Suche

UPD 109/17 - 27.06.2017                                 Meldung als pdf

Im Gedenken an Walter Käsmair und im Vorgriff auf "Cord of Desires"

Eine Ausstellungseröffnung und eine Projektvorstellung am 4. Juli 2017 am Lehrstuhl für Kunstpädagogik


KäsmairAugsburg/KPP – Zu zwei Terminen sind Kunstinteressierte am Nachmittag und am Abend des 4. Juli 2017 an die Universität Augsburg eingeladen: Um 13.15 Uhr präsentiert der Designer und Künstler Miro Craemer auf Einladung des Lehrstuhls für Kunstpädagogik seine Installation "Cord of Desire", die ab dem 20. September mit umfangreichem Begleitprogramm im Staatlichen Textil- und Industriemuseum Augsburg (TIM) zu sehen sein wird. Um 18.00 Uhr wird – ebenfalls im Zentrum für Kunst und Musik (Universitätsstraße 24, Gebäude G) – die Ausstellung "Panorama" eröffnet. Mit ihr erinnert die Augsburger Kunstpädagogik an ihren langjährigen Photographie-Lehrbeauftragten, den im Oktober 2016 verstorbenen Künstler Walter Käsmair.

Bild: Ein Licht-Bildner, der mit Licht zeichnete: Dem verstorbenen Künstler Walter Käsmair ist die Austellung "Panorama" gewidmet, die am 4. Juli im Zentrum für Kunst und Musik eröffnet und dort bis zum 30. September 2017 zu sehen sein wird.

Panorama. Photographien von Walter Käsmair – Ausstellungseröffnung am 4. Juli um 18.00 Uhr

Walter Käsmair, 1957 in Augsburg geboren, arbeitete bis zu seinem überraschenden Tod am 23. Oktober 2016 als freischaffender Künstler und Lehrbeauftragter für Photographie am Lehrstuhl für Kunstpädagogik der Universität Augsburg. Seine Photographien lehren das Sehen und eröffnen neue und ungewohnte Zugänge in die verborgene Dimension des Vertrauten.

Das Spiel von Licht und Schatten, Architektur, Landschaft, natürliche Strukturen, Details, Alltägliches und Spuren menschlichen Handelns (aber kaum der Mensch selbst) wurden dabei von Walter Käsmair in den Blick genommen. Käsmair verstand sich als Licht-Bildner, als "Zeichner mit Licht" – und beharrte auch deshalb auf der "unzeitgemäßen" Schreibweise Photographie.

Im Rahmen der Ausstellungseröffnung wird auch der aus dem Nachlass herausgegebene Bildband "Mein Schwaben" mit Photographien und Texten von Walter Käsmair der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Ausstellung "Panorama" wird bis zum 30 September 2017 im 2. OG des Zentrums für Kunst und Musik (Gebäude G, Universitätsstraße 26, 86159 Augsburg) zu sehen sein. Sie ist montags bis freitags von 9.00 bis 19.00 Uhr bei freiem, Eintritt zugänglich.

Cord of Desires: Projektpräsentation mit Miro Craemer am 4. Juli 2017 um 13.15 Uhr

Fünf Jahre ist es her, dass 260 Menschen bei einem verheerenden Brand in einer Textilfabrik im pakistanischen Karachi ums Leben kamen. Die Betreiber der Firma, die vor allem für einen deutschen Textildiscounter Jeans produzierte, hatten sämtliche Sicherheitsbestimmungen nicht eingehalten.

Nach dem Unglück hat der deutsche Designer und Künstler Miro Craemer vor Ort mit seiner textilen Installation "Cord of Desires" den Verlierern einer enthemmten Globalisierung, den Arbeiterinnen und Arbeitern, eine Stimme gegeben. Ihre Wünsche, Hoffnungen, Vorstellungen und Ängste übertrug er auf textile Wimpel aus Jeans-Stoff. Aufgespannt auf eine lange Kordel präsentierte er die bunten Flaggen als ästhetische und gleichermaßen ethische Mahnung im öffentlichen Raum.

Nun wird der "Cord of Desires" in der ehemaligen Textilmetropole Augsburg erneut und erweitert aufgespannt werden. Ab dem 20. September 2017 wird er im Staatlichen Textil- und Industriemuseum Augsburg (TIM) zu sehen sein – begleitet von textilen Workshops und einer Reihe von Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen zu den Themen Globalisierung und Fair Trade.

Die im Vorgriff darauf am 4. Juli um 13.15 Uhr im Raum 3043 des Zentrums für Kunst und Musik (Gebäude G, Universitätsstraße 26, 86159 Augsburg) stattfindende Vorstellung des Projekts durch den Künstler selbst steht allen Interessierten bei freiem Eintritt offen.

____________________________

Ansprechpartnerin:

Katharina Swider
Lehrstuhl für Kunstpädagogik
Telefon 0821/598-2904
katharina.swider@phil.uni-augsburg.de