelationsstärke mit steigender Phase zu erkennen. Insgesamt bestätigen die Ergebnisse die Annahmen zu den Phasen von Studienabbruch bzw. Studiengangwechsel mit Ausnahme von Phase IV. Das Abwägen erfolgte möglicherweise zumindest bei einem Teil der Studierenden vor der (systematischen) Suche nach Alternativen. Die Befunde zeigen auf, dass sich die Konzeption verschiedener Phasen von Studienabbruch bzw. Studiengangwechsel theoretisch zum besseren Verständnis beispielsweise der beteiligten Regulationsprozesse und praktisch zur Früherkennung und spezifischen Beratung von potenziellen Studienabbrechern nutzen lässt.

18.15 Uhr
KOLLOQUIUM KUNST- UND KULTURGESCHICHTE
Thema: Byzanz. Konstantinopel. Istanbul. Touristische Perspektiven auf eine Weltmetropole (1817-2017)
Referent: Dr. Sebastian Gietl, Vergleichende Kulturwissenschaft, Universität Regensburg
Ort: Phil.-Hist.-Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2006
Veranstalter: Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften (GGS)
Erläuterungen: Weiterer Vortrag in dieser Reihe am 8. Februar 2018

19.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM/KAMMERKONZERT
Thema: Kammerkonzert mit Studierenden des Lehrstuhls für Musikpädagogik unter der musikalischen Leitung von Johann Winter
Ort: Zentrum für Kunst und Musik, Gebäude G, Universitätsstraße 26, Auditorium
Veranstalter: collegium musicum


x Freitag, 16. Februar 2018

14.00 Uhr
UNIKA-T-VORTRAGSREIHE
Thema: Substitutionspotenzial der Notfallversorgung in Krankenhäusern durch den ambulanten Sektor: eine empirische Analyse
Referent: Prof. Dr. Jonas Schreyögg (Professor and Chair for Health Care Management, Hamburg Center for Health Economics, Universität Hamburg)
Ort: Klinikum Augsburg, Stenglinstraße, 86156 Augsburg, Seminarraum U1.040 (im Untergeschoss zwischen UNIKA-T und Hebammenschule)
Veranstalter: Universitäres Zentrum für Gesundheitswissenschaften am Klinikum Augsburg (UNIKA-T) mit Unterstützung durch GEWISA
Erläuterungen: Das UNIKA-T vereint Lehrstühle für “Health Care Operations/Health Information Management”, für “Umweltmedizin” und für “Epidemiologie”. Diese forschen zur Planung und Analyse von Prozessen im Dienstleistungsbereich, zur Umwelt-Mensch-Interaktion mit dem Schwerpunkt auf allergischen Erkrankungen bzw. zur Prävention, Früherkennung und Patientenversorgung. Zu diesen Kernthemen geben in der UNIKA-T-Vortragsreihe renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt Einblicke in ihre aktuelle Forschung.


x Samstag, 17. Februar 2018

20.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM/GASTSPIEL IN MÜNCHEN
Thema: The Music of Game of Thrones - Live in Concert
Ort: Philharmonie am Gasteig, Rosenheimer Str. 5, 81667 München
Eintritt: s. eventim
Veranstalter: collegium musicum
Erläuterungen: Das Czech Symphony Orchestra und der Universitätschor Augsburg unter der Leitung von Franz Bader und Andreas Becker präsentieren Live-Musik aus der Fantasyserie Game of Thrones.


x Donnerstag, 22. Februar 2018

17.00 Uhr
STUDIUM GENERALE ZUM THEMA "KONTROVERSEN"
Thema: Akademisierung versus berufliche Bildung. Zur Krise akademischer und beruflicher Bildung
Referent: Staatsminister a. D. Pof. Dr. Julian Nida-Rümelin, LMU München
Ort: Filmsaal des Zeughauseses, Zeugplatz 4, 86150 Augsburg
Eintritt: 5,- Euro
Veranstalter: Prof. Dr. Elisabeth Meilhammer (Pädagogik/Erwachsenen- und Weiterbildung) in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Augsburg
Erläuterungen: Gesamtprogramm mit ausführlichen Erläuterungen zu Themen und ReferentInnen zum Download unter http://www.philso.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/paedagogik/paed4/downloads/SG-2017-18-WS-Programmheft-Kontroversen.pdf


