Suche

UPD 133/09 - 10.07.2009

Gesucht: An Ethik Interessierte mit interdisziplinärer Neugier

Noch bis zum 31. Juli 2009 kann man sich für den ENB-Masterstudiengang "Ethik der Textkulturen" bewerben. / Doppelmentorate und Netzwerk garantieren optimale Studienbedingungen.


Augsburg/Erlangen - Zum Wintersemester 2009/10 können sich qualifizierte Studentinnen und Studenten geisteswissenschaftlicher Disziplinen, die über einen überdurchschnittlichen BA-Abschluss oder über eine überdurchschnittliche Zwischenprüfungsergebnis in einem traditionellen Studiengang verfügen, wieder für eine Aufnahme in den ENB-Master-Studiengang "Ethik der Textkulturen" bewerben. Die Bewerbungsfrist endet am 31.Juli 2009.

"Ethik der Textkulturen" ist ein interdisziplinärer Master-Studiengang des Elitenetzwerks Bayern (ENB), der gemeinsam von den Universitäten Augsburg (Sprecheruniversität) und Erlangen-Nürnberg angeboten wird. Zum hochqualifizierten Angebot dieses Master-Programms trägt auch eine an der Universität Augsburg speziell für diesen Studiengang eingerichtete Professur für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft mit dem Schwerpunkt Ethik bei.

Interdisziplinär, universitätsübergreifend, international

Neben den regulären Lehrveranstaltungen bietet das Programm zahlreiche Vorträge und Workshops von Gastdozenten. Im Sommersemester referierte z. B. Prof. Dr. Eugen Drewermann zum Thema "'Daß auch der Niedrigste mein Bruder sei': Dostojewski, Dichter der Menschlichkeit". Weitere Vorträge steuerten u. a. Prof. Dr. Ariane Jeßulat (über die "Hermeneutik der musikalischen Frage im romantischen Klavierlied") und Prof. Dennis Mahoney von der University of Vermont bei. Als einer der zahlreichen ausländischen Kooperationspartner des Studiengangs referierte Mahoney über das Amerikabild bei Goethe.

"Moralisierung der Ökonomie? Strategien wirtschaftsethischer Kommunikation"

Wichtiger Bestandteil des "Ethik der Textkulturen"-Konzepts sind gemeinsame Kompaktseminare der beiden Studienorte Augsburg und Erlangen. Im noch laufenden Semester befassen sich die Studentinnen und Studenten hier mit Strategien wirtschaftsethischer Kommunikation. In Gastvorträgen und Workshops bieten Dozenten aus den Bereichen Wirtschaftsethik und Corporate Social Responsibility den Teilnehmern die Möglichkeit, dieses spannende und aktuelle Thema aus unterschiedlichen Perspektiven zu erkunden.

Ethik, Textualität und Kultur in Theorie und Praxis

Der modularisierte Studiengang "Ethik der Textkulturen" vereint Literatur- und Sprachwissenschaft, Kulturgeschichte, Theologie und Philosophie, sein Anspruch ist die Befähigung zur qualifizierten und kompetenten Auseinandersetzung mit den vielfältigen Verschränkungen von Ethik, Textualität und Kultur in Theorie und Praxis.

In Augsburg sind die Fächer Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, Europäische Kulturgeschichte, Amerikanistik, Englische Sprachwissenschaft und Evangelische Theologie an der Gestaltung des Programms beteiligt, in Erlangen die Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, die Deutsche Sprachwissenschaft, die Evangelische Theologie und die Philosophie.

"Ethik der Textkulturen" richtet sich an engagierte Studierende, die Interesse an ethischen Fragestellungen haben und neugierig darauf sind, eingespielte Fächergrenzen zu überschreiten. Der Studiengang bietet eine intensive Betreuung durch Doppelmentorate und kooperiert mit namhaften Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem In- und Ausland.

Bewerbungsvoraussetzungen: überdurchschnittlicher BA oder qualifiziertes Grundstudium

Bewerbungsvoraussetzung ist ein überdurchschnittlicher Bachelor-Abschluss oder eine überdurchschnittliche Zwischenprüfung mit einem Hauptseminarschein in einer der vom Studiengang integrierten Disziplinen oder einem verwandten Fach. Weitere Informationen zum Studium sowie zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren stehen auf http://www.uni-augsburg.de/ethik und auf http://www.ethik.uni-erlangen.de zur Verfügung.

Das Studium kann zum Winter- und zum Sommersemester aufgenommen werden, die Bewerbungsfrist für das Wintersemester 2009/10 endet am 31. Juli 2009.
 

Weitere Informationen:

http://www.uni-augsburg.de/ethik
http://www.ethik.uni-erlangen.de

Kontakt:

Prof. Dr. Mathias Mayer (Sprecher)
Lehrstuhl für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft
Universität Augsburg
86135 Augsburg
mathias.mayer@phil.uni-augsburg.de

Prof. Dr. Christine Lubkoll
Lehrstuhl für Neuere Deutsche Literaturgeschichte
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Bismarckstraße 1B
91054 Erlangen
christine.lubkoll@ger.phil.uni-erlangen.de

Michael Sauter
Koordinator des Studiengangs "Ethik der Textkulturen"
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon 0821/598-5767
michael.sauter@phil.uni-augsburg.de

Bildmaterial zu dieser Pressemitteilung:

http://idw-online.de/pages/de/news325411