Suche

Alle Veranstaltungen im laufenden Semester (und darŁber hinaus)

x Noch bis zum Sonntag, 19. August 2018

AUSSTELLUNG
Thema: Landschaft für die Stadt. Das Büro Gottfried und Anton Hansjakob Landschaftsarchitekten
Ort: Architekturmuseum Schwaben, Thelottstraße 11, 86150 Augsburg
Öffnungszeiten: Do. - So. 14.00 - 18.00 Uhr
Eintritt: frei
Veranstalter: Architekturmuseum Schwaben
Erläuterungen: Gerne verweist die Universität Augsburg darauf, einer der angenehmsten Orte zu sein, an dem man in Deutschland studieren, lehren und forschen kann. Daran, dass sie das mit Fug und Recht tun kann, haben wesentlichen Anteil die Augsburger Landschaftsarchitekten Gottfried und Anton Hansjakob. Über all die Jahres seines Entstehens und seiner Entwicklung hinweg waren sie es, die genial dafür gesorgt haben, dass der Campus der Universität Augsburg zu einer Parklandschaft geworden ist, in der man sich beim Spaziergang durch fast 50 Jahre deutscher Hochschulbauarchitektur auch dann gerne aufhält und bewegt, wenn man weder studiert noch lehrt noch forscht, sondern wenn man einfach in einer - wie gesagt - wunderschönen Parkidylle wenige Kilometer südlich von der Augsburger Innenstadt in aller Ruhe an einem der schönsten Orte Augsburg entspannen will. Der Augsburger Universitätscampus ist nur eines von unzähligen Beispielen mit denen das Augsburger Büro seit den 1960er Jahren national und international Maßstäbe in der Freiraum- und Stadtplanung gesetzt hat. Das Gesamtwerk der Brüder Hansjakob umfasst 80 Wettbewerbe und über 1.000 ausgeführte Projekte in zahlreichen Städten Deutschlands und des benachbarten Auslands - darunter die Gestaltung des Rheinauenparks in Bonn, die Wiener Donauinsel und die Stadtreperatur im Bereich der Münchner Staatskanzlei. Die Ausstellung des Architekturmuseums Schwaben stellt eine Auswahl der wichtigsten Projekte des Büros Hansjakob vor.


x Mittwoch, 23. Mai 2018

18.00 Uhr
GASTVORTRAGSREIHE "LUTHER PHILOSOPHISCH"
Thema: Luther's Doctrine of Divine Ubiquity and the Essential Properties of the Body
Referentin: Prof. Dr. Katherine Sonderegger, Virginia Theological Seminary, Alexandria, VA, USA
Ort: Phil.-Soz. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), HS 2106
Veranstalter: Lehrstuhl für Philosophie mit Schwerpunkt analytische Philosophie und Wissenschaftstheorie

19.00 Uhr
KÖNIGSBRUNNER CAMPUS
Thema: Fundamentalismus
Referent: Dr. Andreas Matena (Systematische Theologie, Katholisch-Theologische Fakultät)
Ort: Informationspavillon 955, Alter Postweg 1, 86343 Königsbrunn
Veranstalter: Kulturbüro Königsbrunn in Zusammenarbeit mit der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Kulturbüro Königsbrunn, Telefon 08231/606-260, kulturbuero@koenigsbrunn.de
Erläuterungen: Der Fundamentalismus ist kein per se religiöses Phänomen, wenn auch der Begriff aus dem christlichen Kontext stammt und das Schlagwort heute vor allem im Kontext der Religion verwendet wird. Zum fundamentalistischen Denken gehört jedoch eine Struktur, die anhand der Wahrheitsfrage klar zwischen »den Einen« und »den Anderen« unter? scheidet. Da (auch, aber nicht exklusiv) Religionen diese Unterscheidungen vornehmen, stellt sich die Fundamentalismus-Frage hier vielleicht in einer besonderen Radikalität vor allem dann, wenn sie mit Gewalt oder auch nur gewalttätiger Sprache gekoppelt wird. Spätestens mit dem Beginn der Neuzeit ist auch Christentum angehalten, sein Verhältnis zum fundamentalistischen Denken zu reflektieren; dabei geht es jedoch der christlichen Theologie zugleich darum, den Fundamentalismus als allgemeine Gefahr im menschlichen Denken aufzudecken und hier eine Aufklärungsarbeit zu leisten, die über den Bereich des Religiösen hinausgeht. - Weitere Veranstaltungen dieser Reihe am 19.09. und 17.10.2018

20.15 Uhr
UNIKINAUX
Thema: Männerabend: "Der Teufel trägt Prada"
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I
Eintritt: frei, Popcorn und Getränke gegen Spende
Veranstalter: Der AStA der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: http://www.facebook.com/Unikinaux
Erläuterungen: Weitere Filme im UNIKINAUX am 6., 13. 20. und 27. Juni sowie am 4. Juli 2018


x Donnerstag, 24. Mai 2018

17.30 Uhr
PSYCHOLOGISCHES FORSCHUNGSKOLLOQUIUM
Thema: Digitales Lehren und Lernen im Unterricht
Referent: Frank Fischer (LMU München, Lehrstuhl für Empirische Pädagogik und Pädagogische Psychologie)
Ort: Phil.-Soz. Fakultät (Gebäude D), Universitätsstraße 10, Raum 2108
Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dresel, Prof. Dr. Ingo Kollar, Fach Psychologie
Erläuterungen: Anhand von Metaanalysen wird zunächst ein Überblick über die Forschung zu den Effekten unterschiedlicher Einsatzformen von digitalen Medien auf Lernprozesse und Lernergebnisse gegeben. Anschließend wird das Rahmenkonzept “Kernkompetenzen für das Unterrichten in einer digitalen Welt” der Forschungsgruppe Lehrerbildung im Digitalen Campus Bayern vorgestellt. Eine darauf aufbauende Studie zum digitalen Lehren und Lernen an bayerischen Schulen wird präsentiert. Diese zeigt u.a., dass digitale Medien zwar mittlerweile in der Breite im Unterricht angekommen, liefert allerdings auch Hinweise, dass die Art des Medieneinsatzes noch stark von digital gestützten Präsentationen dominiert wird. Potentiale für anspruchsvollere Lernaktivitäten werden noch nicht ausgeschöpft. Ein weiteres Ergebnis der Studie ist, dass die Kompetenzen für das Initiieren und Begleiten anspruchsvollerer, digital gestützter Lernaktivitäten den Lehrkräften bislang weder an den Hochschulen, noch in Referendariat und Fortbildung systematisch vermittelt werden. Abschließend werden Konsequenzen für dringend benötigte Forschung sowie für Lehrerbildung und Unterricht gezogen und hoffentlich diskutiert.

17.30 Uhr
LEHREN UND LERNEN MIT DIGITALEN MEDIEN AUS PÄDAGOGISCH-PSYCHOLOGISCHER PERSPEKTIVE
Thema: Digitales Lehren und Lernen im Unterricht
Referent: Prof. Dr. Frank Fischer (Ludwig-Maximilians-Universität München)
Ort: Philosophisch-Sozialwissenschaftliche Fakultät, Universitätsstraße 10 (Geb. D), Raum 2108
Veranstalter: Lehrstuhl für Psychologie m.b.B.d. Pädagogischen Psychologie (Prof. Dr. Ingo Kollar) und der Lehrstuhl für Psychologie (Prof. Dr. Markus Dresel)
Erläuterungen: Weitere Veranstaltung dieser Reihe am 19.06.2018


x Montag, 28. Mai 2018 bis zum Donnerstag, 14. Juni 2018

ANGLISTENTHEATER/KARTENVORVERKAUF
Thema: Kartenvorverkauf für die vier Aufführungen von Euripides' “Medea” am 7., 8., 12. und 14. Juni 2018
Ort: Taschenbuchladen Krüger, Färbergässchen, 86150 Augsburg, http://www.lesenswert-buch.de/augsburg_index.html
Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 10.00 - 18.30 Uhr, Sa. 10.00 - 16.00 Uhr
Veranstalter: Das AnglistenTheater der Universität Augsburg, anglistentheater@phil.uni-augsburg.de, http://www.student.uni-augsburg.de/de/gruppen/anglistentheater/, http://www.facebook.com/AnglistenTheaterAugsburg
Erläuterungen: http://www.presse.uni-augsburg.de/de/unipressedienst/2018/apr-juni/2018_057/


x Montag, 28. Mai 2018

17.15 Uhr
CHEMISCHES (GDCH-)KOLLOQUIUM
Thema: Mit Niedertemperatursynthesen zu außergewöhnlichen Materialien
Referent: Prof. Dr. Michael Ruck, TU Dresden
Ort: Physik-Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 1 (Gebäude T), HS 1004
Veranstalter: Institut für Physik
Erläuterungen: Weitere Vorträge am 11. und 25. 6. 2018


x Dienstag, 29. Mai 2018

17.30 Uhr
AUGSBURGER MATHEMATISCHES KOLLOQUIUM
Thema: N. N.
Referent: Prof. Dr. Ian Strachan, University of Glasgow
Ort: Institut für Mathematik (Gebäude L), Universitätsstraße14, Raum 2004
Veranstalter: Institut für Mathematik
Erläuterungen: http://www.Math.Uni-Augsburg.DE/htdocs/VK/docs/2018/05/29_Di_22_00.html

18.00 Uhr
VORTRAGSREIHE "AKTUELLES STRAFRECHT IM FOCUS"
Thema: Das Sexualstrafrecht im Zeichen der MeToo-Debatte
Referent: RA Dr. Alexander Stevens (München)
Ort: Juristische Fakultät (Gebäude H), Universitätsstraße 24, HS 2001
Veranstalter: Das Institut für die gesamte Strafrechtswissenschaft der Juristischen Fakultät
Erläuterungen: Brandaktuelle und gesellschaftspolitische Fragen des Strafrechts stehen in dieser dreiteiligen Vortragsreihe zur Diskussion. Der Referent des ersten Vortrags, der Münchner Rechtsanwalt Dr. Alexander Stevens, führt zahlreiche Verfahren im Bereich des Sexualstrafrechts und entfaltet darüber hinaus eine rege thematisch einschlägige Vortragstätigkeit. - Weitere Vorträge in dieser Reihe am 5. und 11. Juni 2018 - Siehe auch https://www.presse.uni-augsburg.de/de/unipressedienst/2018/apr-juni/2018_052/

18.15 Uhr
ALTERTUMSWISSENSCHAFTLICHES KOLLOQUIUM
Thema: Asklepios - Kult und Medizin
Referent: Prof. Dr. Florian Steger (Ulm)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Prof. Dr. Natascha Sojc (Klassische Archäologie) und Prof. Dr. Gregor Weber (Alte Geschichte)
Erläuterungen: Weitere Kolloquiumstermine am 12. und 26. Juni und am 10. Juli 2018

18.15 Uhr
INFOABEND FÜR STUDIERENDEE
Thema: Alles Doktor oder was?
Ort: Phil.-Fakultäten, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2102
Veranstalter: Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften Augsburg (GGS)
Erläuterungen: Warum promovieren? Wie geht das überhaupt? Und wie geht das wirklich? Der Indfoabend der GGS bietet allen Studentinnen und Studenten, die eine Promotion ins Auge fassen alles, was sie über die formalen Voraussetzungen und über die Finanzierung eines Promotionsstudiums wissen sollten. Promovierende und bereits Promovierte berichten über ihre Erfahrungen und geben Antworten auf Fragen.

19.00 Uhr
DIVERSITY-TAG 2018/FILMABEND
Thema: Embrace - du bist schön
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I
Eintritt: frei
Veranstalter: AStA-Referate für Gender und Gleichstellung und für Umwelt und Gesundheit
Erläuterungen: Gesamtprogramm zum Diversity-Tag 2018 zum Download unter https://www.uni-augsburg.de/einrichtungen/frauenbeauftragte/forschungsforum/woche_der_vielfalt/ddt18_downloads/Diversity-Flyer_2018_screen.pdf

20.15 Uhr
KHG-ABEND
Thema: Honigprobe - Sommerliche Kostprobe des leckersten Naturpoduktes
Referent: Manfred Hederer (Präsident DBIB)
Ort: Haus Edith Stein, Hermann-Köhl-Str. 25, 86159 Augsburg
Veranstalter: Katholische Hochschulgemeinde (KHG) In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Berufs- und Erwerbsimkerbund (DBIB)
Kontakt und weitere Informationen: info@im-leben.de


x Mittwoch, 30. Mai 2018

12.00 Uhr
MITTAGSMUSIK
Thema: Eine halbe Stunde Musik, gespielt und gesungen von Studierenden des Lehrstuhls für Musikpädagogik unter Leitung von Johann Winter
Ort: Zentrum für Kunst und Musik (Gebäude G), Universitätsstraße 26, Concerto
Eintritt: frei
Veranstalter: Collegium Musicum
Erläuterungen: Weitere Mittagsmusiken am 13. und 27. 6. 2018

14.00 Uhr
FESTSYMPOSION
Thema: Zum 80. Geburtstag von Prof. i. R. Dr. Johannes Janota
Programm:
o Begrüßung durch Prof. Dr. Freimut Löser, Lehrstuhl für Deutsche Sprache und Literatur des Mittelalters
o Grußwort von Prof. Dr. Martin Kaufhold, Dekan der Philologisch-Historischen Fakultät
o Weltliche und geistliche Literatur im Dienste der Nürnberger Judenvertreibung (1499) - Vortrag von Prof. i. R. Dr. Dr. h. c. Werner Williams-Krapp (Deutsche Sprache und Literatur des Mittelalters)
o Bibel und “schöne” Literatur. Überlegungen zum sogenannten ‚Österreichischen Bibelübersetzer´ - Vortrag von Prof. Dr. Freimut Löser
o Zeugenschaft und Königsmacht. Szenische Darstellung in Weihnachtsfeiern - Vortrag von Prof. Dr. Elke Koch, Freie Universität Berlin
o Bemerkungen zur germanistischen Spätmittelalterforschung - Vortrag von Prof. Dr. Horst Brunner, Julius-Maximilians-Universität Würzburg
Ort: Philologisch-Historische Fakultät, Universitätsstraße 10 (Geb. D), Raum 2126
Eintritt: frei
Veranstalter: Der Lehrstuhl für Deutsche Sprache und Literatur des Mittelalters
Erläuterungen: Prof. Dr. Johannes Janota war bis 2003 Inhaber des Augsburger Lehrstuhls für Deutsche Sprache und Literatur des Mittelalters (http://www.philhist.uni-augsburg.de/lehrstuehle/germanistik/spracheliteratur/lehrstuhl_loeser/mitarbeiter/janota/)

17.30 Uhr
ILKA-VORTRAGSREIHE
Thema: Brothers and Aunties, Coats and Goats: What makes Cook Islands English special?
Referentin: Carolin Biewer (Würzburg)
Ort: Philologisch-Historische Fakultät, Universitätsstraße 10 (Geb. D), Raum 4056
Veranstalter: Prof. Dr. Sabine Schwarze (Lehrstuhl für Romanische Sprachwissenschaft), Prof. Dr. Anita Fetzer (Lehrstuhl für angewandte Sprachwissenschaft/Anglistik), Prof. Dr. Claudia Claridge (Lehrstuhl für Englische Sprachwissenschaft), Prof. Dr. Alfred Wildfeuer (Professur für Variatonslinguistik/DaZ-DaF), Prof. Dr. Péter Maitz (Lehrstuhl für Deutsche Sprachwissenschaft)
Erläuterungen: Zu den Vorträgen im Interdisziplinären Linguistischen Kolloquium Augsburg laden die Vertreterinnen und Vertreter der romanischen, englischen und deutschen Sprachwissenschaft an der Universität Augsburg alle an aktuellen Fragen der Sprache, Kommunikation und Sprachkultur Interessierten herzlich ein. Weitere Vorträge dieser Reihe am 06., 13. und 27. Juni sowie am 04. Juli 2018.

18.00 Uhr
VORTRAGS- UND DISKUSSIONSVERANSTALTUNG
Thema: Multiple Sklerose im Jahr 2018. Neuigkeiten zur Therapie der schubförmigen und progredienten Multiplen Sklerose
Referent: PD Dr. Antonios Bayas, Neurologische Klinik und klinische Neurophysiologie, Klinikum Augsburg
Ort: Klinikum Augsburg, Stenglinstraße 2, 86156 Augsburg, Kleiner Speisesaal, 1. UG
Veranstalter: Klinikum Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: amb.neuroimmunologie@klinikum-augsburg.de, T 0821/400-2861
Erläuterungen: Zum zehnten Mal nach 2009 stellt der Welt-MS-Tag rund um den Globus Multiple Sklerose und die Menschen, die an dieser Erkrankung leiden, in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Aus diesem Anlass lädt das Klinikum Augsburg gemeinsam mit der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Landesverband Bayern e. V./Beratungsstelle Schwaben zu einer Fortbildungsveranstaltung für Patienten, deren Angehörige sowie Interessierte ein. Hauptthema sind Neuigkeiten zur Therapie der schubförmigen wie auch progredienten MS. Im Rahmen der Diskussion können gerne Fragen zu allen Bereichen der MS gestellt werden. PD Dr. Antonios Bayas, Referent der Veranstaltung, wird seit Jahren als Experte für MS auf der Focus-Ärzteliste geführt.

