Suche

UPD 147/18 - 10.12.2018                                 Meldung als pdf

Der "Pragmatiker" der internationalen Fremdsprachendidaktik

Peter Grundy Gastprofessor am Augsburger Englischdidaktik-Lehrstuhl / Öffentlicher Vortrag am 12. Dezember


Grundy-gut-IlluAugsburg/SvF/KPP – Professor Peter Grundy gilt als ein Vordenker der linguistischen Pragmatik. Als ein prägender Kopf der Englischdidaktik genießt der ehemalige Präsident der Internationalen Vereinigung der Lehrer des Englischen als Fremdsprache (IATEFL) nicht minder hohes internationales Ansehen. Derzeit ist er Gastprofessor am Augsburger Lehrstuhl für Didaktik des Englischen. Für den 12. Dezember lädt Gastgeber Prof. Dr. Engelbert Thaler zu einem öffentlichen Vortrag Grundys mit dem Titel " Das Paradies ist anderswo: Pragmatics, Barbaric Luxury and Language Teaching" ein (Beginn um 17.30 Uhr in der Phil.-Hist. Fakultät, Universitätsstraße 10, Gebäude D, Raum 2126).

Bild: Kämpft unermüdlich für die Nutzung der Pragmatik in der Fremdsprachendidaktik: Prof. Peter Grundy ist MA TESOL Teacher an der Durham University und deren Ehrenmitglied. Von 2003 bis 2005 war er Präsident der IATEFL-Präsident. Foto: privat

Grundys primäres Forschungsinteresse gilt der Verzahnung von Pragmatik und Fremdsprachendidaktik. Als linguistische Teildisziplin widmet sich die Pragmatik der von Kontext abhängigen und nicht-wörtlichen Bedeutung von Ausdrücken in jeweils konkreten Situationen. Diese "Wissenschaft des Sprachgebrauchs" spielt in der Sprachdidaktik nach wie vor eine eher stiefmütterliche Rolle.

Mit gängigen Methoden nicht ohne weiteres vereinbar

Denn das Erschließen der Bedeutung von Wörtern und die in der Pragmatik eine wesentliche Rolle spielende Tatsache, dass jede Äußerung etwas über einen Sprecher aussagt, lassen sich mit gängigen Methoden des Fremdsprachenunterrichts nur schwer vereinbaren. Zu zeigen, wie die Pragmatik aus dieser untergeordneten Rolle befreit und zu einem maßgeblichen Bestandteil der fremdsprachlichen Methodik und Praxis gemacht werden kann, ist Peter Grundys zentrales Anliegen.

Renommierter Autor und international gefragter Referent

Er verfolgt dieses Ziel als Autor und Ko-Autor zahlreicher Publikationen, Lehrbücher und Handreichungen für Lehrkräfte, die in renommierten Verlagen renommierten Verlagen wie Cambridge University Press, Helbling Languages und Oxford University Press erschienen sind und seinen Ruf, einer der aktuell prägendsten Fremdsprachendidaktiker zu sein, begründen. Als gefragter Sprecher trägt er sein Plädoyer für die Einbindung der Pragmatik in die Fremdsprachendidaktik unermüdlich bei einschlägigen internationalen Konferenzen auf allen Kontinenten vor – und anlässlich seiner hiesigen Gastprofessur am kommenden Mittwoch auch an der Universität Augsburg.

Die Augsburger Studentinnen und Studenten profitieren von Grundys Gastprofessur durch ein erweitertes Lehrangebot – u. a. in Form eines von ihm angebotenen Intensiv-Seminars zu "Pragmatics and the Language Classroom". Durch seine Teilnahme bereichert hat er auch bereits ein gemeinsames Forschungskolloquium der Augsburger Anglistik- und Romanistik-Didaktiken am Chiemsee. Darüber hinaus nutzt er seinen Augsburg-Aufenthalt, um im Austausch mit seinen Kolleginnen und Kollegen aus der Sprachwissenschaft und der Sprachdidaktik an einem neuen Buch über "Pragmatics and Language Teaching" weiterzuarbeiten, das bei Routledge erscheinen wird. Unter Einbeziehung der Implikationen für das Lehren und Lernen von Englisch soll das Buch eine zeitgemäße theoretische Grundlegung der Pragmatik bieten und diese mit methodischen Vorschlägen für die Unterrichtspraxis kombinieren.

____________________________________

Kontakt:
Prof. Dr. Engelbert Thaler
Lehrstuhl für Didaktik des Englischen
Telefon: 0821/598-2757
engelbert.thaler@philhist.uni-augsburg.de