Suche

Alle Veranstaltungen im laufenden Semester (und darŁber hinaus)

x Dienstag, 17. Januar 2017

17.30 Uhr
AUGSBURGER MATHEMATISCHES KOLLOQUIUM
Thema: Space of negatively curved metrics
Referent: Prof. Dr. Thomas Farrell, Yau Mathematical Sciences Center Tsinghua University
Ort: Institut für Mathematik, Universitätsstraße 14 (Gebäude L), Raum 2004
Zeit: 17:30 Uhr
Veranstalter: Institut für Mathematik
Erläuterungen: http://www.Math.Uni-Augsburg.DE/htdocs/VK/docs/2017/01/17_Di_03_00.html

18.15 Uhr
ALTERTUMSWISSENSCHAFTLICHES KOLLOQUIUM
Thema: “First Letters”. Die Wiederaufnahme wissenschaftlicher Kontakte zwischen Altertumswissenschaftlern nach 1945”
Referent: Prof. Dr. Stefan Rebenich (Bern)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Prof Dr. Natascha Sojc (Klassische Archäologie) und Prof. Dr. Gregor Weber (Alte Geschichte) in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte
Erläuterungen: Der Vortrag zählt auch zum Programm eines gemeinsamen Seminars der Lehrstühle für Alte sowie für Neuere und Neueste Geschichte über "Nationalsozialismus und Altertumswissenschaften".

18.15 Uhr
RINGVORLESUNG "KINDER- UND JUGENDLITERATUR"
Thema: Dramatische Texte für Kinder und Jugendliche: ein Weg ins Theater?
Referentin: Gabriela Paule (Bayreuth)
Ort: Große Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS IV
Veranstalter: Prof. Dr. Bettina Bannasch (Neuere Deutsche Literaturwissenschaft) und Prof. Dr. Eva Matthes (Pädagogik)
Erläuterungen: Weitere Vorlesungen in dieser Reihe am 24. und 31. Januar 2017

20.15 Uhr
DIE ESG LÄDT EIN
Thema: Konfliktstoff: Risiken und Nebenwirkungen des globalen Ressourcenkonsums - Ein
Diskussionsabend über innovative Recyclingverfahren und -technologien mit Christian Böckenholt, Universität Augsburg
Ort: ESG-Cafete, Salomon-Idler-Str. 14, 86159 Augsburg
Veranstalter: Evangelische Studierendengemeinde (ESG)
Erläuterungen: Weitere öffentliche ESG-Veranstaltung am 25. 1. 2017


x Mittwoch, 18. Januar 2017

12.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM
Thema: Mittagsmusik von und mit Studierenden des Lehrstuhls für Musikpädagogik unter Leitung von Johann Winter
Ort: Zentrum für Kunst und Musik, Universitätsstraße 26, Concerto
Eintritt: frei
Erläuterungen: Letzte Mittagsmusik in diesem Semester am 1 . Februar 2017

18.00 Uhr
RINGVORLESUNG "KONFLIKTE IN POLITIK UND GESELLSCHAFT"
Thema: Riskantes Sterben oder: Das Ende der Unsterblichkeit - Zur gesellschaftlichen Dynamik von Grenzkonflikten am Lebensende”
Referent: Prof. Dr. Werner Schneider, Universität Augsburg, Soziologie mit Berücksichtigung der Sozialkunde
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS IV
Veranstalter: Institut für Sozialwissenschaften der Universität Augsburg
Erläuterungen: Letzter Vortrag in dieser Ringvorlesung am 18. Januar 2017

18.15 Uhr
RINGVORLESUNG "GROSSE WERKE DES FILMS II"
Thema: Orson Welles "Citizen Kane"
Referent: Sebastian Feil, Vergleichende Literaturwissenschaft, Universität Augsburg
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Veranstalter: Prof. Dr. Günter Butzer (Lehrstuhl für Vergleichende Literaturwissenschaft/Europäische Literaturen) und Prof. Dr. Hubert Zapf (Lehrstuhl für Amerikanistik)
Erläuterungen: Weiterer Vortrag in dieser Ringvorlesung am 1. Februar 2017

18.15 Uhr
VORTRAGSREIHE "MUSEUMSREIF? VOM NATURALIENKABINETT ZUM SCIENCE CENTER. NATURWISSENSCHAFTLICHE MUSEEN IM BLICK"
Thema: Das Deutsche Museum: Von Meisterwerken der Naturwissenschaft und Technik. Ein Museum mit Science Center-Elementen
Referenin: Dr. Sabine Gerber-Hirt
Ort: Staatliches Textil- und Industriemuseum TIM, Provinostraße 46, 86153 Augsburg
Veranstalter: Das Forum Musealisierung der Universität Augsburg
Erläuterungen: Weitere Veranstaltung in dieser Reihe am 1. Februar 2017

20.15 Uhr
UNIKINAUX
Thema: Good Bye Lenin!
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I
Eintritt: frei
Veranstalter: Studierendenvertretung
Erläuterungen: http://www.facebook.com/Unikinaux/ - Weiterer UNIKINAUX-Abend am 25. 1. 2017


x Donnerstag, 19. Januar 2017

16.00 Uhr
INTERNATIONALES SYMPOSIUM
Thema: Was passiert in Katalonien? Zur Zukunft der Selbstbestimmung in Westeuropa
Programm: http://idw-online.de/de/news666245
Ort: Rokokosaal der Regierung von Schwaben, Fronhof 10, 86152 Augsburg
Eintritt: frei; um Anmeldung an claudia.gloeckner@phil.uni-augsburg wird gebeten
Veranstalter: Die Institute für Kanada-Studien und für Spanien-, Portugal- und Lateinamerika-Studien in Zusammenarbeit mit dem Public Diplomacy Council of Catalonia (Diplocat)
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Peter A Kraus, T 0821/598-5263, ?peter.kraus@phil.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die katalanische Regionalregierung will noch im Jahr 2017 die Loslösung von Madrid erzwingen. Akut wie kaum ein anderes Beispiel wirft Katalonien damit die Frage nach der Zukunft der Selbstbestimmung und des Föderalismus in Westeuropa auf. Ausgehend von einer Analyse der aktuellen Situation in Katalonien und der Perspektiven der dortigen Unabhängigkeitsbewegung gehen Expertinnen und Experten aus der europäischen und kanadischen Politikwissenschaft dieser Frage nach. - Alle Interessierten sind zur Teilnahme an der ca. vierstündigen Tagung herzlich eingeladen - Mehr unter http://idw-online.de/de/news666245

17.30 Uhr
PSYCHOLOGISCHES FORSCHUNGSKOLLOQUIUM
Thema: Evaluation der Berliner Deutsch-als-Zweitsprache (DaZ)-Module: Erste Ergebnisse
Referentin: Jennifer Paetsch, Juniorprofessur Evaluation im Kontext der Lehrerbildung, Universität Bamberg
Ort: Phil.-Soz. Fakultät (Gebäude D), Universitätsstraße 10, Raum 2103
Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dresel, Prof. Dr. Ingo Kollar, Fach Psychologie
Erläuterungen: Berlin hat als erstes Bundesland bereits im Jahr 2007 die sogenannten Deutsch-als-Zweitsprache-Module (DaZ-Module) eingeführt, die für alle Lehramtsstudierenden verpflichtend sind und an der Freien Universität (FU), der Humboldt Universität zu Berlin (HU) und der Technischen Universität (TU) angeboten werden. Die angehenden Lehrkräfte sollen bereits im Studium grundlegende Kompetenzen erwerben, die sie zur Sprachförderung bzw. Sprachbildung im (Fach-)Unterricht befähigen. Im Rahmen des Projektes Sprachen-Bilden-Chancen: Innovationen für das Berliner Lehramt werden diese Module evaluiert, um herauszufinden, welchen Wissenszuwachs die Studierenden bei Besuch der DaZ-Module vorweisen, welche Fähigkeiten zur sprachdidaktischen Materialentwicklung sie am Ende des Studiums zeigen und welche Überzeugungen sie zu unterschiedlichen Zeitpunkten ihres Studiums deutlich machen. Im Rahmen des Vortrags werden die verschiedenen Bereiche des Evaluationskonzeptes vorgestellt und erste Ergebnisse berichtet. - Weitere Veranstaltungen am 26. Januar und am 2. und 9. Februar 2017

18.00 Uhr
SGG-GASTVORTRAG
Thema: Renaturierung anthropogen beeinflusster Auen in staugeregelten Gewässern - technische Umsetzung und Erfolgskontrolle.
Referent: Prof. Dr. Bernd Cyffka (Direktor des Aueninstituts Neuburg/D., Geographisches Institut der Universität Eichstätt)
Ort: Phil.-Fakultäten, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), HS 2107
Veranstalter: Die Schwäbische Geographische Gesellschaft (SGG) in Verbindung mit dem Institut für Geographie der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Thomas Schneider, T 0821/598-2272, thomas.schneider@geo.uni-augsburg.de

18.15 Uhr
ZEITHISTORISCHES KOLLOQUIUM
Thema: Weltvernichtungsmaschinen: Die Bombe, die ökologische Revolution und die Transformation der Zukunft als Katastrophe
Referent: Prof. Dr. Patrick Kupper (Universität Innsbruck)
Ort: Wissenschaftszentrum Umwelt, Innocube, Universitätsstraße 1 a (Gebäude U), Raum 101
Veranstalter: Der Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte, die Professur für Neueste Geschichte und die Juniorprofessur für Transnationale Wechselbeziehungen - Deutschland und das östliche Europa in Verbindung mit dem WZU der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Martina Egger, martina1.egger@student.uni-augsburg.de, T 0176/74782918
Erläuterungen: Der Vortrag befasst sich mit der These, dass die heutigen Krisen- und Katastrophendiskurse auf Interpretationsmustern beruhen, die sich wesentlich im Übergang von den 1960er in die 1970er Jahre herausgebildet haben. In zeitlicher und thematischer Ausweitung lassen sich jene Jahre folglich als eine Scharnierzeit der Moderne begreifen.

18.30 Uhr
LMZ-KONZERT
Thema: Master-Recital Oboe - Elisabeth Traunbauer (Klasse Prof. Heike Steinbrecher) spielt unter Mitwirkung von Philipp Heiss, Klavier, Lukas Beier, Klarinette, und Marco Scida, Fagott, Werke von W. A. Mozart, J. S. Bach, J. Ibert und B. Martinu
Ort: LMZ-Konzertsaal, Maximilianstraße 59, 86150 Augsburg
Eintritt: frei

19.30 Uhr
LMZ-KONZERT
Thema: Kammermusik für Oboe - Es spielen Studierende der Klasse Prof. Heike Steinbrecher mit Philipp Heiß am Klavier
Ort: LMZ-Konzertsaal, Maximilianstraße 59, 86150 Augsburg
Eintritt: frei


x Freitag, 20. Januar 2017

14.00 Uhr
INFORMATIONSVERANSTALTUNG FÜR SCHÜLERINNEN UND SCHÜLER
Thema: WING & WIN oder: "Triff Deine Zukunft!". Die Augsburger Studiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik stellen sich vor.
Programm: http://www.mrm.uni-augsburg.de/studium/aktuell/201701_tdz.html
Ort: FIM Kernkompetenzzentrum (Gebäude I), Universitätsstraße 12
Eintritt: frei; Anmeldung auf http://register.fim-rc.de/webapplications/turbo/?formID=1081 erforderlich.
Veranstalter: Die Studiengänge WING und WIN
Kontakt und weitere Informationen: Markus Hang, wing@mrm.uni-augsburg.de, oder Ulrich König, fokusschulen@win-studieren.de
Erläuterungen: http://www.presse.uni-augsburg.de/de/unipressedienst/2017/jan-maerz/2017_003/

14.00 Uhr
UNIKA-T-VORTRAGSREIHE
Thema: Network biology for big data integration
Referent: Prof. Dr. Fabian Theis, Institute of Computational Biology, Helmholtz Zentrum München
Ort: Universitäres Zentrum für Gesundheitswissenschaften am Klinikum Augsburg (UNIKA-T), Neusässer Straße 47,86156 Augsburg, Seminarraum U1.040
Kontakt und weitere Informationen: Dr. Clemens Heuson, UNIKA-T, T 0821/598-6418, clemens.heuson@unikat.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Wissenschaftler am UNIKA-T forschen u. a. zur Planung und Analyse von Prozessen im Dienstleistungsbereich sowie zur Umwelt-Mensch Interaktion mit dem Schwerpunkt auf allergische Erkrankungen. Zu diesen Kernthemen geben in der UNIKA-T-Vortragsreihe renommierte Forscher aus aller Welt Einblicke in ihre aktuelle Arbeit.- Weiterer Vortrag in dieser Reihe am 10.2.2017