18.15 Uhr
RINGVORLESUNG "GROSSE WERKE DER LITERATUR XV"
Thema: Wolfgang Herrndorf, "Tschick"
Referentin: Prof. Dr. Eva Matthes
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Veranstalter: Prof. Dr. Günter Butzer und Prof. Dr. Hubert Zapf
Erläuterungen: Weitere Vorträge in dieser Reihe am 13. und 27. Juni und 11. Juli 2018


x Freitag, 1. Juni 2018

9.00 Uhr
WISSENSCHAFTLICHE TAGUNG
Thema: Inkarnation als Revision des klassischen Theismus? (1. Tag)
Programm:
I. Hinführung
900 // Einführung // Thomas Marschler, Augsburg, und Thomas Schärtl, Regensburg
9.15 // Gottesbegriff, Trinitätstheologie und Erlösung // David Brown, St. Andrews, UK
II. Klassischer Theismus, Personaler Theismus und Inkarnation
10.30 // Das Problem der Vereinbarkeit von Inkarnation und Unveränderlichkeit Gottes - Lösungsversuche aus der scholastischen Theologie // Thomas Marschler, Augsburg
11.30 // Inkarnationstheologien und christologische Ansätze der Neuzeit und Moderne, Benjamin Dahlke, Paderborn
14.00 // Kenosis und Sophiologie: Die spekulative Theologie der Inkarnation bei Sergej Bulgakow // Uwe Meixner, Augsburg
III. Metaphysische Fragen und Modelle der Inkarnationstheologie
15.00 // Die Annahme des menschlichen Fleisches, Oliver Crisp, Pasadena, USA
16.30 // Die Metaphysik der hypostatischen Union. Die menschliche Natur Christi // Timothy Pawl, St. Paul, USA
17.30 // Die Identität Christi: Theorien ontologischer und narrativer Identität im Dienste der hypostatischen Union // Thomas Schärtl, Regensburg
Ort: Katholisch-Theologische Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Hörsaal 2107
Veranstalter: Kooperation des Augsburger Lehrstuhls für Dogmatik (Prof. DDr. Thomas Marschler) und des Regensburger Lehrstuhls für Philosophische Grundfragen der Theologie (Prof. Dr. Dr. Thomas Schärtl-Trendel) im Rahmen des Forschungsprojektes “Analytic Theology” mit freundlicher Unterstützung der John Templeton Foundation.
Kontakt und weitere Informationen : analytic.theology@kthf.uni-augsburg.de und http://www.kthf.uni-augsburg.de/de/prof_doz/sys_theol/marschler/Forschung/Thomas_Marschler/Analytic_Theology/Tagung-2018/
Erläuterungen: Die Lehre von der Menschwerdung Gottes in Jesus von Nazareth steht im Zentrum des christlichen Glaubens und wird bis heute von fast allen christlichen Konfessionen auf der Basis der altkirchlichen Bekenntnisformeln geteilt. Für Theologie und Religionsphilosophie verbinden sich mit ihr vor allem zwei Herausforderungen: Wie kann man den Begriff der Inkarnation in einer konsistenten Weise erläutern, ohne seinen Inhalt auf eine bloße Metapher zu reduzieren oder in mythologisches Denken abzugleiten? Und welche Konsequenzen sind mit dem theologischen Anspruch für die Rede über Gott verbunden - für das Verständnis seiner Personalität, seiner Eigenschaften und seiner Beziehung zur Welt? Das Symposium wird im Kontext des mit Unterstützung der John Templeton Foundation durchgeführten Projekts Analytic Theology beiden Aspekten nachgehen. Es möchte wie die vorangegangenen Augsburger Tagungen zur Begegnung analytischen Denkens mit anderen theologischen Methoden der Gegenwart beitragen und die Verbindung historischer und systematischer Zugänge fördern. - Professorinnen und Professoren, aber auch NachwuchswissenschaftlerInnen und Studierende sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.  - Vorläufige Tagungshomepage: http://www.kthf.uni-augsburg.de/prof_doz/sys_theol/marschler/Forschung/Thomas_Marschler/Analytic_Theology/Tagung-2018/


x Samstag, 2. Juni 2018

9.00 Uhr
WISSENSCHAFTLICHE TAGUNG
Thema: Inkarnation als Revision des klassischen Theismus? (2. Tag)
Programm:
9.00 // Ein menschlicher Wille Christi? Das Unsündlichkeitsdogma als logische Herausforderung für die Christologie // Johannes Grössl, Siegen
IV. Perspektivische Erweiterungen der Inkarnationstheologie
10.15 // Inkarnation - Leiblichkeit - Fleischlichkeit: Inkarnationskonzepte in der phänomenologischen Tradition // René Dausner, Dresden, DE)
11:15 // Inkarnation als Prinzip und die Konsequenzen von Chalzedon, Niels Gregersen, Kopenhagen
Ort: Katholisch-Theologische Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Hörsaal 2107
Veranstalter: Kooperation des Augsburger Lehrstuhls für Dogmatik (Prof. DDr. Thomas Marschler) und des Regensburger Lehrstuhls für Philosophische Grundfragen der Theologie (Prof. Dr. Dr. Thomas Schärtl-Trendel) im Rahmen des Forschungsprojektes “Analytic Theology” mit freundlicher Unterstützung der John Templeton Foundation.
Kontakt und weitere Informationen : analytic.theology@kthf.uni-augsburg.de und http://www.kthf.uni-augsburg.de/de/prof_doz/sys_theol/marschler/Forschung/Thomas_Marschler/Analytic_Theology/Tagung-2018/
Erläuterungen: Die Lehre von der Menschwerdung Gottes in Jesus von Nazareth steht im Zentrum des christlichen Glaubens und wird bis heute von fast allen christlichen Konfessionen auf der Basis der altkirchlichen Bekenntnisformeln geteilt. Für Theologie und Religionsphilosophie verbinden sich mit ihr vor allem zwei Herausforderungen: Wie kann man den Begriff der Inkarnation in einer konsistenten Weise erläutern, ohne seinen Inhalt auf eine bloße Metapher zu reduzieren oder in mythologisches Denken abzugleiten? Und welche Konsequenzen sind mit dem theologischen Anspruch für die Rede über Gott verbunden - für das Verständnis seiner Personalität, seiner Eigenschaften und seiner Beziehung zur Welt? Das Symposium wird im Kontext des mit Unterstützung der John Templeton Foundation durchgeführten Projekts Analytic Theology beiden Aspekten nachgehen. Es möchte wie die vorangegangenen Augsburger Tagungen zur Begegnung analytischen Denkens mit anderen theologischen Methoden der Gegenwart beitragen und die Verbindung historischer und systematischer Zugänge fördern. - Professorinnen und Professoren, aber auch NachwuchswissenschaftlerInnen und Studierende sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.  - Vorläufige Tagungshomepage: http://www.kthf.uni-augsburg.de/prof_doz/sys_theol/marschler/Forschung/Thomas_Marschler/Analytic_Theology/Tagung-2018/


x Montag, 4. Juni 2018

14.00 Uhr
UMWELTSCHUTZ HEUTE: “FASZINATION NATUR - PERSPEKTIVEN EINES MODERNEN NATURSCHUTZES”
Programm:
o Die Stadt als neuer Lebensraum? - Vortrag von Dr. Eberhard Pfeuffer
o Wasserbau und Beweidung - Geschichte(n) der Kulturlandschaftsentwicklung in Augsburg. - Vortrag von Norbert Pantel (Landschaftspflegeverband Stadt Augsburg e. V.)
Ort: Bayerisches Landesamt für Umwelt, Bgm.-Ulrich-Straße 160, 86179 Augsburg
Veranstalter: Bayerisches Landesamt für Umwelt in Kooperation mit dem Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: PD Dr. Jens Soentgen, Telefon 0821 / 598-3560, soentgen@wzu.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Wir leben in einer Zeit beispiellosen Naturschwundes: Weltweit haben sich die Populationen vieler Wildtierarten zwischen 1970 und 2012 mehr als halbiert. Auch bei uns bleibt der Naturschutz nach wie vor im Brennpunkt. Der moderne Naturschutz zielt dabei keineswegs auf die “heile Welt von früher” ab, sondern setzt sich oft mit menschengemachten Landschaften auseinander: Auch die Eingriffe rund um Großprojekte, in Energielandschaften und auf urbanen Flächen müssen fachgerecht und innovativ begleitet werden. Ziel ist, eine moderne Entwicklung zu ermöglichen und gleichzeitig ungestörte Freiräume für die Natur zu erhalten oder neu zu entwickeln. Dafür arbeitet der Naturschutz oft mit hochmodernen Methoden. Die exakte Kenntnis der Arten und ihrer Lebensgewohnheiten bleibt unerlässlich: Gerade für Nicht-Biologen gibt es dabei sehr viel zu entdecken! In dieser Vorlesung präsentieren wir viele Beispiele und sprechen über konkrete Lösungen. Wir diskutieren rechtliche Aspekte ebenso wie Grundsatzfragen, betonen lokale Perspektiven und gehen auf den globalen Kontext ein. - Weitere Veranstaltungen in dieser Reihe am 11.,18. und 25.06. sowie am 02.07.2018.

15.45 Uhr
DIVERSITY-TAG 2018/DISKUSSIONSVERANSTALTUNG
Thema: un_eindeutig: Geschlecht in der Diskussion
Ort: N. N.
Eintritt: Anmeldung per Mail an heike.krebs@phil.uni-augsburg.de
Veranstalter: Gender-Mainstreaming-Projekt der Universität Augsburg
Erläuterungen: Gesamtprogramm zum Diversity-Tag 2018 zum Download unter https://www.uni-augsburg.de/einrichtungen/frauenbeauftragte/forschungsforum/woche_der_vielfalt/ddt18_downloads/Diversity-Flyer_2018_screen.pdf

17.15 Uhr
PHYSIKALISCHES KOLLOQUIUM
Thema: The long and winding path to statistical models for large ensembles of sliding drops
Referent: Prof. Dr. Uwe Thiele (Universität Münster)
Ort: Physik-Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 1 (Gebäude T), HS 1004
Veranstalter: Institut für Physik
Erläuterungen: Weitere Vorträge am 18. 6. und 2. 7. 2018

17.30 Uhr
VORTRAGSREIHE "PRAXIS DER FINANZ- UND VERSICHERUNGSMATHEMATIK" 
Thema: Ein Random Walk durchs Risikomanagement
Referent: Dr. Klaus Böcker (Head of Methods, Deutsche Pfandbriefbank AG)
Ort:  Juristische Fakultät (Gebäude H), Universitätsstraße 24, HS 2001
Veranstalter: Lehrstuhl für Rechnerorientierte Statistik und Datenanalyse, Institut für Mathematik
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Gernot Müller, T 0821/598-2236, gernot.mueller@math.uni-augsburg.de

18.00 Uhr
JFZ-GASTVORTRAG
Thema: 70 Jahre deutsch-israelische Beziehungen. Betrachtungen eines Grenzgängers zur Vergangenheit und Zukunft
Referent: Avi Primor
Ort: Juristische Fakultät (Gebäude H), Universitätsstraße 24, HS 1009
Veranstalter: Das Jakob-Fugger-Zentrum/Forschungskolleg für die Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften der Universität Augsburg
Erläuterungen: In seinem Vortrag beleuchtet Avi Primor die schwierigen und wechselhaften Beziehungen zwischen Israel und der Bundesrepublik Deutschland bis zur Aufnahme diplomatischer Beziehungen 1965 und schlägt einen Bogen bis in die Gegenwart. Er betrachtet die langsame Annäherung beider Staaten, die in seinem Fall auch eine persönliche ist, beschreibt er sich doch selbst als jemand, dessen israelischer Pass 1948 zunächst für alle Staaten “mit Ausnahme Deutschlands” galt, dem als Kind klar war, dass er “mit Deutschland nie etwas zu tun haben, mit Deutschen weder verkehren noch sie überhaupt jemals kennenlernen würde", der dann aber 1993 doch bereit war, als Botschafter Israels nach Bonn zu gehen. - Avi Primor , geboren 1935 in Tel Aviv, ist Gründer des trilateralen Zentrums für Europäische Studien, ein palästinensisch-israelisch-jordanisches Kooperationsprojekt in Herzliya, heute Institut der Universität Tel Aviv. Er war 39 Jahre lang Mitarbeiter des Israelischen Außenministeriums, u.a. als Israels Botschafter bei der Europäischen Union, in Belgien und in Luxemburg wie auch als Botschafter in der Bundesrepublik Deutschland von 1993 bis 1999. Avi Primor ist vielfältig ausgezeichnet worden, unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz mit Stern und Schulterband und dem Mérite Europénne in Gold. 2015 hatte er die Internationale Gastdozentur am Jakob-Fugger-Zentrum inne. Sein Fachgebiet sind internationale Angelegenheiten. Er hat zahlreiche Bücher verfasst, darunter die autobiographischen Texte "'… mit Ausnahme Deutschlands'. Als Botschafter Israels in Bonn" (1997) und "Nichts ist jemals vollendet" (2015).


x Dienstag, 5. Juni 2018

10.00 Uhr
VORTRAGSREIHE "SCHUL- UND UNTERRICHTSFORSCHUNG”
Thema: Legal, digital, egal? - Wer bestimmt was und wie Schüler lernen?
Referent: Prof. Dr. Joachim Kahlert (LMU München)
Ort: Auditorium des Zentrums für Kunst und Musik (Gebäude G), Universitätsstraße 26
Veranstalter: Prof. Dr. Klaus Zierer
Erläuterungen: Weitere Vorträge in dieser Reihe am 21.6. sowie am 5. und 12.7.2018

11.00 Uhr
DIVERSITY-TAG 2018/INFOSTAND
Thema: Vielfalt am Campus - Informationen, Diversty-Quiz, Austausch
Ort: N. N.
Veranstalter: Gender-Mainstreaming-Projekt der Universität Augsburg
Erläuterungen: Gesamtprogramm zum Diversity-Tag 2018 zum Download unter https://www.uni-augsburg.de/einrichtungen/frauenbeauftragte/forschungsforum/woche_der_vielfalt/ddt18_downloads/Diversity-Flyer_2018_screen.pdf - Siehe auch http://www.uni-augsburg.de/diversitytag

17.30 Uhr
AUGSBURGER MATHEMATISCHES KOLLOQUIUM
Thema: Singular stochastic partial differential equations
Referent: Prof. Dr. Nicolas Perkowski, Humboldt-Universität zu Berlin
Ort: Institut für Mathematik (Gebäude L), Universitätsstraße14, Raum 2004
Veranstalter: Institut für Mathematik
Erläuterungen: http://www.Math.Uni-Augsburg.DE/htdocs/VK/docs/2018/06/05_Di_23_01.html

18.00 Uhr
VORTRAGSREIHE "AKTUELLES STRAFRECHT IM FOCUS"
Thema: Die Würde des Menschen ist unantastbar - außer auf Facebook?
Referent: RA Chan-jo Jun (Würzburg)
Ort: Juristische Fakultät (Gebäude H), Universitätsstraße 24, HS 2001
Veranstalter: Das Institut für die gesamte Strafrechtswissenschaft der Juristischen Fakultät
Erläuterungen: Brandaktuelle und gesellschaftspolitische Fragen des Strafrechts stehen in dieser dreiteiligen Vortragsreihe zur Diskussion. Der Referent des zweiten Vortrags, der Würzburger Rechtsanwalt Chan-jo Jun, ist dafür bekannt, dass er sich mit Facebook anlegt und die Diskussion über das NetzDG vorantreibt. Darüber hinaus berät er nicht nur Unternehmen, sondern auch die Bundesregierung. - Weiterer Vortrag in dieser Reihe am 11. Juni 2018 - Siehe auch http://www.presse.uni-augsburg.de/de/unipressedienst/2018/apr-juni/2018_052/

19.00 Uhr
AUGSBURGER ZAUBERBERG-VORTRAG
Thema: Betrachtungen eines Politischen. “Der Zauberberg” und Thomas Manns geistiger Wandel
zum “Zivilisationsliteraten”
Referentin: Thea Dorn
Ort: Rokokosaal der Regierung von Schwaben, Fronhof, 86152 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Die Zauberberg-Stiftung in Verbindung mit Prof. Dr. Mathias Mayer (Lehrstuhl für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft)
Erläuterungen: In der 2012 von Prof. Dr. Mathias Mayer ins Leben gerufenen Reihe "Augsburger Zauberberg-Vorträge", die durch die Zauberberg-Stiftung des Ehepaars Klaus W. und Ilsedore Jonas ermöglicht wird, haben bislang Uwe Timm (2012), Wolfgang Frühwald (2014) und Uwe Tellkamp (2016) gesprochen. Thea Dorn ist die vierte Referentin in dieser Reihe, deren Anliegen und Anspruch es ist, die historische Bedeutung von Thomas Manns "Zauberbergs" sichtbar zu halten, indem sie Personen des öffentlichen Lebens zu Vorträgen über diesen Roman und seine nicht nur literarische Bedeutung nach Augsburg einlädt. - Ausführlich: http://www.presse.uni-augsburg.de/de/unipressedienst/2018/apr-juni/2018_058/

20.15 Uhr
KHG-ABEND
Thema: Deine 10 Minuten - Jeder von uns kann etwas ganz besonders gut, teile dein Wissen mit uns und stelle es vor!
Ort: Haus Edith Stein, Hermann-Köhl-Str. 25, 86159 Augsburg
Veranstalter: Katholische Hochschulgemeinde (KHG)
Kontakt und weitere Informationen: info@im-leben.de


x Mittwoch, 6. Juni 2018

16.00 Uhr
DIVERSITY-TAG 2018/FILMNACHMITTAG
Thema: "Sandmädchen" - Filmvorführung und Gespräch mit Veronika Raila und Mark Michel
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS IV
Eintritt: frei
Veranstalter: Form inklusive Strukturen an Schulen und anderen Bildungseinrichtungen (FISS)
Erläuterungen: Der preisgekrönte Film "Sandmädchen" von und mit Regisseur Mark Michel zeigt das Leben von Veronika Raila, einer jungen Autistin, hypersensibel und von Geburt an schwerbehindert. Sie studiert Literaturwissenschaft und Theologie an der Universität Augsburg, schreibt mithilfe gestützter Kommunikation und hat als Autorin bereits mehrere Werke veröffentlicht, sowohl Lyrik als auch Prosa. - Gesamtprogramm zum Diversity-Tag 2018 zum Download unter https://www.uni-augsburg.de/einrichtungen/frauenbeauftragte/forschungsforum/woche_der_vielfalt/ddt18_downloads/Diversity-Flyer_2018_screen.pdf - Siehe auch http://www.uni-augsburg.de/diversitytag

17.30 Uhr
ILKA-VORTRAGSREIHE
Thema: Perspektiven der Begegnung zwischen Sprach- und Wirtschaftswissenschaft
Referent: Falk Seiler (Gießen)
Ort: Philologisch-Historische Fakultät, Universitätsstraße 10 (Geb. D), Raum 4056
Veranstalter: Prof. Dr. Sabine Schwarze (Lehrstuhl für Romanische Sprachwissenschaft), Prof. Dr. Anita Fetzer (Lehrstuhl für angewandte Sprachwissenschaft/Anglistik), Prof. Dr. Claudia Claridge (Lehrstuhl für Englische Sprachwissenschaft), Prof. Dr. Alfred Wildfeuer (Professur für Variatonslinguistik/DaZ-DaF), Prof. Dr. Péter Maitz (Lehrstuhl für Deutsche Sprachwissenschaft)
Erläuterungen: Zu den Vorträgen im Interdisziplinären Linguistischen Kolloquium Augsburg laden die Vertreterinnen und Vertreter der romanischen, englischen und deutschen Sprachwissenschaft an der Universität Augsburg alle an aktuellen Fragen der Sprache, Kommunikation und Sprachkultur Interessierten herzlich ein. Weitere Vorträge dieser Reihe am 13. und 27. Juni sowie am 4. Juli 2018.

