Suche

UPD 91/18 - 06.08.2018                                 Meldung als pdf

Öffentliche Abschlusspräsentation am 16. August 2018:

Wirtschaft, Luftfahrt und soziales Engagement

31 Studentinnen und Studenten aus 15 Ländern arbeiten beim Internationalen Sommerkurs wieder am Projekt Augsburg, um ihr Deutsch zu optimieren


Negele-SZ-Sommerkurs v 3.8.18Augsburg/MN/KPP - Albanien, Belarus, China, Indien, Kosovo, Kroatien, Polen, Rumänien, Russland, Serbien, Spanien, Tschechische Republik, Tunesien, Ukraine, USA: Aus diesen 15 Ländern kommen die 31. Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Internationalen Sommerkurses des Sprachenzentrums der Universität Augsburg. Bereits am 25. Juli wurden die Studentinnen und Studenten, die in knapp vier intensiven Wochen ihre bereits guten Deutschkenntnisse weiter optimieren wollen, im Augsburger Rathaus willkommen geheißen. Soeben endete die Phase der sprachlichen und inhaltlichen Vorbereitung auf die jetzt anstehende Projektarbeit, die seit 2006 im Mittelpunkt dieses Kurses steht und ihn aus vergleichbaren Angeboten hervorhebt.

Bild: Am 16. August präsentieren sie die Ergebnisse ihrer intensiven vierwöchigen Projektarbeit: die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des diesjährigen Internationalen Sommerkurses am Sprachenzentrum der Universität Augsburg. © Universität Augsburg

Mit den aktuellen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sind seit 1977 insgesamt ca. 2210 Studentinnen und Studenten aus aller Welt zum alljährlichen Sommerkurs des Sprachenzentrums an die Universität Augsburg gekommen, um hier ihre Deutschkenntnisse zu vertiefen. „Wir freuen uns, dass unser Konzept ungebrochen attraktiv ist: Wir fördern die Sprachkompetenz unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf der Grundlage einer Projektarbeit, die exemplarische Einblicke in unsere Stadt sowie in deren Zivilgesellschaft und in deren Alltag vermittelt“, sagt Dr. Michaela Negele von der Abteilung Deutsch als Fremdsprache des Sprachenzentrums, die den Kurs leitet.

Wirtschaft, Luftfahrt, soziales Engagement

Bereits seit ihrer Ankunft haben sich die Studentinnen und Studenten intensiv sprachlich und parallel dazu auch inhaltlich – durch Recherchen und die Ausarbeitung von Fragenkatalogen – auf die Interviews vorbereitet, die sie derzeit mit Repräsentantinnen und Repräsentanten aus Kultur, Politik, Religion, Wissenschaft und Wirtschaft führen. Zur Wahl standen wie immer drei große Themenblöcke – diesmal:

  • Der „Wirtschaftsraum Augsburg“ mit den Unterthemen „Innovation und Technologietransfer“, „Nachhaltiges Wirtschaften“ und „Internationalisierung von Unternehmen – Chancen und Risiken“. Als Interviewpartner haben sich hier dankenswerterweise u. a. Wolfgang Hehl (Augsburg Innovationspark), Janis Eitner (Fraunhofer), Reiner Erben (Stadt Augsburg) und Dr. Jan Dietrich Müller (MAN) zur Mitwirkung bereiterklärt.
  • Die „Luftfahrstadt Augsburg“, die es mit Interviewpartnern wie Franz Häußler (Stadthistoriker), Peter Bayer (Augsburger Flughafen), Dr. Thomas Wiercinski (Ballonmuseum Gersthofen) und Dorothea Nieberl (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.) unter den Aspekten „Geschichte der Luftfahrt“, „Ballone“, „Luft- und Raumfahrt heute“ zu erkunden gilt.
  • Der Komplex „Sozial aktiv in Augsburg“: Zum zivilgesellschaftlichen Engagement in Augsburg unter den drei Aspekten „interkulturelles Zusammenleben“, „Umwelt“ und „Jung und Alt“ stehen den recherchierenden Sommerkursteilnehmerinnen und -teilnehmern beispielsweise Wolfgang Krell (Freiwilligen-Zentrum), Melanie Hippke (Die Grünen), Marie Kaufmann und Patrick Schmidt (Nolb Club) als Gesprächspartner zur Verfügung.

Projektbezogene Sprachanwendung

„Bei der Optimierung der Deutschkenntnisse unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer setzen wir auf die projektbezogene Sprachanwendung in Form vorzubereitender, zu führender, auszuwertender und schließlich im Ergebnis zu präsentierender Interviews zu Augsburg-spezifischen Themen“, erläutert Michaela Negele. Dies habe sich nicht nur mit Blick auf die Förderung der Deutschkenntnisse der Teilnehmerinnen und Teilnehmer außerordentlich bewährt, sondern: „Unser Sommerkurs erfährt auf diese Weise eine vielfältige und engagierte Unterstützung durch Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Institutionen der Stadt Augsburg.“ Ein weiterer Aspekt sei schließlich: „Wenn unsere Studentinnen und Studenten in ihre Heimatländer zurückkehren, haben sie - vom Profit für ihre Deutschkompetenz ganz abgesehen - Augsburg intensiver kennengelernt, als jeder andere Gast die Stadt in so kurzer Zeit kennenlernen kann.“ Und dazu trägt sicher auch bei, dass die gemeinsame Teilnahme des Kurses an den Feierlichkeiten zum „Hohen Friedensfest“ der Stadt Augsburg am 8. August traditioneller und fester Bestandteil des Programms ist.

Öffentliche Abschlusspräsentationen am 16. August

Am 16. August 2018 werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kurses in einer öffentlichen Veranstaltung die Ergebnisse ihrer Recherchen vorstellen. Die Präsentation mit anschließender Übergabe der Zertifikate findet von 9.00 bis 13.00 im Hörsaal 2045 des Instituts für Informatik (Gebäude N, Universitätsstraße 6a, 86159 Augsburg) statt. Der Eintritt ist frei, Anmeldung nicht erforderlich.

Großzügige Förderer

Unter der Leitung Negeles wird der Internationale Sommerkurs von Fredrik Ahnsjö, Dr. Kora Busch und Dr. Marzena Schneider am Sprachenzentrum der Universität Augsburg organisiert. Großzügige Förderer des Projekts sind das Bayerischen Hochschulzentrum für Mittel-, Ost- und Südosteuropa (Bayhost), das Bukowina-Institut an der Universität Augsburg, der Bezirk Schwaben sowie der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD).

___________________________________

Weitere Informationen:
http://www.uni-augsburg.de/projekte/sommerkurs 

Ansprechpartnerin:
Dr. Michaela Negele
Sprachenzentrum/Abt. Deutsch als Fremdsprache
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon 0821/598-5228
michaela.negele@sz.uni-augsburg.de

___________________________________

Pressebild zum Download:

Negele-SZ-Sommerkurs v 3.8.18Am 16. August präsentieren sie die Ergebnisse ihrer intensiven vierwöchigen Projektarbeit: die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des diesjährigen Internationalen Sommerkurses am Sprachenzentrum der Universität Augsburg. © Universität Augsburg