19.30 Uhr
LMZ-KONZERT
Thema: Gesangsabend mit Studierenden der Klassen Marie Tremblay-Schmalhofer und Daniela Denschlag
Ort: LMZ-Konzertsaal, Maximilianstraße 59, 86150 Augsburg
Eintritt: frei


x Samstag, 21. Januar 2017

11.00 Uhr
KINDERUNI AUGSBURG
Thema: Die Atmosphäre: Ein Ort, an dem kleine Veränderungen große Wirkungen haben
Refrerent: Prof. Dr. Michael Bittner, Atmosphärenfernerkundung
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I (mit Live-Übertragung für erwachsene Begleitpersonen im HS II)
Eintritt: Die Vorlage von Einlasskarten (seit dem 12. November und solange Vorrat reicht) erhältlich bei Bücher Pustet, Karolinenstraße 12, 86150 Augsburg) sind erforderlich.
Veranstalter: Die Universität Augsburg mit den Partnern/Unterstützern Augsburger Allgemeine, Augsburger Puppenkiste, Bücher Pustet, GEOlinio, Stadt und Stadtwerke Augsburg, Stadtsparkasse Augsburg/Stiftung Aufwind, Zoo Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Pressestelle der Universität Augsburg, Lena Grießhammer, T 0821/598-2098, lena.griesshammer@presse.uni-augsburg.de (zu allgemeinen Fragen) oder Petra Müller, T 0821/598-2094, petra.mueller@presse.uni-augsburg.de (zu Fragen der Vergabe bzw. zur Verfügbarkeit von etwaigen Rest-Einlasstickets)
Erläuterungen: Nach mehrjähriger Pause wird die Reihe “Kinderuniversität Augsburg” in der Form, in der sie zwischen 2005 und 2012 großen Zuspruch gefunden hat, im Wintersemester 2016/17 wiederaufgenommen. Die einzelnen Vorlesungen werden weiterhin jeweils an einem Samstagvormittag von 11.00 bis 12.00 im Großen Hörsaalzentrum der Universität Augsburg (Gebäude C, Universitätsstraße 10, 86159 Augsburg) stattfinden. In diesen Vorlesungen werden spannende Fragen aus Wissenschaft und Alltag in der Regel von “echten” Professorinnen und Professoren, manchmal auch von eingeladenen Expertinnen und Experten kindgerecht beantwortet. Unterstützt werden die Referentinnen und Referenten dabei von ihrem Assistenten, dem Kasperl aus der Augsburger Puppenkiste, der jeweils in die Thematik einführt. Die Kinderuni ist der ideale Ort, wo Kinder den Spaß am Forschen entdecken und einen Hauch von Studentenleben erfahren können. Für die Kinderstudentinnen und -studenten, die typischerweise zwischen 8 und 12 Jahren alt sind, sind außer Neugier und Spaß am Entdecken keine speziellen Voraussetzungen erforderlich. Dies gilt auch für Eltern oder sonstige erwachsene Begleitpersonen, die die Live-Übertragung der jeweiligen Vorlesung in einen benachbarten Hörsaal verfolgen können (ohne dafür Einlasstickets zu brauchen). - Die Kinderuni wird im Sommersemester 2016/17 fortgesetzt. Kartenausgabe für die beiden Vorlesungen ab dem 6. Mai 2017 bei Bücher Pustet -
Weitere Informationen: http://www.kinderuni-augsburg.de

18.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM - ORCHESTERKONZERT
Thema: Das Universitätsorchester spielt unter Leitung von Bernd-Georg Mettke das Violinkonzert (Solist Sandro Roy) und die Symphonie Nr. 1 “Winterträume” von Tschaikowsky
Ort: Realschule Schondorf
Eintritt: 7,50/ermäßigt 5,00 Euro nur an der Abendkasse
Veranstalter: collegium musicum der Universität Augsburg
Erläuterungen: Das Konzert wird zwei weitere Male am 26. und 27. Januar im Zentrum für Kunst und Musik der Universität Augsburg gegeben.

19.30 Uhr
LMZ-KONZERT
Thema: Klavierabend mit Studierenden der Klasse Christine Olbrich und Werken von Beethoven, Chopin und Liszt
Ort: LMZ-Konzertsaal, Maximilianstraße 59, 86150 Augsburg
Eintritt: frei


x Sonntag, 22. Januar 2017

19.30 Uhr
LMZ-KONZERT / INTERDISZIPLINÄRES FORUM FÜR KÜNSTLERISCHE INTERPRETATION
Thema: Liederabend "August Bungert und Max Reger - zwei Jugendstil-Komponisten: Leben im Werk" mit Studierenden der Gesangsklassen Markus Kreul und Agnes Habereder-Kottler
Ort: LMZ-Konzertsaal, Maximilianstraße 59, 86150 Augsburg
Eintritt: frei


x Montag, 23. Januar 2017

14.00 Uhr
UMWELTSCHUTZ HEUTE: "SCHUTZ DER NATÜRLICHEN RESSOURCEN"
Thema: Ökonomische Perspektiven auf den Ressourcenschutz
Referent: Dr. Thomas Ziesemer, Universität Augsburg
Ort: Bayerisches Landesamt für Umwelt, Bgm.-Ulrich-Straße 160, 86179 Augsburg
Veranstalter: Bayerisches Landesamt für Umwelt in Kooperation mit der Hochschule Augsburg und dem Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: PD Dr. Jens Soentgen, Telefon 0821 / 598-3560, soentgen@wzu.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Vortragsreihe greift zentrale Fragen des Ressourcenschutzes auf. Dabei werden aktuelle Belastungen von Luft, Wasser und Boden behandelt und auch Abfall als Ressource diskutiert. Doch auch um Bedrohung und Schutz von Landschaften geht es, weil man diese ebenfalls als Ressourcen ansehen kann, die etwas für die Erholung und die Erhaltung der menschlichen Gesundheit wichtig sind. - Weitere Veranstaltung in dieser Reihe am 30.01.2017

17.15 Uhr
CHEMISCHES (GDCH-)KOLLOQUIUM
Thema: Innovation Display Bonding - Wie optisch angepasste Klebstoffe
Energie sparen
Referent: Dr.-Ing. Ralf Hose, DELO
Ort: Physik-Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 1 (Gebäude T), HS 1004
Veranstalter: Institut für Physik und OV Augsburg der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)
Erläuterungen: Weitere Veranstaltung im Chemischen Kolloquium am 6. 2. 2017

17.30 Uhr
RINGVORLESUNG "FANTASY, SCIENCE FICTION UND DAS MITTELALTERLICHE"
Thema: Sternenkrieger zwischen mittelalterlicher Tradition und Zukunft. Oder: wie weiblich können Jedi-Ritter werden?
Referent: Prof. Dr. Martin Kaufhold, Augsburg
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Veranstalter: Stephan Köser (stud. phil.), Sebastian Streitberger (Didaktik der Geographie) und Dr. Monika Kirner-Ludwig (Englische Sprachwissenschaft/Educational Theory and Practice, SUNY Albany) in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Claudia Claridge (Englische Sprachwissenschaft).
Kontakt und weitere Informationen: fanscifi@phil.uni-augsburg.de, http://www.uni-augsburg.de/fanscifi
Erläuterungen: Der Erfolg der Ringvorlesungen “Einmal Tolkien und wieder zurück - Interdisziplinäre Perspektiven auf J.R.R. Tolkien und sein Werk” (Wintersemester 2014/15) und “J.R.R. Tolkien: fantastische Welten, viele Perspektiven - ein zweites Mal hin und zurück" (Sommersemester 2015) waren Anreiz genug für eine erweiterte Fortführung des Projekts. Ebenso wie Tolkien einen der Grundsteine für das moderne Fantasy-Genre legte, soll die Tolkien'sche Vortragsreihe den Grundstein für eine interdisziplinäre Betrachtung zweier teils immer noch argwöhnisch beäugter Genres setzen: Fantasy und Science Fiction. Nach einem abwechslungsreichen und durchweg positiv rezipierten Ausflug in Tolkiens Schaffenswelt kann im Wintersemester 2016/17 erneut eine Vielfalt an spannenden Vorlesungen angeboten werden. Das Mittelalterliche wird hierbei immer wieder als Ausgangspunkt gewählt, um Themen der Fantasy und Science Fiction zu beleuchten. In teils interaktiven Vorträgen beschäftigen sich Dozentinnen und Dozenten verschiedenster Fachrichtungen mit vielfältigen Facetten der genannten Genres und greifen Werke wie "Game of Thrones", "Harry Potter", "Star Wars" oder den "Herrn der Ringe" auf. Im Laufe des Wintersemesters werden die Vortragenden Themen aus der Literaturwissenschaft, dem Strafrecht, der Pädagogik, der Theologie, der Musikwissenschaft, der Geographie, der Sprachwissenschaft und der Mediävistik präsentieren und den Zuhörerinnen und Zuhörern Einblicke in zahlreiche Perspektiven ermöglichen. Das aus einer studentischen Initiative heraus entstandene Projekt will dabei abermals Publikumswirksamkeit und fachliches Interesse verknüpfen. Erhofft wird ein breites Publikum jeglichen Alters und Vorwissens.- Weiterer Vortrag in dieser Ringvorlesung am 30.Januar 2017.


x Dienstag, 24. Januar 2017

18.15 Uhr
FORMEN DER "NACHHALTIGKEIT": UMWELTVERHALTEN IN DER ANTIKE (ALTERTUMSWISSENSCHAFTLICHES KOLLOQUIUM)
Thema: Nachhaltigkeit oder Sparsamkeit? Zur Wiederverwendung von Marmorbauteilen an kaiserlichen Bauprojekten in Rom
Referent: Dr. Clemens Voigts (München)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Prof Dr. Natascha Sojc (Klassische Archäologie) und Prof. Dr. Gregor Weber (Alte Geschichte)

18.15 Uhr
RINGVORLESUNG "KINDER- UND JUGENDLITERATUR"
Referentin: Barbara Bräutigam (Neubrandenburg)
Ort: Große Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS IV
Veranstalter: Prof. Dr. Bettina Bannasch (Neuere Deutsche Literaturwissenschaft) und Prof. Dr. Eva Matthes (Pädagogik)
Erläuterungen: Letzte Vorlesung in dieser Reihe am 31. Januar 2017


x Mittwoch, 25. Januar 2017

15.45 Uhr
AUGSBURGER GRUNDSCHULGESPRÄCHE: "ÜBERGÄNGE IN DIE GRUNDSCHULE UND VON DER GRUNDSCHULE"
Thema: Probeunterricht - eine oder sogar die letzte Möglichkeit?
Referent: Lehrkräfte des Gymnasiums Mering und der Max-Josef-Metzger-Realschule Meitingen
Ort: Philosophisch-Sozialwissenschaftliche Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2105
Veranstalter: Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und Grundschuldidaktik
Kontakt und weitere Informationen: Irmtraud Fraidl, Telefon 0821 598-2609, irmtraud.fraidl@phil.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Ziel der Augsburger Grundschulgespräche ist es, zu einer engeren Verzahnung (oder zumindest zu einer verbesserten Kommunikation) zwischen Schulen der Region, der Universität und bedeutsamen Kooperationspartnern innerhalb wie außerhalb der Schule zu kommen. Weitere Veranstaltung in dieser Reihe am 08.02.2017.

17.30 Uhr
ILKA-VORTRAGSREIHE: "NORMFRAGEN UND NORMPROBLEME"
Thema: The perfect mirror: Political ideology in Hungarian language cultivation approaches
Referentin: Klára Sándor (University of Szeged, Ungarn)
Ort: Philologisch-Historische Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 4056
Veranstalter: Prof. Dr. Péter Maitz (Lehrstuhl für Deutsche Sprachwissenschaft), Prof. Dr. Claudia Claridge (Lehrstuhl für Englische Sprachwissenschaft), Prof. Dr. Sabine Schwarze (Lehrstuhl für Romanische Sprachwissenschaft) und Prof. Dr. Alfred Wildfeuer (Professur für Variatonslinguistik/DaZ-DaF)
Erläuterungen: Zu den Vorträgen im Interdisziplinären Linguistischen Kolloquium Augsburg laden die Vertreterinnen und Vertreter der romanischen, englischen und deutschen Sprachwissenshaft an der Universität Augsburg alle an aktuellen Fragen der Sprache, Kommunikation und Sprachkultur Interessierten herzlich ein. Weitere Veranstaltung in dieser Reihe am 08.02.2017

17.30 Uhr
VORTRAGSREIHE "SOUVERÄNITÄT, GEWALT UND DIE HERAUSFORDERUNGEN DER DEMOKRATIE DURCH DIE FLÜCHTLINGSFRAGE"
Thema: Machtteilung. Ein demokratisches Konzept in der Krise
Referentin: PD Dr. Katrin Meyer (Zentrum Gender Studies, Universität Basel)
Ort: Phil.-Soz. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), HS 2110
Veranstalter: Lehrstuhl für Politikwissenschaft/Politische Theorie mit Unterstützung durch die Gesellschaft der Freunde der Universität Augsburg e. V.
Kontakt und weitere Informationen: Martin Oppelt, T 0821/598-4192, martin.oppelt@phil.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Weitere Veranstaltungen in dieser Reihe am 1. und 8. Februar 2017

18.00 Uhr
LMZ-KONZERT
Thema: Nordischer Ton und Leipziger Schule - Niels Wilhelm Gade (1817-1890) im Portrait
Programm: http://www.presse.uni-augsburg.de/de/unipressedienst/2017/jan-maerz/2017_006
Ort: Rokokosaal der Regierung von Schwaben, Fronhof 10, 86152 Augsburg
Eintritt: frei
Erläuterungen: An dem von Markus Schmitt konzipierten Abend aus Anlass des 200. Geburtstags des Komponisten Nils W. Gade musizieren Studierende der Instrumental- und Gesangsklassen des Leopold-Mozart-Zentrums, die Einstudierung betreuten Prof. Christoph Hammer und Prof. Dominik Wortig. - Ausführliche Informationen zum Anlass und