18.00 Uhr
DIVERSITY-TAG 2018/INFORMATIONSVERANSTALTUNG
Thema: Berufseinstieg mit Handycap meistern
Ort: Physik-Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 1 (Gebäude T), Raum 1003
Veranstalter: Die Schwerbehindertenvertretung und der Beauftragte für Studierende mit Behinderung der Universität Augsburg
Erläuterungen: AdressatInnen sind primär Studierende und AkademikerInnen mit Behinderung und chronischer Erkrankung sowie interessierte ArbeitgeberInnen - Gesamtprogramm zum Diversity-Tag 2018 zum Download unter https://www.uni-augsburg.de/einrichtungen/frauenbeauftragte/forschungsforum/woche_der_vielfalt/ddt18_downloads/Diversity-Flyer_2018_screen.pdf - Siehe auch http://www.uni-augsburg.de/diversitytag

18.15 Uhr
VORTRÄGE ZUR KUNSTGESCHICHTE
Thema: Opus magnum und Quinta essentia - Peter Paul Rubens im Reich der Alchemie
Referentin: Dr. Berit Wagner, Kunstgeschichtliches Institut Frankfurt am Main
Ort: Phil.-Hist. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D) HS 2110
Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dauss, Lehrstuhl für Kunstgeschichte/Bildwissenschaft
Erläuterungen: Weiterer Vortrag in dieser Reihe am 11. Juli 2018

18.30 Uhr
GASTPROFESSUR JÜDISCHE KULTURGESCHICHTE IM SOMMERSEMESTER 2018
Thema: Säkularisierungs- und Wiederentdeckungsprozesse in der jüdischen Kultur des 19. und 20. Jahrhunderts am Beispiel süddeutscher Genizot
Referent: Prof. Dr. Nathaniel Riemer (Universität Potsdam, derzeit Universität Augsburg)
Ort: Phil.-Hist. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2122
Veranstalter: Philologisch-Historische Fakultät in Verbindung mit der Arbeitsgruppe “Emanzipation nach der Emanzipation. Jüdische Literatur, Philosophie und Geschichte von 1900 bis heute” (Prof. Dr. Bettina Bannasch)
Erläuterungen: Prof. Dr. Nathanael Riemer lehrt am Institut für Jüdische Studien und Religionswissenschaft der Universität Potsdam Jüdische Studien mit dem Schwerpunkt Interreligiöse Begegnungen und befasst sich insbesondere mit den Themen "Religions- und Kulturgeschichte des Judentums und Christentums", "Interreligiöser Dialog", Religiöse Gegenwartskulturen", "Populäre Kulturen" und "Materielle Kulturen". Im Sommersemester 2018 ist er Inhaber der Gastprofessur für Jüdische Kulturgeschichte an der Philologisch-Historischen Fakultät der Universität Augsburg. Neben Seminaren für Studierende zu den Themen "Judentum und Kunst" sowie "Materielle Kulturen des Judentums im (süd)deutschen Raum" und weiteren Workshops, bietet er am 6., 13., und 25. Juni auch drei öffentliche Vorträge an. - Der Vortrag "Säkularisierungs- und Wiederentdeckungsprozesse in der jüdischen Kultur des 19. und 20. Jahrhunderts am Beispiel süddeutscher Genizot" ist zugleich Auftakt zu einem vom 6. bis zum 8. Juni stattfindenden ersten Workshop der Arbeitsgruppe “Emanzipation nach der Emanzipation. Jüdische Literatur, Philosophie und Geschichte von 1900 bis heute” zum Thema “Emanzipation und Religion”. - Mehr http://www.presse.uni-augsburg.de/de/unipressedienst/2018/apr-juni/2018_055/

19.00 Uhr
VORTRAGS- UND DISKUSSIONSVERANSTALTUNG
Thema: Mein Wille geschehe? - Wie weit trägt uns die Autonomie in der Medizin? Existentielle Fragen aus Ethik und Recht
Programm:
o Grußwort von Prof. Dr. Dr. M. C. Frühwald, Sprecher des Klinischen Ethikkomitees, Chefarzt der I. Klinik für Kinder und Jugendliche
o Patientenautonomie im Genfer Gelöbnis: Wie weit trägt uns die Autonomie in der Ethik? - Vortrag von Prof. Dr. Kerstin Schlögl-Flierl, Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Augsburg
o Heilbehandlung, Sterbehilfe, PID: Wie weit trägt uns die Autonomie im Recht? - Vortrag von Prof. Dr. Dr. h. c. Michael Kubiciel, Juristische Fakultät der Universität Augsburg
o Fallbeispiele - vorgestellt von Dr. Irmtraud Hainsch-Müller, Leiterin des Interdisziplinären Zentrums für Palliativmedizin am Klinikum Augsburg
o Diskussion auf dem Podium mit Prof. Dr. Dr. M. C. Frühwald, Prof. Dr. Kerstin Schlögl-Flierl, Prof. Dr. Michael Kubiciel und Dr. Irmtraud Hainsch-Müller
o Schlusswort von Prof. Dr. Robert Nuscheler, Vorstandsmitglied des Zentrums für Interdisziplinäre Gesundheitsforschung (ZIG) der Universität Augsburg
Ort: Großer Hörsaal des Klinikums Augsburg, Stenglinstraße, 86156 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Das Klinische Ethikkomitee am Klinikum Augsburg (KEK) in Verbindung mit dem Zentrum für Interdisziplinäre Gesundheitsforschung (ZIG) der Universität Augsburg und mit Unterstützung durch die Gesellschaft zur Förderung des Zentralklinikums Augsburg e. V.
Erläuterungen: Die Veranstaltung endet um 21.00 Uhr

20.15 Uhr
UNIKINAUX
Thema: "Split"
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I
Eintritt: frei, Popcorn und Getränke gegen Spende
Veranstalter: Der AStA der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: http://www.facebook.com/Unikinaux
Erläuterungen: Weitere Filme im UNIKINAUX am 13. 20. und 27. Juni sowie am 4. Juli 2018


x Donnerstag, 7. Juni 2018

17.30 Uhr
PSYCHOLOGISCHES FORSCHUNGSKOLLOQUIUM
Thema: “Null Bock auf Lernen”: Kann man Studierenden beibringen, sich selbst zu motivieren?
Referentin: Nicole Eckerlein, Gabriele Steuer & Markus Dresel (Lehrstuhl für Psychologie)
Ort: Phil.-Soz. Fakultät (Gebäude D), Universitätsstraße 10, Raum 2108
Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dresel, Prof. Dr. Ingo Kollar, Fach Psychologie
Erläuterungen: Als Motivationsregulation werden alle Aktivitäten bezeichnet, die Lernende absichtsvoll initiieren, um die Motivation zur Arbeit an einem Lernziel zu erhöhen. Effektive Motivationsregulation setzt sich aus drei Kernkomponenten zusammen: der Passung zwischen motivationaler Problemsituation und Strategie, der Quantität des Strategieeinsatzes und der qualitativen Strategieanwendung. Studierende, die ihre Motivation effektiv regulieren können, zeigen mehr Anstrengung und eine bessere Studienleistung. Basierend auf eigenen Vorarbeiten wurde ein Trainingsprogramm zur Förderung der Motivationsregulation entwickelt. An einer quasi-experimentellen Studie zu dessen Evaluation nahmen 170 Studierende des Lehramts und der Erziehungswissenschaften (durchschnittlich 21.9 Jahre; 72.3% weiblich) teil. Das Training wurde in reguläre Lehrveranstaltungen implementiert. Neben einer Kontrollbedingung wurden zwei Trainingsbedingungen realisiert (Training von Quantität und Passung des Strategieeinsatzes; zusätzliches Training der Qualität der Strategieanwendung). Motivationsregulation, zentrale Aspekte der studienfachbezogenen Leistungsmotivation (als Kontrollvariablen) sowie Aspekte des Lernverhaltens (Nutzung kognitiver und metakognitiver Strategien) wurden zu drei Messzeitpunkten (Prätest, Posttest, Follow-up) erfasst. Ergebnisse von Kovarianzanalysen (a priori Helmert-Kontrastierung) verweisen auf signifikante Effekte beider Trainingsbedingungen für die Passung zwischen Problemsituation und Strategie und für die Qualität der Strategieanwendung. Wie erwartet zeigte sich ein zusätzlicher Effekt der zweiten Trainingsbedingung auf die Qualität der Strategieanwendung. Zudem zeigten sich distale Trainingseffekte auf die Anwendung kognitiver und metakognitiver Lernstrategien sowie auf die Anstrengung und das Wohlbefinden im Studium. Die Bedeutung der Ergebnisse wird im Kontext des selbstregulierten Lernens im universitären Kontext diskutiert.

18.00 Uhr
SGG-VERANSTALTUNGSREIHE
Thema: Vom Wissen zum Tun - Was hat der Klimawandel mit meinem Lebensstil zu tun?
Referent: Dr. Eric Veulliet, Präsident der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf und ehem. Geschäftsführer des AlpS-Forschungszentrums in Innsbruck
Ort: N. N.
Veranstalter: Schwäbische Geographische Gesellschaft
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Thoms Schneider, Institut für Geographie, T 0821/598-2272, thomas.schneider@geo.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Weitere SGS-Veranstaltungen am 28. Juni und am 13. Oktober 2018

19.30 Uhr
LÄNDERABEND
Thema: Studierende aus Gabun stellen ihr Heimatland vor
Ort: Haus Edith Stein, Hermann-Köhl-Str. 25, 86159 Augsburg
Veranstalter: Katholische Hochschulgemeinde (KHG) und Akademisches Auslandsamt
Kontakt und weitere Informationen: info@im-leben.de

19.45 Uhr
PREMIERE/ANGLISTENTHEATER
Thema: Euripides' “Medea” in einer Version von Ben Power
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Eintritt: 7,-/ ermäßigt 5,- Euro; Karten an der Abendkasse und im Vorverkauf im Taschenbuchladen Krüger (Färbergässchen, 86150 Augsburg); Bestellformular zum Download auf http://www.student.uni-augsburg.de/de/gruppen/anglistentheater/
Veranstalter: Das AnglistenTheater der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: anglistentheater@phil.uni-augsburg.de, http://www.student.uni-augsburg.de/de/gruppen/anglistentheater/, http://www.facebook.com/AnglistenTheaterAugsburg
Erläuterungen: http://www.presse.uni-augsburg.de/de/unipressedienst/2018/apr-juni/2018_057/; mehr zu Ben Power: http://en.wikipedia.org/wiki/Ben_Power; Material zum Stück: http://ntlive.nationaltheatre.org.uk/productions/46190-medea; - Weitere Aufführungen am 8., 12. und 14. Juni


x Freitag, 8. Juni 2018

9.00 Uhr
3. WERKPÄDAGOGISCHER TAG
Thema: Ein Forum für alle Werk- und Kunstlehrkräfte zum Austausch grundsätzlicher Gedanken und unterrichtspraktischer Ideen
Programm:
9.00 - Anmeldung
9.30 - Begrüßung
10.00 - Problemlösendes Gestalten im Werkunterricht (Prof. Dr. Hubert Sowa, PH Ludwigsburg)
11.00 - Erwartungen an den Werkunterricht aus der Industrie (Michael Bumann, Ausbildungsleiter, Wieland-Werke AG)
11.20 - Erwartungen an den Werkunterricht aus der Industrie (N.N., Ausbildungsleitung, PERI GmbH)
11.40 - Forschendes Lernen mit Faserverbundwerkstoffen - Beispiel Carbon (Prof. Dr. Karin Aschenbrücker, Universität Augsburg)
12.00 - Mittagspause, Imbiss, Rundgang durch die Ausstellung
13.00 - Unterrichtsideen und Werktechniken an Stationen
14.45 - Kaffee, Tee und Austausch
15.00 - Podiumsdiskussion zur Situation des Werkens an den Schulen und in der Ausbildung mit den Vortragenden sowie Vertreterinnen und Vertretern aus der Bildungspolitik, Lehrpersonen aus Schulen (Wolfgang Schiebel, BDK), aus dem Staatsinstitut für die Ausbildung von Fachlehrern (Alois Poebl), universitären Ausbildern (Wolfgang
Neidlinger) sowie Seminarrektorin Renate Stieber als Zentrale Fachleiterin Kunst in der 2. Phase der Lehrerbildung; Moderation: Prof. Dr. Constanze Kirchner
Ort: Zentrum für Kunst und Musik (Gebäude G), Universitätsstraße 26
Eintritt: Die Tagungsgebühr beträgt 20,- Euro; Anmeldung auf http://fibs.alp.dillingen.de oder an kunst.paedagogik@phil.uni-augsburg.de
Veranstalter: Prof. Dr. Constanze Kirchner, Lehrstuhl für Kunstpädagogik
Erläuterungen: Werken ist wesentlicher Bestandteil kultureller Bildung - so, wie Technik und Design Phänomene menschlicher und kultureller Entwicklung sind. Bildungstheoretische, politische und ökonomische Interessen sind mit dem Fach Werken/Design verbunden. Auf Grund der fortwährenden technischen Neuerungen unterliegt auch das Werken einem kulturellen Wandel, der im Unterricht zu berücksichtigen ist. Mit dem nunmehr dritten Werkpädagogischen Tag in Bayern wird das Ziel verfolgt, das Fachverständnis im Bereich Werken/Design weiterzuentwickeln und mit konkreten Praxisbeispielen das Spektrum didaktischer Potenziale im Werken für alle Schulstufen und Schularten zu erweitern. Vorträge zum problemlösenden Gestalten und zum Forschenden Lernen betonen die Relevanz des Fachs Werken und loten die didaktischen Potenziale der Umwelt- und Produktgestaltung aus. Vertreterinnen und Vertreter aus Industrie und Handwerk erläutern die Anforderungen an das Fach Werken aus ihrer Perspektive. Zahlreiche Angebote an Stationen bieten praxisorientierte Ideen, kleine Workshops und Tipps für den Werk- und Kunstunterricht. Eine Podiumsdiskussion erörtert die Zukunftsperspektiven des Fachs allgemein ebenso wie konkrete Anliegen der Werk- und Kunstlehrkräfte. Eine Ausstellung von Werkstücken aus der Unterrichtspraxis soll zum Anlass für Gespräche und Ideenaustausch werden. Zugleich bieten die Ausstellungsstücke zahlreiche Anregungen für den eigenen Werk- und Kunstunterricht. Eingeladen sind Lehrpersonen aller Schularten und Ausbildungsinstitute, die im Fachunterricht Werken/Design tätig sind. Die Ergebnisse der Veranstaltung sollen in die fachdidaktische Forschung hineinwirken und unmittelbar der fachdidaktischen Diskussion und Lehre zur Verfügung gestellt werden. Nicht zuletzt können curriculare Diskurse und die Lehrplanentwicklung davon profitieren.

14.00 Uhr
UNIKA-T-VORTRAGSREIHE
Thema: Prostatakrebsinzidenz und -mortalität in der Schweiz: Wie wichtig sind kulturelle Unterschiede?
Referentin: Prof. Dr. Sabine Rohrmann (Epidemiology, Biostatistics and Prevention Institute, Universität Zürich)
Ort: Klinikum Augsburg, Stenglinstraße 2, 86156 Augsburg, Seminarraum U1.040 (im Untergeschoß zwischen UNIKA-T und Hebammenschule)
Veranstalter: Universitäres Zentrum für Gesundheitswissenschaften am Klinikum Augsburg (UNIKA-T) mit freundlicher Unterstützung durch GEWISA
Erläuterungen: Das UNIKA-T vereint die Lehrstühle für Health Care Operations/Health Information Management, für Umweltmedizin und für Epidemiologie. Diese forschen zur Planung und Analyse von Prozessen im Dienstleistungsbereich, zur Umwelt-Mensch-Interaktion mit dem Schwerpunkt auf allergische Erkrankungen bzw. zur Prävention, Früherkennung und Patientenversorgung. Zu diesen Kernthemen geben renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt Einblicke in ihre aktuelle Forschung. Voraussichtlich können pro Vortrag 2 Fortbildungspunkte der BLAEK erworben werden. Der aktuelle Stand hierzu findet sich auf http://www.unika-t.de - Weitere UNIKA-T-Vorträge am 29. Juni sowie am 6. und 13. Juli 2018

19.45 Uhr
ANGLISTENTHEATER
Thema: Euripides' “Medea” in einer Version von Ben Power
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Eintritt: 7,-/ ermäßigt 5,- Euro; Karten an der Abendkasse und im Vorverkauf im Taschenbuchladen Krüger (Färbergässchen, 86150 Augsburg); Bestellformular zum Download auf http://www.student.uni-augsburg.de/de/gruppen/anglistentheater/
Veranstalter: Das AnglistenTheater der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: anglistentheater@phil.uni-augsburg.de, http://www.student.uni-augsburg.de/de/gruppen/anglistentheater/, http://www.facebook.com/AnglistenTheaterAugsburg
Erläuterungen: http://www.presse.uni-augsburg.de/de/unipressedienst/2018/apr-juni/2018_057/; mehr zu Ben Power: http://en.wikipedia.org/wiki/Ben_Power; Material zum Stück: http://ntlive.nationaltheatre.org.uk/productions/46190-medea; - Weitere Aufführungen am 12. und 14. Juni


x Samstag, 9. Juni 2018

9.30 Uhr
DIVERSITY-TAG 2018/WORKSHOP
Thema: Argumentationstraining gegen Sexismus
Ort: N. N.
Eintritt: Anmeldung an gleichstellung@asta.uni-augsburg.de
Veranstalter: AStA-Referat für Gender und Gleichstellung
Erläuterungen: Ziel des Workshops ist der Erwerb von Argumentations- und Handlungskompetenzen in der Auseinandersetzung mit sexistischen Einstellungen. Trainiert wird die Fähigkeit, diese Einstellungen zu erkennen und argumentativ zu widerlegen. - Gesamtprogramm zum Diversity-Tag 2018 zum Download unter https://www.uni-augsburg.de/einrichtungen/frauenbeauftragte/forschungsforum/woche_der_vielfalt/ddt18_downloads/Diversity-Flyer_2018_screen.pdf - Siehe auch http://www.uni-augsburg.de/diversitytag

19.00 Uhr
LESUNG
Thema: Siri Hustvedt liest aus ihrem neuen Roman THEN
Ort: Zentrum für Kunst und Musik (Gebäude G), Universitätsstraße 26, Auditorium
Eintritt: frei
Veranstalter: Der Lehrstuhl für Amerikanistik und der Studiengang "Ethik der Textkulturen" mit Unterstützung der Bayerischen Amerika-Akademie


x Sonntag, 10. Juni 2018

9.30 Uhr
DIVERSITY-TAG 2018/WORKSHOP
Thema: Argumentationstraining gegen Sexismus
Ort: N. N.
Eintritt: Anmeldung an gleichstellung@asta.uni-augsburg.de
Veranstalter: AStA-Referat für Gender und Gleichstellung
Erläuterungen: Ziel des Workshops ist der Erwerb von Argumentations- und Handlungskompetenzen in der Auseinandersetzung mit sexistischen Einstellungen. Trainiert wird die Fähigkeit, diese Einstellungen zu erkennen und argumentativ zu widerlegen. - Gesamtprogramm zum Diversity-Tag 2018 zum Download unter https://www.uni-augsburg.de/einrichtungen/frauenbeauftragte/forschungsforum/woche_der_vielfalt/ddt18_downloads/Diversity-Flyer_2018_screen.pdf - Siehe auch http://www.uni-augsburg.de/diversitytag

19.00 Uhr
AUGSBURGER HOCHSCHULGOTTESDIENSTE ZUM THEMA "WEITE"
Thema: Ärztinnen und Ärzte für die Patentenversorgung der Zukunft ausbilden
Referentin: Prof. Dr. Martina Kadmon, Gründungsdekanin der Medizinische Fakultät der Universität Augsburg
Ort: Ev. Kirche St. Jakob, 86153 Augsburg
Veranstalter: Universität und Hochschule Augsburg, Evangelische Studierendengemeinde (ESG) und Katholische Hochschulgemeinde (KHG)
Kontakt und weitere Informationen: esgbuero@esg.uni-augsburg.de und info@im-leben.de
Erläuterungen: Weiterer Augsburger Hochschulgottesdienst am 1. Juli 2018


x Montag, 11. Juni 2018

14.00 Uhr
UMWELTSCHUTZ HEUTE: “FASZINATION NATUR - PERSPEKTIVEN EINES MODERNEN NATURSCHUTZES”
Thema: Flora und Vegetation im Klimawandel
Referent: Dr. Andreas Zehm (LfU)
Ort: Bayerisches Landesamt für Umwelt, Bgm.-Ulrich-Straße 160, 86179 Augsburg
Veranstalter: Bayerisches Landesamt für Umwelt in Kooperation mit dem Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: PD Dr. Jens Soentgen, Telefon 0821 / 598-3560, soentgen@wzu.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Wir leben in einer Zeit beispiellosen Naturschwundes: Weltweit haben sich die Populationen vieler Wildtierarten zwischen 1970 und 2012 mehr als halbiert. Auch bei uns bleibt der Naturschutz nach wie vor im Brennpunkt. Der moderne Naturschutz zielt dabei keineswegs auf die “heile Welt von früher” ab, sondern setzt sich oft mit menschengemachten Landschaften auseinander: Auch die Eingriffe rund um Großprojekte, in Energielandschaften und auf urbanen Flächen müssen fachgerecht und innovativ begleitet werden. Ziel ist, eine moderne Entwicklung zu ermöglichen und gleichzeitig ungestörte Freiräume für die Natur zu erhalten oder neu zu entwickeln. Dafür arbeitet der Naturschutz oft mit hochmodernen Methoden. Die exakte Kenntnis der Arten und ihrer Lebensgewohnheiten bleibt unerlässlich: Gerade für Nicht-Biologen gibt es dabei sehr viel zu entdecken! In dieser Vorlesung präsentieren wir viele Beispiele und sprechen über konkrete Lösungen. Wir diskutieren rechtliche Aspekte ebenso wie Grundsatzfragen, betonen lokale Perspektiven und gehen auf den globalen Kontext ein. - Weitere Veranstaltungen in dieser Reihe am 18. und 25.06. sowie am 02.07.2018.

