Suche

UPD 197/11 - 24.10.2011

Das Englische als Lingua franca


Augsburg/SÖ/KPP - Was bedeutet es für das Englische - und was bedeutet es für den Englischunterricht -, wenn diese Sprache heute von fast viermal so vielen Fremd- und Zweitsprachlern wie Muttersprachlern genutzt wird? Dieser Frage geht am 27. Oktober 2011 die Soziolinguistin Prof. Dr. Anne Pauwels von der School of Oriental and African Studies der University of London in einem Gastvortrag nach, zu dem der Lehrstuhl für Didaktik des Englischen sie an die Universität Augsburg eingeladen hat. Der Vortrag beginnt um 17.30 Uhr im Hörsaal II des Großen Hörsaalzentrums (Universitätsstraße 10, 86159 Augsburg).

Die Zahl derer, die Englisch als Zweitsprachler sprechen, liegt derzeit bei 400 Millionen, die Zahl derer, die das Englische als Fremdsprache nutzen bei rund 750 Millionen. Diesen insgesamt 1,15 Milliarden Zweit- und Fremdsprachlern stehen lediglich 322 Millionen englische Muttersprachler gegenüber. Die Zahl der englischsprachigen Kommunikationskonstellationen, an denen Zweit- und Fremdsprachler beteiligt oder gar "unter sich" sind, wächst dementsprechend zunehmend gegenüber der Zahl derjenigen Situationen, in denen native speakers untereinander oder mit Zweit- und Fremdsprachlern auf Englisch kommunizieren.

Wenn aber nun etwa eine Ärztin, deren Muttersprache Spanisch ist, mit ihrer chinesischen Patientin Englisch spricht, sind die zwischen native speaker und non-native speaker üblichen Sprachkonventionen nicht nur nicht präsent, sie wären womöglich sogar ungeeignet, die englischsprachige Kommunikation zu befördern. Hier werden die neuen Herausforderungen deutlich, mit denen der englische Fremdsprachenunterricht durch den Erfolg des Englischen als Lingua franca mehr und mehr konfrontiert wird: Welche Sprachnorm ist in diesem Lingua Franca-Kontext die geeignetste? Welche soziokulturellen und pragmatischen Konventionen sind hier relevant und zu berücksichtigen? Aus soziolingustischer und sprachdidaktischer Perspektive wird Prof. Dr. Anne Pauwels diesen Fragen in ihrem Vortrag nachgehen. 
__________________________________

Kontakt und weitere Informationen:

Dr. Senem Özkul
Lehrstuhl für Didaktik des Englischen
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon 0821/598-5751
senem.oezkul@phil.uni-augsburg.de