18.15 Uhr
AUGSBURGER HISTORISCHE RINGVORLESUNG: MENSCHEN AUF DER FLUCHT
Thema: Flucht, Vertreibung, Integration 1938 - 1945 - 2016
Referentin: Prof. Dr. Marita Krauss (Europäische Regionalgeschichte sowie Bayerische und Schwäbische Landesgeschichte)
Veranstalter: Das Fach Geschichte
Erläuterungen Auch wenn die aufgeregten Debatten der Gegenwart anderes vermuten lassen: Dass Menschen flüchten, ihre Heimat verlassen, ist kein Phänomen der Moderne, und diese Geschichte lässt sich nicht allein als Krisenphänomen beschreiben. Menschen flüchten - vor Krieg und Gewalt, vor Hunger, Armut und Katastrophen. Die Ringvorlesung der Historikerinnen und Historiker lädt in diesem Semester dazu ein, über “Menschen auf der Flucht” nachzudenken: Über ihre Erfahrungen und Motive, über die Konflikte und Versuche der Integration, über kurzfristige und langfristige Folgen. Unser Blick richtet sich dabei auf Europa und die USA und reicht in der langen Dauer von antiken Migrationsprozessen über die Völkerwanderungen und frühneuzeitliche Konfessionsmigrationen hin zu Flucht und Vertreibung im Europa der Weltkriege sowie aktuellen Konflikten in der amerikanischen Einwanderungsgesellschaft. - Weiterer Termin in dieser Ringvorlesung: 8. Februar 2017

19.15 Uhr
DIE ESG LÄDT EIN
Thema: "Alles verlassen - wo bin ich daheim?” - Erfahrungen einer Flüchtlingsfamilie
Ort: ESG-Cafete, Salomon-Idler-Str. 14, 86159 Augsburg
Veranstalter: Evangelische Studierendengemeinde (ESG)

20.15 Uhr
UNIKINAUX
Thema: Sneak Review
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I
Eintritt: frei
Veranstalter: Studierendenvertretung
Erläuterungen: http://www.facebook.com/Unikinaux


x Donnerstag, 26. Januar 2017

17.30 Uhr
PSYCHOLOGISCHES FORSCHUNGSKOLLOQUIUM
Thema: Evidenzorientierung von Lehramtsstudierenden: Eine skript-theoretische Perspektive
Referent: Katharina Kiemer, Christina Wekerle & Ingo Kollar, Lehrstuhl für Psychologie m.b.B.d. Pädagogischen Psychologie
Ort: Phil.-Soz. Fakultät (Gebäude D), Universitätsstraße 10, Raum 2103
Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dresel, Prof. Dr. Ingo Kollar, Fach Psychologie
Erläuterungen: Lehrende im Schulkontext sehen sich vielfältigen pädagogischen Problemsituationen gegenüber. Mit Blick auf die Lösung derartiger Problemsituationen wird zunehmend die Forderung erhoben, dass Lehrende “evidenzbasiert” denken und handeln sollen. Bisherige Befunde zeigen, dass viele Lehrkräfte sowie Lehramtsstudierende Defizite bzgl. des evidenzorientierten Denkens und Handelns aufweisen. Im Rahmen dieses Projekts wird angenommen, dass hierfür allerdings nur teilweise Defizite im Wissen über potenziell anwendbare pädagogisch-psychologische Theorien und Befunde verantwortlich zu machen sind. Genauer wird in einem expertisetheoretischen Forschungsparadigma untersucht, inwiefern sich Lehrende und Lehramtsstudierende beim Lösen pädagogischer Problemstellungen in ihren Skripts zum evidenzorientierten pädagogischen Denken und Handeln (d.h. in ihren Denkprozessen) voneinander unterscheiden. Untersucht wurden bislang N=206 Lehramtsstudierende unterschiedlicher Expertisegrade (N=58 Studienanfänger(innen), N=146 fortgeschrittene Studierende). Die Studierenden bearbeiteten eine 90-minütige Online-Lernumgebung, in der sie zwei authentische Problembeschreibungen analysieren sollten. Die Analyse der Problembeschreibungen erfolgte im ersten Fall frei und im zweiten Fall mit Unterstützung von Prozesshilfen in Form von Prompts, die ein idealtypisches Problemlöseskript nachzeichneten. Erste Ergebnisse deuten darauf hin, dass Studierende die angenommenen Schritte einer idealtypischen Problemkonzeptualisierung zeigen, aber darüber hinaus auch weitere Schritte durchführen. Mindestens einer der idealtypischen Schritte wurde von 66% der Studierenden angewandt. Dabei zeigen sich Gruppenunterschiede zwischen Studierenden am Beginn ihrer Ausbildung und solchen am Ende des erziehungswissenschaftlichen Studiums. Anfänger suchten signifikant seltener problematische Situationen im Text und beschrieben Problemursachen seltener, ebenso setzten sie sich signifikant seltener als fortgeschrittene Studierende Ziele zur Problembewältigung. In weiteren Analysen wird verglichen, ob sich die Qualität der Analysen in den beiden Bedingungen unterscheidet und somit eine Förderung evidenzorientiertem Denkens und Handelns durch Prozesshilfen erreicht werden kann. - Weitere Veranstaltungen am 2. und 9. Februar 2017

18.00 Uhr
VORTRAGSREIHE "RECHTLICHE RAHMENBEDINGUNGEN VON ERZIEHUNG UND BILDUNG"
Thema: Selektionsmechanismen im deutschen Ausländerrecht. Chancen und Hürden für junge Geflüchtete beim Zugang zu Schule, Ausbildung und Arbeit
Referent: Dr. Simon Goebel, Migrationsforscher und Referent für Asylrecht
Ort: Phil.-Soz. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Geb. C), HS IV
Veranstalter: Der Lehrstuhl für Pädagogik und der Lehrstuhl für Pädagogik mit Schwerpunkt Erwachsenen- und Weiterbildung

18.15 Uhr
KOLLOQUIUM KUNST- UND KULTURGESCHICHTE
Thema: Die Monster der atlantischen Passage. William Turners Sklavenschiff
Referent: Robert Bauernfeind, Kunstgeschichte/Bildwissenschaft, Universität Augsburg
Ort: Phil. Fakultäten, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2006
Veranstalter: Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften (GGS) der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Christoph Salzmann, GGS, christoph.salzmann@phil.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Letzte Veranstaltung am 9.2.2017.

19.30 Uhr
GASTVORTRAG
Thema: Ehe und Familie zwischen Natur, Kultur und Spiritualität
Referent: Prof. Dr. Franz-Josef Bormann, Tübingen
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS IV
Veranstalter: Prof. Dr. Wolfgang Vogl, Stiftungsjuniorprofessur für Theologie des geistlichen Lebens, Prof. Dr. Kerstin Schlögl-Flierl, Professur für Moraltheologie, und Prof. Dr. Peter Hofmann, Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät, mit Unterstützung durch die Stiftung Theologie des Geistlichen Lebens
Erläuterungen: Im Blick auf den synodalen Prozess (2014/15) und das postsynodale Schreiben "Amoris laetitia" soll versucht werden, die christliche Berufung zu Ehe und Familie darauf hin zu befragen, was daran einen natürlichen bzw. naturrechtlichen Kern bildet, wo kulturelle Einflüsse wirksam sind und welche Bedeutung der christlichen Spiritualität zukommen könnte. - Prof. Dr. Franz-Josef Bormann ist nach Studien der Philosophie und der katholischen Theologie in Frankfurt, München, Rom und Freiburg seit 2008 Inhaber des Lehrstuhls für Moraltheologie an der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen.

20.00 Uhr
GASTVORTRAG
Thema: Von der Entfremdung zur Resonanz - eine alternative Geschichte der Kritischen Theorie
Referent: Prof. Dr. Hartmut Rosa (Friedrich-Schiller-Universität Jena/Max-Weber-Kolleg Erfurt)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Lehrstuhl für Politikwissenschaft/Politische Theorie
Kontakt und weitere Informationen: Dr. Paul Sörensen, T 0821/598-4192, paul.soerensen@phil.uni-augsburg.de

20.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM - ORCHESTERKONZERT
Thema: Das Universitätsorchester spielt unter Leitung von Bernd-Georg Mettke das Violinkonzert D-Dur, op.35 (Solist Sandro Roy) und die Symphonie Nr. 1, g-moll, op 13 (“Winterträume”) von Tschaikowsky
Ort: Zentrum für Kunst und Musik, Universitätsstraße 26 (Gebäude G), Auditotium
Eintritt: 10,00/ermäßigt 5,00; Karten am Infopoint (Präsidium, Universitätsstraße 2, Gebäude A) sowie bei Rush & Conradi und an der Abendkasse
Veranstalter: collegium musicum der Universität Augsburg
Erläuterungen: Das Konzert wird am 27. Januar ein weiteres Mal gegeben.


x Freitag, 27. Januar 2017

10.00 Uhr
ÖFFENTLICHER WORKSHOP
Thema: Die multikulturelle Metropole Prag: Sprache, Literatur, Geschichte
Programm:
o Tripolis Praga? Eine integrierte Stadtgeschichte Prags im 19. und 20. Jahrhundert - Vortrag von Dr. Ines Koeltzsch (Masaryk Institute and Archives of the Czech Academy of Sciences)
o Schreiben, Mehrsprachigkeit und jüdische Zugehörigkeit. Franz Kafka in Prag - Vortrag von Dr. Hans-Joachim Hahn (RWTH Aachen)
o Unwillkürlich verschriftlicht. Dialekt, Ethnolekt und Kontakt-Deutsch in Franz Kafkas Prosaschriften - Vortrag von Dr. Boris Blahak (Karls-Universität Prag)
o Auf den Trümmern einer multiethnischen Gesellschaft. Tschechen und die Anderen 1945-1960, Matej Spurny, PhD. (Karls-Universität Prag)
Ort: Bukowina-Institut an der Universität Augsburg (Sitzungssaal, 2. Stock), Alter Postweg 97 a, 86159 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Prof. Dr. Bettina Bannasch (Neuere Deutsche Literaturwissenschaft), Prof. Dr. Maren Röger (Transnationale Wechselbeziehungen: Deutschland und das östliche Europa) und Prof. Dr. Alfred Wildfeuer (Variationslinguistik und DaZ/DaF) in Kooperation mit dem Forum Ost und dem Bukowina-Institut an der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Maren Röger, maren.roeger@philhist.uni-augsburg.de T 0821/598-5778

20.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM - ORCHESTERKONZERT
Thema: Das Universitätsorchester spielt unter Leitung von Bernd-Georg Mettke das Violinkonzert D-Dur, op.35 (Solist Sandro Roy) und die Symphonie Nr. 1, g-moll, op 13 (“Winterträume”) von Tschaikowsky
Ort: Zentrum für Kunst und Musik, Universitätsstraße 26 (Gebäude G), Auditotium
Eintritt: 10,00/ermäßigt 5,00; Karten am Infopoint (Präsidium, Universitätsstraße 2, Gebäude A) sowie bei Rush & Conradi, und an der Abendkasse
Veranstalter: collegium musicum der Universität Augsburg


x Montag, 30. Januar 2017

14.00 Uhr
UMWELTSCHUTZ HEUTE: "SCHUTZ DER NATÜRLICHEN RESSOURCEN"
Thema: Rechtliche Grundlagen des Ressourcenschutzes: Instrumente für eine Ressourcenstrategie
Referent: Christian Tausch, LfU
Ort: Bayerisches Landesamt für Umwelt, Bgm.-Ulrich-Straße 160, 86179 Augsburg
Veranstalter: Bayerisches Landesamt für Umwelt in Kooperation mit der Hochschule Augsburg und dem Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: PD Dr. Jens Soentgen, Telefon 0821 / 598-3560, soentgen@wzu.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Vortragsreihe greift zentrale Fragen des Ressourcenschutzes auf. Dabei werden aktuelle Belastungen von Luft, Wasser und Boden behandelt und auch Abfall als Ressource diskutiert. Doch auch um Bedrohung und Schutz von Landschaften geht es, weil man diese ebenfalls als Ressourcen ansehen kann, die etwas für die Erholung und die Erhaltung der menschlichen Gesundheit wichtig sind.

17.30 Uhr
RINGVORLESUNG "FANTASY, SCIENCE FICTION UND DAS MITTELALTERLICHE"
Thema: Let's get medieval - medieval worldbuilding in JRR Tolkien and GRR Martin
Referent: Prof. Dr. Thomas Honegger, Jena
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Veranstalter: Stephan Köser (stud. phil.), Sebastian Streitberger (Didaktik der Geographie) und Dr. Monika Kirner-Ludwig (Englische Sprachwissenschaft/Educational Theory and Practice, SUNY Albany) in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Claudia Claridge (Englische Sprachwissenschaft).
Kontakt und weitere Informationen: fanscifi@phil.uni-augsburg.de, http://www.uni-augsburg.de/fanscifi
Erläuterungen: Der Erfolg der Ringvorlesungen “Einmal Tolkien und wieder zurück - Interdisziplinäre Perspektiven auf J.R.R. Tolkien und sein Werk” (Wintersemester 2014/15) und “J.R.R. Tolkien: fantastische Welten, viele Perspektiven - ein zweites Mal hin und zurück" (Sommersemester 2015) waren Anreiz genug für eine erweiterte Fortführung des Projekts. Ebenso wie Tolkien einen der Grundsteine für das moderne Fantasy-Genre legte, soll die Tolkien'sche Vortragsreihe den Grundstein für eine interdisziplinäre Betrachtung zweier teils immer noch argwöhnisch beäugter Genres setzen: Fantasy und Science Fiction. Nach einem abwechslungsreichen und durchweg positiv rezipierten Ausflug in Tolkiens Schaffenswelt kann im Wintersemester 2016/17 erneut eine Vielfalt an spannenden Vorlesungen angeboten werden. Das Mittelalterliche wird hierbei immer wieder als Ausgangspunkt gewählt, um Themen der Fantasy und Science Fiction zu beleuchten. In teils interaktiven Vorträgen beschäftigen sich Dozentinnen und Dozenten verschiedenster Fachrichtungen mit vielfältigen Facetten der genannten Genres und greifen Werke wie "Game of Thrones", "Harry Potter", "Star Wars" oder den "Herrn der Ringe" auf. Im Laufe des Wintersemesters werden die Vortragenden Themen aus der Literaturwissenschaft, dem Strafrecht, der Pädagogik, der Theologie, der Musikwissenschaft, der Geographie, der Sprachwissenschaft und der Mediävistik präsentieren und den Zuhörerinnen und Zuhörern Einblicke in zahlreiche Perspektiven ermöglichen. Das aus einer studentischen Initiative heraus entstandene Projekt will dabei abermals Publikumswirksamkeit und fachliches Interesse verknüpfen. Erhofft wird ein breites Publikum jeglichen Alters und Vorwissens.