17.15 Uhr
CHEMISCHES (GDCH-)KOLLOQUIUM
Thema: Wenn Oxide fliegen könnten: rationale Syntheseplanung in der Festkörperchemie
Referent: Prof. Dr. Peer Schmidt, BTU Cottbus-Senftenberg
Ort: Physik-Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 1 (Gebäude T), HS 1004
Veranstalter: Institut für Physik
Erläuterungen: Weiterer Vortrag am 25. 6. 2018

18.00 Uhr
VORTRAGSREIHE "AKTUELLES STRAFRECHT IM FOCUS"
Thema: Strafbarkeit sog. legal highs und anderer psychoaktiver Substanzen
Referent: Dr. Mustafa Oglakcioglu (Universität Erlangen-Nürnberg)
Ort: Juristische Fakultät (Gebäude H), Universitätsstraße 24, HS 1009
Veranstalter: Das Institut für die gesamte Strafrechtswissenschaft der Juristischen Fakultät
Erläuterungen: Brandaktuelle und gesellschaftspolitische Fragen des Strafrechts stehen in dieser dreiteiligen Vortragsreihe zur Diskussion. Der Referent des dritten Vortrags, Dr. Mustafa Oglakcioglu, hat in den letzten Jahren die maßgebliche Arbeit zum Betäubungsmittelstrafrecht vorgelegt und kennt das Metier auch aus (politik-)beratender Sicht. - Siehe auch http://www.presse.uni-augsburg.de/de/unipressedienst/2018/apr-juni/2018_052/


x Dienstag, 12. Juni 2018

17.30 Uhr
CAMPUSFÜHRUNG
Ort: Treffpunkt an der Straßenbahn Linie 3-Haltestelle "Universität"
Eintritt: frei
Veranstalter: Regio Augsburg Tourismus GmbH und Pressestelle der Universität Augsburg
Erläuterungen: Die Führung bietet allen Interessierten die Möglichkeit, den Campus der Universität Augsburg mit anderen Augen zu sehen. Es werden Einblicke in Geschichte und Entwicklung der Universität, in Forschung und Studium gegeben., und man lernt den Campus als Park mit vielfältiger Kunst und Natur kennen. - Weitere Führung am 23. Juni 2018

17.30 Uhr
AUGSBURGER MATHEMATISCHES KOLLOQUIUM
Thema: In search of the general curve.
Referent: Prof. Dr. Edoardo Sernesi, Università Roma Tre, Italien
Ort: Institut für Mathematik (Gebäude L), Universitätsstraße14, Raum 2004
Veranstalter: Institut für Mathematik
Erläuterungen: http://www.Math.Uni-Augsburg.DE/htdocs/VK/docs/2018/06/12_Di_24_01.html

18.00 Uhr
AUGSBURGER GESUNDHEITSDIALOG
Thema: Pflanzenheilkunde aus Augsburger Bibliotheken - ein Vortrag mit lebenden Objekten
Referent: Prof. Dr. Klaus Wolf (Deutsche Literatur und Sprache des Mittelalters und der Frühen Neuzeit mit dem Schwerpunkt Bayern), Stefan Buß (Stadtgärtnermeister des Botanischen Gartens Augsburg), Julia Vollweiler, B.A. (Deutsche Literatur und Sprache des Mittelalters und der Frühen Neuzeit mit dem Schwerpunkt Bayern)
Ort: Zeughaus Augsburg, Zeugplatz 4, 86150 Augsburg, Reichlesaal
Veranstalter: Zentrum für Interdisziplinäre Gesundheitsforschung (ZIG) 
Kontakt und weitere Informationen: Annika Valentin, ZIG, T 0821/598 5445, annika.valentin@zig.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Das Zentrum für Interdisziplinäre Gesundheitsforschung lädt im Sommersemester 2018 wieder zum “Augsburger Gesundheitsdialog” ein. Die Veranstaltungsreihe wird in diesem Sommersemester von der Arbeitsgruppe (AG) “Prävention” des ZIG gestaltet und hat zum Ziel, die Aktivitäten dieses Forschungsbereiches allen interessierten Personen in Augsburg und Umgebung vorzustellen und zu einem außeruniversitären Dialog anzuregen. Die AG Prävention besteht aktuell aus knapp 20 Mitgliedern, die zu verschiedenen Präventionsthemen forschen.

18.15 Uhr
ALTERTUMSWISSENSCHAFTLICHES KOLLOQUIUM
Thema: Katastrophen im archäologischen Befund
Referent: Prof. Dr. Till Sonnemann (Bamberg)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Prof. Dr. Natascha Sojc (Klassische Archäologie) und Prof. Dr. Gregor Weber (Alte Geschichte)
Erläuterungen: Weitere Kolloquiumstermine am 26. Juni und am 10. Juli 2018

19.45 Uhr
ANGLISTENTHEATER
Thema: Euripides' “Medea” in einer Version von Ben Power
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Eintritt: 7,-/ ermäßigt 5,- Euro; Karten an der Abendkasse und im Vorverkauf im Taschenbuchladen Krüger (Färbergässchen, 86150 Augsburg); Bestellformular zum Download auf http://www.student.uni-augsburg.de/de/gruppen/anglistentheater/
Veranstalter: Das AnglistenTheater der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: anglistentheater@phil.uni-augsburg.de, http://www.student.uni-augsburg.de/de/gruppen/anglistentheater/ http://www.facebook.com/AnglistenTheaterAugsburg
Erläuterungen: http://www.presse.uni-augsburg.de/de/unipressedienst/2018/apr-juni/2018_057/; mehr zu Ben Power: http://en.wikipedia.org/wiki/Ben_Power; Material zum Stück: http://ntlive.nationaltheatre.org.uk/productions/46190-medea; - Weitere Aufführung am 14. Juni

20.15 Uhr
KHG-ABEND
Thema: Zukunft der medizinischen Ausbildung in Augsburg
Referentin: Prof. Dr. Martina Kadmon, Gründungsdekanin der Medizinische Fakultät der Universität Augsburg
Ort: Haus Edith Stein, Hermann-Köhl-Str. 25, 86159 Augsburg
Veranstalter: Katholische Hochschulgemeinde (KHG)
Kontakt und weitere Informationen: info@im-leben.de


x Mittwoch, 13. Juni 2018

10.00 Uhr
INTERNATIONALER TAG
Thema: Informationsmesse zu Auslandsaufenthalten und zur Förderung des Austauschs zwischen ausländischen und deutschen Studierenden
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C)
Veranstalter: Akademisches Auslandsamt
Kontakt und weitere Informationen: Susanne Graf, AAA, susanne.graf@aaa.uni-augsburg.de, http://www.aaa.uni-augsburg.de/interkulturelles/it/
Erläuterungen: An Informationsständen werden die verschiedenen Austauschprogramme der Universität präsentiert und es stehen Experten von Austauschorganisationen und Bildungseinrichtungen für Fragen zur Verfügung. Daneben präsentieren ausländische und deutsche Studierende gemeinsam an sogenannten Ländertischen ihre Heimat- oder Gastländer. Die Studierenden erhalten so alle Informationen zur Planung eines Auslandsaufenthaltes auf einen Blick.

12.00 Uhr
MITTAGSMUSIK
Thema: Eine halbe Stunde Musik, gespielt und gesungen von Studierenden des Lehrstuhls für Musikpädagogik unter Leitung von Johann Winter
Ort: Zentrum für Kunst und Musik (Gebäude G), Universitätsstraße 26, Concerto
Eintritt: frei
Veranstalter: Collegium Musicum
Erläuterungen: Weitere Mittagsmusik am 27. 6. 2018

17.30 Uhr
ILKA-VORTRAGSREIHE
Thema: Textsorten, Medien und Rekontextualisierungspraktiken. Überlegungen zu Aspekten einer Textsortentheorie
Referent: Helmut Gruber (Wien)
Ort: Philologisch-Historische Fakultät, Universitätsstraße 10 (Geb. D), Raum 4056
Veranstalter: Prof. Dr. Sabine Schwarze (Lehrstuhl für Romanische Sprachwissenschaft), Prof. Dr. Anita Fetzer (Lehrstuhl für angewandte Sprachwissenschaft/Anglistik), Prof. Dr. Claudia Claridge (Lehrstuhl für Englische Sprachwissenschaft), Prof. Dr. Alfred Wildfeuer (Professur für Variatonslinguistik/DaZ-DaF), Prof. Dr. Péter Maitz (Lehrstuhl für Deutsche Sprachwissenschaft)
Erläuterungen: Zu den Vorträgen im Interdisziplinären Linguistischen Kolloquium Augsburg laden die Vertreterinnen und Vertreter der romanischen, englischen und deutschen Sprachwissenschaft an der Universität Augsburg alle an aktuellen Fragen der Sprache, Kommunikation und Sprachkultur Interessierten herzlich ein. Weitere Vorträge dieser Reihe am 27. Juni und am 04. Juli 2018.

17.30 Uhr
ANTRITTSVORLESUNG
Thema: Lokalisierung in mikrostruktureller Unordnung
Referent: Prof. Dr. Daniel Petersheim, Lehrstuhl für Numerische Mathematik
Ort: Hörsaalzentrum Physik, Universitätsstraße 1 (Gebäude T), HS 1001
Veranstalter: Mathematisch-Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät

18.15 Uhr
ANTRITTSVORLESUNG
Thema: Von Minimalflächen und Graphen mit kleinstem Gradienten
Referent: Prof. Dr. Lisa Beck, Angewandte Analysis
Ort: Hörsaalzentrum Physik, Universitätsstraße 1 (Gebäude T), HS 1001
Veranstalter: Mathematisch-Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät

18.15 Uhr
RINGVORLESUNG "GROSSE WERKE DER LITERATUR XV"
Thema: Arthur Miller, "Death of a Salesman"
Referent: Prof. Dr. Hubert Zapf
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Veranstalter: Prof. Dr. Günter Butzer und Prof. Dr. Hubert Zapf
Erläuterungen: Weitere Vorträge in dieser Reihe am 27. Juni und 11. Juli 2018

19.00 Uhr
VORTRAG
Thema: Glaube denken und tun
Referentin: Prof. Dr. Katharina Karl (Philosophisch-Theologische Hochschule Münster)
Ort: Katholisch-Theologische Fakultät, Universitätsstraße 10 (Geb. D), Raum 2106
Veranstalter: Professur für Pastoraltheologie und Stiftungsprofessur für Theologie des geistlichen Lebens
Erläuterungen: Die Referentin ist im Sommersemester 2018 Gastprofessorin an der Katholisch-Theologischen Fakultät (siehe http://www.kthf.uni-augsburg.de/aktuell/katharina_karl.html)

19.30 Uhr
GASTPROFESSUR JÜDISCHE KULTURGESCHICHTE IM SOMMERSEMESTER 2018
Thema: "Scherben bringen Glück" - Wofür man im süddeutschen Judentum einen Hochzeitsstein benötigt(e)
Referent: Prof. Dr. Nathanael Riemer (Universität Potsdam, derzeit Universität Augsburg)
Ort: Jüdisches Kulturmuseum Augsburg-Schwaben, Halderstraße 6-8, Festsaal der Synagoge Augsburg
Veranstalter: Philologisch-Historische Fakultät
Erläuterungen: Prof. Dr. Nathanael Riemer lehrt am Institut für Jüdische Studien und Religionswissenschaft der Universität Potsdam Jüdische Studien mit dem Schwerpunkt Interreligiöse Begegnungen und befasst sich insbesondere mit den Themen "Religions- und Kulturgeschichte des Judentums und Christentums", "Interreligiöser Dialog", Religiöse Gegenwartskulturen", "Populäre Kulturen" und "Materielle Kulturen". Im Sommersemester 2018 ist er Inhaber der Gastprofessur für Jüdische Kulturgeschichte an der Philologisch-Historischen Fakultät der Universität Augsburg. Neben Seminaren für Studierende zu den Themen "Judentum und Kunst" sowie "Materielle Kulturen des Judentums im (süd)deutschen Raum" und weiteren Workshops, bietet er am 6., 13., und 25. Juni auch drei öffentliche Vorträge an. - Mehr zu Prof. Dr. Nathanael Riemer unter http://www.uni-potsdam.de/de/js-rw/institut/jprof/riemer.html; siehe auch http://www.presse.uni-augsburg.de/de/unipressedienst/2018/apr-juni/2018_055/

20.15 Uhr
UNIKINAUX
Thema: "The Greatest Showman" (OmU)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I
Eintritt: frei, Popcorn und Getränke gegen Spende
Veranstalter: Der AStA der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: http://www.facebook.com/Unikinaux
Erläuterungen: Weitere Filme im UNIKINAUX am 20. und 27. Juni sowie am 4. Juli 2018


x Donnerstag, 14. Juni 2018

17.30 Uhr
PSYCHOLOGISCHES FORSCHUNGSKOLLOQUIUM
Thema: Einfluss von Persönlichkeitsmerkmalen und Motivation auf die Aufmerksamkeit von Dozierenden in hochschuldidaktischen Weiterbildungskursen
Referent: Ben Kücherer, Markus Dresel & Martin Daumiller (Lehrstuhl für Psychologie)
Ort: Phil.-Soz. Fakultät (Gebäude D), Universitätsstraße 10, Raum 2108
Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dresel, Prof. Dr. Ingo Kollar, Fach Psychologie
Erläuterungen: Hochschuldidaktische Weiterbildungskurse für Dozierende nehmen eine wichtige Rolle für eine hohe Lehrqualität ein. Es gibt große Unterschiede, wie Dozierende entsprechende Lernangebote nutzen. Im schulischen Kontext wird dabei die individuelle Aufmerksamkeit als entscheidender Faktor erachtet (Fisher et al., 1980). Von welchen personellen Bedingungsfaktoren diese abhängt, ist jedoch kaum bekannt. Befunde über das berufliche Lernen außerhalb der Hochschule verweisen auf die Bedeutsamkeit von Persönlichkeitsmerkmalen (z. B. Gewissenhaftigkeit) und der Motivation, wobei sich v. a. Ziele als entscheidender Prädiktor erwiesen haben (Hurtz & Williams, 2009). Obwohl es naheliegend ist, dass diese Aspekte auch für Wissenschaftler(innen) relevant sind, gibt es bisher kaum Befunde im hochschuldidaktischen Weiterbildungskontext. Ziel der vorliegenden Studie war daher, dem Einfluss von Persönlichkeitsmerkmalen und selbstbezogenen Zielen auf die Aufmerksamkeit von Dozierenden in entsprechenden Weiterbildungskursen nachzugehen. Dazu wurden 117 Dozierende (49.6% männlich; 20.5% promoviert) vor Kursbeginn nach Persönlichkeitsmerkmalen (Big Five) und Lern- und Leistungszielen befragt. Zur Erfassung der Aufmerksamkeit wurde ein Beobachtungsinstrument (Hommel, 2012) auf den hochschuldidaktischen Weiterbildungskontext adaptiert. Die Aufmerksamkeit wurde von zwei Beobachtern in mehreren Zyklen erfasst (ICC(2,k) = .83). Mehrebenenanalysen indizierten signifikante Einflüsse der Persönlichkeitsmerkmale Gewissenhaftigkeit (positiv) und Offenheit (negativ) auf die Aufmerksamkeit. Darüber hinaus erwiesen sich die Lern- und Leistungsziele als erklärungsstark, wobei Annäherungslernziele günstig und Arbeitsvermeidungs- und Beziehungsziele abträglich für die Aufmerksamkeit waren. Persönlichkeit und Ziele erklärten mehr als die Hälfte der Gesamtvarianz. Zusammenfassend trägt dies zu einem besseren Verständnis personeller Prädiktoren für gelingendes Lernverhalten in hochschuldidaktischen Weiterbildungskursen bei. Diskutiert wird, wie dies genutzt werden kann, um einen hohen Lernerfolg in entsprechenden Kursen sicherzustellen.

18.00 Uhr
SOZIALWISSENSCHAFTLICHER GASTVORTRAG
Thema: Türsteher, Krawall und Remmidemmi. Ein ethnographischer Blick hinter die Kulissen des Nachtlebens
Referentin: Dr. des. Christine Preiser, Universität Augsburg, DFG-Projekt “Wissenspolitiken in der gegenwärtigen Regulierung der Prostitution in Deutschland”
Ort: Phil.-Soz. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2106
Veranstalter: Prof. Dr. Reiner Keller für das Institut für Sozialwissenschaften

19.45 Uhr
ANGLISTENTHEATER
Thema: Euripides' “Medea” in einer Version von Ben Power
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Eintritt: 7,-/ ermäßigt 5,- Euro; Karten an der Abendkasse und im Vorverkauf im Taschenbuchladen Krüger (Färbergässchen, 86150 Augsburg); Bestellformular zum Download auf http://www.student.uni-augsburg.de/de/gruppen/anglistentheater/
Veranstalter: Das AnglistenTheater der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: anglistentheater@phil.uni-augsburg.de, http://www.student.uni-augsburg.de/de/gruppen/anglistentheater/ http://www.facebook.com/AnglistenTheaterAugsburg
Erläuterungen: http://www.presse.uni-augsburg.de/de/unipressedienst/2018/apr-juni/2018_057/; mehr zu Ben Power: http://en.wikipedia.org/wiki/Ben_Power; Material zum Stück: http://ntlive.nationaltheatre.org.uk/productions/46190-medea

20.15 Uhr
GASTVORTRAG
Thema: The Return of Nature in the Anthropocene
Referent: Prof. Dr. Sean McGrath (Memorial University of Newfoundland, Kanada)
Ort: Wissenschaftszentrum Umwelt/Innocube (Gebäude U), Universitätsstraße 1 a, Raum 102
Veranstalter: Das Wissenschaftszentrum Umwelt und der Lehrstuhl für Philosophie mit Schwerpunkt analytische Philosophie und Wissenschaftstheorie


x Freitag, 15. Juni 2018

11.00 Uhr
AKADEMISCHE JAHRESFEIER
Thema: Die Universität Augsburg im Studienjahr 2017/18 - Rückblick, Ausblick, Ehrungen
Ort: Juristische Fakultät (Gebäude H), Universitätsstraße 24, HS 1001
Veranstalter: Die Präsidentin der Universität Augsburg
Erläuterungen: Näheres wird rechtzeitig bekanntgegeben.


x Montag, 18. Juni 2018

14.00 Uhr
TAG DER EUROPÄISCHEN KULTURGESCHICHTE
Thema: Krieg und Frieden in der Europäischen Kulturgeschichte
Programm:
o 14:00 | Eröffnung und Einführung durch Prof. Dr. Bernd Oberdorfer (Augsburg) und Begrüßung durch Dr. Ulrich Hohoff (Augsburg)
o 14:15 | Vom Heiden-Erschlagen und Frieden-Machen. Der "Willehalm" Wolframs von Eschenbach und seine Aktualität - Vortrag von Prof. Dr. Freimut Löser (Augsburg)
o 14:45 | Mit Urkunde und Merkurstab. Friedensdarstellungen in frühneuzeitlichen Dokumentensammlungen und Geschichtswerken zur europäischen Mächtepolitik - Vortrag von Dr. Benjamin Durst (Augsburg)
o 15:45 | Kindheit und Kriegserfahrung im Ersten Weltkrieg - Vortrag vonb PD Dr. Rebecca Heinemann (Augsburg)
o 16:15 | Gottes Faust? Protestantische Positionen zu Krieg und Frieden im historischen Wandel - Vortrag von Prof. Dr. Bernd Oberdorfer (Augsburg)
o 16:45 | Präsentation thematisch einschlägiger Altbestände der Universitätsbibliothek Augsburg
o 19:00 | Undarstellbare Gewalt? Zur Kulturgeschichte der Schlacht im 18. Jahrhundert - Abendvortrag von Prof. Dr. Marian Füssel (Göttingen) in der Neuen Stadtbücherei Augsburg, Ernst-Reuter-Platz 1, 86150 Augsburg
Ort: Zentralbibliothek (Gebäude E), Universitätsstraße 22, Raum 3010 - abgesehen vom Abendvortrag der in der Neuen Stadtbücherei Augsburg stattfindet.
Veranstalter: Das Institut für Europäische Kulturgeschichte in Kooperation mit der UB Augsburg und der Stadtbücherei Augsburg und mit Unterstützung durch die Gesellschaft der Freunde der Universität Augsburg e. V.
Kontakt und weitere Informationen: susanne.empl@iek.uni-augsburg.de, http://www.uni-augsburg.de/institute/iek
Erläuterungen: Im Jahr 2018 jährt sich zum vierhundertsten Mal der Ausbruch des Dreißigjährigen Kriegs und zugleich zum hundertsten Mal das Ende des 1. Weltkriegs. Beide Ereignisse - ein Kriegsausbruch und ein Friedensschluss - bringen daher eine Vielzahl an neuen Forschungen, Forschungssynthesen, Tagungen und anderen Veranstaltungen hervor. Grund genug, am diesjährigen Tag der Europäischen Kulturgeschichte allgemein über die kulturhistorische Bedeutung von Krieg und Frieden nachzudenken. Von der mittelalterlichen Literatur über Friedensdarstellungen in frühneuzeitlichen Drucken und Kindheitserfahrungen im 1. Weltkrieg bis hin zu einer in der Langzeitperspektive angelegten Reflexion protestantischer Haltungen zu Krieg und Frieden reicht das Nachmittagsprogramm, das am Abend durch einen öffentlichen Vortrag zur Kulturgeschichte der Schlacht ergänzt wird.

