Suche

UPD 36/19 - 18.03.2019                                 Meldung als pdf

Jungs in die Kita – Mädchen zur Physik

Am 28. März erkunden Schülerinnen und Schüler an der Universität Augsburg Studienfächer und Berufe, in denen das eigene Geschlecht unterrepräsentiert ist.


Augsburg/CH – Am 28. März 2019 finden bundesweit der Girls’ und der Boys’ Day statt. Auch die Universität Augsburg lädt Schüler und Schülerinnen ein, die Studienvielfalt zu erkunden und geschlechtsuntypische Berufsfelder auszuprobieren. Ein spannendes Programm bietet Einblicke in verschiedenste Disziplinen, spannende Herausforderungen und den einen oder anderen Aha-Effekt. Reporter und Reporterinnen von Schülerzeitungen können sich für ein extra Programm anmelden.

Männer unterrichten Grundschüler und Frauen fliegen ins All – auch wenn im Jahre 2019 die gesellschaftlichen Geschlechterrollen schon vielfach durchbrochen werden: Die Fächerwahl von Studierenden folgt in einigen Disziplinen noch sehr deutlich dem althergebrachten Bild „typischer Frauen- und Männerberufe“. Fächer wie Informatik oder Physik studieren hauptsächlich Männer: nur 15 bzw. 23 Prozent der Neu-Studiereden in diesen Fächern waren bei der letzten Wintersemester-Einschreibung an der Universität Augsburg weiblich. Die Fächer Erziehungswissenschaften sowie Medien und Kommunikation hingegen liegen fest in Frauen-Hand: nur jeweils 15 Prozent der Neu-Studierenden waren hier Männer.

Um Mädchen und Jungen Anreize zu geben, diese vermeintlich festen Geschlechterrollen in der Berufswahl zu hinterfragen, nimmt die Universität Augsburg am bundesweiten Girls‘ und Boys‘ Day teil. Jeweils sieben Angebote stehen für die Jungs und Mädchen bereit.  

Flatscreens zerlegen, programmieren und experimentieren

Mädchen dürfen in die Informatik, Material- und Umweltforschung, Physik, Chemie, Mathematik und die Humangeographie hineinschnuppern. Roboter werden von ihnen zum Leben erweckt, Flatscreens auf der Suche nach seltenen Erden auseinandergenommen und mathematische Fingerübungen mit einer Campus-Ralley verbunden. Die Schülerinnen können sich auch mit meterologischen Messtationen beschäftigten, mit einer Augmented-Reality-Sandkiste Landschaften und Wasserläufe visualisieren, ein Elektronenmikroskop ausprobieren und das Geheimnis von Faserverbundwerkstoffen und polymeren Materialien ergründen. Vielleicht gibt auch der Workshop „Physik ist nicht erblich – warum wir Physiklehrerinnen brauchen“ der einen oder anderen künftigen Studentin den Anstoß, im späteren Berufsleben die Naturwissenschaft mit den in der Pädagogik zweifelsohne nötigen Sozialkompetenzen zu verbinden.

Babys bespaßen, den geheimen Büchertresor öffnen und kommunizieren

Für Jungen wiederum halten die Fächer Religionspädagogik, Psychologie, Pädagogik, Medien und Kommunikation, das Grundschullehramt sowie die Zentralbibliothek und die Kinderkrippe der Campus Elterninitiative Angebote bereit.

Sie bauen eine Seilbrücke, besichtigen ein Eye-Tracking-Labor und beschäftigen sich mit Internet-Memes und Experimenten rund um Vorurteile, Aggressionen, Gruppendynamiken bei Jugendlichen. Die Jungen können testen, welcher „Pädagogik-Typ“ sie sind, den wertvollsten Schatz der Universitätsbibliothek sehen und an einem Raketenwettbewerb teilnehmen. In der Krippe auf dem Universitätscampus und in der Westpark-Grundschule schließlich erleben sie, wie lustig und herausfordernd die Arbeit mit kleineren Kindern sein kann.

Angebot für Schülerzeitungsreporter

Schülerzeitungsreporter unterstützt am Girls‘ und Boys‘ Day die Pressestelle der Universität mit einem Workshop, in dem die Juniorredakteure Recherchematerial und einen Einblick in die Arbeit der Pressestelle bekommen. Anschließend besuchen sie eine Auswahl von Workshops für Jungs und Mädchen, um anschließend gut informiert über den Tag berichten zu können.

Über den Girls’ und Boys’ Day

19 Jahre nach seinem Start ist der Girls’ Day für Schülerinnen eine viel genutzte Möglichkeit der Berufsorientierung. Das dazu analoge, aber etwas neuere Programm des Boys’ Days findet zum neunten Mal statt. Die Anmeldung ist unter www.boys-day.de bzw. www.girls-day.de möglich. Weitere Informationen über das Programm der Universität Augsburg am 28.03.2019 finden interessierte Schülerinnen und Schüler, Eltern, Unternehmen und Schulen auf der Homepage des Büros für Chancengleichheit.

____________________

Weitere Informationen:

____________________

Ansprechpartnerin:
Lea Beck-Knoll
Büro für Chancengleichheit
Universität Augsburg
Tel: 0821/5985145
buero@chancengleichheit.uni-augsburg.de