19.19 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM - FASCHINGSKONZERT
Thema: Das traditionelle Faschingskonzert der Fachschaft Musikpädagogik und des Universitätschors unter Leitung von Dr. Andreas Becker
Eintritt: 5,00/ermäßigt 3.00 Euro; Karten nur an der Abendkasse
Veranstalter: collegium musicum der Universität Augsburg


x Dienstag, 31. Januar 2017

18.15 Uhr
RINGVORLESUNG "KINDER- UND JUGENDLITERATUR"
Referent: Hans-Heino Ewers (Frankfurt)
Ort: Große Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS IV
Veranstalter: Prof. Dr. Bettina Bannasch (Neuere Deutsche Literaturwissenschaft) und Prof. Dr. Eva Matthes (Pädagogik)

19.15 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM
Thema: Der Kammerchor der Universität Augsburg unter Leitung von Dr. Andreas Becker gestaltet musikalisch den Festgottesdienst zum Thomas-von-Aquin-Fest.
Ort: Pfarrkirche Zum Guten Hirten, Salomon-Idler-Straße, 86159 Augsburg (Uni-Viertel)
Eintritt: frei
Veranstalter: collegium musicum der Universität Augsburg


x Mittwoch, 1. Februar 2017

12.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM - MITTAGSMUSIK
Thema: Mittagsmusik von und mit Studierenden des Lehrstuhls für Musikpädagogik unter Leitung von Johann Winter
Ort: Zentrum für Kunst und Musik, Universitätsstraße 26, Concerto
Eintritt: frei

17.30 Uhr
VORTRAGSREIHE "SOUVERÄNITÄT, GEWALT UND DIE HERAUSFORDERUNGEN DER DEMOKRATIE DURCH DIE FLÜCHTLINGSFRAGE"
Thema: Kollektive Identität und die Ausgrenzung des Anderen
Referent: Prof. Dr. Oliver Flügel-Martinsen (Professur für Politische Theorie und Ideengeschichte, Universität Bielefeld)
Ort: Phil.-Soz. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), HS 2110
Veranstalter: Lehrstuhl für Politikwissenschaft/Politische Theorie mit Unterstützung durch die Gesellschaft der Freunde der Universität Augsburg e. V.
Kontakt und weitere Informationen: Martin Oppelt, T 0821/598-4192, martin.oppelt@phil.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Weitere Veranstaltung in dieser Reihe am 8. Februar 2017

18.15 Uhr
RINGVORLESUNG "GROSSE WERKE DES FILMS II"
Thema: Ethan & Joel Coen "No Country for Old Men"
Referentin: Rebecca Zimmermeyer, Vergleichende Literaturwissenschaft, Universität Augsburg
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Veranstalter: Prof. Dr. Günter Butzer (Lehrstuhl für Vergleichende Literaturwissenschaft/Europäische Literaturen) und Prof. Dr. Hubert Zapf (Lehrstuhl für Amerikanistik)

18.15 Uhr
VORTRAGSREIHE "MUSEUMSREIF? VOM NATURALIENKABINETT ZUM SCIENCE CENTER. NATURWISSENSCHAFTLICHE MUSEEN IM BLICK"
Thema: Das Bionicum im Tiergarten Nürnberg. Ein einzigartiger Lernort
Referentin: Alexandra Lang
Ort: Maximilianmuseum Augsburg, Fuggerplatz 1, 86150 Augsburg
Veranstalter: Das Forum Musealisierung der Universität Augsburg

18.30 Uhr
INTERNATIONALE GASTDOZENTUR AM JAKOB-FUGGER-ZENTRUM
Thema: Was bedeutet es, dass der Islam ständige Reformen braucht?
Referent: Prof. Dr. Mouhanad Khorchide, Leiter des Zentrums für Islamische Theologie, Professor für Islamische Religionspädagogik und Stellv. Direktor des Centrums für religionsbezogene Studien der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
Ort: Physik-Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 1 (Gebäude T), HS 1001
Eintritt: frei, Online-Anmeldung auf http://www.jfz.uni-augsburg.de/de/Veranstaltung_Anmeldung/anmeldung_mouhanad_khorchide.html wird erbeten
Veranstalter: Philologisch-Historische Fakultät und Jakob-Fugger-Zentrum
Kontakt und weitere Informationen: Dr. Tilman Schröder, JFZ, T 0821/598-5924, tilman.schroeder@praesidium.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Gastdozentur mit weiten Informationen zum Referenten im Überblick: http://www.jfz.uni-augsburg.de/de/Veranstaltungen/mouhanad-khorchide/ - Weitere Veranstaltung im Rahmen dieser Dozentur am 2. Februar 2017


x Donnerstag, 2. Februar 2017

16.00 Uhr
WORKSHOP FÜR STUDENTINNEN UND STUDENTEN
Referentin: Dr. Claudia Weiß, Historikerin und Autorin von historischen Romanen und Sachbüchern mit dem Schwerpunkten Geschichte des Zarenreiches, der russischen Emigration und Sibiriens
Ort: Juristische Fakultät (Gebäude H), Universitätsstraße 24, Raum 1013
Eintritt: frei; Anmeldung über Digicampus erforderlich
Veranstalter: Lehrstuhl für Europäische Kulturgeschichte
Kontakt und weitere Informationen: Claas Henschel, T 0821/598-5780, claas.henschel@philhist.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Im Zentrum des halbtägigen Workshops steht die Aufbereitung von historischem und wissenschaftlichem (Quellen)Material für belletristische Texte. Der wissenschaftliche Umgang mit historischen Quellen zwingt den Autor oft in ein “Schreibkorsett”, das für einen Roman eher untauglich ist. Im Rahmen des Workshops werden wir uns mit verschiedenen Schreibtechniken beschäftigen, die es erlauben, eine historische Quelle bzw. eine wissenschaftliche Abhandlung so umzubauen, dass sie den Ansprüchen von Roman-Leserinnen und -Lesern genügt, ohne dabei die Vergangenheit übermäßig zu verfälschen: Sprache, Erzählperspektive, Figurengestaltung, Balance zwischen Fakten & Fiktion sind hier die zentralen Stichworte. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Workshops sollen nicht nur Einblicke in das “Handwerk” einer Romanautorin vermittelt werden, sie erhalten außerdem Gelegenheit, selbst Schreibübungen vorzunehmen und sich über die Herausforderungen belletristischer historischer Darstellung auszutauschen."

17.30 Uhr
PSYCHOLOGISCHES FORSCHUNGSKOLLOQUIUM
Thema: Mediendidaktische Kompetenzen von Lehramtsstudierenden: Eine Expertisestudie
Referentin: Christina Wekerle, Lehrstuhl für Psychologie m.b.B.d. Pädagogischen Psychologie
Ort: Phil.-Soz. Fakultät (Gebäude D), Universitätsstraße 10, Raum 2103
Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dresel, Prof. Dr. Ingo Kollar, Fach Psychologie
Erläuterungen: Viele medienpädagogische Initiativen und Projekte auf Bundes-, Länder- und auf Schulebene bemühen sich um eine effektive Integration von digitalen Medien in den Unterricht (z.B. Projekt “Internet-ABC” der deutschen Landesmedienanstalten). Ob digitale Medien im Unterricht jedoch tatsächlich lernförderlich eingesetzt werden, hängt maßgeblich von den mediendidaktischen Kompetenzen der Lehrkräfte ab. Um diese bereits im Rahmen der Lehrerausbildung entwickeln und fördern zu können, braucht es jedoch ein Verständnis davon, welche Kompetenzen bei den Lehramtsstudierenden bereits vorhanden sind, und wie sich diese im Laufe des Lehramtsstudiums entwickeln, wenn keine spezifische Förderung stattfindet. Hierfür erfolgt im Sommer- und Wintersemester 2016 eine Untersuchung des mediendidaktischen Wissens Lehramtsstudierender in den ersten und in fortgeschrittenen Semestern an der Universität Augsburg sowie im weiteren Verlauf von Studierenden in dezidiert medienpädagogisch orientierten Lehramtsstudiengängen. Im Forschungskolloquium werden erste Ergebnisse dieser Studie präsentiert und hinsichtlich möglicher Konsequenzen diskutiert, die sich für die explizite Förderung mediendidaktischer Kompetenzen im Lehramtsstudium ergeben. - Weitere Veranstaltungen am 9. Februar 2017

18.30 Uhr
INTERNATIONALE GASTDOZENTUR AM JAKOB-FUGGER-ZENTRUM
Thema: Zur Zukunft des islamischen Religionsunterrichtes und der
Religionslehrerausbildung in Deutschland - Prof. Dr. Mouhanad Khorchide, Leiter des Zentrums für Islamische Theologie, Professor für Islamische Religionspädagogik und Stellv. Direktor des Centrums für religionsbezogene Studien der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster im Gespräch mit Johannes Hintersberger, MdL,
Staatssekretär im Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und
Integration, und Prof. Dr. Elisabeth Naurath, Lehrstuhl Evangelische Theologie mit Schwerpunkt Religionspädagogik, moderiert von Prof. Dr.
Dietmar Süß als Sprecher des Direktoriums des Jakob-Fugger-Zentrums
Ort: Rokokosaal der Regierung von Schwaben, Fronhof 10, 81652 Augsburg
Eintritt: frei, Online-Anmeldung auf http://www.jfz.uni-augsburg.de/de/Veranstaltung_Anmeldung/anmeldung_mouhanad_khorchide.html wird erbeten
Veranstalter: Philologisch-Historische Fakultät und Jakob-Fugger-Zentrum
Kontakt und weitere Informationen: Dr. Tilman Schröder, JFZ, T 0821/598-5924, tilman.schroeder@praesidium.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Gastdozentur mit weiten Informationen zum Referenten im Überblick: http://www.jfz.uni-augsburg.de/de/Veranstaltungen/mouhanad-khorchide/


x Sonntag, 5. Februar 2017

16.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM - CHORKONZERT
Thema: Geistliche Musik für Chor und Orgel - u. a. mit Werken von Erna Woll zu deren 100. Geburtstag -, dargeboten vom Kammerchor der Universität Augsburg unter Leitung von Dr. Andreas Becker
Ort: Pfarrkirche Maria unterm Kreuz, Bgm.-Wohlfarth-Straße, 86343 Königsbrunn
Eintritt: frei
Veranstalter: collegium musicum der Universität Augsburg

19.00 Uhr
AUGSBURGER HOCHSCHULGOTTESDIENSTE: "ZUSAMMEN-WACHSEN"
Thema: Zusammen wachsende Vielfalt. Ökumenische Perspektiven
Referent: Prof. Dr. Bernd Oberdorfer, Evangelische Theologie, Universität Augsburg
Ort: Pfarrkirche St. Moritz, Moritzplatz, 86150 Augsburg
Veranstalter: Stadt, Universität und Hochschule Augsburg in Verbindung mit dem katholischen Stadtdekan und der evangelischen Stadtdekanin Augsburg
Erläuterungen: http://hochschulgottesdienst.im-leben.de/


x Montag, 6. Februar 2017 bis zum Freitag, 17. Februar 2017

AUSSTELLUNG
Thema: Forum Forschende Fakultät 2.0 - Eine Plakatausstellung der Philologisch-Historischen Fakultät zu ihren Forschungsarbeiten und -teams
Ort: Neue Stadtbücherei Augsburg, Ernst-Reuterplatz, 86150 Augsburg
Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 8.30 - 24.00 Uhr, Sa. 9.30 - 24.00 Uhr, So. 12.00 - 20.00 Uhr
Eintritt: frei
Veranstalter: Die Philologisch-Historische Fakultät in Zusammenarbeit mit der Neuen Stadtbücherei Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Martin Kaufhold, T 0821/598-5516, martin.kaufhold@philhist.uni-augsburg.de
Erläuterungen: In der Posterausstellung "Forum Forschende Fakultät 2.0" stellen die Geisteswissenschaften der Philologisch-Historischen Fakultät der Universität ihre aktuellen Forschungsarbeiten vor. Präsentiert werden in einem lebendigen Querschnitt durch die modernen Geisteswissenschaften die Forschungsteams und ihre Arbeiten über Globalisierung und Regionalisierung, über die unterschiedlichen Gesichter der europäischen Kultur und über eine zukunftsfähige Wissensvermittlung auf der Höhe der Zeit. Die Ausstellung wird von mittäglichen Impulsvorträgen begleitet, die Denkanstöße zu dem breiten Themenspektrum geben wollen, das auf den Postern präsentiert wird. Diese jeweils um 12.30 Uhr beginnenden und ca. 20- bis 25-minütigen Vorträge finden vom 6. bis zum 10. und vom 13. bis zum 16. Februar 2017 täglich statt und werden per Livestream im Internet übertragen.


x Montag, 6. Februar 2017

12.30 Uhr
VORTRAG UND AUSSTELLUNG "FORUM FORSCHENDE FAKULTÄT 2.0"
Thema: Der gute Fremdsprachenlehrer
Referent: Prof. Dr. Engelbert Thaler, Universität Augsburg, Lehrstuhl für Didaktik des Englischen)
Ort: Neue Stadtbücherei Augsburg, Ernst-Reuterplatz, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Die Philologisch-Historische Fakultät
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Martin Kaufhold, T 0821/598-5516, martin.kaufhold@philhist.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Mit der Ausstellung "Forum Forschende Fakultät 2.0" und einer gleichnamigen Reihe von 20- bis 25-minütigen Mittagsvorträgen stellen die Geisteswissenschaften der Philologisch-Historischen Fakultät der Universität Augsburg in der neuen Stadtbücherei Augsburg ihre aktuellen Forschungsarbeiten vor. Präsentiert werden in einem lebendigen Querschnitt durch die modernen Geisteswissenschaften die Forschungsteams und ihre Arbeiten über Globalisierung und Regionalisierung, über die unterschiedlichen Gesichter der europäischen Kultur und über eine zukunftsfähige Wissensvermittlung auf der Höhe der Zeit im Februar 2017 dann in der Neuen Stadtbücherei Augsburg gezeigt zu werden. - Weitere Vorträge in dieser Reihe (die jeweils auch per Livestream im Internet übertragen werden) am 7., 8. 9., 10., 13., 14., 15. und 16. Februar.