14.00 Uhr
UMWELTSCHUTZ HEUTE: “FASZINATION NATUR - PERSPEKTIVEN EINES MODERNEN NATURSCHUTZES”
Thema: Bär, Wolf, Luchs - und der Mensch und Landschaft heute: Zerschnittene Lebensräume - wo ist das Problem?
Referent: Manfred Wölfl (LfU)
Ort: Bayerisches Landesamt für Umwelt, Bgm.-Ulrich-Straße 160, 86179 Augsburg
Veranstalter: Bayerisches Landesamt für Umwelt in Kooperation mit dem Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: PD Dr. Jens Soentgen, Telefon 0821 / 598-3560, soentgen@wzu.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Wir leben in einer Zeit beispiellosen Naturschwundes: Weltweit haben sich die Populationen vieler Wildtierarten zwischen 1970 und 2012 mehr als halbiert. Auch bei uns bleibt der Naturschutz nach wie vor im Brennpunkt. Der moderne Naturschutz zielt dabei keineswegs auf die “heile Welt von früher” ab, sondern setzt sich oft mit menschengemachten Landschaften auseinander: Auch die Eingriffe rund um Großprojekte, in Energielandschaften und auf urbanen Flächen müssen fachgerecht und innovativ begleitet werden. Ziel ist, eine moderne Entwicklung zu ermöglichen und gleichzeitig ungestörte Freiräume für die Natur zu erhalten oder neu zu entwickeln. Dafür arbeitet der Naturschutz oft mit hochmodernen Methoden. Die exakte Kenntnis der Arten und ihrer Lebensgewohnheiten bleibt unerlässlich: Gerade für Nicht-Biologen gibt es dabei sehr viel zu entdecken! In dieser Vorlesung präsentieren wir viele Beispiele und sprechen über konkrete Lösungen. Wir diskutieren rechtliche Aspekte ebenso wie Grundsatzfragen, betonen lokale Perspektiven und gehen auf den globalen Kontext ein. - Weitere Veranstaltungen in dieser Reihe am 25.06. sowie am 02.07.2018.

17.30 Uhr
ANTRITTSVORLESUNG IM PHYSIKALISCHEN KOLLOQUIUM
Thema: Klangfarben auf der Nanoskala
Referent: Prof. Dr. Hubert Krenner (Experimentalphysik/Materialwissenschaften mit Ausrichtung auf Nonotechnologie und -mechanik)
Ort: Physik-Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 1 (Gebäude T), HS 1002
Veranstalter: Mathematisch-Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät

18.00 Uhr
ANTRITTSVORLESUNG IM PHYSIKALISCHEN KOLLOQUIUM
Thema: Klangfarben auf der Nanoskala
Referent: Prof. Dr. István Kézsmárki (Lehrstuhl für Experimentalphysik V/Elektronische Korrelationen und Magnetismus)
Ort: Physik-Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 1 (Gebäude T), HS 1002
Veranstalter: Mathematisch-Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät

19.15 Uhr
GASTVORTRAGSREIHE "BILDUNG IM ANTHROPOCENE"
Thema: Die Bedeutung und Wichtigkeit der Bildung. Im Gespräch mit Martin Heidegger und Hannah Arendt
Referentin: Prof. Dr. Paulina Sosnowska (Universität Warschau)
Ort: Phil.-Soz. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2102
Veranstalter: Prof. Dr. Uwe Voigt, Lehrstuhl Philosophie mit Schwerpunkt analytische Philosophie und Wissenschaftstheorie
Erläuterungen: Wir leben im Anthropozän: einem neuen Erdzeitalter, in dem die Menschheit als eine geologische Macht auftritt. Dies macht sich weltweit bemerkbar, vom Anstieg des CO2-Gehalts in der Atmosphäre über Plastikinseln in den Ozeanen bis zu Uranablagerungen im Eis der Antarktis. Die damit einhergehenden globalen Veränderungen stellen uns vor die Frage, was hier geschieht und was wir in dieser Situation tun sollen. Menschliches Wissen und Handeln bewegt sich stets vor einem bestimmten Bildungshintergrund. Daher stehen wir auch vor dem Problem, welche Bildung dem Anthropozän angemessen ist. Mit dieser Thematik befassen sich die Reihe "Bildung im Anthropocene - Cultivating the Relationship of Human Beings with Nature" mit diesem Vortrag von Prof. Dr. Paulina Sosnowska und sechs weiteren von Prof. Dr. Andrzej Wiercinksi (beide Universität Warschau). - Weiterere Termine am 19., 20., 25., 26., 27. und 28. Juni 2018


x Dienstag, 19. Juni 2018

17.30 Uhr
AUGSBURGER MATHEMATISCHES KOLLOQUIUM
Thema: wird noch bekanntgegeben
Referentin: Dr. Ailsa Keating, University of Cambridge
Ort: Institut für Mathematik (Gebäude L), Universitätsstraße14, Raum 2004
Veranstalter: Institut für Mathematik
Erläuterungen: http://www.Math.Uni-Augsburg.DE/htdocs/VK/docs/2018/06/19_Di_25_00.html

17.30 Uhr
LEHREN UND LERNEN MIT DIGITALEN MEDIEN AUS PÄDAGOGISCH-PSYCHOLOGISCHER PERSPEKTIVE
Thema: Lernen mit Neuen Medien aus kognitionspsychologischer Perspektive: Theoretische Modelle, empirische Befunde und instruktionale Implikationen
Referent: Prof. Dr. Roland Brünken (Universität des Saarlandes)
Ort: Philosophisch-Sozialwissenschaftliche Fakultät, Universitätsstraße 10 (Geb. D), Raum 2108
Veranstalter: Lehrstuhl für Psychologie m.b.B.d. Pädagogischen Psychologie (Prof. Dr. Ingo Kollar) und der Lehrstuhl für Psychologie (Prof. Dr. Markus Dresel)

17.30 Uhr
GASTVORTRAGSREIHE "BILDUNG IM ANTHROPOCENE"
Thema: Responsibility for the Future of the Earth: Re-Interpreting the Task of Education in the Midst of Planetary Transformation
Referent: Prof. Dr. Andrzej Wiercinksi (Universität Warschau)
Ort: Phil.-Soz. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 1088
Veranstalter: Prof. Dr. Uwe Voigt, Lehrstuhl Philosophie mit Schwerpunkt analytische Philosophie und Wissenschaftstheorie
Weitere Termine: 20., 25., 26. 27. und 28. Juni 2018
Erläuterungen: Wir leben im Anthropozän: einem neuen Erdzeitalter, in dem die Menschheit als eine geologische Macht auftritt. Dies macht sich weltweit bemerkbar, vom Anstieg des CO2-Gehalts in der Atmosphäre über Plastikinseln in den Ozeanen bis zu Uranablagerungen im Eis der Antarktis. Die damit einhergehenden globalen Veränderungen stellen uns vor die Frage, was hier geschieht und was wir in dieser Situation tun sollen. Menschliches Wissen und Handeln bewegt sich stets vor einem bestimmten Bildungshintergrund. Daher stehen wir auch vor dem Problem, welche Bildung dem Anthropozän angemessen ist. Mit dieser Thematik befassen sich die Reihe "Bildung im Anthropocene - Cultivating the Relationship of Human Beings with Nature" mit insgesamt sieben Vorträgen von Prof. Dr. Andrzej Wiercinksi und Prof. Dr. Paulina Sosnowska, beide Universität Warschau. -

19.30 Uhr
PSYCHOLOGISCHES FORSCHUNGSKOLLOQUIUM
Thema: Lernen mit Neuen Medien aus kognitionspsychologischer Perspektive: Theoretische Modelle, empirische Befunde und instruktionale Implikationen
Referent: Roland Brünken (Universität des Saarlandes, Lehrstuhl Empirische Bildungsforschung)
Ort: Phil.-Soz. Fakultät (Gebäude D), Universitätsstraße 10, Raum 2108
Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dresel, Prof. Dr. Ingo Kollar, Fach Psychologie
Erläuterungen: Die Unterstützung von Lernprozessen durch technologiebasierte Lehr- und Informationsmedien gewinnt zunehmend an Bedeutung in schulischen, beruflichen und informellen Lehr-Lernkontexten. Damit verbunden ist die Hoffnung, durch den Einsatz moderner, flexibler und benutzeradaptiver Medien Lernprozesse komfortabler, motivierender und effizienter zu machen und damit letztlich bessere Lernergebnisse zu erzielen. Aus einer kognitionspsychologischen Perspektive erscheinen solche Hoffnungen nur dann berechtigt, wenn sich nachweisen lässt, dass die Art der medialen Informationspräsentation Prozesse der menschlichen Informationsverarbeitung systematisch beeinflusst. In den letzten Jahren sind einige Modelle entwickelt und empirisch überprüft worden, die diesen Zusammenhang zwischen Merkmalen medialer Informationsgestaltung und Informationsverarbeitungsprozessen beim Lerner theoretisch modellieren. Die Cognitive Theory of Multimedia Learning (Mayer 2001), die Cognitive Load Theory (Plass, Moreno & Brünken, 2010), das Integrated Model of Text Picture Comprehension (Schnotz, 2005) und die Cognitive Affective Theory of Lerning with Media (CATLM, Moreno, 2005) stellen empirisch gut geprüfte Modelle dar, die nicht nur eine Vielzahl von empirischen Forschungsarbeiten inspiriert haben, sondern sich auch für die Ableitung konkreter Designempfehlungen zur Gestaltung medialer Informationsangebote eignen. Im Vortrag werden die theoretischen Modelle, ibs. das CALTM Modell, sowie aktuelle Forschungsarbeiten der Saarbrücker Arbeitsgruppe präsentiert. Ein besonderer Schwerpunkt der Saarbrücker Arbeiten liegt dabei auf der Analyse objektiver Lernprozessmaße der Blickbewegung und der kognitiven Belastung sowie in der Prüfung von Interaktionen zwischen Lernereigenschaften und medialen Gestaltungselementen (ATI-Forschung).

20.15 Uhr
KHG-ABEND
Thema: Parteiencheck - Diskussionsabend mit Kandidat/innen für die Landtagswahl 2018 des Stimmkreises Augsburg-Ost
Ort: Haus Edith Stein, Hermann-Köhl-Str. 25, 86159 Augsburg
Veranstalter: Katholische Hochschulgemeinde (KHG) In Zusammenarbeit mit den Young Professionals der Katholischen Akademie
Kontakt und weitere Informationen: info@im-leben.de


x Mittwoch, 20. Juni 2018

19.15 Uhr
GASTVORTRAGSREIHE "BILDUNG IM ANTHROPOCENE"
Thema: Re-Shaping the Scio-Ecological Transformation: The Future of the Human Being and the Future of the Biosphere
Referent: Prof. Dr. Andrzej Wiercinksi (Universität Warschau)
Ort: Phil.-Soz. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2102
Veranstalter: Prof. Dr. Uwe Voigt, Lehrstuhl Philosophie mit Schwerpunkt analytische Philosophie und Wissenschaftstheorie
Weitere Termine: 25., 26. 27. und 28. Juni 2018
Erläuterungen: Wir leben im Anthropozän: einem neuen Erdzeitalter, in dem die Menschheit als eine geologische Macht auftritt. Dies macht sich weltweit bemerkbar, vom Anstieg des CO2-Gehalts in der Atmosphäre über Plastikinseln in den Ozeanen bis zu Uranablagerungen im Eis der Antarktis. Die damit einhergehenden globalen Veränderungen stellen uns vor die Frage, was hier geschieht und was wir in dieser Situation tun sollen. Menschliches Wissen und Handeln bewegt sich stets vor einem bestimmten Bildungshintergrund. Daher stehen wir auch vor dem Problem, welche Bildung dem Anthropozän angemessen ist. Mit dieser Thematik befassen sich die Reihe "Bildung im Anthropocene - Cultivating the Relationship of Human Beings with Nature" mit insgesamt sieben Vorträgen von Prof. Dr. Andrzej Wiercinksi und Prof. Dr. Paulina Sosnowska, beide Universität Warschau. -

20.15 Uhr
UNIKINAUX
Thema: "Aus dem Nichts"
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I
Eintritt: frei, Popcorn und Getränke gegen Spende
Veranstalter: Der AStA der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: http://www.facebook.com/Unikinaux
Erläuterungen: Weitere Filme im Unikinaux am 27. Juni sowie am 4. Juli 2018


x Donnerstag, 21. Juni 2018

10.00 Uhr
VORTRAGSREIHE "SCHUL- UND UNTERRICHTSFORSCHUNG”
Thema: Die Verstaatlichung der Familie - Möglichkeiten und Grenzen von frühkindlicher Bildung und Ganztagsschulen
Referent: Rainer Stadler (Süddeutsche Zeitung)
Ort: Auditorium des Zentrums für Kunst und Musik (Gebäude G), Universitätsstraße 26
Veranstalter: Prof. Dr. Klaus Zierer
Erläuterungen: weitere Vorträge in dieser Reihe am 5. und 12.7.2018

17.30 Uhr
PSYCHOLOGISCHES FORSCHUNGSKOLLOQUIUM
Thema: Die Interaktion dispositioneller und arbeitsplatzbezogener Zielorientierung als Determinanten proaktiven Verhaltens am Arbeitsplatz
Referentin: Leonie Theis & Tanja Bipp (Universität Würzburg, Lehrstuhl für Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie)
Ort: Phil.-Soz. Fakultät (Gebäude D), Universitätsstraße 10, Raum 2108
Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dresel, Prof. Dr. Ingo Kollar, Fach Psychologie
Erläuterungen: In den letzten Jahren hat das Interesse am Konstrukt der Proaktivität bei der Arbeit stark zugenommen (Bindl & Parker, 2010). Proaktives Verhalten steht in Zusammenhang mit wünschenswerten Ergebnisvariablen, wie zum Beispiel Leistung, Engagement und Lernen (Belschak & Hartog, 2010; Cooper-Thomas, Paterson, Stadler & Saks, 2014). In Bezug auf Antezedenten fordern Ohly und Schmitt (2017) mehr Forschung, um mögliche Determinanten von Proaktivität zu identifizieren. Ein erfolgversprechender Ansatz bildet hier die Forschung im Bereich der (Arbeits-) Motivation, genauer der Zielorientierung. Neben der Konzeptualisierung als Disposition (e.g. VandeWalle, 2001) kann Zielorientierung auch als Kontextvariable aufgefasst werden. Die arbeitsplatzbezogene Zielorientierung bezieht sich auf die Wahrnehmung der Zielstruktur am Arbeitsplatz (Van Dam, 2015). In ersten Studien konnte die als dreidimensionale konzipierte Struktur der arbeitsplatzbezogenen Zielorientierung (Lern-, Annäherungsleistungs- & Vermeidungsleistungszielorientierung) im deutschsprachigen Raum bestätigt und ein entsprechendes Messinstrument für den Arbeitskontext validiert werden. Darüber hinaus wurden Zusammenhänge sowohl mit Ergebnisvariablen wie Lernen und Leistung, als auch mit proaktivem Verhalten von Arbeitnehmern nachgewiesen (Theis & Bipp, under review). Ungeklärt ist bislang die Frage, ob neben den bereits bekannten Haupteffekten von dispositioneller (e.g. Belschak & DenHartog, 2010; Porath & Bateman, 2006) und arbeitsplatzbezogener Zielorientierung (Theis & Bipp, under review) auf das proaktives Verhalten auch die Interaktion zwischen Person und Arbeitsumgebung eine Rolle für das Arbeitsverhalten spielt. Berichtet werden Ergebnisse aus unserer aktuellen Studie, in welcher wir durch Manipulation der arbeitsplatzbezogenen Zielorientierung (durch arbeitsplatzbezogene Szenarien) diesen möglichen Interaktionseffekt untersuchen. Als theoretische Grundlage dient die Trat-Activation Theory (Tett & Gutermann, 2000; Tett & Burnett, 2003). Ausgehend hiervon nehmen wir an, dass arbeitsplatzbezogene Zielorientierung die Beziehung von dispositioneller Zielorientierung und proaktivem Verhalten moderiert und zwar insofern, dass die Beziehung stärker wird, wenn Personen sich in einer ihrer Disposition entsprechenden Umgebung befinden.

19.00 Uhr
VORTRAGS-/ALUMNIVERANSTALTUNG
Thema: Medizin und Theologie/Ethik
Referentinnen: Prof. Dr. Martina Kadmon, Dekanin der Medizinischen Fakultät, und Prof. Dr. Kerstin Schlögl-Flierl, Lehrstuhl für Moraltheologie
Ort: Katholisch-Theologische Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2126
Eintritt: frei
Veranstalter: Die Alumni-Vereinigung der Katholisch-Theologischen Fakultät gemeinsam mit der Fakultät und der Katholischen Hochschulgemeinde (KHG)


x Samstag, 23. Juni 2018

10.00 Uhr
KINDERUNI AUGSBURG/KARTENAUSGABE
Thema: Ausgabe der kostenlosen Einlasskarten für die Kinderuni-Vorlesung am 7. Juli 2018 (solange der Vorrat reicht)
Ort: Bücher Pustet, Karolinenstraße 12, 86150 Augsburg
Veranstalter: Die Pressestelle der Universität Augsburg in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Gert Ingold, Prof. Dr. Eva Matthes und Prof. Dr. Wolfgang Reif und mit freundlicher Unterstützung durch die Stadt und die Stadtwerke Augsburg, die Stadtsparkasse Augsburg/Stiftung Aufwind, den Zoo Augsburg, die Augsburger Allgemeine, GEOlino, Bücher Pustet und die Augsburger Puppenkiste
Kontakt und weitere Informationen: Petra Müller, Pressestelle der Universität Augsburg, T 0821/598-2094, petra.mueller@presse.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Aus Kapazitäts- und Sicherheitsgründen ist der Vorweis einer Einlasskarte für den Zugang zum "Kinderhörsaal" zwingend erforderlich. Für den Einlass in die benachbarten "Elternhörsäle", in die die Vorlesung für erwachsene Begleitpersonen live übertragen wird, ist keine Einlasskarte erforderlich.