x Samstag, 28. April 2018

10.00 Uhr
KINDERUNI AUGSBURG/KARTENAUSGABE
Thema: Ausgabe der kostenlosen Einlasskarten für die Kinderuni-Vorlesungen am 12. Mai und 7. Juli 2018 (solange der Vorrat reicht)
Ort: Bücher Pustet, Karolinenstraße 12, 86150 Augsburg
Veranstalter: Die Pressestelle der Universität Augsburg in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Gert Ingold, Prof. Dr. Eva Matthes und Prof. Dr. Wolfgang Reif und mit freundlicher Unterstützung durch die Stadt und die Stadtwerke Augsburg, die Stadtsparkasse Augsburg/Stiftung Aufwind, den Zoo Augsburg, die Augsburger Allgemeine, GEOlino, Bücher Pustet und die Augsburger Puppenkiste
Kontakt und weitere Informationen: Petra Müller, Pressestelle der Universität Augsburg, T 0821/598-2094, petra.mueller@presse.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Aus Kapazitäts- und Sicherheitsgründen ist der Vorweis einer Einlasskarte für den Zugang zum "Kinderhörsaal" zwingend erforderlich. Für den Einlass in die benachbarten "Elternhörsäle", in die die Vorlesung für erwachsene Begleitpersonen live übertragen wird, ist keine Einlasskarte erforderlich.


x Samstag, 12. Mai 2018

11.00 Uhr
KINDERUNI AUGSBURG
Thema: N. N.
Referent: N. N.
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I mit Live-Übertragung in den HS II für Eltern und sonstige erwachsene Begleitpersonen
Eintritt: Die erforderlichen kostenlosen Einlasskarten sind ab dem 28. April 2018 ab 10.00 Uhr - solange der Vorrat reicht - erhältlich bei Bücher Pustet, Karolinenstraße 12, 86150 Augsburg
Veranstalter: Die Pressestelle der Universität Augsburg in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Gert Ingold, Prof. Dr. Eva Matthes und Prof. Dr. Wolfgang Reif und mit freundlicher Unterstützung durch die Stadt und die Stadtwerke Augsburg, die Stadtsparkasse Augsburg/Stiftung Aufwind, den Zoo Augsburg, die Augsburger Allgemeine, GEOlino, Bücher Pustet und die Augsburger Puppenkiste
Kontakt und weitere Informationen: Petra Müller, Pressestelle der Universität Augsburg, T 0821/598-2094, petra.mueller@presse.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Weitere Vorlesung an der Kinderuni Augsburg am 7.7.2018


x Mittwoch, 13. Juni 2018

INTERNATIONALER TAG
Thema: Informationsmesse zu Auslandsaufenthalten und zur Förderung des Austauschs zwischen ausländischen und deutschen Studierenden
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C)
Veranstalter: Akademisches Auslandsamt
Kontakt und weitere Informationen: Susanne Graf, AAA, susanne.graf@aaa.uni-augsburg.de, http://www.aaa.uni-augsburg.de/interkulturelles/it/
Erläuterungen: An Informationsständen werden die verschiedenen Austauschprogramme der Universität präsentiert und es stehen Experten von Austauschorganisationen und Bildungseinrichtungen für Fragen zur Verfügung. Daneben präsentieren ausländische und deutsche Studierende gemeinsam an sogenannten Ländertischen ihre Heimat- oder Gastländer. Die Studierenden erhalten so alle Informationen zur Planung eines Auslandsaufenthaltes auf einen Blick.


x Freitag, 7. Juli 2017

11.00 Uhr
KINDERUNI AUGSBURG
Thema: Was ist der Taschengeldparagraph?
Referent: Prof. Dr. Martin Maties (Jura)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I mit Live-Übertragung in den HS II für Eltern und sonstige erwachsene Begleitpersonen
Eintritt: Die erforderlichen kostenlosen Einlasskarten sind ab dem 28. April 2018 ab 10.00 Uhr - solange der Vorrat reicht - erhältlich bei Bücher Pustet, Karolinenstraße 12, 86150 Augsburg
Veranstalter: Die Pressestelle der Universität Augsburg in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Gert Ingold, Prof. Dr. Eva Matthes und Prof. Dr. Wolfgang Reif und mit freundlicher Unterstützung durch die Stadt und die Stadtwerke Augsburg, die Stadtsparkasse Augsburg/Stiftung Aufwind, den Zoo Augsburg, die Augsburger Allgemeine, GEOlino, Bücher Pustet und die Augsburger Puppenkiste
Kontakt und weitere Informationen: Petra Müller, Pressestelle der Universität Augsburg, T 0821/598-2094, petra.mueller@presse.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Kinderuni-Termine für das Stdienjahr2018/19 werden rechtzeitig bekanntgegeben.