17.15 Uhr
CHEMISCHES (GDCH-)KOLLOQUIUM
Thema: N.N.
Referent: Prof. Dr. Harald Hillebrecht, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Ort: Physik-Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 1 (Gebäude T), HS 1004
Veranstalter: Institut für Physik und OV Augsburg der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)

18.15 Uhr
COLLOQUIUM AUGUSTANUM: WISSENSKULTUREN DER REFORMATION
Thema: "Es ist gewislich alles am Ende": Wissen von der Endzeit bei Luther und im Luthertum
Referent: Prof. Dr. Matthias Pohlig (Münster)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Institut für Europäische Kulturgeschichte
Erläuterungen: Dass die Gegenwart die “letzte Zeit” sei, ist eine für lutherische Texte des 16. und 17. Jahrhunderts gängige Formel. Dies hängt mit der Tradierung von Luthers eigener apokalyptischer Erwartung zusammen, war aber darüber hinaus, in polemischer und geschichtstheologischer Absetzung gegenüber dem römischen Antichristen, Ausdruck lutherischer Identität. Es waren keine gesellschaftlich randständigen Gruppen, sondern die Eliten der lutherischen Konfessionalisierung, die über anderthalb Jahrhunderte unaufhörlich das nahe Ende beschworen. Aber was “wusste” man vom Weltende und der Endzeit, die diesem vorausging? Was konnte man darüber überhaupt wissen, und welches waren die Methoden, mit denen Wissen vom Ende und der Endzeit produziert wurde? Welchem Zweck diente dieses Wissen schließlich? Der Vortrag widmet sich diesen Fragen in der Auseinandersetzung mit Luthers eigenen bibelexegetischen Prämissen und Interpretationen, wirft aber auch einen Blick auf die Entwicklung der bibelexegetischen Apokalyptik im Luthertum und fragt schließlich einerseits nach anderen Methoden der Erzeugung von endzeitlichem Wissen (etwa der Astrologie), andererseits nach Funktionen dieses Wissens. - Matthias Pohlig studierte Neuere und Neueste Geschichte, Neuere deutsche Literatur und Philosophie in Göttingen, Strasbourg und an der Humboldt-Universität zu Berlin. 2005 wurde er am Institut für Geschichtswissenschaften der Humboldt-Universität zum Thema “Zwischen Gelehrsamkeit und konfessioneller Identitätsstiftung: Lutherische Kirchen- und Universalgeschichtsschreibung 1546-1617” promoviert. Seit April 2010 ist er Junior-Professor für die Geschichte der Frühen Neuzeit an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Im November 2015 erhielt er seine Venia Legendi für das Fach Neuere und Neueste Geschichte. Seit Juli 2015 ist er Leiter des Projekts “Wahrheitsentscheidungen und Zwang zur Positionierung: Die kommunikative Herstellung von Entscheidungsbedarf in der frühen Reformation” im SFB 1150 “Kulturen des Entscheidens”. Er ist Vorstandsmitglied des Vereins für Reformationsgeschichte und Mitherausgeber der Reihe Spätmittelalter, Humanismus, Reformation (SMHR) bei Mohr Siebeck, Tübingen. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Reformations- und Konfessionalisierungsforschung, Diplomatie und Spionage in der Frühen Neuzeit, Historiographiegeschichte, Ideen- und Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit sowie Theorie der Geschichte.


x Dienstag, 7. Februar 2017

12.30 Uhr
VORTRAG UND AUSSTELLUNG "FORUM FORSCHENDE FAKULTÄT 2.0"
Thema: Augsburger Migrationsgeschichte(n) - Erfahrungen der 1960er und 1970er Jahre
Referent: Prof. Dr. Günther Kronenbitter, Lehrstuhl für Volkskunde/Europäische Ethnologie, Universität Augsburg
Ort: Neue Stadtbücherei Augsburg, Ernst-Reuterplatz, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Die Philologisch-Historische Fakultät
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Martin Kaufhold, T 0821/598-5516, martin.kaufhold@philhist.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Mit der Ausstellung "Forum Forschende Fakultät 2.0" und einer gleichnamigen Reihe von 20- bis 25-minütigen Mittagsvorträgen stellen die Geisteswissenschaften der Philologisch-Historischen Fakultät der Universität Augsburg in der neuen Stadtbücherei Augsburg ihre aktuellen Forschungsarbeiten vor. Präsentiert werden in einem lebendigen Querschnitt durch die modernen Geisteswissenschaften die Forschungsteams und ihre Arbeiten über Globalisierung und Regionalisierung, über die unterschiedlichen Gesichter der europäischen Kultur und über eine zukunftsfähige Wissensvermittlung auf der Höhe der Zeit im Februar 2017 dann in der Neuen Stadtbücherei Augsburg gezeigt zu werden. - Weitere Voträge in dieser Reihe (die jeweils auch per Livestream im Internet übertragen werden) am 8. 9., 10., 13., 14., 15. und 16. Februar.

17.30 Uhr
VORTRAGS- UND DISKUSSIONSVERANSTALTUNG
Thema: Inauguration of a New U.S. President: Reflection and Discussion
Programm:
o Prof. Dr. Karsten Fitz (Amerikanistik/American Studies, Universität Passau): The Staging of the American Presidency: Visual Aesthetics and Cultural Impications
o Prof. Dr. Michael Dreyer (Institut für Politikwissenschaft, Friedrich-Schiller-Universität Jena): The Inauguration of President Trump: A Continuation of 228 Years of Political Tradition or the Beginning of a New Era?
o Moderation: Prof. Dr. Britta Waldschmidt-Nelson, Geschichte des europäisch-transatlantischen Kulturraums, Universität Augsburg)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C9), HS II
Veranstalter: Prof. Dr. Britta Waldschmidt-Nelson, Geschichte des europäisch-transatlantischen Kulturraums, T 0821/598-5547, waldschmidt-nelson@philhist.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Am 20. Januar 2017, wurde mit Donald Trump eine der kontroversesten Persönlichkeiten der Geschichte als 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika vereidigt. Die Frage, wie sich dieser Machtwechsel in den USA in Nordamerika sowie international auswirken wird, beschäftigt die Menschen auf beiden Seiten des Atlantiks und in der ganzen Welt. Bei dieser Vortrags- und Diskussionsveranstaltung, die im Rahmen der Ringvorlesung des Studiengangs "Nordamerikastudien" stattfindet, setzen sich die Professorn Karsten Fitz von der Universität Passau und Michael Dreyer von der Universität Jena mit den politischen, historischen, kulturellen und medialen Implikationen dieses Ereignisses auseinander, insbesondere mit der Frage der Inszenierung präsidentialer Macht sowie unter dem Aspekt von Kontinuitäten und Diskontinuitäten im Zuge der Trump-Wahl.

18.30 Uhr
JFZ-VORTRAGSREIHE STADTGESCHICHTEN: "VON BISCHÖFEN, BIBELN UND BAUKUNST IN AUGSBURG"
Thema: Augsburg und die deutsche Bibel im Mittelalter
Referent: Prof. Dr. Freimut Löser (Lehrstuhl für Deutsche Sprache und
Literatur des Mittelalters)
Ort: Fugger und Welser Erlebnismuseum, Äußeres Pfaffengässchen 23, 86152
Augsburg
Veranstalter: Jakob-Fugger-Zentrum - Forschungskolleg für Transnationale
Studien der Universität Augsburg in Zusammenarbeit mit dem Fugger und
Welser Erlebnismuseum Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Dr. Tilman Schröder, T 0821/598-5924,
tilman.schroeder@praesidium.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Im Reformationsjahr ist Martin Luthers Übersetzung der Heiligen Schrift in aller Munde. Es hat aber schon im Mittelalter nicht wenige deutsche Bibeln gegeben. In handschriftlicher und in gedruckter Form. Augsburg ist für die Geschichte der deutschen Bibel im Mittelalter eine ausgesprochen wichtige Stadt. Der Vortrag wird diese beutende Rolle darstellen und er wird dafür unter anderem besonders drei verschiedene Phänomene herausgreifen: Die sogenannte ‚Augsburger Bibelhandschrift´ gilt als erste erhaltene Fassung des Neuen Testaments in deutscher Sprache; diese Textfassung bot zudem die Vorlage für den Text einer der bedeutendsten illustrierten Prachtbibeln überhaupt: der sogenannten Ottheinrich-Bibel, die in einer großen Ausstellung in Neuburg im Jahr 2016 eigens der Öffentlichkeit präsentiert wurde und die hier ebenfalls vorgestellt werden soll. Augsburger Drucker sind wesentlich an der Druck-Geschichte der deutschen Bibel (ebenfalls vor Martin Luther!) und der Veränderung der Textgestalt beteiligt, die zunächst ganz dem Lateinischen verhaftet ist und sich mehr und mehr davon löst. Seit einiger Zeit arbeitet an der Universität Augsburg eine Forschergruppe der Bayerischen Akademie der Wissenschaften daran, die Rätsel um den sogenannten ‚Österreichischen Bibelübersetzer´ zu lösen, eines Laien (!), der im 14. Jahrhundert die Übersetzung und Auslegung der Bibel gegen erheblichen Widerstand aus dem Klerus in die eigenen Hände nahm. Er verteidigt dabei das Recht der ‚ungebildeten Laien´ auf die Bibel in der Volkssprache, wendet sich gleichzeitig gegen ‚Ketzer´, die ebenfalls eigene Auslegungen der Bibel vorlegen und greift mit deutlichen Worten und einer gut lesbaren Übersetzung in die Geschichte der deutschen Bibel ein.


x Mittwoch, 8. Februar 2017

12.30 Uhr
VORTRAG UND AUSSTELLUNG "FORUM FORSCHENDE FAKULTÄT 2.0"
Thema: Ein Zimmer im Haus des Krieges - Fremdheit und Terror in der Literatur der Gegenwart
Referentin: Prof. Dr. Stephanie Waldow, Neuere Deutsche Literaturwissenschaft mit Schwerpunkt Ethik, Universität Augsburg
Ort: Neue Stadtbücherei Augsburg, Ernst-Reuterplatz, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Die Philologisch-Historische Fakultät
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Martin Kaufhold, T 0821/598-5516, martin.kaufhold@philhist.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Mit der Ausstellung "Forum Forschende Fakultät 2.0" und einer gleichnamigen Reihe von 20- bis 25-minütigen Mittagsvorträgen stellen die Geisteswissenschaften der Philologisch-Historischen Fakultät der Universität Augsburg in der neuen Stadtbücherei Augsburg ihre aktuellen Forschungsarbeiten vor. Präsentiert werden in einem lebendigen Querschnitt durch die modernen Geisteswissenschaften die Forschungsteams und ihre Arbeiten über Globalisierung und Regionalisierung, über die unterschiedlichen Gesichter der europäischen Kultur und über eine zukunftsfähige Wissensvermittlung auf der Höhe der Zeit im Februar 2017 dann in der Neuen Stadtbücherei Augsburg gezeigt zu werden. - Weitere Voträge in dieser Reihe (die jeweils auch per Livestream im Internet übertragen werden) am 9., 10., 13., 14., 15. und 16. Februar.

15.45 Uhr
AUGSBURGER GRUNDSCHULGESPRÄCHE: "ÜBERGÄNGE IN DIE GRUNDSCHULE UND VON DER GRUNDSCHULE"
Thema: Vorkenntnisse der GS-Schüler und schulischer Anschluss in Sekundarstufe I
Referent: Lehrkräfte des Gymnasium Mering und der Max-Josef-Metzger Realschule Meitingen
Ort: Philosophisch-Sozialwissenschaftliche Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2105
Veranstalter: Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und Grundschuldidaktik
Kontakt und weitere Informationen: Irmtraud Fraidl, Telefon 0821 598-2609, irmtraud.fraidl@phil.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Ziel der Augsburger Grundschulgespräche ist es, zu einer engeren Verzahnung (oder zumindest zu einer verbesserten Kommunikation) zwischen Schulen der Region, der Universität und bedeutsamen Kooperationspartnern innerhalb wie außerhalb der Schule zu kommen. Weitere Veranstaltung in dieser Reihe am 08.02.2017.

17.30 Uhr
ILKA-VORTRAGSREIHE: "NORMFRAGEN UND NORMPROBLEME"
Thema: Standardsprache Boarisch? Dialektnormierung in Bayern als verlorene Liebesmühe
Referentin: Anthony Rowley (Bayerische Akademie der Wissenschaften, München)
Ort: Philologisch-Historische Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 4056
Veranstalter: Prof. Dr. Péter Maitz (Lehrstuhl für Deutsche Sprachwissenschaft), Prof. Dr. Claudia Claridge (Lehrstuhl für Englische Sprachwissenschaft), Prof. Dr. Sabine Schwarze (Lehrstuhl für Romanische Sprachwissenschaft) und Prof. Dr. Alfred Wildfeuer (Professur für Variatonslinguistik/DaZ-DaF)
Erläuterungen: Zu den Vorträgen im Interdisziplinären Linguistischen Kolloquium Augsburg laden die Vertreterinnen und Vertreter der romanischen, englischen und deutschen Sprachwissenshaft an der Universität Augsburg alle an aktuellen Fragen der Sprache, Kommunikation und Sprachkultur Interessierten herzlich ein.

