Suche

UPD 45/08 - 09.04.2008

Vom 22. bis zum 24. Mai 2008 in Augsburg:

Die Zukunft des Spätmittelalters

DFG-geförderte Tagung zur germanistischen Spätmittelalterforschung bilanziert die neuen Forschungsimpulse der letzten Jahre


Alle, die Rang und Namen haben in der Altgermanistik, werden präsent sein bei der DFG-geförderten internationalen Fachtagung "Die Zukunft des Spätmittelalters". Zu ihr lädt Prof. Dr. Freimut Löser, Inhaber des Lehrstuhls für Deutsche Sprache und Literatur des Mittelalters, gemeinsam mit seinen Mitarbeitern Dr. Klaus Vogelgsang und Dr. Klaus Wolf nach Augsburg ein. Die Tagung findet vom 22. bis zum 24. Mai 2008 im Augsburger Tagungszentrum Haus St. Urich statt.

"Wir werden den neueren Perspektiven der Spätmittelalterforschung auf dem Feld der Philologien auf den Grund gehen", erläutert Löser den Titel der Tagung. Im Zentrum werden dabei weniger Einzelfallstudien stehen, als vielmehr umfassende Forschungsfelder wie Literaturgeschichtsschreibung oder Gattungsfragen.

Die germanistische Spätmittelalterforschung habe seit ihrer letzten Bilanzierung auf der Tagung der "Oswald von Wolkenstein-Gesellschaft" im Jahre 1999 in einer Reihe neuer Publikationen bemerkenswerte Impulse erhalten. Mit dem in seinem Artikelbestand nun vollständigen Verfasserlexikon stehe der Spätmittelalterforschung mittlerweile ein unentbehrliches Grundlagenwerk zur Verfügung. In einzelnen Gattungen seien darüber hinaus neuerdings bedeutende editorische und heuristische Leistungen erbracht worden. Und nicht zuletzt lägen auch mehrere jüngst publizierte einschlägige Literaturgeschichten zum Spätmittelalter vor: "All diese Forschungsimpulse gilt es nun reflektierend im Gespräch der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zusammenzuführen", erläutert Löser die Zielsetzung der Tagung, die sich an alle am Spätmittelalter Interessierten sowie an Vertreterinnen und Vertreter aller tangierten Disziplinen wendet.

Neben einem öffentlichen Abendvortrag von Prof. Dr. Horst Brunner (Würzburg) über "Probleme der Literaturgeschichtsschreibung des Spätmittelalters" (am 23. Mai um 20.00 Uhr), umfasst das Tagungsprogramm, das auf http://www.philhist.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/germanistik/spracheliteratur/lehrstuhl_loeser/spaetmittelaltertagung/programm/ zum Download zur Verfügung steht, 15 weitere Vorträge.

Ein Tagungsband wird die Ergebnisse der Referate und Diskussionen dokumentieren.

Schriftliche Anmeldungen nimmt PD Dr. Klaus Wolf (Philologisch-Historische Fakultät der Universität Augsburg, 86135 Augsburg) entgegen. Die Teilnahmegebühr in Höhe von 25 Euro ist bei Tagungsbeginn zu entrichten.
____________________

Tagungshomepage:

http://www.philhist.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/germanistik/spracheliteratur/lehrstuhl_loeser/spaetmittelaltertagung/

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Freimut Löser
Lehrstuhl für Deutsche Sprache und Literatur des Mittelalters
Universität Augsburg
D-86135 Augsburg
Telefon 0821/598-2780 oder - 2604
freimut.loeser@phil.uni-augsburg.de

Foto zu dieser Pressemitteilung: http://idw-online.de/pages/de/news254704