Suche

UPD 71/08 - 18.05.2008

Am 3. Juni um 18 Uhr im Physik-Hörsaalzentrum:

Kreative Begegnungen - Mathematik und Kunst

In seiner Antrittsvorlesung führt der Mathematik-Didaktiker Prof. Dr. Volker Ulm in die Ausstellung "Alles ist Zahl" ein. / Die Ausstellung mit Werken von Eugen Jost ist bis zum 23. Juni in der Kreissparkasse (Martin-Luther-Platz) zu sehen.


Eugen Jost aus Thun in der Schweiz gibt seinen Bildern Namen wie "Hardys Taxi", "Pisa, Cambridge, Bern", "Girasole" oder "Ein Spaziergang mit Herrn Euler". Sie sind in ihrer Art höchst unterschiedlich, haben aber alle einen gemeinsamen Hintergrund: die Mathematik. Aus Anlass des der Mathematik gewidmeten Wissenschaftsjahres 2008 werden Josts Werke unter dem Ausstellungstitel "Alles ist Zahl" vom 3. bis zum 23. Juni in der Galerie der Kreissparkasse Augsburg gezeigt werden.

Einführung am 3. Juni um 18.15 Uhr im Hörsaalzentrum Physik

Nach Augsburg eingeladen wurden Jost und seine Bilder von Prof. Dr. Volker Ulm. Er ist seit 2007 Inhaber des Augsburger Lehrstuhls für Mathematik. Am 3. Juni wird er in seiner Antrittsvorlesung mit dem Titel "Kreative Begegnungen - Mathematik und Kunst" in Anwesenheit des Künstlers in die Ausstellung einführen. Ulm wird die Bilder in Kurzportraits vorstellen und ihren mathematischen Hintergrund erhellen - "insbesondere für Nichtmathematiker", wie der Didaktiker verspricht.

Fototermin um 18.00 Uhr

Der Vortrag beginnt um 18.15 Uhr im HS 1002 des Hörsaalzentrums Physik, Universitätsstraße 1. Für 18.00 Uhr bereits sind die Vertreterinnen und Vertreter der Medien ins Foyer des Hörsaalzentrums zu einem Fototermin mit dem Künstler und dem Referenten, dem Vorstandsvorsitzenden der Kreissparkasse Augsburg sowie mit Vertretern der Universitätsleitung und mit dem Dekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät eingeladen.

Ausstellung in der Galerie der Kreissparkasse (Montag bis Freitag, 9 bis 18 Uhr)

Die Ausstellung "Alles ist Zahl" läuft vom 3. bis zum 23. Juni 2008 in der Galerie der Kreissparkasse Augsburg (Martin-Luther-Platz 5, 86150 Augsburg). Sie ist von Montag bis Freitag jeweils zwischen 9.00 und 18.00 Uhr zugänglich. Der Eintritt ist frei.

Am 29. Mai bereits wieder "Faszination Mathematik"

Im Gesamtprogramm, das das Institut für Mathematik der Universität Augsburg zum Wissenschaftsjahr 2008 organisiert hat, geht es noch vor der Ausstellungseröffnung bereits am Donnerstag, dem 29. Mai, weiter, und zwar mit dem zweiten Vortrag der sechsteiligen öffentlichen Reihe "Faszination Mathematik": Diesmal trägt hier Prof. Dr. Hansjörg Kielhöfer (Lehrstuhl für Nichtlineare Analysis) zum Thema "Das Unberechenbare oder das vorherbestimmte Chaos" vor. Kielhöfer wird erläutern, dass die Berechenbarkeit von Prozessen trotz der Gegenwart eines streng gültigen Gesetzes zusammenbrechen kann und dass folglich Fragen wie die, ob unser Sonnensystem stabil ist oder ob der Flügelschlag eines Schmetterlings einen Wirbelsturm auslösen wird, aufgrund der entsprechenden Grenzen der Vorhersagbarkeit nicht beantwortet werden können.

Wie die weiteren vier Veranstaltungen der Reihe "Faszination Mathematik" (am 19.6., 16.7., 23.10. und 20.11.2008) beginnt der Kielhöfer-Vortrag um 19.00 Uhr im Reichlesaal des Augsburger Zeughauses (Zeugplatz, 86150 Augsburg).
________________________

Bildmaterial zu dieser Pressemitteilung:

http://idw-online.de/pages/de/news260651
________________________

Mehr zum "Jahr der Mathematik" in Augsburg:

http://www.math.uni-augsburg.de/jdm2008/
http://idw-online.de/pages/de/news253658
http://idw-online.de/pages/de/news256430
________________________

Ansprechpartner zur Ausstellung "Alles ist Zahl":

Prof. Dr. Volker Ulm
Lehrstuhl für Didaktik der Mathematik
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon 0821/598-
volker.ulm@math.uni-augsburg.de
http://www.math.uni-augsburg.de/de/prof/dida/