17.30 Uhr
VORTRAGSREIHE "SOUVERÄNITÄT, GEWALT UND DIE HERAUSFORDERUNGEN DER DEMOKRATIE DURCH DIE FLÜCHTLINGSFRAGE"
Thema: Wir Flüchtlinge. Überlegungen zu einer Demokratie jenseits des Nationalstaates
Referent: PD. Dr. Daniel Loick (Goethe-Universität Frankfurt am Main)
Ort: Phil.-Soz. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), HS 2110
Veranstalter: Lehrstuhl für Politikwissenschaft/Politische Theorie mit Unterstützung durch die Gesellschaft der Freunde der Universität Augsburg e. V.
Kontakt und weitere Informationen: Martin Oppelt, T 0821/598-4192, martin.oppelt@phil.uni-augsburg.de

18.15 Uhr
AUGSBURGER HISTORISCHE RINGVORLESUNG: GESCHICHTE IM TRAUM
Thema: Pogromstimmung und “Willkommenskultur”. Asyldebatten und Ausländerfeindlichkeit in Deutschland nach 1989
Referent: Prof. Dr. Dietmar Süß, Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte
Veranstalter: Das Fach Geschichte
Erläuterungen Auch wenn die aufgeregten Debatten der Gegenwart anderes vermuten lassen: Dass Menschen flüchten, ihre Heimat verlassen, ist kein Phänomen der Moderne, und diese Geschichte lässt sich nicht allein als Krisenphänomen beschreiben. Menschen flüchten - vor Krieg und Gewalt, vor Hunger, Armut und Katastrophen. Die Ringvorlesung der Historikerinnen und Historiker lädt in diesem Semester dazu ein, über “Menschen auf der Flucht” nachzudenken: Über ihre Erfahrungen und Motive, über die Konflikte und Versuche der Integration, über kurzfristige und langfristige Folgen. Unser Blick richtet sich dabei auf Europa und die USA und reicht in der langen Dauer von antiken Migrationsprozessen über die Völkerwanderungen und frühneuzeitliche Konfessionsmigrationen hin zu Flucht und Vertreibung im Europa der Weltkriege sowie aktuellen Konflikten in der amerikanischen Einwanderungsgesellschaft.

20.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM - BIG BAND-KONZERT
Thema: Night Owl Suite - Ein Abend mit der Uni Big Band Augsburg unter Leitung von Prof. Dr. Bernhard Hofmann und mit Musik von Mike Tomaro, Bob Mintzer u. a.
Ort: Zentrum für Kunst und Musik, Universitätsstraße 26 (Gebäude G), Auditorium
Eintritt: 10,00/ermäßigt 5,00 Euro; Karten am Infopoint im Präsidium, Universitätsstraße 2 (Gebäude A) und an der Abendkasse
Veranstalter: collegium musicum der Universität Augsburg


x Donnerstag, 9. Februar 2017

12.30 Uhr
VORTRAG UND AUSSTELLUNG "FORUM FORSCHENDE FAKULTÄT 2.0"
Thema: “Was willste denn im Kino?” - Warum Filmbildung eine Bildungsaufgabe ist
Referent: Prof. Dr. Klaus Maiwald, Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur Universität Augsburg
Ort: Neue Stadtbücherei Augsburg, Ernst-Reuterplatz, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Die Philologisch-Historische Fakultät
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Martin Kaufhold, T 0821/598-5516, martin.kaufhold@philhist.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Mit der Ausstellung "Forum Forschende Fakultät 2.0" und einer gleichnamigen Reihe von 20- bis 25-minütigen Mittagsvorträgen stellen die Geisteswissenschaften der Philologisch-Historischen Fakultät der Universität Augsburg in der neuen Stadtbücherei Augsburg ihre aktuellen Forschungsarbeiten vor. Präsentiert werden in einem lebendigen Querschnitt durch die modernen Geisteswissenschaften die Forschungsteams und ihre Arbeiten über Globalisierung und Regionalisierung, über die unterschiedlichen Gesichter der europäischen Kultur und über eine zukunftsfähige Wissensvermittlung auf der Höhe der Zeit im Februar 2017 dann in der Neuen Stadtbücherei Augsburg gezeigt zu werden. - Weitere Voträge in dieser Reihe (die jeweils auch per Livestream im Internet übertragen werden) am 10., 13., 14., 15. und 16. Februar.

17.00 Uhr
STUDIUM GENERALE: “WIDERSTAND”
Thema: Resilienz - psychische Widerstandskraft
Referent: PD Dr. Thomas Messer, Chefarzt für Psychiatrie und Psychotherapie an der Danuviusklinik Pfaffenhofen an der Ilm
Ort: Filmsaal des Zeughauses Augsburg, Zeugplatz 4, 86150 Augsburg
Eintritt: 5,00 Euro, Anmeldung wird erbeten an: Volkshochschule Augsburg, Willy-Brandt-Platz 3a, 86153 Augsburg, T 0821/50265-55, http://www.vhs-augsburg.de
Veranstalter: Der Lehrstuhl für Pädagogik/Erwachsenen- und Weiterbildung der Universität Augsburg in Verbindung mit der vhs Augsburg und dem Kulturamt der Stadt Augsburg
Erläuterungen: Auch im Herbst/Winter 20016/17 bieten die Universität und die Volkshochschule Augsburg als Gemeinschaftsprojekt wieder ein Studium generale an. Wie immer wird ein Rahmenthema von den Vortragenden aus fachlich unterschiedlichen Blickwinkeln
in allgemeinverständlicher Form behandelt. Damit soll ein Beitrag dazu geleistet werden, auch Nicht-Expertinnen und -Experten wichtige Zeitfragen und deren Zusammenhänge besser verständlich zu machen.
Die nunmehr sechste Reihe des Studium generale ist dem Thema “Widerstand” gewidmet. Der Begriff “Widerstand” bezeichnet ein Sich-Widersetzen, Sich-Entgegenstellen, oder er bezeichnet etwas, was jemandem oder einer Sache entgegenwirkt. Durch Widerstand soll erreicht
werden, dass die Dynamik eines ungebremsten Fortschreitens auf einem eingeschlagenen Weg gestoppt wird. Widerstand ist ein Gegenhalten, das zum Innehalten auffordern mag; Widerstand ist Protest, der oft mit Visionen von Alternativen verbunden und auf eine Neuausrichtung von Denken und Handeln ausgerichtet ist. - 2017 - Programmheft zum Download: http://www.philso.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/paedagogik/paed4/downloads/Studium-generale-2016-17-WS-Programmheft-Widerstand.pdf - Weitere Vorträge im Studiums generale am 23.2. und 9.3.2017

17.30 Uhr
PSYCHOLOGISCHES FORSCHUNGSKOLLOQUIUM
Thema: Erste Ergebnisse zur Domänspezifität und zur Trainierbarkeit des Fehlerklimas
Referentin: Gabriele Steuer, Lehrstuhl für Psychologie
Ort: Phil.-Soz. Fakultät (Gebäude D), Universitätsstraße 10, Raum 2103
Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dresel, Prof. Dr. Ingo Kollar, Fach Psychologie
Erläuterungen: Fehler sind zentrale Faktoren im Lernprozess mit zahlreichen potenziellen positiven Wirkungen. Daher scheint die Bedeutung des Umgangs mit Fehlern in Schulklassen auf der Hand zu liegen. Dennoch existieren kaum Untersuchungen, die das Fehlerklima differenzierter fokussieren. In eigenen Vorarbeiten wurde das Fehlerklima bereits als mehrdimensionales Konstrukt konzeptualisiert (Steuer, Rosentritt-Brunn & Dresel, 2013) sowie in Zusammenhang mit verschiedenen individuellen und auch kontextuellen Merkmalen gebracht (Steuer, 2014). Allerdings fehlen nach wie vor empirische Untersuchen dazu, ob und wenn ja in wieweit sich das Fehlerklima zwischen verschiedenen Schulfächern unterscheidet. Auch gibt es im schulischen Kontext nur wenige Untersuchungen dazu, ob das Fehlerklima nachhaltig trainiert werden kann. In diesem Beitrag werden diese beiden Forschungslücken näher beleuchtet. Dazu wird zum einen eine Studie vorgestellt in der das Fehlerklima in drei unterschiedlichen Schulfächern untersucht wurde. Zum anderen wird die Entwicklung und erste Pilotierung eines Fehlerklimatrainings vorgestellt. Die Ergebnisse zeigen, dass das Fehlerklima moderat Fachspezifisch zu konzeptualisieren ist und sich im Rahmen von Lehrertrainings - zumindest auf der Ebene von subjektiven Einschätzungen der Lehrkräfte - trainieren lässt. Diskutiert werden insbesondere die nächsten Schritte in der Trainingsentwicklung sowie die praktischen Implikationen der Ergebnisse zur Domänspezifität, die auch im Kontext der Trainingsentwicklung von Bedeutung sind.

18.15 Uhr
KOLLOQUIUM KUNST- UND KULTURGESCHICHTE
Thema: Fremde Nähe. Migrantische Perspektiven auf Bayern
Prof. Dr. Gunther Hirschfelder, Vergleichende Kulturwissenschaft, Universität Regensburg
Ort: Phil. Fakultäten, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2006
Veranstalter: Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften (GGS) der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Christoph Salzmann, GGS, christoph.salzmann@phil.uni-augsburg.de

19.00 Uhr
COLLEGIUM MUSICUM - BIG BAND-KONZERT
Thema: Kammerkonzert mit Studierenden des Lehrstuhls für Musikpädagogik unter Leitung von Johann Winter
Ort: Zentrum für Kunst und Musik, Universitätsstraße 26 (Gebäude G), Auditorium
Eintritt: frei
Veranstalter: collegium musicum der Universität Augsburg


x Freitag, 10. Februar 2017

12.30 Uhr
VORTRAG UND AUSSTELLUNG "FORUM FORSCHENDE FAKULTÄT 2.0"
Thema: Die Aufklärung in neuem Licht
Referentin: Prof. Dr. Rotraud von Kulessa, Lehrstuhl für Romanische Literaturwissenschaft, Universität Augsburg
Ort: Neue Stadtbücherei Augsburg, Ernst-Reuterplatz, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Die Philologisch-Historische Fakultät
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Martin Kaufhold, T 0821/598-5516, martin.kaufhold@philhist.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Mit der Ausstellung "Forum Forschende Fakultät 2.0" und einer gleichnamigen Reihe von 20- bis 25-minütigen Mittagsvorträgen stellen die Geisteswissenschaften der Philologisch-Historischen Fakultät der Universität Augsburg in der neuen Stadtbücherei Augsburg ihre aktuellen Forschungsarbeiten vor. Präsentiert werden in einem lebendigen Querschnitt durch die modernen Geisteswissenschaften die Forschungsteams und ihre Arbeiten über Globalisierung und Regionalisierung, über die unterschiedlichen Gesichter der europäischen Kultur und über eine zukunftsfähige Wissensvermittlung auf der Höhe der Zeit im Februar 2017 dann in der Neuen Stadtbücherei Augsburg gezeigt zu werden. - Weitere Voträge in dieser Reihe (die jeweils auch per Livestream im Internet übertragen werden) am 13., 14., 15. und 16. Februar.

14.00 Uhr
UNIKA-T-VORTRAGSREIHE
Thema: Separate & Concentrate: Accounting for Process Uncertainty of Hospital Services
Referent: Prof. Dr. Ludwig Kuntz, Seminar for Business Administration and Health Care Management, University of Cologne
Ort: Universitäres Zentrum für Gesundheitswissenschaften am Klinikum Augsburg (UNIKA-T), Neusässer Straße 47,86156 Augsburg, Seminarraum U1.040
Kontakt und weitere Informationen: Dr. Clemens Heuson, UNIKA-T, T 0821/598-6418, clemens.heuson@unikat.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Wissenschaftler am UNIKA-T forschen u. a. zur Planung und Analyse von Prozessen im Dienstleistungsbereich sowie zur Umwelt-Mensch Interaktion mit dem Schwerpunkt auf allergische Erkrankungen. Zu diesen Kernthemen geben in der UNIKA-T-Vortragsreihe renommierte Forscher aus aller Welt Einblicke in ihre aktuelle Arbeit.


x Montag, 13. Februar 2017

12.30 Uhr
VORTRAG UND AUSSTELLUNG "FORUM FORSCHENDE FAKULTÄT 2.0"
Thema: Gibt es eine bayerische Literaturgeschichte?
Referent: Prof. Dr. Klaus Wolf , Deutsche Literatur und Sprache des Mittelalters und der Frühen Neuzeit mit dem Schwerpunkt Bayern, Universität Augsburg
Ort: Neue Stadtbücherei Augsburg, Ernst-Reuterplatz, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Die Philologisch-Historische Fakultät
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Martin Kaufhold, T 0821/598-5516, martin.kaufhold@philhist.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Mit der Ausstellung "Forum Forschende Fakultät 2.0" und einer gleichnamigen Reihe von 20- bis 25-minütigen Mittagsvorträgen stellen die Geisteswissenschaften der Philologisch-Historischen Fakultät der Universität Augsburg in der neuen Stadtbücherei Augsburg ihre aktuellen Forschungsarbeiten vor. Präsentiert werden in einem lebendigen Querschnitt durch die modernen Geisteswissenschaften die Forschungsteams und ihre Arbeiten über Globalisierung und Regionalisierung, über die unterschiedlichen Gesichter der europäischen Kultur und über eine zukunftsfähige Wissensvermittlung auf der Höhe der Zeit - Weitere Vorträge in dieser Reihe (die jeweils auch per Livestream im Internet übertragen werden) am 14., 15. und 16. Februar.


