Suche

UPD 80/08 - 16.06.2008

Am 19. Juni 2008 um 17.00 Uhr

Dr. Theo Waigel verabschiedet Augsburger Wirtschaftsjuristen

Absolventenfeier des Studienganges Rechts- und Wirtschaftswissenschaften in der IHK Schwaben / Vertreterinnen und Vertreter der Medien zur Teilnahme herzlich eingeladen


"Der Stabilitäts- und Wachstumspakt und das Prinzip der Nachhaltigkeit in der europäischen Finanzpolitik" lautet der Titel des Festvortrags, den der ehemalige Bundesfinanzminister und Vorsitzende des Kuratoriums der Universität Augsburg zur diesjährigen Absolventenfeier des Studiengangs Rechts- und Wirtschaftswissenschaften hält. Die Feier am kommenden Donnerstag, dem 19. Juni 2008, beginnt um 17.00 Uhr im Fuggersaal der IHK Schwaben (Stettenstraße 1 + 3, 86150 Augsburg).

Nach seiner ersten Absolventenfeier im vorigen Jahr verabschiedet der 2002 mit einem völlig neuen Konzept an der Universität Augsburg errichtete Diplom-Studiengang Rechts- und Wirtschaftswissenschaften (der zum kommenden Wintersemester auf einen konsekutiven Bacheflor-/Master-Studiengang um gestellt werden wird) jetzt seinen zweiten Jahrgang in die Berufswelt. 26 Absolventinnen und Absolventen werden ihre Zeugnisse aus den Händen der Dekane der Juristischen Fakultät und der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät entgegennehmen, die diesen Studiengang gemeinsam tragen.

Und wie die bisherigen Erfahrungen zeigen, eröffnen diese Zeugnisse den Absolventinnen und Absolventen hervorragende berufliche Perspektiven. Denn das Konzept des Studienganges, den sie nunmehr erfolgreich abgeschlossen haben, folgt konsequent der Einsicht, dass die moderne Wirtschaft neue Anforderungen an das Studium stellt und die Wandlung der Berufsbilder auch zu einer Veränderung der Ausbildungsprofile führen muss.

Gefragte Spezialisten mit Schnittstellenkompetenz

Spezialist zu sein, heißt nicht mehr nur, ein Fachgebiet zu beherrschen, sondern immer mehr auch, bestimmte Bereiche aus anderen Fachgebieten zu kennen. Dies gilt ganz besonders für wirtschaftsjuristische oder wirtschaftswissenschaftliche Tätigkeitsbereiche: Oft geht es darum, wirtschaftliche wie rechtliche Chancen und Risiken gleichermaßen zu erkennen und nutzbar zu machen. Von der Wirtschaft nachgefragt werden Spezialisten mit einer Schnittstellenkompetenz, die wirtschaftliche wie rechtliche Sachverhalte verstehen können und beide Arbeitstechniken beherrschen.

Einzigartige Vernetzung juristischer und wirtschaftswissenschaftlicher Kompetenzen

Der Augsburger Studiengang Rechts- und Wirtschaftswissenschaften ist dementsprechend darauf ausgerichtet, auf hohem wissenschaftlichen Niveau juristische wie wirtschaftswissenschaftliche Kompetenzen in einer einzigartigen Vernetzung gleichberechtigt zu vermitteln. Eine begrenzte Zahl von Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die in einem Eignungsfeststellungsverfahren ausgesucht werden, sichert qualifizierte und ambitionierte Absolventen, die erst Mitte zwanzig sind, wenn sie das kompakte Studium abschließen. Die im Vergleich zum Staatsexamensjuristen erheblich verkürzte Ausbildungszeit sowie die Möglichkeit des direkten Übergangs vom Universitätsstudium in den Arbeitsmarkt bieten erhebliche Vorteile beim Berufseinstieg.

Individuelle Profilbildung und zielgerichtete Vorbereitung auf berufliche Tätigkeit

Die Einbettung der Fremdsprachenausbildung in das Ausbildungsprogramm, die Förderung von Auslandsstudienaufenthalten sowie die Ausrichtung auf europäisches und internationales Wirtschaftsrecht unterstreichen die Internationalität des Ausbildungsziels. Die Schwerpunktwahl und die Integration der Praktikumspflicht in das Studium ermöglichen darüber hinaus eine individuelle Profilbildung sowie eine zielgerichtete Vorbereitung auf die zukünftige berufliche Tätigkeit.

Absolventenfeier in der IHK Schwaben

Wenn der Studiengang Rechts- und Wirtschaftswissenschaften mit seiner diesjährigen Absolventenverabschiedung bei der IHK Schwaben zu Gast ist, so dokumentiert dies nicht zuletzt eine seit Einrichtung des Studienganges fruchtbare Zusammenarbeit: Man sei mit dem neuen Ausbildungskonzept des Wirtschaftsjuristen bei der IHK und allgemein in der Wirtschaft von Beginn an auf großes Interesse gestoßen, so Prof. Dr. Reiner Schmidt, emeritierter Ordinarius für Öffentliches, Wirtschafsverwaltungs- und Umweltrecht, der den Studiengang mit initiiert hat. Belegt werde dies nicht zuletzt durch die zahlreichen bewährten und engagierten Praxispartner, die man für den Studiengang habe gewinnen können und die diesen durch fachlichen Input und ein breites, qualifiziertes Angebot an Praktikumsplätzen unterstützen.

Als Vorsitzender des "Alumni, Freunde und Förderer der Wirtschaftsjuristen Augsburg e. V.", zeichnet Professor Schmidt auch für die Organisation der Absolventenfeier am 19. Juni verantwortlich. Gemeinsam mit dem Ehrenpräsidenten der IHK Schwaben und Ehrensenator der Universität Augsburg, Hans Haibel, und mit einem Absolventen des Studienganges wird er die Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßen. Im Anschluss erfolgt die Zeugnisübergabe durch die beiden Dekane der Juristischen sowie der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät. Nach dem Festvortrag des ehemaligen Bundesfinanzministers sind die Gäste zu einem Empfang geladen. Musikalisch gestaltet wird die Feier vom Max Grosch violin-organ-trio (Prof. Max Grosch/violin, Jan Eschke/hammond B3 organ, Bastian Jütte/drums).
_______________________

Fotos zu dieser Pressemitteilung: http://idw-online.de/pages/de/news265624
_______________________

Kontakt und weitere Informationen:

Dr. Dorit Pries
Telefon: +49 821 598 - 4675
wirtschaftsjurist@jura.uni-augsburg.de

Weitere Informationen:

http://www.wirtschaftsjurist.uni-augsburg.de/de/ (Studiengang)
http://www.afw-augsburg.de (Alumni-Vereinigung)

http://idw-online.de/pages/de/news230212
http://idw-online.de/pages/de/news86126
http://idw-online.de/pages/de/news51574
http://idw-online.de/pages/de/news46613