Suche

UPD 138/09 - 16.07.2009

Am 22. Juli 2009 im S-Planetarium Augsburg:

Zukunft der Ökumene - Ökumene der Zukunft

Der Theologe Bernd Oberdorfer in der Reihe "University Talks Future"


Unter dem Motto "University Talks Future" lädt die Universität Augsburg bis in den Dezember des Jahrs der Wissenschaft 2009 hinein an mehreren Abenden zur "Forschungsexpedition Deutschland" ins S-Planetarium Augsburg ein. Nach der Auftaktveranstaltung vom 9. Juli mit dem Physiker und Nanowissenschaftler Prof. Dr. Acbim Wixforth bestreitet am 22. Juli der evangelische Theologe Prof. Dr. Bernd Oberdorfer den zweiten Abend der Reihe.

Zum Vortrag

In den vergangenen fünfzig Jahren haben sich zwischen evangelischen und katholischen Christen in Deutschland in historisch einzigartiger Weise gute und vertrauensvolle Beziehungen entwickelt. Allerdings scheint in letzter Zeit die Ökumene zu stagnieren. Manche erklären den "Kuschelkurs" für gescheitert und fordern eine schärfere Profilierung, die die Unterschiede zwischen den Konfessionen betont.

Prof. Dr. Bernd Oberdorfer, Inhaber des Lehrstuhls für Evangelische Theologie mit Schwerpunkt Systematische Theologie und theologische Gegenwartsfragen, wird in seinem Vortrag diese Situation analysieren und nach Perspektiven für die zukünftige Ökumene fragen. Dabei wird er auch Herausforderungen ansprechen, vor denen die Kirchen gemeinsam stehen: die anhaltende Säkularisierung in Europa, das starke Wachstum neuer (teilweise fundamentalistischer) christlicher Kirchen in anderen Regionen der Welt sowie das Zusammenleben mit nichtchristlichen Religionsgemeinschaften.

Zum Referenten: Prof. Dr. Bernd Oberdorfer

1961 geboren in Leipheim ;1982-1988 Studium der Evangelischen Theologie in Tübingen und München; 1993 Promotionan der Evangelisch-Theologischen Fakultät der LMU München; 1992-2000 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Evangelische Theologie der Universität Augsburg; 1999 Habilitation für das Fach Systematische Theologie an der LMU München; WS 1999/2000 Lehrstuhlvertretung an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg; 1999 Feodor-Lynen-Stipendium der Alexander-von-Humboldt-Stiftung für einjährigen Forschungsaufenthalt in Südafrika; SS 2000 Lehrstuhlvertretung an der Universität Augsburg; 2000 Ordination zum Pfarrer der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern; 2000-2001 Forschungsaufenthalt als Heisenberg-Stipendiat der DFG an der Universität Stellenbosch/Südafrika; seit 2001 Ordinarius für Evangelische Theologie mit Schwerpunkt Systematische Theologie und theologische Gegenwartsfragen an der Universität Augsburg; seit 2004 Mitglied im Ökumenischen Studienausschuss der VELKD und des Deutschen Nationalkomitees des Lutherischen Weltbundes; seit 2007 Dekan der Philosophisch-Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg.

Zur Reihe "University Talks Future"

"Wir freuen uns sehr, dass uns die Stadtsparkasse Augsburg ihr Planetarium zur Verfügung stellt und damit dieser Vortragsreihe, die dem Motto des aktuellen Wissenschaftsjahrs entsprechend zum Weiterdenken einlädt, das passende Ambiente verschafft", so Konstanze Fröhlich. Sie zeichnet für die Beiträge der Universität Augsburg zum "Jahr der Wissenschaft 2009" konzeptionell und organisatorisch verantwortlich.

Die Idee hinter "University Talks Future" ist, dass Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterschiedlichster Disziplinen Aspekte aus ihrem jeweiligen Forschungsgebiet darstellen und über Perspektiven und Zukünfte sprechen, die sich in diesem fachlichen Kontext abzeichnen. Dazu gehört auch, dass die jeweiligen Referentinnen bzw. Referenten im Anschluss an der Vortrag mit dem Publikum "weiterdenken" und darüber diskutieren, wie sich Wissen und Gesellschaft in Zukunft entwickeln könnten. "Die Auftaktveranstaltung mit Professor Wixforth", so Frölich, hat gezeigt, dass das S-Planetarium genau der richtige Ort ist, um diese Idee zu realisieren und interessierten Teilnehmern einen intensiven Austausch zu ermöglichen."

Weitere Vorträge nach der Sommerpause

o 28.September: Prof. Dr. Dr. Werner Wiater (Pädagogik): "Erziehung in Zeiten der Globalisierung. Zwischen Weltoffenheit und dem Bedürfnis nach Beheimatung"
o 20. Oktober: Prof. Dr. Armin Reller (Festkörperchemie/Ressourcenstrategie): "Droge Konsum - Rache Ruin? - Ressourcenkreisläufe der Zukunft"
o 11. November: Prof. Dr. Christian Schröer (Philosophie): "Verantwortung für eine veränderte Welt"
o 24 November: Prof. Dr. Beate Gsell (Rechtwissenschaft): "Aktuelle Entwicklungen im Europäischen Verbraucherrecht"
o Dezember schließlich Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel (Europäische Ethnologie): "Von Nachtwandlern und Mondsüchtigen. Online-Enzyklopädien und der Mythos vom Fortschritt des Wissens"

Erst das All, dann der Vortrag

Die Veranstaltungen der Reihe "University Talks Future" beginnen jeweils um 19.00 Uhr im Sparkassen-Planetarium Augsburg (Augusta-Arkaden, Ludwigstraße 2, 86152 Augsburg). Dem Vortrag selbst geht zur Einstimmung stets eine rund 30-minütige Show des Planetariums voraus.

Anmeldung erforderlich

Da im S-Planetarium Augsburg nur 70 Plätze zur Verfügung stehen, ist Anmeldung zwingend erforderlich. Interessentinnen und Interessenten werden gebeten, sich per Email an konstanze.froelich@praesidium.uni-augsburg.de

zu wenden. Soweit noch Plätze verfügbar sind, erfolgt eine verbindliche Reservierungsbestätigung.

_____________________________________

Ansprechpartnerin:

Konstanze Frölich
Telefon 0821/598-4117
konstanze.froelich@praesidium.uni-augsburg.de