x Dienstag, 14. Februar 2017

12.30 Uhr
VORTRAG UND AUSSTELLUNG "FORUM FORSCHENDE FAKULTÄT 2.0"
Thema: Deutsche Bibeln vor Martin Luther - Die Heilige Schrift für alle
Referent: Prof. Dr. Freimut Löser, Lehrstuhl für Deutsche Literatur und Sprache des Mittelalters, Universität Augsburg
Ort: Neue Stadtbücherei Augsburg, Ernst-Reuterplatz, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Die Philologisch-Historische Fakultät
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Martin Kaufhold, T 0821/598-5516, martin.kaufhold@philhist.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Mit der Ausstellung "Forum Forschende Fakultät 2.0" und einer gleichnamigen Reihe von 20- bis 25-minütigen Mittagsvorträgen stellen die Geisteswissenschaften der Philologisch-Historischen Fakultät der Universität Augsburg in der neuen Stadtbücherei Augsburg ihre aktuellen Forschungsarbeiten vor. Präsentiert werden in einem lebendigen Querschnitt durch die modernen Geisteswissenschaften die Forschungsteams und ihre Arbeiten über Globalisierung und Regionalisierung, über die unterschiedlichen Gesichter der europäischen Kultur und über eine zukunftsfähige Wissensvermittlung auf der Höhe der Zeit - Weitere Vorträge in dieser Reihe (die jeweils auch per Livestream im Internet übertragen werden) am 15. und 16. Februar.


x Mittwoch, 15. Februar 2017

12.30 Uhr
VORTRAG UND AUSSTELLUNG "FORUM FORSCHENDE FAKULTÄT 2.0"
Thema: Die Sprache der Macht und die Macht der Sprache - am Beispiel des amerikanischen Präsidenten
Referentin: Prof. Dr. Claudia Claridge, Lehrstuhl für Englische Sprachwissenschaft, Universität Augsburg
Ort: Neue Stadtbücherei Augsburg, Ernst-Reuterplatz, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Die Philologisch-Historische Fakultät
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Martin Kaufhold, T 0821/598-5516, martin.kaufhold@philhist.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Mit der Ausstellung "Forum Forschende Fakultät 2.0" und einer gleichnamigen Reihe von 20- bis 25-minütigen Mittagsvorträgen stellen die Geisteswissenschaften der Philologisch-Historischen Fakultät der Universität Augsburg in der neuen Stadtbücherei Augsburg ihre aktuellen Forschungsarbeiten vor. Präsentiert werden in einem lebendigen Querschnitt durch die modernen Geisteswissenschaften die Forschungsteams und ihre Arbeiten über Globalisierung und Regionalisierung, über die unterschiedlichen Gesichter der europäischen Kultur und über eine zukunftsfähige Wissensvermittlung auf der Höhe der Zeit - Letzter Vortrag in dieser Reihe am 16. Februar.


x Donnerstag, 16. Februar 2017

12.30 Uhr
VORTRAG UND AUSSTELLUNG "FORUM FORSCHENDE FAKULTÄT 2.0"
Thema: Besatzungskinder in Geschichte und Gegenwart
Referentin: Prof. Dr. Maren Röger, Transnationale Wechselbeziehungen: Deutschland und das östliche Europa, Universität Augsburg
Ort: Neue Stadtbücherei Augsburg, Ernst-Reuterplatz, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Die Philologisch-Historische Fakultät
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Martin Kaufhold, T 0821/598-5516, martin.kaufhold@philhist.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Mit der Ausstellung "Forum Forschende Fakultät 2.0" und einer gleichnamigen Reihe von 20- bis 25-minütigen Mittagsvorträgen stellen die Geisteswissenschaften der Philologisch-Historischen Fakultät der Universität Augsburg in der neuen Stadtbücherei Augsburg ihre aktuellen Forschungsarbeiten vor. Präsentiert werden in einem lebendigen Querschnitt durch die modernen Geisteswissenschaften die Forschungsteams und ihre Arbeiten über Globalisierung und Regionalisierung, über die unterschiedlichen Gesichter der europäischen Kultur und über eine zukunftsfähige Wissensvermittlung auf der Höhe der Zeit.

18.00 Uhr
SYMPOSIUM
Thema: Genderforschung - multidisziplinär. Symposium anlässlich des 70. Geburtstags von Prof. em. Dr. Hildegard Macha (Teil I)
Proramm:
o Begrüßung durch Prodekan Prof. Dr. Markus Dresel
o Grußwort von Elfriede Kerschl (IHK für München und Oberbayern, Referatsleitung Wirtschaftspolitik, Fachkräfte, Frauen in der Wirtschaft)
o Susanne Maurer (Universität Marburg): Geschlechterforschung und feministische Erkenntniskritik - Eine Erinnerung an zukunftsweisende Perspektiven
o Empfang
Ort: Zentrum für Kunst und Musik (Geb. G), Universitätsstraße 24, Raum 3001
Eintritt: frei
Veranstalter: Prof. Dr. Claudia Fahrenwald und Prof. Dr. Eva Matthes
Kontakt und weitere Informationen: eva.matthes@phil.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Das Symposium wird am 17. Februar fortgesetzt.


x Freitag, 17. Februar 2017

18.00 Uhr
SYMPOSIUM
Thema: Genderforschung - multidisziplinär. Symposium anlässlich des 70. Geburtstags von Prof. em. Dr. Hildegard Macha (Teil II)
Proramm:
o 10.00: Elisabeth Meilhammer: Mathilde Vaerting: Pionierin, Professorin, Pädagogin
o 10.30: Susanne Kinnebrock: Feminismus? Pazifismus? Patriotismus. Zum Umgang der bürgerlichen Frauenbewegung mit konfligierenden Loyalitäten im Ersten Weltkrieg
o 11.00: Marita Krauss: Rechte Frauen. Mitläuferinnen, Profiteurinnen, Täterinnen im Nationalsozialismus
o 11.30: Claudia Fahrenwald: Gender - Eine bildungstheoretische Grundlegung aus interdisziplinärer Perspektive
o 13.30: Eva Matthes: Zur (Re-)Biologisierung von Geschlechterverhältnissen
o 14.00: Wiebke Waburg: Diversitätsbewusstes Spielzeug - Welche Dimensionen finden neben Geschlecht Berücksichtigung?
o 14.30: Christian Boeser-Schnebel: Frauen und Politik - Immer noch ein Thema für die politische Bildung?
o 15.00: Hildegard Macha und Claudia Eckstaller: Unternehmerinnen in Bayern - Projektergebnisse
o 15.30: Abschluss der Veranstaltung
Ort: Phil.-Soz. Fakultät (Geb. D), Universitätsstraße 10, Raum 2119
Eintritt: frei
Veranstalter: Prof. Dr. Claudia Fahrenwald und Prof. Dr. Eva Matthes
Kontakt und weitere Informationen: eva.matthes@phil.uni-augsburg.de


x Donnerstag, 23. Februar 2017

17.00 Uhr
STUDIUM GENERALE: “WIDERSTAND”
Thema: Widerständig leben - Eine theologische Ermutigung
Referentin: Prof. em. Dr. Renate Wind, Lehrstuhl für biblische Theologie und Kirchengeschichte an der Evangelischen Hochschule für angewandte
Wissenschaften Nürnberg
Ort: Filmsaal des Zeughauses Augsburg, Zeugplatz 4, 86150 Augsburg
Eintritt: 5,00 Euro, Anmeldung wird erbeten an: Volkshochschule Augsburg, Willy-Brandt-Platz 3a, 86153 Augsburg, T 0821/50265-55, http://www.vhs-augsburg.de
Veranstalter: Der Lehrstuhl für Pädagogik/Erwachsenen- und Weiterbildung der Universität Augsburg in Verbindung mit der vhs Augsburg und dem Kulturamt der Stadt Augsburg
Erläuterungen: Auch im Herbst/Winter 20016/17 bieten die Universität und die Volkshochschule Augsburg als Gemeinschaftsprojekt wieder ein Studium generale an. Wie immer wird ein Rahmenthema von den Vortragenden aus fachlich unterschiedlichen Blickwinkeln
in allgemeinverständlicher Form behandelt. Damit soll ein Beitrag dazu geleistet werden, auch Nicht-Expertinnen und -Experten wichtige Zeitfragen und deren Zusammenhänge besser verständlich zu machen. - Die nunmehr sechste Reihe des Studium generale ist dem Thema “Widerstand” gewidmet. Der Begriff “Widerstand” bezeichnet ein Sich-Widersetzen, Sich-Entgegenstellen, oder er bezeichnet etwas, was jemandem oder einer Sache entgegenwirkt. Durch Widerstand soll erreicht werden, dass die Dynamik eines ungebremsten Fortschreitens auf einem eingeschlagenen Weg gestoppt wird. Widerstand ist ein Gegenhalten, das zum Innehalten auffordern mag; Widerstand ist Protest, der oft mit Visionen von Alternativen verbunden und auf eine Neuausrichtung von Denken und Handeln ausgerichtet ist. - 2017 - Programmheft zum Download: http://www.philso.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/paedagogik/paed4/downloads/Studium-generale-2016-17-WS-Programmheft-Widerstand.pdf - Letzter Vortrag im Studium generale am 9.3.2017


x Donnerstag, 9. März 2017

17.00 Uhr
STUDIUM GENERALE: “WIDERSTAND”
Thema: Konzepte des Widerstands in der deutschsprachigen Literatur - Von den 1960er Jahren bis zur Gegenwart
Referent: Matthias Krumpholz, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Vergleichende Literaturwissenschaft/Europäische Literaturen, Universität Augsburg
Ort: Filmsaal des Zeughauses Augsburg, Zeugplatz 4, 86150 Augsburg
Eintritt: 5,00 Euro, Anmeldung wird erbeten an: Volkshochschule Augsburg, Willy-Brandt-Platz 3a, 86153 Augsburg, T 0821/50265-55, http://www.vhs-augsburg.de
Veranstalter: Der Lehrstuhl für Pädagogik/Erwachsenen- und Weiterbildung der Universität Augsburg in Verbindung mit der vhs Augsburg und dem Kulturamt der Stadt Augsburg
Erläuterungen: Auch im Herbst/Winter 20016/17 bieten die Universität und die Volkshochschule Augsburg als Gemeinschaftsprojekt wieder ein Studium generale an. Wie immer wird ein Rahmenthema von den Vortragenden aus fachlich unterschiedlichen Blickwinkeln in allgemeinverständlicher Form behandelt. Damit soll ein Beitrag dazu geleistet werden, auch Nicht-Expertinnen und -Experten wichtige Zeitfragen und deren Zusammenhänge besser verständlich zu machen. -Die nunmehr sechste Reihe des Studium generale ist dem Thema “Widerstand” gewidmet. Der Begriff “Widerstand” bezeichnet ein Sich-Widersetzen, Sich-Entgegenstellen, oder er bezeichnet etwas, was jemandem oder einer Sache entgegenwirkt. Durch Widerstand soll erreicht werden, dass die Dynamik eines ungebremsten Fortschreitens auf einem eingeschlagenen Weg gestoppt wird. Widerstand ist ein Gegenhalten, das zum Innehalten auffordern mag; Widerstand ist Protest, der oft mit Visionen von Alternativen verbunden und auf eine Neuausrichtung von Denken und Handeln ausgerichtet ist. - 2017 - Programmheft zum Download: http://www.philso.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/paedagogik/paed4/downloads/Studium-generale-2016-17-WS-Programmheft-Widerstand.pdf


x Donnerstag, 23. März 2017 bis zum Freitag, 24. März 2017

INTERNATIONALE WISSENSCHAFTLICHE TAGUNG
Thema: Die diskursive Konstruktion von Wirklichkeit III - Internationale Perspektiven einer wissenssoziologischen Diskursforschung
Programm: http://www.diskurswissenschaft.de
Ort: Juristische Fakultät (Gebäude H), Universitätsstraße 24, 86159 Augsburg
Veranstalter: Prof. Dr. Reiner Keller und Dr. Sasa Bosancic (Lehrstuhl für Soziologie) für den Arbeitskreis Diskursforschung der Sektion Wissenssoziologie der DGS
Kontakt und weitere Informationen: sasa.bosancic@phil.uni-augsburg.de
Erläuterungen: http://www.diskurswissenschaft.de


x Samstag, 22. April 2017

9.00 Uhr
INFORMATIONSTAG
Thema: SIT 2017 - der SchülerInformationstag an der Universität Augsburg
Programm: wird rechtzeitig auf http://www.uni-augsburg.de/sit/ bekanntgegeben
Ort: Universität Augsburg, Gebäude C, D, G, H, J, N, T und V, Universitätsstraße, 86159 Augsburg
Veranstalter: Die Zentrale Studienberatung der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Dr. Thomas Bodenmüller, T 0821/598-5146, thomas.bodenmueller@zsb.uni-augsburg.de, http://www.uni-augsburg.de/einrichtungen/studienberatung/, http://www.facebook.com/zsb.uni.augsburg
Erläuterungen: Beim SIT sind fortgeschrittene Schülerinnen und Schüler sowie sonstige Studieninteressenten und -interessentinnen eingeladen, sich vor Ort einen Überblick über die Studienmöglichkeiten an der Universität Augsburg zu verschaffen. Der Infotag beginnt um 9.00 Uhr mit einer Veranstaltung zu allgemeinen Themen wie Studienangebot, Bewerbungs-, Zulassungsverfahren, NC, Semesterbeiträge etc. Im Anschluss daran stellen Professoren und Dozenten alle an der Universität angebotenen Bachelor- und Staatsexamensstudiengänge vor. Parallel zum fachspezifischen Angebot haben die Besucher die Möglichkeit, sich im Rahmenprogramm über Wohnheime, Studienfinanzierung und Stipendien, die Berufsperspektiven von Geistes- und Sozialwissenschaftlern und die internationalen Austauschprogramme der Universität zu informieren. Außerdem gibt es Campusführungen, eine Veranstaltung für Eltern von Studieninteressierten und Informationen für Studentinnen und Studenten, die als erste in ihrer Familie studieren. Die letzten Veranstaltungen enden um 15.00 Uhr.