14.00 Uhr
CAMPUSFÜHRUNG
Ort: Treffpunkt an der Straßenbahn Linie 3-Haltestelle "Universität"
Eintritt: frei
Veranstalter: Regio Augsburg Tourismus GmbH und Pressestelle der Universität Augsburg
Erläuterungen: Die Führung bietet allen Interessierten die Möglichkeit, den Campus der Universität Augsburg mit anderen Augen zu sehen. Es werden Einblicke in Geschichte und Entwicklung der Universität, in Forschung und Studium gegeben., und man lernt den Campus als Park mit vielfältiger Kunst und Natur kennen.


x Montag, 25. Juni 2018

14.00 Uhr
UMWELTSCHUTZ HEUTE: “FASZINATION NATUR - PERSPEKTIVEN EINES MODERNEN NATURSCHUTZES”
Programm:
o Faszination Natur in der amerikanischen Literatur - Vortrag von Prof. Dr. Hubert Zapf (Universität Augsburg)
o Therapeutische Landschaften: Natur macht gesund!? - Vortrag von Dr. Joachim Rathmann (Universität Augsburg)
Ort: Bayerisches Landesamt für Umwelt, Bgm.-Ulrich-Straße 160, 86179 Augsburg
Veranstalter: Bayerisches Landesamt für Umwelt in Kooperation mit dem Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: PD Dr. Jens Soentgen, Telefon 0821 / 598-3560, soentgen@wzu.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Wir leben in einer Zeit beispiellosen Naturschwundes: Weltweit haben sich die Populationen vieler Wildtierarten zwischen 1970 und 2012 mehr als halbiert. Auch bei uns bleibt der Naturschutz nach wie vor im Brennpunkt. Der moderne Naturschutz zielt dabei keineswegs auf die “heile Welt von früher” ab, sondern setzt sich oft mit menschengemachten Landschaften auseinander: Auch die Eingriffe rund um Großprojekte, in Energielandschaften und auf urbanen Flächen müssen fachgerecht und innovativ begleitet werden. Ziel ist, eine moderne Entwicklung zu ermöglichen und gleichzeitig ungestörte Freiräume für die Natur zu erhalten oder neu zu entwickeln. Dafür arbeitet der Naturschutz oft mit hochmodernen Methoden. Die exakte Kenntnis der Arten und ihrer Lebensgewohnheiten bleibt unerlässlich: Gerade für Nicht-Biologen gibt es dabei sehr viel zu entdecken! In dieser Vorlesung präsentieren wir viele Beispiele und sprechen über konkrete Lösungen. Wir diskutieren rechtliche Aspekte ebenso wie Grundsatzfragen, betonen lokale Perspektiven und gehen auf den globalen Kontext ein. - Weitere Veranstaltung in dieser Reihe am 02.07.2018.

17.15 Uhr
CHEMISCHES (GDCH-)KOLLOQUIUM
Thema: Entdecken und Bewahren - Restaurierung historischer Uhren mit Hilfe der Chemie
Referent: Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Arndt Simon, MPI für Festkörperforschung, Stuttgart
Ort: Physik-Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 1 (Gebäude T), HS 1004
Veranstalter: Institut für Physik

17.30 Uhr
GASTVORTRAGSREIHE "BILDUNG IM ANTHROPOCENE"
Thema: Education toward Ecological Stewardship: An Educational Challenge and an Historical Opportunity
Referent: Prof. Dr. Andrzej Wiercinksi (Universität Warschau)
Ort: Phil.-Soz. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2104
Veranstalter: Prof. Dr. Uwe Voigt, Lehrstuhl Philosophie mit Schwerpunkt analytische Philosophie und Wissenschaftstheorie
Weitere Termine: 26. 27. und 28. Juni 2018
Erläuterungen: Wir leben im Anthropozän: einem neuen Erdzeitalter, in dem die Menschheit als eine geologische Macht auftritt. Dies macht sich weltweit bemerkbar, vom Anstieg des CO2-Gehalts in der Atmosphäre über Plastikinseln in den Ozeanen bis zu Uranablagerungen im Eis der Antarktis. Die damit einhergehenden globalen Veränderungen stellen uns vor die Frage, was hier geschieht und was wir in dieser Situation tun sollen. Menschliches Wissen und Handeln bewegt sich stets vor einem bestimmten Bildungshintergrund. Daher stehen wir auch vor dem Problem, welche Bildung dem Anthropozän angemessen ist. Mit dieser Thematik befassen sich die Reihe "Bildung im Anthropocene - Cultivating the Relationship of Human Beings with Nature" mit insgesamt sieben Vorträgen von Prof. Dr. Andrzej Wiercinksi und Prof. Dr. Paulina Sosnowska, beide Universität Warschau. -

18.00 Uhr
GASTPROFESSUR JÜDISCHE KULTURGESCHICHTE IM SOMMERSEMESTER 2018
Thema: Mit den Göttern zocken. Religionen in Computerspielen
Referent: Prof. Dr. Nathaniel Riemer (Universität Potsdam, derzeit Universität Augsburg)
Ort: Institut für Informatik, Universitätsstraße 6a (Gebäude N), HS 2045
Veranstalter: Philologisch-Historische Fakultät
Erläuterungen: Prof. Dr. Nathanael Riemer lehrt am Institut für Jüdische Studien und Religionswissenschaft der Universität Potsdam Jüdische Studien mit dem Schwerpunkt Interreligiöse Begegnungen und befasst sich insbesondere mit den Themen "Religions- und Kulturgeschichte des Judentums und Christentums", "Interreligiöser Dialog", Religiöse Gegenwartskulturen", "Populäre Kulturen" und "Materielle Kulturen". Im Sommersemester 2018 ist er Inhaber der Gastprofessur für Jüdische Kulturgeschichte an der Philologisch-Historischen Fakultät der Universität Augsburg. Neben Seminaren für Studierende zu den Themen "Judentum und Kunst" sowie "Materielle Kulturen des Judentums im (süd)deutschen Raum" und weiteren Workshops, bietet er am 6., 13., und 25. Juni auch drei öffentliche Vorträge an. - Mehr zu Prof. Dr. Nathanael Riemer unter http://www.uni-potsdam.de/de/js-rw/institut/jprof/riemer.html; siehe auch http://www.presse.uni-augsburg.de/de/unipressedienst/2018/apr-juni/2018_055/


x Dienstag, 26. Juni 2018

17.30 Uhr
AUGSBURGER MATHEMATISCHES KOLLOQUIUM
Thema: Ptolemaeus Persicus et Sinicus: Islamic astronomical tables in China
Referent: Dr. Benno van Dalen, Bayerische Akademie der Wissenschaften
Ort: Institut für Mathematik (Gebäude L), Universitätsstraße14, Raum 2004
Veranstalter: Institut für Mathematik
Erläuterungen: http://www.Math.Uni-Augsburg.DE/htdocs/VK/docs/2018/06/26_Di_26_00.html

17.30 Uhr
GASTVORTRAGSREIHE "BILDUNG IM ANTHROPOCENE"
Thema: Hermeneutik der Bildung: Bildung als Grundmodus des menschlichen Weltverhältnisses
Referent: Prof. Dr. Andrzej Wiercinksi (Universität Warschau)
Ort: Phil.-Soz. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 1088
Veranstalter: Prof. Dr. Uwe Voigt, Lehrstuhl Philosophie mit Schwerpunkt analytische Philosophie und Wissenschaftstheorie
Weitere Termine: 27. und 28. Juni 2018
Erläuterungen: Wir leben im Anthropozän: einem neuen Erdzeitalter, in dem die Menschheit als eine geologische Macht auftritt. Dies macht sich weltweit bemerkbar, vom Anstieg des CO2-Gehalts in der Atmosphäre über Plastikinseln in den Ozeanen bis zu Uranablagerungen im Eis der Antarktis. Die damit einhergehenden globalen Veränderungen stellen uns vor die Frage, was hier geschieht und was wir in dieser Situation tun sollen. Menschliches Wissen und Handeln bewegt sich stets vor einem bestimmten Bildungshintergrund. Daher stehen wir auch vor dem Problem, welche Bildung dem Anthropozän angemessen ist. Mit dieser Thematik befassen sich die Reihe "Bildung im Anthropocene - Cultivating the Relationship of Human Beings with Nature" mit insgesamt sieben Vorträgen von Prof. Dr. Andrzej Wiercinksi und Prof. Dr. Paulina Sosnowska, beide Universität Warschau. -

18.15 Uhr
ALTERTUMSWISSENSCHAFTLICHES KOLLOQUIUM
Thema: Lokale Eliten und Romanisation am Beispiel Noricums
Referent: Dr. Markus Zimmermann (Bayreuth)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Prof. Dr. Natascha Sojc (Klassische Archäologie) und Prof. Dr. Gregor Weber (Alte Geschichte)
Erläuterungen: Weiterer Kolloquiumstermin am 10. Juli 2018

19.00 Uhr
LESUNG
Thema: Barbara Zoeke liest aus ihrem Roman “Die Stunde der Spezialisten”
Ort: Hollbau (Anna-Forum), Annahof 4, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Prof. Dr. Klaus Arntz, Angewandte Ethik, im Rahmen des Masterstudiengangs "Ethik der Textkulturen" und in Kooperation mit dem Evangelischen Forum Annahof
Erläuterungen: Deutschland 1940: Max Koenig ist Professor für Altertumsforschung. Ein vererbtes Nervenleiden reißt ihn aus seinem beruflichen Leben und fort von seiner Familie. Er kommt in die Wittenauer Heilstätten und trifft dort auf Schwester Rosemarie, die versucht zu helfen, wo sie kann. Trotz seiner Hinfälligkeit wird Koenig zum Mittelpunkt einer kleinen Gruppe mit dem Studienrat Dr. Carl Hohein, der eine Litanei auf die Farbe "Schwarz" komponiert, der jungen Pianistin Elfie, deren Hände zittern und die "Traumdeutsch" spricht, und schließlich mit Oscar, einem Jungen mit Trisomie 21. Der Alltag auf der Station, die mangelhaften Essensrationen und die rassenhygienischen Kommentare der medizinischen "Spezialisten" werden nur durch die gegenseitige Unterstützung und durch kleine Freuden, wie die Besuche von Frau und Schwägerin, erträglich. Sie hoffen darauf, sich nach dem Krieg im Traumland Italien wiederzufinden. Doch Max Koenig und Oscar werden verlegt und ihren Angehörigen entzogen. Töten wird sie Dr. Friedel Lerbe, ein Arzt, SS-Mann und fanatischer Verfechter der Rassenhygiene. Als Leiter einer Tötungsanstalt führt er das NS-"Euthanasie"-Programm mit bürokratischer Präzision aus - jedes Detail des Ablaufs wird von ihm kontrolliert. Ein ganzer Stab von "Pflegern", Sekretärinnen, Technikern und Leichenbrennern steht diesem "Spezialisten" bei seinem Handwerk zur Seite. - Barbara Zoeke, die für den Roman "Die Stunde der Spezialisten" mit dem Brüder Grimm-Preis 2017 der Stadt Hanau ausgezeichnet wurde, schildert das Geschehen aus unterschiedlichen Perspektiven - empathisch und erschütternd klar. Es gelingt ihr, dieses Verbrechen der Nationalsozialisten zu vergegenwärtigen und den Opfern, Angehörigen und Tätern eine literarische Stimme zu geben (http://www.die-andere-bibliothek.de/Originalausgaben/Die-Stunde-der-Spezialisten::725.html). - Mehr zur Psychologin und Schriftstellerin Babara Zoeke auf http://de.wikipedia.org/wiki/Barbara_Zoeke


x Mittwoch, 27. Juni 2018

12.00 Uhr
MITTAGSMUSIK
Thema: Eine halbe Stunde Musik, gespielt und gesungen von Studierenden des Lehrstuhls für Musikpädagogik unter Leitung von Johann Winter
Ort: Zentrum für Kunst und Musik (Gebäude G), Universitätsstraße 26, Concerto
Eintritt: frei
Veranstalter: Collegium Musicum

17.30 Uhr
ILKA-VORTRAGSREIHE
Thema: Hungarian Education Causes Psychological Trauma, Dialect Death and Language Death
Referent: Miklós Kontra (Budapest)
Ort: Philologisch-Historische Fakultät, Universitätsstraße 10 (Geb. D), Raum 4056
Veranstalter: Prof. Dr. Sabine Schwarze (Lehrstuhl für Romanische Sprachwissenschaft), Prof. Dr. Anita Fetzer (Lehrstuhl für angewandte Sprachwissenschaft/Anglistik), Prof. Dr. Claudia Claridge (Lehrstuhl für Englische Sprachwissenschaft), Prof. Dr. Alfred Wildfeuer (Professur für Variatonslinguistik/DaZ-DaF), Prof. Dr. Péter Maitz (Lehrstuhl für Deutsche Sprachwissenschaft)
Erläuterungen: Zu den Vorträgen im Interdisziplinären Linguistischen Kolloquium Augsburg laden die Vertreterinnen und Vertreter der romanischen, englischen und deutschen Sprachwissenschaft an der Universität Augsburg alle an aktuellen Fragen der Sprache, Kommunikation und Sprachkultur Interessierten herzlich ein. Weiterer Vortrag dieser Reihe am 04. Juli 2018.

18.15 Uhr
RINGVORLESUNG "GROSSE WERKE DER LITERATUR XV"
Thema: Louis-Ferdinand Céline, "Voyage au bout de la nuit"
Referent: Prof. Dr. Till Kuhnle (Limoges)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II
Veranstalter: Prof. Dr. Günter Butzer und Prof. Dr. Hubert Zapf
Erläuterungen: Weiterer Vortrag in dieser Reihe am 11. Juli 2018

19.15 Uhr
GASTVORTRAGSREIHE "BILDUNG IM ANTHROPOCENE"
Thema: The Hermeneutic Teacher: Between Pro-visionality and Decisiveness
Referent: Prof. Dr. Andrzej Wiercinksi (Universität Warschau)
Ort: Phil.-Soz. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2102
Veranstalter: Prof. Dr. Uwe Voigt, Lehrstuhl Philosophie mit Schwerpunkt analytische Philosophie und Wissenschaftstheorie
Erläuterungen: Wir leben im Anthropozän: einem neuen Erdzeitalter, in dem die Menschheit als eine geologische Macht auftritt. Dies macht sich weltweit bemerkbar, vom Anstieg des CO2-Gehalts in der Atmosphäre über Plastikinseln in den Ozeanen bis zu Uranablagerungen im Eis der Antarktis. Die damit einhergehenden globalen Veränderungen stellen uns vor die Frage, was hier geschieht und was wir in dieser Situation tun sollen. Menschliches Wissen und Handeln bewegt sich stets vor einem bestimmten Bildungshintergrund. Daher stehen wir auch vor dem Problem, welche Bildung dem Anthropozän angemessen ist. Mit dieser Thematik befassen sich die Reihe "Bildung im Anthropocene - Cultivating the Relationship of Human Beings with Nature" mit insgesamt sieben Vorträgen von Prof. Dr. Andrzej Wiercinksi und Prof. Dr. Paulina Sosnowska, beide Universität Warschau. - Weiterer Termin: 28. Juni 2018

20.15 Uhr
UNIKINAUX
Thema: Uniklusiv: "Simpel"
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I
Eintritt: frei, Popcorn und Getränke gegen Spende
Veranstalter: Der AStA der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: http://www.facebook.com/Unikinaux
Erläuterungen: Weiterer Film im Unikinaux am 4. Juli 2018


x Donnerstag, 28. Juni 2018

SGG-VERANSTALTUNGSREIHE
Thema: Fernwirkungen der Alpen im Augsburger Stadtwald - Nachmittägliche Fahrradexkursion im Siebentischwald mit Nicolas Liebig, Landschaftspflegeverband Stadt Augsburg
Ort: Treffpunkt wird noch bekanntgegeben
Veranstalter: Schwäbische Geographische Gesellschaft
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Thoms Schneider, Institut für Geographie, T 0821/598-2272, thomas.schneider@geo.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Weitere SGS-Veranstaltung am 13. Oktober 2018

10.00 Uhr
TAG DER MITTELALTERFORSCHUNG
Thema: Augsburger Momente einer Achsenzeit (11. Jahrhundert)
Programm:
o 10.00
o o Der geraubte Kaiser: Die Beisetzung Ottos III. in Augsburg - Vortrag von Dr. Mathias Kluge, Augsburg
o o Augsburg und die Wende des “Staatsstreichs von Kaiserswerth” (1062) - Vortrag von Prof. Dr. Thomas Krüger, Augsburg
o 16.00
o o Der Neubau des Augsburger Doms um das Jahr 1000 - Vortrag von Dipl.-Ing. Reinhold Winkler, M.A., München
o o Zölibat. Die Augsburger Geistlichen und das Ringen um die Ehelosigkeit.- Vortrag von PD Dr. Christof Paulus, München
o 18.00
o o Der Investiturstreit zieht auf: Papst Leo IX. träumt in Augsburg - Vortrag von Prof. Dr. Martin Kaufhold, Augsburg
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS II (Vormittagsvorträge) und Rokokosaal der Regierung von Schwaben, Fronhof 10, 86150 Augsburg (Nachmittagsvorträge und Abendvortrag)
Eintritt: frei
Veranstalter: Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte
Erläuterungen: Die Zeit nach der ersten Jahrtausendwende war eine Epoche tiefer und dramatischer Umbrüche. Die Weltordnung des frühen Mittelalters - gekennzeichnet durch mächtige Könige mit dem Anspruch auf eine geheiligte Herrschaft - wankte. Die Dynastie der Ottonen überstand mit Heinrich II. eine Krise und erlebte eine letzte Glanzzeit. Ein neues religiöses Bewusstsein erwachte und erfasste breitere Schichten der Bevölkerung. Der Streit um die Rolle der Geistlichkeit, um den Zölibat und um die Stellung der Könige war die Folge. In dieser Phase war Augsburg wiederholt Schauplatz großer Entscheidungen, und Augsburger Akteure spielten wichtige Rollen im historischen Geschehen. Diese Augsburger Verwicklungen in einer Achsenzeit der europäischen Geschichte sind Gegenstand der fünf Vorträge des diesjährigen Tages der Mittelalterforschung. Die Vorträge setzen kein Fachwissen voraus und wenden sich ausdrücklich auch an interessierte Laien. Die Vorträge dauern ca. 30 Minuten, der Abendvortrag ca. 50 Minuten.

17.30 Uhr
PSYCHOLOGISCHES FORSCHUNGSKOLLOQUIUM
Thema: Schriftliche Auseinandersetzung mit pädagogischen Situationen durch Lehramtsstudierende: Qualitative Analyse der Argumentstruktur
Referentin: Kati Trempler & Ulrike Hartmann (Bergische Universität Wuppertal & Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung Frankfurt (DIPF))
Ort: Phil.-Soz. Fakultät (Gebäude D), Universitätsstraße 10, Raum 2108
Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dresel & Prof. Dr. Ingo Kollar, Fach Psychologie

19.15 Uhr
GASTVORTRAGSREIHE "BILDUNG IM ANTHROPOCENE"
Thema: The Future of Bildung: Academic Curriculum versus currere as a Conversation with Oneself (Hans-Georg Gadamer and William Pinar
Referent: Prof. Dr. Andrzej Wiercinksi (Universität Warschau)
Ort: Phil.-Soz. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D), Raum 2102
Veranstalter: Prof. Dr. Uwe Voigt, Lehrstuhl Philosophie mit Schwerpunkt analytische Philosophie und Wissenschaftstheorie
Erläuterungen: Wir leben im Anthropozän: einem neuen Erdzeitalter, in dem die Menschheit als eine geologische Macht auftritt. Dies macht sich weltweit bemerkbar, vom Anstieg des CO2-Gehalts in der Atmosphäre über Plastikinseln in den Ozeanen bis zu Uranablagerungen im Eis der Antarktis. Die damit einhergehenden globalen Veränderungen stellen uns vor die Frage, was hier geschieht und was wir in dieser Situation tun sollen. Menschliches Wissen und Handeln bewegt sich stets vor einem bestimmten Bildungshintergrund. Daher stehen wir auch vor dem Problem, welche Bildung dem Anthropozän angemessen ist. Mit dieser Thematik befassen sich die Reihe "Bildung im Anthropocene - Cultivating the Relationship of Human Beings with Nature" mit insgesamt sieben Vorträgen von Prof. Dr. Andrzej Wiercinksi und Prof. Dr. Paulina Sosnowska, beide Universität Warschau.