x Montag, 24. April 2017

15.00 Uhr
SYMPOSION
Thema: Töne ordnen als Existenzform. Wege und Werke der Komponistin Erna Woll (1917-2005)
Programm:
o Begrüßung und Eröffnung (Prof. Dr. Bernhard Hofmann, Dekan der Philosophisch-Sozialwissenschaftlichen Fakultät)
o “Töne ordnen” als Existenzform. Erna Woll - ein Leben für die Musik (Vortrag von Günther Grünsteudel, UB Augsburg)
o Erna Woll: Lieder und Liederzyklen (Gesprächskonzert mit Prof. Dr. Johannes Hoyer und Dr. Kilian Sprau)
o Begegnungen mit Erna Woll: Weggefährten im Gespräch (Leitung: Prof. Dr. Franz Körndle)
o Neues Geistliches Lied als Opposition gegen das Übliche (Vortrag mit Musikbeispielen von Peter Bruckschlögl)
o Gegen musikalisches Analphabetentum. Erna Wolls "Einführung in das Notenhören" (Vortrag von Dr. Gabriele Puffer)
o Erna Woll: Kompositionen für Chor (Gesprächskonzert mit Dr. Andreas Becker und Prof. Dr. Bernhard Hofmann)
Ort: Zentrum für Kunst und Musik, Universitätsstraße 26 (Gebäude G), Auditorium
Veranstalter: Der Lehrstuhl für Musikpädagogik, die Professur für Musikwissenschaft und die Universitätsbibliothek Augsburg. Ausführende sind der Kammerchor der Universität Augsburg unter Leitung von Dr. Andreas Becker, Stephanie Hampel, Mezzosopran, und Dr. Kilian Sprau, Klavier
Erläuterungen: Erna Woll (1917-2005) war der Stadt Augsburg und ihrer Universität eng verbunden. Die in St. Ingbert geborene Musikerin hatte sich als Komponistin, Musikpädagogin und Kirchenmusikerin einen Namen gemacht, als sie 1962 als Dozentin für Musikerziehung an die ehemalige Pädagogische Hochschule kam und nach Augsburg übersiedelte. Die Fuggerstadt blieb fortan ihr Lebensmittelpunkt. Erna Wolls Werkverzeichnis, von Günther Grünsteudel (UB Augsburg) 1996 publiziert, umfasst mehr als 200 Einträge. Gattungen der Vokalmusik, insbesondere Werke für Chor (Motetten, Kantaten, Messen), Sololieder und sog. Neues geistliches Lied nehmen dabei breiten Raum ein. Als Musikpädagogin legte Erna Woll sieben Buchveröffentlichungen und etwa 20 Aufsätze vor. Im Kern ihrer wissenschaftlichen Arbeit standen Studien zum Programmierten Lernen - ein in den 1960er Jahren aktuelles Thema. Erna Woll wurde mehrfach für ihr Schaffen geehrt. Neben einer Reihe von Kompositionspreisen erhielt sie das päpstliche Ehrenkreuz “Pro Ecclesia et Pontifice” (1993) und das Bundesverdienstkreuz (1999). Zu ihrem 70. Geburtstag widmete ihr der Tonkünstlerverband eine Monographie in der Reihe "Komponisten in Bayern" (Tutzing 1987). Die Universität Augsburg würdigt Erna Woll mit einem Symposion zum 100. Geburtstag. Vertreter*innen von Musikpädagogik, Musikwissenschaft und Universitätsbibliothek, die sich im Forschungskolleg Musik zusammengeschlossen haben, möchten in Wort und Ton, in Gespräch und Konzert eine Persönlichkeit ehren, deren Spuren nicht nur in Augsburg bis heute sicht- und hörbar sind.


x Freitag, 6. Mai 2016

11.00 Uhr
KINDERUNI AUGSBURG (KARTENAUSGABE)
Thema: Ausgabe der kostenlosen Einlasstickets für die beiden Kinderuni-Vorlesungen im Sommersemester (am 20.5. und am 8.7.2017) solange der Vorrat reicht
Ort: Bücher Pustet, Karolinenstraße 12, 86150 Augsburg
Veranstalter: Die Universität Augsburg mit den Partnern/Unterstützern Augsburger Allgemeine, Augsburger Puppenkiste, Bücher Pustet, GEOlinio, Stadt und Stadtwerke Augsburg, Stadtsparkasse Augsburg/Stiftung Aufwind, Zoo Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Pressestelle der Universität Augsburg, Lena Grießhammer, T 0821/598-2098, lena.griesshammer@presse.uni-augsburg.de (zu allgemeinen Fragen) oder Petra Müller, T 0821/598-2094, petra.mueller@presse.uni-augsburg.de (zu Fragen der Vergabe bzw. der Verfügbarkeit von etwaigen Rest-Einlasstickets)
Erläuterungen: In den Vorlesungen der Kinderuni Augsburg werden spannende Fragen aus Wissenschaft und Alltag in der Regel von “echten” Professorinnen und Professoren, manchmal auch von eingeladenen Expertinnen und Experten kindgerecht beantwortet. Unterstützt werden die Referentinnen und Referenten dabei von ihrem Assistenten, dem Kasperl aus der Augsburger Puppenkiste, der jeweils in die Thematik einführt. Die Kinderuni ist der ideale Ort, wo Kinder den Spaß am Forschen entdecken und einen Hauch von Studentenleben erfahren können. Für die Kinderstudentinnen und -studenten, die typischerweise zwischen 8 und 12 Jahren alt sind, sind außer Neugier und Spaß am Entdecken keine speziellen Voraussetzungen erforderlich. Dies gilt auch für Eltern oder sonstige erwachsene Begleitpersonen, die die Live-Übertragung der jeweiligen Vorlesung in einen benachbarten Hörsaal verfolgen können (ohne dafür Einlasstickets zu brauchen). -
Weitere Informationen: http://www.kinderuni-augsburg.de


x Dienstag, 9. Mai 2017

18.00 Uhr
FEIERLICHE ZERTIFIKATSVERLEIHUNG
Thema: Die Absolventinnen und Absolventen des universitätsinternen Weiterbildungsprogramms “ProfiLehre” erhalten das “Zertifikat Hochschullehre der Bayerischen Universitäten”
Programm: wird rechtzeitig bekanntgegeben
Ort: Juristische Fakultät (Gebäude H), Universitätsstraße 24, HS 1010 (voraussichtlich)
Veranstalter: Die Qualitätsagentur der Universität Augsburg und der Vizepräsident für Studierende und Wissenschaftlichen Nachwuchs
Kontakt und weitere Informationen: Ingo Binder, T 0821/598-5132, ingo.binder@qa.uni-augsburg.de, http://www.uni-augsburg.de/einrichtungen/qa/


x Freitag, 19. Mai 2017

11.00 Uhr
FESTAKT
Thema: Akademische Jahresfeier 2016/17
Veranstalter: Die Präsidentin der Universität Augsburg
Erläuterungen: Näheres wird rechtzeitig bekanntgegeben


x Samstag, 20. Mai 2017

11.00 Uhr
KINDERUNI AUGSBURG
Thema: Von der Nashorngeburt zum Kolibri-Transport. Wie funktioniert ein Zoo?
Referentin: Dr. Barbara Jantschke, Direktorin Zoo Augsburg
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I (mit Live-Übertragung für erwachsene Begleitpersonen im HS II)
Eintritt: Die Vorlage von Einlasskarten (seit dem 6. Mai und solange Vorrat reicht erhältlich bei Bücher Pustet, Karolinenstraße 12, 86150 Augsburg) sind erforderlich.
Veranstalter: Die Universität Augsburg mit den Partnern/Unterstützern Augsburger Allgemeine, Augsburger Puppenkiste, Bücher Pustet, GEOlinio, Stadt und Stadtwerke Augsburg, Stadtsparkasse Augsburg/Stiftung Aufwind, Zoo Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Pressestelle der Universität Augsburg, Lena Grießhammer, T 0821/598-2098, lena.griesshammer@presse.uni-augsburg.de (zu allgemeinen Fragen) oder Petra Müller, T 0821/598-2094, petra.mueller@presse.uni-augsburg.de (zu Fragen der Vergabe bzw. zur Verfügbarkeit von etwaigen Rest-Einlasstickets) - http://www.kinderuni-augsburg.de
Erläuterungen: In den Vorlesungen der Kinderuniversität Augsburg werden spannende Fragen aus Wissenschaft und Alltag in der Regel von “echten” Professorinnen und Professoren, in Ausnahmefällen auch von eingeladenen Expertinnen und Experten kindgerecht beantwortet. Unterstützt werden die Referentinnen und Referenten dabei von ihrem Assistenten, dem Kasperl aus der Augsburger Puppenkiste, der jeweils in die Thematik einführt. Die Kinderuni ist der ideale Ort, wo Kinder den Spaß am Forschen entdecken und einen Hauch von Studentenleben erfahren können. Für die Kinderstudentinnen und -studenten, die typischerweise zwischen 8 und 12 Jahren alt sind, sind außer Neugier und Spaß am Entdecken keine speziellen Voraussetzungen erforderlich. Dies gilt auch für Eltern oder sonstige erwachsene Begleitpersonen, die die Live-Übertragung der jeweiligen Vorlesung in einen benachbarten Hörsaal verfolgen können (ohne dafür Einlasstickets zu brauchen). - Nächste Kinderuni-Vorlesung am 8.7.2017 und dann wieder im Wintersemester 2017/18


x Mittwoch, 28. Juni 2017

TAG DER EUROPÄISCHEN KULTURGESCHICHTE
Thema: Antikenrezeption
Veranstalter: Das Institut für Europäische Kulturgeschichte der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Susanne Empl, susanne.empl@iek.uni-augsburg.de, T 0821/598-5840, http://www.uni-augsburg.de/institute/iek/index.htm
Erläuterungen: Die Veranstaltung ist vorläufig auf den 28. Juni terminiert, u. U. wird sie erst am 12. Juli stattfinden. Details werden rechtzeitig bekanntgegeben.

19.30 Uhr
CAMPUSKUNST
Thema: Studentinnen und Studenten der Universität und der Hochschule Augsburg präsentieren ihre künstlerischen Talente auf der offenen Kult-Bühne des Studentenwerks Augsburg
Ort: Mensa der Hochschule Augsburg, Campus am Roten Tor
Veranstalter: Studentenwerk Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Michael Noghero, T 0821/650424-10, michael.noghero@studentenwerk-augsburg.de
Erläuterungen: Näheres wird noch bekanntgegeben.


x Samstag, 8. Juli 2017

10.00 Uhr
KINDERUNI AUGSBURG
Thema: Ist dünn besser als dick?
Referentin: Prof. Dr. Alexandra Manzei, Gesundheitssoziologie
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I (mit Live-Übertragung für erwachsene Begleitpersonen im HS II)
Eintritt: Die Vorlage von Einlasskarten (seit dem 6. Mai und solange Vorrat reicht erhältlich bei Bücher Pustet, Karolinenstraße 12, 86150 Augsburg) sind erforderlich.
Veranstalter: Die Universität Augsburg mit den Partnern/Unterstützern Augsburger Allgemeine, Augsburger Puppenkiste, Bücher Pustet, GEOlinio, Stadt und Stadtwerke Augsburg, Stadtsparkasse Augsburg/Stiftung Aufwind, Zoo Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Pressestelle der Universität Augsburg, Lena Grießhammer, T 0821/598-2098, lena.griesshammer@presse.uni-augsburg.de (zu allgemeinen Fragen) oder Petra Müller, T 0821/598-2094, petra.mueller@presse.uni-augsburg.de (zu Fragen der Vergabe bzw. zur Verfügbarkeit von etwaigen Rest-Einlasstickets) - http://www.kinderuni-augsburg.de
Erläuterungen: In den Vorlesungen der Kinderuniversität Augsburg werden spannende Fragen aus Wissenschaft und Alltag in der Regel von “echten” Professorinnen und Professoren, in Ausnahmefällen auch von eingeladenen Expertinnen und Experten kindgerecht beantwortet. Unterstützt werden die Referentinnen und Referenten dabei von ihrem Assistenten, dem Kasperl aus der Augsburger Puppenkiste, der jeweils in die Thematik einführt. Die Kinderuni ist der ideale Ort, wo Kinder den Spaß am Forschen entdecken und einen Hauch von Studentenleben erfahren können. Für die Kinderstudentinnen und -studenten, die typischerweise zwischen 8 und 12 Jahren alt sind, sind außer Neugier und Spaß am Entdecken keine speziellen Voraussetzungen erforderlich. Dies gilt auch für Eltern oder sonstige erwachsene Begleitpersonen, die die Live-Übertragung der jeweiligen Vorlesung in einen benachbarten Hörsaal verfolgen können (ohne dafür Einlasstickets zu brauchen). - Die nächsten Kinderuni-Vorlesung folgen im Wintersemester 2017/18. Der Kartenausgabetermin und die Vorlesungstermin werden auf http://www.uni-augsburg.de frühzeitig bekanntgegeben.