19.30 Uhr
LÄNDERABEND
Thema: Studierende aus Mexiko stellen ihr Heimatland vor
Ort: Haus Edith Stein, Hermann-Köhl-Str. 25, 86159 Augsburg
Veranstalter: Katholische Hochschulgemeinde (KHG) und Akademisches Auslandsamt
Kontakt und weitere Informationen: info@im-leben.de


x Freitag, 29. Juni 2018

14.00 Uhr
UNIKA-T-VORTRAGSREIHE
Thema: Real-time assignment of inpatients to beds
Referentin: Dr. Aleida Braaksma (Faculty of Electrical Engineering, Mathematics and Computer Science, University of Twente)
Ort: Klinikum Augsburg, Stenglinstraße 2, 86156 Augsburg, Seminarraum U1.040 (im Untergeschoß zwischen UNIKA-T und Hebammenschule)
Veranstalter: Universitäres Zentrum für Gesundheitswissenschaften am Klinikum Augsburg (UNIKA-T) mit freundlicher Unterstützung durch GEWISA
Erläuterungen: Das UNIKA-T vereint die Lehrstühle für Health Care Operations/Health Information Management, für Umweltmedizin und für Epidemiologie. Diese forschen zur Planung und Analyse von Prozessen im Dienstleistungsbereich, zur Umwelt-Mensch-Interaktion mit dem Schwerpunkt auf allergische Erkrankungen bzw. zur Prävention, Früherkennung und Patientenversorgung. Zu diesen Kernthemen geben renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt Einblicke in ihre aktuelle Forschung. Voraussichtlich können pro Vortrag 2 Fortbildungspunkte der BLAEK erworben werden. Der aktuelle Stand hierzu findet sich auf http://www.unika-t.de - Weitere UNIKA-T-Vorträge am 6. und 13. Juli 2018


x Sonntag, 1. Juli 2018

19.00 Uhr
AUGSBURGER HOCHSCHULGOTTESDIENSTE ZUM THEMA "WEITE"
Thema: Wie werden wir in Zukunft leben?
Referentin: Prof. Susanne Gampfer, Dekanin der Fakultät für Architektur der Hochschule Augsburg
Ort: Ev. Kirche St. Jakob, 86153 Augsburg
Veranstalter: Universität und Hochschule Augsburg, Evangelische Studierendengemeinde (ESG) und Katholische Hochschulgemeinde (KHG)
Kontakt und weitere Informationen: esgbuero@esg.uni-augsburg.de und info@im-leben.de


x Montag, 2. Juli 2018

14.00 Uhr
UMWELTSCHUTZ HEUTE: “FASZINATION NATUR - PERSPEKTIVEN EINES MODERNEN NATURSCHUTZES”
Thema: Natur- und Kulturlandschaften
Referent: Prof. Dr. Dr. h. c . Wolfgang Haber
Ort: Bayerisches Landesamt für Umwelt, Bgm.-Ulrich-Straße 160, 86179 Augsburg
Veranstalter: Bayerisches Landesamt für Umwelt in Kooperation mit dem Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: PD Dr. Jens Soentgen, Telefon 0821 / 598-3560, soentgen@wzu.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Wir leben in einer Zeit beispiellosen Naturschwundes: Weltweit haben sich die Populationen vieler Wildtierarten zwischen 1970 und 2012 mehr als halbiert. Auch bei uns bleibt der Naturschutz nach wie vor im Brennpunkt. Der moderne Naturschutz zielt dabei keineswegs auf die “heile Welt von früher” ab, sondern setzt sich oft mit menschengemachten Landschaften auseinander: Auch die Eingriffe rund um Großprojekte, in Energielandschaften und auf urbanen Flächen müssen fachgerecht und innovativ begleitet werden. Ziel ist, eine moderne Entwicklung zu ermöglichen und gleichzeitig ungestörte Freiräume für die Natur zu erhalten oder neu zu entwickeln. Dafür arbeitet der Naturschutz oft mit hochmodernen Methoden. Die exakte Kenntnis der Arten und ihrer Lebensgewohnheiten bleibt unerlässlich: Gerade für Nicht-Biologen gibt es dabei sehr viel zu entdecken! In dieser Vorlesung präsentieren wir viele Beispiele und sprechen über konkrete Lösungen. Wir diskutieren rechtliche Aspekte ebenso wie Grundsatzfragen, betonen lokale Perspektiven und gehen auf den globalen Kontext ein.

17.15 Uhr
PHYSIKALISCHES KOLLOQUIUM
Thema: THz spectroscopy: probing and controlling fundamental motions of electrons, spins
and ions
Referent: Prof. Dr. Tobias Kampfrath (Fritz-Haber-Institut der MPG, Department of Physical
Chemistry)
Ort: Physik-Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 1 (Gebäude T), HS 1004
Veranstalter: Institut für Physik


x Dienstag, 3. Juli 2018

KHG-THEATERBESUCH
Thema: “Herz aus Gold” auf der Augsburger Freilichtbühne
Veranstalter: Katholische Hochschulgemeinde (KHG)
Kontakt und weitere Informationen: info@im-leben.de
Erläuterungen: Nur für Studierende, Kosten 8,- Euro, Kartenvorverkauf im Büro der KHG


x Mittwoch, 4. Juli 2018

17.30 Uhr
ILKA-VORTRAGSREIHE
Thema: Euroenthusiasten werden Euroskeptiker: Die Wende in der Sprache italienischer Politiker von 2011 bis heute (Vortrag in deutscher Sprache)
Referent: Riccardo Gualdo (Viterbo)
Ort: Philologisch-Historische Fakultät, Universitätsstraße 10 (Geb. D), Raum 4056
Veranstalter: Prof. Dr. Sabine Schwarze (Lehrstuhl für Romanische Sprachwissenschaft), Prof. Dr. Anita Fetzer (Lehrstuhl für angewandte Sprachwissenschaft/Anglistik), Prof. Dr. Claudia Claridge (Lehrstuhl für Englische Sprachwissenschaft), Prof. Dr. Alfred Wildfeuer (Professur für Variatonslinguistik/DaZ-DaF), Prof. Dr. Péter Maitz (Lehrstuhl für Deutsche Sprachwissenschaft)
Erläuterungen: Zu den Vorträgen im Interdisziplinären Linguistischen Kolloquium Augsburg laden die Vertreterinnen und Vertreter der romanischen, englischen und deutschen Sprachwissenschaft an der Universität Augsburg alle an aktuellen Fragen der Sprache, Kommunikation und Sprachkultur Interessierten herzlich ein.

20.15 Uhr
UNIKINAUX
Thema: [Sneak] (OmU)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I
Eintritt: frei, Popcorn und Getränke gegen Spende
Veranstalter: Der AStA der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: http://www.facebook.com/Unikinaux


x Donnerstag, 5. Juli 2018

10.00 Uhr
VORTRAGSREIHE “SCHUL- UND UNTERRICHTSFORSCHUNG”
Thema: Philosophie humaner Bildung
Referent: Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin (LMU München)
Ort: Auditorium des Zentrums für Kunst und Musik (Gebäude G), Universitätsstraße 26
Veranstalter: Prof. Dr. Klaus Zierer
Erläuterungen: Weiterer Vorträge in dieser Reihe am 12.7.2018

17.30 Uhr
PSYCHOLOGISCHES FORSCHUNGSKOLLOQUIUM
Thema: Co-regulieren Studierende in Lerngruppen mit Motivations- und Wissensproblemen ihren Lernprozess adaptiv?
Referentin: Nadine Melzner (Lehrstuhl für Psychologie m.b.B.d. Pädagogischen Psychologie)
Ort: Phil.-Soz. Fakultät (Gebäude D), Universitätsstraße 10, Raum 2108
Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dresel, Prof. Dr. Ingo Kollar, Fach Psychologie
Erläuterungen: Kooperativem Lernen wird erhebliches Potenzial zur Förderung des Wissenserwerbs zugeschrieben. Allerdings werden diese Potenziale insbesondere in selbstorganisierten Lerngruppen häufig nicht gehoben, wenn beispielsweise ungünstige Motivationslagen vorliegen oder wenn nur geringes inhaltliches Wissen zu den Lerninhalten vorhanden ist. Bislang ist wenig dazu bekannt, wie Lernende in Lerngruppen beim Vorliegen spezifischer Regulationsprobleme ihr Lernen regulieren. Die Studie untersucht, welche Effekte Motivationsprobleme, Wissensprobleme und deren Kombination auf Regulationsprozesse von Studierenden in Kleingruppen ausüben. Hierzu wurden N = 144 Studierenden der Erziehungswissenschaft und des Lehramts Video-vignetten präsentiert, die eine studentische Lerngruppe bei der Klausurvorbereitung zeigten und in denen in einem 2x2-faktoriellen Within-Design das Vorhandensein und Nicht-Vorhandensein von Motivations- und Wissensproblemen variiert wurde. Nach jedem Video wurden die Teilnehmer(innen) gebeten, Regulationsstrategien zu benennen, die sie in der jeweiligen Situation einsetzen würden. Die Strategien wurden mit Blick auf ihre Gesamtzahl, ihren Typus (u.a. kognitive Strategien, Motivationsregulationsstrategien) sowie die soziale Ebene, auf denen sie operierten (Selbstebene, Co-Ebene, Gruppenebene), kodiert. Die Ergebnisse zeigen, dass Studierende auf das Vorhandensein von Wissens- und Motivationsproblemen auf unterschiedliche Weise reagieren. Auf Motivationsprobleme wurde insbesondere mit mehr Motivationsregulationsstrategien reagiert als auf Wissensprobleme, während auf Wissensprobleme analog mit mehr kognitiven Strategien reagiert wurde als auf Motivationsprobleme. Allerdings zeigte sich allgemein ein Rückgang von Regulationsstrategien mit zunehmender Anzahl der präsentierten Problemtypen. Dies betraf alle untersuchten sozialen Ebenen, am stärksten jedoch die Gruppenebene. Beim gleichzeitigen Vorliegen von Motivations- und Wissensproblemen kommen in Lerngruppen offenbar Ansteckungsprozesse in Gang, durch die Regulationsanstrengungen mehr oder weniger eingestellt werden.

19.00 Uhr
VORTARGSREIHE “FASZINATION MATHEMATIK - PHYSIK”
Thema: Die wundersame Welt der vierdimensionalen Geometrie
Referent: Dr. Ingo Blechschmidt und Matthias Hutzler (Mathematik)
Ort: Reichlesaal (Raum 116) des Zeughauses Augsburg, Zeugplatz 4, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Die Institute für Mathematik und für Physik der Universität Augsburg
Erläuterungen: Ein Blick an eine Zimmerecke bestätigt: Die Welt, in der wir leben, hat die drei Dimensionen Länge, Breite und Höhe. Mehr Raumdimensionen gibt es in der Realität nicht. Mathematisch ist aber eine weitere unabhängige Dimension durchaus vorstellbar. Der Vortrag führt mit vielen Illustrationen und Videos durch diese vierdimensionale Welt mit ihren wunderschönen neuen Formen und zeigt die besonderen Phänomene auf, die sich dabei ergeben - etwa, dass wir beim Gehen in vier Dimensionen aufpassen müssten, da sich unsere Schnürsenkel ständig von selbst entknoten wuürden. - Weitere Veranstaltungen in dieser Reihe am 18. Oktober und 29. November 2018


x Freitag, 6. Juli 2018

14.00 Uhr
UNIKA-T-VORTRAGSREIHE
Thema: Intermittent Fasting - Hope or Hype in the Prevention of Chronic Diseases? The Helena-Trial and beyond
Referent: Dr. Tilman Kühn (Abteilung Epidemiologie von Krebserkrankungen, Deutsches Krebsforschungszentrum)
Ort: Klinikum Augsburg, Stenglinstraße 2, 86156 Augsburg, Seminarraum U1.040 (im Untergeschoß zwischen UNIKA-T und Hebammenschule)
Veranstalter: Universitäres Zentrum für Gesundheitswissenschaften am Klinikum Augsburg (UNIKA-T) mit freundlicher Unterstützung durch GEWISA
Erläuterungen: Das UNIKA-T vereint die Lehrstühle für Health Care Operations/Health Information Management, für Umweltmedizin und für Epidemiologie. Diese forschen zur Planung und Analyse von Prozessen im Dienstleistungsbereich, zur Umwelt-Mensch-Interaktion mit dem Schwerpunkt auf allergische Erkrankungen bzw. zur Prävention, Früherkennung und Patientenversorgung. Zu diesen Kernthemen geben renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt Einblicke in ihre aktuelle Forschung. Voraussichtlich können pro Vortrag 2 Fortbildungspunkte der BLAEK erworben werden. Der aktuelle Stand hierzu findet sich auf http://www.unika-t.de - Weiterer UNIKA-T-Vortrag am 13. Juli 2018


x Freitag, 7. Juli 2017

11.00 Uhr
KINDERUNI AUGSBURG
Thema: Was ist der Taschengeldparagraph?
Referent: Prof. Dr. Martin Maties (Jura)
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS I mit Live-Übertragung in den HS II für Eltern und sonstige erwachsene Begleitpersonen
Eintritt: Die erforderlichen kostenlosen Einlasskarten sind ab dem 28. April 2018 ab 10.00 Uhr - solange der Vorrat reicht - erhältlich bei Bücher Pustet, Karolinenstraße 12, 86150 Augsburg
Veranstalter: Die Pressestelle der Universität Augsburg in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Gert Ingold, Prof. Dr. Eva Matthes und Prof. Dr. Wolfgang Reif und mit freundlicher Unterstützung durch die Stadt und die Stadtwerke Augsburg, die Stadtsparkasse Augsburg/Stiftung Aufwind, den Zoo Augsburg, die Augsburger Allgemeine, GEOlino, Bücher Pustet und die Augsburger Puppenkiste
Kontakt und weitere Informationen: Petra Müller, Pressestelle der Universität Augsburg, T 0821/598-2094, petra.mueller@presse.uni-augsburg.de
Erläuterungen: Die Kinderuni-Termine für das Stdienjahr2018/19 werden rechtzeitig bekanntgegeben.


x Montag, 9. Juli 2018

17.00 Uhr
JUBILÄUMSSYMPOSIUM
Thema: Jubiläumsymposium anlässlich der 20. Verleihung des Augsburger Wissenschaftspreises für interkulturelle Studien
Ort: Goldener Saal des Augsburger Rathauses, Rathausplatz 1, 86150 Augsburg
Veranstalter: Die Universität und die Stadt Augsburg und das Forum Interkulturelles Leben und Lernen (FILL) e. V.
Erläuterungen: Näheres wird rechtzeitig bekanntgegeben.

17.30 Uhr
PSYCHOLOGISCHES FORSCHUNGSKOLLOQUIUM
Thema: The Motivational Implications of Teacher Responsibility
Referentin: Fani Lauermann (Universität Bonn, Juniorprofessur für Empirische Bildungsforschung und Pädagogische Psychologie)
Ort: Phil.-Soz. Fakultät (Gebäude D), Universitätsstraße 10, Raum 2108
Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dresel, Prof. Dr. Ingo Kollar, Fach Psychologie
Erläuterungen: Personal responsibility has important motivational implications, as individuals often engage in behaviors not because these behaviors are necessarily enjoyable, but because they feel an internal sense of obligation and duty to do so. For instance, in order to fulfill their professional responsibilities, teachers may invest considerable effort to prepare high quality lessons, do their very best to help struggling students, and may continuously strive to improve their teaching to support student learning. Although responsibility has been studied from a variety of perspectives, research focusing on teachers is scarce and often plagued by conceptual and operational ambiguity. I will present programmatic theoretical developments and empirical research that has explicated the conceptualization of teacher responsibility, its measurement for critical educational outcomes, and its implications for the instructional process and teachers' professional lives.

19.00 Uhr
FEIERLICHE PREISVERLEIHUNG
Thema: Verleihung des Augsburger Wissenschaftspreises für interkulturelle Studien 2018
Ort: Goldener Saal des Augsburger Rathauses, Rathausplatz 1, 86150 Augsburg
Veranstalter: Die Universität und die Stadt Augsburg und das Forum Interkulturelles Leben und Lernen (FILL) e. V.
Erläuterungen: Näheres wird rechtzeitig bekanntgegeben.


x Dienstag, 10. Juli 2018

18.15 Uhr
ALTERTUMSWISSENSCHAFTLICHES KOLLOQUIUM
Thema: Gottesdienst zum Semesterende mit an schließendem Fest
Referentin: Prof. Dr. Ruth Bielfeldt (München)
Ort: Stephanuskirche und benachbarte ESG-Cafete, Salomon-Idler-Straße 14, 86159 Augsburg
Veranstalter: Evangelische Studierendengemeinde (ESG) und Katholische Hochschulgemeinde (KHG)
Kontakt und weitere Informationen: esgbuero@esg.uni-augsburg.de und info@im-leben.de


x Mittwoch, 11. Juli 2018

18.15 Uhr
VORTRÄGE ZUR KUNSTGESCHICHTE
Thema: ausgestellte moderne: das bauhausgebäude als display
Referentin: Dr. Walter Prigge, Stiftung Bauhaus Dessau
Ort: Phil.-Hist. Fakultät, Universitätsstraße 10 (Gebäude D) HS 2110
Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dauss, Lehrstuhl für Kunstgeschichte/Bildwissenschaft


x Donnerstag, 12. Juli 2018

10.00 Uhr
VORTRAGSREIHE “SCHUL- UND UNTERRICHTSFORSCHUNG”
Thema: Reformpädagogik in Bewegung: Tradition und Aufbruch an der Hermann Lietz-Schule Spiekeroog
Referent: Florian Fock (Schulleiter Hermann Lietz-Schule Spiekeroog)
Ort: Auditorium des Zentrums für Kunst und Musik (Gebäude G), Universitätsstraße 26
Veranstalter: Prof. Dr. Klaus Zierer

17.30 Uhr
PSYCHOLOGISCHES FORSCHUNGSKOLLOQUIUM
Thema: “Stets motiviert bei der Sache”: Wie stabil ist der Lernerfolg von Studierenden über die Zeit und Veranstaltungen hinweg und welchen Einfluss haben Ziele und Erwartungen der Dozierenden?
Referent: Martin Daumiller, Julia Hein, Stefan Janke, Oliver Dickhäuser und Markus Dresel (Universitäten Augsburg und Mannheim)
Ort: Phil.-Soz. Fakultät (Gebäude D), Universitätsstraße 10, Raum 2108
Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dresel, Prof. Dr. Ingo Kollar, Fach Psychologie
Erläuterungen: Gute Lehre hat große Bedeutung für den Studienerfolg. Auch in aktuellen medialen und politischen Diskussionen wird die Lehrqualität aufgriffen und in Zusammenhang mit Problemfeldern des Studierens gebracht (z.B. lange Studienzeiten, hohe Abbruchsquoten, Desorientierung der Studierenden). Neben hochschulischen Rahmenbedingungen und studentischen Merkmalen sind die einzelnen Lehrveranstaltungen und die daran beteiligten Dozierenden besonders wichtig. Der Lernzuwachs in Lehrveranstaltungen ist dabei eng verknüpft mit der Qualität des Lehrhandelns von Dozierenden - also z.B. damit, wie diese mit den Studierenden kommunizieren, wie sie Lehrinhalte strukturieren und wie sehr sie Interesse wecken (Hattie & Marsh, 1996). Neben dem Lehrhandeln selbst werden jedoch auch personale Merkmale der Dozierenden (z.B. Ziele, Erwartungen) als relevant diskutiert. Obwohl studentische Lehrveranstaltungsevaluationen mittlerweile ein geläufiges Mittel zur Qualitätssicherung darstellen, sind hierbei noch wichtige Fragen offen, die für deren Interpretation und Nutzbarmachung maßgeblich sind. Zwei Fragenkomplexe werden in diesem Vortrag thematisiert: Wie stabil sind die Einschätzungen der Studierenden über die Zeit und Veranstaltungen hinweg und wovon hängen sie ab? Zu welchem Anteil können sie auf Merkmale der Dozierenden zurückgeführt werden und welche Rolle haben ihre Ziele und Erwartungen dafür? Dazu wurde eine Studie mit ca. 100 Dozierenden der Universitäten Augsburg und Mannheim durchgeführt, die mit insgesamt ca. 250 Lehrveranstaltungen teilnahmen. In fünf Sitzungen beantworteten Dozierende und insgesamt ca. 8.000 Studierende in diesen Veranstaltungen Fragebögen. Berichtet werden Ergebnisse von kreuzklassifizierten Mehrebenenmodellen, die Rückschlüsse auf die verschiedenen Varianzanteile zulassen und es ermöglichen, relevante Prädiktoren auf Seiten der Studierenden, der Veranstaltungen und der Dozierenden zu identifizieren. Erste Ergebnisse lassen auf eine hohe Relevanz individueller Ziele schließen. Deren Bedeutung wird schließlich mit Cross-Lagged-Panel Modellen nachgegangen, in denen die Effekte von einer Sitzung zur nächsten modelliert werden. Die Befunde werden zusammenfassend hinsichtlich ihrer Bedeutung für das Verständnis und die Sichtbarmachung von Lehr-Lern-Prozessen diskutiert.


x Freitag, 13. Juli 2018

14.00 Uhr
UNIKA-T-VORTRAGSREIHE
Thema: Sequencing as a diagnostic tool
Referentin: Dr. Marielle van Gijn (Clinical Genetics, Division Biomedical Genetics, Genetica, University Medical Center Utrecht)
Ort: Klinikum Augsburg, Stenglinstraße 2, 86156 Augsburg, Seminarraum U1.040 (im Untergeschoß zwischen UNIKA-T und Hebammenschule)
Veranstalter: Universitäres Zentrum für Gesundheitswissenschaften am Klinikum Augsburg (UNIKA-T) mit freundlicher Unterstützung durch GEWISA
Erläuterungen: Das UNIKA-T vereint die Lehrstühle für Health Care Operations/Health Information Management, für Umweltmedizin und für Epidemiologie. Diese forschen zur Planung und Analyse von Prozessen im Dienstleistungsbereich, zur Umwelt-Mensch-Interaktion mit dem Schwerpunkt auf allergische Erkrankungen bzw. zur Prävention, Früherkennung und Patientenversorgung. Zu diesen Kernthemen geben renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt Einblicke in ihre aktuelle Forschung. Voraussichtlich können pro Vortrag 2 Fortbildungspunkte der BLAEK erworben werden. Der aktuelle Stand hierzu findet sich auf http://www.unika-t.de


x Donnerstag, 26. Juli 2018

19.00 Uhr
VERANSTALTUNGSREIHE "FRAUENSICHT"
Thema: Interreligiöser Frauendialog - Das Eigene im Fremden - das Fremde im Eigenen. Koran und Bibel feministisch gelesen
Referentin: Dr. Dina El Omari (islamische Theologie) und Prof. Dr. Marie-Therese Wacker (Katholische Theologie)
Ort: Café Tür-an-Tür, Wertachstraße 29, 86153 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Büro für Chancengleichheit der Universität Augsburg, Gleichstellungsstelle der Stadt Augsburg und Volkshochschule Augsburg
Erläuterungen: Die Theologinnen Dr. Dina El Omari (islamische Theologie) und Prof. Dr. Marie-Therese
Wacker (Katholische Theologie) verbindet eine mehrjährige und interessante Kooperation an der Universität Münster. Zusammen mit islamischen und katholischen Theologiestudierenden identifizieren sie die jeweiligen geschlechterspezifischen Stereotype in Koran und Bibel. - Weitere Veranstaltungen in dieser Reihe am 16. Oktober und 4. Dezember 2018


x Samstag, 11. August 2018 bis zum Sonntag, 16. September 2018

AUSSTELLUNG
Thema: Augsburger Pflanzenbücher
Ort: Botanischer Garten, Dr. Ziegenspeck-Weg 10, 86161 Augsburg
Öffnungszeiten: Mo. - So. 9.00 - 20.00 Uhr; (Kassenschluss 19.15)
Eintritt: Es gelten die Eintrittspreise des Botanischen Gartens
Veranstalter: Julia Vollweiler (Deutsche Sprache und Literatur des Mittelalters (als Kuratorin) und Botanischer Garten Augsburg
Erläuterungen: Die Ausstellung ist ein interdisziplinäres Projekt des Botanischen Gartens Augsburg und der Altgermanistik der Universität Augsburg. Sie zeigt auf Bannern Digitalisate von Seiten aus verschiedenen Kräuter- und Pflanzenbüchern aus der Staats- und Stadtbibliothek und der Universitätsbibliothek Augsburg.


x Mittwoch, 19. September 2018

19.00 Uhr
KÖNIGSBRUNNER CAMPUS
Thema: Unsere Namen - Warum wir heißen, wie wir heißen
Referent: Dr. Klaus Vogelgsang (Deutsche Sprache und Literatur des Mittelalters)
Ort: Informationspavillon 955, Alter Postweg 1, 86343 Königsbrunn
Veranstalter: Kulturbüro Königsbrunn in Zusammenarbeit mit der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Kulturbüro Königsbrunn, Telefon 08231/606-260, kulturbuero@koenigsbrunn.de
Erläuterungen: Weniges in unserem Leben gehört so zu uns wie unser Name. Dabei ist ein Name - genaugenommen - nur ein Wort, freilich ein ganz besonderes Wort. Der Vortrag wird den Geheimnissen und den Banalitäten unserer Namenswelt nachgehen. Was hat es mit dem Familiennamen auf sich? Was steckt dahinter, wenn Eltern ihr Kind Dennis oder Charlotte oder Gül oder Johannes nennen? Als Teilnehmer sind Sie eingeladen, sich schon vorab Gedanken über Ihren eigenen Namen zu machen: Wie bin ich zu genau diesem Vornamen gekommen? Was sagt mein Familienname über die Geschichte meiner Familie? Lasse ich mich so nennen, wie es in der Geburtsurkunde steht? - Weitere Veranstaltung dieser Reihe am 17.10.2018


x Samstag, 13. Oktober 2018

SGG-VERANSTALTUNGSREIHE
Thema: Rohstoffe im südlichen Schwaben ? Ganztagesexkursion mit Prof. Dr. Herbert Scholz, TU München/Universität Augsburg
Ort: Treffpunkt wird noch bekanntgegeben
Veranstalter: Schwäbische Geographische Gesellschaft (SGG)
Kontakt und weitere Informationen: Prof. Dr. Thoms Schneider, Institut für Geographie, T 0821/598-2272, thomas.schneider@geo.uni-augsburg.de


x Dienstag, 16. Oktober 2018

18.30 Uhr
VERANSTALTUNGSREIHE "FRAUENSICHT"
Thema: Vereinbarkeit 4.0: Chancen und Herausforderungen für Familien
Referentin: Dr. Claudia Zerle-Elsäßer, Deutsches Jugendinstitut, München
Ort: Volkshochschule Augsburg. Willy-Brandt-Platz 3a, 86153 , Raum 103/1
Eintritt: 5,- Euro
Veranstalter: Büro für Chancengleichheit der Universität Augsburg, Gleichstellungsstelle der Stadt Augsburg und Volkshochschule Augsburg
Erläuterungen: Die starke Verbreitung und Etablierung neuer digitaler Technologien haben Kommunikation in allen Bereichen des Lebens stark verändert und damit auch zu einer fortschreitenden Digitalisierung familialer Lebenswelten beigetragen. Dies wirkt wie ein Motor auf die weiterhin zunehmende Entgrenzung von Erwerbs und Familienleben. Dabei können digitale Tools dem Vereinbarkeitsmanagement dienen (z. B. durch erleichtertes Home-Office), machen jedoch gleichzeitig die Etablierung neuer, individueller Grenzziehungsstrategien nötig. Beiden Aspekten wird sich der Vortrag widmen. - Weitere Veranstaltung in dieser Reihe am 4. Dezember 2018


x Mittwoch, 17. Oktober 2018

19.00 Uhr
KÖNIGSBRUNNER CAMPUS
Thema: Ein Liederzyklus als Künstlerdenkmal
Referent: Dr. Kilian Sprau, Musikpädagogik
Ort: Informationspavillon 955, Alter Postweg 1, 86343 Königsbrunn
Veranstalter: Kulturbüro Königsbrunn in Zusammenarbeit mit der Universität Augsburg
Kontakt und weitere Informationen: Kulturbüro Königsbrunn, Telefon 08231/606-260, kulturbuero@koenigsbrunn.de
Erläuterungen: Komponisten der Romantik liebten es, einzelne Lieder zu größeren Werken zu kompilieren, sogenannten Liederzyklen. Nicht immer allerdings ist die Frage leicht zu beantworten, ob zwischen den Nummern eines größeren Lieder-Opus tatsächlich intensive Verbindungen bestehen, oder es sich eher um eine lose “Sammlung” von Einzelstücken handelt. In solchen Zweifelsfällen kann die analytische Musikwissenschaft weiterhelfen. Kilian Sprau hat in seiner Studie “Liederzyklus als Künstlerdenkmal”, für die er mit dem Kulturpreis Bayern ausgezeichnet wurde, unter diesem Gesichtspunkt ein bisher relativ wenig beachtetes Werk untersucht: Sechs Gedichte von Nikolaus Lenau und Requiem op. 90 von Robert Schumann. Das Werk Schumanns stammt aus dem Sommer 1850, einer bewegten Phase nicht nur im Leben des Komponisten, sondern auch in der deutschen Politik. Sprau arbeitet den aktuellen Forschungsstand zum Liederzyklus auf, unterzieht Text und Musik einer ausführlichen Analyse und deutet das Zusammenwirken beider Ebenen vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Ereignisse der Entstehungszeit. Er zeigt, inwiefern Schumanns Lenau-Lieder nicht nur als zusammenhängendes Werk verstanden werden können, sondern auch einen Beitrag zum Diskurs um die gesellschaftliche Rolle der Kunst leisten. Im Rahmen seines Vortrags auf dem Königsbrunner Campus werden Schumanns Lieder auch live erklingen.


x Donnerstag, 18. Oktober 2018

19.00 Uhr
VORTARGSREIHE “FASZINATION MATHEMATIK - PHYSIK”
Thema: Die Mathematik des Optimierens: von Solarzellen, Fahrplänen und mathematischen Beweisen
Referentin: Prof. Dr. Mirjam Dür (Mathematik)
Ort: Reichlesaal (Raum 116) des Zeughauses Augsburg, Zeugplatz 4, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Die Institute für Mathematik und für Physik der Universität Augsburg
Erläuterungen: Wie platziert man möglichst viele Solarzellen auf einem Hausdach mit Schornsteinen, Gauben oder Dachfenstern? Wie erstellt man einen optimalen Fahrplan für den öffentlichen Verkehr? Auf den ersten Blick haben diese Fragen nichts mit einander zu tun, bei näherem Hinsehen zeigt sich aber, dass die Probleme eine sehr ähnliche mathematische Struktur haben. Der Vortrag zeigt, wie die mathematische Optimierung dabei hilft, solche Probleme zu lösen und sogar zu beweisen, dass die gefundene Lösung wirklich optimal ist und nicht weiter verbessert werden kann. - Weitere Veranstaltung in dieser Reihe am 29. November 2018


x Dienstag, 23. Oktober 2018

18.15 Uhr
"VON ASTERIX ZU ROME II: WEGE ZU EINER INTERAKTIVEN ANTIKE" (ALTERTUMSWISSENSCHAFTLICHE KOLLOQUIUM)
Thema: Asterix erobert den Louvre
Referent: Andreas Platthaus, FAZ, Frankfurt am Main
Ort: Großes Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10 (Gebäude C), HS III
Veranstalter: Prof. Dr. Natascha Sojc (Klassische Archäologie) und Prof. Dr. Gregor Weber (Alte Geschichte)
Erläuterungen: Im Wintersemester 2018/19 befasst sich das Altertumswissenschaftliche Kolloquium anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des Erscheinens der deutschen Übersetzung des ersten Asterix-Bandes unter dem Dachthema "Von Asterix zu Rome II" mit "Wegen zu einer interaktiven Antike". Für die Eröffnung der Vortragsreihe konnte der ausgewiesene Comics- und Asterix-Experte Andreas Platthaus von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung als Referent gewonnen werden. - Das weitere Programm der Reihe wird rechtzeitig bekanntgegeben.


x Montag, 29. Oktober 2018

18.30 Uhr
ERSTSEMESTEREMPFANG
Thema: Stadt, Universität und HAW Augsburg begrüßen die Studienanfängerinnen und -anfänger des Wintersemesters 2018/19
Ort: Kongress am Park, Gögginger Straße, 86159 Augsburg
Veranstalter: Die Stadt Augsburg in Verbindung mit der Universität und der HAW Augsburg
Erläuterungen: Näheres wird rechtzeitig bekanntgegeben.


x Dienstag, 13. November 2018

19.00 Uhr
AUGSBURGER MOZART LECTURE
Thema: Felicitas Hoppe spricht über Mozart
Ort: Rokokosaal der Regierung von Schwaben, Fronhof, 86152 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Prof. Dr. Mathias Mayer, Lehrstuhl für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft
Erläuterungen: Am 7. Dezember 2016 eröffnete die Schriftstellerin Jenny Erpenbeck die mit Unterstützung der Kurt-Bösch-Stiftung von Prof. Dr. Mathias Mayer neu ins Leben gerufene Reihe "Augsburger Mozart lecture". In dieser Reihe suchen Personen des öffentlichen Lebens in kreativer Form die Auseinandersetzung mit Mozarts Werk und seiner Bedeutung, denn - so Mayer: "Unter allen Komponisten hat Mozart das reichhaltigste Echo in der Form von Texten gefunden: Ob es Schriftsteller sind - wie Goethe, Hoffmann, Mörike, Hildesheimer -, Philosophen -wie Kierkegaard oder Adorno -, Theologen oder Soziologen: Die Resonanzen Mozarts sind so vielfältig und lebendig, dass sie auch in Zukunft eine Fortsetzung finden dürften. " Dem Maßstab der mit der Vortragenden der ersten Augsburger Mozart lecture, wird in diesem Jahr die Schriftstellerin Felicitas Hoppe gerecht. - Siehe u. a. http://de.wikipedia.org/wiki/Felicitas_Hoppe und http://www.literaturport.de/Felicitas.Hoppe/


x Freitag, 23. November 2018

15.00 Uhr
ZENTRALE PROMOTIONSFEIER
Thema: Die Universität Augsburg gratuliert ihren Promovierten des Studienjahres 2017/18 - Urkundenübergabe und Auszeichnungen
Ort: Juristische Fakultät (Gebäude H), Universitätsstraße 24, HS 1001
Erläuterungen: Näheres wird rechtzeitig bekanntgegeben.

17.00 Uhr
JUBILÄUMSVERANSTALTUNG DES “AUGSBURGER UNTERNEHMERGESPRÄCHS”
Thema: Siemens Healthineers und Zukunftsperspektive der Gesundheitsindustrie
Referent: Dr. Jochen Schmitz (Chief Financial Officer, Mitglied des Vorstands Siemens Healthineers AG)
Ort: Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Universitätsstraße 20 (Gebäude K), Hörsaalzentrum
Veranstalter: PCA Wissenschaftliche Gesellschaft für Prüfung und Controlling an der Universität Augsburg e. V.
Kontakt und weitere Informationen: Monika Lutzenberger, Tel. 598-4130, monika.lutzenberger@wiwi.uni-ausburg.de
Erläuterungen: Die PCA Wissenschaftliche Gesellschaft für Prüfung und Controlling an der Universität Augsburg e. V. feiert dieses Jahr ihr 30-jähriges Bestehen, außerdem erscheint das Lehrbuch “Jahresabschluss und Jahresabschlussanalyse” in der 25. Auflage. Beide Jubiläen gehen einher mit dem 80. Geburtstag von Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Adolf G. Coenenberg, Gründervater der PCA und Erstautor des Jahresabschlussbuches. Dies nimmt die PCA zum Anlass einer großen Jubiläumsveranstaltung. Als Festvortragender konnte mit Dr. Jochen Schmitz, Chief Financial Officer, Mitglied des Vorstands, Siemens Healthineers AG, und Alumnus des Lehrstuhls für Wirtschaftsprüfung und Controlling der Universität Augsburg, ein hochkarätiger Referent gewonnen werden


x Donnerstag, 29. November 2018

19.00 Uhr
VORTARGSREIHE “FASZINATION MATHEMATIK - PHYSIK”
Thema: Gleichungen lösen - mit dem Lasso
Referent: Prof. Dr. Wolfgang Steimle (Mathematik)
Ort: Reichlesaal (Raum 116) des Zeughauses Augsburg, Zeugplatz 4, 86150 Augsburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Die Institute für Mathematik und für Physik der Universität Augsburg
Erläuterungen: Eine der ältesten mathematischen Aufgaben ist das Lösen von Gleichungen. Eine große Entdeckung war hierbei die Existenz von “komplexen Zahlen”, mit denen das Lösen von Gleichungen erheblich einfacher wird. Tatsächlich besagt der “Fundamentalsatz der Algebra”, dass jede “polynomielle” Gleichung zumindest eine komplexe Zahl als Lösung besitzt. Im Vortrag werden diese Aussagen näher erläutern und ein Beweis des Fundamentalsatzes der Algebra vorgestellt, bei dem man eine riesiges Lasso in die “komplexe Zahlenebene” wirft und so lange am Lasso zieht, bis man auf eine Lösung der gegebenen Gleichung trifft.


x Dienstag, 4. Dezember 2018

19.00 Uhr
VERANSTALTUNGSREIHE "FRAUENSICHT"
Thema: Von "Alles über meine Mutter" bis "XXY". Geschlechter(er) und Sexualitäten in Film und Fernsehen
Referentin: Ann Kristin Augst, Universität Augsburg
Ort: Volkshochschule Augsburg. Willy-Brandt-Platz 3a, 86153 , Raum 103/1
Eintritt: 5,- Euro
Veranstalter: Büro für Chancengleichheit der Universität Augsburg, Gleichstellungsstelle der Stadt Augsburg und Volkshochschule Augsburg
Erläuterungen: Der Vortrag beleuchtet die Inszenierung von Geschlecht und Sexualität in der zeitgenössischen Populärkultur am Beispiel von (Kino-)Filmen und (Fernseh-)Serien. Der Fokus liegt dabei auf Geschlechtern sowie Sexualitäten “jenseits der Norm” und deren (Un-)Sichtbarkeit in Film- und Fernsehproduktionen. In welchem Verhältnis steht jeweils die Repräsentation "abweichender" Geschlechtlichkeit bzw. Sexualität zur "Macht der Medien"?